Kann man ein Konflikt zwischen der Nato und Russland noch verhindern?

Mirko2 @, Freitag, 29.09.2023, 06:51 vor 152 Tagen 4863 Views

Es gibt jedoch einige Schritte, die unternommen werden können, um das Risiko eines bewaffneten Konflikts zu minimieren, aber aktuell sehe ich keine der 7 folgende Punkte, die die Regierungen in Europa oder US und A folgen würde!


1. Diplomatie und Dialog:

Diplomatische Gespräche auf verschiedenen Ebenen fördern, um Missverständnisse zu klären und Vertrauen aufzubauen.
Dialog fördern, um die Bedenken und Interessen aller Parteien zu verstehen.

2. Rüstungskontrolle:

Stärkere Bemühungen zur Rüstungskontrolle und Abrüstung unternehmen, um das Wettrüsten zu verhindern.
Transparente Kommunikation über militärische Übungen und Manöver, um unnötige Spannungen zu vermeiden.

3. Wirtschaftliche Verflechtung:

Wirtschaftliche Kooperation und Handel zwischen den Ländern fördern, um gegenseitige Abhängigkeit zu schaffen.
Gemeinsame wirtschaftliche Projekte könnten dazu beitragen, Verbindungen zu stärken.

4. Förderung von Verständnis und Bildung:

Austauschprogramme, kulturelle Veranstaltungen und Bildungsinitiativen fördern, um das Verständnis zwischen den Menschen zu vertiefen.
Medien und Bildungseinrichtungen könnten eine Rolle dabei spielen, Stereotypen und Vorurteile abzubauen.

5. Konfliktprävention und Friedenssicherung:

Internationale Organisationen wie die UNO sollten in der Konfliktprävention und Friedenssicherung gestärkt werden.
Frühwarnsysteme für potenzielle Konflikte entwickeln, um rechtzeitig eingreifen zu können.

6. Cybersicherheit und Informationskrieg:

Maßnahmen zur Verbesserung der Cybersicherheit treffen, um mögliche Cyberangriffe zu verhindern.
Desinformation und Propaganda bekämpfen, indem man die Menschen über die Bedeutung von glaubwürdigen Nachrichten aufklärt.

7. Internationale Zusammenarbeit:

Zusammenarbeit mit anderen Großmächten und regionalen Akteuren suchen, um gemeinsame Lösungen für globale Herausforderungen zu finden.

--
Mein Schmerz ist nicht euer Gefühl!

Kurz und bündig: Trump! (OT)

XERXES @, Freitag, 29.09.2023, 07:13 vor 152 Tagen @ Mirko2 2947 Views

...

--
“And crawling on the planet's face,
some insects called the human race.
Lost in time, and lost in space.
And meaning.”

Wohl kaum

Kaladhor @, Münsterland, Freitag, 29.09.2023, 07:30 vor 152 Tagen @ XERXES 3723 Views

Das ist ein Schwätzer und Blender, der intelligent die Stimmung gegen den Mainstream nutzte, um Präsident zu werden. Was ist denn aus den ganzen, vorher groß angekündigten Sachen geworden? Nix!

Und das wird sich auch in einer evtl. zweiten Präsidentschaft nicht ändern.

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

Wollen NATO und Russland Krieg gegeneinander führen?

WACO @, Freitag, 29.09.2023, 07:17 vor 152 Tagen @ Mirko2 4115 Views

Hallo Mirko2,

diese Frage beschäftigt mich wirklich!
Weiner ist der Meinung, dass sich der Konflikt ausweiten wird, würde meine
Frage also mit "ja" beantworten. (vereinfacht ausgedrückt).
Ashitaka sieht die beiden "Kontrahenten" (?) über international aktive
Beratergesellschaften quasi an einem Tisch sitzen und sieht das ganze
Spektakel als Show für die geneigte Masse. Seine Antwort wäre demnach
"nein". Ostfriese sieht das scheints auch so.
Ich wäre froh, die beiden (drei) genannten würden hier kurz was zu
schreiben.

Danke und Grüße
WACO

Interessante Sichtweise der beiden Harcore-Debitisten

mabraton @, Freitag, 29.09.2023, 09:38 vor 152 Tagen @ WACO 3212 Views

Hallo WACO,

Ashitaka und Ostfriese müsste klar sein, dass der größte Profiteur eines Krieges in Europa die selbst untergehenden USA sind. Danach gibts neue Nachschuldner.

beste Grüße
mabraton

Paul C. Martin: Dieser Ablauf der Geschichte ist …

Ostfriese @, Freitag, 29.09.2023, 22:15 vor 151 Tagen @ WACO 2968 Views

bearbeitet von Ostfriese, Freitag, 29.09.2023, 22:42

Hallo WACO

Ich wäre froh, die beiden (drei) genannten würden hier kurz was zu schreiben.

Der Staat braucht zum Machterhalt Mittel, die im Voraus nicht vorhanden sind - er muss sie sich beschaffen. Ideal: Krieg mit Beute, um die Machterhaltungskosten externalisieren zu können. Das UNESCO-Welterbe Las Médulas war die wichtigste Goldmine zwecks Finanzierung des Römischen Reiches. Die erste "Investition" ist dabei immer die Waffe bzw. der Waffeneinsatz.

[image]
https://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Las_M%C3%A9dulas?uselang=de#/media/File:Car...

In offenen Systemen, in denen die Macht eben an Grenzen nicht endet, können Reiche mittels Tributs oder Abgaben jenseits der Grenzen mit Waffen bzw. der Waffeneinsatz ihre Macht lange beibehalten, wie die Antike zeigt: Assyrer, Hethiter, Perser, Athen und Rom und im Mittelalter und der Neuzeit: Normannen, Malta, Schweden usw.

Grundthese aufgrund massiver historischer Evidenz: Lassen sich Machtkosten nicht mehr oder weiter externalisieren, schlägt das Vorfinanzierungsproblem der Machtkosten im jeweiligen Kernareal durch ("Aufstieg und Fall").

https://archiv.dasgelbeforum.net/ewf2000/forum_entry.php?id=278532 Re: Warum war Gerste der erste Schnuller? verfasst von dottore, 15.06.2004, 18:23

Sobald die Machterhaltungskosten (Steuern) in geschlossenen Systemen (Staaten mit nationalen Grenzen) internalisiert werden, beginnen die debitistischen Gesetzmäßigkeiten zu wirken. Der Erosion kann mit Hilfe der Zession von bisher dem Herrscher (Macht) zustehenden 'Rechten' (Domänen, usw.) in Form von 'Privilegien' oder 'fryheiten' eine Zeitlang gegengesteuert werden.

