Übersterblichkeit durch Covid und nicht durch Impfung ? (englischsprachig)

Dieter @, Mittwoch, 10.01.2024, 21:10 vor 135 Tagen 2897 Views

Hallo,
im folgenden Link, den ich mangels guter Englischkenntnisse nicht wirklich beurteilen kann, wird m.E. aufgeführt, daß es eine Übersterblichkeit gibt, die parallel zu den einzelnen Covid-Wellen verläuft, somit die Übersterblichkeit nicht durch die Spritzen und deren Folgen kommt, sondern tatsächlich durch Covid. (ggf. ist Covid auch für die gespritzten besonders gefährlich, sodaß auch dadurch ein Zusammenhang zw. Covidwellen und Todeswellen entsteht.)

Wie beurteilt Ihr den Link. Ich bin zu wenig bewandert mit dem Thema aber an der Meinung derer interessiert, die mehr beim Thema sind.
https://swprs.org/global-excess-mortality-update/

Gruß Dieter

--
Es wird Zeit, daß die NATO, eine aggressive Partei, verlieren lernt.

Ja, glaub ich auch

sensortimecom ⌂ @, Mittwoch, 10.01.2024, 21:28 vor 135 Tagen @ Dieter 2428 Views

BEIDES wird schuld sein. Covid-19, und auch die Impfungen.

Ich hab schon x-mal geschrieben, dass wir endlich einen Astronomen brauchen, der uns den weltweiten Gesamtschaden für die nächsten 20 Jahre ausrechnet, der durch die ausgebüxte Fledermaus verursacht wurde.

Irreführung beim Begriff der "Covid"-Toten

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Mittwoch, 10.01.2024, 22:58 vor 135 Tagen @ Dieter 1789 Views

bearbeitet von paranoia, Mittwoch, 10.01.2024, 23:02

Hallo Dieter,

die Begriffe werden in dem Artikel nicht erklärt.

Es war immer die Rede von "an und mit Covid erkrankt" oder so ähnlich.
Aber die Obduktion von Covid-Positiven war ja untersagt, weil es ja so gefährlich sei.

Die Zahl der Menschen, die "an und mit Prostatakrebs sterben" ist viel größer als die, die "an Prostatakrebs" sterben.

Eine Bekannte meiner Nachbarin fiel die Treppe herunter und brach sich das Genick. Die wurde als Covid-Tote gezählt, vermutlich hat man die nach ihrem Ableben getestet oder es gab irgendwelche Anreize dafür die zur Covid-Toten zu erklären.

Eine US-Behörde hat die alten Covid-Tests zum Jahreswechsel 2021/2022 aus dem Verkehr genommen, weil diese Tests nicht zwischen Covid und einer normalen Grippe unterscheiden konnten.

Wie unsinnig die willkürliche Festlegung des ct-Werts von 45 beim PCR-Test erscheint, zeigt die Grafik "Virusanzucht in der Zellkultur" aus

https://www.ladr.de/fachgebiete/medizinische-fachgebiete/infektiologie-/-mikrobiologie/...

Bei einer Samplegröße von n=246 Patienten ergibt sich:
Nach etwa 10 Tagen gelingt es nicht mehr, den Virus anzuzüchten, egal wie hoch der ct-Wert ist!

Die oben genannten Beispiele dokumentieren einen Teil der zahlreichen Ungereimtheiten.
Jede Grafik in dem Artikel muss man auseinanderpflücken, prüfen woher die Daten kommen, wie sie erhoben wurden, aber vor dem Hintergrund der gesammelten bekannten Ungereimtheiten würde ich den Aufwand nicht treiben.
----------------------------------------------

Irgendwer schrieb, die Impfung und speziell deren Wiederholung homologisiere das Immunsystem und setze den Virus unter hohen Selektionsdruck.

Sprich:

Die Impfung normiert das Abwehrverhalten des Immunsystems menschenübergreifend - aus Mischwald wird Monokultur. Dann muss nur noch der richtige Käfer, sprich Virus kommen und der gesamte Wald ist dahin.

Die individuumsspezifische Reaktion des menschlichen Immunsystems ist das Beste, da die auch noch zur Entwicklung von Abwehrkörpern auf der Mundschleimhaut führt, was bei den Gespritzen nicht der Fall ist.

