“Sinnloser und fremder Krieg in der Ukraine”: Offener Brief von Generalmajor a.D. Gerd Schultze-Rhonhof

Albrecht @, Sonntag, 18.02.2024, 18:02 vor 96 Tagen 5440 Views

“Sinnloser und fremder Krieg in der Ukraine”: Offener Brief von Generalmajor a.D. Gerd Schultze-Rhonhof

[image]
“Ich habe nicht 37 Jahre als Soldat gedient, um Deutschland den Frieden zu bewahren, um jetzt kommentar- und tatenlos zuzusehen, wie Deutschland langsam, aber wahrscheinlich auf eine aktive Teilnahme an einem fremden und sinnlosen Krieg zugesteuert wird”: Generalmajor a.D. Gerd-Schultze-Rhonhof (Foto:ScreenshotYoutube)

Seit mehr als einem Jahr versucht der ehemalige Bundeswehrgeneral Gerd Schultze-Rhonhof vergebens, auf die Bundesregierung einzuwirken, den Irrweg der militärischen Hochrüstung der Ukraine und der Eskalation mit Russland zu verlassen, und stattdessen eine aktive deutsche Friedenspolitik für den Ukraine-Konflikt zu initiieren. Wiederholt wandte sich Schultze-Rhonhof mit Briefen, Schriften und konkreten Vorschlägen unter Rückgriff auf seine fachliche Expertise und militärische Kompetenz parteiübergreifend an deutsche Politiker und Abgeordnete – leider ohne dort Gehör zu finden. Der General machte damit dieselben frustrierenden Erfahrungen wie viele seiner aus dem Dienst ausgeschiedenen oder noch aktiven Kollegen bis in die höchsten Ränge, die die brandgefährliche Entwicklung nur mit Fassungslosigkeit und wachsendem Unverständnis zur Kenntnis nehmen, auch wenn sie öffentliche Zurückhaltung üben (müssen). Der jüngste Offene Brief Schultze-Rhonhofs stammt vom 14. Februar. Ansage! dokumentiert ihn nachfolgend im Wortlaut.

Ich habe nicht 37 Jahre als Soldat gedient, um Deutschland den Frieden zu bewahren, und um jetzt kommentar- und tatenlos zuzusehen, wie Deutschland langsam, aber wahrscheinlich auf eine aktive Teilnahme an einem fremden und sinnlosen Krieg zugesteuert wird. Unsere „Heiligen Drei Könige“, Herr Bundeskanzler Scholz, Herr Minister Lindner und Herr Minister Dr. Habeck, haben in ihren jungen Jahren zunächst alle den Wehrdienst für Deutschlands Recht und Freiheit und die Bewahrung unserer Demokratie verweigert. Sie geben nun weit mehr als 10 Milliarden Euro Steuergelder pro Jahr für das „Recht“, die „Freiheit“, die „Demokratie“ und die “westlichen Werte” in einem fremden Staat aus, der weder eine Demokratie ist noch westliche Werte vertritt. Sie verlängern mit unseren Steuergeldern und dem Blut fremder Wehrpflichtiger einen inzwischen sinnlos gewordenen Krieg.
Die Ukraine ist keine Demokratie und ihre Werte sind nicht die unseren

Hier weiter im Text



Gruß

Albrecht

--
SCHEITERT DER €URO, ENDET DIE KNECHTSCHAFT!

Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen.
Friedrich von Schiller (1759 - 1805)

Der Mann hat recht

helmut-1 @, Siebenbürgen, Sonntag, 18.02.2024, 18:36 vor 96 Tagen @ Albrecht 3446 Views

Ich kürze das alles ab und bring es in der Form auf einen Nenner, indem ich auf drei kurze Videos verweise. Da wird das Kind beim Namen genannt.

https://www.facebook.com/reel/1484405542142995

https://www.facebook.com/reel/1097303534943270

https://www.facebook.com/reel/942245444223963

Wenn man sich das nacheinander aufmerksam reinzieht, dann kann man über die Ukraine-Anhimmler nur mehr den Kopf schütteln. Ein Glück, dass der britische Premier abgetreten ist, - denn die Schuld an tausenden Toten auf beiden Seiten wird ihm angelastet werden.

