Reitschuster im Interview mit Maaßen: "Das Ziel offensichtlich dieser Kampagne war eben die Vernichtung der Werteunion". DAS sehe leider genauso und es hat mich sehr geschockt...

Olivia @, Donnerstag, 28.03.2024, 13:40 vor 21 Tagen 3960 Views

da ich Krall und Otte früher für integer gehalten habe. Inzwischen nicht mehr bzw. bei Krall vermute ich, dass der seine Emotionen nicht unter Kontrolle hat. Von dem "Journalisten" habe ich nie viel gehalten. Sein Verhalten war lediglich eine Bestätigung.

Die genaue Motivation dieser Leute würde mich interessieren, denn was die da gemeinsam abgezogen haben, war ein übles Attentat..... 48 Stunden nach der Grundung der Partei. Ihre ganzen Youtuber haben das dann herumgetragen. Etliche wohl, weil sie wieder Schlagzeilen und Klicks generieren wollten, andere möglicherweise direkt von den Diensten bezahlt.

Die Etablierten scheinen Muffensausen zu haben und haben demgemäß alles aufgefahren, was sie zur Verfügung hatten, um der neu gegründeten Partei, die sich explizit an die Mitglieder von CDU, SPD, FDP richtet, so viele Steine wie möglich in den Weg zu legen. Wenn so etwas mit Hilfe von "Sympathisanten" bzw. "von innen" gemacht wird, dann ist das natürlich besonders erfolgsversprechend. Abstoßend, sich für so etwas herzugeben, bzw. sich so wenig unter Kontrolle zu haben. Als erwachsene, verantwortliche Männer kann man sie offenbar alle drei nicht bezeichnen. Also ist vmtl. Vorsicht angebracht.

Hier das Reitschuster Interview:

https://www.youtube.com/watch?v=mgVgyndO3oA

--
For entertainment purposes only.

Der tragische Fehlstart der Werteunion

Zweifler @, Donnerstag, 28.03.2024, 15:48 vor 21 Tagen @ Olivia 2660 Views

Es ist schade und spricht aus meiner Sicht gegen die betreffenden Personen, dass man öffentlich gegeneinander zu Felde zieht. Wer der Sache dient, verzichtet darauf, auch wenn ihn bestimmte Äußerungen frustrieren, wie die vom bevorzugten Koalitionspartner der WU!
Insofern sind Krall wie auch Otte zwar interessante Oppositionelle, aber auch problematische Teamplayer.
Offenkundig kam es darauf an, der Werteunion den Start zu ruinieren, um sie im Bereich von 0,x Prozent zu halten. Otte und Krall haben ihren Beitrag dazu geleistet, dass das gelungen ist. Die WU wäre bei Erfolg für die CDU in Wirklichkeit eine ungeheure Bedrohung und unser Problem heute ist der Totalausfall der CDU als politische Opposition. Merz will offenbar am liebsten im September mit Hilfe der Grünen Kanzler werden! Das wäre eigentlich die Chance, der Union Wähler abzuwerben.
Die WU wird es trotzdem schwer haben, sich unter einer Reihe von kleinen bürgerlichen Parteien als führende Kraft zu etablieren. Interessant für traditionelle Unionswähler kann sie nur sein, wenn sie sicher im Parlament vertreten ist.

Ja, das ist so. Maaßen hatte gleich zu Beginn gesagt, dass er versuchen wolle, die zersplitterte, bürgerliche Opposition zusammenzufassen.

Olivia @, Donnerstag, 28.03.2024, 16:30 vor 21 Tagen @ Zweifler 1899 Views

Ich gehe davon aus, dass unter diesem Gesichtspunkt auch die Gespräche mit Krall und ggf. sogar mit Otte gelaufen sind. Das ging ordentlich nach hinten los, weil die beiden sehr egozentrisch sind... und möglicherweise noch anderes.

Die Gespräche mit anderen Gruppierungen könnten erfolgreicher verlaufen, weil die so unbedeutend sind, dass niemand dort Starallüren entwickelt. Immer wieder erstaunlich, die immense, mediale Förderung der Wagenknechtpartei.... und vorher die Förderung von Wagenknecht.

Ich hoffe, dass die Werteunion darauf achten wird, Doppelstaatler nicht in leitende Funktionen zu bekommen. Doppelstaatler haben keine eindeutigen Loyalitäten und sollten von politischen Ämtern ausgeschlossen werden. Insofern war auch die Kandidatur von Otte für die AfD eine Farce. Und man fragt sich, warum die AfD da zugestimmt hat. Ein amerikanischer Staatsbürger als Anwärter für das Amt des Bundespräsidenten (Doppelpass USA/Deutschland). Die Probleme der Doppelstaatler zeigen sich derzeit überdeutlich in der US-Regierung, wo offenbar viele Minister über einen Doppelpaß verfügen (USA und Israel)...... und schon sind sie im Loyalitätskonflikt.

So etwas müßte in der Satzung der Partei verankert werden.

--
For entertainment purposes only.

Maaßen und die Werteunion

Rain @, Donnerstag, 28.03.2024, 18:26 vor 21 Tagen @ Olivia 2016 Views

Ihr Lieben,

der Grund für den Absturz der Werteunion sind weder Otto noch Krall, sondern die Aussage des Admirals, dessen Namen ich gleich wieder vergessen wollte, der sich am Tag der Parteigründung freute, wenn die AfD durch die Werteunion geschädigt werden würde.

Ich kenn den Einen oder Anderen, der die Werteunion gewählt hätte, um die AfD zu stärken. Das hatte sich mit dieser Aussage erledigt.

Ich hab das Interview nur zum Teil angesehen.

Einem Topjuristen darf der Lapus nicht passieren, daß er erklärt, ein Journalist sei ein Dienstleister für eine Partei und dürfe daher nicht Andere ohne Absprache interviewen.

Schon besteht der Verdacht der Scheinselbständigkeit. Ein Auftraggeber, Weisungsgebundenheit.

Heißestes Pflaster.

Parteimitglieder für eine gewisse Zeit von Ämtern auszuschließen, hmm.

Wartefristen für Mitglieder des Werteunionvereins, hmm.

Da hätte sich der gute Herr Maaßen besser vorher schlau gemacht.

Ich hatte ihn bei einer kleinen Veranstaltung getroffen, da wirkte er sehr basiert. Etwas muß passiert sein, daß er sich in den letzten Monaten so sehr geändert hat.