Wegen der Überschuldung wird die Zentralmacht den von ihr installierten Machtkreislauf des Geldes, der ja im Grunde genommen die Besicherung ihrer Verschuldung ist und ihre unausweichliche Implosion nur hinausschiebt, zurückstutzen. Von der Zentralmacht zedierte Privilegien (bis ins 16. Jh. 'fryheiten' genannt) – vor allem Eigentumsprivileg, Rechts- und Gerichtsprivileg, freies Marktprivileg, Freihandelsprivileg, Meinungsfreiheit usw. - werden zurückgenommen.

Gegenwärtig dürfen wir also Paul C. Martins Erkenntnis bewundern: … also die normalste Sache der Welt. Dabei kommt es immer wieder zu besonders intensiven Phasen, nämlich dann, wenn der Machterhaltungsdruck durch eine bereits gelaufenen Machtfinanzierungsdruck (ex Schulden) sich verschärft, …

Im Rahmen des Dominium maris baltici hielt Schweden mehrere bedeutende Provinzen außerhalb des eigentlichen Kernlandes in tributäre Abhängigkeit. Rund einhundertfünfzig Jahre von 1558 bis 1721 dauerte das russische Ringen um die Herrschaft im Baltikum. Es gelang Russland erst nach dem dritten, Großen Nordischen Krieg, im Baltikum dauerhaft Fuß zu fassen. Zar Peters Niederlage bei Narwa im November 1700 war ein wichtiger Anlass für eine umfassende Modernisierung der russischen Armee. Damit war der Grundstein für die Reichshauptstadt St. Petersburg gelegt. Bis zum Ersten Weltkrieg wurde dem Russischen Reich der Besitz der baltischen Provinzen nicht mehr streitig gemacht. Grund dafür war das preußisch–habsburgisch–russische Einvernehmen über die Bewahrung und Weiterentwicklung ihrer konvergierenden Machtinteressen. Dieser Allianz der drei schwarzen Adler fiel am Ende des 18. Jahrhunderts die polnische Adelsrepublik durch Teilung zum Opfer, wodurch Preußen der Aufstieg zur europäischen Großmacht ermöglicht wurde. Das Einvernehmen der drei Großmächte garantierte aber auch, dass die russische Herrschaft über die baltischen Provinzen nicht ernsthaft in Frage gestellt wurde.

Also: Über die Siege im dritten Großen Nordischen Krieg gegen Schweden mit der Gründung von St. Petersburg, Siege über Napoleon und Hitlerdeutschland und dem Sieg über ein ineffizientes ökonomisches System mit der Übernahme eigentumsökonomischen Ideen und deren Umsetzung durch die H/S-Briefings in den 90er Jahren, nachdem die deutsche Prinzessin Sophie Auguste Friederike von Anhalt-Zerbs als russische Zarin Katharina II. (1729-1796) den Begriff Eigentum erst in die russische Sprache eingeführt hatte, gelang es Russland, Verschuldungs- und Vorfinanzierungspotenziale für eine eigene Entwicklung zu generieren und effizient die Fähigkeit, Krieg vorzufinanzieren. … Solange wie ein Bündnis seinen Angriffskrieg vorfinanzieren kann, solange wird er im Zweifel auch nicht entschieden.

Angesichts der Völkerwanderung nach Europa und des zwangsläufig debitistisch entstehenden Brüsseler-Prinzipats gilt:

Entgegen aller medialen Ablenkungsversuche befinden wir uns in dem Entstehungsmoment einer EU-Streitkraft. Die Marketingkampagnen werden nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Eine Europäische Armee als starker europäischer Pfeiler in der NATO sollte für Nationen, die sicherheitspolitisch vorangehen wollen, Ziel der Entwicklung sein. Klausurtagung

Letztendlich muss unser Ziel eine gemeinsame europäische Armee. Wolfgang Schäuble

https://archiv2.dasgelbeforum.net/index.php?id=392049 Gedanken dazu, Ashitaka, Sonntag, 24.01.2016, 23:13 @ Miesespeter 5891 Views

Gruß - Ostfriese

+1

Marmot @, Kärnten, Samstag, 30.09.2023, 19:25 vor 150 Tagen @ Ostfriese 1551 Views

Klasse Beitrag, danke.
Gerade der Satz "Von der Zentralmacht zedierte Privilegien (bis ins 16. Jh. 'fryheiten' genannt) – vor allem Eigentumsprivileg, Rechts- und Gerichtsprivileg, freies Marktprivileg, Freihandelsprivileg, Meinungsfreiheit usw. - werden zurückgenommen."
geht voll ins Mark, weil wohl jeder in den letzten Jahren gemerkt hat dass genau dies im Westen passiert.

--
If you can meet with Triumph and Disaster
And treat those two impostors just the same

Europäische Armee - es reicht nicht mal für eine gemeinsame Feuerwehr!

Bergamr @, Samstag, 30.09.2023, 21:12 vor 150 Tagen @ Ostfriese 1629 Views

Hallo Ostfriese,

Deine Gedanken und Rückblenden auf @dottore und @Ashitaka in allen Ehren, aber eine 'Europäische Armee' ist schlicht unvorstellbar.

Einzig vorstellbar, mit enormem Finanz- und Medienaufwand, ist eine Söldnertruppe, in der Elemente der Französischen Fremdenlegion, nationalen Spezialtruppen á la BRD-KSK sowie internationalen Berufskämpfern á la BlackWater oder Wagner zusammengefaßt werden. Das wäre vielleicht eine schlagkräftige Truppe, hätte aber niemals einen Rückhalt in der Bevölkerung. Genausowenig wie die Bildung von multi-nationalen Einheiten, zusammengewürfelt aus den einzelnen EU-Staatsarmeen.

Die Erzwingung eines EU-Zusammenhalts über eine entsprechende Armee funktioniert schon allein aus dem Grund der nicht-vorhandenen gemeinsamen Zielsetzung nicht. Politisch sind sich die EU-Akteure über außen- und verteidigungspolitische Fragen sehr uneins. Staatenspezifisch sind nationale Wählergruppen auch nicht auf einer gemeinsamen EU-Linie. Wo soll also ein gemeinsamer Handlungsstrang herkommen?

Der einzig-alleinige Handlungsstrang bisher war die Anerkennung der NATO-Souveränität und somit die US-Hegemonie. Der Franzmann hat das schon immer kritisch beäugt (und wird seine Lehren aus der NordStream-Geschichte ziehen), BRD ist sowieso Vasall und kuscht, die Südländer zählen nicht, weil sie bezahlt werden, die Nordländer wissen noch nicht einmal, wo sie eigentlich stehen (Schweden will Militär im Inneren gegen Migrantengewalt einsetzen?), Polen hat nix gelernt und macht wieder den gleichen Blödsinn wie seit etlichen Jahrhunderten, Ungarn macht auf eigene Wege (wie lange?), hmmm.

