Die Ziele des Dr. Markus Krall

tradi @, Samstag, 18.11.2023, 21:30 vor 10 Tagen 6509 Views

https://www.youtube.com/watch?v=1hJEdD57_ck

aus der Videobeschreibung

Dieses Interview zähle ich zu den interessantesten, die ich im Verlaufe meines Lebens führen durfte. Dr. Markus Krall schildert, wie er Deutschland im Eiltempo wieder fit machen würde. Bis Minute 32 sprechen wir über die Ausgangssituation, dann thematisieren wir das Vorhaben von Dr. Krall, die Veränderungen durch die Gründung einer Partei durchzusetzen. Und was diese zum Ziel hat, ist durchaus als radikal zu bezeichnen. Abschaffung der meisten Ministerien, Verkleinerung des Bundestags auf 201 Abgeordnete, Versteigerung der Finanzämter, Auflösung der meisten staatlichen Institutionen und, und, und. Natürlich sprechen wir auch über die Absichten von Sahra Wagenknecht und vielem mehr.

Ein interessanter Punkt ist, dass bei einer Verkleinerung des Bundestages z.B. ab 2030 auf 201 Abgeordnete ca 72% der diesen Beschluss fassenden Abgeordneten aus der AfD-/Krallpartei in 2030 keinen "Arbeitsplatz" mehr haben (bei unveränderten Stimmanteilen 2025/2030).

--
Der Preis der Freiheit ist ewige Wachsamkeit
(Thomas Jefferson)

Was der Herr nicht bedenkt

Kaladhor @, Münsterland, Sonntag, 19.11.2023, 01:32 vor 10 Tagen @ tradi 4905 Views

Wenn Industrie 4.0 richtig durchgreift, dann sind etwa 80% aller Jobs überflüssig, und es gibt auch nichts, wo man diese Menschen dann unterbringen könnte. Allein diese Menge an Wählern wird verhindern, dass eine Krall-Partei hier irgendwas zu melden haben wird.

Im übrigen bin ich der Meinung, dass er sich selber zu wichtig nimmt....vergleichbar mit Wagenknecht, Petry und Henkel/Lucke... von Petry, Henkel und Lucke hat man ja dann auch nie wieder was gehört.

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

"80% aller Jobs überflüssig" ... das wirft interessante Fragen auf.

FOX-NEWS @, fair and balanced, Sonntag, 19.11.2023, 09:49 vor 10 Tagen @ Kaladhor 4003 Views

Ich bin gespannt, wie die beantwortet werden
- so eine automatisierte Produktion wird noch energieaufwändiger sein. Lohnt sich das?
- ich gehe von einem weltweiten Trend aus. Wer kauft dann die Produkte?
- zum unvermeidlichen Agument Grundeinkommen, woher kommt das Geld?

Das würde auf den demografischen Trend oben drauf gesattelt. Der Vorreiter Japan hat selbst dieses Problem nicht vernünftig im Griff, wie deren Finanzirrsinn zeigt ... :-P

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Tja, und dabei ist der eigentliche Elefant noch nicht mal benannt worden

Kaladhor @, Münsterland, Sonntag, 19.11.2023, 10:26 vor 10 Tagen @ FOX-NEWS 3972 Views

Unser System ist schlicht nicht überlebensfähig mit China als größtem Produktionsstandort. Trump hatte das damals erkannt, dass man die Produktion wieder zurückholen muss... leider ist er damit gescheitert, denn nachdem man jahrelang davon profitiert hatte, kann man nicht auf einmal "Schutzzölle" einführen. Sowas hätte man vielleicht von Anfang an machen müssen, dann wäre die heimische Produktion nämlich nicht kaputt gegangen oder abgewandert.

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

Ich gehe ja davon aus, daß diese Entwicklung weltweit eintreten wird

FOX-NEWS @, fair and balanced, Sonntag, 19.11.2023, 12:03 vor 10 Tagen @ Kaladhor 3194 Views

Daneben wird es dann so sein, daß für immer mehr Produktionen Anlagen der Größe "global scale" entstehen werden, wie schon im Chemiebereich häufig der Fall. Da konkurrieren dann 2-3 Firmen, die jeweils in der Lage wären, den kompletten Weltmarkt zu versorgen.

Wenn uns jetzt auch die Phantasie fehlt, in der Vergangenheit hat sich immer eine Lösung gefunden. Ohne Kunden ist diese neue Industriezukunft nicht denkbar und auch die Chinesen brauchen solvente Käufer ihrer Produkte ... :-P

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Wenn man die Produktion "zurückholen" will...

sensortimecom ⌂ @, Dienstag, 21.11.2023, 08:38 vor 8 Tagen @ Kaladhor 998 Views

bearbeitet von sensortimecom, Dienstag, 21.11.2023, 08:51

...dann muss zuvörderst sicher gestellt sein, dass die produzierende Firma das Produkt gewerblich/rechtlich schützen kann. Also auf gut deutsch: patentrechtlich. Oder per staatlicher Lizenz, um das Produkt rentabel herstellen zu können, wenns nicht anders geht. Klaro, denn sonst fängt dir keine Firma mit einer Produktion an, wenn die damit rechnen muss, dass tausend andere Firmen dasselbe Produkt auch, und billiger, erzeugen können (wenn nicht in China, dann in zig anderen Ländern - und auch im eigenen Land).

Und da kommen wir auf den wunden Punkt. Wäre das Patentsystem noch intakt, dann würde das funktionieren. Aber leider ist es in weiten Bereichen kaputt (Ausnahmen sind zb. alles was mit Biologie, Therapie und Medizin zu tun hat. Dort dürfen sie dafür jeden Preis verlangen, gell). Und eine "staatliche Lizenz" ist bekanntlich seit den WTO-Verträgen zu Beginn der 90er-Jahre tabu.

Das alles scheinen die Proponenten der damaligen Verträge übersehen zu haben. Die glaubten im Ernst, menschlicher Erfindergeist würde für ewige Zeiten dafür sorgen, dass immer Innovatives auf den Markt kommt, und dass Produkte aus Billiglohnländern immer und ewig von Hochlohnländern wie den USA verbessert und als "Neuheit" patentrechtlich geschützt werden können.

Ein fataler Irrtum von Dummköpfen.

Das mit den 80% wegfallender Jobs wurde uns schon vor mehr als 30 Jahren erzählt. Und was ist die Realität?

Plancius @, Sonntag, 19.11.2023, 12:13 vor 10 Tagen @ FOX-NEWS 2969 Views

Realität?

Markus Krall hat leider in vielen Bereichen den Kontakt zur Realität verloren. Schon vor einigen Jahren fabulierte er vom Quantencomputer und Künstlicher Intelligenz, die uns schon heute überall die Arbeit rauben werden. Doch weder vom Quantencomputer noch von (allseits einsetzbarer) KI ist was zu sehen und zu spüren.

Es fehlen heute (ordentliche) Arbeitskräfte an allen Ecken und Enden.

Statt weniger Arbeit haben durch Arbeitsverdichtung die meisten Beschäftigten heute ein größeres Arbeitspensum als in den 80er Jahren zu bewältigen. Neben der regulären Arbeit ist noch das Projektgeschäft zu stemmen. Nicht nur die Angestellten in den Büros sind davon betroffen, nein das Projektgeschäft mit dem Testen von Verifizieren von neuen Prozessen, neuer Software usw. zieht sich auch durch das Lager, die Produktion, den Außendienst usw. Und die ganzen neuen Prozesse können - einmal eingeführt - in der Mehrzahl der Fälle nicht reifen und zur Routine werden. Nein, dann kommt ein neuer Geschäftsführer, ein neuer IT-Leiter, die häufig ihre eigenen Berater im Rucksack mitbringen und schon werden die noch nicht ausgereiften Prozesse wieder über den Haufen geworfen oder neue Software wird eingeführt.