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Halte ich für nicht seriös

Wiener Ninja @, Wien, Mittwoch, 10.01.2024, 23:02 vor 135 Tagen @ Dieter 1691 Views

Die würden recht haben, wenn die späteren Covid-Varianten tatsächlich so tödlich wären wie behauptet. Aber dafür gibt es keine Anhaltspunkte, ganz im Gegenteil. Die höhere Infektiosität eines Stammes geht bekanntermassen mit einer niedrigeren Letalität einher, das ist Basiswissen eines jeden Epidemiologen und hat sich auch bei SARS-Cov-2 bestätigt. Plus hat man bei späteren Wellen die anfänglichen Behandlungsfehler vermieden (Beatmungsmaschinen waren wahre Todesfallen, die wurden auch eingesetzt ganz am Anfang, damit sich das Personal vermeintlich vor der tödlichen Seuche so schützte!).
Die Intention des Artikels scheint mir eher in der Beschönigung der Übersterblichkeit ab 2021 zu bestehen. Zu offensichtlich ist es, dass die Genspritzen einen Großteil der Ursachen abdecken, speziell in den jüngeren Altersgruppen, die ganz sicher nicht Corona zum Opfer gefallen sind. Das Durchschnittsalter bei den echten Coronatoten liegt nach wie vor nahe der natürlichen Lebenserwartung!

--
Wenn immer die Klügeren nachgeben, wird das passieren, was die Dummen wollen

Es ist viel komplexer UND die zeitverzögerte Tötung durch die Impfe wird sowieso nicht erfasst

Odysseus @, Mittwoch, 10.01.2024, 23:04 vor 135 Tagen @ Dieter 1810 Views

Hier als deutsche Übersetzung:
https://swprs-org.translate.goog/global-excess-mortality-update/?_x_tr_sl=en&_x_tr_...

Und das bleibt so, wie man an allen Anstrengungen erleben kann, alles als Folge von Long-Covid zu subsumieren. Viele schwer Betroffene wollen es auch so sehen, die Programmierung wirkt. Wer auf Impffolge beharrt, wird attackiert und das Leben schwer gemacht. Die nahezu täglichen Berichte über Sportler und Prominente, die halt einfach umfallen, sind dank MSM erfolgreich zur Normalität umdefiniert worden.
Ebenso wird nicht erfasst, wie viele Behandlungsfehler und untaugliche Medikamentengabe zu "Covid-Toten" geführt haben. Erinnert sei auch an die aufgedeckten Ungereimheiten, wer alles zum Covid-Toten erklärt wurde. Solche statistischen Untersuchungen sind eigentlich zum heutigen Zeitpunkt wertlos. Heute ist entscheidend, dass Geimpfte sich im Accord immer wieder neu infizieren (erlebe ich regelmäßig) und immer länger zur Erholung brauchen. Was soll das Abwasser also aussagen?? Was Neues bestimmt nicht.

Die Fans der Brühe werden sie dennoch gerne verbreiten, wie alles, was die Impfung rechtfertigt. Auch zig-tausende Täter, die genau wissen, dass es ihnen an den Kragen gehen könnte. Egal ob Politiker, Forscher, Arzt oder die Eltern, die ihre Kinder genötigt haben und sich später wundern werden, dass sie keine Großeltern werden. Aber für diese hat die WEF-Welt ja dann künstliche Gebärmuttern zur Serienreife entwickelt. [[trost]]

Der Focus muss heute auf die Tatsache gelenkt werden, dass etwa drei Milliarden Menschen Substanzen gespritzt bekommen haben, bei denen heute klar ist, dass die entsprechenden Kreise, von Forschung bis in die Politik hinein, wussten, dass sie nicht ausreichend erforscht waren zum Einsatz im menschlichen Körper und ein hohes Gesundheitsrisiko beinhalteten. ZUDEM wollte Teile dieser Kreise sehen, wie sie denn nun wirken - und hunderte Milliarden für zukünftige Vorhaben kassieren. Denn man hat vor, sie auch weiter einzusetzen. Es ist das größte Verbrechen an der Menschheit ever. Lange vorbereitet, optimal orchestriert durch geführt. Und es ist nicht vorbei, denn es ist wiederum nur Teil eines größenwahnsinnigen Plans zur Bevölkerungsreduktion und Transformation der Menscheit.
DAS muss in die Köpfe der Menschen.


Gruß
Odysseus

Manche lernen aber auch - langsam

Ankawor @, Mittwoch, 10.01.2024, 23:45 vor 135 Tagen @ Odysseus 1811 Views

In meinem Umfeld gab es einen Toten, einen zuvor Gesunden mit schweren Herzproblemen und einen jungen Gesunden, der kaum noch aus dem Bett aufstehen kann, sowie ein 40jährige gesunde und im Beruf erfolgreiche Frau, die nun sagt, nach der Spritze lebt sie wie im Nebel. Der mit Herzproblemen fängt selbst an, Verdacht auf die Spritze zu schöpfen. Der jungen Gesunde weist jeden Zusammenhang mit der Spritze empört ab, musste sich aber jetzt vom Arzt anhören, er habe einen Impfschaden.