>>Angesichts der Völkerwanderung nach Europa und des zwangsläufig debitistisch entstehenden Brüsseler-Prinzipats gilt:

Entgegen aller medialen Ablenkungsversuche befinden wir uns in dem Entstehungsmoment einer EU-Streitkraft. Die Marketingkampagnen werden nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Eine Europäische Armee als starker europäischer Pfeiler in der NATO sollte für Nationen, die sicherheitspolitisch vorangehen wollen, Ziel der Entwicklung sein. Klausurtagung

Letztendlich muss unser Ziel eine gemeinsame europäische Armee. Wolfgang Schäuble<<

Angesichts der Völkerwanderung: ich gestehe zu, daß hier ein zwangsläufiges Prinzipat entsteht. Aber keines in Brüssel. Sondern eines in jedem Dorf - nämlich Ende Äpfel. Und zwar ganz debitistisch, kein Nix mehr zum Verteilen, kein Nix mehr zum Beleihen, kein Nix mehr zum Abschöpfen. Der Anfang der Geschichte läßt grüßen ...

Und ja, es wird zu Gewalt führen. Aber nicht zu 'Europäischen Armeen' - es werden mehr Warlords und dörfliche Milizen sein.

Gruß
Bergamr

--
Ehrlich schade für die Heimat! Endgültig verloren seit Sommer 2015 ...

Europa ist eine Zone des geistigen und demographischen Niedergangs

FOX-NEWS @, fair and balanced, Sonntag, 01.10.2023, 00:55 vor 150 Tagen @ Bergamr 1562 Views

Wenn sich die Blinden und Lahmen also zusammenschließen, wird daraus kein schlagkräftiger Trupp ... :-P
Die jetzige Zuwanderung eröffnet übrigens kein weiteres Verschuldungspotenzial, da die als Minderleister einen Negativbeitrag bringen und das Gesamtsystem schwächen.

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Die Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich sehr gut aktuell ...

Mirko2 @, Freitag, 29.09.2023, 07:39 vor 152 Tagen @ Mirko2 3572 Views

Was führte auch zum Ausbruch des 2. Weltkrieges?

Wirtschaftliche Depression und Armut:

In den 1930er Jahren waren viele Länder von der Weltwirtschaftskrise betroffen, die 1929 begann. Massenarbeitslosigkeit, Armut und wirtschaftliche Unsicherheit waren weit verbreitet. Diese schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen schufen ein fruchtbares Umfeld für politische Instabilität und radikale Ideologien.

Protektionismus und Handelskonflikte:

Viele Länder führten protektionistische Maßnahmen ein, um ihre eigenen Wirtschaften zu schützen. Dies führte zu Handelskonflikten und diplomatischen Spannungen zwischen verschiedenen Nationen.

Rohstoffknappheit:

Einige Länder hatten begrenzten Zugang zu wichtigen Rohstoffen wie Öl, Gummi und Metallen. Dies führte zu wirtschaftlichem Druck und verstärkter Konkurrenz um Ressourcen.

Expansionistische Wirtschaftspolitik:

Einige Länder, insbesondere Deutschland unter der Führung von Adolf Hitler, verfolgten eine aggressive Außenpolitik, um ihre Wirtschaft zu stärken. Dies führte zu territorialen Expansionen und militärischen Konflikten.

Bankrott und Reparationszahlungen:

Nach dem Ersten Weltkrieg wurden hohe Reparationszahlungen von Deutschland und anderen besiegten Ländern verlangt. Dies führte zu wirtschaftlicher Instabilität und politischer Unzufriedenheit in diesen Ländern.

Nationalismus und Militarisierung:

In vielen Ländern wurden nationalistische und militaristische Ideologien gefördert, was zu einem Wettrüsten und zunehmenden Spannungen zwischen den Nationen führte.

Wenn sich das nicht reimt, dann weiß ich auch nicht!

--
Mein Schmerz ist nicht euer Gefühl!

Gibt nur einen Weg

Kaladhor @, Münsterland, Freitag, 29.09.2023, 07:47 vor 152 Tagen @ Mirko2 3931 Views

Die USA müssen handlungsunfähig und die NATO aufgelöst werden. Der Rest würde sich dann von alleine ergeben.

1. Diplomatie und Dialog:

Diplomatische Gespräche auf verschiedenen Ebenen fördern, um Missverständnisse zu klären und Vertrauen aufzubauen.

Damit sowas erfolgreich würde, müsste der Westen erstmal die verlorene Ehrlichkeit zurück erlangen. Putin hat es ja mehr als deutlich gemacht, dass Vereinbarungen mit dem Westen im Grunde das Papier nicht wert sind.

2. Rüstungskontrolle:
Transparente Kommunikation über militärische Übungen und Manöver, um unnötige Spannungen zu vermeiden.

Ist seit der NATO-Stabsübung 1983 Normalität, da diese Übung fast zum Erstschlag durch die UdSSR geführt hatte. Hat vielen Verantwortlichen schlagartig die Augen geöffnet.

3. Wirtschaftliche Verflechtung:

Hatten wir doch, war aber den USA ein Dorn im Augen.

4. Förderung von Verständnis und Bildung:

Auch das war nicht im Sinne der USA, deshalb wurde das sabotiert wo es nur ging. Völkerverständigung geht gar nicht.

5. Konfliktprävention und Friedenssicherung:

Die UNO ist eine amerikanische Erfindung, und soll den USA den größtmöglichen Nutzen bringen.

7. Internationale Zusammenarbeit:

Die USA müssten zuerst mal dazu gezwungen werden, alle ihre außerhalb der USA liegenden Militärstützpunkte zu schließen. Erst dann kann evtl. eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe stattfinden. Und vor allem muss den USA klar gemacht werden, dass die Welt nicht dazu existiert, um den USA den „Hintern zu pampern“.

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

Nur falls es gelingt Biden vom Stuhl zu kippen

mabraton @, Freitag, 29.09.2023, 09:34 vor 152 Tagen @ Mirko2 3232 Views

Hallo zusammen,

die Ukrainer an der Front sterben seit Wochen wie die Fliegen. Inwzischen wird von den Soldaten verlangt zu Fuß gegen die russischen Stellungen vorzurücken. Selenskyi versucht Druck zu machen um die die geflüchteten jungen Ukrainer zurückzuholen.

RT: Medienbericht: Ukraine gegen Integrationsprogramme für Flüchtlinge im Westen

Russland könnte längst vorrücken, tut es aber nicht. Putin möchte, dass die USA mit möglichst geringem Gesichtsverlust aus der Sache rauskommen. Er weiß, dass der Hegemon nicht klein beigibt.

In den USA haben die Republikaner endlich das Amtsenthebungsverfahren gegen Biden eröffnet. Die Beweise sind erdückend. Dennoch, das wird sich hinziehen. Zudem steht in den Sternen wie es ausgeht. Hardliner gibt es in beiden Parteien.

Fazit, Stand Heute, die nächsten Monate werden kritisch.

beste Grüße
mabraton

Die Ukraine hat ja nichtmal mehr genug Soldaten, die meutern könnten...