Das setzt die Beschäftigten einem ständig hohen Stresslevel aus. Dadurch sinkt die Arbeitsproduktivität schon seit ca. 20 Jahren. Das wird nur nicht offenkundig, weil die Verringerung der Arbeitsproduktivität bisher durch die höhere Arbeitsverdichtung und das Sinken der Löhne in vielen Bereichen aufgefangen wurde. VW hat z.B. seine Kernbelegschaft immer weiter reduziert und mehr und mehr billige Leiharbeiter eingesetzt. Viele Mittelständler machen es ähnlich und ersetzen die teure tarifgebundene Stammbelegschaft z.B. in der Logistik, beim Reinigungspersonal oder der Mitarbeiterbetreuung durch billigere externe Kräfte.

Die zweite große Lüge, die uns aufgetischt wurde, war das Wegfallen von Hilfstätigkeiten und Massenarbeitslosigkeit bei ungelernten Kräften.

Doch das Gegenteil ist der Fall. Nirgendwo fehlt soviel Personal wie bei den Hilfskräften. Restaurants fehlen Küchenhilfen, Arztpraxen haben kein Reinigungspersonal, den Hotels fehlen Zimmermädchen, die Flughäfen finden keine Kofferträger usw. usf.

Gleichzeitig kann der Staat die ungelernten und Anlernkräfte aus dem Millionenheer der Bürgergeldempfänger nicht aktivieren, so dass die Arbeitsproduktivität durch das bewusste Ausschalten immensen Arbeitskräftepotentials durch den Staat die Arbeitsproduktivität in den letzten Jahren noch weit tiefer gefallen ist.

Der Zenit der Leistungsfähigkeit moderner Industriegesellschaften (jedenfalls jener, die Sozialstaaten ihr eigen nennen) wurde schon vor ein paar Jahrzehnten überschritten.

Gruß Plancius

--
"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand." ARTHUR SCHOPENHAUER

Es ist ja nicht so, daß es für diese Probleme keine Lösung gäbe.

FOX-NEWS @, fair and balanced, Sonntag, 19.11.2023, 15:12 vor 10 Tagen @ Plancius 2291 Views

Nur wird man sich keine Freunde machen, sollte man sie (als Politiker) vorschlagen. Ich darf das natürlich ... :-P

Gleichzeitig kann der Staat die ungelernten und Anlernkräfte aus dem Millionenheer der Bürgergeldempfänger nicht aktivieren, so dass die Arbeitsproduktivität durch das bewusste Ausschalten immensen Arbeitskräftepotentials durch den Staat die Arbeitsproduktivität in den letzten Jahren noch weit tiefer gefallen ist.

Der Zenit der Leistungsfähigkeit moderner Industriegesellschaften (jedenfalls jener, die Sozialstaaten ihr eigen nennen) wurde schon vor ein paar Jahrzehnten überschritten.

Man muss den Sozialstaat eben zurückschneiden, bis es wieder passt. Das bedeutet allerdings auch, daß Familien wieder zusammenziehen müssen, man sich Zimmer teilt, es nur einmal in der Woche Fleisch gibt. Das eigene Auto ist dann Vergangenheit und man drängt sich in Bus und Bahn mit all den anderen Stinkern, die, wie man selbst, nur einmal die Woche baden, weil Energie und Wasser gespart werden muss. Das Symbol dieser Zeit wird der Waschlappen sein ... :-P

Das wäre unglaublich motivierend und diese schlecht bezahlten Jobs plötzlich heißbegehrt. [[top]]

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Eine Krallpartei könnte paar CDU- sowie FDP-Wähler (+ paar Nichtwähler) abzwacken - es änderte aber nichts. [oT]

Beo2 @, NRW Witten, Sonntag, 19.11.2023, 16:04 vor 10 Tagen @ FOX-NEWS 1761 Views

bearbeitet von Beo2, Sonntag, 19.11.2023, 16:07

Eine Reduzierung des Sozialstaates

Kaladhor @, Münsterland, Sonntag, 19.11.2023, 21:58 vor 9 Tagen @ FOX-NEWS 2031 Views

führt direkt in den Bürgerkrieg, oder glaubt hier ernsthaft auch nur einer, dass so eine Reduktion von den Goldstücken akzeptiert würde? Wacht mal auf, der Zug ist abgefahren!

Hat schon seine Gründe, warum der Sozialstaat damals unter Kohl nur maßvoll beschnitten wurde, und damals war die Bevölkerung homogener als heute.

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

Bürgerkrieg benötigt verfeindete Parteien

FOX-NEWS @, fair and balanced, Montag, 20.11.2023, 07:27 vor 9 Tagen @ Kaladhor 1826 Views

Beispiel ist der Spanische Bürgerkrieg, wo Konservative gg. Sozialisten antraten. Die "Goldstücke" sind aber keine Partei, sondern sich untereinander spinnefeind. Muss ich auf den Konflikt Kurden/Türken hinweisen?

Es wird zu enormer Kriminalität führen, vielleicht ist in bestimmten Stadtbezirken der Teufel los, das war es dann schon ...

Wenn von bürgerkriegsähnlichen Zuständen geredet wird, dann muss ich nur lachen. In einem Bürgerkrieg werden Gegner zusammengetrieben, an die Wand gestellt und fusiliert. Das sehe ich nicht kommen ...

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Einspruch

Kaladhor @, Münsterland, Montag, 20.11.2023, 08:20 vor 9 Tagen @ FOX-NEWS 1714 Views

… Das sehe ich nicht kommen ...

Mein lieber Fuchs, in den letzten zehn, fünfzehn Jahren sind viele Dinge eingetreten, die man nie hat kommen sehen. Ich bin da mittlerweile sehr offen in den Erwartungen. Es werden sicherlich noch Zustände eintreten, die man seit Jahrhunderten als überwunden betrachtet hat.

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

Sicher ist vieles vorstellbar

FOX-NEWS @, fair and balanced, Montag, 20.11.2023, 13:03 vor 9 Tagen @ Kaladhor 1377 Views

Mein lieber Fuchs, in den letzten zehn, fünfzehn Jahren sind viele Dinge eingetreten, die man nie hat kommen sehen. Ich bin da mittlerweile sehr offen in den Erwartungen. Es werden sicherlich noch Zustände eintreten, die man seit Jahrhunderten als überwunden betrachtet hat.

Denkst Du etwa an so etwas?
[image]

Die Lage hat einen Punkt erreicht, an dem das Ende der bisherigen Vorgehensweise absehbar ist. Das Geld ist noch nicht zu ende, der Platz aber schon. Wenn man dann weitermachen will, wird man zu Zwangsmaßnahmen greifen müssen. Das werden sie nicht wagen in Angst um ihren Fresstrog. Die Migrationsstory wird bald ihr Ende finden und das vermutlich mit Gewalt an den Außengrenzen. Dies wird auch eine Botschaft nach innen senden, daß die lustigen Zeiten vorbei sind.

