Russland nach Putin und Lavrov

Revoluzzer @, Samstag, 21.10.2023, 11:51 vor 175 Tagen 4728 Views

bearbeitet von Revoluzzer, Samstag, 21.10.2023, 12:03

Putin, geboren 1952, wurde am 7. Oktober 71 Jahre alt.
Lavrov, geboren 1950, ist 73 Jahre alt.

2024 stehen Wahlen in Russland an.

Wo viel Rauch, da ist auch Feuer: Putin hat wohl Krebs gehabt (oder noch?), ziemlich ernst. Offenbar hat man das soweit wieder in den Griff bekommen.

Es scheint unwahrscheinlich, dass er nach 2024 noch Präsident der Russischen Föderation sein wird - ob aus eigenem Entschluss, ob seine Gesundheit es nicht mehr zulässt.

Wenn Putin geht, wird Lavrov hoffentlich noch ein wenig weitermachen, um die Kontinuität zu sichern. Ein neuer Präsident wird aber unweigerlich sofort oder nach einiger Zeit einen neuen Außenminister einsetzen.

Damit gehen der Welt die zwei wichtigsten Politiker verloren. Zwei Anker der Welt, Garanten der Stabilität. Es wird große Veränderungen geben, wenn diese zwei von der Bühne abtreten.

Besonders für Deutschland ist das außerordentlich schlecht. Während Putin Deutschland mit Sympathie gegenüberstand, wird sein Nachfolger für uns vor allem Verachtung übrig haben - zurecht.

Die USA ein Fiasko, das bleiben wird (weder Trump noch RFK werden Präsident werden, es wird bei einer Puppe bleiben, egal mit welchem Namen). EU nur zum Erbrechen und sowieso irrelevanter US-Wurmfortsatz.

Es bleibt dann noch Xi und China als Anker der Welt. Alle werden sich nach China orientieren.

Und wer weis': Erdogan, der heute so verachtet wird. Iran. Brasilien vielleicht, eher nicht.

An den großen Weltuntergang glaube ich nicht, an einen ernsten Weltkrieg schon. Wer ihn verlieren wird, ist klar. Der Gewinner auch: China. Unklar ist, ob Russland Schlachtfeld oder auch Gewinner sein wird. Dito Iran. Verlierer EU. USA.

Was sich über viele Jahrzehnte aufgestaut hat, wird sich bald entladen.

Für Deutschland wird die Szene immer, immer finsterer. Regiert von Idioten. Der EU-Nato-US-Clownerie unterworfen. Mit einem völlig dysfunktionalen Staats- und politischen und rechtlichen und medialen System. Mit einer totalitären, wirklichkeitsfremden Mainstream-Kultur. Die Migranten von Süden. Der Zerfall im Inneren. Katastrophe.

Russland wäre unsere einzige Hoffnung. Nach Putin wird man diese Hoffnung begraben oder zumindest deutlich reduzieren müssen.

Es fällt schwer, einen Lichtstreif am Horizont zu erkennen.

Gute Zusammenfassung der Ängste, die viele umtreiben, auch wenn sie es vlt. nicht in Worte fassen können/oder es nicht wagen.

Olivia @, Samstag, 21.10.2023, 12:15 vor 175 Tagen @ Revoluzzer 3124 Views

Dieser Text hier wird gerade unter dem Pseudonym "Julian Assange" veröffentlicht.

https://t.me/WIKILEAKSJulianAssange/123

--
For entertainment purposes only.

Israel ist egal. Es ist nur Instrument.

Revoluzzer @, Samstag, 21.10.2023, 14:10 vor 175 Tagen @ Olivia 2848 Views

bearbeitet von Revoluzzer, Samstag, 21.10.2023, 14:46

Dass das Land gespalten ist... mag sein. Wahrscheinlich. Dort wird es genauso wie in D eine Systemopposition geben - die aber nichts zu melden hat. Isr macht genauso wenig eigenständige Politik wie D. Beide sind geopolitische Sklaven und tun, was ihnen gesagt wird.

