GEOPOLITIK | Der Zusammenbruch der Europäisch-Westlichen Weltordnung

Albrecht @, Freitag, 10.03.2023, 14:18 vor 444 Tagen 9700 Views

Interessante Analyse, erstellt von einem ehemaligen Foristen dieses Forums:

GEOPOLITIK | Der Zusammenbruch der Europäisch-Westlichen Weltordnung


Gruß
Albrecht

--
SCHEITERT DER €URO, ENDET DIE KNECHTSCHAFT!

Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen.
Friedrich von Schiller (1759 - 1805)

Respekt, mehr kann ich dazu nicht sagen.

helmut-1 @, Siebenbürgen, Freitag, 10.03.2023, 18:10 vor 444 Tagen @ Albrecht 4962 Views

bearbeitet von helmut-1, Freitag, 10.03.2023, 18:13

Eine klare Analyse, nachvollziehbar, und vor allem realitätsnah.

Diese Analyse ist nicht nur interessant, sondern auch bezeichnend für den Rückgang des Gelben. Nicht umsonst stammt dieses Video von einem "Ehemaligen". Aber wenn man den Zeitpunkt der Veröffentlichung mit dem Zeitpunkt des ersten (sinnigerweise meinem) Kommentar vergleicht, dann merkt man schon, dass hier Stunden des Desinteresses dazwischen liegen. Desinteresse oder des Nichtverstehens, - das sind ja irgendwie Geschwister.

Ich habe in dieser Richtung auch meine Überlegungen angestellt, aber nicht in Video-Form und in kleineren Dimensionen. Allerdings hat man mir von verschiedenen Seiten schon gesagt, dass dafür beim Gelben kein Reziprokeffekt zu erwarten ist, die Ansprüche sind da auf wesentlich niederem Niveau.

Deshalb habe ich meine "Weisheiten" in anderen Foren veröffentlicht, wo ernsthaftere Antworten dazu erfolgen. Ich bin deshalb nicht traurig darüber, aber ich würde es begrüßen, wenn Artikel in der Form wie des nun veröffentlichten zunehmen würden, um langsam wieder zur alten Größe aufzubauen.

Wers immer noch nicht kapiert hat, - mit Beginn von Corona ist hier vieles verloren gegangen. Leider.

Das Gelbe Forum hat ein Ablaufdatum

Arbeiter @, Freitag, 10.03.2023, 19:20 vor 444 Tagen @ helmut-1 5422 Views

bearbeitet von Arbeiter, Freitag, 10.03.2023, 19:25

Gegenüber früher hat das Gelbe Forum extrem eingebüßt.

Das hat damit zu tun, daß schon seit Jahren KEINE Neuregistrierung im Gelben Forum mehr möglich sind.

Und viele Freigeister von Ellis Zeiten wurde u.a. im Rahmen der sogenannten Rechtschreiberegeln entweder rausgeworfen oder sind gegangen.

Mir fällt da z.B. gerade Emerald ein. Der war im Finanzbereich sehr gut verdrahtet.
Wäre heute eine große Bereicherung. Aber es gab viele mehr.

Du kannst ja auch mal nachschauen, was die Umstände waren, daß Sundevil=Dr Berninger (Der Autor der obigen Analyse) das Gelbe Forum verlassen hat.

Gruß

Arbeiter

Das Gelbe ist alternativlos: Gibt es ein anderes Forum für Wirtschaft+Politik+X im deutschsprachigen Raum? P.S. goldseitenforum vielleicht. owT

BerndBorchert @, Freitag, 10.03.2023, 20:49 vor 444 Tagen @ Arbeiter 3710 Views

bearbeitet von BerndBorchert, Freitag, 10.03.2023, 21:25

Das Gelbe Forum ist nach wie vor sehr bedeutend

Manuel H. @, Samstag, 11.03.2023, 14:04 vor 443 Tagen @ Arbeiter 2930 Views

Grund: Es gibt nix anderes.

Sehr, sehr schade, dass hier nicht aktiv für neue Teilnehmer geworben wird. Das gehört auf die Startseite.

Ich verfolge das Forum seit 2004 oder früher, die meisten Schreiber, wenn sie nicht gestorben sind, sind jetzt alle 20 Jahre älter, das muß (!) sich ändern.

Mittlerweile werden meine Postings lediglich von einem immer kleineren Kreis von Postern kommentiert, alle gefühlt über 60. Andere, jüngere haben hier ja keine Chance. Ds ist sehr schade und wird in zehn Jahren, wenn viele mit Unterstützung einer Pflegekraft aus Seniorenheimen kommentieren, den Untergang besiegeln.

Ja und nein

helmut-1 @, Siebenbürgen, Samstag, 11.03.2023, 15:03 vor 443 Tagen @ Manuel H. 2728 Views

Sagen wir mal so, in vielen Punkten hast Du recht.

Ob es nichts anderes vergleichbares gibt, kann ich nicht beurteilen. Hab mich niemals dafür interessiert.

Fakt ist, hier wurden nach dem Ableben von Jürgen viele Fehler gemacht. Ich habe versucht, hier alternative Vorschläge zu machen, aber die wurden nicht für voll genommen. Es ist ja nichts Neues und auch menschlich bedingt: Der ungebetene Rat ist der unnötigste.

Ich könnte die Fehler alle aufzählen, - aber warum eigentlich? Wenn man von der Führung davon überzeugt ist, dass das alles richtig läuft, - warum soll ich mir dann den Mund verbrennen?

