Der Staat als Räuber und die Vernichtung des Mittelstandes. Eine Agenda?

Arbeiter @, Freitag, 19.05.2023, 13:21 vor 431 Tagen 4036 Views

bearbeitet von Arbeiter, Freitag, 19.05.2023, 13:27

Interessantes Gespräch fürs Wochende

https://www.youtube.com/watch?v=oJ80-hMAYXM&

Videobeschreibung:

Der Staat als Räuber und die Vernichtung des Mittelstandes. Eine Agenda?

Eine Diskussionsrunde initiiert von der "Gesellschaft in Fortschritt und Freiheit e.V." über die Macht des Staates und seine Gier nach dem Geld seiner Bürger.

Die EU hat still und heimlich das Vermögensregister beschlossen. Was ist der Zweck dahinter? Folgt eine Vermögensabgabe und der Lastenausgleich? Und warum wird dieses Thema von den Mainstream-Medien faktisch unter den Tisch fallen gelassen? Und warum wird die Abschaffung des Bargeldes vorangetrieben?

Es diskutierten Ralf Flierl, Dr. Markus Krall, Prof. Dr. Karl-Friedrich Israel unter der Moderation von Holger Douglas.

Viele viele interessante Aspekte.

Z.B. Es gab eine Studie, die aufgezeigt hat, daß schon 1% Vermögensabgabe, mit Freibetrag 1 Mio, zu einer deutlichen Minderung des Lohnniveau bei der breiten Masse führt.

Z.B: Medien sorgen bewusst für Informationsflut und die wichtigen Themen werden bewusst ausgelassen. Also wesentlich sind die Informationen, die die Medien aussparen.

Gruß

Arbeiter

Kurzfassung: Der Staat ist mein Feind. owT

Dieter @, Freitag, 19.05.2023, 15:19 vor 431 Tagen @ Arbeiter 2081 Views

owT

--
Es wird Zeit, daß die NATO, eine aggressive Partei, verlieren lernt.

Ich denke ..

Arbeiter @, Freitag, 19.05.2023, 15:45 vor 431 Tagen @ Dieter 2830 Views

... es ist nicht der Staat, sondern die Scheinstaatlichen Strukturen/Firmen, die wir heutzutage haben.

Bsp auf dem Gebiet von Deutschland seit 1918 in verschiedenen Firmenkontruktionen, die sich immer wieder umfirmiert haben.
1. Weimarer Republik
2. Drittes Reich
3. Bundesrepublik/BRD/BRiD usw.

Das dürfte bei anderen Länder bei genauer Untersuchung genauso sein.

Gruß

Arbeiter

PS: Friedensvertrag würde wieder an die Zeit davor, 1918 anknüpfen und Ihr könnt ja mal selbst recherchieren, wo damals der Steuersatz war und wie wenig Steuerarten es damals gab.
Große Überraschung! Diese aktuellen Scheinstaatlichen Strukturen sind alles hochgradige Ausbeutungssysteme.

Ich bin eher einfach gestrickt, schau dir die 'Bürgerhäuser' von damals, und heute, an.

Joe68 @, Freitag, 19.05.2023, 15:56 vor 431 Tagen @ Arbeiter 3214 Views

Heute siehts fast nur industriell-Fließband Häuser (quadratisch, praktisch, gut), damals wurde mit Handwerks-Kunst sehr schöne Häuser, für das gehobene Bürgertum, erstellt.

Du hast den Hauptgewinn gewonnen! owT

Kaladhor @, Münsterland, Freitag, 19.05.2023, 19:14 vor 431 Tagen @ Dieter 1612 Views

kwT

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

BASF - ein Bilderberger? (Wintershall/Nord-Stream)

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Freitag, 19.05.2023, 21:04 vor 431 Tagen @ Dieter 1922 Views

Hallo Dieter,

den Vorwurf kann ich bei der BASF nicht nachvollziehen. Die Wintershall ist eine Tochter der BASF.
Warum sollten die sich in's eigene Fleisch schneiden?

Schau' Dir mal das Konsortium an:

https://www.nord-stream.com/de/wer-wir-sind/

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Brudermüller von BASF ist dabei owT

Dieter @, Freitag, 19.05.2023, 23:51 vor 430 Tagen @ paranoia 1245 Views

owT

--
Es wird Zeit, daß die NATO, eine aggressive Partei, verlieren lernt.

nun doch F16-Jets für die Ukros?

FredMeyer @, Südrand der Heide, Freitag, 19.05.2023, 19:46 vor 431 Tagen @ Arbeiter 2496 Views

Bei Reuters (Meldung von heute) steht zu lesen:


Biden befürwortet Plan zur Ausbildung ukrainischer Piloten an F-16-Kampfjets

19. Mai (Reuters) - US-Präsident Joe Biden hat die Staats- und Regierungschefs der G7-Staaten am Freitag darüber informiert, dass Washington gemeinsame Anstrengungen mit Verbündeten zur Ausbildung ukrainischer Piloten an F-16-Kampfjets unterstützt.

Die Ausbildung auf den in den USA hergestellten Jets wird in Europa stattfinden und Monate in Anspruch nehmen, so der Beamte. Nach Schätzungen von US-Beamten dauert die Ausbildung und Lieferung von F-16-Flugzeugen höchstens 18 Monate.

"Während die Ausbildung in den kommenden Monaten stattfindet, wird unsere Koalition von Ländern, die an dieser Anstrengung teilnehmen, entscheiden, wann wir die Jets tatsächlich bereitstellen werden, wie viele wir bereitstellen werden und wer sie bereitstellen wird", sagte der Beamte.

Der Beamte sagte nicht, welche Länder sich an den Bemühungen beteiligen werden. Die USA hoffen, in den kommenden Wochen mit der Ausbildung beginnen zu können, die auf Kampfflugzeugen der vierten Generation, einschließlich F-16, durchgeführt werden soll, so der Beamte weiter.

Die Ukraine bemüht sich um die von Lockheed Martin (LMT.N) hergestellten Kampfjets, da sie vor einer geplanten Gegenoffensive ihren größten Vorstoß seit Monaten gegen die einmarschierenden russischen Truppen fortsetzt.

Die Ukraine, die keine Jets westlicher Bauart besitzt, behauptet, dass die F-16 weitaus effektiver seien als die sowjetischen Kampfflugzeuge, über die sie derzeit verfügt. Polen und die Slowakei haben 27 MiG-29 zur Ergänzung der ukrainischen Flotte zur Verfügung gestellt.

Die westlichen Regierungen haben sich davor gehütet, ihre eigenen Länder unverteidigt zu lassen, indem sie zu viel Ausrüstung verschenkten. Sie haben es auch vermieden, etwas zu schicken, das tief in russisches Territorium eindringen und Moskau einen Grund zur Eskalation des Krieges geben könnte.

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Zelenskij erhielt diese Woche die Zusage Großbritanniens und der Niederlande, beim Aufbau einer "Jet-Koalition" behilflich zu sein, auch wenn die führenden Politiker beider Länder nicht sagten, dass sie Flugzeuge schicken würden.

https://www.reuters.com/world/us-will-back-training-ukrainian-pilots-f-16s-biden-tells-...

Der Krieg soll also noch mindestens 2 Jahre dauern, wenn's nach dem morbiden Biden geht.

--
Fred

Werbung