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

"... sehr offen in den Erwartungen." Wirklich?

neptun, Dienstag, 21.11.2023, 01:43 vor 8 Tagen @ Kaladhor 969 Views

Ich bin da mittlerweile sehr offen in den Erwartungen.

Da bin ich aber jetzt gespannt:

Es werden sicherlich noch Zustände eintreten, die man seit Jahrhunderten als überwunden betrachtet hat.

Zum Beispiel auch offen für eine Erwartung von Frieden weltweit? Ein Zustand, welcher schon seit Jahrtausenden "überwunden" scheint. [[zwinker]]

LG neptun

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Bin da viel pessimistischer

Kaladhor @, Münsterland, Dienstag, 21.11.2023, 06:45 vor 8 Tagen @ neptun 1022 Views

Zum Beispiel auch offen für eine Erwartung von Frieden weltweit? Ein Zustand, welcher schon seit Jahrtausenden "überwunden" scheint. [[zwinker]]

LG neptun

Ehrlich gesagt, diese Hoffnung habe ich begraben. Globaler Frieden bleibt wohl dem Perryversum eines Perry Rhodan vorbehalten. Unsere Spezies ist einfach noch nicht so weit entwickelt.

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

Das liegt in der Natur der Sache und ist keine Frage der Entwicklung

FOX-NEWS @, fair and balanced, Dienstag, 21.11.2023, 08:51 vor 8 Tagen @ Kaladhor 868 Views

Zur Deckung der Urschuld kann man ab einer bestimmten Bevölkerungsdichte nur arbeiten oder wegnehmen. Die gesamte Menschheitsgeschichte seit der Jungsteinzeit könnte darauf reduziert werden ... :-P

Perry Rhodan wäre mir als Utopie nicht eingefallen, eher Startrek. Aber Sozialismus ist keine Lösung. Da gefällt mir der Vorschlag von Roger Köppel besser, daß die Welt so wie die Schweiz werden solle. Ich kenne kein System, das näher am geforderten Ideal dran ist ... [[top]]

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Krall soll das letzt Hinhalten bewirken bevor ...

Friedrich @, Sonntag, 19.11.2023, 10:48 vor 10 Tagen @ tradi 3842 Views

... es kracht.

Herr Krall bedenkt vieles nicht. Er kennt mutmaßlich das Urproblem des Geldschöfungprozesses ganz genau. Er ist jedoch vehementer Zinsbefürworter, besonders die Banken benötigen immer reichlich davon - oh pardon! Dieses Thema ist hier im Forum nicht erwünscht bzw. stößt hier auf sehr wenig bis gar kein Verständnis.

Da, steht in Wikipedia: Krall ist Mitglied des päpstlichen Ritterordens vom Heiligen Grab. Ganz ohne geht bei diesen Herrschaften halt nicht.

Ein starker Mann, der nirgends Mitglied ist, frei vor Gott, das wäre es mal. Aber das hat ja nicht mal die AfD hinbekommen. Bleibt also weiterhin ein frommer Gedanke.

Neue Parteien schießen wie Pilze aus dem Boden, charismatische Menschen stehen diesen vor.

Neue Parteien werden überhaupt gar nichts mehr bewirken, sie sind Opium fürs Volk, letzte Hoffnung, bevor es kracht. Damit alle schön still halten bis dahin.

Einzig der Crash bringt die Lösung, neue Parteien ganz sicher nicht. Ist alles transatlantisch gesteuert oder wird erst gar nicht akzeptiert.

Echter Wandel wird nur möglich, wenn eine derzeitige Weltmacht das zeitliche segnet. Bis dahin müssen gute Reden von der AfD, Krall, Wagenknecht ... die Leute bei Laune halten.

Machen wir uns bitte nix vor: Hier macht vorerst keiner mehr irgendetwas fit - schon gar nicht im Eiltempo.

Garantiert nicht! Aus er Traum.

W I R können und müssen jedoch etwas tun!

- schmeiß die Glotze raus
- bezahlt die GEZ nicht mehr
- tretet aus der Kirche (odere anderen Schlepperorganisationen) aus
- verweigert der Uschi ihre direkte EU-Steuer (wird gerade geplant)
- redet mit eurem Schornsteinfeger und heizt eure Wohnung gerade so, wie es am Besten ist
- mahnt euren Bürgermeister im direkten Gespräch zu vernunftigem Handeln
- akzeptiere die Enteignung über die Grundsteuer nicht
- usw.

Es wird kein Retter kommen (sonst gnade uns Gott) - wir sind unser Retter. Punkt. Raus aus dem Kindergarten und rein ins Vergnügen.

Den Krall kann man bestenfalls zur Kenntnis - niemals nicht aber ernst nehmen. Die anderen auch nicht.

Wie die Versorgungslage wackelt und besonders Nahrung und Energie teuer werden, ist Schluss mit der Mediendik.... - ähäm: der Mediendämonkratie. Dann wird es den meisten pups-scheißegal sein, was ein Lindner oder sonst wer über die Medien verbreiten lässt. Es interessiert schlicht keinen mehr.

Dieser Zustand ist dann das Ende des deep state. Aber nur der erste Schritt. Danach muss noch ein weiterer folgen, das soll heute aber nicht das Thema sein, ist ja schließlich Sonntag.

Richtig. M.Krall kommt mit alten Rezepten daher, die sich nicht bewährt haben ..

Beo2 @, NRW Witten, Sonntag, 19.11.2023, 14:03 vor 10 Tagen @ Friedrich 2598 Views

bearbeitet von Beo2, Sonntag, 19.11.2023, 14:26

Mit ihm bekommt ihr einen Staat der wenigen Reichen und Superreichen, eine Oligarchie.

Neue Parteien werden überhaupt gar nichts mehr bewirken, sie sind Opium fürs Volk, letzte Hoffnung, bevor es kracht. Damit alle schön still halten bis dahin.
Einzig der Crash bringt die Lösung, neue Parteien ganz sicher nicht. Ist alles transatlantisch gesteuert oder wird erst gar nicht akzeptiert.
Echter Wandel wird nur möglich, wenn eine derzeitige Weltmacht das zeitliche segnet. Bis dahin müssen gute Reden von der AfD, Krall, Wagenknecht ... die Leute bei Laune halten.
W I R können und müssen jedoch etwas tun! ... Es wird kein Retter kommen (sonst gnade uns Gott) - wir sind unser Retter. Punkt

Das ist fast alles ganz richtig. Jedoch, meine Empfehlung lautet :

_ 1) Geht so oft wie möglich auf die Straßen und protestiert lauthals und friedlich.
_ 2) Geht nicht mehr wählen! Macht Schluss mit der korrupten Parteienkratie. Fordert eure Entscheidungskompetenz zurück (Basisdemokratie). Falls Ihr euch das nicht zutraut oder zu faul seid, dann habt ihr nichts besseres verdient.

Wir brauchen neue Konzepte und neue Lösungen.
Mit Gruß, Beo2

Dieses Programm würde ich sofort wählen!

Arbeiter @, Sonntag, 19.11.2023, 12:28 vor 10 Tagen @ tradi 4834 Views

bearbeitet von Arbeiter, Sonntag, 19.11.2023, 12:58

Und da kenne ich viele, wo da Ihr Kreuz machen ...

Das ist das beste Video, was ich von Krall bisher seit Jahren gesehen habe.

Ich habe es genau auf den Moment gestellt, wo die Lösungen plakativ aufgezeigt werden.

https://www.youtube.com/watch?v=1po0qzW2Nc0&t=2859s

Und natürlich blickt Krall nicht alles, aber er lernt auch noch und bis Ende 2025 ist ja noch ein bißchen Zeit.