Reffke @, Freitag, 29.09.2023, 13:18 vor 152 Tagen @ Mirko2 3046 Views

Hallo Mirko2 und allerseits,

Angesichts der aussichslosen Lage wäre eine Meuterei logisch!
Die Russen locken die Ukrainer, die weiterhin blind den
absurden Vorgaben der NATO/Pentacon/CIA/MI6) folgen,
in den (selbst-) mörderischen Stellungskrieg
und haben so selbst kaum Verluste:
eben ein Meat Grinder bzw. Fleischwolf!

LG Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

Dabei haben die Russen ihre größten Terrorwaffen noch gar nicht am Start

FOX-NEWS @, fair and balanced, Freitag, 29.09.2023, 14:40 vor 152 Tagen @ Reffke 3170 Views

Fuel Air Explosive Bombs

Die gibt es als Equivalent zur FAB500 und FAB1500. Dann ist da natürlich noch FOAB mit 44t TNT Sprengkraft ...

Ich rechne fest damit, daß die bald zum Einsatz kommen. Da hat der Westen nichts vergleichbares der Ukraine anzubieten.

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Ist doch egal, die ukrainischen Eliten machen Gewinne am Krieg, kaufen im Westen luxuriöse Immobilien

Joe68 @, Freitag, 29.09.2023, 15:12 vor 152 Tagen @ FOX-NEWS 2686 Views

sterben müssen die anderen.

Hier, im Südwesten, ist den Leuten der Krieg inzwischen sowas von egal. Sind jetzt alle frisch erholt aus den Sommerurlauben zurück. Selbst ich hatte die letzten Montage wichtigeres zu tun als gegen den Krieg und die allgemeine politische Lage, zu spazieren.

Das woke Badener Land - auch Deutsch-Kalifornien genannt - ist eh total durch den Wind

FOX-NEWS @, fair and balanced, Freitag, 29.09.2023, 16:26 vor 151 Tagen @ Joe68 2899 Views

Allerdings kacken sie in Freiburg - dem Pendant zu San Francisco - noch nicht in Massen auf die Straße und plündern. [[top]]

Die Lebensqualität hier hat definitiv noch gewaltiges Abwärtspotential ... :-P

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Ein Wort zur Überschrift

helmut-1 @, Siebenbürgen, Samstag, 30.09.2023, 07:55 vor 151 Tagen @ Joe68 1860 Views

Besser gesagt, eine Ergänzung, anhand von Tatsachen. Sicher glauben so manche, dass man den Ukrainern Geschäftssinn, Profitgier und Abzocke unterstellt, das wäre eine üble Nachrede.

Beispiel vom 25.7.2023 am Grenzübergang von Siret (rumänisch/ukrainischer Grenzübergang im Nordosten Rumäniens):

Eine 47-jährige Frau geht mit ihrem Rucksack über die Grenze. Im Rucksack befanden sich 100.000$ in bar.

https://romanialibera.ro/la-zi/politistii-de-frontiera-au-descoperit-100-000-de-dolari-...

Aber solche Beispiele gabs schon mehrfach. In Rumänien berichtet man drüber. Auch in Deutschland? Wohl kaum.

Und das kann man aktuell lesen

helmut-1 @, Siebenbürgen, Sonntag, 01.10.2023, 09:01 vor 150 Tagen @ helmut-1 1458 Views

Die Meldung stammt vom 29.9.2023

Überschrift:
O ucraineancă, specializată în „extragerea” portofelelor, a fost arestată după ce a comis mai multe furturi și în Brașov

Übersetzt:

Eine ukrainische Frau, die sich auf die "Entnahme" von Geldbörsen spezialisiert hat, wurde nach mehreren Diebstählen in Brasov festgenommen

https://www.bizbrasov.ro/2023/09/29/ucraineanca-specializata-furt-portofele-arest-brasov/

Wer bedient all die modernen Waffen?

Mirko2 @, Freitag, 29.09.2023, 15:16 vor 152 Tagen @ Reffke 2731 Views

Mal ehrlich gefragt! Es ist nicht selten, dass es in UA Landstriche gibt, da kackt man noch in ein Loch. Ausbildung an die westlichen Waffen dauert Monate und ich kann mir nicht vorstellen, dass nur Menschen aus der Ukraine kämpfen! Abgefangen Funksprüche deuten eher darauf hin, dass es sich deutlich um mehre Sprachen handelt, darunter auch Deutsch ..

--
Mein Schmerz ist nicht euer Gefühl!

Total verkalkuliert... erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt!

Reffke @, Freitag, 29.09.2023, 21:03 vor 151 Tagen @ Mirko2 2545 Views

Hallo Mirko2 und allerseits,

Ich empfehle dieses Video bei Judge Napolitano (eine YT-Fundgrube!)
Is A New Cold War Coming? w/Alastair Crooke fmr Brit ambassador
https://www.youtube.com/live/SCGBC7B17CE?si=ACZvfBD1S1qpolm1

oder wenigstens die Kurzfassung bei RT Deutsch:
https://test.rtde.tech/kurzclips/video/182274-britischer-ex-botschafter-selenskij-geisel/

LG Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

Weiß jemand, ob - wie gegen Ende WWII - Flugblätter mit Angeboten zum Ergeben bzw. Überlaufen abgeworfen werden? (oT)

Wayne Schlegel @, Freitag, 29.09.2023, 15:32 vor 151 Tagen @ Reffke 2188 Views

(oT)

Ja, gab es ..

Mirko2 @, Freitag, 29.09.2023, 15:43 vor 151 Tagen @ Wayne Schlegel 2665 Views

Meine Oma hat mir davon erzählt. Auch war angemerkt, dass man etwas zu essen hätte! Es wurden auch Fresspakete abgeworfen, aber es wurde gesagt: Nicht essen, könnte Gift sein ...

--
Mein Schmerz ist nicht euer Gefühl!

Irgendwie lachhaft, wie hier argumentiert wird

helmut-1 @, Siebenbürgen, Freitag, 29.09.2023, 22:37 vor 151 Tagen @ Mirko2 2316 Views

Bei allem Respekt, Mirko, hier sind bereits die Ansätze falsch. Die Frage, ob man einen Krieg/Konflikt zwischen NATO und Russland verhindern kann, ist illusorisch. Es ist moralisch und ethisch wertvoll, wenn Du Dir diese Frage stellst, aber Du wirst darauf keine Antwort finden resp. bekommen.

Warum:

Auch ich habe einmal geglaubt, dass Leute wie Stoltenberg, Biden, Putin, von der Leyen etc. da einen entscheidenden Einfluss auf das Weltgeschehen haben. Wie dumm mein Glaube war, habe ich erst vor kurzem eingesehen.

