Beschäftigte im Baugewerbe - demnächst hohe Arbeitslosigkeit

Dieter @, Montag, 18.03.2024, 11:06 vor 26 Tagen 4248 Views

bearbeitet von Dieter, Montag, 18.03.2024, 11:30

[image]

Zur Zeit haben wir knapp 1 Million Beschäftigte im Baugewerbe. Beim Betrachten der Zeitreihe zu den Baugenehmigungen (Neubauten, Umbauten, Fassadenänderung) dann sieht man den Kapazitätsaufbau ab 2012 bis 2020, der jetzt massiv abgebaut werden wird. Der Fachkräftemangel am Bau dürfte sich erledigen.

Bei einem Gebäude baue ich gerade einen Wohnraum in ein geräumiges behindertengerechtes Badezimmer um, versehen mit einem recht straffen ambitionierten Zeitplan für die Gewerke: Heizungsbauer, Klempner, Elektriker, Fliesenleger incl. Estrich und Fensterbauer.
Was soll ich sagen: Es gab keine Widerstände, alle konnten sofort loslegen und bauen ist wieder entspannter (als Bauherr).
Ab dem nächsten Jahr wird es noch besser, wenn auch die Preise fallen.

https://www.bauindustrie.de/fileadmin/bauindustrie.de/Zahlen_Fakten/Aktuelles/Baufachar...

Gruß Dieter

--
Es wird Zeit, daß die NATO, eine aggressive Partei, verlieren lernt.

Die faktische Renovierungspflicht ist doch schon beschlossen.

Revoluzzer @, Montag, 18.03.2024, 11:11 vor 26 Tagen @ Dieter 3302 Views

Da wird es viel Arbeit geben.

Beschlüsse lassen sich abändern.

Dieter @, Montag, 18.03.2024, 11:27 vor 26 Tagen @ Revoluzzer 2777 Views

Hallo Revoluzzer,

Deine Sicht hat durchaus seine Berechtigung. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, daß alles durchkommt wie es derzeit beschlossen wurde und auf europ. Ebene vorgegeben wird.
Für massive Subventionen fehlt das Geld. Eine Aufhebung der Schuldenbremse könnte den Zinsrückgang verhindern, zumal die daraus resultierenden Ausgaben nicht im Inland landen.

Die Bauindustrie und das Handwerk sind geteilter Meinung über die getroffenen Gesetzesänderungen. Zum einen führen die Beschlüsse zu einem Rückgang der Neubauten, zum anderen bringen sie Arbeit bei Renovierung.

Ich bin nach wie vor davon überzeugt, daß wir einen sich entwickelnden Niedergang des Bausektors in den folgenden Jahren sehen werden.

Die wahrscheinlichste Entwicklung heißt: Weiter steigende Mieten.

Gruß Dieter

--
Es wird Zeit, daß die NATO, eine aggressive Partei, verlieren lernt.

Verliere den Überblick. Bitte um praktischen Rat

Ulli Kersten, Montag, 18.03.2024, 12:25 vor 26 Tagen @ Dieter 2960 Views

Hallo liebe Fachleute.

Wenn ihr gerade davon redet: Ich habe leider den Überblick verloren, einerseits über die Gesetze, die geplant oder schon verabschiedet sind, andererseits über die allgemeine Entwicklung.

Daher mal eine Frage aus der Praxis mit der Hoffnung auf den einen oder anderen Rat.

Ich habe ein großes Fachwerkhaus, nur mit Ofenheizung, nicht sehr modern, mit landwirtschaftlichen Nebengebäuden, sehr großer Gartenfläche, in kleinem Dorf in Deutschland, 30 Minuten von einer kleineren Großstadt.

Sollte ich das jetzt
a) verkaufen
b) vermieten
c) selbst drin wohnen

Ich bin arbeitsmäßig ortsunabhängig und könnte mich relativ zügig aus Deutschland entfernen, vielleicht in ein südeuropäisches Land. Aufgrund vieler Aspekte der derzeitigen Entwicklungen wäre wohl auch kein allzu großer Aufwand zum Überreden der Familie erforderlich, vermute ich mal <img src=" />

Danke

wie iche es machen würde

Dieter @, Montag, 18.03.2024, 13:14 vor 26 Tagen @ Ulli Kersten 2735 Views

Hallo Ulli Kersten,

also an Deiner Stelle würde ich andenken:
im alten Hof mit Nebengebäuden selbst drin wohnen (besseres Wohnumfeld ist kaum denkbar) und zwar von Apri/Mai bis Sept/Okt. Die andere Zeit ein Domizil in Südeuropa aufbauen und den Herbst/Winter/Frühlingsanfang dort verbringen.