So oder so für mich zumindest mal ein deutlichen Schritt in der richtigen Richtung.

Wer allerdings noch mehr Verelendung und Leid braucht, kann auch Mutti 2.0 (Wagenknecht) wählen, die eine SED bestehend aus CDU - SPD - Liste Wagenknecht - GRUENE hinter sich bringen will.

Gruß

Arbeiter

Eine Krallpartei ist das überflüssigste überhaupt

FOX-NEWS @, fair and balanced, Sonntag, 19.11.2023, 15:26 vor 10 Tagen @ Arbeiter 2454 Views

Egal wie gut deren Programm ist, die Lücke, welche Merkel mit ihrer asymmetrischen Demobilisierung geschlagen hat, ist besetzt. Dort ist die AfD.

Jede zusätzliche Partei, die sich dort tummelt, zerfasert die eh schon schwache mediale Präsenz des konservativen Spektrums und zieht Wählerstimmen unter die 5%-Hürde. Wie hieß nochmal diese Corona-Partei? Das war auch so ein Stimmengrab ... [[sauer]]

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

... sehe ich auch so ... zersplittert nur die Opposition

kicker @, Sonntag, 19.11.2023, 19:17 vor 10 Tagen @ FOX-NEWS 1759 Views

... und die Grünen bestimmen dann mit 10 % wählerstimmen
weiter die deutsche Politik ...

Krall spekuliert auf eine Koalition (u. Kompromisse) mit der AfD. [oT]

Beo2 @, NRW Witten, Sonntag, 19.11.2023, 19:26 vor 10 Tagen @ kicker 1559 Views

Die Grünen Partei beerdigt sich innerhalb der nächsten 2 Jahre selber und zwar für immer und ewig

Arbeiter @, Sonntag, 19.11.2023, 20:16 vor 9 Tagen @ kicker 2337 Views

Die AFD schafft nicht die Mehrheit. Mit Kralls Partei aber schon.

Seine Analyse ist stimmig.

Aber die Wankelmütigen hier im Forum haben ja noch 2 Jahre Zeit Landflucht zu betreiben oder

das Kreuz an der richtigen Stelle zu machen.

https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=646826

"Sozialdemokraten haben uns verraten!" ... werden die Grünen sagen, wenn in Kürze die Regierung platzt.

FOX-NEWS @, fair and balanced, Montag, 20.11.2023, 07:37 vor 9 Tagen @ Arbeiter 1726 Views

Es wird viele Idioten geben, die das glauben. [[sauer]]

Ich denke, nächstes Jahr bekommen wir ein konstruktives Misstrauensvotum im Buntentag und dann Schwarz-Rot, aber keine Neuwahlen - wegen der "blauen Gefahr" ... :-P

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

56 Minuten für das Parteiprogramm? Wen will er damit hinter dem Ofen hervorlocken? gibt's auch einen DIN A5 Flyer mit Stichpunkten? owT

BerndBorchert @, Sonntag, 19.11.2023, 15:32 vor 10 Tagen @ tradi 1861 Views

Ja, das ist genau das Flyer/Stichpunkte Format. Ziemlich radikal seine Vorschläge, ob ihm das jemand abnimmt? und wenn, wieviel davon könnte seine Partei tatsächlich umsetzen? owT

BerndBorchert @, Sonntag, 19.11.2023, 18:32 vor 10 Tagen @ Arbeiter 1619 Views

bearbeitet von BerndBorchert, Sonntag, 19.11.2023, 18:36

Sehr gute Perspektiven !

Arbeiter @, Sonntag, 19.11.2023, 20:11 vor 10 Tagen @ BerndBorchert 1974 Views

Wenn nur 10 Prozent umgesetzt werden ist es ein Gewinn gegenüber jetzt.

Ich denke seine Partei (er und einige andere kann ich mir schon vorstellen) könnten Stand heute schon 10 Prozent einsammlen.

Und es sind ja noch 2 Jahre Elend voraus umd die Bürger auf die Barrikaden zu bringen.

Am Ende entscheidet, ob sie den Wahlbetrug in den Griff bekommen.

https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=646826

Die Richtung ist gut. Das Problem ist das zerfleischen der Opposition und der Bundesrat. Und die Demographie.

WhiteEagle @, Sonntag, 19.11.2023, 21:30 vor 9 Tagen @ tradi 2051 Views

Hallo allerseits,
grundsaetzlich hoert sich das Ganze ja gut an. Und, man muesste wohl auch einen extremen Gegenkurs einschlagen, damit man das Ruder noch rumreissen kann. Obwohl ich das auch nicht mehr fuer moeglich erachte. Aufgrund der Demographie und zu grossen Abhaengigkeit der Mehrheit von Transferleistungen oder staatlich subventionierten Jobs.
Zudem muesste diese Partei dann eine verfassungsgebende Mehrheit erhalten. Und das nicht nur im Bundestag, sonder auch in den Landtagen. Also zumindest eine 2/3 Mehrheit des Bundesrates erhalten.
Das sehe ich als absolut unmoeglich.

Zumal sich die Opposition zerfleischen wird. Man kann dies ja bereits hier beobachten. Die Unzufriedenen werden sich aufspalten zwischen Wagenknecht, AFD und Krall. Eventuell auch noch der Linkspartei und eventuell weiteren Parteien.

Ich denke, dass es leider noch schlechter werden muss. Dass es danach besser wird ist allerdings auch nicht sicher. Auch aufgrund der Demographie. Einen Aufbau wie nach 1945 sehe ich da nicht kommen.
Was kommt, wenn das Geld endlich stirbt, weiss ich nicht. Aber, Rom ist auch in einer Hyperinflation geenedet und Barbaren haben das Ganze dann beendet.
Hat jemand einen positiven Ausblick? Ich suche sehr danach und waere hoch erfreut, wenn mich jemand davon ueberzeugen koennte.

Gruss

WE

In 2 Jahren kann viel passieren

Arbeiter @, Sonntag, 19.11.2023, 22:09 vor 9 Tagen @ WhiteEagle 2181 Views

bearbeitet von Arbeiter, Sonntag, 19.11.2023, 22:13

vielleicht ist der links versiffte Part der Gespritzen bis dahin so apathisch, müde und siechend, daß er das Wählen vergisst.

Krall sagt es ganz klar. Wenn die SED ( Grün, SPD, CDU, FDP, LINKE, Wagenknecht) nach 2025 weiterwurtschtelt würde fürchterlich.

Deshalb ist die KRALL -AFD Front eine gute Chance und für die sollten wir uns alle einsetzen.

https://www.youtube.com/watch?v=1po0qzW2Nc0&t=2859s

Wie lange wird das Leiden dauern? ... "Anarchokapitalist" Milei gewinnt Stichwahl in Argentinien

FOX-NEWS @, fair and balanced, Montag, 20.11.2023, 07:50 vor 9 Tagen @ WhiteEagle 2020 Views

Verdammt lange, wie man sieht:

"Anarchokapitalist" Milei gewinnt Stichwahl in Argentinien

Establishment oder "anarchokapitalistisches" Wagnis: Argentiniens Wähler entscheiden sich in der Stichwahl gegen den Regierungskandidaten Massa und machen den unorthodoxen Ultraliberalen Milei zum neuen Präsidenten des Landes.

