Ein Beispiel für Bürgerengagement - Zivilcourage. Thema: NATO-Vorbereitung in Rumänien

helmut-1 @, Siebenbürgen, Freitag, 29.03.2024, 08:57 vor 21 Tagen 3896 Views

Damit das ja nicht falsch verstanden wird: Ich schreibe das nicht zum Zweck der Selbstbeweihräucherung. Ich will nichts anderes, als damit erreichen, dass jeder, der sich hier im Forum über die aktuellen Themen alteriert, darüber nachdenkt, wie er sich stärker in der Öffentlichkeit einbringen kann, damit die Themen mehr Gehör finden.

Noch hat jeder das Recht und die Möglichkeit, sich öffentlich zu äußern und zu engagieren, was seine politische Meinung betrifft. Obwohl ich zugeben muss, dass das Wort "Meinungsfreiheit" in Rumänien wesentlich deutlicher geschrieben wird als in Deutschland. Wie lange noch, das wissen die Götter.

Aber es liegt auch in unserer Hand, das zu beeinflussen, in der Hand jedes Einzelnen.

Warum:

Reinhard Mey hat es in einem Lied im Refrain benannt, und klarer kann man es nicht ausdrücken:

"Pass auf, dass Du Deine Freiheit nutzt, -
die Freiheit nutzt sich ab, wenn Du sie nicht nutzt!"

Ich mache das, zwar nicht mehr mit Zielrichtung Deutschland, weil ich dort nicht mehr lebe und auch schon das Handtuch geworfen habe. Genauso ziehe ich einen klaren Endstrich unter mein Heimatland Österreich, genauso aus zwangsreglementarischen und politischen Gründen. Aber hier in Siebenbürgen, in Rumänien, wo ich seit Jahrzehnten lebe und auch einmal begraben werde, da engagiere ich mich aktiv, im Interesse meiner Mitbürger. Mit meiner Person, meinem Namen, meiner Adresse, ohne irgendetwas zu verheimlichen. Zum Glück habe ich meine Frau, die das versteht und da mitzieht.

Nun zum Thema als Beispiel:

Ich habe bereits hier darüber berichtet, dass Rheinmetall in unserer Stadt eine große Fabrik durch Aktienmehrheit übernommen hat. Sämtliche Appelle meiner Wenigkeit verhallen ungehört, meine Schreiben werden auch nicht beantwortet.

Bei uns (vermutlich ist das in Deutschland ähnlich) hat man das Recht, bei der öffentlichen Stadtratssitzung als Zuhörer im Saal sich unter "Diverses" registrieren und zu Wort melden zu können. Genau das habe ich bei der gestrigen Stadtratssitzung auch getan.

Das, was ich dort vorgetragen habe, nun auf deutsch übersetzt:

Stadtratssitzung 28.3.2024

Vermutlich ist es vielen bereits bekannt, dass ich mich mit der geplanten Waffenproduktion der Firma Automechanica befasse, die nun von Rheinmetall aus Deutschland, dem größten europäischen Waffenproduzenten, durch Aktienmehrheit übernommen wurde.

Ich habe darüber in den sozialen Netzwerken geschrieben, ich habe mehrmals versucht, mit Rheinmetall in Düsseldorf Kontakt aufzunehmen, ich bekomme von dort keine Antwort. Genauso habe ich an unsere Abgeordnete geschrieben, Fräulein Christine Thellmann, aber auch da habe ich keine Antwort bekommen. Derzeit befindet sich der Beginn der Produktion in der Prüfphase von Consiliul Concurenţei Romania (*1). Mir ist das Ergebnis nicht bekannt.

Es ist mir vollkommen klar, dass hier fast alle Parteien an einem Strang ziehen, was die Position Rumäniens zur NATO betrifft, und da haben sowohl die PNL(*2) als auch AUR (*3) dieselben Interessen. Vermutlich werde ich auch von einem Bürgermeister und einem Stadtrat, der genauso die Interessen der PNL vertritt, keine Antwort bekommen.

Mein Interesse aber betrifft die Sicherheit der Einwohner von Mediasch, was offensichtlich kaum jemanden interessiert. Worum geht es bei dieser Sicherheit:

Sicher waren die wenigsten unter Ihnen im Militärdienst, ich aber wurde in meiner Militärzeit (Kommandoeinheit) ausgiebig instruiert. Deshalb weiß ich, dass die Militärbasen sowie die Fabriken, in denen militärische Güter und Fahrzeuge produziert werden, in erster Linie im Fokus stehen, was ein mögliches Bombardement im Falle eins militärischen Konfliktes betrifft.

