Seine Analyse ist vollkommen richtig

sensortimecom ⌂ @, Mittwoch, 31.01.2024, 10:48 vor 27 Tagen @ Dieter 2179 Views

bearbeitet von sensortimecom, Mittwoch, 31.01.2024, 11:18

Es wird auch NIEMALS - auch nicht per völliger Deindustrialisierung Europas - ein Klimawechsel herbeigeführt. Der Trend, den das Klima eingeschlagen hat, lässt sich NIEMALS durch menschliche Technologie bekannter Art auf den Status 1900 oder 1950 zurückbeordern (nur Gott könnte das!). Es wird auch NIEMALS möglich sein, die anderen Staaten der Welt zum Verzicht auf fossile Energien zu zwingen. Das funktioniert NIEMALS mit einem pluralistischen Polit-System dieser Art, wie es die Welt beherrscht. Und es wird auch NIEMALS möglich sein, mit bzw. innerhalb dieses Systems die Korruption zu beseitigen.

Warum kann auch ein Sinn nicht über den Tellerrand blicken?

Ankawor @, Mittwoch, 31.01.2024, 11:47 vor 27 Tagen @ sensortimecom 2473 Views

Es wird auch NIEMALS - auch nicht per völliger Deindustrialisierung Europas - ein Klimawechsel herbeigeführt. Der Trend, den das Klima eingeschlagen hat, lässt sich NIEMALS durch menschliche Technologie bekannter Art auf den Status 1900 oder 1950 zurückbeordern (nur Gott könnte das!). Es wird auch NIEMALS möglich sein, die anderen Staaten der Welt zum Verzicht auf fossile Energien zu zwingen. Das funktioniert NIEMALS mit einem pluralistischen Polit-System dieser Art, wie es die Welt beherrscht. Und es wird auch NIEMALS möglich sein, mit bzw. innerhalb dieses Systems die Korruption zu beseitigen.

Sinn brauchte doch nur mal als Einstieg den neulich verlinkten Videofilm vom Strehl ansehen und sich dann mal zurückziehen und ein wenig nachdenken. Wenn Sinn es nicht verstünde, wer so es denn dann verstehen?

https://dasgelbeforum.net/index.php?id=649784

Deine ganzen NIEMALS sind korrekt, aber sie berücksichtigen auch nicht die von Strehl dargelegten Aspekte.

Wie ich inzwischen gelesen habe, wird Strehl gerade etwas nach rechts gerückt.

--
Deutschland 2024: Wer kann, geht. Wer nicht kann, bleibt. Wer nichts kann, kommt.

Leider ist auch Sinn ein Co2-Gläubiger

Dieter @, Mittwoch, 31.01.2024, 17:13 vor 27 Tagen @ Ankawor 1074 Views

ansonsten wären seine Empfehlungen ganz anders.

Gruß Dieter

--
Es wird allerhöchste Zeit aus der NATO auszutreten.

Endlich mal gute Neuigkeiten von Hans Werner Sinnfrei

Dragonfly @, Mittwoch, 31.01.2024, 14:20 vor 27 Tagen @ Dieter 1663 Views

Wie schrieb mal ein DGF Mitglied über ihn?

"Der Mann, der immer genau erklären kann, warum seine Prognosen nicht eingetroffen sind." [[rofl]]

„Wir brauchen ein System, bei dem der Staat das Mitmachen statt des Wegbleibens prämiert. Er muss Lohnzuschüsse statt Lohnersatz zahlen. Die Devise muss sein, dass jeder, der arbeiten will, arbeiten kann und dann genug zum Leben hat“

Das wundert mich aber jetzt. Hat Sinn nicht immer geschrieben, alle müssten sofort viel viel mehr arbeiten und am Besten zum halben Gehalt, damit wir mit den Chinesen konkurrenzfähig bleiben?

Sinn: Das weiß ich nicht, weil ich nicht weiß, wie sich der weltweite Wettbewerb über die nächsten Jahre verändern wird. Wenn die äußeren Verhältnisse so blieben wie sie sind, könnten wir nach etwa einem Jahrzehnt mit einer Halbierung der Arbeitslosenquote rechnen. Wenn auf breiter Front die Arbeitszeit auf 42 Wochenstunden ohne Lohnausgleich erhöht wird, würde die Arbeitslosigkeit unter sonst gleichen Bedingungen sogar weitgehend verschwinden.

Ich habe mir vieles von Herrn Sinn angehört - eines vergisst er aber gerne!

Mirko2 @, Mittwoch, 31.01.2024, 14:42 vor 27 Tagen @ Dragonfly 2224 Views

Die aufkommende Seneszenzarmut, resultierend aus der Unfähigkeit vieler, ausreichend Kapital zu akkumulieren, stellt eine prekäre Situation dar! Sinn fungiert als Proponent der Hartz-Reformen (Niedriglohn-Arbeitsplätze) mit ergänzenden Leistungen für mangelhaft vergütete Tätigkeiten. Individuen, die ihre physische Gesundheit durch anspruchsvolle Arbeiten auf Baustellen, in Pflegeeinrichtungen oder anderen körperlich strapaziösen Tätigkeiten nachhaltig beeinträchtigt haben und nach 30 Berufsjahren ausscheiden müssen, stehen vor äußerst ungünstigen Perspektiven.

Ein exemplarisches Kalkül verdeutlicht die Problematik: Meine Verwandte in den Vereinigten Staaten (als Krankenschwester tätig) verzeichnet ein jährliches Einkommen von 120.000 US-Dollar, während ich mich mit lediglich 50.000 Euro begnügen muss. Hinzu kommt die vergleichsweise niedrige Steuerbelastung und andere finanzielle Erleichterungen. Zudem besteht die Möglichkeit, sich freiwillig gegen diverse Risiken zu versichern, sogar kosteneffizienter als in Deutschland, ohne Zwangsabgaben (Krankenkasse, Arbeitslosen-Sozialversicherungen).

--
Mein Schmerz ist nicht euer Gefühl!

Zynisch gesagt: Mehr Sondervermögen als letzte Patrone

PPQ ⌂ @, Pasewalk, Samstag, 03.02.2024, 12:08 vor 24 Tagen @ Dieter 432 Views

[image]

Dass ein Sondervermögen nicht ausreichen wird, wusste jeder. Sich der Gründung vieler weiterer und sehr viel größerer entgegenzustellen ist deshalb ein durchsichtiger Versuch, den Erfolg der Ampel-Regierung zu sabotieren.

--
Wir sprechen verschiedene Sprachen. Meinen aber etwas völlig anderes. www.politplatschquatsch.com

Werbung