Das Land hat endlose Jahrzehnte Sozialismus hinter sich und scheinbar hat sich langsam die Erkenntnis durchgesetzt, das es so nicht weitergeht. Hoffen wir, der Deutsche kommt etwas schneller zu Vernunft. [[top]]

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Ja, also etwa 100 Jahre. Russland waren etwa 80. Sehe da auch ekine Chance einer Aenderung in D 2024. Leider OT

WhiteEagle @, Montag, 20.11.2023, 08:31 vor 9 Tagen @ FOX-NEWS 1536 Views

Sehr interessant: Marc Friedrich war persönlich beim Staatsbankrott Argentiniens 2001 dabei. Sogar sein Bankschließfach wurde ausgeräumt.

Plancius @, Montag, 20.11.2023, 11:01 vor 9 Tagen @ FOX-NEWS 1859 Views

Er hat wohl damals beim Daimler in Buenos Aires gearbeitet.

https://www.youtube.com/watch?v=w8miPg8EwWs

Der Peso war 1 : 1 an den Dollar gekoppelt. In 2001 war die Dollarparität nicht mehr zu halten.

Am Tag des Staatsbankrotts wurde der Peso um 74% abgewertet.

Argentinier wollten sich mit Dollarkonten gegen einen möglichen Pesoverfall absichern.
Die Dollarkonten wurden über Nacht 1 : 1 in Peso umgewandelt - Abwertung um 74%.

Sein Bankschließfach wurde geöffnet und geplündert. Was also ist ein Bankschließfach im Ernstfall wert?

Der Wachmann seiner Gated Community, zu dem er ein freundschaftliches Verhältnis pflegte und mit seiner Tochter spielte, stand mit der Knarre an seinem Bett und forderte Geld.

Sehr interessant.

Ich glaube, bei uns wird es in solch einem Fall wegen der fehlenden Solidarität in der Gesellschaft und dem bunten Völkergemisch hier mit Millionen von Bürgergeldempfängern nicht so glimpflich wie in Argentinien ablaufen.

Gruß Plancius

--
"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand." ARTHUR SCHOPENHAUER

Ganz interessant, aber das Ende finde ich kindisch, denn, wie jeder weiß, führte eine ähnliche Situation nach 1923/1929 zum Weltkrieg.

Steppke, Montag, 20.11.2023, 14:00 vor 9 Tagen @ Plancius 1388 Views

bearbeitet von Steppke, Montag, 20.11.2023, 14:05

Und ein Land, in dem man nicht einmal in einer Gated-Community sicher ist, da am Ende die eigene Security Dir die Knarre an den Kopf hält, findet ich persönlich nicht besonders positiv.

Wenn das hier "knallt", wird das ähnlich ablaufen.

Dann hält Dir auch irgendwer eine Knarre an den Kopf. Der will dann Dein Crypto-Wallet-Passwort oder Deine versteckten Goldmünzen (oder was auch immer).

Und nachdem er/sie/es Dir ins Knie geschossen haben (oder die Staatsmacht Dich, per Erzwingungshaft, in eine finstere Zelle gesperrt hat), wirst Du diese Infos auch preisgeben.

Das ist sicher!

Die Hyperinflation wird kommen, aber das wird richtig übel. Ich erwarte da nichts positives, eher das Gegenteil.

Zusätzlich haben wie die "bunte Gesellschaft" ... und wenn hier die Spargroschen und Vermögenswerte weginflationiert und/oder beschlagnahmt werden, Sozialleistungen nicht mehr bezahlt werden können, wird diese ganze "Gemengelage" wie ein gewaltiges Pulverfass detonieren ...

Ob wir dann alle gärtnern und gemütlich zusammen kochen werden, wie Marc Friedrich das in dem Video darstellt, wage ich daher zu bezweifeln (höflich formuliert).

Ich würde es lieber vorziehen, persönlich nicht bei dieser "Kochstunde" dabei zu sein.

mMn

Das Gegenteil von etwas Schlechtem ist nicht automatisch gut...

Andudu, Montag, 20.11.2023, 12:24 vor 9 Tagen @ FOX-NEWS 1514 Views

...dieses Denken in falschen Dichotomien ist eine große menschliche Schwäche.

Die beste Lösung, das Optimum, liegt normalerweise irgendwo in der Mitte.

Ich mag Libertäre nicht, für mich sind das die Kommunisten der Rechten, genauso naiv was menschliche Möglichkeiten und Bedürfnisse angeht und normalerweise auch noch ökonomisch ungebildete Hardliner.

Aber ich will nichts über Milei gesagt haben, ich weiß nicht, für was der steht und Wikipedia kann man nichts glauben...

Javier Milei = Argentinien's Markus Krall .. [edit]

Beo2 @, NRW Witten, Montag, 20.11.2023, 12:51 vor 9 Tagen @ Andudu 1548 Views

bearbeitet von Beo2, Montag, 20.11.2023, 13:50

Markus Krall will zwar nicht den US$ als Landeswährung einführen, aber immerhin das GOLD. Kommt aber auf dasselbe hinaus: nämlich Armut und Rezession. Bin gespannt .. auf eine weitere schmerzliche Lektion für das argentinische Volk!

Die beste Lösung, das Optimum, liegt normalerweise irgendwo in der Mitte.

So ist es.

Ich mag Libertäre nicht, für mich sind das die Kommunisten der Rechten, genauso naiv was menschliche Möglichkeiten und Bedürfnisse angeht und normalerweise auch noch ökonomisch ungebildete Hardliner.

Auch das ist fast richtig: "Kommunisten der Rechten" = Handlanger einer Oligarchie (Herrschaft der Super-/Reichen).

Kein US& und keine Kettensäge werden da helfen. Das einzige, was helfen kann, ist: die Grundwerte der Liebe, Freundschaft, Solidarität, Mitbestimmung, FORDERUNG = sozialer Zusammenhalt .. alles Dinge, die auch in DE seit über 40 Jahren systematisch zerstört wurden.
Gruß, Beo2

Ja...

Andudu, Montag, 20.11.2023, 14:15 vor 9 Tagen @ Beo2 1265 Views

bearbeitet von Andudu, Montag, 20.11.2023, 14:21

Kein US& und keine Kettensäge werden da helfen. Das einzige, was helfen kann, ist: die Grundwerte der Liebe, Freundschaft, Solidarität, Mitbestimmung, FORDERUNG = sozialer Zusammenhalt .. alles Dinge, die auch in DE seit über 40 Jahren systematisch zerstört wurden.

...ich verstehe wie du das meinst, auch wenn ich es ganz anders formulieren würde. Die meisten dieser wohlklingenden aber schlecht definierbaren Wörter sind durch Missbrauch und Übertreibung schon wieder abgenutzt.

Wenn ich "Solidarität" höre, denke ich z.B. an Steuererhöhungen, um damit dann Zuwanderung, EU, Banken usw. zu päppeln und an den Impfzwang, an "solidarische" Waffenlieferungen usw.

Bei "sozialer Zusammenhalt" denke ich an Zensur und Ausgrenzung Andersdenkender, an Migranten die es sich mit ihren Großfamilien in unserem Sozialsystem bequem machen etc.

Die Lösungen für die aktuellen Probleme sind m.E. alles andere als einfach herunterzubrechen. Wir haben erkennbar ein Problem mit inkompeten bis unehrlichen Massenmedien. Das ist als erstes zu lösen, erst dann macht auch Mitbestimmung Sinn.