Insofern sind D und Isr tatsächlich Brüder. Sklavenbrüder.

Die Hoffnung für D wie Isr ist, dass die Systemopposition tatsächlich als Systemveränderer, neue Systemführer aufgebaut werden. Hoffen kann man darauf. Daran zu glauben, ist fast schon vermessen.

"Wo viel Rauch, da ist auch Feuer" = dann brennt es nicht, das Feuer o.T

Mirko2 @, Samstag, 21.10.2023, 12:25 vor 175 Tagen @ Revoluzzer 2333 Views

.[[zwinker]]

--
Server capacity exceeded

Wenn du die Lupe anders fokussieren würdest, dann kämen vielleicht noch ein paar Ängste hinzu.

FredMeyer @, Südrand der Heide, Samstag, 21.10.2023, 12:46 vor 175 Tagen @ Revoluzzer 2929 Views

Unter diesen Gesichtspunkten betrachtet hat Deutschland - unsere Idiotenriege hattest du schon erwähnt - solange es in der EU verweilt, keine Chance. Die einzige Chance scheint zu sein, dass die EU durch ihre eigenen inneren Probleme sowie der Probleme der Mitgliedsstaaten auseinander bricht.

--
Fred

"Probleme der Mitgliedsstaaten"

Mirko2 @, Samstag, 21.10.2023, 12:54 vor 175 Tagen @ FredMeyer 2644 Views

Weil Urban (Ungarn) sich mit Putin getroffen hat, wurde ein dringender Nato-Gipfel einberufen.

Ungarn war das Land, was zuerst den eisernen Vorhang geöffnet hat (89), bitte niemals vergessen!!

--
Server capacity exceeded

Ungarn wird sicherlich zu den weniger betroffenen Mitgliedsstaaten zählen.

FredMeyer @, Südrand der Heide, Samstag, 21.10.2023, 14:03 vor 175 Tagen @ Mirko2 2426 Views

Aber es gibt eine Reihe von Mitgliedsstaaten, die werden das Migrationsproblem nicht lösen können, dazu wüsste ich auf Anhieb mindestens 4 Staaten zu nennen. Ebenso kommen noch die Idiotenriegen, die in einigen Staaten an der Macht sind...

--
Fred

Genau. Der Dexit oder die Auflösung der EU sind das Alpha und Omega um überhaupt eine Chance zu haben, als Nation den Absturz zu überleben. OT

Revoluzzer @, Samstag, 21.10.2023, 14:12 vor 175 Tagen @ FredMeyer 2115 Views

Aber darauf arbeiten die Grünlinge doch hin

FOX-NEWS @, fair and balanced, Samstag, 21.10.2023, 14:46 vor 175 Tagen @ Revoluzzer 2403 Views

[[top]]

Alles, also wirklich alles, was die tun, läuft auf eine Zerstörung des Ankersteins der EU und des EURO-Raums hinaus. Auch wenn man es nicht glauben mag, siehe auch Stelter bei Lochner, der Prozess wird sich noch einige Zeit hinziehen, wenn nichts dramatisches passiert. Stelter rechnet noch mit mindestens vier Jahren, was auch realistische erscheint, weil in diesem System noch Ressourcen schlummern, die erst aufgebraucht werden müssen, bis der Kaiser nackt da steht. So etwas dauert stets länger als erwartet.

Wenn der Niedergang dieses Landes seine Zahlungsfähigkeit einschränkt, hat das Rückwirkungen auf die EU, den Außenwert des Euro und auch die Verschuldungsfähigkeit der anderen Staaten. Steigende Preise, Zinsen und Importpreise werden immer höhere Lasten erzeugen, bis irgendwann die ersten die Reißleine ziehen. Dann ist der Ofen aus.

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Da bin ich nicht sicher...

