Was ist eigentlich aus Stuxnet geworden? Wohin hat sich denn der Lindwurm verkrochen?

Mephistopheles, Datschiburg, Sonntag, 28.03.2021, 17:03 (vor 21 Tagen) @ nereus1960 Views
bearbeitet von Mephistopheles, Sonntag, 28.03.2021, 17:07

Tja, das ging dann wohl nach hinten los.
Ein Sabotagekommando wollte nur ein kleines Loch sprengen .. und verursachte damit eine große Ölpest.

Die Kämpfe gegen den Iran haben nie aufgehört.
Wenn die USA es nicht tun, dann handelt ihr bester Freund Israel.

Hat das Trumpeltier den Gehorsam verweigert und den Israelis etwa gesteckt, dass sie dieses Problemchen alleine lösen müssten und wurde deswegen abgewählt?

Es hat sich herausgestellt, dass israelische Froschmänner in den letzten zwei Jahren 12 iranische Tanker sabotiert haben, berichtet das Wall Street Journal.

Aber das Ganze ging nach hinten los.
Am 16. Februar war die gesamte Mittelmeerküste Israels mit einer klebrigen schwarzen Sauerei bedeckt.

Erinnert sich noch einer an den Lindwurm [image] Stuxnet?

https://de.wikipedia.org/wiki/Stuxnet

Der die iranischen Zentrifugen ausbremste, die man zur Uranannreicherung braucht, was man wiederum für eine Atombombe benötigt?

Der Schlag für Israel war schrecklich – Tiere, Pflanzen und Fische starben; für eine lange Zeit wird es unmöglich sein, an den öligen Ufern zu schwimmen und sich zu sonnen.
Erst jetzt beginnt die traurige Wahrheit durchzusickern: Die "schlimmste Verschmutzung des Jahrhunderts" war von Israelis verursacht worden.

Die erste, die über die Quelle der Verschmutzung sprach, war die israelische Umweltministerin Gila Gamliel.

Haltet den Dieb!

Gruß Mephistopheles


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.