Awdijiwka ist gefallen. Was kommt jetzt?

Plancius @, Sonntag, 18.02.2024, 20:43 vor 96 Tagen @ Albrecht 3893 Views

bearbeitet von Plancius, Sonntag, 18.02.2024, 21:07

Die Ukrainer räumen seit ein paar Tagen in Rückzugsgefechten die Stadt Awdijiwka. Von hier aus ist Donezk seit 9 Jahren ständig beschossen worden. Es ist traurig, dass die russischen Truppen 2 Jahre gebraucht haben, um diese Stadt kurz vor Donezk einzunehmen. Wahrscheinlich sind Zehntausende russische Soldaten und noch mehr Ukrainer in diesem Fleischwolf gestorben. Das Grauen dort steht Verdun oder dem Stellungskrieg an Somme und Marne vor 110 Jahren in nichts nach.

Die Ukrainer leiden an einem massiven Mangel an Munition, um den Russen angemessen Widerstand leisten zu können. Die Russen werden das Momentum jetzt wahrscheinlich nutzen, um tiefer in die Ukraine einzudringen.

Sowohl Selenskiy als auch der Westen werden es unter keinen Umständen zulassen, dass die Russen jetzt kurzen Prozess in der Ukraine machen und das Land einnehmen. Der Krieg muss unter allen Umständen in die Länge gezogen werden. Ziel ist es, den Russen mürbe zu machen, die russischen Verluste weiter anwachsen zu lassen, um so den Widerstand gegen den Krieg in Russland anzufachen und die Moral an der Heimatfront zu untergraben. Die ukrainischen Verluste spielen dabei keine Rolle, sie sind nur Bauern auf dem Schachbrett, die geopfert werden können.

Was können die Ukrainer aber nun tun, um das Vorrücken der russischen Truppen zu unterbinden? Auf dem Schlachtfeld in der Ukraine sind die Ressourcen an Waffen, Munition und auch Truppen begrenzt.

Man wird also versuchen, den Krieg ins russische Kernland hineinzutragen. Ich vermute, dass der Westen jetzt die nächste Eskalationsstufe zünden wird und Raketen mit mehreren 100 km Reichweite liefern wird. Auch deutsche Taurus werden mit hoher Wahrscheinlichkeit dabei sein. Warum sonst ist das Abkommen zum militärischen Beistand zwischen BRD und Ukraine letzte Woche geschlossen worden. Und Scholz sagte ja unmissverständlich "As long as it takes", was für mich auch heißt "Whatever it takes".

Da die Franzosen (wollen gerade mal 500 Millionen für den Ukraine Krieg dieses Jahr locker machen) als auch viele andere europäische Nationen den Geldbeutel nicht weiter öffnen möchten, die Amerikaner als bisheriger Hauptfinanzier der Ukraine keine weiteren Mittel mehr bewilligen möchten, bleibt wohl die Finanzierung des Krieges hauptsächlich an der BRD hängen.

Die eingeplanten 8 Milliarden für dieses Jahr werden wohl nicht ausreichen. Man sagte ja im vergangenen Jahr bei den Haushaltsberatungen auch, dass die BRD die Finanzierung der ukrainischen Seite anderer Länder übernehmen wird, falls diese ihren Finanzierungsvereinbarungen nicht nachkommen. Eine Mehrwertsteuererhöhung auf 21% ist ja bereits im Gespräch, neben den ganzen Schulden, die trotzdem gemacht werden.

Mal sehen, wie stressresistent sich die deutsche Wirtschaft den ganzen neuen Belastungen gegenüber erweisen wird. Das 0,3%ige Sinken des BIP im letzten Jahr war ja geradezu lächerlich angesichts der ganzen Belastungen. Man geht ja dieses Jahr von einem leichten Wachstum aus. Wir werden sehen.