Revoluzzer @, Samstag, 21.10.2023, 14:51 vor 175 Tagen @ FOX-NEWS 2381 Views

Die EU ist eine Diktatur. Klar. Verarmung, Mord und Totschlag inklusive Bürgerkrieg bedeuten leider NICHT, dass eine Diktatur die Macht verliert. Im Fall der EU kann das sogar der gewollte Vorwand sein, um die Maske der Bürgerlichkeit offiziell abzulegen und die hässliche Fratze reiner Macht im Namen der EU-Woke-Ideologie zu zeigen.

Wie das ausgeht, ist überhaupt nicht klar. EU und D aus sich heraus, ohne äußere Bewegung und heftige innere Veränderung (aka Revolutionen) werden in Richtung Woke-Diktatur gehen.

Vergleiche lieber die EU mit dem Heiligen Römischen Reich

FOX-NEWS @, fair and balanced, Samstag, 21.10.2023, 15:10 vor 175 Tagen @ Revoluzzer 2278 Views

Da war der Kaiser auch nur so stark, wie es die Fürsten erlaubten. Die Kommission ist eben kein Politbüro mit umfassender Macht, sondern ausgekungelt von den Staatslenkern. Wenn die wollen, wird da nichts diktiert ... :-P

Alles was über die jetzige Situation hinausgeht, wird kaum mehrheitsfähig sein. Da spielt Frankreich auf keinen Fall mit.

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Ich will nur sagen: Wie der Kampf ausgeht, ist offen.

Revoluzzer @, Samstag, 21.10.2023, 15:18 vor 175 Tagen @ FOX-NEWS 2283 Views

Das h.-r. Reich war auch eine Diktatur im Nexus aus Kaiser und Kurfürsten.

Es ist die Hoffnung, dass von unten (und von außen) so viel Druck kommt, dass die EU untergeht. Ob aus Ungarn, Polen, Frankreich,... egal.

Aber es ist eben nicht sicher. Aus EU-Sicht ist Macron der Herzog von Frankreich. Seine Macht kommt ihm per EU-Statut zu, nicht "von unten". Und um bei der Person Macron zu bleiben: Dieser hat und wird weiter seine Nation für die EU opfern. Das ist klar. Mag aber sein, dass er abgewählt wird. Ob der Nachfolger tatsächlich anders tickt? Das ist alles unsicher.

Der Kernpunkt des HEILIGEN römischen deutschen Reiches - das war ...

NST @, Südthailand, Sonntag, 22.10.2023, 03:34 vor 174 Tagen @ Revoluzzer 1840 Views

bearbeitet von NST, Sonntag, 22.10.2023, 03:46

Das h.-r. Reich war auch eine Diktatur im Nexus aus Kaiser und Kurfürsten.

.... der Gang nach Canossa

Was ähnliches läuft auch heute, das ist aber unter dem Begriff Flüchtlingshilfe - oder die Islamisierung Europas. bekannt. Das interessante dabei ist, dass die fördernden Influenzer aus dem tief Ultraorthodoxen Judentum stammen.

Die Finanzhilfen dabei kommen z.B. aus dem Ultraorthodoxen Judentum nahe stehenden - Georgie Boy - Soros und den NGOs Open Society Foundation, den NGOs die Billy Boy betreut - beide sind auch im Spritzen Geschäft ganz mit vorne dabei.

Die Islamisierung Europas ist längst eingetütet, die Demografie wird das innerhalb der nächsten 25 Jahre regeln. Das ist der Kern - mein Neffe zuckt auch nur mit seinen Schultern, für ihn ist das längst gelebte Berliner Normalität.

Dass seine Rente in 30 Jahren bei einer Umlagefinanzierung von den Neubürgern finanziert werden muss, hat er überhaupt nicht realisiert. Es gibt schlicht keine Biodeutschen Kinder mehr - siehe Neffe.

Und dass ein Moslem einem Christen die Rente finanziert ..... na, ja .... [[top]]

Ein richtiger Deutscher hält die Stellung - aktuelles aus dem GFB .... Ich hock in meinem Bonker

Das Endziel - oder die prophezeite Endzeit ist eine Gleichung: 3-2`= 1 aus Sicht Ultraorthodoxen.
Gruss

--
[image]
Jeder arbeitet im Ausmass seines Verstehens für sich selbst und im Ausmass seines Nicht-Verstehens für jene, die mehr verstehen!