Ich freue mich, wenn die Firma Rheinmetall in Mediasch neue Arbeitsplätze schafft, aber ich möchte alle Beteiligten davon überzeugen, - Stadtverwaltung, Parteien, NGOs und die Kirchen - , im Interesse der Sicherheit unserer Einwohner darauf zu dringen, dass Rheinmetall in Mediasch ihr ziviles Programm produziert und keine militärischen Güter.

Die meisten ignorieren, dass Rumänien über die NATO sukzessive in einen Krieg hineingezogen wird, der uns überhaupt nichts angeht. Nicht umsonst investiert man auf dem rumänischen NATO-Stützpunkt Kogalniceanu mehrere Milliarden Euro zur Errichtung der größten NATO-Basis in Europa, noch größer als Ramstein in Deutschland. Es befinden sich bereits Bodentruppen aus Deutschland, Polen und Frankreich in der Ukraine, und vor kurzem sind auch in Rumänien 2000 französische Soldaten angekommen.

Die Russen haben daraufhin die Produktion von 3 – Tonnen – Bomben aufgenommen (*4). Ich weiß, was das bedeutet. Es mag sein, dass das in Rumänien niemanden interessiert und man sich als williges Schlachtvieh der NATO zur Verfügung stellt. Aber dann sollen doch die Befürworter in der ersten Reihe am Schlachtfeld stehen und nicht diejenigen, die gar nicht wissen, warum plötzlich der Russe ihr Feind sein soll.

Es mag Ihnen vielleicht egal sein, aber ich verspreche ihnen, dass in dem Fall, den Gott verhüten möge, wenn die erste Bombe auf die Automechanica und Mediasch fällt, ich jeden von Ihnen aufsuchen und ihm die Frage stellen werde, warum er nicht für die Bürger unserer Stadt interveniert hat, als noch Zeit dafür war.

Ja, viele schweigen und ignorieren, aber einer hat den Mund aufgemacht, und das bin ich.
__________
(*1) Vergleichbar mit dem Bundeskartellamt in Deutschland.
(*2) Die Konservativen in der Regierungskoalition
(*3) Vergleichbar mit der AfD in Deutschland
(*4) link in rumänisch: https://mariustuca.ro/externe/rusia-incepe-productia-de-bombe-aeriene-de-trei-tone-7014... - kann man leicht mit deepl.com übersetzen

Noch was zum Abschluss:
Vielleicht gibt es noch welche aus meinem Jahrgang, die sich daran erinnern, wie man in den 60er Jahren von der "Nicht-Erlebnisgeneration" die Fragen an diejenigen gehört hat, die in der Nazi-Zeit gelebt haben:

"Warum habt Ihr geschwiegen? Warum habt Ihr das alles zugelassen? Habt Ihr nicht gesehen, wohin das führt? Warum habt Ihr nicht dne Mund aufgemacht, als noch Zeit dafür war?"

Nun wird in Deutschland nicht nur die Zukunft unserer Nachfahren an die Wand gefahren, sondern es bewegt sich auch ernsthaft auf einen Krieg zu. Denkt einmal darüber nach, wenn man Euch in ein paar Jahrzehnten die ähnlichen Fragen stellt, was Ihr darauf antworten werdet (sofern Ihr den Sch. überhaupt überlebt).

Meine Kinder und Enkel wissen schon jetzt, was sie darauf antworten werden.

Ein Spiegelbild über die Dummheit der Bevölkerung

helmut-1 @, Siebenbürgen, Freitag, 29.03.2024, 09:24 vor 21 Tagen @ helmut-1 2939 Views

Es geht Schritt für Schritt weiter. Und die Leute hierzulande kommen immer noch nicht drauf, dass hier etwas von langer Hand vorbereitet wird.

Worum gehts:

Da kommt eine Anfrage an zwei deutsche Wirtschaftsklubs (das sind die Unternehmervereinigungen in Siebenbürgen mit deutschen Unternehmen oder Unternehmen mit deutscher Beteiligung) mit folgendem Zweck:

Es wurden die Klubs in Temeschburg (Timisoara) und Hermannstadt (Sibiu) gefragt , ob sie im Rahmen einer militärischen Übung zur Evakuierung von Menschen aus einem fremden Land vorübergehend etwa 100 bis 200 Personen aufnehmen könnten.

Woher kommt denn dieses Ansinnen?

Die Bundeswehr (Division Schnelle Kräfte Stadtallendorf) plant für März 2025 eine Übung im Raum Sibiu und Timișoara, bei der die Evakuierung deutscher Staatsbürger (Rollenspieler) aus einem anderen Land geübt werden soll.

Weiter schreibt man in dem Artikel (ich übersetze):

Die Division der schnellen Eingreiftruppen in Stadtallendorf besteht aus deutschen und niederländischen Soldaten und gilt als eine der Eliteeinheiten der Bundeswehr, berichtet Antena3.

