Danke für den Hinweis! Dennoch keine Verwechslung!

Diogenes Lampe, Dienstag, 06.04.2021, 16:32 (vor 12 Tagen) @ Naclador630 Views
bearbeitet von Diogenes Lampe, Dienstag, 06.04.2021, 16:36

Kurze, aber wichtige Korrektur:

Diesem Ziel diente und dient bis heute die "Politische Theologie" auf der Grundlage der Rechtsphilosophie des Jesuiten Carl Schmitt. Der war in einer Person Hitlers Kronjurist sowie "Vater des Grundgesetzes" der BRD. Seine Schüler, die nach 1945 den ganzen Rechtsstaatsaufbau Westdeutschlands beherrschten, waren durch und durch den ideologischen Rechtsvorstellung des Vatikans verhaftet.


Hier wurde offenbar der Nationalsozialist Carl Schmitt mit dem "Vater des Grundgesetzes" Carlo Schmid verwechselt. Zwar hatte sicher auch die Staatsrechtsphilosophie Carl Schmitts einen gewissen Einfluss auf das Grundgesetz, aber ihn als "Vater des Grundgesetzes" zu attribuieren, das wäre doch zu viel der Ehre.

Gruß,
Naclador

Sie haben natürlich recht, wenn sie Carlo Schmid auch zum Vater des Grundgesetzes erklären, aber Carl Schmitt war der eigentliche. Er durfte zwar wegen seiner Vergangenheit nicht direkt an der Erstellung mitwirken, dafür aber seine Schüler, die sich da bei ihm "Rat" holten. Insofern wäre es vielleicht besser gewesen, ihn als die Graue Eminenz des Grundgesetzes zu beschreiben. Oder als der "Dunkelmann". Würde auch besser zum Jesuiten passen. Aber wie auch immer: Ich gebe hier mal die "verschwörungstheoretisch" unverdächtige Mainstream-Quelle Deutschlandfunk an:

"Im Unterschied zu vielen NS-Juristen wurde er nicht nahtlos in den akademischen Betrieb der Bundesrepublik übernommen. Dennoch waren die juristischen Väter des Grundgesetzes zu einem nicht geringen Teil seine Schüler, ebenso Verfassungsrichter; die Begriffe „wehrhafte Demokratie“ und „Verfassungswirklichkeit“ gehen auf seinen Einfluss zurück. Seine Theorien bilden eine wichtige Grundlage für rechte wie linke Intellektuelle. Schmitts Denken scheint eine Grundmelodie der Regierungspraxis moderner, auch (post-)demokratischer Staaten zu sein."

https://www.deutschlandfunk.de/macht-und-recht-versuch-ueber-das-denken-carl-schmitts.1...

Man könnte diese Thematik noch sehr vertiefen, vor allem seinen Einfluss auch auf die Verfassung Israels oder die 68er. Das ist wirklich ein sehr spannendes Thema.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.