Otte kenn ich besser, er ist ein kluger Stratege und hätte, falls er Bundespräsident geworden wäre, die amerikanische Staatsbürgerschaft aufgegeben.

Daß die Werteunion angegriffen wird, war jedem klar, schon nach den vorherigen Äußerungen aus Kreisen der CDU. Da muß man halt den Rücken mal grade machen. Oder akzeptieren, daß die Aufgabe zu groß ist.


Beste Grüsse

Rain

--
Der Rechtsstaat ist wie die Luft: Unsichtbar aber essentiell.

Du meinst den Admiral, der entlassen wurde, weil er über eine positivere Russland-Politik bei einem internen Treffen in Indien nachdachte? Ja, ich habe das Interview komplett angeschaut.

Olivia @, Donnerstag, 28.03.2024, 21:03 vor 21 Tagen @ Rain 1500 Views

bearbeitet von Olivia, Donnerstag, 28.03.2024, 21:11

Hat mich nicht schockiert. Der stammt aus der CDU und hat mit der AfD nichts im Sinn. Das hat er bereits früher geäußert. So what? Jede Partei versucht, der anderen Wähler abspenstig zu machen.... wozu sonst ein Wahlkampf? Parteien schließen Bündnisse aus Notwendigkeiten, nicht aus "Liebe". Im übrigen ist es vernünftig für diese Partei, sich von der AfD zu distanzieren. Schließlich wollen sie eigene Wähler gewinnen. Das sind in der Regel Personen, die nicht die AfD wählen, die aber - wenn die Situation da ist - bereit sein können, mit der AfD zu koalieren, WENN die Sachthemen entsprechend übereinstimmen. Etwas was Maaßen immer gesagt hat.

Was Otte und Krall nicht begreifen wollten ist, dass die WU keine neue AfD sein will! Und sich auch nicht als neu gegründete Partei an eine AfD ketten will - was schierer Wahnsinn gewesen wäre.
Insofern sollte sich auch die AfD überlegen, ob sie mit der WU koalieren will.... oder was für andere Optionen ihr offen stehen. Auch dort wird man die Inhalte prüfen müssen und nicht auf ein "Liebesheirat" hoffen können, wie sich das offenbar die beiden empörten Herren vorgstellt haben.

Die WU war eine Gefahr für das Establishment..... und damit meine ich nicht zentral das deutsche Establishment. Eine erheblich größere Gefahr als die AfD und Sarah Wagenknecht. Und genau in diese Kerbe haben die beiden Herren BEWUSST hinein geschlagen. Ein Dritter hat sich dann noch angeschlossen. Die Art und Weise, wie das Ganze medial abgehandelt wurde, ist nur als ekelerregend zu bezeichnen. Gleichgültig, wie man das inzwischen umframen und entschuldigen will.

Maaßen möchte das vermeiden, was in der AfD offenbar stattgefunden hat. Ich hoffe, dass bei der Klage, die die AfD gerade gegen den Verfassungsschutz führt, auch Klarheit darüber geschaffen wird, welche Leute der AfD vom Verfassungsschutz oder anderen Diensten (Ausland) bezahlt werden. Maaßen befindet sich übrigens in trauter Gemeinschaft mit Wagenknecht, die ebenfalls sehr vorsichtig in Bezug auf neue Mitglieder ist. NUR alte Weggefährten, die man lange kennt..... und selbst da kann man sich irren. Solche Neugründungen in dieser turbulenten Zeit sind ein gefundenes Fressen für alle möglichen Dienste und alle möglichen extremen Personen.

Dass auch Wölfe oft gern einen Schafspelz anziehen und dann noch zusätzlich Kreide fressen, das dürfte jedem bekannt sein. Und ich denke, dass die WU geradezu prädestiniert ist, solche Leute anzuziehen. Insofern...... langsam angegehen, mit Leuten, die man bereits länger kennt. Eine große Liebe zwischen Otte und Maaßen scheint es offenbar nie gegeben zu haben, wenn man Maaßens letztes Interview zugrunde legt.... ganz im Gegensatz zu seinem Verhältnis zu Krall. Aber in der Politik muss man auch mit Leuten arbeiten können, die man nicht mag. So ist das eben.

Was mit Maaßen los ist? Wenn mir so etwas passiert wäre, wie ihm - mit diesen 3 unseligen Männern - dann wäre ich auch danach SEHR anders. Es dauert eine gewisse Zeit, bis man solche Attacken aus nächster Nähe verdaut hat. UND es hinterläßt Spuren..... und Mißtrauen. Nicht zu vergessen: Solche Dinge haben IMMER eine Vorgeschichte! So etwas passiert nicht plötzlich! Umso schlimmer!

Mit dem "Freiberufler" hast du im Prinzip Recht! Ich denke auch nicht, dass der Journalist generell in seiner Berichterstattung für andere Organisationen/Personen eingeschränkt war. ALLERDINGS wenn er für einen "Mandanten" eine zentrale Funktion: Pressesprecher ... übernommen hat, dann verbietet es sich von selbst, nach einem solchen Eklat genau für die Gegenseite ein umfangreiches Interview zu machen. Als Anwältin wirst du das genau kennen. Diesem Mann hätte ich mit Karacho einen Tritt in den Hintern gegeben und keinerlei 2. Gespräch in Aussicht gestellt, denn so etwas begreift auch ein Blinder mit Krückstock. Der ist in komplettes Ar...., der meinte, eine billige Gelegenheit beim Schopf greifen zu können. Das nächste Ar.... ist Otte, denn der wollte damit der WU einen Todesstoß verpassen. Er soll in die USA gehen, oder seinen Paß abgeben.... und nicht erst dann, wenn er einen lukrativen neuen Job hat.

--
For entertainment purposes only.

Maaßens Führungsfehler war, dass er sich nicht vorher mit den anderen beiden Promis Krall und Otte abgesprochen hat. owT

BerndBorchert @, Donnerstag, 28.03.2024, 20:57 vor 21 Tagen @ Zweifler 1156 Views

Die Partei wurde von keinem der "Promis" ursprünglich gegründet. Sie entstand aus dem Verein "Werteunion". Gut, dass die beiden raus sind. Sollen sie im Internet tingeln.

