Brauche Hilfe bei einer Bewerbung auf dem Arbeitsmarkt, Antworten bis zum 19.02.2024 genehm

D-Marker @, Donnerstag, 01.02.2024, 04:34 vor 23 Tagen 3873 Views

bearbeitet von D-Marker, Donnerstag, 01.02.2024, 04:53

Hier das Stellenangebot:

https://karriere.rostock.de/jobposting/d42a5dc85c689b27c040fc3b63ae04b51f1dcc8d0?ref=ho...


Der Inhalt, falls es zu „Störungen“ kommt oder später nur im Google-Cache auffindbar:


Sachbearbeiter*in II Remigration

Bei der Hanse- und Universitätsstadt Rostock ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die o.g. Planstelle befristet als Krankheitsvertretung gem. § 14 Abs. 1 Nr. 3 TzBfG in Vollzeit mit 39 Wochenstunden im Stadtamt zu besetzen.

Die Hanse- und Universitätsstadt Rostock liegt direkt an der Ostsee und ist somit für viele nicht nur ein ideales Reiseziel, sondern auch eine Stadt, die Urlaub, Leben und Arbeit miteinander vereint. Rostock hat aber neben seinem maritimen Flair viel zu bieten. Als größte Stadt Mecklenburg-Vorpommerns und als Wirtschaftsstandort mit starken Unternehmen ist sie ein attraktiver Arbeitsort, der zudem sehr familienfreundlich ist.

Wir suchen eine/n Mitarbeiter*in für folgende Aufgaben:

Bearbeiten, Prüfen und Entscheiden von Anträgen ausreisepflichtiger Ausländer*innen auf Erteilung von Aufenthaltserlaubnisse

Entscheiden über Erteilung einer Duldung oder der Abschiebung/ Überstellung bei Erlöschen der Aufenthaltsgestattung

Rückkehrberatung

Prüfen und Verfügen von Ausreiseaufforderungen illegal eingereister Ausländer*innen oder rechtskräftig abgelehnter Asylbewerber*innen

Prüfung des Verlusts des Rechts auf Einreise und Aufenthalt nach dem Freizügigkeitsgesetz EU

Einleiten von Passbeschaffungs- und Rückführungsmaßnahmen sowie Durchführen von aufenthaltsbeendenden und ordnungsrechtlichen Maßnahmen nach ausländerrechtlichen Bestimmungen

Anhören unerlaubt aufhältiger Ausländer*innen und Entscheidung über aufenthaltsbeendende Maßnahmen

Prüfung von Ausweisungen

Bearbeiten von Widersprüchen

Erarbeitung von Stellungnahmen

Bearbeitung von Abschiebungshaft und Ausreisegewahrsam

Beraten von deutschen und ausländischen Staatsangehörigen in aufenthalts- und asylrechtlichen Angelegenheiten

Prüfen der Erteilung von Reiseausweisen


Voraussetzungen, die Sie mitbringen:

Fachhochschulabschluss Öffentliche Verwaltung, Fachrichtung Allgemeiner Dienst (Dipl. Verwaltungswirt*in bzw. Bachelor of laws - Öffentliche Verwaltung) oder

Fachhochschulabschluss für den Polizeivollzugsdienst (Bachelor of Arts) oder ein abgeschlossenes Studium der Rechts- oder Verwaltungswissenschaften oder als

Dipl.-Finanzwirt*in oder der erfolgreiche Abschluss des Fortbildungslehrganges zur /zum Verwaltungsbetriebswirt*in bzw. Verwaltungsfachwirt*in oder ein

erfolgreich absolvierter Angestelltenlehrgang II oder ein anderes geeignetes abgeschlossenes (Fach-) Hochschulstudium

Affinität zu den Themen Migration und Integration (Ausländer- und Aufenthaltsrecht, Asyl)

kundenorientiertes Arbeiten, sicheres Auftreten

Selbständigkeit, Flexibilität und Verantwortungsbewusstsein

teamorientierte Arbeitsweise

Belastbarkeit und Durchsetzungsvermögen bei Beratungsgesprächen und Gesprächsführungen

idealerweise Kenntnisse der englischen Sprache (ggf. die Bereitschaft einen Englischkurs zu absolvieren); weitere Fremdsprachenkenntnisse sind wünschenswert

Entgelt:
Die Planstelle ist nach TVöD, Entgeltgruppe 11 bewertet.