Ich habe seit einiger Zeit den Rat, derjenigen, die immer meine Kommentare gelesen haben, angenommen, besser in anderen Foren zu schreiben, und deshalb sieht man nur mehr ganz wenig von mir im Gelben. Aber die Idee des Gelben ist es wert, dass es weiter bestehen bleibt. Aber in einer aktualisierten Form.

Wenn es einmal soweit ist, dass die Betreiber des Forums ausfindig machen wollen, wo der Schuh drückt, und zu einer allgemeinen Meinungsumfrage aufrufen, um ggf. das eine oder andere verbessern zu können, - dann bin ich dabei.

Aber erst dann. Solange die Herrschaften meinen, dass das alles perfekt läuft, solange halte ich meinen Mund.

„Die schärfsten Kritiker der Elche / waren früher selber welche.“

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Samstag, 11.03.2023, 15:30 vor 443 Tagen @ helmut-1 2888 Views

Ausgerechnet der größte Schwadtlappen, der das Finden von Beiträgen mit seinen Chat-Überschriften erfolgreich zerstört und mit ausgewälzten Beiträgen in epischer Länge das Forum flutet und sich in tausenden Beiträgen als Freiheitskämpfer zelebriert, erdreistet sich als Mitglied mit kurzer Forenhistorie "das Forum" zu kritisieren.

Der selbsternannte Superchecker, der weiß wie alles richtig geht, Zitat:

"Ich könnte die Fehler alle aufzählen, - aber warum eigentlich? Wenn man von der Führung davon überzeugt ist, dass das alles richtig läuft, - warum soll ich mir dann den Mund verbrennen?"

schafft es trotz seiner in zahlreichenden Beiträgen ausgedrückten Universalpotenz nicht, ein neues besseres Forum zu schaffen, in dem der Himmel blauer und das Gras grüner ist.

Und so zieht er denn nun als Forennomade weiter von Forum zu Forum in der Hoffnung, dass ihm einer zuhören möge.

[[top]]

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Herrlich, mehr kann ich dazu nicht sagen

helmut-1 @, Siebenbürgen, Samstag, 11.03.2023, 21:11 vor 443 Tagen @ paranoia 2491 Views

[[rofl]] [[rofl]] [[rofl]]
Also ich erdreiste mich, hier etwas zu kritisieren. Schön. Da ich nicht so schlau bin, musste ich mich erst einmal über ein paar Begriffe bei Wiki informieren, z.B. das:

Wann ist ein Text episch?
Die Epik ist eine erzählende Dichtung. Sie stellt bereits vergangene Ereignisse entweder in aller Breite oder in knapper Form in der Gestalt einer Geschichte dar. Epische Formen sind unter anderem: die Novelle.

Es ehrt mich, wenn Du mich unter die Schriftsteller einreihst. Dafür kriegst Du mein 2. Buch gratis, wenns fertig ist.

"der weiß wie alles richtig geht"

Stimmt nicht. Aber ich kann vergleichen und feststellen, was sich zum Negativen geändert hat. Allerdings ist das eine rein subjektive Feststellung meinerseits, - wenn es andere auch so empfinden würden, - dann hätten sie das sicher auch kundgetan. Oder sind sie deshalb von der Bildfläche verschwunden?

Meph hat es schon vor langer Zeit gesagt (sinngemäß): Durch Corona werden wir von den eigentlichen Problemen unserer Zeit bewusst abgelenkt. Ich wollte es nicht glauben, aber er hatte recht.

Mittlerweile hat sich das Gelbe als medizinisches Fachforum etabliert, wo ich leider nicht mithalten kann, da meine berufliche Ausrichtung eine andere ist. Deshalb schreibe ich dort, wo man auch zu aktuellen Themen mit konstruktiven Kommentaren rechnen kann, was auch der Fall ist.

Es stört mich, dass auf mein Mail Nachrichten kommen, die das Gelbe abwerten, - man spricht nicht mehr vom "Gelben Forum", sondern vom "Gelaber-Forum".

Ehrlich gesagt, - es ist nicht ganz von der Hand zu weisen. Bist Du mit einem einzigen Wort auf den Hauptbeitrag eingegangen , - ich meine, zum Verfasser des Videos? Mit mittlerweile über 6.400 Klicks.

Die Probleme, die dieser Mann angesprochen hat, sind offensichtlich hier nicht mehr relevant. Genauso nicht die aktuellen Ereignisse rund um uns herum:

https://www.blick.ch/ausland/gewaltsame-demonstrationen-im-ganzen-land-hunderttausende-...

https://www.wiwo.de/politik/ausland/bauernproteste-in-holland-boerenprotesten-in-den-ni...

Deine Interessen sind anders gelagert, wie ich aus den letzten 20 Kommentaren ersehen konnte, die ich grad mal nachgeblättert habe. Das ist wiederum für mich nicht so relevant, - wenn ich kein Handy mehr habe, dann kann ich immer noch trommeln.