Der Zufall wollte es, dass ich auf ein Buch gestoßen bin, das es eigentlich schon seit 2014 gibt, mit dem Namen „Massoni“, - auf deutsch: Die Logen. Ein Italiener hat es geschrieben, es gibt’s auch nur auf italienisch, und ich vermute, dass man ihm geraten hat, jede Übersetzung in andere Sprachen zu verhindern, wenn er vorhat, noch länger zu leben. Ich habs mir nun per E-book bestellt, und wenn ichs auf pdf kriege, dann kann ichs in deeple eingeben und lese es auf deutsch.

Hier ist der link dazu:

https://www.unilibro.it/ebook/gioele-magaldi/massoni-societa-responsabilita-illimitata-...

Worum es in diesem Buch geht, kann man in diesem Video erfahren, das mittlerweile auch schon mehr als zwei Jahre alt ist:

https://www.youtube.com/watch?v=LRFYxODhxxA

Jeder wird nun sagen, dass er die Existenz der Logen kennt. Aber Details, und Zusammenhänge? Ich habe das alles nicht gewusst. Aber als ich die Graphik gesehen habe, welche Politiker in welchen Logen Mitglied sind, da ist es mir schlecht geworden. Da gibt’s z.B. den US-Politiker Jeb Bush, legendärer Präsidentschaftsanwärter, der immer laut getönt hat, den IS völlig auszuschalten und trocken zu legen. Aber es gab auch einen der Führer des IS, mit Namen Abu Bakr al-Baghdadi, im Jahre 2019 gefallen. Beide, Jeb Bush und der IS-Führer, waren in der selben Loge Mitglied.

Noch Fragen, Kienzle?

Jetzt kommen wir wieder zum Ukraine-Krieg. Nach dem Beginn im Februar 2022, hätte der ganze Zirkus schon nach spätestens drei Monaten vorbei sein können. Putin hätte sich nur darauf konzentrieren müssen, die Versorgungsanlagen in der Ukraine auszuschalten. D.h. im Klartext: Elektrizitätswerke, Gasversorgungen, Trinkwasseranlagen, etc. bombardieren, einschl. Bahnhöfe, Flughäfen usw., und man hätte dadurch auf beiden Seiten viele Tote verhindert. Die Ukraine wäre in kurzer Zeit fertig gewesen.

Wurde nicht gemacht. Das Ganze verlepperte sich, und die NATO hat nichts anderes gemacht, als ihren alten Rüstungsschrott den Ukrainern zu schenken. Nun hat man dadurch die Notwendigkeit konstruiert, sich mit modernen Waffen zu versorgen, bei den NATO-Staaten. Einen direkten Krieg zwischen NATO und Russland wird es niemals geben. Hat auch niemand Interesse daran.

Wäre interessant, mal herauszufinden, in welchen Logen Putin Mitglied ist und wer von den anderen Figuren auf der Welt in derselben Loge zuhause sind. Mabraton hats treffend formuliert:

Russland könnte längst vorrücken, tut es aber nicht. Putin möchte, dass die USA mit möglichst geringem Gesichtsverlust aus der Sache rauskommen. Er weiß, dass der Hegemon nicht klein beigibt.

Geplänkel, um Verschleiß zu produzieren. Warum? Warum braucht man neue Waffen, warum muss man die Zensurschraube immer mehr zudrehen? Wie bei Microsoft, ganz aktuell? Weil es um was ganz anderes geht.

Sie wollen mit allen Willen den Souverän der Völker ins Unbedeutsame bringen, um das eigentliche Ziel, nämlich die Dezimierung der Weltbevölkerung, anzugehen. Es gibt seit Langem klare Pläne dafür, und Gates und Rockefeller mit ihren Spritzen und Plandemien sind nur ein Teil davon, im gesamten Netzwerk.

Was wir von den Politikern erleben, das ist reines Theater. Sie sind nur die Marionetten. Die Fäden werden ganz woanders gezogen. Wenn man sich also Gedanken darüber macht, wie man einen Krieg resp. Konflikt verhindern könnte, dann hat man im Fokus die Politiker. Aber genau die haben nichts zu melden.

Deshalb ist es unnötig, sich diese Gedanken zu machen. Denn viel wichtiger wäre es, sich Gedanken darüber zu machen, wie man den Souverän der Völker auf Vordermann bringen könnte, - denn das wäre die einzige Waffe, die gegen die Logen wirksam ist. Denn ein geeintes Europa (keine EU) mit dem Europa der Volksgruppen, das würde allen Pläne der Logen ein Dorn im Auge sein.

... dass ich auf ein Buch gestoßen bin ...

skogen @, Samstag, 30.09.2023, 09:36 vor 151 Tagen @ helmut-1 1968 Views

Frag Nereus, er schreibt seit Jahren darüber und ist diesbezüglich ein Augenöffner.

Das ist sehr nett von Dir, mich darauf hinzuweisen

helmut-1 @, Siebenbürgen, Samstag, 30.09.2023, 11:43 vor 151 Tagen @ skogen 1706 Views

Ich hab da nur ein besonderes Problem:

Ich lese vieles, was nereus schreibt, weil da meistens Substanz dahinter ist. Stellt sich die Frage, warum mir das nicht aufgefallen ist, dass er sich in Sachen Logen auskennt und darüber berichtet. Die Eingabe in die Suchfunktion beim Gelben war f.d.A. Da kommen manche Kommentare von nereus, aber gleichzeitig auch von vielen anderen.

Dann habe ich mal nur den Namen nereus eingegeben und bin die Kommentare bis zum November des vergangenen Jahres zurückgegangen.

https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=624408

Kein einziger Kommentar oder Artikel, wo man aus der Überschrift erkennen könnte, das es sich um dieses Thema dreht. Mehrere habe ich auch angeklickt, aber da war immer von etwas ganz anderem die Rede.

Kann es sein, dass mir das deshalb nicht aufgefallen ist, weil hier eine Menge von Unwichtigem gelabert wird, und ich das deshalb überlesen habe, was eigentlich wichtig ist?

Oder ich muss mir eine neue Brille kaufen. Alles ist möglich.

Lesen und/oder Schreiben

Nordlicht @, Samstag, 30.09.2023, 23:39 vor 150 Tagen @ helmut-1 1528 Views

Hallo Helmut,

Ich lese vieles, was nereus schreibt, weil da meistens Substanz dahinter ist. Stellt sich die Frage, warum mir das nicht aufgefallen ist, dass er sich in Sachen Logen auskennt und darüber berichtet.

könnte es sein, daß Du bis zu Deinem weitgehenden Rückzug aus dem Forum mehr mit dem Schreiben eigener als mit dem Lesen anderer Beiträge beschäftigt warst? Für mich als überwiegenden Leser hat sich die Verknüpfung "@nereus -> Logen (-> Magaldi)" jedenfalls schon seit langem auf der mentalen Festplatte eingebrannt, weshalb ich etwas überrascht war, daß Du Magaldi/Ur-Logen hier als vermeintliche Neuigkeit auf die Tagesordnung gesetzt hast. Ist Dir sein (eine Zeitlang regelmäßiges, seit März letzten Jahres jedoch eingestelltes) "Logengeflüster" denn vollkommen durch die Lappen gegangen? Das kann ich kaum glauben!

