Das Ziel und die Methoden

Rainer ⌂ @, El Verger - Spanien, Donnerstag, 28.09.2023, 23:20 vor 145 Tagen @ Andree 2409 Views

Die USA wollen auf alle Fälle verhindern, dass Deutschland und damit die EU einen Block mit Russland bilden.
Das die USA keine Skrupel mit Methoden haben, zeigen Hiroshima, Nagasaki und tausend andere amerikanische Sauereien auf dieser Welt.

Rainer

--
Ami go home!
RundeKante
WikiMANNia
WGvdL Forum

Oh nein! Hätte uns nur jemand gewarnt: Japanischer Virologie warnt vor hergestelltem Omicron-Stamm

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Freitag, 29.09.2023, 06:53 vor 145 Tagen @ Andree 2177 Views

Die "Narrative" der Freunde lösen sich auf.

Apropos auflösende Narrative (passt thematisch zwar nicht ganz, aber es passt in die übergeordnete Kategorie 'Fünfte Generation der Kriegsführung/WK3):

https://thehighwire.com/editorial/breaking-top-japanese-virologist-warns-of-manufacture...

FÜHRENDER JAPANISCHER VIROLOGE WARNT VOR HERGESTELLTEM OMICRON-STAMM

...

Ein emotional alarmierendes Video wurde soeben veröffentlicht. Ein Mann im Anzug steht allein auf einer belebten japanischen Straße und versucht, die Aufmerksamkeit der Passanten zu gewinnen. Es ist der japanische Professor Takayuki Miyazawa von der Universität Kyoto. Er ist ein führender Virologe und außerordentlicher Professor am Institut für Lebens- und Medizinwissenschaften der Universität. Der japanischsprachige Clip von Professor Miyazawas Warnung hat zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels über 8 Millionen Aufrufe auf X

...

https://nitter.net/ShortShort_News/status/1707357023518753016

"Wir treten oft im Fernsehen auf, aber es gibt viele Dinge, die nicht im Fernsehen gesagt werden können. Es gibt viele Dinge, die nicht auf YouTube gesagt werden können. Es gibt viele Dinge, die nicht auf Twitter gesagt werden können."

"Nur Forscher wissen, was wahr ist. Forscher können direkt Daten beschaffen und sie analysieren. Und wenn sie sie analysieren, können sie eine Menge lernen. Wir können das nicht kommunizieren. Ich bin mir also nicht sicher, was Japan macht."

"Wenn man sich die Aminosäuresequenzen ansieht, kann man sofort verstehen, was da gemacht wird. Wenn man es analysiert, ist es offensichtlich."

https://www.piped.video/watch?v=DMLNYrLQByU

Mehr dazu im Artikel.

P. S. Woraufich in der Vergangenheit schon ein paar mal hingewiesen habe: Wer das Spike bauen kann, kann auch Varianten (nach belieben) bauen.

--
Grüße

[image][image]

Die doppelte, noch offene Frage

Weiner, Freitag, 29.09.2023, 22:38 vor 144 Tagen @ Ikonoklast 1129 Views

Vielen Dank, Ikonoklast, für den LINK! Dass Omikron künstlich ist, war mir von Anfang an klar (obwohl ich es nicht so überzeugend und mutig beweisen könnte, wie der werte japanische Professor es nun getan hat).

Vor einem Jahr hatte ich hier auf dem Forum gefragt: ist die milde, aber zugleich gut immunisierende und hoch infektiöse Wirkung von Omikron nun ein Betriebsunfall, ein Zufall - oder steckte eine gezielte Absicht dahinter, die Mutationen in eine solche gewünschte Richtung zu lenken?

Und die Frage, die gleich hier anschließt: wie wurde der Virus dann ausgebracht - ebenfalls per Laborunfall oder aber wiederum systematisch und sorgfältig geplant. Beide Fragen in ein Bild gebracht: war hier ein weißer Ritter am Werk - oder war es eine Reihe von glücklichen Zufällen?

Wenn es ein Mensch war, der Omikron entwickelt und in die Welt entlassen hat, dann muss er extrem viel wissen, handwerklich können und epidemologisch einzuschätzen in der Lage sein (denn er konnte die oben beschriebene Wirkung nicht im Feldversuch testen - oder doch in Südafrika ...?).