Doch, eines würde mich schon interessieren, - ich befürchte, ich habe das überlesen, was Du damals an DT geschrieben hast:

https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=582016

Mir gehts da um Deine Übersetzungen zu Attali. Wobei mir insbesondere Dein Quellenhinweis aufgefallen ist, ich zitiere:

Quelle: Michel Salomon, L'Avenir de la vie (die Zukunft des Lebens), Erstausgabe 1981, Verlag Seghers, Seite 263 ff. "Jacques Attali; La médecine en accusation" (Die Medizin unter Anklage)

Fangen wir mal von hinten an:

Das Buch mit dem Titel "La médecine en accusation" existiert nicht, es ist nirgends aufgelistet, auch in seiner umfassenden Beschreibung nicht:

https://fr.wikipedia.org/wiki/Jacques_Attali

Es existiert von ihm ein Buch mit dem Titel "L'ordre cannibale : vie et mort de la médecine" aus dem Jahre 1979:

https://wellcomecollection.org/works/uyq6ea5r

Nun beziehst Du Dich mit dem Text, den Du übersetzt hast, auf die Erstausgabe 1981 von "L'Avenir de la vie", genauer das Interview von Michel Salomon mit Attali, worin die umstrittenen Äußerungen enthalten sind. Ich hab mehrere Leute, die sich in der Literatur auskennen, auf dieses Buch angesetzt, - es ist in Deutschland absolut nicht mehr zu bekommen. Angeblich hätte es sogar eine deutsche Übersetzung dazu gegeben, aber das ist bei Fachleuten umstritten.

Bis vor kurzem wurden zwei Bücher dieser französischen Erstausgabe bei Amazon angeboten, - jetzt ist es nur mehr eine:

https://www.amazon.fr/LAvenir-vie-Salomon/dp/222150237X

Ehrlich gesagt, ich sträube mich (zumindest derzeit noch), für so ein Buch 1.000 € auszugeben. Aber auch meine Bekannten in Frankreich, die ich auf dieses Buch angesetzt habe, konnten mir noch keine Erfolgsmeldung vorlegen. Auch dort ist das Buch vergriffen. Derzeit versucht jemand, nachzuforschen, ob es dieses Buch überhaupt in der Nationalbibliothek in Paris gibt (Bibliothèque nationale de France).

Du aber zitierst, sogar mit genauer Seitenangabe, Passagen aus dem Originalbuch aus 1981 in französischer Sprache. Sofern diese Aussage korrekt ist und es sich nicht um die später erschienene "Light-Ausgabe" aus dem Jahre 2006 handelt, wo man ja gewisse Passagen, gerade die Euthanasie betreffend, herausgenommen hat (diese Ausgabe habe ich allerdings), würde mich folgendes interessieren:

- Wie bist Du zu dieser Originalausgabe gekommen?
- Bist Du bereit, mir zu einem noch zu nennenden Preis dieses Buch zu kopieren und zuzusenden?

Es wäre schön, wenn ich darauf eine Antwort bekommen könnte. Das würde ich dann als "konstruktiv" bezeichnen.

Beste Grüße!

Deine Frage zur Beschaffung des Buchs mit den Aussagen von Attali

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Sonntag, 12.03.2023, 11:41 vor 442 Tagen @ helmut-1 2104 Views

bearbeitet von paranoia, Sonntag, 12.03.2023, 12:02

Mir gehts da um Deine Übersetzungen zu Attali. Wobei mir insbesondere Dein Quellenhinweis aufgefallen ist, ich zitiere:

Quelle: Michel Salomon, L'Avenir de la vie (die Zukunft des Lebens), Erstausgabe 1981, Verlag Seghers, Seite 263 ff. "Jacques Attali; La médecine en accusation" (Die Medizin unter Anklage)

Fangen wir mal von hinten an:

Das Buch mit dem Titel "La médecine en accusation" existiert nicht, es ist nirgends aufgelistet, auch in seiner umfassenden Beschreibung nicht:

Wo ist in meiner Quellenangabe von einem Buch namens "La médecine en accusation" die Rede?
Hier in Westeuropa lesen wir Texte von links nach rechts und von oben nach unten.
Jetzt wird es immer verrückter mit Dir!

Nun beziehst Du Dich mit dem Text, den Du übersetzt hast, auf die Erstausgabe 1981 von "L'Avenir de la vie", genauer das Interview von Michel Salomon mit Attali, worin die umstrittenen Äußerungen enthalten sind. Ich hab mehrere Leute, die sich in der Literatur auskennen,

Diese Leute sind einfach nur unfähig!

auf dieses Buch angesetzt, - es ist in Deutschland absolut nicht mehr zu bekommen. Angeblich hätte es sogar eine deutsche Übersetzung dazu gegeben, aber das ist bei Fachleuten umstritten.

Welche "Fachleute"? Quelle?
Es gibt eine deutsche Übersetzung.

Bis vor kurzem wurden zwei Bücher dieser französischen Erstausgabe bei Amazon angeboten, - jetzt ist es nur mehr eine:

https://www.amazon.fr/LAvenir-vie-Salomon/dp/222150237X

Ehrlich gesagt, ich sträube mich (zumindest derzeit noch), für so ein Buch 1.000 € auszugeben.

Warum kaufen?!

Aber auch meine Bekannten in Frankreich, die ich auf dieses Buch angesetzt habe, konnten mir noch keine Erfolgsmeldung vorlegen.

Deine "Bekannten in Frankreich" sind ebenfalls unfähig.

Auch dort ist das Buch vergriffen.

Das soll bei Büchern durchaus vorkommen.

Derzeit versucht jemand, nachzuforschen, ob es dieses Buch überhaupt in der Nationalbibliothek in Paris gibt (Bibliothèque nationale de France).