Die Eingabe in die Suchfunktion beim Gelben war f.d.A. Da kommen manche Kommentare von nereus, aber gleichzeitig auch von vielen anderen.

Wenn Du in der Suche "massoni nereus" eingibst, dann bekommst Du eine übersichtliche Liste von 34 Ergebnissen, aus denen ich mal zwei herausgreife, weil @nereus dort relativ ausführlich auf den Inhalt des von Dir genannten Magaldi-Werks zu sprechen kommt:

https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=493274 (2019)

https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=542991 (2020)

Kann es sein, dass mir das deshalb nicht aufgefallen ist, weil hier eine Menge von Unwichtigem gelabert wird, und ich das deshalb überlesen habe, was eigentlich wichtig ist?

Wenn man eine Weile (ein paar Jahre) hier im Forum mitgelesen hat, dann hat man doch gelernt, die Labertaschen von den hochkarätigen Schreibern zu unterscheiden - oder nicht? Ist das in anderen Foren anders?

Oder ich muss mir eine neue Brille kaufen. Alles ist möglich.

Ja, möglich ist alles. [[zwinker]]

Gruß,

Nordlicht

Aufarbeitung

helmut-1 @, Siebenbürgen, Sonntag, 01.10.2023, 02:09 vor 150 Tagen @ Nordlicht 1486 Views

denn vollkommen durch die Lappen gegangen? Das kann ich kaum glauben!

Offensichtlich ja.

Für mich als überwiegenden Leser

Das hat sich bei mir kräftig reduziert, das mit dem totalen Lesen, seit den vielen Corona-Beiträgen. Kann natürlich die Ursache dafür sein, dass ich das nicht gelesen habe. Aber das Hauptthema im Gelben mit dem Namen "Covid" hat die Wichtigkeit der Aussagen bei mir kräftig dezimiert.

Wenn Du in der Suche "massoni nereus" eingibst

Das habe ich natürlich nicht gemacht. Ich versteife mich auf die deutsche Sprache und habe "nereus-Logen" eingegeben. Da kommt vom 19.10.2022 neben vielen anderen, zu vielen anderen Themen nur dieser link:

https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=622460

Der aber auch nichts mit dem Thema Logen auf sich hat. Auf die Jahre 2019 und 2020 bin ich nicht zurückgegangen. Vermutlich ein Fehler.

die Labertaschen von den hochkarätigen Schreibern zu unterscheiden - oder nicht? Ist das in anderen Foren anders?

Vielleicht habe ich diesen "Lernprozess" noch nicht abgeschlossen. Es gibt Foren, wo man dummes Gelaber erst gar nicht der Veröffentlichung preisgibt. In solchen Foren schreibe ich seit Längerem. Dazu gibts Regeln, dass man, wenn man z.B. einen Faden über Photovoltaik beginnt, dann nicht als Kommentator mit Beispielen vom Untergang der Titanik kommen kann. Der Forumsbetreiber lässt dann solche Kommentare erst gar nicht zur Veröffentlichung zu. Das ist in meinen Augen keine Zensur, sondern eine Richtlinie der Ordnung und vor allem des Respekts für den Eröffner des Fadens. Das zur Antwort, wie es in anderen Foren ist. Hier im Gelben interessiert das niemanden.

Aber als Fazit, - dass ich das mit den Logen bei nereus übersehen habe, empfinde ich irgendwie als Lapsus meinerseits.

Aber zum Glück gibt es Leser, die mir dabei helfen, - ich bekam bereits auf mein Mail die PDF- Version dieses Buches, - und ich werde mich nun damit eingehend auseinandersetzen. Vermutlich habe ich auch die Buchbesprechung von nereus für das von mir genannte Buch übesehen. Tut mit leid.

Ich hoffe jetzt einmal - in diesen Qualitätsforen geht es nicht um freie Meinungsäusserungen ....

NST @, Südthailand, Sonntag, 01.10.2023, 04:37 vor 150 Tagen @ helmut-1 1473 Views

bearbeitet von NST, Sonntag, 01.10.2023, 04:43

Es gibt Foren, wo man dummes Gelaber erst gar nicht der Veröffentlichung preisgibt. In solchen Foren schreibe ich seit Längerem.

..... sondern nur um hochwissenschaftlichen Konsens unter Professoren. Wie alt muss man sein, um wählen zu dürfen 18 Jahre richtig ? - weitere Voraussetzungen, man kann ein Bleistift halten und Kreuze in Kästchen malen.

Da hat aber jedes Laberforum ein höheres Anforderungsprofil, dort muss man immerhin auf einer Tastatur tippen können, also mindestens so schlau sein wie ein [image].
Grusss

--
[image]
Jeder arbeitet im Ausmass seines Verstehens für sich selbst und im Ausmass seines Nicht-Verstehens für jene, die mehr verstehen!

"Vertrauen ist schlecht, Kontrolle ist besser"

D-Marker @, Freitag, 29.09.2023, 22:43 vor 151 Tagen @ Mirko2 2052 Views

bearbeitet von D-Marker, Freitag, 29.09.2023, 22:59

1. Diplomatie und Dialog:

Diplomatische Gespräche auf verschiedenen Ebenen fördern, um Missverständnisse zu klären und Vertrauen aufzubauen.
Dialog fördern, um die Bedenken und Interessen aller Parteien zu verstehen.

Der erste Kardinalfehler.

Der Betreff "Vertrauen ist schlecht, Kontrolle ist besser" sollte Grundlage jeglicher Diskussion mit dem "Wertewesten" sein.

Vertrauen in Merkel (Minsk II) hat zum Ukraine-Konflikt geführt.

LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Kann man einen Konflikt zwischen Migranten und Biodeutschen noch verhindern?

D-Marker @, Freitag, 29.09.2023, 23:11 vor 151 Tagen @ Mirko2 2590 Views

bearbeitet von D-Marker, Freitag, 29.09.2023, 23:29

Kann man ein Konflikt zwischen der Nato und Russland noch verhindern?

Schweden (nicht irgend ein Zeitungsschmierfink, sondern der Regierungschef) beantwortet die Frage für Schweden.

https://journalistenwatch.com/2023/09/29/bald-auch-bei-uns-schwedens-regierungschef-wil...

LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Deutsche Jugend ist Migrantengewalt auf Dauer nicht gewachsen...

Reffke @, Freitag, 29.09.2023, 23:54 vor 151 Tagen @ D-Marker 2681 Views

Hallo D-Marker und allerseits,

Mir ist längst klar, wie die Hasen laufen:
https://twitter.com/rebew_lexa/status/1707674197114355944?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%...

