Was werfen Trump-Gegner dem US-Präsidenten eigentlich vor?

Otto Lidenbrock, Nordseeküste, Montag, 14.09.2020, 18:14 (vor 4 Tagen)2279 Views

Auf der Suche nach der neuesten Sau, die gerade wieder durch das deutsche Dorf getrieben wird, fiel mir zum x-ten Male ein Prominenter auf, der sich äußerst negativ über die im November ablaufende Präsidentschaft Donald Trumps äußerte. Dies ist natürlich bei Künstlern und Intellektuellen, auch von solchen, die sich dafür halten, an sich nichts Besonderes, allerdings interessierte mich diesmal, was der Interviewte - in diesem Fall Wolfgang Niedecken von der Kölner Kultband BAP - dem US-Präsidenten eigentlich genau vorwirft.

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.wolfgang-niedecken-donald-trump-traue-ich...

Folgende Vorwürfe konnte ich dem kurzen Interview entnehmen:

1.) Wolfgang Niedecken traut "diesem Kerl" alles zu.

2.) Eine Wiederwahl Trumps würde "furchtbare Folgen" haben.

3.) Was Trump in seiner Präsidentschaft "angerichtet" habe, sei einfach "unbeschreiblich".

Besonders der letzte Punkt ließ mich stutzen. Ich habe irgendwie den Eindruck -und so geht es mir bei den meisten meiner Mitmenschen, wenn mir diese erklären sollen, was sie eigentlich gegen Donald Trump haben -, dass die meisten Trump-Gegner eigentlich nur die negative Meinung aus den Medien wiedergeben, diese aber selbst gar nicht begründen können.

Aus meiner Sicht kann man Donald Trump nur wenig vorwerfen, im Gegenteil, außenpolitisch friedlichere Vereinigte Staaten hat man wohl schon sehr lange nicht mehr gesehen und die aufgezeizte Stimmung im Landesinneren kann man ihm wohl kaum vorwerfen.

--
"Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

Arthur Schopenhauer


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.