Zudem bieten wir:

• sehr gute Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
• individuelle Personalentwicklung
• betriebliches Gesundheitsmanagement
• familienfreundliche Arbeitsbedingungen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf
• flexible Arbeitszeiten
• Leistungsentgelt (§ 18 TVöD-VKA)
• Jahressonderzahlung (§ 20 TVöD-VKA)
• betriebliche Altersvorsorge (ATV-K)
• DeutschlandTicket (mit einem Preisvorteil von insgesamt 30%)
• Standortsicherheit Rostock

Bitte bewerben Sie sich auf unserer Homepage (www.rostock.de/karriere) über das Online-Formular.

Schwerbehinderte Menschen und Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerber*innen, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben, können bei ansonsten gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt werden.

Bewerber*innen, die einen Umzug nach Rostock planen, können sich kostenlos an das Welcome Center der Region Rostock wenden. Die zentrale Anlaufstelle unterstützt bei der Suche nach Wohnraum, Kinderbetreuungsangeboten, Jobperspektiven für den mitziehenden Partner, Freizeitaktivitäten und vieles mehr.
WELCOME-REGION-ROSTOCK.DE

Bewerbungsfrist

20.02.2024

Tätigkeitsaufnahme

zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Vertragsart

Vollzeit, befristet

Ansprechpartner

Ihre Fragen beantworten wir Ihnen gerne!

Frau Bärbel Seemann
Tel. 0381 381-1319

Bewerbungsunterlagen, die bis zum Ende der Bewerbungsfrist unvollständig sind, können im weiteren Verlauf des Auswahlverfahrens unberücksichtigt bleiben.

Kosten im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren werden nicht erstattet.

#TeamRostock

erfahre mehr über die Stadt Rostock als Heimat und als Arbeitgeber in den sozialen Netzwerken.


Wie bin ich auf das Angebot gestoßen?

https://www.pi-news.net/2024/01/wird-martin-sellner-sachbearbeiterin-remigration-der-st...

(Werde ich vorsichtshalber nicht im Anschreiben erwähnen)

Hier ein erster unsortierter Entwurf meines Bewerbungsschreibens, bitte um Hilfe und Ergänzungen.


Meine Qualifikationen (anbei Nachweise / Zeugnisse):


1_Lebenslauf.pdf
2_Abitur.pdf
3_Facharbeiter_E-Mechaniker_LRM_Mittenwalde.pdf
4_Hochschule_Raketentechnik_Kamenz_(Dipl-Ing).pdf
5_Vertriebsingenieur_AfW_Rostock_(Fachr._Nordeuropa).pdf
6_Systemtechniker_Computer_(S&N_Rostock).pdf
7_A+Computer(S&N_Rostock).pdf
8_SAP-R3(DEKRA_Rostock).pdf
9_MCSD(S&N_Rostock).pdf


Sprachkenntnisse (Eigenbewertung zw. 1 und 10)

Deutsch: 10
Russisch: 07
Französisch: 05
Englisch: 03

Die Details Sprachkenntnisse entnehmen Sie bitte den Bewertungen in meinen Zeugnissen.

Mein Durchsetzungsvermögen können Sie daran erkennen, das ich genau recherchieren werde, falls, wen, und warum Sie einen anderen Bewerber bevorzugt haben.

Ein befristeter Arbeitsvertrag kommt uns beiden entgegen, da ich Ende des Jahres in Rente gehe, sie haben diesbezüglich mit mir also kaum Schwierigkeiten zu erwarten.
Seit 2015 ist Remigration mein Steckenpferd.
Den Anstoß gab mir damals der erste weibliche Kanzler unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung.

Ihre Verbundenheit zu Rostock teile ich, eine Rostockerin hat mich vor vielen Jahren aus dem neuerdings pösen Thüringen zwecks gemeinsamer Lebensgestaltung nach MV gelockt.

Ihre geforderten Anforderungen

Bearbeiten, Prüfen und Entscheiden von Anträgen ausreisepflichtiger Ausländer*innen auf Erteilung von Aufenthaltserlaubnissen
Entscheiden über Erteilung einer Duldung oder der Abschiebung/ Überstellung bei Erlöschen der Aufenthaltsgestattung
Rückkehrberatung
Prüfen und Verfügen von Ausreiseaufforderungen illegal eingereister Ausländer*innen oder rechtskräftig abgelehnter Asylbewerber*innen
Prüfung des Verlusts des Rechts auf Einreise und Aufenthalt nach dem Freizügigkeitsgesetz EU
Einleiten von Passbeschaffungs- und Rückführungsmaßnahmen sowie Durchführen von aufenthaltsbeendenden und ordnungsrechtlichen Maßnahmen nach ausländerrechtlichen Bestimmungen
Anhören unerlaubt aufhältiger Ausländer*innen und Entscheidung über aufenthaltsbeendende Maßnahmen
Prüfung von Ausweisungen
Bearbeiten von Widersprüchen
Erarbeitung von Stellungnahmen
Bearbeitung von Abschiebungshaft und Ausreisegewahrsam
Beraten von deutschen und ausländischen Staatsangehörigen in aufenthalts- und asylrechtlichen Angelegenheiten
Prüfen der Erteilung von Reiseausweisen