Und wenn er nicht gestorben ist, dann sucht er auch noch morgen. Wie lang soll die Büchersuche denn dauern? Geht "jemand" durch die Gänge und nimmt jedes Buch aus dem Regal? "Jemand" ist auch vollkommen inkompetent, was eine banale Recherche angeht.

Du aber zitierst, sogar mit genauer Seitenangabe, Passagen aus dem Originalbuch aus 1981 in französischer Sprache. Sofern diese Aussage korrekt ist und es sich nicht um die später erschienene "Light-Ausgabe" aus dem Jahre 2006 handelt, wo man ja gewisse Passagen, gerade die Euthanasie betreffend, herausgenommen hat (diese Ausgabe habe ich allerdings), würde mich folgendes interessieren:

Du kennst nicht die Originalausgabe, weißt aber, dass man "gewisse Passagen herausgenommen hat"?

- Wie bist Du zu dieser Originalausgabe gekommen?

Ich habe meinen Computer eingeschaltet und den Internet-Browser gestartet und gesucht.

- Bist Du bereit, mir zu einem noch zu nennenden Preis dieses Buch zu kopieren und zuzusenden?

Ich kann nichts dafür, dass weder Du noch Deine Bekannten bei einer einfachen Literaturrecherche scheitern. Ich arbeite auch nicht für Dich.

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Um die Sache klarzustellen, was Attali betrifft

helmut-1 @, Siebenbürgen, Montag, 13.03.2023, 07:41 vor 441 Tagen @ paranoia 1950 Views

bearbeitet von helmut-1, Montag, 13.03.2023, 07:45

Ich habe mich ungenau ausgedrückt, und Du hast Dich auch geirrt. Um es eindeutig klarzumachen, worums da geht, auch für diejenigen, die das nichts so genau im Fokus haben:

Diese umstrittenen Aussagen aus dem Jahre 1981 stammen aus einem Buch, das nicht Attali geschrieben hat, sondern von Michel Salomon, der mit ihm ein Interview geführt hat. Dieses Buch trägt den Titel

L'Avenir de la vie (Verlag Seghers, 1981)

In diesem Kommentar hast Du die Seit 263 angegeben, das stimmt nicht.

https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=582016

Genauso hast Du in Deiner Quellenangabe bei diesem Kommentar angegeben: "Jacques Attali; La médecine en accusation" (Die Medizin unter Anklage). Dieses Buch habe ich nicht gefunden.

Was stimmt nun :

Diese umstrittenen Äußerungen von Attali, die aus dem Interview mit Salomon stammen, kann man in dem Buch aus 1981 auf den Seiten 274 und 275 nachlesen:

https://data.over-blog-kiwi.com/4/15/26/84/20210819/ob_3551b2_lavenir-de-la-vie-1981-ja...

Für denjenigen, der sich jetzt nicht die Mühe machen will, und das Wesentliche auf deutsch lesen will, hier nochmal ein link mit den "deftigen" Passagen:

https://pflegekraefte-service.de/presse/politik-und-wirtschaft/jacques-attali-in-zukunf...

Dazu noch ein Video, wo über das Thema gesprochen wurde:

https://www.youtube.com/watch?v=LBKg5hKctFU

Nun überschlagen sich alle möglichen Faktenchecker, das als falsch hinzustellen. Man verweist auf ein Buch von Jacques Attali, das er geschrieben hat und ähnliche Inhalte hat:

Une breve histoire de lavenir (2006 bei Fayard verlegt)

https://www.fayard.fr/documents-temoignages/une-breve-histoire-de-lavenir-9782213687186

Dieses Buch gibt es auch in deutscher Sprache im Handel:

Eine kleine Geschichte der Zukunft (2008 verlegt von Parthas).

https://www.deutsche-digitale-bibliothek.de/item/2DB3YGF2QBQHCJJOAQFYYVI2BQ6FI6VN

Die selbstgefälligen Faktenchecker benützen dieses Buch, um es als das Original von Jacques Attali hinzustellen und darauf zu verweisen, dass derartige Inhalte von Attali nicht ausgesprochen wurden, weil sie dort (im Buch 2006) nicht zu finden sind. Letzteres stimmt ja auch, weil die umstrittenen Äußerungen nur in dem Interview mit Salomon (im Buch 1981) ausgesprochen wurden.

Fakt ist und bleibt aber, dass dieses Buch sehr schwer zu bekommen ist, in Frankreich aber noch leichter als in Deutschland. in Frankreich wird es zwischen 700 und 1.300 € angeboten, antiquarisch, also gebraucht, zu einem günstigeren Preis, bekommt man es nicht.

Ich hoffe, dass nun alles klar ist.

Jetzt reißt mir der Geduldsfaden!

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Montag, 13.03.2023, 21:08 vor 441 Tagen @ helmut-1 1916 Views

bearbeitet von paranoia, Montag, 13.03.2023, 21:14

Wenn es bei Dir noch nicht einmal dafür reicht, eine Quellenangabe zu lesen (in Rumänien offensichtlich ja von hinten nach vorn), dann solltest Du Dich vielleicht auf Hörbücher konzentrieren:

zielgruppengerechtes Audiomaterial

Quelle:
Autor: Michel Salomon, Titel: L'Avenir de la vie (die Zukunft des Lebens), Erstausgabe 1981, Verlag Seghers, Beginn eines Kapitels: Seite 263 ff. "Jacques Attali; Titel des Kapitels: La médecine en accusation" (Die Medizin unter Anklage)

Ich habe mich ungenau ausgedrückt,

und Du hast Dich auch geirrt.