Ja wohl, auch die (ursprüngliche) Bedeutung der Wörter und damit die Qualität der Kommunikation wurden systematisch zerstört. [oT]

Beo2 @, NRW Witten, Montag, 20.11.2023, 14:22 vor 9 Tagen @ Andudu 1012 Views

Die ursprüngliche Bedeutung von "Solidarität": das "Mitnehmen" von Schwachen ..

Beo2 @, NRW Witten, Montag, 20.11.2023, 17:08 vor 9 Tagen @ Andudu 1065 Views

Es fing damit an, dass eine Gruppe von Menschenaffen anfing, ihre kranken und alten Gruppenmitglieder mit durchzufüttern. Sie blieben bei ihnen, bis diese wieder laufen konnten oder gestorben sind. Die letzteren haben sie andächtig oder klagend beerdigt.

Damit ist der Menschenaffe zum ersten Mal ein MENSCH geworden .. noch lange vor der Seßhaftwerdung.
Mit Gruß, Beo2

Ursprünglich ja ...

Arbeiter @, Dienstag, 21.11.2023, 20:27 vor 7 Tagen @ Beo2 654 Views

Es fing damit an, dass eine Gruppe von Menschenaffen anfing, ihre kranken und alten Gruppenmitglieder mit durchzufüttern. Sie blieben bei ihnen, bis diese wieder laufen konnten oder gestorben sind. Die letzteren haben sie andächtig oder klagend beerdigt.

Damit ist der Menschenaffe zum ersten Mal ein MENSCH geworden .. noch lange vor der Seßhaftwerdung.
Mit Gruß, Beo2

Aber davon ist heute NICHTS mehr übrig von dem Ursprünglich ..

Sich Alten und Schwachen anzunehmen ist für mich Ehrensache, Anstand und Verantwortung.

Aber die Linken nutzen Solidarität, um die Menschen zu knechten.

PS: Solidarität, um zu knechten https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=646955

Völlig korrekt!

Steppke, Montag, 20.11.2023, 14:16 vor 9 Tagen @ Beo2 1251 Views

bearbeitet von Steppke, Montag, 20.11.2023, 14:27

Das einzige, was helfen kann, ist: die Grundwerte der Liebe, Freundschaft, Solidarität, Mitbestimmung, FORDERUNG = sozialer Zusammenhalt .. alles Dinge, die auch in DE seit über 40 Jahren systematisch zerstört wurden.

Ganz genau!

Deshalb wird das ganz, ganz unschön werden, da unsere Gesellschaft mittlerweile extrem fragmentiert ist.

Die ganzen Ethnien, die hier mittlerweile siedeln ... da gehts dann eher in die Richtung: Jede gegen jede.

Das ist doch völliger Blödsinn

Kaladhor @, Münsterland, Dienstag, 21.11.2023, 06:55 vor 8 Tagen @ Arbeiter 1018 Views

Das ist genauso eine populistische Sch***e wie von diversen Politikern.

Mal so ganz nebenbei: Was willst du eigentlich mit den ganzen dann frei gesetzten Leutchen anfangen, die nix anderes können als diese Verwaltungsarbeit und die man oftmals auch nicht mehr umschulen kann? Und wir reden hier von einigen Millionen Menschen! Das ist noch niveauloser als so manche Stammtischparole und noch weniger zu Ende gedacht wie irgendwelche grüne Hirnfürze…

Und auf der anderen Seite wird der Staat mit Sicherheit seine hoheitlichen Aufgaben nicht mehr erfüllen können. Letztlich führt das in das totale Staatsversagen, Anarchie und am Ende zu Mord und Totschlag…. Und der Krall dürfte dann einer der Ersten sein, der das Land verlässt!

Der ist nämlich genauso ein falscher Prophet wie die kommunistische Wagenknecht!

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

Jammert da einer?

Arbeiter @, Dienstag, 21.11.2023, 20:15 vor 7 Tagen @ Kaladhor 715 Views

bearbeitet von Arbeiter, Dienstag, 21.11.2023, 20:20

Mit Populismus wurde die ersten Jahre auch die AFD beschimpft. Zeigt mir, daß Krall den richtig wunden Punkt bei der ganzen Hängemattenbagage trifft.

Mal so ganz nebenbei: Was willst du eigentlich mit den ganzen dann frei gesetzten Leutchen anfangen, die nix anderes können als diese Verwaltungsarbeit und die man oftmals auch nicht mehr umschulen kann? Und wir reden hier von einigen Millionen Menschen!

Wenn Leistung in Deutschland nicht mehr besteuert wird, boomt hier alles, aber schnell gut zweistellig. Wer bisher nur im Büro gearbeitet hat, kann jetzt gerne auf dem Feld, in der Gastronomie, an der Kasse oder ähnlichen Hiwi Jobs arbeiten. Überall Mangel. Aber für clevere und fleissige wird es bessere Möglichkeiten geben.

Dazu kommt, daß wir seit der Plandemie eine heftige Krankheitsquote haben und die dürfte 2025 nochmal deutlich höher sein. D.h. Arbeitskräfte sind gefragt um das zu ersetzen.

Und auf der anderen Seite wird der Staat mit Sicherheit seine hoheitlichen Aufgaben nicht mehr erfüllen können. Letztlich führt das in das totale Staatsversagen, Anarchie und am Ende zu Mord und Totschlag…. Und der Krall dürfte dann einer der Ersten sein, der das Land verlässt!

Totales Staatsversagen und Anarchie erinnert mich an die Zustände 2015-16, 2020-22 mit den linksversifften Figuren an der Spitze.

Hört sich für mich so an, wie wenn Du Dir wünschst "weiter so wie bisher", Bürgergeld, CBDC, Gängelung Impfabo, bettelarm, aber bequem vor TV plötzlich unerwartet vorzeitig sterben.

na dann wähl einfach weiter die Einheitspartei: CDUSPDFDPGRUENLINKS

PS Macht sicher jeder selbst ein Bild: https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=646826

Nur mal als Hinweis

Kaladhor @, Münsterland, Dienstag, 21.11.2023, 21:24 vor 7 Tagen @ Arbeiter 701 Views

Ich habe meine Signatur nicht ohne Grund!

Bei dir habe ich dagegen den Eindruck, dass du nur auf einen Vordenker gewartet hast. Nun denn, jeder läuft auf seine Weise ins Elend.

Ich mache mir derweil Popcorn.

Kleiner Tipp:
Eine weitere, "neue" Partei ist nicht die Lösung des Problems! Weder die AfD wird hier irgendwas ändern, noch eine Wagenknecht-Partei oder eine Krall-Partei...die Alt-Parteien erst recht nicht. Das Problem ist das zugrunde liegende System, das mit Demokratie annähernd nichts gemeinsam hat. Aber dafür muss man halt mal die graue Masse im Schädel selbständig benutzen...

Übrigens wärst du als "Arbeiter" im Krall-Land so richtig am Ar***, denn letztlich nützen seine Vorschläge nur denen, die bereits genug beiseite gerafft haben.

Tag auch.

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

Ein großer Schritt in die richtige Richtung

Arbeiter @, Dienstag, 21.11.2023, 22:07 vor 7 Tagen @ Kaladhor 683 Views

Kleiner Tipp:
Eine weitere, "neue" Partei ist nicht die Lösung des Problems! Weder die AfD wird hier irgendwas ändern, noch eine Wagenknecht-Partei oder eine Krall-Partei...die Alt-Parteien erst recht nicht. Das Problem ist das zugrunde liegende System, das mit Demokratie annähernd nichts gemeinsam hat. Aber dafür muss man halt mal die graue Masse im Schädel selbständig benutzen...