Zu der Einheit gehören Fallschirmjäger, Kommandotruppen, Gebirgsjäger, Hubschrauber sowie Angriffs- und Transportflugzeuge. Die Division arbeitet in Rumänien mit der 81. Brigade in Bistrita zusammen. Die Schnelle Eingreifdivision ist Teil der Battle Group der Europäischen Union und kann nach einer Alarmierung innerhalb von fünf bis zehn Tagen in einem Radius von 6.000 Kilometern um Brüssel eingesetzt werden.

Sie hat zahlreiche internationale Einsätze absolviert, unter anderem in Afghanistan. Neben dem Kampf gegen die Taliban war es die Einheit, die im Sommer 2021 die Evakuierung deutscher Staatsbürger aus Kabul sicherstellte.

Der link zum Artikel:

https://www.turnulsfatului.ro/2024/03/26/reactie-dupa-ce-armata-germana-ar-fi-cerut-caz...

Kann man gut mit deepl.com übersetzen.

Mein Kommentar dazu:

Es gibt ein berühmtes Zitat von Präsident Roosevelt, das da lautet:

„In der Politik passiert nichts zufällig. Wenn etwas passiert, können Sie wetten, dass es so geplant wurde."

Und die Schlafschafe schlafen (die gibt es anscheinend nicht nur in Deutschland, sondern auch in Rumänien)

Der kommende Krieg auf dem Balkan.

aprilzi @, tiefster Balkan, Freitag, 29.03.2024, 21:55 vor 21 Tagen @ helmut-1 2076 Views

Hi,

Vorab, es gibt offene Rechnungen auf dem Balkan. Habsburg in seiner Habgier wollte das widersprüchliche Bosnien mit aller Macht haben, aber genau an Sarajevo ist es im ersten Weltkrieg zerbrochen. Was nicht verdaut werden konnte, sprengte schließlich das ganze Habsburg-Reich. Der muslimische und christlich durchmischte Bosnier ist nicht kompatibel.

Serbien bediente sich an der Vojvodina und an Bulgarien angrenzende Gebiete und nahm auch Makedonien in seinem Einflussbereich, und genau an dem wird es sich verschlucken. Die EU will das Kosovo im Europa-Rat aufnehmen. Und Vucic fürchtet eine Farbenrevolution und spricht vom Ende Serbiens.

Griechenland und Serbien, die zwei Barbaren-Völker wollten sich auf Kosten Bulgariens ausdehnen. Und schlachteten die Bulgaren massenweise ab, nachdem Bulgarien den Krieg 1912 gegen die Türken gewann, verbündeten sie sich gegen Bulgarien (auch die Rumänen waren teil des Bündnisses) und Bulgarien musste mit ansehen wie die christlichen Nachbarn die Bulgaren mit Lust abschlachteten.

1923 aber die hochmütigen Griechen erlitten eine schmerzliche Niederlage als Attatuerk die Griechen auf der östlichen Seite der Aegaeis schlug und vertrieb sie endgültig aus dem asiatischen Teil der Türkei, wobei diese dann ihre strategische Bedeutung für den Bosporus und die Dardanellen verloren.

Nur Rumänien bisher hatte Glück, nun es ist an der Zeit, dass auch seine Stunde geschlagen hat. Mit Moldawien und dem tiefen Hass gegen Russland und dem verführerischem Glauben am Westen, wird es seine Gebiete wieder an Ungarn verlieren und seine Küstengebiete an Russland abtreten.

Mein Senf.

Gruß

Habe darüber nachgedacht, was Du schreibst

helmut-1 @, Siebenbürgen, Samstag, 30.03.2024, 10:03 vor 20 Tagen @ aprilzi 1255 Views

Aber ich bin da etwas unschlüssig, - betreffend zweier Problempunkte:

1) Du schreibst von den Veränderungen Anfang des 20. Jhdts. und den Folgen für die Bevölkerung. Der Haken: Das war Anfang des Jahrhunderts, auch 1923. Das war vor 100 Jahren. Seitdem wurden mehrere Generationen in der Nachfolge geboren, ich bezweifle stark, dass diese damaligen Vorgänge irgendeinen Einfluss auf das mentale Denken der Völker hat, - egal, ob Bulgaren, Griechen, Serben oder Makedonier.

Ich vermute stark, dass die Generationen der UFOs (unter foffzig) zum einen gar nicht wissen, was damals abgelaufen ist, und zum anderen sich dafür auch gar nicht interessieren. Der Geschichtsunterricht in den Schulen wird (und wurde) vermutlich - so wie in Rumänien - auf ein Minimum heruntergefahren.