Stell dir vor, dein Junge kommt so nach Hause!
Schaut euch diesen Film an, bitte!
"WUT"
Als der Professor und Alt-68er Simon Laub erfährt, dass sein Sohn regelmäßig vom Anführer einer türkischen Straßengang "abgezogen" wird, versucht er, ihm die Stirn zu bieten. Es entspinnt sich ein Kreislauf von Demütigung und Gewalt.
https://www.ardmediathek.de/video/filme/wut/one/Y3JpZDovL3dkci5kZS9CZWl0cmFnLWMzMDExNDF...

LG Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

Deutsche werden die bereicherten Zonen zunehmend verlassen

FOX-NEWS @, fair and balanced, Samstag, 30.09.2023, 03:31 vor 151 Tagen @ Reffke 2515 Views

Wenn es dann zu Verteilungskämpfen kommt, ziehen die Migranten sich gegenseitig ab. Ghanaer gegen Syrer, Türken gegen Libanesen, Afghanen gegen Marokkaner ... :-P

Sollte an den Fronten Ruhe sein, zieht man halt in die gentrifizierten grünen Latte-Macchiato-Viertel zum interkulturellen Austausch. Auf dem Lande und in der Kleinstadt wird sich der Deutsche zusammenrotten, wenn erst mal das politisch korrekte Narrativ gefallen ist ... und das wird dann zwangsläufig passieren. Präventiv verschärft Faeser schon mal den Feldzug gegen alles, was irgendwie nach potentiellem Widerstand aussieht.

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Und so sieht dann die "Endlösung" aus

helmut-1 @, Siebenbürgen, Samstag, 30.09.2023, 07:16 vor 151 Tagen @ FOX-NEWS 2794 Views

bearbeitet von helmut-1, Samstag, 30.09.2023, 07:41

Wobei das Wort "Endlösung" im Vergleich zur Nazi-Ideologie nur einen einzigen Unterschied hat: Die Leute gehen Ihren Weg ohne direkten Druck von oben, also gewissermaßen freiwillig:

https://www.facebook.com/watch/?ref=saved&v=3531486320401480

Aber das ist die Zukunft. Die jüngste Vergangenheit und die Gegenwart läuft so ab, wie es Attali schon 1981 vorausgesagt hat. Ich zitiere nur zwei Sätze aus dem Interview mit Solomon:

Wir werden etwas finden oder verursachen, eine Pandemie, die auf bestimmte Menschen abzielt, eine echte Wirtschaftskrise oder nicht, ein Virus, das die Alten oder die Fetten befällt, es spielt keine Rolle, die Schwachen werden ihm erliegen, die Ängstlichen und Dummen werden daran glauben und sich behandeln lassen. Die Selektion der Idioten erledigt sich dann von selbst: Sie gehen von selbst zur Schlachtbank.”

Quelle: https://data.over-blog-kiwi.com/4/15/26/84/20210819/ob_3551b2_lavenir-de-la-vie-1981-ja...

(Seite 274 + 275)

Nachtrag:

Um das mit meinem Kommentar von weiter oben zu verbinden:

Liest man sich die genaue Biographie von Attali durch, - z.B. hier:

https://de.wikibrief.org/wiki/Jacques_Attali

Dann muss es für jeden einleuchtend sein, dass auch Attali mindestens einer Loge angehört, wenn nicht sogar mehreren. In dieser Biographie in wikibrief kann man u.a. lesen:

Er nahm auch an allen Kabinettssitzungen, dem Verteidigungsrat und allen bilateralen Sitzungen zwischen Präsident François Mitterrand und ausländischen Staats- und Regierungschefs teil.Der Präsident beauftragte ihn auch mit der Rolle des "Sherpa" (persönlicher Vertreter eines Staatsoberhauptes) für die Gipfeltreffen in Europa und der G7.

Deshalb ist es naheliegend, dass er auch in der- oder denselben Logen Mitglied war, denen auch Mitterand angehörte. Nur: Die Mitgliedschaft in einer Loge wird nirgends angegeben, weder in wikibrief, noch in wikipedia. Von keinem Politiker. So ein Zufall aber auch.

Der Konflikt zwischen der Nato und Russland ist uralt! Wie der Konflikt m. E. weiter eskalieren wird [mit Links u. a. zu telegram]

Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Sonntag, 01.10.2023, 05:07 vor 150 Tagen @ Mirko2 1785 Views

bearbeitet von Hannes, Sonntag, 01.10.2023, 05:29

Morjen Mirko,

Du fragst: "Kann man ein Konflikt zwischen der Nato und Russland noch verhindern?"? Der Konflikt zwischen der Nato und Russland existiert doch seit Jahrzehnten! Nun offen militärisch! Du meinst sicherlich, den atomaren oder so?

Zum offenen militärischen ist er ja inzwischen eskaliert worden, oder willst Du das abstreiten?

Wie ich meine, nicht vom Russen eskaliert worden, denn der wollte ja mal in ein geplantes gemeinsames europäisches Haus mit uns einziehen, vor drei Jahrzehnten erneut nach Europa rein wie schon Zar Peter.

Wie die NATO reagierte, ist bekannt, die Folgen sehen wir nun.

Auch erinnere ich an die torpedierten Verhandlungsbestrebungen, den "Konflikt" friedlich zu lösen.

Folgende Liste von Dir ist pure Theorie, ohne Willen zur Umsetzung gegenstandslos:

Es gibt jedoch einige Schritte, die unternommen werden können, um das Risiko eines bewaffneten Konflikts zu minimieren, aber aktuell sehe ich keine der 7 folgende Punkte, die die Regierungen in Europa oder US und A folgen würde!


1. Diplomatie und Dialog:

Diplomatische Gespräche auf verschiedenen Ebenen fördern, um Missverständnisse zu klären und Vertrauen aufzubauen.
Dialog fördern, um die Bedenken und Interessen aller Parteien zu verstehen.

2. Rüstungskontrolle:

Stärkere Bemühungen zur Rüstungskontrolle und Abrüstung unternehmen, um das Wettrüsten zu verhindern.
Transparente Kommunikation über militärische Übungen und Manöver, um unnötige Spannungen zu vermeiden.

3. Wirtschaftliche Verflechtung:

Wirtschaftliche Kooperation und Handel zwischen den Ländern fördern, um gegenseitige Abhängigkeit zu schaffen.
Gemeinsame wirtschaftliche Projekte könnten dazu beitragen, Verbindungen zu stärken.

4. Förderung von Verständnis und Bildung:

Austauschprogramme, kulturelle Veranstaltungen und Bildungsinitiativen fördern, um das Verständnis zwischen den Menschen zu vertiefen.
Medien und Bildungseinrichtungen könnten eine Rolle dabei spielen, Stereotypen und Vorurteile abzubauen.