Gruß Plancius

--
"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand." ARTHUR SCHOPENHAUER

"Die Ukrainer leiden an einem massiven Mangel an Munition"

Mirko2 @, Sonntag, 18.02.2024, 21:01 vor 96 Tagen @ Plancius 3448 Views

Der Rada-Abgeordnete befürwortete die Rückgabe von Atomwaffen an die Ukraine

Es ist die Rede auch von einer schmutzigen Bombe:

Zuvor hatten Vertreter Kiews wiederholt ihr Bedauern darüber zum Ausdruck gebracht, dass die Ukraine keine Atomwaffen besitzt, und es gab auch Vorschläge, eine „schmutzige Bombe“ zu bauen.

Was schreibt der Wertewesten:

Der russische Ex-Präsident und heutige stellvertretende Vorsitzendes des Sicherheitsrats Dmitri Medwedew droht dem Westen erneut mit einem umfassenden Atomkrieg. Dies trete ein, wenn Russland in seine Grenzen von 1991 zurückgedrängt werde.

Quelle: https://www.welt.de/politik/ausland/article250156530/Russischer-Ex-Praesident-Medwedew-...

Was das bedeutet, kann sich jeder selber ausmalen ...

--
Server capacity exceeded

Mich wundert es, dass sowohl die deutsche als auch die französische Bevölkerung es hinnimmt, dass ihre Steuern in diesen Kriegen verpulvert werden.

Olivia @, Sonntag, 18.02.2024, 22:14 vor 96 Tagen @ Plancius 2816 Views

Diese Zusammenhänge müßte doch eigentlich selbst der Doofste begreifen.
Die nehmen es auch einfach hin, dass ihnen das Gas abgestellt wird von Habeck.
Ich fasse es einfach nicht.
Und die ganze Kriegspropaganda nehmen sie einfach hin. Als ob sie alle besoffen wären.

Der Fear-Porn läuft doch wieder genauso ab, wie bei Covid und beim Klima.

--
For entertainment purposes only.

In der BRD gehen sie ja sogar seit Wochen zu Hunderttausenden auf die Straße und fordern die Regierung auf, den Ukraine-Krieg doch bitte fortzusetzen.

Plancius @, Sonntag, 18.02.2024, 22:24 vor 96 Tagen @ Olivia 3001 Views

Auch im Karneval wurde diese Botschaft gesendet.

Die Mehrheit der Leute ist tatsächlich total verrückt. Sie begreifen die einfachsten Zusammenhänge nicht, am wenigsten Akademiker und Menschen in Führungsverantwortung.

Der französische Präsident Hollande sagte mal vor einigen Jahren zu seinen Bürgern: "Das kostet euch doch nichts. Das bezahlt doch der Staat."

Genauso denkt die denkfaule Masse.

"Was interessieren mich die Milliarden, die da sinnlos rausgehauen werden?
Ist doch nicht mein Geld."

Gruß Plancius

--
"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand." ARTHUR SCHOPENHAUER

Mein Vater formulierte es so: "Die meisten Menschen sind denkfaul". Leider ist das so.... zumindest solange sie ohne zu Denken über die Runden kommen. Klappt das nicht mehr, werden sie rabiat.

Olivia @, Sonntag, 18.02.2024, 22:44 vor 96 Tagen @ Plancius 2871 Views

bearbeitet von Olivia, Sonntag, 18.02.2024, 22:52

Das ist dann aber vermutlich auch nicht besser. Also wird man damit leben müssen....

Ein Riesenproblem sind auch die vielen alten Menschen, die sich dem Internet entziehen, sich dadurch auch nicht selbständig informieren können und die alles glauben, was von den Öffentlichen verbreitet wird. Ich denke, dass das genau die Menschen sind, die derzeit alle die CDU wählen würden.

Die haben inzwischen auch Angst vor Maaßen, weil der doch von Merkl "entlassen" wurde und vom Verfassungsschutz als "rechts".....

Es wäre vlt. zweckdienlich, wenn Maaßen einige Promonente, die diesem Wählerkreis bekannt sind, dazu gewinnen könnte. Ins Parlament kommen diejenigen, die die meisten Stimmen haben...... :-)

Mein Gott, da fallen mir gerade die Prominenten ein, die sich während des Corona-Theaters per Filmchen zu Wort meldeten. Irgendwie hat die Politik es geschafft, dass fast alle eine Kehrtwendung machten.... sie haben es nicht so gemeint.... :-) Das war in beeindruckender Beweis von Macht über Menschen.