Olivia @, Donnerstag, 28.03.2024, 21:19 vor 21 Tagen @ BerndBorchert 1212 Views

bearbeitet von Olivia, Donnerstag, 28.03.2024, 21:22

Ich bin stocksauer, solche Leute stoßen mir ganz übel auf. Gut, dass die weg sind.

Der Verein bestand aus 4.000 Mitgliedern, die bereits jahrlang an den wesentlichen Themen gearbeitet haben. Die Mitglieder dieses Vereins haben den Namen für die Partei freiggeben.

Soll er die alle vor den Kopf stoßen, nur weil 2 "Promis" schreien..... "Ich bin ein Star - holt mich hier raus"???? DAS wäre der Todesstoß für eine solche Partei gewesen.

Im übrigen unterstelle ich Otte inzwischen noch ganz andere Dinge. An Zufälle glaube ich in einem solchen Setting nämlich nicht.

Sicherlich wird es auch an Maaßen etliches geben, was einen mit Recht stören kann. Hier geht es aber nicht um Maaßen, sondern darum, dass eine neue Partei, die die Absicht hat, die grauenhafte Politik der letzten Jahre zu verändern, MEDIAL mit Sch... beworfen wird von genau den Leuten, die sich kurz vorher noch medial für sie eingesetzt haben. Ein besseres Mordkomplott gibt es nicht.

Ich hasse das! Warum? Weil es die gesamte alternative Szene für mich unglaubwürdig macht und wieder eine Hoffnung gestorben ist.

--
For entertainment purposes only.

Du bist auf dem Holzweg

mabraton @, Donnerstag, 28.03.2024, 21:44 vor 21 Tagen @ Olivia 1591 Views

Hallo Olivia,

hast Du Dir überhaupt die Sichtweise von Krall und Otte angeschaut?
Was Krall betrifft war sein Engagement rein inhaltlicher Natur. Er war überhaupt gar nicht scharf auf einen Parteiposten. Worum es ihm ging war die Rückkehr marktwirtschaftlicher Prinzipien, anstatt Staatsinterventionspolitik. Die früheren Hinterbänkler aus der CDU, die nun in der Werteunion ihre Zeit gekommen sehen um in der ersten Reihe zu stehen, haben da argumentativ wenig auf dem Kasten. Deshalb müssen sie Leute loswerden die ihnen gefährlich werden könnten. Das selbe Spiel ist in den ersten Jahren in der AfD abgelaufen. Nach einigen Häutungen hat die AfD jetzt eine recht gut aufgestellte und schlagkräftige Truppe beisamen. Persönliche Befindlichkeiten werden hinten angestellt.
Ich hoffe, ich lobe hier den Tag nicht vor dem Abend...

Was das "Projekt Maaßen" betrifft prognostiziere ich eine baldige Bauchlandung.
Offenbar hast auch Du Nazifizierungsängste, sonst würdest Du Dich für das Original stark machen und das Auffangprojekt für enttäuschte Volksparteiwähler zu den Akten legen. Es lohnt sich nicht.
Mindestens ist nicht ersichtlich, wer außer Maaßen in dieser Partei etwas reißen soll.
Aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren!

beste Grüße
mabraton

:-) Ich weiß genauso wenig wie du! Die Partei ist brandneu, hat sofort eine extrem schlechte Presse bekommen und muss sich von dem Tiefschlag erst mal erholen und aufstellen.

Olivia @, Donnerstag, 28.03.2024, 22:00 vor 21 Tagen @ mabraton 1255 Views

Doch, ich habe mich mit den Positionen von Krall und Otte beschäftigt. Ich halte sie durchaus für interessant. Ich habe bereits mehrfach geschrieben, dass ich das Krall-Konzept für tragfähig halte, WENN hier in D alles zusammengebrochen sein sollte. Vorher nicht! Und ich hoffe auch nicht, dass alles zusammenbricht. Wir haben extrem viele alte Menschen hier. Die Ansätze sind aber interessant. Kommen aus den USA. Etliches davon halte ich sogar für wünschenswert, aber durchaus nicht alles. Ich würde also Krall nicht gerne als Wirtschafts- oder Finanzminister haben wollen. Genauso wenig wie ich Habeck an dieser Stelle haben möchte.... trotzdem ist er da :-) Aber als Inputgeber halte ich Krall für wichtig.

Über die Leute, die für die WU arbeiten (derzeit wohl alle ehrenamtlich) wissen wir noch nicht viel. Keine Ahnung, ob die im Hintergrund bleiben wollen, weil sie Angst vor beruflichen Problemen haben, wenn öffentlich bekannt ist, dass sie für die WU aktiv sind.

Du weißt ja selbst, was passieren kann, wenn jemand öffentlich macht, dass er AfD-Mitglied ist.

Nur bei Sarah darf jeder sein. Der bekommt noch Applaus. :-)

--
For entertainment purposes only.

Uiuiui, Habeck und Krall in einem Satz

mabraton @, Freitag, 29.03.2024, 08:56 vor 21 Tagen @ Olivia 1280 Views

Hallo Olivia,

Ich würde also Krall nicht gerne als Wirtschafts- oder Finanzminister haben wollen. Genauso wenig wie ich Habeck an dieser Stelle haben möchte....

Damit erübrigt sich die weitere Diskussion.
Ein paar Stichpunkte mit denen Du Dich befassen solltest,

  • Krall kennt die wirtschaftlichen und finanziellen Zusammenhänge sowohl theoretisch als auch praktisch, durch seine langjährige Tätigkeit im Bankenwesen.
  • Sein Wissen kommt nicht aus den USA, sondern basiert auf der Österreichischen Schule, resp. deren Vordenkern Carl Menger, Ludwig von Mises und Friedrich Hayek (Wirtschafts-Nobelpreisträger).
  • Krall weiß sehr wohl, dass man den Laden nicht von jetzt auf nachher umkrempeln kann. Das hat er mehrfach erklärt.
  • In der kommenden Krise kommt es darauf an, die Werte die noch da sind abzusichern. In dieser Situation ist einzig und allein Sachverstand relevant, jenseits politischer Farbenspiele.

Was ist die »Österreichische Schule«?

Wer verkörpert denn in der Werte-Union den wirtschaftlichen Sachverstand?

beste Grüßen
mabraton

Die gleichen Thesen werden in den USA vertreten, von den Alternativen, seit Jahren. Milei gehört vmtl. auch dazu. Klar kennt sich Krall mit dem Bankensystem aus.... Merz vermutlich ebenfalls.