[image]

--
Todfeind [ˈtoːtˌfaɪ̯nt]: Person oder Gruppe, die andere mit dem Tode bedroht, direkt oder indirekt.

Von langer Hand geplant: Bio-Waffen

Rybezahl, Donnerstag, 11.01.2024, 14:03 vor 134 Tagen @ Odysseus 1190 Views

Hallo!

Hier spricht Jane Bürgermeister über die Schweinegrippe und den entsprechenden "Impfstoff":
https://rumble.com/v3vmt87-bereits-2009-warnte-jane-brgermeister-vor-vorhaben-der-who.html
Das war 2009, wir erinnern uns: Finanzkrise.
Kommt euch alles bekannt vor, was sie da erzählt?
"Impf"-Zentren, Zwangs-Quarantäne, Zwangs-"Impfung"?
Etwa aus 2020, nur 11 Jahre später?

Damals wurde die Aktion aber wieder abgeblasen, als sich zeigte, dass sich das System wieder einrenkt (mehr oder weniger).
Das "Wundermittel" wurde dafür bekannt, die sog. Schlafkrankheit (Narkolepsie) zu verursachen.

Sie meint, sowohl das Virus, als auch der "Impfstoff" seien Bio-Waffen.

Das grundsätzliche Problem (aus Psychopathen-Perspektive) ist wohl:
Sehr gefährlicher Virus -> hohe Sterblichkeit, aber langsame Verbreitung (Schweinegrippe)
Weniger gefährlicher Virus -> geringe Sterblichkeit, aber schnelle Verbreitung (Idiotie-19)

Darum die Kombination: Virus + PROPAGANDA + "Impfung".

Das Ziel dieser Aktionen kann sich jeder selber denken.

Gruß!

Ein typischer Text nach Art von Faktencheckern. Um das eigentliche Problem wird außen herumgeschwurbelt. (o.T.)

Rotti @, Pampa, Mittwoch, 10.01.2024, 23:39 vor 135 Tagen @ Dieter 1391 Views

.

--
Ich esse und trinke, also bin ich.

Besten Dank für Eure Einschätzungen des Textes

Dieter @, Donnerstag, 11.01.2024, 11:34 vor 135 Tagen @ Dieter 1113 Views

Hallo,

ähnlich wie Ihr denke ich auch generell über die Problematik. Bislang hatte ich noch keinen Kontakt mit Covid (oder habe es nicht bemerkt) und so ne Gentherapie lasse ich mir natürlich auch nicht verpassen.
Trotz alledem bin ich natürlich offen für Klärung oder Revidierung von Entscheidungen, sofern neue Erkenntnisse auftauchen.

Im übrigen gehe ich davon aus, daß die Wahrheit sicher erst eine Generation später ans Licht der Welt kommt, auch das Henne/Ei-Problem, ob erst die Impfung/Genkampagne ersonnen wurde und nachfolgend der Auslöser gezüchtet wurde oder umgekehrt oder beides gleichzeitig.

Die möglichen Schadensersatzforderungen würden jeden verantwortlichen Staat in die sofortige Insolvenz zwingen, da würden auch die vielen US-Stützpunkte bei den Amis nicht helfen. Insofern ist davon auszugehen, daß meiner Generation des Rätsels Lösung nicht mehr gelehrt wird. Da bleiben nur Indizien.

Gruß Dieter

--
Es wird Zeit, daß die NATO, eine aggressive Partei, verlieren lernt.

Dazu kommt, dass die "neuen Covid-Wellen" und die Tatsache, dass immer noch C-Impfungen empfohlen werden, dazu beitragen, jegliche Impfschäden vernebeln zu können.

Olivia @, Donnerstag, 11.01.2024, 15:23 vor 134 Tagen @ Dieter 1021 Views

Es gibt also keine Impfschäden mehr, sondern lediglich Opfer von neuen Covid-Wellen. :-)

Ich gehe auch davon aus, dass die meisten Menschen damit zufrieden sind, denn sich die Ungeheuerlichkeit der Massenimpfung und deren Folgen vor Augen zu führen, dürfte mehr Angst auslösen als die Vorstellung, dass neue Covid-Wellen ab und an einige Tote fordern.

--
For entertainment purposes only.

Der Text stammt aus der Feder eines von Pharma geförderten Forschungsgeldempfängers

Socke ⌂ @, Donnerstag, 11.01.2024, 16:45 vor 134 Tagen @ Dieter 1040 Views

Wie beurteilt Ihr den Link.

