Vom Balkan.

aprilzi, tiefster Balkan, Sonntag, 21.02.2021, 20:41 (vor 3 Tagen)1811 Views
bearbeitet von aprilzi, Sonntag, 21.02.2021, 20:45

Hi,

Vorgestern oder so wurde an die Aufhängung des größten Helden des revolutionären Bulgariens
erinnert. Dieser nennt sich Levski und wurde im Februar 1873 aufgehängt als das osmanische Reich noch voll funktionsfähig herrschte. Kein Anzeichen von Revolutionen auf dem Balkan. Diese wurden auch von niemandem gewollt. Levski träumte von einer gerechten Republik.

Also weder Russland wollte was von Revolutionen hören noch der Sultan. In Habsburg herrschte der Kaiser und so fort.

Wer wollte aber diese Regime stürzen? Auch das Volk hatte kein Interesse an Revolutionen, denn die Menschen fragten sich, was habe ich davon?
Die einzigen Förderer solcher Ideen waren die Freimaurer oder Masoni, wie sie hier genannt werden.
Einer meinte, dass die USA selber durch Freimaurer gegründet wurde, um der kirchlichen Allmacht und den Adel loszuwerden.

Im damaligen Bulgarien sammelte die Kirche Geld, um sich von der griechischen orthodoxen Kirche zu emanzipieren und die vom Sultan neu gewährte Glaubensfreiheit zu erlangen, also Kirchen zu bauen usw..

Die damaligen Freimaurer waren meist reiche Geschäftsleute, die die Willkür des Sultans brechen wollten und so ihre Aufstiegschancen im osmanischen Reich verbessern wollten.

Levskis Aufgabe soll es gewesen sein, Revolutionszellen zu organisieren. Er war im heutigen Sinne, ein Terrorist. Er erpresste Geldzahlungen von reichen Bulgaren, um so die Organisation zu finanzieren.

Die Freimaurer damals aber wollten keine Revolutionen, sondern verbesserte Bedingungen ihrer Existenz. Die Organisation Levskis litt an ständigem Verrat. Besonders aus den eigenen Reihen.

Insofern vergleicht man die heutigen Freimaurer mit den damaligen, ist die Demokratie kein Element ihrer Strategie. Sie wollten schlicht den damaligen Staat für sich optimieren.

Der Verrat an der Demokratie heutzutage ist also nichts neues. Von Demokratie war für die reiche Oberschicht nicht die Rede. Und heute halten die Reichen auch nichts von gerechter Welt, sondern sind egoistisch an ihren Gewinn interessiert.

Der Verrat an Volk und Nation war damals nicht ungewöhnlich, sondern die Regel. Die EU wurde gegründet, nicht um der Gerechtigkeit wegen, sonder wieder um wirtschaftliche Interessen zu bedienen.
Dass also die Freimaurer ihre Macht vom Staat zurückgewonnen haben, hat Sinn.

Insofern ist die These von nereus, dass diese an den Weltschaltern rumspielen durchaus logisch.

Gruß


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.