2) Du schreibst:
Nur Rumänien bisher hatte Glück, nun es ist an der Zeit, dass auch seine Stunde geschlagen hat. Mit Moldawien und dem tiefen Hass gegen Russland und dem verführerischem Glauben am Westen, wird es seine Gebiete wieder an Ungarn verlieren und seine Küstengebiete an Russland abtreten.

Das kann ich nicht nachvollziehen.

Rumänien bisher hatte Glück

Worin? Wobei? Schauen wir uns mal die Karten an, was das Staatsgebiet Rumäniens betrifft.

Hier in der größten Ausdehnung unter der Kollaboration mit Nazi-Deutschland 1940:

https://ibb.co/jT9rK6n

Nach Ende des Krieges 1945: Man sieht an der roten Linie, was damals verloren wurde:

https://ibb.co/yWz3Prv

Das ist das Staatsgebiet Rumäniens heute (ohne Bessarabien):

https://ibb.co/hWqBwvC

dem tiefen Hass gegen Russland

Das konnte ich in Rumänien nicht feststellen. Die Wenigen aus der Erlebnisgeneration, die die Besetzung durch die Russen noch mitbekommen haben, sind im Aussterben begriffen. Dazu gibt es noch die alten Siebenbürger, die sich daran erinnern, wie die deutschstämmigen Frauen und Männer in Sibirien nach dem Krieg an die Russen Frondienstleistungen zu entrichten hatten, - unter leidvollen Erfahrungen.

Der Rumäne ist im Prinzip kein Russenhasser, obwohl es das auch gibt. Das sind aber nur wenige. Die meisten sind keine "Russenliebhaber", aber die Schicht, die die NATO-Politik gegen die Russen kritisch sieht, existiert und wächst. Vor allem hat sich die ursprünglich helfende caritative und positive Einstellung gegenüber den Ukraine-Flüchtlingen gedreht. Man merkt, dass die meisten davon keine echten Flüchtlinge sind, sondern hauptsächlich vin der Mildtätigkeit der EU profitieren wollen. Die wirklich armen Verfolgten sind in der Ukraine, denn die haben kein Geld und keine dicken Autos, um in den Westen zu kommen.

Dazu kommt, dass es im Osten Rumäniens (Sulina, etc.) eine ethnische Gruppe der "Lipowenen", wie man sie nennt. Sie sind russischstämmig und es gibt dort keine Nationalitätenkonflikte. Höchstens Alkoholprobleme.

dem verführerischem Glauben am Westen,

Ja, damit hast Du leider recht. Die meisten Rumänien leben im Tiefschlaf und träumen vom Weihnachtsmann, der sie beschützen wird.

seine Gebiete wieder an Ungarn verlieren

Rumänien hat nach dem 2. WK Gebiete an Ungarn verloren. Aber dss z.B. wie in der KuK-Moarchie Siebenbürgen wieder an Ungarn fällt, das kann man vergessen. Es sind zwar die etwas aufmüpfigen Szekler an der Propagandatrommel, aber derjenige, der sich mit der Geschichteauskennt, weiß, dass die Szekler eigentlich keine Ungarn sind, sondern sich "ungarisch" gemacht haben. Da sie alleine zuwenig sind, versuchen sie, die Ungarn mit ins Boot zu holen.

Was Orban in Ungarn betrifft, da meinen viele, auch die Rumänen in Siebenbürgen, dass so ein kleiner Orban für Rumänien ganz gut wäre, zumal der in erster Linie die Interessen seines Landes vertritt. Aber einen Anschlus an Ungarn, dem würden weder die Ungarn, noch die Rumänen zustimmen. Bei den Ungarn kommt die Distanz daher, weil die Ungarn aus Ungarn die Ungarn aus Rumänien nicht als ihre "Brüder" betrachten, sondern überwiegend als "Rumänen" bezeichnen. Die Ungarn in Siebenbürgen sprechen ihr Ungarischauch mit rumänischer Einfärbung. Anders als die Rumänen in ihrem Verhältnis zu Moldawien. Das sind "ihre Brüder" und jeder, der aus Moldawien kommt und rumänisch spricht, bekommt auf Antrag einen rumänischen Pass.

seine Küstengebiete an Russland abtreten

Da weiß ich nicht, was Du meinst. Die derzeitigen Einflussgebiete sind aus der Karte ersichtlich:

https://ibb.co/Zg20NTP

Die Schlangeninsel haben gewissenlose rumänische Politiker schon vor Jahrzehnten an die Ukraine (damals Sowjetunion) verschenkt. Was soll sich denn da jetzt noch ändern?

https://ibb.co/c2s5cd5

https://ibb.co/mGCJ5Yt

Ein Beispiel aus einer nachfolgenden Generation

Eugippius @, Samstag, 30.03.2024, 13:50 vor 20 Tagen @ helmut-1 1205 Views

bearbeitet von Eugippius, Samstag, 30.03.2024, 13:59

Das war vor 100 Jahren. Seitdem wurden mehrere Generationen in der Nachfolge geboren, ich bezweifle stark, dass diese damaligen Vorgänge irgendeinen Einfluss auf das mentale Denken der Völker hat, - egal, ob Bulgaren, Griechen, Serben oder Makedonier.