Olivia @, Freitag, 29.03.2024, 10:06 vor 21 Tagen @ mabraton 1069 Views

bearbeitet von Olivia, Freitag, 29.03.2024, 10:39

Und die Russen und die Chinesen auch. Deshalb ja die BRICS.
Und die Amis kennen sich ebenfalls bestens aus, genauso wie die Israelis und die Briten....
Oder meinst du, die BRICS wurden aus dem Hut gezaubert?

Was man mit diesem Wissen anfängt, das ist immer in Frage der Prioritäten, die sich die Leute gesetzt haben.

Es wird massive Veränderungen geben. Wenn alles "kracht", ja, dann kann man alles "neu aufstellen", auch so, wie Krall und Teile der Amis das vorhaben. Die Frage ist, ob wir einen euopäischen Weg finden oder ob wir alles im Chor "mitmachen" müssen.... so wie Milei, der ja auch hochgelobt wurde von den entsprechenden Leuten. Ich denke immer noch an sein entrücktes Gesicht bei seinem Freudentanz kürzlich in Israel mit den Soldaten. Schein und Sein sind zwei unterschiedliche Dinge und auch ich bin leider nicht in der Lage, sie vollkommen auseinander zu halten.

Nur in eine Richtung zu denken, das macht vollkommen blind. Die Zeiten sind kompliziert. Natürlich gibt es einfache Lösungen. Das sieht man ja gerade in Gaza. Bomben und fertig. Allerdings sind die Langzeitwirkungen noch völlig unbekannt, von dem Rest braucht man erst gar nicht zu reden.... Der ist ja offenbar okay.... so wie uns das die Presse mitteilt...... und fast alle unsere politischen Darsteller... selbstverständlich inklusive Opposition. Na ja, Baerbock und die Stellvertreterin der Wagenknechtpartei scheinen sich nur mit Mühe zurück zu halten. Das jedenfalls ehrt sie.

Bisher jedenfalls dürfte der Durchschnittseuropäer immer noch besser gebildet und ausgebildet sein, als der Durchschnittsamerikaner...... also hoffe ich sehr, dass wir eine eigene, tragfähige, europäische Lösung finden..... und darum RINGEN.

Ja, was Habeck angeht.... Auch hier sehe ich einige Dinge als notwendig an. Ganz speziell im Bereich Umweltschutz, um den sich die Grünen (wenn man an die Wegwerfproduktion etc. denkt) ja nicht primär gekümmert haben in den letzten Jahren. Trotzdem sind etliche der Themen wichtig. Als Wirtschaftsminister.... ist er natürlich vollkommen fehl am Platze.... Gemessen an der Masse an Menschen, die diesen Planeten bewohnen, wird es zukünftig umso wichtiger sein, Regeln zum Umgang mit der Natur zu vereinbaren. Auch hier sehe ich aber den Diskurs an erster Stelle und nicht Verbote und faschistoides Verhalten. Aus einem ähnlichen Grund sehe ich Krall nicht als Wirtschaftminister..... allerdings durchaus als Berater in einem wirtschaftspolitischen Gremium. Ich persönlich war außerordentlich erleichtert, als Maaßen öffentlich klar machte, dass Krall nur eine beratende Funktion in der WU haben würde. Deutschland hat eine lange, erfolgreiche, wirtschaftliche Tradition. Die Leute im Hintergrund sind nicht alle blöde. :-)

--
For entertainment purposes only.

Die Theorien der sog. Österreichischen Schule (Mises etc., gold bugs) sind schlichtweg falsch. Dollar, Euro, Franken, etc. entstehen aus Staatskrediten - und basieren somit darauf. owT

BerndBorchert @, Freitag, 29.03.2024, 12:33 vor 21 Tagen @ mabraton 834 Views

Nein. (oT)

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Donnerstag, 18.04.2024, 19:39 vor 6 Stunden, 54 Minuten @ BerndBorchert 131 Views

Hallo BerndBorchert,

zwar taucht in der Eröffnungsbilanz der Bundesbank Vater Staat als Schuldner auf, aber das war lediglich ein netter Buchungstrick, damit die Bundesbank nicht vom Start weg überschildet ihren Dienst aufnimmt.

Ein großer Teil des deutschen Geldes ist durch Zwangshandlungen zugunster einer ausländischen Zentralbank entstanden - welcher? :-)

Ich frage das mal ab, das sollte man nämlich wissen.

Im Zeitablauf hat sich das Zentralbankverhalten jedoch geändert. Zentralbanken haben ihre Befugnisse überschritten - aber das ist ein anderes Thema.

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Maaßen hat seine Aufgabe gut erfüllt

Friedrich @, Donnerstag, 28.03.2024, 17:10 vor 21 Tagen @ Olivia 2474 Views

Es kann keinen Zweifel geben: wenn ein Geheimdienstchef nicht zum Tiefenstaat gehört - wer denn dann? Und: einmal Geheimdienst ... <img src=" />

Seit wann stehen Geheimdienstler auf der Seite des Volkes? Wäre mir neu. Kaum spricht mal jemand nur winzige (!) Bruchstücke der Wahrheit aus, laufen große Scharen von humanoiden Lebensformen winselnd hinterher. Brauchts das? Ist das etwa die Lösung?

Einigen, wenigen war klar: das ist nur die nächste Verarschungsrunde ... um ein wenig Zeit zu schinden ... damit die Masse still hält. Denn die Hoffnung stirbt zuletzt - ABER: sie stirbt! Die Zeit ist bald um, dann krachts und dann kapieren es ein paar wenige mehr, was gespielt wurde. Aber weit noch nicht alle.

In diesem Sinne hat Maaßen einen sehr guten Job gemacht.

Es wird von Seiten der Parteien keine Lösung geben. Punkt. Wer das immer noch nicht kapieren will, kann gerne weiterhoffen - auf die dann nächste Parteigründung! Und dann auf die Übernächste! Und so weiter und so fort. Und immer irgendwelchen Nebensächlichkeiten die Schuld dafür geben, dass es wieder mal nicht geklappt hat.

Zu blöd aber auch ...

Du willst also sagen, dass Putin genauso "böse" ist, wie die Zeitungen das schreiben und wie die Tagesschau das täglich erzählt ? :-)

Olivia @, Donnerstag, 28.03.2024, 21:26 vor 21 Tagen @ Friedrich 1393 Views

***ggg***

Wohl an! Schauen wir mal :-)

--
For entertainment purposes only.