Parallelen

aprilzi @, tiefster Balkan, Sonntag, 22.10.2023, 10:45 vor 174 Tagen @ NST 1505 Views

Hi,

zur Zeit der Mongolen-Eroberungen im 13. Jahrhundert kam aus dem Osten die Pest.

Die Turkvölker, die den Balkan eroberten, waren anfangs Nomaden, Nomaden sind auch die heutigen

Arbeitnehmer. Der Islam, den sie mitbrachten, befolgten Sie nicht aufs Wort. Der Islam verbietet, Ungläubige zum Glauben zu zwingen und auch das Kopf Abhacken eines unbewaffneten Menschen ist verboten.

Der Mensch tut was ihm Vorteil bringt mit dem geringsten Risiko selbst sich zu gefährden.

Die Bogumillen, eine Art streng gläubige Christen, wandten die List an, um zu überleben.

Es war nie leicht am Leben zu bleiben.

Gruß

Leserzuschrift: China-Russland / Patrushev als Nachfolger

Revoluzzer @, Samstag, 21.10.2023, 14:23 vor 175 Tagen @ Revoluzzer 2797 Views

bearbeitet von Revoluzzer, Samstag, 21.10.2023, 14:29

Er.

Wang Yi, Patrushev hold strategic security talks as two countries to make global governance more just and equitable

Meine Sicht, Revo: Patrushev als Nachfolger Putins? Auch schon 72. Wenn, dann nur Übergang. Zeigt eher, wie tief der Generationswechsel sein wird. Aber wäre wohl für die Welt ganz gut im Sinne der Stabilität. Und für D nicht der Schlechteste.

Warum nicht der muntere Geselle neben Putin?

FOX-NEWS @, fair and balanced, Samstag, 21.10.2023, 14:56 vor 175 Tagen @ Revoluzzer 2439 Views

[image]

Der Jungspund ist noch keine sechzig und kennt immerhin schon die Räumlichkeiten. [[top]]

Da hätten wir allerdings noch weniger zu lachen als mit Vladimir ... [[sauer]]

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Medwedew gilt als unzuverlässig, nicht der Mann des Staates mit KGB-Hintergrund, sondern der Oligarchen

Revoluzzer @, Samstag, 21.10.2023, 15:04 vor 175 Tagen @ FOX-NEWS 2319 Views

bearbeitet von Revoluzzer, Samstag, 21.10.2023, 15:09

Er versucht sich medial als "harter Nationalist" zu präsentieren, aber das ist unglaubwürdig. Eine offensichtliche Strategie, um Putin-Nachfolger zu werden.

Die ex-KGBler um Putin werden das am besten wissen. Das Risiko, dass M. das Land "an den höchsten Bieter" verkauft, ist viel zu groß.

Für die Welt wäre er nicht gut. M. würde Unsicherheit bringen. Wir brauchen Russland als Anker der Welt, nicht als Versteigerungsobjekt.

Aber was weis' ich schon.

Leserzuschrift "Nachschlag" - weitere Kandidaten Dyumin, Korolev

Revoluzzer @, Samstag, 21.10.2023, 16:07 vor 175 Tagen @ Revoluzzer 2181 Views

Nachschlag, weil …………
https://go.recordedfuture.com/hubfs/reports/ta-2023-0713.pdf
er Russlands-Waffenschmiede (Tula-Region) regiert.

Oder der hier:
https://en.wikipedia.org/wiki/Sergei_B._Korolev

und er hat einen mächtigen Gönner
https://en.wikipedia.org/wiki/Boris_Rotenberg_(businessman)

und das würde auch passen

„In 2021, Korolev was appointed as Russia's representative to the Shanghai Cooperation Organisation's (SCO) Regional Anti-Terrorist Structure (RATS), where he leads Russia's delegation to the counterterrorism and anti-separatism organization.[8]“

Prigozhin ereilte das Schicksal von Lebed, beide aussichtsreiche Kandidaten starben bei einem Flugzeugabsturz.