Ich fürchte, eine von den Vorfahren überkommene Abneigung oder Feindschaft wird nicht so schnell abgelegt; von dem Einzelnen nicht, und vermutlich von den Völkern unter dem Einfluss der Massensuggestion (bei einem passenden Anlass und entsprechender Gelegenheit) noch weniger.

Das Beispiel: Vor vielen Jahren konnte ich in Libyen (und zwar in der zentralen Sahara, weitab von der "regelbasierten Ordnung") miterleben, wie der Zufall (kann man auch Schicksal etc. nennen) einen deutschen Ingenieur mit griechischen Wurzeln als Bauüberwacher zu einer großen bulgarische Baufirma plaziert hat. In diesem Amt hat er die Beschäftigten der Firma vor Ort (alles Bulgaren) mit objektiv nicht erfüllbaren Forderungen getriezt und schikaniert; darauf angesprochen, antwortete er sichtlich stolz: Jahrhundertelang haben die Bulgaren (noch unter türkischer Herrschaft) unsere Kinder entführt und islamisiert. Jetzt bin ich endlich in einer Position, das zurück zu zahlen.

Russlands Ziel war nicht die Befreiung Bulgariens, sondern der Bosporus.

aprilzi @, tiefster Balkan, Samstag, 30.03.2024, 16:43 vor 20 Tagen @ helmut-1 1117 Views

Hi,

der Streifen zwischen dem Schwarzen Meer und der Donau ist Bulgariens Geburtsort auf dem Balkan im Jahre 681. Da haben die Rumänen nichts zu suchen. Nachdem 1878 der Krieg endete, kam dieser Streifen zu Rumänien. Man nannte diese Einwanderer Kolonisatoren von den Einheimischen. Die Rumänen bauten dort die ersten Konzentrations-Lager und füllten sie mit Bulgaren.
Die Rumänen sind hervorgegangen aus dem Erbe der glorreichen Zeit Bulgariens vor der Türken-Herrschaft.

In der Kirche predigte man auf Altbulgarisch oder man nennt es kirchenslawisch. Dokumente verfasste man auf kyrillisch und altbulgarisch. Sogar Drakula schrieb so. Erst 1860 oder so wechselte man auf Latein um, und Moldawien schrieb bis 1994 auf kyrillisch.
Seit Napoleon versucht man die zahlreichen bulgarischen Wörter ins Rumänische zu ersetzen.

Die Russen haben nicht auf dem Balkan gekämpft, um Bulgarien zu befreien, sie wollten den Krim-Krieg vergessen lassen und sie wollten freie Zufahrt durch den Bosporus. Für die ist der Streifen am Schwarzen Meer wichtig.

Was die Ungarn machen, weiß ich nicht, es war bloß eine Vermutung.

Gruß

Und, meinst Du,

D-Marker @, Samstag, 30.03.2024, 04:54 vor 20 Tagen @ helmut-1 1229 Views

durch Deine Worte wird die Menschheit schlauer?
Vorläufiger Tipp: Finde die Klügsten und Ehrlichsten!

Da hast Du genug zu tun.

Das strahlt dann mehr aus.

Ging mir hier im Forum genau so beim Thema "Impfen".
Und wenn wir gerade in den Rückspiegel schauen, mit ein wenig Phantasie auf die Ukraine geschaut, kurz Afghanistan.

Wir haben uns damals im Strang Politikforen.net amüsiert über die Blödheit oder besser gesagt Unverfrorenheit der Politik.
Alle wussten Bescheid, nur die Politik angeblich nicht.

( https://politikforen-hpf.net/showthread.php?190902-Wann-f%C3%A4llt-Kabul&highlight=... nur zur Info, um welchen Strang es geht )

Sind damals 2021 nur 212 Beiträge in diesem Forum gewesen, in einem Monat.
Wer Ostern nachdenkt...