Übrigens wärst du als "Arbeiter" im Krall-Land so richtig am Ar***, denn letztlich nützen seine Vorschläge nur denen, die bereits genug beiseite gerafft haben.

Tag auch.

In einem gebe ich Dir recht. Eine eine Krall Partei ist nicht die Endlösung könnte aber ein großer Schritt aus der Misere raus sein und das entwickelt sich dann, wenn nicht mehr Marionetten an der Spitze haben, sondern fähige eigenständige Menschen.

Die Endlösung ist ein komplett neues System, Friedensvertrag, Auflösung BRD usw ..
Aber es könnte ein großer Schritt in die richtige Richtung sein und vorallem könnte die Krallpartei ein gutes Kontrollorgan der Maulwürfe an der Parteispitze der AFD sein.

Arbeiter sind fleissig, fähig und können eigenständig denken, die kommen im Krall-Land blendend zurecht :-)

PS: https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=646826

In der Programmatik ist es sicher sinnvoll, zunächst eine radikale Position einzunehmen, in der praktischen Umsetzung kann sie dann aufgeweicht werden.

Plancius @, Montag, 20.11.2023, 12:59 vor 9 Tagen @ Andudu 1323 Views

Prinzipiell mag ich Kralls libertäre Positionen. Er stellt zunächst mal Maximalforderungen auf, die dann in der Praxis an den Rändern aufgeweicht werden können.

Der heutige Sozialismus mit dem überbordendem Sozialstaat ohne jeglichem Solidaritätsgedanken und Einfordern einer Gegenleistung ist schlicht menschenverachtend und führt nicht zur Höherentwicklung unserer Spezies.

Dahingehend sind Kralls Vorstellungen eher am Naturrecht orientiert, d.h. Förderung des Starken und Ausmerzen des Schwachen und sind daher einer Weiterentwicklung der Menschheit dienlicher als der Sozialismus in den heutigen westlichen Staaten.

Gruß Plancius

--
"Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand." ARTHUR SCHOPENHAUER

Deregulieren, Steuern senken, unnötige Staatsausgaben streichen und die soziale Hängematte runternehmen, das ist das Rezept für Aufschwung.

FOX-NEWS @, fair and balanced, Montag, 20.11.2023, 13:19 vor 9 Tagen @ Plancius 1352 Views

Eine Umstellung auf Dollar stelle ich mir schwierig vor. Wo soll all das Cash herkommen? Da muss erst einmal ein guter Überschuss im Aussenhandel her, damit das klappt. Ohne Kapitalverkehrskontrollen ist das dann schneller weg als man gucken kann. Also muss erst einmal das Vertrauen in die neue Politik hergestellt werden. Schwieriger Akt ... :-P

Für dieses Forum bietet sich allerdings die Gelegenheit, so ein Finanz- und Geldexperiment mitzuerleben, live, bunt und in Farbe ... [[top]]


Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Ja, man muss nur aufpassen, dass man nicht in die Gegenrichtung übertreibt. k.T.

Andudu, Montag, 20.11.2023, 14:01 vor 9 Tagen @ FOX-NEWS 1047 Views

k.T.

Das wichtigste hast Du übersehen: nämlich die Entmachtung der politischen Parteien. [oT]

Beo2 @, NRW Witten, Montag, 20.11.2023, 14:08 vor 9 Tagen @ FOX-NEWS 1051 Views

bearbeitet von Beo2, Montag, 20.11.2023, 14:18

Warum sollte sich da irgendetwas weiterentwickeln?

Andudu, Montag, 20.11.2023, 13:58 vor 9 Tagen @ Plancius 1316 Views

Dahingehend sind Kralls Vorstellungen eher am Naturrecht orientiert, d.h. Förderung des Starken und Ausmerzen des Schwachen und sind daher einer Weiterentwicklung der Menschheit dienlicher als der Sozialismus in den heutigen westlichen Staaten.

Extrempositionen haben es an sich, dass sie das Pendel weit vom Optimum ablenken, machen die Linken ja auch. Beim Rückschwung wird dann absolut zuverlässig das Optimum nicht gehalten, sondern es geht einfach wieder ins nächste Extrem und braucht ewig, um sich wieder zu verlangsamen. Immer hin- und her, immer Unruhe, immer Leid, immer Zerstörung und Hass, immer weit weg vom möglichen Optimum.

Ein Selektionsproblem sehe ich eher nicht, biologische Selektion bevorzugt leider nicht unbedingt das, was man für eine lebenswerte Gesellschaft und Kultur braucht, zumindest für etwas, das den Namen "Zivilisation" einigermaßen zu Recht trägt...

Dass Krall Extrempositionen einnimmt, verhindert vermutlich, dass er sich mit gangbaren und sinnvollen Konzepten beschäftigt, außerdem fanatisiert es die Gegner. Immerhin bringt es einen Vorteil mit sich: im Vergleich dazu wirkt die AfD milde und sozial...

Genau, Solidarität..,

Kaladhor @, Münsterland, Dienstag, 21.11.2023, 12:44 vor 8 Tagen @ Plancius 819 Views

bearbeitet von Kaladhor, Dienstag, 21.11.2023, 13:11

Der heutige Sozialismus mit dem überbordendem Sozialstaat ohne jeglichem Solidaritätsgedanken und Einfordern einer Gegenleistung ist schlicht menschenverachtend und führt nicht zur Höherentwicklung unserer Spezies.

Der heutige Sozialstaat ist dünner aufgestellt als in den 80ern.
Und der Solidaritätsgedanke ist spätestens seit dem sich Davonstehlen diverser Berufsgruppen z.B. bei der Rentenversicherung beerdigt worden. Auch die Einführung der Beitragsbemessungsgrenze war alles andere als solidarisch! Ist es gerecht, dass eine Putzfrau einen prozentual höheren Anteil ihres Lohns in die Sozialversicherungen einzahlen muss im Vergleich zum Chefarzt, der sich privat günstiger krankenversichern kann und nebenbei auch nicht in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlt?
Schon mal überlegt, dass das vielleicht der Hauptgrund dafür ist, warum die Beitragssätze so immens angestiegen sind und gleichzeitig die Leistungen immer weiter reduziert wurden? Ich kann mich jedenfalls noch an Zeiten erinnern, wo man als gesetzlich Krankenversicherter nichts zuzahlen musste für Brille, Zahnersatz und Medikamente! Und man wurde auch nicht als Patient zweiter oder dritter Klasse behandelt!

Bevor man also irgendwelchen Libertäten Träumen nachhängt, sollte man vielleicht mal für richtige Solidarität sorgen!!

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

Solidarität, um zu knechten ..

Arbeiter @, Dienstag, 21.11.2023, 20:24 vor 7 Tagen @ Kaladhor 709 Views

Solidarität ist das ewige Gleichmachen, das Gängeln und Umverteilen der Linken.

Lasst die Menschen frei und jeden für sich entfalten.

Leistung soll wieder Spaß machen.

PS. Macht sicher jeder selbst ein Bild: https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=646826

Solidarität ist der Kitt einer Gesellschaft

Kaladhor @, Münsterland, Dienstag, 21.11.2023, 21:28 vor 7 Tagen @ Arbeiter 721 Views

Lasst die Menschen frei und jeden für sich entfalten.