Wie oft willst du uns das noch vortragen ?

Odysseus @, Donnerstag, 28.03.2024, 17:11 vor 21 Tagen @ Olivia 2291 Views

bearbeitet von Odysseus, Donnerstag, 28.03.2024, 17:17

Wie oft willst du uns das noch vortragen??

Du hast bereits mehrfach und ausgiebig deine Meinung und Empörung vorgetragen. Und dieses genauso beständige bashing von Krall, Ott und "den youtubern".
Die Werteunion und Maasen haben mindestens genau so viele Angriffspunkte. Ihm kreide ich an, dass er genau wusste, wie Krall und Otte aufgestellt sind und was sie vertreten. Also hätte er rechtzeitig aufzeigen können, was mit ihm geht und was nicht. Für mich ist er mindestens ebenso Schuld an der jetzigen Situation der WU. Nur weil er auf mich quasi geläutert wirkt, unterstelle ich ihm nicht, dass er selbst der Maulwurf ist und genau das sein Ziel war bzw. von denen, die aus seinem politischen Vorleben etwas gegen ihn in der Hand haben.
Eine Variante, die man im Hinterkopf behalten sollte, ist es dennoch.
Geht man davon aus, dass die Werteunion vor allem aus Altkonservativen der CDU/CSU besteht, war doch auch klar, wo die Grenzen der WU bezüglich eines Neuanfangs stehen.
Hier wird man alte Grundstrukturen und damit Pfründe wahren wollen.
Das wiederum hätten auch Krall und besonders Otte wissen müssen und ihrerseits ihren Erwartungen anpassen müssen.
Aber immerhin besser als gar nichts.In der furchtbaren Situation, in der wir uns befinden, muss man eben mit dem arbeiten, was man hat.
Das die Werteunion sozusagen unter scharfer Beobachtung von den politischen Mitbewerben, die eine deutlich Kehrwende wollen, steht, ist gut.
Eine neue Kohl CDU/CSU brauchen wir wirklich nicht.
Vorerst ist das alles egal. Erst muss die Ampel so krachend scheitern, dass es auch die breite Masse begreift. Hoffentlich bleiben die Pandemie-Verbrechen noch lange im Fokus. Karlchen will sich ja jetzt für die Entschwärzung der RKI-Files einsetzen. Er will also den Jauchewagen Spahn, Wieler und Co. überkippen. Gut so, das interne Hauen und Stechen geht damit hoffentlich los.


Gruß
Odysseus

Du hast es möglicherweise noch nicht verstanden! Wenn die Ampel kracht, dann gibt es eine effizientere Ampel mit März, den Grünen und Wagenknecht!

Olivia @, Donnerstag, 28.03.2024, 21:38 vor 21 Tagen @ Odysseus 1640 Views

Die haben den Osten abgeschrieben. Da kann die AfD dann machen, was sie will. Zur Not legt man aus "Kostengründen" einfach ein paar Ländchen zusammen. Sind ja eh nicht so viele Menschen da... Dann ist auch dem Bundesrat Genüge getan. Würde sich anbieten, schon wegen den Stadtstaaten.

Natürlich wollen die genau die "verkrusteten" Leute aus der CDU und den anderen Parteien holen. Welche denn sonst? Was meinst du denn, was für Leute in der AfD sind? Die sind lediglich auf eine andere Art "verkrustet". Menschen ändern sich nicht, nur weil sie unterschiedliche Parteien wählen.

Die Frage, die es zu beantworten gibt: Für was stehen die Parteien? WAS wollen die durchsetzen?

Wenn die Ampel fällt, dann wird Merz gewählt, schau dir die Zahlen an. Der wird ordentlich Kosmetik betreiben "Bürgergeld, Migration, Verbrenner" (bereits in die Wege geleitet). Glaubst du, dass die AfD dann noch großartig Chancen bei einer Bundestagswahl haben wird?

Die Chancen der AfD liegen bei der Europawahl! Solange die Ampel noch existiert! Und wenn sie das versaut.... oder schlechte Leute dort hat, dann war es das!

Da wiederum habe ich mir überlegt, ob Maaßen nicht aus wohlkalkulierten Gründen NICHT teilnimmt.
Warum? Er müßt mit den RECHTEN EU-Parteien ein Bündnis eingehen. Das wiederum würde ihm bei der Bundestagswahl schaden. Also konzentriert er sich zunächst auf die 3 Landtagswahlen.

--
For entertainment purposes only.

"Projekt Maaßen" vs Otte und Krall. Beide sind über diese Replik erhaben

mabraton @, Donnerstag, 28.03.2024, 20:55 vor 21 Tagen @ Olivia 1515 Views

Hallo Olivia,

das "Projekt Maaßen", wie diese Partei korrekterweise heißen müsste, hat sich bei ihrer Parteigründung entschieden mit einer vorher ausgemachten Mannschaft an den Start zu gehen. Innerparteiliche demokratische Mechanismen wurden unterbunden.

Nachdem durch den Umgang mit Otte und Krall Porzellan zerschlagen wurde sucht sich Maaßen nun mit Boris Reitschuster einen der sein Narrativ in die Welt trägt. Das ist im Polit-Geschäft üblich. Es macht das "Projekt Maaßen" allerdings nicht glaubwürdiger. Er hätte lieber die Klappe gehalten, im Osten ein paar Prozent Protestwähler abgegriffen und sich danach Gedanken gemacht ob/wie aus dem "Projekt Maaßen" eine Partei mit funktionierenden Gremien wird. Die Partei von Geert Wilders funktioniert intern auch nicht demokratisch. Wilders ist der Chef und gibt vor wie es zu laufen hat. Kann man machen. Man sollte dann allerdings nicht so tun als ob es anders wäre.

beste Grüße
mabraton

Die Zeit wird es zeigen. Also warten wir es ab. Der AfD wurde mit diesen Eklats jedenfall kein Gefallen getan.