Gruß Dieter

--
Es wird Zeit, daß die NATO, eine aggressive Partei, verlieren lernt.

Deine Immobilie hört sich nach einem Stranded Asset an.

Dionysos @, Montag, 18.03.2024, 18:31 vor 26 Tagen @ Ulli Kersten 1942 Views

Ich habe ein großes Fachwerkhaus, nur mit Ofenheizung, nicht sehr modern, ...

In Deutschland zählen laut PwC 65 Prozent des Immobilienbestandes zu den gestrandeten Vermögen. Bei Büroimmobilien liegt dieser Wert leicht darüber, bei Privathäusern leicht darunter.

https://www.immobilienmanager.de/bestandshalter-sorgen-sich-um-stranded-assets-10102022

Das ist eines der schrecklichsten Diagramme, die unser Leben beeinflussen. Darüber redet aber auch keiner dieser täglichen Youtube-Empörer.

Stranded Asset heiß nichts anderes, als, dass die Sanierungskosten dieser Energieklasse-F-Immobilien sich niemals amortisieren werden. Das ist im Grunde genommen nichts anderes, als ein Penny-Stock, dessen Einstand mit frischem Geld verbilligt werden soll. Es bleibt ja nicht bei den derzeitigen Sanierungsgesetzen. Die werden doch ständig novelliert.

Das Gescheiteste wäre die Immo zu verkaufen und einen kleinen Bungalow in Holzständerbauweise zu bauen mit einer 15 kWp PV-Anlage, elektrischer FB-Heizung aus PV-Strom und einen Kamin als Puffer, sowie Gewächshaus, Obstbäume, Sträuchern, Hochbeeten … die volle autarke Palette halt.

Du hast nur ein Problem. Wahrscheinlich ist Deine Immo bereits jetzt schon unverkäuflich, oder der Verkaufspreis wäre für die Finanzierung des Neubaus zu gering. Selbst wenn, dann müsste jetzt der Rohbau des Bungalows langsam ausgeführt werden. Die zweite Inflationswelle wird wahrscheinlich noch in diesem Jahr beginnen.

Ich hatte 2017 im Forum vor den Sanierungskosten bei Häusern mit einem älteren Energiestandard als EnEV 02 gewarnt. Im August 2022, zwei Monate vor Bekanntgabe des Heizungsgesetzes, verkaufte ich mit Begründung die geerbte ETW meiner Eltern. Das steht auch im Forum.

Ulli, ich wünsche Dir viel Glück bei Deiner Entscheidung!

Gruß
Dionysos

--
Armut schafft Demut, Demut schafft Fleiß, Fleiß schafft Reichtum,
Reichtum schafft Übermut, Übermut schafft Krieg, Krieg schafft Armut.

Je nach Zukunftsperspektive

Dieter @, Montag, 18.03.2024, 20:26 vor 25 Tagen @ Dionysos 1563 Views

Hallo Dionysos,

mit Deinen Bedenken solltest Du Recht behalten unter der Prämisse, daß die politischen und wirtschaftlichen Verhältnisse in Deutschland und Europa bleiben, wie sie derzeit sind.

Da habe ich allerdings meine Zweifel. Sei es, daß wir eine Kriegswirtschaft bekommen, sei es, daß die Co2-Religion an Glaubwürdigkeit verliert und somit seine Priester in Politik, "Wissenschaft" und Presse sich dünne machen, sei es, daß ein wirtschaftlicher Niedergang ganz andere Prioritäten hervorbringt.

Ein Hof mit Nebengebäuden hat einen ganz anderen Nutzwert und andere Möglichkeiten als ein Mehrfamilienhaus oder Wohnungen. Selbst wenn nur eine absolut veraltete Heizung und Isolierung vorhanden ist.

Ich bin da keinesfalls so pessimistisch wie Du in Bezug auf alte Bausubstanz.

Gruß Dieter

--
Es wird Zeit, daß die NATO, eine aggressive Partei, verlieren lernt.

Ja, nur durch "schwarz" bewohnen, schwacher Staat erforderlich.

Hannes, Montag, 18.03.2024, 22:04 vor 25 Tagen @ Dieter 1463 Views

bearbeitet von Hannes, Montag, 18.03.2024, 22:25

Gruß Dieter,

wir haben ja selber so eine "Hazienda" mit ehemaligem Wohnhaus, Dutzende Obst/Beeren, dazu Beete.