Das darfst Du Bildungsbanause Dir gerne wünschen!
Gehst Du im folgenden eigentlich davon aus, alle anderen seien nicht in der Lage, meine Quellenangabe zu lesen?!

Um es eindeutig klarzumachen, worums da geht, auch für diejenigen, die das nichts so genau im Fokus haben:

Diese umstrittenen Aussagen aus dem Jahre 1981 stammen aus einem Buch, das nicht Attali geschrieben hat, sondern von Michel Salomon, der mit ihm ein Interview geführt hat. Dieses Buch trägt den Titel

L'Avenir de la vie (Verlag Seghers, 1981)

In diesem Kommentar hast Du die Seit 263 angegeben, das stimmt nicht.

Unsinn. Auf Seite 263 beginnt das Kapitel, das Gespräch zwischen Salomon und Attali.


https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=582016

Genauso hast Du in Deiner Quellenangabe bei diesem Kommentar angegeben: "Jacques Attali; La médecine en accusation" (Die Medizin unter Anklage). Dieses Buch habe ich nicht gefunden.

Was stimmt nun :

Diese umstrittenen Äußerungen von Attali, die aus dem Interview mit Salomon stammen, kann man in dem Buch aus 1981 auf den Seiten 274 und 275 nachlesen:

https://data.over-blog-kiwi.com/4/15/26/84/20210819/ob_3551b2_lavenir-de-la-vie-1981-ja...

Nein. Die von mir zitierten Äußerungen stammen von Seite 273, vorletzter Absatz. Französisch kannst Du offensichtlich auch nicht.
Worin besteht eigentlich der Sinn, Quellen zu zitieren, wenn man sie selber nicht lesen kann?

Mach etwas Produktives, wo Deine Stärken zur Geltung kommen, vielleicht zu hause den Garten umgraben oder Kinderbücher schreiben und hör auf zu versuchen, meinen mit großem Zeitaufwand geschriebenen Beitrag in den Schmutz zu ziehen, insbesondere da Du ja

1. jetzt für alle gut sichtbar dokumentiert hast, dass Du unfähig bist einen Quellennachweis auszuwerten

2. und trotz Titelangabe und Hilfe anderer Unfähiger noch nicht einmal in der Lage bist ein Buch zu beschaffen, das entweder in der einen oder der andere Sprache in drei Staaten verfügbar ist.

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Ich will nur noch eine Frage stellen

helmut-1 @, Siebenbürgen, Dienstag, 14.03.2023, 04:36 vor 440 Tagen @ paranoia 1707 Views

Im übrigen, hast Du erst jetzt darauf hingewiesen, dass mit dem Bewgriff "die Medizin unter Anklage" der Titel des Kapitels und nicht ein Buchtitel gemeint ist, aber egal.

Du schreibst:

ein Buch zu beschaffen, das entweder in der einen oder der andere Sprache in drei Staaten verfügbar ist.

Dann gib doch einen link an, wo man dieses Buch unter 1.000 € kaufen kann. Was anderes habe ich auch nicht behauptet, als dass man es derzeit nicht billiger bekommt.

https://www.amazon.fr/LAvenir-vie-Salomon/dp/222150237X

https://www.amazon.com/Lavenir-vie-Visages-lavenir-French/dp/222150237X

https://www.amazon.ca/Avenir-vie-MICHEL-SALOMON/dp/222150237X

https://www.fnac.com/a3896309/Michel-Salomon-L-avenir-de-la-vie

https://www.chasse-aux-livres.fr/prix/222150237X/l-avenir-de-la-vie-salomon

Das bisher billigste Angebot mit 800 €:

https://fr.shopping.rakuten.com/s/l+avenir+de+la+vie+michel+salomon

Hier bekommt man eine ISBN-Nummer für die deutsche Übersetzung, aber keinen Preis, man kann klicken, wo man will, aber man kann es nicht kaufen:

https://www.isbn.de/buch/9783552033351/die-zukunft-des-lebens

Auch hier kann man es weder neu noch gebraucht kaufen:

https://www.booklooker.de/B%C3%BCcher/Michel-Salomon+Die-Zukunft-des-Lebens/isbn/355203...

Bei ebay wird mit diesem Buchtitel was ganz anderes angeboten:

https://www.ebay.de/itm/364018938194?hash=item54c1383152:g:DTwAAOSwu-5j8IwS&amdata=...

Also, wenn Du so allwissend bist, dann gib einen link an, wo man das Buch für 100 - 200 € kaufen kann, Soviel würde ich auch ausgeben. Die deutsche oder französische PDF-Herunterladung ist möglich, aber an einen Vertrag gebunden, wo man monatlich löhnen muss, - das will ich nicht.

Danke dem Leser, der mir ein PDF auf mein Mail geschickt hat

helmut-1 @, Siebenbürgen, Freitag, 17.03.2023, 10:30 vor 437 Tagen @ helmut-1 1408 Views

Es handelt sich zwar nicht um die deutsche oder die französische Ausgabe, aber um die komplette englische Übersetzung des Textes aus 1981. Und das ist schon mal ein Schritt nach vorne, - im Sinne "handeln, ohne Bla,Bla".