Wander aus nach Sibirien, da ist genug Platz für dich, um dich zu entfalten.

Leistung soll wieder Spaß machen.

Leistung wurde in der Geschichte der Menschheit noch nie belohnt.
Selten so einen Schwachsinn gelesen, und ich lese viel.

Tag auch.

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

Na dann wird es Zeit!

Arbeiter @, Dienstag, 21.11.2023, 22:09 vor 7 Tagen @ Kaladhor 700 Views

Gute Nacht auch.

:-)

Von Lascaux über Edvard Munch zu den expressiven Exzessen der Gegenwart: Javier Milei

Ostfriese @, Montag, 20.11.2023, 14:09 vor 9 Tagen @ FOX-NEWS 1673 Views

Hallo FOX-NEWS

Edvard Munch gilt als Wegbereiter der expressionistischen Malerei der Moderne: Seine - vor allem autobiografische Erfahrungen und Erlebnisse wiedergebenden - Bilder stellen den Menschen und die emotionalen Erfahrungen von der Liebe bis zu Trauer und Tod in den Mittelpunkt.

[image]
Angst Edvard Munch, 1894, Öl auf Leinwand, 94 × 74 cm, Munchmuseet Oslo

Die äußere Natur ist der Spiegel des inneren Erlebens. Oskar Kokoschka urteilte: "Mit dem Bild Der Schrei wurde der Expressionismus geboren."

[image]
Der Schrei Edvard Munch, 1910 Öl und Tempera auf Pappe 83 x 66cm Munchmuseet Oslo

Der Schrei – als Signum einer Epoche - richtet sich als offenen Kunstwerks direkt an den Betrachter: Subjekt und Objekt des Schreis vereinigen sich und heben die klassische Funktion einer Darstellung im Sinne einer Erzählung in einem festen Raum-Zeit-Gefüge auf - Hier schreit nicht ein bestimmter Mensch, hier schreit einer-für-alle, seine Existenzangst, seine Lebensangst und nimmt uns in die große Angst hinein. (Hilde Zaloscer)

Vor genau 60 Jahren durfte ich im Kunstunterricht lernen und aktuell in der Munch-Ausstellung Zauber des Nordens in der Berlinische Galerie als Erkenntnis erfahren, dass die Malerei in den Höhlen von Lascaux, über die Antike, die Entdeckung der Räumlichkeit in der Gotik, die dreidimensionale Perspektive in der Renaissance, den starren Idealisierten Naturalismus im Goldenen Zeitalter der Niederlande und die beginnenden dynamisch verwerfenden Auflösungen im - Gegenstände in Abhängigkeit des Lichtes zu begreifenden - Impressionismus über E. Munch zur gegenwärtigen zweidimensionalen, gegenstands- und referenzlosen konkreten Malerei führt.

Es sind die Phasen der Geburt, der Ergriffenheit (Frühphase), des Ausdrucks (Reifephase) der Anwendung (Endphase) und des Todes nicht nur im kulturellen Verlauf, sondern in Spengler's Worten auch als genaue[s] Seitenstück zur Kleingeschichte des einzelnen Menschen, eines Tieres, eines Baumes oder eine Blume. (David Engels S. 43)

Damals hörten wir auch erstmals Marcel Duchamps Satz Die Kunst ist tot, es lebe die Antikunst! als Interpretation der Endphase der künstlerisch-malerischen Entwicklung des Abendlandes. Er kaufte einfach ein Fahrrad-Rad - Das Original landete auf dem Müll, so Duchamp, wurde jedoch mehrfach rekonstruiert -, malte einige farbige Punkte auf die Speichen, signierte es und stellte es in die Ausstellung. Fertig. Im Hinblick auf Franz Radziwill - eines Magischen Realisten -, der in Dangast - einem Nachbarort unserer Schule wohnte - formulierte der Kunstlehrer: Schlechte Bilder kann jeder malen - Spiegeleier im Himmel - aber gute, das kann nicht jeder, und Radziwill hat auch sehr gute Bilder gemalt, wie wir lernen durften! Edvard Munch war der letzte abendländische Künstler mit einem eigenständigen malerischen Werk. Es kommt nichts Neues mehr - alles schon irgendwie dagewesen!

Im Sinne der Polargeometrie Ernst Barthel's des Insichzurücklaufens von Zukunft und Vergangenheit im Gegenwärtigen gilt: Munch's Malerei - und nicht jene Picasso's - geht jener in den Höhlen von Lascaux voraus!

Im Zeitalter der transzendentalen Obdachlosigkeit (Georg Lukács), des Spektakels (Guy Debord) und den Orgien der Kommunikation (Jean Baudrillard) spiegelt Javier Milei die systemischen Verwerfungen und die allseits in allen Bereichen wahrzunehmenden Auflösungen aller Formen wider.

Für jede Wissenschaft am Ende eines Kulturzyklus gilt: Sie endet nach Spengler in einer Verfeinerung der Fragestellungen und Methoden in sich selbst (@Phoenix5) und gibt der Hermetik und der Mystik/Spiritualität die Hand.

Das Land hat endlose Jahrzehnte Sozialismus hinter sich und scheinbar hat sich langsam die Erkenntnis durchgesetzt, dass es so nicht weitergeht.

In der analytischen, synthetisierenden und kausal-aristotelisch-parmenideischen Weltsicht, die eben auch kein Kind der Unendlichkeit ist und dessen Potenzial bereits ab dem ersten Tag des Kulturellen unaufhörlich ins Gegenteil umschlägt, gelten Gunnar Heinsohn's Ausführungen in:

https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=642878 Lord Woodhouselee (1747 – 1813) "A democracy cannot exist as a permanent form of government. … Ostfriese, Freitag, 15.09.2023, 06:21 @ Reffke 2210 Views

Gruß - Ostfriese

Das muss so sein

sensortimecom ⌂ @, Dienstag, 21.11.2023, 12:39 vor 8 Tagen @ Ostfriese 1011 Views

bearbeitet von sensortimecom, Dienstag, 21.11.2023, 12:50

Alles was du erwähnt hast resultiert aus der simplen Tatsache, dass das gesamte Universum (nicht allein der winzige "belebte" Teil) der stetigen Auto-Adaption und Auto-Optimierung bedarf (s. meine website www.sensortime.com/time-de.html ), um überhaupt existieren zu können. Im Klartext: Das Werkel läuft stetig auf Höchsttouren, in einer Art Gratwanderung zwischen Perfektion und Absturz - ähnlich wie bei einem Jongleur, der den ganzen Tag trainiert damit er sein Spiel mit 5 Ringen und zehn Bällen beherrscht, die nie den Boden berühren sollen.

Genau das passiert auch bei der Aktivität des menschlichen Gehirns. Alle Bestrebungen des Menschen, stets alles zu verbessern und zu erneuern, alle Kunstrichtungen, alle Wissenschaft, alle Denkrichtungen, auch die Rekordsucht zb. im Sport(!) - resultieren daraus.

Und wenn zb. der vermaledeite Fall eintritt, dass es zu wenig oder gar nichts mehr "Neues zu erdenken" oder zu "verbessern" (nicht allein bloss zu "verändern"!) gibt, dann ist ganz einfach der Ofen aus. Sense.

Dann scheisst der sogenannte "Künstler" einen Krapfen in die Schüssel und verkauft das Resultat als "moderne Kunst" auf seiner Vernissage. Oder Rammstein zündet die Bühne an.

So schauts aus. Das ist die bittere Wahrheit.

Werbung