Hallo Dionysos,

mit Deinen Bedenken solltest Du Recht behalten unter der Prämisse, daß die politischen und wirtschaftlichen Verhältnisse in Deutschland und Europa bleiben, wie sie derzeit sind.

Kippen die "Verhältnisse in Deutschland und Europa", dann werde ich die Hazienda aktiver nutzen (müssen). Jetzt das Ganze nur eine "Fehlspekulation", dank "Staat". Und Liebhaberei, dank Vanille ...
[[zwinker]]

Da habe ich allerdings meine Zweifel. Sei es, daß wir eine Kriegswirtschaft bekommen, sei es, daß die Co2-Religion an Glaubwürdigkeit verliert und somit seine Priester in Politik, "Wissenschaft" und Presse sich dünne machen, sei es, daß ein wirtschaftlicher Niedergang ganz andere Prioritäten hervorbringt.

Oder der Komet kommt ... Oder der Russe greift an, scherzte ich früher mal. Tschau Mama.

[[ironie]]

Ein Hof mit Nebengebäuden hat einen ganz anderen Nutzwert und andere Möglichkeiten als ein Mehrfamilienhaus oder Wohnungen. Selbst wenn nur eine absolut veraltete Heizung und Isolierung vorhanden ist.

Zwei Luftwärmepumpen selber gebaut, auf dem Dach a 0,5 TEuro aus China (hochwertig, zugelassenes Gas auf Vorrat und KnowHow, Werkzeug et c. habe ich), eine WP dazu mit Brunnenwasser satt, Kessel Holzheizung, TW-Speicher, PV+Speicher, Solar und so, alles Eigenbau - da "Männer-Hobby". Alle üblichen Schweißverfahren, Schlossser/Tischler-Werkstatt, Materiallager von eBay und so.

Kurzum: Hobby!!! Kostet Geld und Zeit. Wie jedes Hobby.

Habe Amazon Prime nur wegen der Lieferkostenersparnis, noch nie was anderes genutzt (Seifenopern aus USA oder so), denn ich habe viele andere Hobbies. Damit das mit den sog. "Männerhobbies", wie beispielsweise täglich zu kochen, geklärt ist.
[[zigarre]]

Ich bin da keinesfalls so pessimistisch wie Du in Bezug auf alte Bausubstanz.

Als Wohnhaus abmelden, abreißen, was nicht gebraucht wird.

Ad hoc: "Falls das Gartenhäuschen jedoch eine überdachte Fläche von über 24 Quadratmetern aufweist – dann wird das Ganze als Wohngrundstück kategorisiert und fällt in die Kategorie der Grundsteuer B. Auch Anbauten und Schuppen, die weniger als einen Meter von der Gartenlaube entfernt stehen, müssen dabei berücksichtigt werden."

Quelle: https://www.agrarheute.com/management/finanzen/grundsteuer-fuer-kleingaertner-grundstue...

Warum als Wohnhaus abmelden, abreißen, was nicht gebraucht wird? Because: Der Staat hat jetzt schon den Immobilienwert (im Sinne von Spekulation) vernichtet. When der crasht, ist eh egal, ob man Wohnrecht noch hat oder wie ich empfehle - nicht mehr hat.

Gruß Dieter

Grusz

H.

Es reicht schon, wenn der Staat mit anderen Dingen mehr als gefordert ist.

Dieter @, Montag, 18.03.2024, 22:52 vor 25 Tagen @ Hannes 1238 Views

Hallo Hannes,

der Staat muß nicht zwangsläufig schwach sein, es reicht, wenn er mit "wichtigeren" Dingen voll ausgelastet ist.

Zur Zeit unter der grünen Agenda hat man den Eindruck, daß es nichts wichtigeres gibt als der Co2-Religion zu huldigen, koste es was es wolle. Das kann sich schnell ändern.
Dann gelten ggf. die gemachten Gesetze noch, aber es wird keine effektive Kontrolle mehr geben.

Ohnehin entspricht es meiner Erfahrung, daß es immer Sinn macht, Gesetze/Verordnungen zu hinterfragen und bei diesem Akt ggf. mit gegenteiliger Meinungsbildung nach der dann gehandelt wird in Abwägung der Risiken. Schließlich ist man selbst für sein Leben und sein Handeln verantwortlich und kein Gesetzgeber.

Im übrigen scheinen wir identische "Männer-Hobbies" zu haben. Mein Hobby-Raum hat ca. 200qm mit Maschinen/Werkzeugen für die Bereiche (Holz, Metall, Stein für kunstgerwerbl.), Bauen - alle Bereiche.
Die praktischen Betätigungen bringen viel Befriedigung und halten fit.