Olivia @, Donnerstag, 28.03.2024, 21:47 vor 21 Tagen @ mabraton 1308 Views

Wir werden sehen, ob die eine lebendige, funktionierende Partei auf die Beine stellen können.
Maaßen selbst macht keinen sehr lebendigen Eindruck. Aber es sind ja hoffentlich noch andere Personen da, die sich demnächst zeigen sollten. Vor allen Dingen jüngere Menschen werden gebraucht, sonst hat die WU das Image einer Rentnerpartei. :-) Aber... wir haben ja extrem viele alte Menschen in D. :-) Also eine ziemlich große Zielgruppe 50 % über 40 Jahr alt. Bisher wissen wir leider zu wenig über die WU.

Wie Odysseus sagt: Man muss mit dem arbeiten, was man hat. Auch wenn es einem nicht gefällt.

Wäre schön, wenn alles perfekt wäre. Ist es aber nicht.

--
For entertainment purposes only.

Die WerteUnion will die alte CDU-Leiche wieder zum leben erwecken

mabraton @, Freitag, 29.03.2024, 09:08 vor 21 Tagen @ Olivia 1166 Views

Hallo Olivia,

gute junge Leute gibt es in der AfD, bei Martin Sellners Identitären Bewegung und ein paar Libertäre gibt es auch noch. Die anderen sind Teil der klimatischen, anti-rassistischen, anti, anti, anti... Gehirnwäsche. Schau Dir Maaßen und die anderen Silberrücken dort an und Frage Dich ob das für junge Leute attraktiv ist.

Junge Leute mit Hirn sind hier aktiv,
https://apollo-news.net/
https://sezession.de/
https://www.identitaere-bewegung.de/

Im Klartext, junge Leute mit Arsch in der Hose gehen nicht zur Werte Union.

Selbstverständlich hoffe ich, dass die Werte Union bei den Rentnern ordentlich Stimmen einsammelt, die sonst an die Altparteien gehen würden.

beste Grüße
mabraton

Na also, dann paßt es doch!

Olivia @, Freitag, 29.03.2024, 09:50 vor 21 Tagen @ mabraton 1028 Views

Jede Generation hat ihr eigenes Klientel.

--
For entertainment purposes only.

Bitte gerne korrigieren, da ich es nur aus der Ferne beurteilen kann.

WhiteEagle @, Donnerstag, 28.03.2024, 21:51 vor 21 Tagen @ Olivia 1702 Views

Hallo Olivia,

für mich schaute das Ganze eher nach einer Übernahme durch Maassen und anderer CDUler aus. Immerhin was Otte vormals Vorsitzender.
Ich war in ein paar Verbänden im Vorstand und weiß wie Wahlen ablaufen und man seine Truppen vorher beisammen haben sollte. Man muss dann immer verschiedene Lager mit einbeziehen, um genau solche Vorgänge zu verhindern.
In jedem Fall scheint es für mich schon sehr komisch, dass viele langjährige Mitglieder der Werteunion nicht zur Parteigruendung eingeladen wurden und es eine lange Wartezeit zur Aufnahme gibt. Auf der anderen Seite aber gelichzeitig etliche Nicht-Mitglieder bei der Parteigruendung dabei waren und jetzt natürlich auch Mitglied sind.
Das schaut für mich eher nach einer Übernahme der vorhandenen Strukturen von Außen aus.

Warum hat man eine Klausel mit langer Wartezeit eingeführt? Ich verstehe, dass man so U-Boote verhindern will. Aber, man könnte das einfach für neue Mitglieder der Werteunion machen, oder? Und langjährige Mitglieder einfach aufnehmen.

Warum wurde es etlichen Alt-Partei Granden ermöglicht bei der Gründung mitzumachen? Ohne vorherige Mitgliedschaft in der Werteunion?

Ale ehemaligen Vorsitzenden hätte man Max Otte in irgendeiner Form mit einbinden müssen, um exakt solche Unruhen zu vermeiden. Als ein Vorstandsmitglied von vielen dient das nur der Einbindung. So war der Verlauf doch klar, oder?

Ähnliches hätte man mit Markus Krall machen müssen.
Wie konnte Hans-Georg Maassen erwarten, dass es keine Unruhe gibt, wenn Er viele langjährige Mitglieder ausschließt, neue Nicht-Mitglieder im Vorstand aufnimmt und Fuehrungsfiguren innerhalb der Organisation nicht einbezieht?

Aus meiner Sicht war ein es Uebernahmeversuch, oder die waren unglaublich unprofessionell.
Oder, fehlen mir ein paar Mosaiksteinchen?

Gruss

WE

Ich weiß leider auch zu wenig und nur Bruchstücke. Soweit ich informiert bin, waren bei den Gründungsmitgliedern ehemalige Mitglieder aus anderen Parteien.

Olivia @, Donnerstag, 28.03.2024, 22:24 vor 21 Tagen @ WhiteEagle 1388 Views

bearbeitet von Olivia, Donnerstag, 28.03.2024, 22:46

Vermutlich hat Maaßen diese Leute sehr bewußt in den Vorstand geholt, weil er sich einen Multiplikatoreffekt erhoffte. Das nehme ich auch in Bezug auf den Admiral an (Schnittstelle zum Militär).

Otte war einmal Vorsitzender der WU, mußte aber die CDU verlassen (mtl. wegen der Kandidatur für die AfD) und damit auch gleichzeitig den Werteunionverein. Wenn ich das letzte Interview von Maaßen richtig interpretiert habe, dann hat Otte damals bereits viele Mitglieder mitgenommen....

Die Gründung der neuen Partei Werteunion ist eine Abspaltung der CDU! Diese Abspaltung wurde mit Maaßen als Vorsitzendem der WU vorgenommen. DAS sind die konservativen Kräfte in der CDU. Die wählen auch keine AfD, denn dann hätten sie keine eigene Partei gründen müssen.

Nur dass kein Irrtum aufkommt: Das sind KONSERVATIVE Kräfte! Teilweise wohl auch religiös gebunden, die keine Heimat in der CDU mehr finden.

Das ist keine AfD 2.0! Maaßen bemühte sich aber, alle möglichen "Splittergruppen" zu einer Gesamtheit zusammen zu binden, damit mehr Einfluß vorhanden ist. Das ist ihm aber bei Otte und Krall nicht gelungen. Wobei Krall mit einigen seiner Vorträge sicherlich gut als "Bürgerschreck" fungieren könnte.... :-). Die Bürger, das ist aber gerade das Klientel, auf das Maaßen abzielt.
Ich habe mir einen der letzten Vorträge von Krall anghört, als er noch unter dem Namen "Werteunion" tourte..... war eine Katastrophe... von bürgerlicher Sich aus gesehen. Maaßen hat ihn gleich "gestoppt", also öffentlich umgehend klar gemacht, dass er keine maßgebliche Funktion in der Partei haben wird. Spätestens da war der Konflikt programmiert. Ich kann mir gut vorstellen, dass Maaßen sonst auch die Sponsoren abgsprungen wären.