Der Text "verrät" sich gleich am Anfang unter "B) Herztodesfälle und Krebstodesfälle" dort im 2. Absatz, wo die Ergebnisse der Impfnebenwirkungen in Bezug auf Herz und Krebsfälle aus den ursprünglich von den Pharmafirmen eingereichten Zulassungsunterlagen 1 zu 1 übernommen wurden.
Wie wir aber inzwischen eindeutig wissen sind auch gerade diese Nebenwirkungen nach Änderung des Herstellungsverfahrens der Impfstoffe zur Massenproduktion geradezu explodiert was in den Zulassungsunterlagen natürlich nicht erfasst ist. Dies nachweislich durch Verseuchung der Impfstoffe durch eben dieses andere Herstellungsverfahren mit Genfähren aus Colibakterien und SV40-Affenviren (letztere verursachen u.a. Krebs).
Außerdem ist bekannt, dass diese Impfstoffe das Immunsystem massiv schädigen, so gut wie keine oder tatsächlich keinerlei Schutzwirkung vor Covid haben, so dass fast alle Impfempfänger mehr oder weniger kurz nach der Impfung an Covid erkrankten. Solche Fälle kennt hier sicher fast jeder aus dem eigenen Bekanntenkreis oder von sich selbst.
So ist es umgekehrt dann natürlich leicht zu behaupten, nach so einer Covid-Erkrankung sei die Sterblichkeit erhöht, was an der Covid-Erkrankung liegen soll, tatsächlich ist es aber zu einem weit größeren Teil die Schädigung durch die zuvor verabreichten verseuchten Impfstoffe.
Btw:
Viele fragen sich, warum etliche Impfempfänger keine offensichtlichen Gesundheitsschäden erlitten und folgern daraus, dass die Impfstoffe harmlos in Bezug auf mögliche Nebenwirkungen wären.
Auch das ist inzwischen widerlegt, seit man weiß, dass der Grad der Verseuchung der Impfstoffe von wenig bis absolut "giftig" ging (um die 50% gesundheitlich stark schädigender Anteil an der Wirksubstanz!).

Kurz: Der Text basiert auf veralteten (inzwischen widerlegten) Annahmen und ist somit in Gänze unbrauchbar bzw. "überholt".

--
Notquartier für das Gelbe:
http://derclub.xobor.de/
(Im Falle von Störungen beim Gelben soll dies nur als "Info-Kanal" dienen, bis das Gelbe wieder erreichbar ist, siehe hier)
https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=509208

Tagungspunkt beim jährlichen Treffen der Menschenfreunden vom WEF: Vorbereitung auf die Krankheit X

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Donnerstag, 11.01.2024, 20:16 vor 134 Tagen @ Dieter 1148 Views

Round 2, fight!

https://web.archive.org/web/20240111181043/https://www.weforum.org/events/world-economi...

Vorbereitung auf die Krankheit X

17. Januar 202411:30-12:15CET

Angesichts der neuen Warnungen der Weltgesundheitsorganisation, dass eine unbekannte "Krankheit X" 20-mal mehr Todesopfer fordern könnte als die Coronavirus-Pandemie, stellt sich die Frage, welche neuen Maßnahmen erforderlich sind, um die Gesundheitssysteme auf die vielfältigen Herausforderungen vorzubereiten.

Diese Sitzung steht im Zusammenhang mit der Partnerschaft für Nachhaltigkeit und Widerstandsfähigkeit von Gesundheitssystemen und der Collaborative Surveillance Initiative des Weltwirtschaftsforums.

Zentrum für Gesundheit und Gesundheitswesen
Das Centre for Health and Healthcare setzt sich für die Verbesserung der globalen Gesundheitsergebnisse ein, indem es sich mit Vertrauensfragen befasst, die Kluft zwischen den Geschlechtern im Gesundheitswesen schließt und Technologien zur Umgestaltung der Gesundheitssysteme einsetzt. Das Zentrum arbeitet auch an der Verbesserung der Gesundheitssicherheit durch öffentlich-private Zusammenarbeit.

Öffentliche Redner
Tedros Adhanom Ghebreyesus
Generaldirektor, Weltgesundheitsorganisation (WHO)

Shyam Bishen
Leiter, Zentrum für Gesundheit und Gesundheitswesen; Mitglied des Exekutivausschusses, Weltwirtschaftsforum Genf

Roy Jakobs
Präsident und Vorstandsvorsitzender, Royal Philips

Preetha Reddy
Stellvertretende Vorstandsvorsitzende, Apollo Hospitals Enterprise Ltd

Nisia Trindade Lima
Gesundheitsministerin, Gesundheitsministerium von Brasilien

Michel Demaré
Vorsitzender des Verwaltungsrats, AstraZeneca Plc

Übersetzt mit DeepL.com (kostenlose Version)

--
Grüße

[image]

---

Niemals haben wir "unser" Leben im Griff!

Die meisten von uns ziemlich gut, ohne es zu wissen.

Werbung