--
For entertainment purposes only.

BRD Politiker

Joe68 @, Montag, 19.02.2024, 08:25 vor 96 Tagen @ Plancius 2485 Views

als der Russe, mit 10tausenden Panzern an der Elbe stand, da verweigerte der langhaarige Olaf die BRD zu verteidigen, schlimmer, er verweigerte auch seine ostdeutschen Landsleute von der SED Herrschaft und der Russenbesatzung zu befreien.
Jetzt, 40 Jahre später, will er 2000 km weiter im Osten kämpfen lassen, die Ukraine zu befreien (hm, verbietet das deutsche Grundgesetz deutsche Panzer ausserhalb der Landesverteidigung?).

Ich kann neben dem Olaf alle anderen linksgrünen Politiker nehmen, vor 40 Jahren waren die ALLE damit EINVERSTANDEN das der Russe mit 10tausenden Panzern an der Elbe stand, jetzt wollen sie den Russen hinter dne Djenpr werfen? Die CDU und FDP ist da mit eingeschlossen, Wendehälse und Kriegsprofiteure.

Ostern gehts wieder auf einen Ostermarsch, denn Krieg ist nicht die Lösung und mehr Waffen bringen nicht mehr Frieden, sondern mehr Tote. Glaubt nicht den Lügen der führenden Politiker, denn die sind nur Marionetten und haben ganz andere Ziele (ex BK Merkel, Minsk Friedensgespräche diente nur dazu die Russen hinzuhalten, um Zeit für eine Aufrüstung der Ukraine zu bekommen, jeder CDU Wähler ist, wenn er weiter CDU wählt, an dieser Lüge mitverantwortlich)

Wenn der Russe die Ukraine einsackt, dann wird der feige Olaf sich wieder an nichts erinnern können, geschweige denn sein Leben und sein Vermögen für die Verteidigung der deutschen Freiheit opfern (dazu hat er 20 Jahre Zeit in Afghanistan, bereits dort war ihm die deutsche Freiheit keinen Cent oder Tropfen Schweiß/Blut wert)

--
Der ungerechteste Friede ist noch immer besser als der gerechteste Krieg - Cicero

Die Ukrainer leiden vor allem an ausgebildetem Personal.

eesti @, Schwedt und Cranz(Ostpreußen), Montag, 19.02.2024, 03:42 vor 96 Tagen @ Plancius 3077 Views

In den bisherigen Angriffswellen mit mäßigem Erfolg hatte die Ukraine fast die gesamte erfahrene und kriegsgeile Mannschaft in den Angriffswellen verheizt, so daß nun hauptsächlich unerfahren frische Rekruten mit mangelnder Motivation (Zwangsrekrutierungen, also Menschenjagden sind in der Ukraine derzeit nicht selten) in den Truppen die Mehrzahl bilden.
Die Ukraine hat jetzt erhebliche Probleme, noch Frischfleisch zu rekrutieren.
Dazu haben die Russen eine deutlich Ueberlegenheit in der Luft und Artillerie.
Rußland setzt eine andere Strategie um.
Es erfolgt keine Zwangsmobilisierung mehr, sondern es werden Freiwillige mit hohen Zahlungen angeworben.
Allerdings hat man derzeit faktisch keinen Bedarf mehr nach neuen Rekruten. Die anfänglich hohen Verlustquoten sind deutlich gesunken.
Es erfolgen bei den Angriffen der Russen immer wieder Taktiken, wie sie die Amerikaner im WK2 anwandten.
Man bombt den Gegner aus der Luft und mit Artillerie kaputt, die Reste werden mit der Infanterie nieder gemacht, oder man zieht sich personalschonend zurueck, wenn der Gegner noch zu stark ist.
Meine Frau behauptet auch, daß ueblicherweise erfahrene Truppen die Angriffe durchfuehren und frische Freiwilligeneinheiten im Hintergrund eher zuschauen, statt kämpfen, so langsam Erfahrung sammeln, ohne die Erfahrung mit hohen Menschenverlusten zu erkaufen.
Ausnahmen bestätigen die Regel.