Otte dürfte bei vielen Bürgerlichen auch "verbrannt" sein, weil er für die AfD kandidierte. Das kann sich natürlich alles ändern. Inzwischen werben beide, Otte und Krall, im Internet ziemlich lautstark für die AfD.

Allerdings gehe ich davon aus, dass Personen der Zielgruppe, die Maaßen ansprechen will, nicht ständig im Internet hängen. Kürzlich wurde in den Medien von einem Abendessen mit Gloria von T&T gesprochen, bei dem es um Parteispenden für die WU ging. Gloria wurde gleich als "rechtsextrem" gebranntmarkt und die üblichen Verdächtigen schickten ihr auch gleich Demonstranten vor die Türe, die eine Enteignung forderten.

Aber..... wie gesagt, ich weiß ich nix. Entnehme das ebenfalls nur den Medien.

Nur als Hinweis: Die Trump-Bewegung in den USA wurde zu großen Teilen von der konservativen Bevölkerung getragen (Bible Belt).

--
For entertainment purposes only.

Auf den Punkt!

mabraton @, Freitag, 29.03.2024, 09:11 vor 21 Tagen @ WhiteEagle 1545 Views

bearbeitet von mabraton, Freitag, 29.03.2024, 09:17

Hallo WhiteEagle,

in den ersten zwei Minuten des Interviews mit Reitschuster diskreditiert Maaßen Otte und Krall. Gerade Max Otte war sich für nichts zu schade und hat lange den Kopf hingehalten. Krall hat sich Jahre lang exponiert, damals war Maaßen noch Staatsdiener.
Die beiden öffentlich zu rasieren ist nicht klug, wenn man an die Zukunft des Landes denkt.

beste Grüße
mabraton

Und Maaßen hatte Krall schon Wochen vorher deutlich und laut vor das Schienenbein getreten ...

Lenz-Hannover @, Samstag, 30.03.2024, 01:41 vor 20 Tagen @ mabraton 968 Views

was das alles war und sein sollte, erfahren wir vielleicht irgendwann mal.

Vielleicht sah sich Maaßen als "König" / 1 Mann Chef der Partei, so wie Lucke anno ... bei der AfD.
Die Parteigründung ohne Otte & Krall, empfand ich als absurd.

Das Krall vor 2 Monaten im Krankenhaus war, inkl. Intensivstation, schreibe ich der gesamten vermurksten Geschichte der Werte-Union zu.

Ich gehe davon aus, dass es einen Machtkampf gab. Grund dafür dürften große Differenzen beim Wirtschaftsprogramm der Werteunion und den Vorstellungen von Krall sein.

Olivia @, Samstag, 30.03.2024, 13:48 vor 19 Tagen @ Lenz-Hannover 770 Views

bearbeitet von Olivia, Samstag, 30.03.2024, 14:33

Ich gehe auch davon aus, dass das "Wirtschaftsprogramm", das Krall in seinen Vorträgen und im Internet vorstellt und vorgstellt hat (ich habe bereits mehrfach Bezug darauf genommen), nicht mehrheitsfähig in der WU war, ziemlich genauso, wie Maaßen das bereits vor der Gründung ausdrückte.

Das Programm mag zwar für die alternative Szene in D mehrheitsfähig sein, jedoch nicht für die Mitglieder der etablierten Parteien, auf die Maaßen abzielt.

Maaßen hat auch deutlich gemacht, dass die WU sich bezüglich des Wirtschaftsprogramms an Vorstellungen von Ludwig Ehrhard orientieren wird/will. Das paßt in wesentlichen Zügen nicht mit den Vorstellungen von Krall zusammen, entspricht aber wohl den Vorstellungen der CDU-ler, die sich abgespalten haben. Welche genauen Vorstellungen Otte hat, weiß ich nicht.

Ich gehe aber davon aus, dass auch die AfD kein Wirtschaftsprogramm nach Krall verabschieden wird. In beratender Funktion sehe ich ihn bei beiden Parteien als vmtl. geschätzten Gesprächspartner. Soweit ich Krall verstanden habe, war dieser davon ausgegangen, erheblichen Einfluß auf das Wirtschaftsprogramm der WU zu haben. DAS wollten die Mitglieder aber offensichtlich nicht. Wie gesagt: Krall war erst seit 6 Monaten dabei. Vorher hatte er im Internet deutlich gemacht, dass er plane, eine eigene Partei zu gründen. DAS war aber nicht die Partei Werteunion. Diese Kombination muss sich folgerichtig erst später ergeben haben, vmtl. weil Maaßen Kräfte bündeln wollte. Krall war, so seine Aussage, der Meinung, dass seine Wirtschaftsvorschläge in der WU mehrheitsfähig seien. Ich gehe also davon aus, dass er über die schnelle Mitgliedschaft seiner eigenen Peergroup-Mitglieder die WU von innen heraus verändern wollte und damit eine Mehrheit für seine Ideen gehabt hätte. So jedenfalls sehe ich die Massen von Neuanmeldungen zur WU. Dies wurde jedoch von der WU duch einen entsprechenden Passus in der Satzung unmöglich gemacht. Ich gehe daher davon aus, dass sich diese Personenkreise nach dem Eklat umgehend wieder von der WU zurückgezogen haben. "Feindliche Übernahme" gescheitert.... würde man im betrieblichen Bereich sagen. :-) - Krall als ehemaligem Banker dürften solche Vorgänge bekannt sein :-) - für Maaßen, als Beamten, dürften sie vmtl. eine erste Erfahrung sein.... :-) Spannend. Mal schauen, was sich weiter ergibt.

Krall sollte vlt. seine Ursprungspläne, eine eigene Partei zu gründen, aufgreifen. So wie er das im vergangenen Jahr vorhatte. Vlt. macht Otte dort mit. Dann müssen sie ein Parteiprogramm vorstellen und um Wähler werben und dann wird man weiter sehen. Möglicherweise waren solche Neugründungsideen u.a. der Grund für die spektakuläre "Verabschiedung" der beiden .... begleitet von schmuddeligen Gesängen. :-) ...

