"Rohrbegleitheizung" kugeln

Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Samstag, 13.02.2021, 13:12 (vor 57 Tagen) @ Oblomow716 Views

Gruesse
Oblomow

Selber!

Mahlzeit,
habe kurz Zeit, weil Akku von Gattin-Auto ausgebaut und auf Heizung lädt hier. War nachts wieder kalt. Und Frau hat Auto einfach seit Mittwoch stehen lassen, weil die Batterie zu "schwach war", kann ich ja am WE erledigen (sagte sie mir vorhin, als ich es merkte).

In meiner Datsche hatte ich auf dem Spitzboden das Problem (Kupferrohre gerissen, geflickt, Maßnahmen, erledigt, Jahrzehnte her). Hatte in die Rohrdämmung dann sog. Heizkabel eingebaut, Thermostat-Fühler mit drin. Als Hosenträger zum Gürtel: Zwangs-Umwälzung des Rohrbündels (enthält auch Zirkulationsleitung, Längsachse des Hauses mit Abgängen zu den Räumen), startet ab 7° C Innentemperatur (am Rohr), 1 Grd Hysterese, seitdem keine Probleme mehr.

Mittwoch Nachbarn Säge etc geborgt: „Mir sind oben Rohre eingefroren! [Wie ungerecht, denn:] Die brauche ich ja gar nicht, weil wir da nicht mehr heizen“.

Selbe Denke wie meine Frau mit ihrem Auto, Folge: Ihr Akku dürfte tiefentladen sein (Marderschreck et c.!).

Ich denke nicht so, deshalb bin ich immer wieder von meinen Mitmenschen „überrascht“.

Nun Akku wieder einbauen und auf die Datsche fahren, heizen. Sehe gerade: 21 kWh EE für Frostfreihaltung pro Tag aktuell dort. PV zugeschneit, Netzversorgung.

Seit drei Stunden nördlich fette Dampfwolke hinter den Häusern (Magdeburg Neustadt?), sicher was kaputt, aber noch ist die Fernwärme i. O. hier.

Warmes Klima ist gut - Kälte furchtbar.

H

--
Eine Hand für den Mann und eine Hand für das Schiff.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.