nahm ich mit Freude entgegen, und versichere Ihnen bereits vorab, dass ich diese nach bestem Wissen und Gewissen erfüllen werde.
Meine langjährige Erfahrung als Verkäufer im Außendienst (EON, Vorwerk usw.) wird mir helfen, die Arbeitsziele durchzusetzen, ich bin es gewohnt, den Raum nicht ohne Unterschrift zu verlassen.

Auf Kostenerstattung im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren verzichte ich wegen Freude an der Arbeit freiwillig.

(Vorläufig Ende)


LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Zum Thema: Fachkräfte vermitteln oder Unternehmen zur Abwanderung beraten?

Ulli Kersten, Donnerstag, 01.02.2024, 11:06 vor 23 Tagen @ D-Marker 2043 Views

Hallo D-Marker,

ich wünsche dir viel Erfolg im doppelten Sinne. Und stelle auch mal eine Frage aus dem Bereich, allerdings nicht ironisch gemeint und auch der Begriff "Fachkräfte" bezieht sich auf solche, die es wirklich sind.

Ein Bekannter, der seit Jahren Unternehmen beim Finden von Fachkräften (auch im Ausland, etwa durch dort von ihm oder seinen Mitarbeitern durchgeführte Anwerbeveranstaltungen) berät, spürt einen gewissen Rückgang beim Interesse an seiner Dienstleistung, die zuvor die Kasse sehr gut klingeln ließ. Er überlegt deshalb, sein Angebot auf andere Branchen zu verlagern, in der Hoffnung, dass dort langfristig mehr Bedarf besteht.

Jedoch wird er von mir regelmäßig darüber informiert, was gesamtwirtschaftlich passiert (viele voll im Beruf stehende Leute kriegen das offensichtlich nicht alles mit) und erhält von mir auch oft Berichte zu Unternehmen, die entweder aufgeben oder in andere Länder gehen. Da ich viel im Ausland gearbeitet habe, möchte er von mir wissen, ob er mit dem Vermitteln von Fachkräften nicht besser aufhören soll und sein Angebot darauf ausrichten solle, Unternehmen den Weg in Länder zu ermöglichen, wo er sich sprachlich und mit den Geschäftsgepflogenheiten einigermaßen auskennt.

Er ist zwar immer noch Anhänger des Kölleschen Gesetzes "Ett hätt noch immer jut jejange" und erwartet aus Gewohnheit irgend einen Aufschwung, aber tägliche Blicke in die Medien lassen doch immer mehr Zweifel aufkommen.

Ich soll ihm bei der Entscheidung helfen. Als Leser des gelben Forums und ähnlich ausgerichteter sonstiger Medien neige ich natürlich zur Möglichkeit 2 - er soll besser die Unternehmen, die gern gehen möchten, aber es selbst nicht gewuppt kriegen, beim Umzug in anderes Land unterstützen, also so eine Art Auswanderungsberater (für geeignete kleinere bis mittelkleine Unternehmen). Das würde ich ihm ganz spontan so empfehlen.

Ich bin mir aber sehr unsicher, weil ich vermute, dass ich durch meinen Info-Overkill voreingenommen bin. Daher würden mich Meinungen anderer dazu interessieren.

Danke
Ulli

Schuster, bleib.....

Miesepeter @, Donnerstag, 01.02.2024, 11:43 vor 23 Tagen @ Ulli Kersten 1997 Views

Globalisierung/Delokalisation ist die grosse Welle der letzten 20 Jahre gewesen. Für die Beratung von auswanderungswilligen Unternehmen gibt es entsprechend eine gut entwickelte Infrastruktur aus Aussenhandelskammern und überall spezialisierte Beratungen vor Ort. Inzwischen finden sich allerdings immer weniger Länder mit vergleichsweise preiswerten, freien und gut ausgebildeten Arbeitskräften, und der Trend kippt sichtbar in Richtung (erzwungener) Relokalisation. Die Handelswege werden zunehmend prekärer, ebenso die Rohstoffversorgung.