Gruß Dieter

--
Es wird Zeit, daß die NATO, eine aggressive Partei, verlieren lernt.

Da solltest du dir mal die Bauvorschriften und den Bestand in den skandinavischen Ländern anschauen. Für die sind das alles Fremdworte..... und warm ist es da auch nicht.

Olivia @, Dienstag, 19.03.2024, 13:59 vor 25 Tagen @ Dionysos 838 Views

Eine meiner Nichten hat sich inzwischen in Dänemark einbürgern lassen. Sie lebt und arbeitet bereits seit vielen Jahren dort. Meine Schwester hat sie regelmäßig besucht. Das, was dort als "Standard" durchgeht, das scheint unter aller Kanone zu sein.

DORT könnte man solche Maßnahmen erst gar nicht durchziehen. Das geht wirklich nur mit den obrigkeitsgläubigen Deutschen. Oder glaubt irgendjemand, dass die restlichen Europäer diesen ganzen Mist mitmachen?

Ich habe gesehen, wie die Neubauten in Spanien.... in riesigen Mengen erstellt wurden..... :-) Klimaschutz.... davon hält die dortige Baumafia gar nix. :-)

Also geht man an die soliden, braven, arbeitenden Deutschen heran. Die sowieso überaltert sind und wo man offenbar hofft, durch den zusätzlichen Stress ein sozial verträgliches, früheres Ableben zu erreichen. Dann sind die Rentenkassen entlastet und die Immobilien werden frei.... So einfach ist das, wenn man sich die Folgen dieser Gesetze ausmalt.

Aber schön, die EU (vdL), die deutsche Regierung und die deutsche Alt-Opposition (CDU) sind offenbar fest in der Hand der riesigen, internationalen Finanzkonglomerate. Die Kollaborateure machen alles, was diese ihnen vorgeben. Die entsprechende "Mannschaft" wurde ja bereits rechtzeitig in den Ministerien installiert - und wenn erforderlich eingedeutscht. Genauso ging man übrigens in der Ukraine vor..... nach dem Putsch. Das läßt üble Vorahnungen aufkommen.

Was könnte eigentlich diese internationalen Finanzkonglomerate entmachten? Das einzige, was mir einfällt ist ein umfassender EMP, denn das Geld und die Daten dieser Leute sind ja alle virtuell.... :-) Hoffen wir, dass Gott uns eine Eingebung schickt, wie wir uns vom Teufel befreien können. Schön wäre es, wenn man auch Möglichkeiten fände, ihre weltweit verstreuten, privaten Bunkeranlagen in die "Säuberung" einzubeziehen. Aber das sind ja alles Tagträume. Aber träumen darf man ja wohl noch???? Oder`?

--
For entertainment purposes only.

Mag sein nur ob die, die es können noch können ( Gesundheit / Alter ) oder wollen ist dann die Frage. Die Fachleute fehlen heute schon an jeder Ecke und es kommt 0,0 nach. owT

mawa99, Montag, 18.03.2024, 13:34 vor 26 Tagen @ Revoluzzer 1806 Views

Damit deutet sich schon eine Lösung des Problems an

FOX-NEWS @, fair and balanced, Dienstag, 19.03.2024, 08:30 vor 25 Tagen @ mawa99 1185 Views

Es wird ein unterschriebener Auftrag mit einem Handwerker reichen, auch wenn der wg. übervoller Auftragsbücher erst in vielen Jahren Zeit hat ... :-P

ultra posse nemo obligatur - Unmögliches darf nicht gefordert werden, daher wird es wohl von Staatsseite auch nicht zu Zwangsmaßnahmen kommen.

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Statt Arbeitslosigkeit sehe ich eher eine signifikante Abnahme der Beschäftigten im Baugewerbe

Plancius @, Montag, 18.03.2024, 14:55 vor 26 Tagen @ Dieter 2601 Views

Dem Baugewerbe fehlt schon seit ca. 15 Jahren der Nachwuchs. Auf den Baustellen sieht man praktisch nur noch alte Männer.

Viele Betriebe werden deshalb schließen müssen.

Wir werden unseren Wohlstand demnächst mit Beamten, Sozialarbeitern, Kämpfern gegen rechts, Nationalpark Rangern und dergleichen erarbeiten. Die Bauwirtschaft wird in der volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung nur noch eine untergeordnete Rolle spielen.

Gruß Plancius

Gruß

--
"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand." ARTHUR SCHOPENHAUER

Werbung