Journalist Seymour Hersh zur der Sache „pro-ukrainische Gruppe“ (m.V.)

Mirko2 @, Donnerstag, 09.03.2023, 22:54 vor 438 Tagen 4955 Views

bearbeitet von Mirko2, Donnerstag, 09.03.2023, 23:28

Vorab, auch Herr Hersh sagt das gleiche, was ich schon vor ein paar Monate hier niedergeschrieben habe. "Dass die Waffen im Hinterland von Polen gelagert werden."

Aus dem Video: https://www.youtube.com/watch?v=2s9aDEwfnsY

„Was mir vorgeworfen wird, ist keine Quellenangabe“, sagte Hersh. „Mir ist aufgefallen, dass sowohl die New York Times als auch die Washington Post … keine Quellen hatten.“

„Was jetzt in diesem Weißen Haus vor sich geht, macht mir Angst“, sagte Hersh. „(Antony) Blinken, (Jake) Sullivan und (Victoria) Nuland … sie spielen hier einfach nicht in ihrer Liga … Wollen sie die NATO wirklich in einen Krieg hineinziehen? Es steht außer Frage, dass wir die Zahl der amerikanischen Truppen in Polen heimlich erhöht und viel mehr Waffen in diesem Gebiet stationiert haben. Ich würde vermuten, dass sie auf eine physische Präsenz der NATO drängen werden … Ich weiß nicht, was das Ziel ist. Ich weiß nicht, ob sie wissen, was das Ziel ist, … Ich weiß nicht, was im Weißen Haus vor sich geht. Aber es ist sehr beängstigend und sehr dumm.“

„Die Geschichte, die sie gestern veröffentlicht haben, ist nur ein weiteres Beispiel für Idiotie“, sagte Hersh und bezog sich auf die neuen Berichte, die seine Berichterstattung entlarven sollten. Aber „es funktioniert nicht. Was hier mit dem Presse-Blackout passiert ist, ist im Rest der Welt nicht passiert. Es ist auf der ganzen Welt: Joe Biden hat die Entscheidung getroffen, die Pipeline zu sprengen, weil er Angst hatte. Er erfuhr, dass es im Krieg in der Ukraine bestenfalls zu einer Pattsituation kommen würde. Er wünschte sich mehr Unterstützung aus Europa und Deutschland.“

Hersh merkte an, dass „der Mist, den sie gestern veröffentlicht haben, nicht funktionieren wird. Niemand wird das glauben. Die Zeit sagte, dass einige Typen in einer Yacht es fallen gelassen haben? Wir sprechen von genug C-4, um ein großes Gebäude für jede der Pipelines in die Luft zu sprengen.“

Hersh kontrastierte die Art und Weise, wie die Democats in den 1970er Jahren auf seine My Lai-Berichterstattung reagiert hatten, bis heute. „Können Sie sich vorstellen, dass Chuck Schumer eine Untersuchung eines demokratischen Präsidenten fordert? Keine Chance." Und die Republikaner seien auch nicht an ernsthaften Ermittlungen interessiert, sagte Hersh. „Warum will niemand auf der republikanischen Seite darauf aufspringen?“ Fragte Hersch. „Wir stecken in einem Sumpf. Wir sind in einem Schlamassel. Und das Weiße Haus macht es noch schlimmer.“

Hersh kündigte an, dass er nächste Woche ein Follow-up veröffentlichen werde.

--
Server capacity exceeded

Polen ist kriegslüstern und bis an die Zähne bewaffnet! Leos brauchen die nicht mehr: ==> Wunderpanzer K2 Black Panther aus Korea!

Reffke @, Freitag, 10.03.2023, 00:26 vor 438 Tagen @ Mirko2 4719 Views

bearbeitet von Reffke, Freitag, 10.03.2023, 00:34

Hallo Mirko und allerseits,

Danke für die Info!
Dazu interessant:
Die Polen können es kaum abwarten, so scheint es...
Die Deutschen Waffenschmiede gehen übrigens leer aus.
Polen hat sich längst für neueste Waffen aus Korea entschieden:
https://www.thedefensepost.com/2022/10/25/poland-receives-korean-tanks-howitzers/

Polen will ohne Zweifel (und Verstand!) die Gebiete zurück,
die sie an Stalin abtreten mußten:
Ein böser Geburtsfehler..., der von den Alliierten in Jalta und Potsdam abgesegnet wurde!
Polen wurde "entschädigt" mit Deutschen Provinzen (v.a. Pommern/Schlesien, Danzig, Stettin haben die Polen übrigens eigenmächtig besetzt, wurde erst durch Vertrag kurz nach der Wende von DDR anerkannt!)
https://de.wikipedia.org/wiki/Schweriner_Grenzvertrag#/media/Datei:Vertreibungsgebiet.jpg
https://de.wikipedia.org/wiki/Schweriner_Grenzvertrag
14 Millionen Deutsche wurden vertrieben...
Wer weiß das denn noch heutzutage!? [[kotz]]

Info:
https://en.wikipedia.org/wiki/History_of_Poland_(1939–1945)#/media/File:Occupation_of_P...
bzw.
https://en.wikipedia.org/wiki/History_of_Poland_(1939–1945)#/media/File:Map_of_Poland_(...
Siehe:
https://en.wikipedia.org/wiki/History_of_Poland_(1939–1945)

LG Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

Hallo Reffke. Orban sagt, der Westen stehe kurz davor, über die Entsendung von Truppen in die Ukraine zu diskutieren.