In Deutschland und Europa fehlen für eine nennenswerte Relokalisation aber die Arbeitskräfte, insbesondere die hochqualifizierten Spezialisten, da durch die Globalisierung viel Fachkenntnis verloren wurde und auch die Demographie und die Neigungen der Kandidaten den Nachwuchs beschränken. Die USA importieren >50% ihrer Ingenieure, UK importiert >50% ihrer Mediziner usw., nur so wird auch D bzw EU die Dinge überhaupt noch einigermassen am Laufen halten können. Nur gehen die Leute aus sprachlich/kulturellen/wirtschaftlichen Gründen meist lieber in die USA, die meisten Europäer tun sich noch schwer mit der gezielten Anwerbung von Toptalenten aus zb. China oder Indien, den weltweit grössten Pools. Dennoch ist der qualifizierte Import von Arbeitskräften sicherlich zukunftsfähig, aus Makroperspektive ist also dein Freund schon gut positioniert.

Anders sieht es für hochqualifizierte oder gutsituierte Individuen in Deutschland aus. Die haben allerhand Gründe, aus dem Krisengebiet und Hochsteuerland Deutschland in grünere Gefilde zu wechseln. Vielleicht kann dein Freund ja diesen Trend unterstützen und zb. für US-Unternehmen in Deutschland verbliebene Fachkräfte anwerben. [[zwinker]]

Wieder ein Beobachtungsfall mehr. owT

Griba @, Dunkeldeutschland, Donnerstag, 01.02.2024, 12:04 vor 23 Tagen @ D-Marker 1392 Views

[[zigarre]]

--
Beste Grüße

GRIBA

Eingruppierung

Teckel @, Donnerstag, 01.02.2024, 12:16 vor 23 Tagen @ D-Marker 2179 Views

Hallo zusammen,

für einen Sachbearbeiter ist die Stelle mit Entgeltgruppe 11 sehr gut bezahlt!

Bitte halte uns auf dem Laufenden, was aus deiner Bewerbung (Prädikat köstlich :-) )geworden ist.

beste Grüße vom Teckel

Honigtopf

JJB @, Dresden, Donnerstag, 01.02.2024, 15:51 vor 23 Tagen @ Teckel 1988 Views

könnte aber auch ein Honigtopf sein, mal schauen, wer sich auf die Stelle bewirbt und eher an REMIGRATION denkt, als an vermittlung von Asylwinkeladvokaten...

--
"das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde!" (Shakespeare, King Lear)

nicht mehr aktuell

KiS @, CGN, Donnerstag, 01.02.2024, 18:59 vor 22 Tagen @ JJB 1479 Views


Stellenausschreibung ist nicht mehr aktiv

Die angeforderte Stellenausschreibung ist nicht länger verfügbar.

--
Guter Geschmack ist der Feind der Kreativität
(Pablo Picasso)

Nicht verzagen und am Ball bleiben

D-Marker @, Donnerstag, 01.02.2024, 20:00 vor 22 Tagen @ KiS 1370 Views

bearbeitet von D-Marker, Donnerstag, 01.02.2024, 20:45

Als Nächstes wird dort bestimmt die Stelle Desjenigen ausgeschrieben, der besagte Stelle ausgeschrieben hat.

LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Wird leider nichts, weil mathematisch unwahrscheinlich!

Brutus, Freitag, 02.02.2024, 01:44 vor 22 Tagen @ D-Marker 1029 Views

bearbeitet von Brutus, Freitag, 02.02.2024, 01:53

Bei geschätzt 1 Mio Bewerber auf die Stelle, nachdem es per PI-News ja multipliziert wurde, werden zwangsläufig 999.950 schlicht aussortiert und gehen ungelesen zurück.

Da wird Deine herausragend gute Bewerbung sicher auch dabei sein!

Wenn Du die Stelle allerdings bekommen hättest, wäre sicher was ganz Anderes draus geworden, als Du annimmst.

Und das ist der zweite Grund, dass Du leer ausgehst, falls Deine Bewerbung gelesen worden wäre.

Die wollen nur ahnungslose junge Hüpfer, die nicht wissen, was zu tun ist respektive, worin das Potential ihrer Stelle steckt. Ich kenne eine in der Position, hatte sie auch vorübergehend.

Hatte nur eine verwaltungstechnische Ausbildung, nichts darüber hinaus!

Denn faktisch muss man an die Sache rangehen, wie ein Fußballtrainer.