Was mir auffällt ist, daß kaum mehr die Rede von ausländischen Kämpfern ist.
Die Rambos scheinen den Spaß verloren zu haben.

--
MfG
LR

Alles ist ein Windhauch.

Den Ukrainern stehen jährlich ca 200.000 junge Männer frisch zur Verfügung

Joe68 @, Montag, 19.02.2024, 08:33 vor 96 Tagen @ eesti 3070 Views

Die ukrainische Führung hat kein Problem damit ihre Kinder und Jugendlichen, an der Front verheizen zu lassen, die ukrainische Führung hat finanzielle Mittel, um nach dem Krieg im Ausland zu leben, man könnte fast meinen, die ukrainische Führung hat den Auftrag, möglichst viele Ukrainer (und Russen) sterben zu lassen. Unter Applaus der westlichen Bevölkerung, denen in den Medien das als Pflicht am Vaterland verkauft wird.

Als Vater schmerzt es mich sehr, als ukrainischer Vater würde ich alles tun, um meine Kinder davor zu bewahren. Soll doc Selenski doch persönlich auch Panzerjagd gehen, und den Olaf, Roderich, Agnes gleich mit dazu nehmen. Die feige Bande hat sich ja auch 20 Jahre in Afghanistan, vor der Verteidigung der deutschen Freiheit, gedrückt.

--
Der ungerechteste Friede ist noch immer besser als der gerechteste Krieg - Cicero

Ja, dieser üble Verdacht ist auch in mir entstanden. Es geht vmtl. darum, ukrainische Männer zu eliminieren. Das scheint die Aufgabe Selenskys zu sein. Ähnlich wie die Palästinenser durch Netanjahu.

Olivia @, Montag, 19.02.2024, 11:04 vor 96 Tagen @ Joe68 2328 Views

bearbeitet von Olivia, Montag, 19.02.2024, 11:27

Wenn man sich die Resultate dieser "Kriege" anschaut und die Art und Weise, wie mit der Bevölkerung umgesprungen wird (Einfangen der Männer in der Ukraine - Ankündigung der Vernichtung der Palästinenser (Männlein, Weiblein, Kinder) durch die Netanjahu-Regierung), dann ist dies die einzige Schlußfolgerung, die einen Sinn ergibt.

Weder werden alle Ukrainer, die an der Front verheizt werden, Nazis sein, noch sind alle palästinensischen Menschen (die massenhaft ermordet werden) Kämpfer der Hamas. Dass vdL und Merz diesen Kriegen ihren Segen geben - und was das tatsächlich bedeutet - das begreifen die meisten Menschen leider nicht. Wie im dritten Reich auch stecken sie wieder ihren Kopf in den Sand und haben später "von nichts gewußt". Holocaust-Überlebende, die das noch mitbekommen (und die in die Medien kommen) erleben hier ein zweites Grauen.

Die Frage, die sich stellt: WAS ist mit der Ukraine geplant? Selensky jedenfalls scheint Blackrock im großen Stile LAND zu verkaufen. FÜR WEN kaufen die das?

Im Zusammenhang mit Israel sprechen immer mehr Staatsoberhäupter das aus, was sie beobachten. Hier Brasilien:

https://t.me/sonar_21/9784

--
For entertainment purposes only.

Blackrock kauft ukrainisches Land und ruiniert unsere Bauern

Joe68 @, Montag, 19.02.2024, 11:33 vor 96 Tagen @ Olivia 2382 Views

Das ist US Konzern Kapitalismus.

--
Der ungerechteste Friede ist noch immer besser als der gerechteste Krieg - Cicero

Ob die Kaufverträge nach einem russischen Sieg noch etwas wert sind? Ich bezweifele das. [ot]

Steppke, Montag, 19.02.2024, 13:30 vor 96 Tagen @ Joe68 1688 Views

Und das wäre halt eine Nummer, die mich diebisch freute. oT

stocksorcerer @, Montag, 19.02.2024, 13:47 vor 95 Tagen @ Steppke 1586 Views

...