Paul C. Martin: "Dieses Forum ist der einzige Ort, den ich …

Ostfriese @, Samstag, 11.03.2023, 16:32 vor 443 Tagen @ Manuel H. 3435 Views

Hallo Manuel H.

Grund: Es gibt nix anderes.

Exakt,

… dass alles Wirtschaft aufgrund von irgendeinem "Zwang" besteht, weiß jeder aus seinem Alltag. Immer "müssen" wir irgendetwas: Liefern, Zahlen, Arbeiten.

Über diesen unerfreulichen Zustand - überall nur Minus - trösten wir uns hinweg, indem wir annehmen: Aber schließlich gibt es Geld. Das ist unser Plus. Der Anker, an dem wir uns klammern.

Diesen Anker gibt es nicht!

Auch Geld ist immer ein Minus, niemals ein Plus.

Jeder Geldschein, den wir in Händen halten, ist in der dort aufgedruckten Summe irgendwo ein anderer schuldig. Wir kennen ihn nicht. Er kennt uns nicht. Geld ist anonym.

Aber wenn der Geldschein nicht zu dem zurückkehrt, der ihn schuldig ist, geht der kaputt. An der Schuld selbst und an den Zinsen, die jede Schuld enthält obendrein.

Und mit ihm gehen wir wenig später auch kaputt.

Das war's auch schon.

Das ist der Kern des Debitismus.

… weltweit kenne, wo die Diskussion um Wirtschaft konkret auf den zentralen Punkt gebracht wurde, auf den es ankommt: Aufs Geld. Daher auch die elende Quälerei."

https://archiv.dasgelbeforum.net/ewf2000/forum_entry.php?id=73138

Gruß - Ostfriese

Der Tod in Reichweite

Arbeiter @, Samstag, 11.03.2023, 23:00 vor 443 Tagen @ Manuel H. 2856 Views

bearbeitet von Arbeiter, Samstag, 11.03.2023, 23:56

Alles richtig was Du schreibst, aber wenn seit Jahren KEINE Neuregistrierungen möglich sind, für was braucht es dann Werbung?

Das gelbe Forum ist zu einem Selbstgespräch unter ca 15 alten Knackern und vielleicht 3000 Viewern, die alle ausgesperrt bleiben.

Alternativlos hin oder her. Jeder, der sich ernsthaft mit anderen austauschen will, nutzt schon Alternativen.

Grund: Es gibt nix anderes.

Sehr, sehr schade, dass hier nicht aktiv für neue Teilnehmer geworben wird. Das gehört auf die Startseite.

Ich verfolge das Forum seit 2004 oder früher, die meisten Schreiber, wenn sie nicht gestorben sind, sind jetzt alle 20 Jahre älter, das muß (!) sich ändern.

Mittlerweile werden meine Postings lediglich von einem immer kleineren Kreis von Postern kommentiert, alle gefühlt über 60. Andere, jüngere haben hier ja keine Chance. Ds ist sehr schade und wird in zehn Jahren, wenn viele mit Unterstützung einer Pflegekraft aus Seniorenheimen kommentieren, den Untergang besiegeln.

.... was habt ihr denn anzubieten ...

NST @, Südthailand, Sonntag, 12.03.2023, 06:08 vor 442 Tagen @ Arbeiter 2410 Views


Das gelbe Forum ist zu einem Selbstgespräch unter ca 15 alten Knackern und vielleicht 3000 Viewern, die alle ausgesperrt bleiben.

.... jene die sich austauschen wollen? Etwa Neuigkeiten der Art - ihr müsst nicht sterben?

Alles andere hat keinen grossen Tauschwert - einfach weil es vergänglich ist. Die Meinungen sind nur immer Varianten des gleich Themas ...
Gruss

--
[image]
Jeder arbeitet im Ausmass seines Verstehens für sich selbst und im Ausmass seines Nicht-Verstehens für jene, die mehr verstehen!

Da sehe ich gewisse Dinge anders

helmut-1 @, Siebenbürgen, Sonntag, 12.03.2023, 07:07 vor 442 Tagen @ NST 2236 Views

Die Themenlage kann sich nicht darauf beschränken, ob man sterben muss oder nicht. Der Mensch ist ein Individuum, das in der Lage ist (oder sein sollte), zu denken, zu beobachten, zu kombinieren und daraus Schlüsse zu ziehen. Natürlich ist er auch in der Lage, seine Überlegungen mit anderen, die mitdenken, zu diskutieren, Erfahrungen auszutauschen, etc.

Tut er das von Anfang an nicht, dann gehört er in die Gruppe der Lemminge, die alles mit sich machen lassen und sich nur an dem orientieren, was die Masse tut. Hat er das aber von Anfang an getan und hat danach irgendwann damit aufgehört, dann ist er einfach nur alt geworden und beschäftigt sich nun mit dem Tod.

Aber er ist alt geworden, ohne weise geworden zu sein. Denn derjenige, der ständig sein Wissen ausweitet, sei es durch die Aufnahme neuer Informationen, oder durch die daraus erfolgte Erkenntnis mit anderen Gesprächspartnern, wird zwar feststellen, dass er mehr weiß im Vergleich zu anderen, aber er wird auch mit zunehmenden Alter feststellen, dass er noch viel zu wenig weiß, im Vergleich zu dem, was er eigentlich noch alles wissen will.