Es gibt so viele "Anwendungen", das glaubste nicht!
Einer erzählte mir von Gebrauchtwagen irgendwie zwischen Iran und dem nördlichen Nachbarn, der nächste von VW T1 Bussen, bauen auf Bestellung (in Ukraine), der nächste wollte Maschinenteile nach Syrien importieren, und noch einer, der war im Sportartikelbereich zwischen China Iran und Deutschland unterwegs - faktisch gehts Du am ersten Tag nach Hause und möchtest fünf Firmen gründen weil bei jeder Potential drin steckt. Und die Waschmaschinen, also pseudo Dinger sind freilich auch alle gefragt und jeder 3. spricht Dich drauf an.

Und vom sich doch lieber legalisierenden Bordell direkt vorm Heim, wollen wir gar nicht anfangen, existieren illegal sowieso als Erstes ab 5 Euro gehts los! Gruselig!

Aber Du hast keine Zeit, es ist nicht Dein Stil, und die Waschmaschinensache ist eh zu heiß!

Aber gemacht werden kann immer was.
Kennste aber Leute, die Zeit haben und auch Lust Geld zu verdienen...und sich trauen.
Sicher Mentalität hin oder her, Firmenzusammenschlüsse und Gesellschaftertrennungen, alles gibts.

Und es gibt wahrhaftig auch einfache Menschen, die schlicht überleben wollen und die an der Zerstörung ihrer Heimat keine Schuld haben.
Aber eben auch Etliche, die Dich belügen, weil die Lüge keine Besonderheit in bestimmten Gesellschaften ist.

Demnach brauchste erstmal 3 Jahre Einarbeitung um zu wissen, was echt was fake und wo Potential drin steckt!
Und mit dem, was Du machen willst, bewegst Du zu wenig.

Mir kommt immer die Vietnamsache in den Sinn.

Die DDR schickte sie alle wieder vertragsgerecht nach Hause.
Tat keinem weh, wollte auch jeder.

Die DDR brauchte aber auch Kaffee, der ansonsten harte Devisen aus Mittelamerika oder Nordafrika kostete.

Und die DDR brachte den Vietnamesen den Kaffeeanbau bei, und Vietnam ist heute Kaffeproduzent entweder #1 oder #2 Weltweit!

Und solch ein versteckes Potential schleppt jeder, der dann am Tisch bei Dir sitzt, mit sich herum, wie jeder auf dem Spielfeld, den Du als Fußballtrainer an die richtige Position setzen musst.

Was mit den Vietnamesen gelang, war abgewandelt vor 130 Jahren auch mit Kamerun Togo oder Tansania gelungen.

Das ist unser Ding, das ist unser Potential!

Ich redete mit einem Dolmetscher.
Die Leute fangen per und auf Deutsch an zu denken!

Die können Dinge, die ihnen auf arabisch oder farsi nie in den Sinn kamen, weil sie keine Worte dafür hatten!

Jetzt schauen wir nochmal Vietnam.
Kambodscha, Thailand, Vietnam oder gegenüber Phillipinen - wer macht das Rennen und warum?

Vietnam, weil sie alle "in der Lehre" in der DDR waren!

Kollege aus der Branche, ist seit Jahren dort und will nirgend woanders mehr hin. Er baut dort!

Lass das genau so mal, mit den Leuten aus dem nahen Osten oder wo sie grad herkommen, passieren!

Ach es passiert doch längst.
Kenne noch einen (blond und blauäugigen) Griechen, der hier auch mal zu Besuch war und heute stellt er Baustoffe in Griechenland her, weil er es hier gelernt hat.

"Griechischer Wein" man höre den Text nochmal an.
Diese Erkenntnis ereilt abschließend jeden!

Danke, damit hast Du diesen Thread gerettet!

D-Marker @, Freitag, 02.02.2024, 09:44 vor 22 Tagen @ igelei 843 Views

bearbeitet von D-Marker, Freitag, 02.02.2024, 09:55

Ich war schon drauf und dran, zeitaufwendig auf den Einwand von @Brutus zu reagieren.

("Wenn Du denkst, es geht nicht mehr...Lichtlein...")(Altes Sprichwort)

Wurde gerade geschlagen durch das Sprichwort eines alten Kommandeurs von mir:

"Die Lage wird erst dann besch..., wenn wir uns nicht zu helfen wissen."
(Sanitz, Oberstleutnant Pett, 1982)
Ein "Sehr gut" an das Personal der Hansestadt Rostock.

Man muss die Geschichte offensichtlich rückwärts aufrollen.

Denn 1980 hat der General Süß (Kamenz) uns Offiziersschülern erörtert:

"Genossen, Wissen kann ich nicht befehlen, aber ich kann befehlen, zu lernen."


LG
D-Marker

P.S.
Im Sinne der Hansestadt Rostock:
Nosmoke

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Werbung