Und genau das ist auch der einzige Grund,

Naclador @, Göttingen, Mittwoch, 21.02.2024, 13:51 vor 93 Tagen @ Steppke 1079 Views

warum man Selenski nicht kapitulieren lässt:

Die Kriegsbeute wurde schon im Vorfeld verramscht, und die großen Vermögensverwalter sind die größten Stakeholder.

Also muss das Blut weiter fließen... Arme Ukraine.

Gruß,
Naclador

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

Das deutsche Reich hatte 1945 auch noch knapp 7,8 Millionen Soldaten, ...

Steppke, Montag, 19.02.2024, 12:53 vor 96 Tagen @ Joe68 2261 Views

bearbeitet von Steppke, Montag, 19.02.2024, 13:34

... Japan ca. 7,7 Millionen, wenn aber die Ressourcen fehlen und vor allem erfahrene Militärs (keine Jungspunde oder Rentner), nützt das alles nicht mehr viel.

Bei den Ukrainern ist es ähnlich (aktuell). Da gibt es nichts mehr zu gewinnen ...

Eine Splittergruppe von AZOV soll gerade Richtung Kiev marschieren weil Selensky sich über die Entscheidung von Zaluzhny, die ukrainischen Truppen Anfang Februar aus Avdiivka abzuziehen und in Sicherheit zu bringen, hinweggesetzt hat. Selensky hat befohlen, die Stellung zu halten.

Die sind nun fast alle gestorben, während dort jetzt die russische Flagge weht.

Ich kann das natürlich nicht bestätigen aber einige Meldungen sprechen davon, dass die Russen danach gleich weitere 16km vorgerückt sind, sprich, die RU-Front erhöht jetzt die Geschwindigkeit des Vormarsches.

An vielen Frontabschnitten sollen die Ukrainer nicht einmal mehr Führungspersonal einsetzen können, sprich, da werden nur noch (zwangs)rekrutierte unerfahrene Soldaten eingesetzt, aber niemand sagt denen, was zu tun ist.

Immer mehr Deffensivstellungen brechen deshalb zusammen ...

Falls das stimmt, ist dort bald alles vorbei, vielleicht schneller als man glaubt.

Die Ukrainer können noch Millionen Männer im Alter von 18 - 60 Jahren mobilisieren.

Plancius @, Montag, 19.02.2024, 09:22 vor 96 Tagen @ eesti 2860 Views

Ich glaube, dass es den Ukrainern wesentlich leichter fällt, zusätzliche Soldaten zu mobilisieren als die Russen. Ihr Land wurde überfallen, ihr Land befindet sich im akuten Verteidigungszustand.

Solange die Ukrainer noch in Kitzbühel und Zell am See ihren Winterurlaub verbringen oder nach Antalya an den Strand fliegen, ist in der Ukraine noch kein Land unter. Es scheint bei den meisten Männern noch keine Angst vor Rekrutierungen zu geben, denn dann würden sie nach ihrem Urlaub nicht mehr nach Hause zurückkehren, sondern die Gelegenheit nutzen, aus dem Land zu fliehen.

Jedes normale Land, dass sich im Krieg befindet und mobilisiert, schließt seine Grenzen und lässt seine Bürger nicht mehr ausreisen. Das ist in der Ukraine immer noch nicht der Fall. Also scheint es einen so großen Pool an wehrfähigen Männern zu geben, dass man es sich leisten kann, sogar die Männer im Ausland urlauben zu lassen.

Dass die ukrainische Führung nicht in der Lage ist, Rekrutierungen aus dem Pool an wehrfähigen Männern vorzunehmen und sie einer ordentlichen militärischen Ausbildung zu unterziehen, ist wieder eine andere Geschichte und schon ziemlich seltsam. Was nützt es , wenn man im Westen nach militärischem Kriegsgerät betteln geht, wenn man noch nicht mal in der Lage ist, Männer einzuberufen und diese an militärischem Gerät zu trainieren.