Das ist die Tragik des Alters, weil man irgendwann auch sowas wie eine Torschlusspanik bekommen kann, dass einem gar nicht mehr die Zeit bleibt, das alles in sein Gehirn reinzuwürgen, was man noch alles wissen will. Unter diesem Gesichtspunkt ist das berühmte Zitat von Sokrates zu verstehen, der im Alter einmal sagte: "Ich weiß, dass ich nichts weiß".

Aber er war wirklich weise.

Vorschlag: Ein Ehrenamtlicher macht die Arbeit des Registrierens

Manuel H. @, Sonntag, 12.03.2023, 09:17 vor 442 Tagen @ Arbeiter 2226 Views

Es wird ein button eingerichtet, durch den sich neue Foristen registrieren können.

Meinetwegen kann man das Registrierungsprozedere mit allerlei Bedingungen verknüpfen, die erst erfüllt werden müssen (Vorstellung, warum Forist werden usw.)

Natürlich hat jeder neue Forist das Risiko, dass er nicht die Erwartungen der Forumsbetreiber hier erfüllt. Das läßt sich aber durch Gelbe und Rote Karten bzw. durch Löschen und Sperren handhaben.

In anderen Foren haben die admins die Möglichkeit, einzelne Foristen auf "Moderation" zu setzen, so dass deren Beiträge erst nach Prüfung manuell und nicht mehr automatisch freigeschaltet werden. Ich weiß nicht, ob das hier technisch umsetzbar ist.

Da die Betreiber bekanntlich nur über wenig Zeit verfügen und wir hier über Extraaufwand sprechen, dessen Umfang noch unbekannt ist, wäre ich bereit, den Zeitaufwand zu leisten oder mitzuleisten

Über die gesetzliche Lage fühle ich mich informiert (Copyright, §130 usw.), weitere gewünschte Restriktionen (Rechtschreibung, neue Threads, keine Fremdthemen, keine Reklame usw.) sind mir grundsätzlich bekannt.

Ich würde vermutlich nicht besonders viel falsch machen.

Ich denke, dass eine Verjüngung und breitere Aufstellung dem Forum gut tun würde.

Rechne ich Dir hoch an, Dein Angebot

helmut-1 @, Siebenbürgen, Sonntag, 12.03.2023, 13:15 vor 442 Tagen @ Manuel H. 2054 Views

Das animiert mich, genauso meine Mailadresse dafür anzubieten, dass sich jeder darüber auslassen kann, was ihm in den letzten Jahren am Forum mißfallen hat. Darüber ein Resümee zu erstellen und dieses den Forumbetreibern zur Verfügung zu stellen, um ggf. Abhilfe schaffen zu können, wo es möglich ist, das wäre in meinen Augen ein Schritt nach vorne.

Wie es so schön heißt: Stillstand ist bereits Rückschritt.

Meine Ziele sind bescheidener

Manuel H. @, Sonntag, 12.03.2023, 19:12 vor 442 Tagen @ helmut-1 1924 Views

Am Forum selbst habe ich nichts auszusetzen. Sicherlich läßt sich schlicht alles verbessern, auch dieses Forum, das ist aber nicht meine Baustelle. Hat auch die Gefahr, dass man das Forum zerredet.

Was ich tatsächlich für dieses Forum für gefährlich erachte, ist, dass es keine Kapazitäten gibt, um neue Foristen zu gewinnen. Da dieses Problem bereits seit vielen Jahren besteht, kann das nur dazu führen, dass es immer weniger Foristen gibt. Irgendwann kippt das.

Bei allem Risiko, dass man sich auch Foristen einkaspert, die die Forenleitung nicht will, so sollte man wissen, dass das Gelbe Forum wie ein lebendiger Organismus ist, der immer mal wieder frische Inputs braucht.

Ich würde mich freuen, wenn ich oder andere dazu beitragen könnten, das Forum auf eine breitere und vor allem zukunftssichere Basis zu stellen. Dafür wende ich gerne meine Zeit auf und werde auch gelehrig alle Anweisungen beachten. (Denn ich würde wahrscheinlich der Forenleitung zu liberal mit der Zulassung neuer Foristen umgehen)

Mein Angebot werde ich vermutlich auf Eis legen

helmut-1 @, Siebenbürgen, Dienstag, 14.03.2023, 04:40 vor 440 Tagen @ Manuel H. 1693 Views

Das hängt mit den Mailnachrichten zusammen, die ich ganz aktuell erhalten habe. Da sind auch Berichte von Leuten dabei, die genau das, was ich anleiern will, gemacht haben, - man hat mir davon berichtet und ich habe mich auch daran erinnert.

Ich habe mich nur gewundert, warum man dann von diesen Leuten nichts mehr gehört hat. Im Mail konnte ich den Grund nachlesen, - sie wurden gesperrt.

Es gab Neuregistrierungen und theoretisch könnten knapp 1000 Registrierte schreiben.

Odysseus @, Sonntag, 12.03.2023, 20:38 vor 442 Tagen @ Arbeiter 1952 Views

Einfach mal unter Menüpunkt Benutzer schauen

Alles richtig was Du schreibst, aber wenn seit Jahren KEINE Neuregistrierungen möglich sind, für was braucht es dann Werbung?

Das gelbe Forum ist zu einem Selbstgespräch unter ca 15 alten Knackern und vielleicht 3000 Viewern, die alle ausgesperrt bleiben.