Mirko2 @, Freitag, 10.03.2023, 20:54 vor 437 Tagen @ Reffke 2164 Views

bearbeitet von Mirko2, Freitag, 10.03.2023, 21:53

Ich zitiere nur kurz die Meldung:

Die westlichen Länder stehen kurz davor, ernsthaft über die Möglichkeit zu diskutieren, verbündete Truppen in die Ukraine zu entsenden, sagte der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban im Kossuth-Radio.
"Wir sind sehr nahe daran, allen Ernstes vorzuschlagen, dass die Soldaten der verbündeten Länder die Grenze überschreiten und das Territorium der Ukraine betreten. Ich muss also sagen, dass ... die Welt der Tatsache noch nie so nahe war, dass von einem lokalen Krieg ausgegangen ist - immerhin ging es um Lugansk und Donezk - es stellte sich heraus, dass es sich um einen Weltkrieg handelte. Die Wahrscheinlichkeit dafür wächst von Tag zu Tag", glaubt der Politiker.

Quellen: https://ria.ru/20230310/zapad-1857139685.html https://mediaklikk.hu/miniszterelnoki-interjuk/cikk/2023/03/10/orban-viktor-miniszterel...

RT-deutsch hat jetzt auch die Meldung veröffentlicht (10.03.2023, 21:27).

Die Welt war noch nie so nah daran, dass sich ein lokaler Krieg – es ging doch um Lugansk und Donezk – in einen Weltkrieg verwandeln könnte. Die Wahrscheinlichkeit wächst von Tag zu Tag."

Bei dieser Meldung geht bei mir das Blaulicht an!

--
Server capacity exceeded

Es wird auch Zeit für den Blutzoll

Joe68 @, Samstag, 11.03.2023, 12:56 vor 436 Tagen @ Mirko2 1611 Views

bearbeitet von Joe68, Samstag, 11.03.2023, 13:24

Laut Nachrichtendienst haben sich, bisher, nur ein paar Dutzend deutsche Extremisten auf den Weg, zur Verteidigung der westlichen Wertegemeinschaft, in den ukrainischen Steppen, gemacht.

Das geht ja gar nicht das deutsche Rechtsextreme und Islamisten die westliche Wertegemeinschaft verteidigen.

Es wird Zeit das demokratische Deutsche, für Freiheit, Demokratie, Völkerrecht und LGBTQ ihr Leben opfern. Oder ist der demokratische Deutsche zu feige und zu bequem?

Ich selbst sehe weder Demokratie und Freiheit in Gefahr, weder Hindukusch noch am Dnepr. Sollen die sog Gutmenschen doch selbst sterben gehen.

Michael Mross diskutiert mit Tauch-Spezialist die Angelegenheit. Fazit: absoluter Mumpitz

Odysseus @, Samstag, 11.03.2023, 00:24 vor 437 Tagen @ Mirko2 2071 Views

Dichte Abarbeitung der Ungereimtheiten. Knapp 14 Minuten, die lohnen.

https://www.youtube.com/watch?v=Vagu00baLwo

Gruß
Odysseus

Ein Bild sagt mehr als viele Worte

Vatapitta @, Samstag, 11.03.2023, 03:37 vor 436 Tagen @ Odysseus 2632 Views

bearbeitet von Vatapitta, Samstag, 11.03.2023, 03:40

[image]

Das Bild habe ich auf Folie ausgedruckt - kommt ans Heck meines Wagens.


Gruß Vatapitta

--
Chronisch sind die Schmerzen dann, wenn der Doktor sie nicht heilen kann. http://www.liebscher-bracht.com/

Super Foto :-) Besonders der Gesichtsausdruck der Beiden und die Körperhaltung. Paßt alles! - oT

Olivia @, Samstag, 11.03.2023, 12:27 vor 436 Tagen @ Vatapitta 1562 Views

......

--
For entertainment purposes only.