Zusammenfassend: Den internen Machtkampf innerhalb der WU hat Krall verloren. Das dürfte nicht nur von Maaßen ausgegangen sein. Vlt. gab es deshalb so ein allumfassendes, häßliches mediales Nachtreten und den spektakulären Austritt. Die Differenzen selbst hatten sich aber sehr frühzeitig angekündigt. An sich hätten beide das vorher sehen können. Ich frage mich, was der ganze Mist sollte.

--
For entertainment purposes only.

Da ich nun leichte Einblicke in die AfD/CDU und sogar tiefere in die Atlas Initiative von/mit Krall habe, würde ich viel

Lenz-Hannover @, Samstag, 30.03.2024, 21:33 vor 19 Tagen @ Olivia 926 Views

darauf wetten, dass das mit einer eigenen "Krall" Partei nichts wird. Dafür fehlen Krall die Menschen. Alleine die Bewerbung seiner Tochter für die EU war "rein optisch" unzureichend, da fehlen einfach Profis.

Krall wäre, wie Prof. Dr. Otte rein PR-technisch ein Mega Pluspunkt für die Partei Werte-Union, nur träumt Maaßen wohl von einer Bekehrung der CDU und will die Bürger nicht verschrecken. So hat er aufrechte CDUler aus der CDU entfernt und die linke Jugend dort hat dann noch mehr Macht.

Krall ist 100% Erhard, wenig Staat, ...

Nach dem Osterfeuer heute warte ich eh darauf, dass viele GEZ gestörte in den Genuss von 1 Woche ohne Strom kommen, um mal zu kapieren, wie Sie verarscht werden.
Am Blackout war dann sicher die AfD im Verbund mit Putin schuld.

Was mich wirklich Abends grinsend in den Schlaf bringt, ist die Tatsache, das da alle, von Harbart (BVerfG) abwärts künftig ihre Pension von unseren Gästen bezahlt bekommen.

Wenn es 2025 keine Wende gibt, fallen mein Nachwuchs und ich als Zahler aus.

Willst Du auswandern?

D-Marker @, Samstag, 30.03.2024, 23:13 vor 19 Tagen @ Lenz-Hannover 839 Views

bearbeitet von D-Marker, Samstag, 30.03.2024, 23:24

Wenn es 2025 keine Wende gibt, fallen mein Nachwuchs und ich als Zahler aus.

Bedenke, die Masse der Staatseinnahmen kommen neben der Kreditaufnahme aus der Umsatzsteuer (, die anderen Steuerarten sind nur Zubrot).

Und die zahlst Du schon, wenn Du Dir ein Brötchen kaufst.

Wenn ich so meinen Kontenplaner durchschaue, stelle ich fest:

Die Hälfte meiner Ausgaben gehen für Miete, Energie und Lebensmittel drauf.

Scheint so, als hält das den Staat (die ersten 20 % meiner Ausgaben als Steuer) im Innersten zusammen? Oder bin ich eine Ausnahme?

Wenn ich so den Schnitt nehme:

70 % Deines Geldes für Dich und 30 % für die Anderen, welche Dein Leben organisieren...

LG
D-Marker (ungeimpft)

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Jeder, der hier seit wohl 20 Jahren mit liest macht sich darüber Gedanken ...

Lenz-Hannover @, Mittwoch, 03.04.2024, 13:36 vor 15 Tagen @ D-Marker 520 Views

ein Bekannter, Rentner, versucht es jetzt mal ein paar Monate in Bulgarien.

Es ist halt alles offen, Kanada, Neuseeland & Australien waren mal ein Traum, der ist ziemlich tot.

In die relative Ödnis MeckPomm ziehen? Früher hätte ich Angst vor einem Schweinestall nebenan gehabt, heute vor einer Zuwanderer-Unterkunft.

Steuern: Wenn die hier eine Besteuerung wie in den USA einführen, bringt einem die Flucht nur was, wenn man auch eine neue Staatsbürgerschaft bekommt (oder man wäre ggf. staatenlos). Wir sahen u.a. bei Snowden/"Corona-Maßnahmen" Gegner: Ausweise könnten für ungültig erklärt werden.

Wenn ich es mal hin bekommen sollte (privat bremst noch immer einiges) bekommt der eine Arsch vom Finanzamt eine nette Postkarte :-) .
Und da ich durchaus "Leistungsträger" bin, ärgere ich die damit ganze gerne, vielleicht macht sich der ein oder andere dann mal Gedanken.

Die Werteunion hat sich doch abgespaltet, WEIL die Linken dort die Macht haben. Die haben jahrelang versucht, Einfluß dort zu nehmen. Dafür haben sie sogar Merz in den Sattel verholfen.

Olivia @, Sonntag, 31.03.2024, 11:17 vor 19 Tagen @ Lenz-Hannover 634 Views

Das sind gewachsene Strukturen. Wenn man versucht, die mit Gewalt aufzubrechen, dann wird das nicht funktionieren. Ich habe bereits mehrfach geschrieben, dass Krall mit seinen Vorstellungen besser außerhalb von Parteien untergebracht ist. Neue Ideen sickern immer langsam in das Bewußtsein der Bevölkerung ein. Dazu kommt das, was ich auch bereits mehrfach schrieb: Jede Partei braucht Parteidisziplin, sonst verfällt sie. Ich glaube nicht, dass sich Krall einer Parteidisziplin unterordnen würde. Er wollte massiv Einfluß auf die wirtschaftspolitischen Weichenstellungen nehmen. Und genau das wollte die Mehrheit der WU-Mitglieder nicht. Die schätzten auch die PR, die mit seinen Vorträgen verbunden war nicht, sondern fürchteten sie..... DAS sind Bürger, keine Revolutionäre.
Wenn man etwas verändern will, muss man mit den Leuten arbeiten, die man hat. Ob es einem gefällt oder nicht.

Aber hier etwas zur Aufheiterung, weil du ja gerade den Blackout angsprochen hast. :-)

Den ersten Teil des Films fand ich witzig, später wird er dann leider ziemlich öde. Trotzdem... ein netter Versuch. "Blackout bei Wellmanns" - Es werden die meisten Stereotypen des Preppens bedient.

https://www.arte.tv/de/videos/114162-000-A/blackout-bei-wellmanns/

--
For entertainment purposes only.

Werbung