Weil ich kein Zeitdieb sein will (auch viel Dummquatsch dort), suche ich für Dich die relevantesten Beiträge im genannten Forum raus, alle vom User @navy, der in diesem Forum mit den meisten Durchblick hat (zeichnet sich auch aus durch ständigen Deppen-Verweis):

https://politikforen-hpf.net/showthread.php?190902-Wann-f%C3%A4llt-Kabul&p=10781384...

https://politikforen-hpf.net/showthread.php?190902-Wann-f%C3%A4llt-Kabul&p=10781610...

https://politikforen-hpf.net/showthread.php?190902-Wann-f%C3%A4llt-Kabul&p=10782382...

https://politikforen-hpf.net/showthread.php?190902-Wann-f%C3%A4llt-Kabul&p=10786374...

https://politikforen-hpf.net/showthread.php?190902-Wann-f%C3%A4llt-Kabul&p=10786399...

https://politikforen-hpf.net/showthread.php?190902-Wann-f%C3%A4llt-Kabul&p=10790753...

https://politikforen-hpf.net/showthread.php?190902-Wann-f%C3%A4llt-Kabul&p=10796882...

https://politikforen-hpf.net/showthread.php?190902-Wann-f%C3%A4llt-Kabul&p=10798102...

https://politikforen-hpf.net/showthread.php?190902-Wann-f%C3%A4llt-Kabul&p=10798106...

https://politikforen-hpf.net/showthread.php?190902-Wann-f%C3%A4llt-Kabul&p=10798106...

https://politikforen-hpf.net/showthread.php?190902-Wann-f%C3%A4llt-Kabul&p=10798182...

https://politikforen-hpf.net/showthread.php?190902-Wann-f%C3%A4llt-Kabul&p=10798192...

https://politikforen-hpf.net/showthread.php?190902-Wann-f%C3%A4llt-Kabul&p=10800939...

https://politikforen-hpf.net/showthread.php?190902-Wann-f%C3%A4llt-Kabul&p=10801163...

https://politikforen-hpf.net/showthread.php?190902-Wann-f%C3%A4llt-Kabul&p=10803785...


Wenn Du die ebigen Links überfliegst, hast Du inhaltlich raus, (Wer Ostern nachdenkt...) wie es Weihnachten um die Ukraine aussieht.

LG
D-Marker (ungeimpft)

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Ergänzung:

helmut-1 @, Siebenbürgen, Mittwoch, 03.04.2024, 05:43 vor 16 Tagen @ helmut-1 511 Views

Übrigens, - ich weiß nicht, ob das dem Leser aufgefallen ist:

Diese militärische Übung dieser Spezialeinheiten hat zum Ziel, "Menschen aus einem fremden Land" im Kriegs- oder Angriffsfall zu evakuieren. Vermutlich handelt es sich dabei um EU-Bürger, die keine rumänische Staatsangehörigkeit haben.

Mit anderen Worten: Die NATO kann ruhig den Krieg in ein Land tragen, das mit dem Grund des Krieges eigentlich gar nichts am Hut hat, wenns aber dann anfängt, dass dann die Sch. vom Himmel fällt, in Form von Bomben aller Art, dann werden von Spezialeinheiten die EU-Bürger als Ausländer Rumäniens evakuiert, - die Rumänen sind der NATO egal.

Gretchenfrage:

Kann mir jemand einen vernünftigen Grund nennen, dass in dem Fall, wenn die Bomben auf Deutschland fallen würden, das mit der Evakuierung dann anders wäre?

Bomben auf D? Niemals

Ankawor @, Mittwoch, 03.04.2024, 11:09 vor 16 Tagen @ helmut-1 624 Views

Meine bisherige Denkweise war: Niemals wird so etwas in D geschehen, mit den Amis im Land und die werden bestimmt den freien Westen verteidigen. Das würde zu einem atomaren Weltkrieg führen und daher werden sich alle zurückhalten.

Dank Beobachtung des Weltgeschehens und nicht zuletzt der Erläuterungen hier in diesem Forum hat sich meine Denkweise seit einiger Zeit geändert. Wie ein Politiker mal sagte: Staaten haben keine Freunde, sondern Interessen. Wenn Deutschland nun energiemäßig abgeschaltet und von der Industrie befreit wird, bleibt nichts übrig, was für die Amis verteidigungswert sein könnte. Damit entfällt die Wahrscheinlichkeit, dass Bomben auf D einen nuklearen Weltkrieg auslösen.

Wenn Taurus in Bayern produziert werden und F-16 von deutschen Flugplätzen starten, kann der Russe daher durchaus die entsprechenden Anlagen und Startbahnen zerstören. Obwohl er kaum ganz D in Schutt und Asche legen würde.

Aus Erzählungen meiner Vorfahren aus dem 2. WK habe ich gelernt: Halt dich am besten da raus. Auch das Argument, bei einem Rückzug an einen uninteressanten Ort am Rande Europas dort wirtschaftliche Einbußen hinnehmen zu müssen, ist nicht mehr stichhaltig, denn wenn D über die Wupper geht, ist es dort auch nicht mehr besser. Dann doch lieber in einem strategisch uninteressanten Land mit wenig Geld in Frieden (und vielleicht besserem Wetter) als in D mit wenig Geld im Zentrum aller Probleme.

