OT: Frage zu Crypto. Hat jemand schon mit der TrustWallet oder der App gearbeitet? Ich bin da völlig außen vor....

Olivia @, Dienstag, 19.03.2024, 21:29 vor 35 Tagen 1053 Views

Vor Jahr und Tag habe ich mir einmal eine Ledger Wallet zugelegt..... und natürlich NIE damit gearbeitet. Nur diese Zettel hatte ich mir noch ausgedruckt... .weiß aber nicht mehr, wo die sind. 1/1000stel Bitcoin habe ich auch noch, irgendwo auf der Börse rumliegen.....

Jetzt wird mir angeboten, in irgend etwas zu investieren..... was ich nicht kenne. Ich bin aber neugierig. Ist das eine ganz normale Wallet, so wie die von Ledger?
Was ist dann ein Qfs ledger? Kann mir jemand helfen?

Gut, dass ich kein Geld habe und alles fest gebacken ist.... oder auch schade.... sonst käme ich möglicherweise in heftige Versuchungen.

Bitte alles in klaren, einfachen Worten. Ich habe mich ganz lange damit nicht beschäftigt und vorher auch nicht viel. :-)

--
For entertainment purposes only.

Ich hatte ganz am Anfang...

Andudu, Mittwoch, 20.03.2024, 08:55 vor 35 Tagen @ Olivia 907 Views

bearbeitet von Andudu, Mittwoch, 20.03.2024, 09:03

...mal so ein BTC-Wallet angelegt, aber es war mir zu umständlich, habe es nie benutzt.

Trust Wallet scheint eine Open Source-Software zu sein, die verschiedene Coins handeln kann. Scheint recht sicher zu sein, gab es damals m.W. noch nicht (war zumindest nicht sehr bekannt), als ich eingestiegen bin.

Nach einem Fehlversuch, bei irgendeiner Online-Börse (die mittlerweile verschwunden ist), bin ich schlussendlich beim (deutschen?) bitcoin.de gelandet. Die funktionieren ähnlich wie ebay, mit dem Unterschied, dass du deine Coins nicht selbst herunterladen musst (aber m.W. kannst, wenn du das willst), die werden dort gespeichert und du kannst mit anderen handeln, wobei bei einem Verkauf das Geld direkt auf dein angegebenes Konto geht. Ich bin schon einige Jahre dort und habe eigentlich nur gute Erfahrungen gemacht, die sind inzwischen sehr professionell und scheinbar auch sicher, mir ist nicht bekannt, dass da schonmal was weggekommen wäre.

Was ein Ledger ist, musste ich selbst nachschauen, nie gehört:
"Ledger Nano ist eine Hardware-Wallet, die Ihre privaten Schlüssel in einer vollständig Offline-Umgebung generiert – und sie immer dort aufbewahrt. Wenn Ihre privaten Schlüssel von der Internetverbindung isoliert sind, bleiben sie außerhalb der Reichweite von Hackern und digitalen Bedrohungen."

Das scheint so eine Art Hardware zu sein, die Schlüssel generiert und speichert. Erfahrungen habe ich damit keine. Wenn der eigene Computer einigermaßen Trojaner-frei ist, reicht es vermutlich, man benutzt einen USB-Stick (besser noch zusätzlich auf CD-Rom brennen oder sowas, auch USB-Sticks sterben irgendwann), vielleicht in Kombination mit einem Offline-Rechner, um wirklich sicher zu sein.

Jetzt Einzusteigen ist aber hoch riskant, es gibt zwar einige, die wegen des im April(?) anstehenden "Halvings" (eine Halbierung der Vergütung bei neu generierten BTC, soviel ich weiß) schon von 200k-Euro Obergrenze schwafeln, aber ich bin da sehr vorsichtig. Aktuell fällt der BTC gerade und es würde mich nicht wundern, wenn erstmal der BTC sich halbiert (was immer noch 30k Euro wären)...

Man hat mir mal gesagt, Trezor sei das beste für eine Privatperson. Leider weiss ich nicht mehr dazu.

SevenSamurai @, Mittwoch, 20.03.2024, 20:28 vor 34 Tagen @ Andudu 675 Views

Und diese ganzen Börsen und Märkte für bitcoin sich doch nur Abzocke des kleinen Mannes.

Deswegen traue ich mich nicht daran.

--
"Wenn ihr euch fragt, wie es damals passieren konnte:
weil sie damals (...)."
Henryk Broder

Finde ich nicht...

Andudu, Donnerstag, 21.03.2024, 07:33 vor 34 Tagen @ SevenSamurai 628 Views

Und diese ganzen Börsen und Märkte für bitcoin sich doch nur Abzocke des kleinen Mannes.

...es ist halt ein hochspekulativer Markt, mit entsprechendem Risiko.

Wir haben ein bisschen Geld übrig, welches wir aktuell nicht verwenden können, also schaue ich dem Auf- und Ab relativ teilnahmslos zu und wenn der Kurs schön hoch ist, wie aktuell, stoße ich ein bisschen was ab.

Hat mich noch nicht reich gemacht, natürlich hatte ich das meiste schon weit vor dem ersten Hype verkauft (ich hatte mal 5 BTC, gekauft zu je 40 Euro). Einige tausend Euro habe ich dennoch mittlerweile rausziehen können.

Werbung