Er oder sie müsste mindestens ein, besser sogar zwei Nobelpreise bekommen, denn er/sie hat Tausende Mitmenschen vor dem Tod oder vor schwerer Krankheit gerettet - ein echter James Bond der Virologie. Am liebsten würde ich einen Thriller-Drehbuch darüber schreiben. Es könnte natürlich auch ein kleines und verschworenes Laborteam gewesen sein. Und ich bin mir 100% sicher: es war kein Chinese und kein Russe dabei.

Grüße von dem Weiner

Da sind noch zwei Nordstream threads unten auf dieser Seite. Einen neuen aufmachen ist wie sich in einer Schlange vordrängeln: das nervt. owT

BerndBorchert @, Freitag, 29.09.2023, 07:35 vor 145 Tagen @ Andree 1305 Views

Zustimmung & Frage

mabraton @, Freitag, 29.09.2023, 16:46 vor 144 Tagen @ BerndBorchert 1159 Views

Hallo zusammen,

auf wessen Einladung hat Dirk Pohlmann dort gesprochen?

Fazit, toller Vortrag, alles richtig, allerdings wird sich durch die aktuellen Kräfteverhältnisse im UN Sicherheitsrat nichts bewegen.

beste Grüße
mabraton

Das Spiel im UN-Sicherheitsrat / Selenskijs vorhersehbares Ende / zivile Opfer

mabraton @, Samstag, 30.09.2023, 10:59 vor 144 Tagen @ Andree 1140 Views

Hallo zusammen,

Thierry Meyssan über das Spiel im UN-Sicherheitsrat und wie es immer mehr an der Realität zerschellt.
Die Selenskyj-Lüge neigt sich dem Ende zu

Ein wichtiger Punkt für alle Russland-Hasser,

In dem Prozess, der derzeit vor dem Internationalen Gerichtshof, also vor dem internen Tribunal der Vereinten Nationen, läuft, werden beide Seiten angehört. Es wird allein an ihm liegen, zu beurteilen, ob ein Verstoß gegen die Charta vorliegt, wobei Russland behauptet, eine militärische Sonderoperation gestartet zu haben, um die Resolution 2202 des Sicherheitsrats ("Minsker Vereinbarungen") einzuhalten. Darüber hinaus wird das Gericht nur über eine Frage entscheiden, nämlich darüber, ob die Ukraine vor der russischen Militär-Spezialoperation ihre eigenen Bürger massakriert hat oder nicht. Man spricht von 20 000 Bürgern.

Hier eine grobe Rechnung zu den bisherigen zivilen Opfern von 2014 - 2021.

Woher Meyssan die Zahl von 20.000 zivilen Opfern kommt weiß ich nicht. ex-NATO-Mitarbeiter Jaques Baud nennt 14000 getötete Zivilisten und Militärs von 2014-2021, wovon 80% der Getöteten und Verletzten auf die Angriffe der ukrainischen Armee auf die Zivilbevölkerung gehen.

Hier die aktuellen UN-Zahlen seit Kriegsausbruch im Februar 2022:

Verletzte und getötete Zivilisten durch den Ukraine-Krieg bis September 2023

Veröffentlicht von Statista Research Department, 26.09.2023
Der Russland-Ukraine Krieg hat laut Zählungen des UN-Hochkommissariats für Menschenrechte (OHCHR) bis zum 24. September 2023 mindestens 9.701 Todesopfer in der ukrainischen Zivilbevölkerung gefordert, darunter alleine im März 2022 insgesamt 4.178 Personen. Zudem wurden aufgrund des Ukraine-Krieges bisher mindestens 17.748 verletzte Zivilist:innen vom OHCHR erfasst.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1349877/umfrage/monatliche-verletzte-und...

Die Toten im Donbass seit Feb.2022 werden nicht erfasst, weil dort der "böse Russe" das sagen hat.

Die ca.4.000 Toten aus dem März 2022 sind im Zusammenhang mit dem Kampf um Mariupol gestorben und gehen überwiegend auf das Vorgehen der Ukrainer zurück, welche die Zivilbevölkerung als menschliche Schutzschilde missbraucht haben.

Stand Heute hat sind durch den Angriff der Russen weniger Ukrainer gestorben als durch den Beschuss der Ukrainer selbst. Russland hat durch den Angriff auf die Ukraine de facto den Völkermord den die Ukraine an ihren eigenen Bürgern verübt hat beendet.

Fazit, für die Mehrzahl an toten Zivilisten ist die Ukraine vernatortlich!

beste Grüße
mabraton

Werbung