Bei der letzten Software-Umstellung konnte sich versehentlich einige Tage jeder, der wollte, registrieren. Haben ja auch einige gemacht. Geschrieben haben haben dann aber nur ein paar. Auch in der letzten 2 Jahren gab es ein paar "Neue".

Somit liegt es also auch an rund 900 Registrierten, die entweder schon gar nicht mehr wissen, dass sie registriert sind, oder einfach keinen Bock oder keine Traute haben, sich einzubringen.

Die Statistik wird die Karteileichen, die schon Jahre nichts mehr gepostet haben, wohl auswerfen können. Da könnte dann über eine Bereinigung nachgedacht werden.
Zu dem Vorwurf, dass die Forumsleitung sich nun gegenüber Registrierungsanliegen taub stellt, kann sie vielleicht selbst Stellung nehmen.


Gruß
Odysseus

Es ist kein Vorwurf

Manuel H. @, Sonntag, 12.03.2023, 23:37 vor 442 Tagen @ Odysseus 1864 Views

Zu dem Vorwurf, dass die Forumsleitung sich nun gegenüber Registrierungsanliegen taub stellt, kann sie vielleicht selbst Stellung nehmen.

Gar nicht nötig, da kein Vorwurf erhoben wird.

Ich denke nur, dass es vorteilhaft für das Forum ist, wenn das Registrieren für neue Foristen erleichtert wird.
Das ist leider mit zusätzlichem Aufwand verbunden.

Es gilt also die Frage zu lösen, wie bekommt man den zusätzlichen Aufwand hin.

Kein Desinteresse

Ankawor @, Samstag, 11.03.2023, 10:45 vor 443 Tagen @ helmut-1 3586 Views

Eine klare Analyse, nachvollziehbar, und vor allem realitätsnah.

Diese Analyse ist nicht nur interessant, sondern auch bezeichnend für den Rückgang des Gelben. Nicht umsonst stammt dieses Video von einem "Ehemaligen". Aber wenn man den Zeitpunkt der Veröffentlichung mit dem Zeitpunkt des ersten (sinnigerweise meinem) Kommentar vergleicht, dann merkt man schon, dass hier Stunden des Desinteresses dazwischen liegen. Desinteresse oder des Nichtverstehens, - das sind ja irgendwie Geschwister.

Hallo Helmut,

nicht immer ist es Desinteresse, wenn nichts hier geschrieben wird. Ich verfolge Berninger aufmerksam und zwischen den Zeilen gibt er auch immer einige Hinweise. So etwa vor Monaten, daß er angesichts des erwarteten Frierens und Hungerns im Dunkeln ein Refugium in Nordhessen vorbereitet hat und Aufnahmemöglichkeiten gegen Bezahlung bot. Auf meine diesbezügliche Kontaktaufnahme hat er jedoch nicht reagiert.

Seinen oben erwähnten Videofilm habe ich sofort nach Veröffentlichung gesehen. Er trägt wie immer kräftig zum Wechselbad meiner Erwartungen bei und ich achte immer darauf, ob er aus der Schweiz oder vielleicht aus Südamerika sendet. Letzteres würde ich als Signal werten, aufzubrechen.

Er hat Familie und von Familienoberhäuptern, die den Durchblick und die finanziellen Mittel haben, erwarte ich, bei konkreten Bedrohungen das weite zu suchen. Es sieht aber so aus, als sende er noch aus Basel.

MFG
Ankawor

--
Todfeind [ˈtoːtˌfaɪ̯nt]: Person oder Gruppe, die andere mit dem Tode bedroht, direkt oder indirekt.

Ich dachte, es sei verpönt, Videos ohne Zusammenfassung oder Kommentar zu posten. owT

BerndBorchert @, Sonntag, 12.03.2023, 14:04 vor 442 Tagen @ Albrecht 1900 Views

Im Prinzip hast Du recht

helmut-1 @, Siebenbürgen, Sonntag, 12.03.2023, 18:33 vor 442 Tagen @ BerndBorchert 1936 Views

In diesem Falle aber sagt bereits der Titel das aus, worums da geht. Nämlich aus geopolitischer Sicht der Zusammenbruch der europäischen Weltordnung. Dazu ist das Video ja nicht lang, sondern beschränkt sich auf 25 min.

Man könnte vielleicht noch einen Absatz als Inhaltsangabe dazufügen, vielleicht in dem Sinn:

Wie man sich selbst den Ast abschneidet, auf dem man sitzt. Die von der EU frei entschiedene Abwendung von den beiden Säulen, die Europa jahrhundertelang einen Reichtum beschert und dadurch seinen Bürgern einen hohen Lebenstandard ermöglicht haben. Diese beiden Säulen sind:
- Ressourcenbezug zu Dumpingpreisen aus Osteuropa und der 3. Welt
- Produktkauf aus Billiglohnländern mit niedrigstem Lebensstandard

Iran und Saudi-Arabien schließen Frieden ... Vermittler China.

FOX-NEWS @, fair and balanced, Montag, 13.03.2023, 23:37 vor 441 Tagen @ Albrecht 1825 Views

Als nächstes folgt ein Treffen mit dem Golf Cooperationsrat in Peking. Damit wird eine Konfliktzone bereinigt, aus der der Westen schön Honig saugen konnte. :-P

Langsam schwimmen denen die Felle weg ...

[[euklid]]

Grüße

--
[image]
Läuft in Deutschland ...

Werbung