Vorbildlich, Danke! (oT)

mabraton @, Freitag, 29.03.2024, 09:24 vor 21 Tagen @ helmut-1 1687 Views

Zu DDR-Zeiten haben wir das anders erledigt

D-Marker @, Freitag, 29.03.2024, 19:45 vor 21 Tagen @ mabraton 1722 Views

So mal als Witz:

Ein Zug von Dresden nach Berlin fährt vom Bahndamm herunter und nach mehreren Kilometern durch das Maisfeld wieder auf den Bahndamm. In Berlin fragt der Schaffner den Lokführer was da los war.
Der Lokführer: "Da war ein Grüner auf dem Gleis."
Schaffner: "Hättest ihn doch überfahren."
Lokführer: "Ich habe ihn aber erst im Maisfeld erwischt!"


LG
D-Marker (ungeimpft)

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Ostermarschteilnahme wäre eine Freiheitsnutzung im Mey'schen Sinne - bevor sie sich abnutzt u. um später in die Augen schauen zu können (oT)

Wayne Schlegel @, Freitag, 29.03.2024, 11:23 vor 21 Tagen @ helmut-1 1508 Views

(oT)

Absolut richtig. Aber es gibt ein "aber"

helmut-1 @, Siebenbürgen, Freitag, 29.03.2024, 12:20 vor 21 Tagen @ Wayne Schlegel 1688 Views

Wenn man sich für den Frieden in der Ukraine und für Verhandlungen ausspricht, ist man dann nicht bereits "rechtsextrem"?

Vorbildlich! Leider nicht mehr als das Zirpen einer Grille im Wind ... (oT)

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Freitag, 29.03.2024, 12:58 vor 21 Tagen @ helmut-1 1346 Views

.

--
"Eine Gesellschaft befindet sich im vorübergehenden oder finalen Verfall, wenn der gewöhnliche, gesunde Menschenverstand ungewöhnlich wird."

William Keith Chesterton

Ist ein Gelber am Ostersamstag, in Stuttgart, bei der Friedensdemo dabei?

Joe68 @, Freitag, 29.03.2024, 14:03 vor 21 Tagen @ helmut-1 1545 Views

https://friedensbuendnis-ka.de/

Die Forderungen an die Bundesregierung kann ich praktisch alle mitttragen, überlege mir da hinzufahren, um der kriegsgeilen grün -schwarzen Landesregierung ein Kontra zu zeigen.

--
Der ungerechteste Friede ist noch immer besser als der gerechteste Krieg - Cicero

Nicht dass ich Dich davon abhalten will und ich selber würde sogar dahingehen - aber die Veranstalter und Redner sind linke Gutmenschen, also vom Typ her so wie die grünen Kriegstreiber. owT

BerndBorchert @, Freitag, 29.03.2024, 14:48 vor 21 Tagen @ Joe68 1326 Views

bearbeitet von BerndBorchert, Freitag, 29.03.2024, 14:51

Heute Ostermärsche in ganz D. Aber sind nicht die Demonstranten ungewollt "Putin-Agenten", denn Waffenstillstand/Frieden in der Ukraine würde bedeuten, dass die Annexionen anerkannt werden

BerndBorchert @, Samstag, 30.03.2024, 08:18 vor 20 Tagen @ Joe68 1111 Views

bearbeitet von BerndBorchert, Samstag, 30.03.2024, 08:24

https://www.friedenskooperative.de/ostermarsch-2024

Die Ostermärsche enstanden zu Zeiten des NATO Doppelbeschlusses, d.h. die NATO hat aufrüstet als Reaktion auf eine Aufrüstung des Warschauer Pakts.

Mit dem Wissen was ich heute habe, spreche ich mal den Verdacht aus, dass die Aufrüstung des Warsch. Pakts fake news war - vom US Geheimdienst und der US Rüstungsindustrie verbreitet, um selber weiter aufrüsten zu dürfen.

Und noch ein Verdacht: War Kissinger ein Freund von Schmidt, oder war er dessen Führungsoffizier?

Bernd Borchert

Damals stand der Russe an der Elbe, aber unsere CDU-SPD-FDP-GRÜNEN haben sich daran nicht gestört, geschweige denn die deutsche Freiheit an der Spree, Oder, Bug, Dnepr verteidigen wollen

Joe68 @, Samstag, 30.03.2024, 08:57 vor 20 Tagen @ BerndBorchert 1184 Views

heute muss die deutsche Freiheit ganz tief im Osten verteidigt werden, da das in Zentralasien, nach 20 Jahren, mit einer totalen Niederlage geendet ist (gegen ein paar 1000 sandalentragende Mopedfahrer).