5. Konfliktprävention und Friedenssicherung:

Internationale Organisationen wie die UNO sollten in der Konfliktprävention und Friedenssicherung gestärkt werden.
Frühwarnsysteme für potenzielle Konflikte entwickeln, um rechtzeitig eingreifen zu können.

6. Cybersicherheit und Informationskrieg:

Maßnahmen zur Verbesserung der Cybersicherheit treffen, um mögliche Cyberangriffe zu verhindern.
Desinformation und Propaganda bekämpfen, indem man die Menschen über die Bedeutung von glaubwürdigen Nachrichten aufklärt.

7. Internationale Zusammenarbeit:

Zusammenarbeit mit anderen Großmächten und regionalen Akteuren suchen, um gemeinsame Lösungen für globale Herausforderungen zu finden.

Wer soll denn das o. a. veranlassen?

Ich erinnere daran, dass ich hier hoffte, der Russe würde den Vorfall mit den im Kampfeinsatz in der Ukraine getöteten Bundeswehrsoldaten nicht an die große Glocke hängen. Meine Behauptung, er will nicht eskalieren, hat sich in dieser vorerst realisierten Hoffnung wieder bestätigt. Der Russe hätte mehr daraus machen können.

"Der Russe" hat sicher viele Meinungen, wie es nun weitergehen soll. Meine hatte ich hier skizziert, beispielsweise so:

"Sie werden sich Odessa holen, schon weil diese Prinzessin von hier um die Ecke (Zerbst, The Big Katrin) die Stadt als Russen-Zarin gegründet hat. Die Russen sind so, kenne mich aus, war oft mit denen zusammen. " Quelle: Was ich damit meine, ist die Weltkriegsgefahr. Und kurz Etwas zu dem, was nun kommen wird, kommen muss m. E.
Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Samstag, 20.05.2023, 23:58 @ FredMeyer2227 Views

Es gibt ihn nicht, "den Russen". Denn Dmitri Medwedew ist nicht Putin, allerdings auch nicht irgendwer. Und der hat gestern geschrieben:

"Heute ist der Tag der Wiedervereinigung neuer Regionen mit Russland.

Vor einem Jahr trafen ihre Bewohner bei Referenden eine schicksalhafte Entscheidung: bei ihrem Vaterland zu sein. Diese Wahl wurde nicht nur zum Symbol für die Wiederherstellung der historischen Gerechtigkeit, sondern auch für die Einheit des russischen Volkes, seinen kolossalen Willen und seine Hingabe.

Die militärische Sonderoperation wird so lange fortgesetzt, bis das NS-Regime in Kiew vollständig zerstört und die ursprünglichen russischen Gebiete vom Feind befreit sind.
Der Sieg wird unser sein.

Und es wird weitere neue Regionen innerhalb Russlands geben.

Zum Fest!"
Quelle: https://t.me/medvedev_telegram/390

Ich habe das m. E. Wichtige zum Thema diesen Fadens rot markiert.

Mein Fazit aktuell: Der Russe hat die NATO am Halse, will sie los werden, wenigstens auf Distanz drücken, will aber offenbar nicht eskalieren, könnte aber Letzteres auch nicht verhindern (so geht Krieg nun mal).

Ich glaube weiterhin, dass er sich Odessa holen wird, wie gesagt. Denn die Gegenpartei hat ja klar auf Krieg bestanden, alternativ Kapitulation des Russen kann ich mir nicht vorstellen.

Meine Prognose vom Samstag, 20.05.2023, 23:58 @ FredMeyer hat sich bis Pos. 7 bestätigt:

" ...
6) Die Russen zermürben derzeit die UA-Kampfkraft und bauen Waffen, schulen Kämpfer, bauen "Drachenzähne" für den Fall einer Offensive der UA

7) Die Offensive der UA würde m. E. entweder stecken bleiben oder sie kommt nicht mehr.

8) Wenn es keine Friedensverhandlungen gibt (vom Westen verboten), wird es demnächst richtigen Krieg geben dort

..."

Wenn keine Friedensverhandlungen (Deine zitierte Liste der 7 frommen Wünsche) angegangen werden oder es weiter nicht zu irgendeinem Einlenken des sog. Westens kommt, geht der Russe weiter, m. E. weiter vor als nur nach Odessa, ich sehe Transnistrien, auch Konflikt mit Polen?

Womit ich wieder bei diesem wäre, Eigenzitat, Quelle oben: "9) Wenn dem Westen das dann "entgleitet", diese böswillige Schürerei eines vorteilhaften Kriegsfeuers auf fremdem Gelände, alte Britische Tradition übrigens, dann kann das zum Weltkrieg eskalieren. Das meine ich."

Ich wünsche uns einen angenehmen Sonntag.

H.

PS: Mit fällt noch ein, dass zu ergänzen wäre: Keiner kann in die Zukunft sehen, unerwartete Wendungen, auch unwahrscheinliche, wie z. B. durch kurzfristigen Sturz des US-Präsidenten usw. usf. sind theoretisch immer möglich. Aber ich sehe da nichts in naher Zukunft. Nur, dass der Franzmann sich seine Waffenlieferungen nun von der Ukraine bezahlen lassen will, angeblich - leider zu wenig, um mich hoffen zu lassen.

--
Eine Hand für den Mann und eine Hand für das Schiff.

Leider muss ich euch zustimmen @Hannes @Helmut ..

Mirko2 @, Sonntag, 01.10.2023, 10:03 vor 150 Tagen @ Hannes 1591 Views

bearbeitet von Mirko2, Sonntag, 01.10.2023, 10:06

@Hannes

Wie der Konflikt m. E. weiter eskalieren wird

Ich habe keine Glaskugel, aber sie tun alles, dass es weiter eskalieren wird! Der Ertrinkende (US und A) reißt seine Retter (Vasallen) mit in die Tiefe.
[image]

Bildquelle: statista.com/

@Helmut
Wenn sich ein Milliardär in Sachen wie "Flüchtlinge" einmischt, dann ist das ein Zeichen dafür, dass alles aus dem Ruder gelaufen ist.
https://twitter.com/elonmusk/status/1707758153977204846

--
Mein Schmerz ist nicht euer Gefühl!

Todenhöfer in Stuttgart: "Nicht Friedenstauben, Kriegstreiber wie Scholz sind gefallene Engel"

Reffke @, Montag, 02.10.2023, 20:32 vor 148 Tagen @ Mirko2 1256 Views

Hallo allerseits,

Leider keinerlei Bericht zur Demo in Deutschland...
Hunderte Menschen gingen in Stuttgart auf die Straße, um gegen die Regierungspolitik zu protestieren. Der Protest richtete sich insbesondere gegen die Kriegspolitik der Ampelkoalition, wie der Politiker und Publizist Jürgen Todenhöfer in seiner Rede deutlich machte.
https://test.rtde.tech/kurzclips/video/182456-todenhoefer-in-stuttgart-nicht-friedensta...

LG Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

Werbung