Wie kommst Du zu Deiner Kandidatenliste?

mabraton @, Sonntag, 22.10.2023, 11:15 vor 174 Tagen @ Revoluzzer 1353 Views

bearbeitet von mabraton, Sonntag, 22.10.2023, 11:44

Hallo Revo,

es gibt eine Menge Leute die theoretisch in Frage kommen.
Der jetzige Ministerpräsident Mischustin kommt auch in Frage. Er würde das Amt sehr ähnlich wie Putin ausfüllen. Mit ruhiger Hand.

Dass Prigoshin Aussichten hatte Präsident in Russland zu werden ist absurd!
Wenn in Russland kein Chaos ausbricht wird hier auch kein Hardliner ans Ruder kommen. Die Welt wird nach dem Krieg in der Ukraine eine andere sein. Es gibt zwei Möglichkeiten, entweder haben sich dann die neuen Machverhältnisse verfestigt oder wir haben alle ganz andere Sorgen - falls wir noch am Leben sind.

beste Grüße
mabraton

Leserzuschrift. Ich selbst kenne die Innenpolitik Russlands viel zu wenig...

Revoluzzer @, Sonntag, 22.10.2023, 14:11 vor 174 Tagen @ mabraton 1362 Views

... um ein Urteil abgeben zu können.

Wer ist Dein Favorit?

Gruss
Revo.

Ich könnte mir Marija Sacharowa (47 Jahre und Sprecherin des Außenministeriums) vorstellen (und wünschen).

ebbes @, Samstag, 21.10.2023, 15:45 vor 175 Tagen @ Revoluzzer 2302 Views

bearbeitet von ebbes, Samstag, 21.10.2023, 16:04

https://www.youtube.com/watch?v=rrhcVJt_mLs

Die kann nicht nur tanzen, sondern ist auch intelektuell in der Lage dazu.

ebbes

--
Bafin gerechte Warnung:
Obwohl ich mehr als 30 Jahre Erfahrung an der Börse habe, habe ich keine Ahnung vom Markt. Macht nicht nach was ich handle. Vertraut der Sparkasse Buxtehude und ihren Anlagetipps.

Sprecherin des Außenministeriums ist keine machtvolle Position

Revoluzzer @, Samstag, 21.10.2023, 16:26 vor 175 Tagen @ ebbes 2027 Views

Dritte Ebene hinter Lavrov. Sie scheint mir die perfekte Ergänzung zu bzw. Erweiterung von Lavrov, aber kein eigenständiger Machtpol. Glaube ich nicht.

Ihr Telegram Kanal ist einer der populärsten in Russland, ihre Analysen sind auf den Punkt gesetzt und sie ist so weit ich weiß beliebt im Volk (und eine Frau.)

ebbes @, Samstag, 21.10.2023, 16:37 vor 175 Tagen @ Revoluzzer 2167 Views

Besser als ein Schauspieler allemale.

Aber das müssen allein die Russen entscheiden, nicht wir.
Doch es kann uns keiner daran hindern zu spekulieren.

ebbes

--
Bafin gerechte Warnung:
Obwohl ich mehr als 30 Jahre Erfahrung an der Börse habe, habe ich keine Ahnung vom Markt. Macht nicht nach was ich handle. Vertraut der Sparkasse Buxtehude und ihren Anlagetipps.

Abwarten UND Tee drinken!

mabraton @, Samstag, 21.10.2023, 16:33 vor 175 Tagen @ Revoluzzer 2586 Views

Hallo Revo,

Du machst Dir Gedanken!?[[hae]]
Bis uns das tangiert fließt noch jede Menge Wasser die Wolga und Lena runter.

Wo viel Rauch, da ist auch Feuer: Putin hat wohl Krebs gehabt (oder noch?), ziemlich ernst. Offenbar hat man das soweit wieder in den Griff bekommen.

An der Stelle wären ein paar Quellen hilfreich.

beste Grüße
mabraton

Werbung