Gruß Plancius

--
"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand." ARTHUR SCHOPENHAUER

Und dazu nutzen sie offenbar alle Hebel, die sie kriegen können.

stocksorcerer @, Montag, 19.02.2024, 09:57 vor 96 Tagen @ Plancius 2760 Views

Bürger der Ukraine im Alter zwischen 18 und 60 Jahren, die sich nicht persönlich oder elektronisch zum Kriegsdienst melden, werden nicht nur kategorisch nicht mehr administrativ betreut (z.B. können sie ihre Pässe nicht verlängern lassen) sondern offensichtlich gar damit erpresst, dass Ihnen die Konten eingefroren und Besitz gepfändet wird. Nach dem Motto: kommst du nicht zurück in die Ukraine, dann ist dein Häuschen futsch!
Gleichzeitig betiteln manch deutsche Politiker wie Kriegstreiber Kiesewetter Ukrainer, die sich hier aufhalten, nicht etwa als Asylsuchende oder Menschen, die den Dienst an der Waffe verweigern, sondern als - schön aufgepasst bei dem neuen wording - Deserteure!

Ich persönlich finde, die Ukraine sollte keine müde Mark kriegen. Und das meine ich so! Wenn nämlich auf einer ukrainischen Webseite (MOLFAR) eine Todesliste propagiert wird, mit einer quasi auf James Bond Manier "Lizenz zum Töten" mit Wohnsitz-Angabe und weiß der Henker was noch alles, auf der dann auch noch deutsche Staatsbürger draufstehen!

https://www.youtube.com/watch?v=A5yA2pMVVfU&t=3706s

Gruß
stocksorcerer

Diese Stadt wurde seit mehr als 10 Jahren zur Festung ausgenaut

mawa99, Montag, 19.02.2024, 09:27 vor 96 Tagen @ Plancius 3243 Views

bearbeitet von mawa99, Montag, 19.02.2024, 09:34

Die nimmst du nicht mal eben so ein! Die Russen hätten in amerikanischer Methode Flächen- und Dauerbombardierungen vornehmen können ABER leider haben die Russen nicht die Hoheit in den Medien die uns das dann als chirurgische EIngriffe mit leichten Kollateralschäden verkaufen könnten. So wollte der Russe eben keine Bilder von Bomberstaffeln die täglich ihre hunderte von Tonnen Bombenlast auf diese Stadt abwerfen erzeugen.


Quelle bzgl. Festung:

"Awdijiwka ist eine Festung, es ist die am stärksten befestigte Stadt in der Ukraine. Deutlich mehr als 10.000 Soldaten sollen die Festung halten. Die Stadt wird von Bahnwällen geschützt, sie verfügt über ein Zentrum mit Hochhäusern, die die Umgebung beherrschen, und über Minen und Tunnel, als Rückgrat der Verteidigung. Die gesamte Gegend ist von Gräben durchzogen"

https://www.stern.de/digital/technik/putin-ist-am-zug--diese-bedeutung-hat-die-schlacht...

Momente für ein politisches Gelegenheitsgeschäft

PPQ ⌂ @, Pasewalk, Montag, 19.02.2024, 08:27 vor 96 Tagen @ Albrecht 3062 Views

Viel größere Kräfte entdecken solche Krisen doch stets zuverlässig als Moment für ein politisches Gelegenheitsgeschäft. Ursula von der Leyen als Meisterin dieser Art Egomanie wird nun eine EU-Rüstungsindustrie aufbauen - Vorbild sind die rauschenden Erfolge bei EU-Impfstoffeinkauf und Energieimport.

Wie immer bei von der Leyen ist natürlich eine Fliege nicht genug für die große Klappe: Von den Investitionen mit dem Geld, das nicht da ist, sollen nicht nur die europäischen Armeen profitieren, sondern auch europäische Steuerzahler, für die an Mörsermunitionautomaten und in Panzerplattenschweißereien zahllose neue Jobs warten.

Vermutlich wird die Königin Europas das neue Unternehmen den Olive Green Deal nennen. Denkbar wäre aber auch "NEUxt Generation Downfall" oder "ReconstrEUction for the collapse". Wie auch immer, Begeisterung ist ihr gewiss.

--
Wir sprechen verschiedene Sprachen. Meinen aber etwas völlig anderes. www.politplatschquatsch.com

Werbung