Schon lustig, wie damalige Kriegsdienstverweigerer heute zum Kampf gegen Russland, 1500km im Osten , aufrufen, während sie sich damals an den 50km weiter stehenden Russen, nicht nur nicht gestört, sondern denen vollen Herrschaftsanspruch zugestanden haben.

Es ist so etwas von egal wer wo herrscht, denn es geht nur ums Abgreifen von Geld.

--
Der ungerechteste Friede ist noch immer besser als der gerechteste Krieg - Cicero

Ostermarsch zu Ende, war in Kehl/Straßburg,

Joe68 @, Samstag, 30.03.2024, 17:45 vor 20 Tagen @ Joe68 1153 Views

Es waren nur 100-130 Leute dabei, der SWR hat gefilmt. Ging in Kehl los, kurz über den Rhein nach Frankreich, dann wieder zurück nach Kehl. Redebeiträge von Deutschen und Franzosen.

Friedensengagement ist für die meisten Menschen unwichtig.

--
Der ungerechteste Friede ist noch immer besser als der gerechteste Krieg - Cicero

Viele Teilnehmer, aber viel zu wenig

Ankawor @, Samstag, 30.03.2024, 22:07 vor 20 Tagen @ Joe68 928 Views

Heute hatte ich die Gelegenheit, dem Ostermarsch in Kassel beizuwohnen. Letztes Jahr (ich war nicht da) angeblich 150 Leute, heute rund 1500. Ich bin dem Zug vorgegangen und habe grob gezählt. Das kann man mir daher glauben, egal was die Presse erzählt. Das ist ein erheblicher Zuwachs. 50 % grauhaarig, 50 % unter 30. Zum Thema Gaza manchmal Sprechchöre, sonst aber alles gutsituiert. Reden mit den üblichen Themen, alle wollen Kriegsvorbereitung, keiner will Verhandlungen, nix neues. Kurz nur ein Satz, dass wir alle untergehen werden wegen dem Klima. Es waren auch keine Kommunisten oder so präsent, nur ein einsamer Antifa-Plakatträger.

Anfang des Jahres gab es in dieser Stadt von der Regierung befohlene Demos zum Unterdrücken der Opposition, bei denen Zehntausende aufmarschiert sind. Wenn 20 000 kommen, um die Regierung beim Kampf gegen die Opposition zu unterstützen, aber nur 1 500, um was gegen das sehr real drohende Unheil, nicht ausgeschlossen ihr eigenes Ableben, zu machen, dann ist das sehr ernüchternd. Bringt nix. Was das Fazit für mich ist, bin ich noch am Überlegen.

Achso, von den Leuten, die mich zu den erwähnten gut besuchten Demos überreden wollen, habe ich bei der Friedensdemo keinen einzigen gesehen. Auch keine Symbole der Grünen.

Wenn es eine Abstimmung gäbe, ob der Ukraine-Krieg beendet werden soll, aber dafür Russlands Annexionen anerkannt werden, wieviele Bürger würden dafür stimmen?

BerndBorchert @, Sonntag, 31.03.2024, 15:56 vor 19 Tagen @ Ankawor 997 Views

bearbeitet von BerndBorchert, Sonntag, 31.03.2024, 16:37

Mein Tipp: In Deutschland 60%, in Frankreich auch, und bei einer Abstimmung in der Ukraine würden 75% dafür stimmen.

Aber auf die Straße zu gehen dafür traut sich keiner (in der Ukraine sowieso nicht), denn man würde als Putin-Agent diffamiert, ähnlich wie damals die Querdenker.

Bernd Borchert

Die Medien müssten auch mal klar informieren, dass die annektierten Gebiete eine russische Bevölkerungsmehrheit um die 75% haben. Ich glaube, viele wissen das gar nicht.

Ich werde den Eindruck nicht los, dass Du mit jedem Wort recht hast (oT)

helmut-1 @, Siebenbürgen, Sonntag, 31.03.2024, 19:46 vor 19 Tagen @ BerndBorchert 676 Views

und wie war die Reaktion der Stadträte und Teilnehmer dort auf deine Rede? (kT)

Teckel @, Freitag, 29.03.2024, 18:46 vor 21 Tagen @ helmut-1 1343 Views

Antwort:

helmut-1 @, Siebenbürgen, Freitag, 29.03.2024, 21:21 vor 21 Tagen @ Teckel 1950 Views

Lautstarkes Schweigen und ins Mobiltelefon sehen.

Habe ich aber auch nichts anderes erwartet. Die derzeitigen Stadträte sind in der Mehrheit der konservativen Partei und fungieren nur als Marionetten, beim obligatorischen Handhaben beim Abstimmen.

Werbung