Leserkommentar zum Mross Video

Manuel H. @, Sonntag, 12.03.2023, 01:23 vor 436 Tagen @ Vatapitta 1570 Views

9 Stunden (bearbeitet)
Bin selber seit 2001 Tauchlehrer, 3000 Tauchgänge mit Spezialausbildung im technischen Tieftauchen bis 60 Meter.
Für ein Tauchgang in einer tiefe von 70-90 m in der Ostsee bedarf es bei weitem mehr Training als ich selber habe.
Kälte, Dunkelheit, Ströhmung, Narkose, Sauerstoffvergiftung, Mischgase, Tauchzeiten, Dekompressionszeiten, spezielle Tauchausrüstung, Oberflächen Verhältnisse etz etz. Jetzt kommt aber erst das Beste, 500 kg Sprengstoff da runter zu bringen, an einer Pipeline anzubringen mit Fernzünder etz. ist ungefähr so schwierig wie eine Mission außerhalb der ISS Raumstation. Das verdoppelt oder vervierfacht das Risiko und den nötigen Ausbildunstand. Ohne das davor mehrfach in realen Verhältnisse simuliert und geübt zu haben kommt das einem Selbstmord gleich.
Durch die Arbeit entsteht viel mehr Grundzeit, mehr Atemgase wie Helium und Sauerstoff werden benötigt. Unzählige Deko Tauchflaschen, die der Taucher nicht mehr selber mitführen kann müssen in verschiedenen Tauchtiefen gelegt werden. Da der Taucher da unten arbeiten muss (sich bewegen) kann er nicht 20 Tauchflaschen mit sich führen deshalb liegen die nötigen Atemgase zur Dekompression in verschiedenen Tiefen an Leinen damit der Taucher beim Aufstieg das richtige Atemgas in der Deko Phase nutzen kann.
Ein kleiner Fehler in dieser Tiefe und die wahrscheinlichkeit zu verunfallen oder zu sterben liegt bei 99%. Allein die persönliche Psyche eines Menschen muss mehr als Top sein, hart wie die eines Navy Seals für so eine Mission. Für 100 Millionen Euro würde ich mein Leben da nicht riskieren wollen. All das muss dann an der Oberfläche wirklich Minute für Minute geplant werden, Gase gemischt und individuell auf die Tauchzeit und Tiefe abgestimmt werden. Das Tauchteam muss aufeinander abgestimmt sein, jeder muss den anderen sein Leben anvertrauen können, sprich das Team muss unter solchen umständen trainiert sein wie die Fußballmannschaft von Man U, 2. Liga ist nicht mehr.
So ein Tauchgang kann locker, ohne Planungsphase, mehrere Stunden dauern und danach darf der Taucher bis zu 24 Stunden nicht mehr Tauchen um das überschüssige Gas im Gewebe zu eliminieren sonst läuft er Gefahr die Caisson Krankheit zu entwickeln (Dekompressionskrankheit). Die Tauchen auch nicht gleich mit Sprengstoff, erst werden Probe Tauchgänge gemacht. die Ausrüstung muss geprüft werden, Leinen mit Deko Gas in verschiedenen Tiefen angebracht werden, mind. eine Leine zur Pipeline muss gelegt werden um den Weg da runter später ohne Zeitverlust zu machen oder von der Strömung weg getrieben zu werden. Das alles in ein paar Tagen an 3 Stellen bei diesen Verhältnissen ist UNMÖGLICH!!!
Da es auf hoher See keine Möglichkeit gibt, Ersatzteile zu bestellen, muss der ganze Klump zweimal an Bord sein, um bei technischen Defekten (die bei so viel Ausrüstung zu 100% auftreten werden) Geräte reparieren zu können, ohne dabei die Mission abzubrechen zu müssen, Das ankarren von Tauchflasche/Atemgase, Kompressoren und Spezialausrüstung wäre jedem Deppen am Hafen aufgefallen (wir Sprechen hier von LKW Ladungen, sowas passt in keine 10 Autos) und hätte von vielen spezialisierten Tauchshops in der Umgebung geliehen werden müssen da kein Individuum ausser das Militär so viel Klump privat besitzt oder einfach mal so auf Amazon kauft.
Die Kompressoren für das Atemgas können nicht einfach in eine Steckdose gesteckt werden, der Generator an Bord einer Yacht ist gar nicht darauf ausgelegt diese Kompressoren zum laufen zu bringen, das übersteigt bei weiten, die Leistung der Schiffs Generators. Ich könnte noch Stunden Punkte aufzählen warum das ganze unmöglich ist, wir sprechen hier nicht von einem 40 Minuten Tauchgang an einem Riff am Roten Meer in 20 Meter tiefe, bei 30 m Sicht und 24 Grad warmen Wasser. Der Unterschied ist vergleichbar mit einem Sportpilot im Vergleich zu einem Raumfahrer der aussen an der ISS Raumstation arbeiten muss.
Wer sich mit technisch Tauchen auskennt weiß genau das sowas nur mit Robotern/Miniunterseebooten und hoch entwickeltem Spezialgerät der Armee möglich ist von dem wir als Otto Normalverbraucher wahrscheinlich nicht mal wissen das es das gibt. Selbst wenn die das alles gehabt hätten und auch das Training etz, bleibt die Tauchphysik (Naturgesetz) und die Tauchphysiologie, das sind Konstanten an denne es nichts zu Rütteln gibt. Dies würde es 4 - 5 Tauchern in so kurzer Zeit, auf einem normalen Schiff das nicht für technisches Tieftauchen ausgelegt ist, unmöglich machen so eine Mission durch zufuehren!!! Es geht einfach nicht!!! Das die Amis mit so einer Lüge davon kommen können liegt daran das nicht viele Menschen sich mit der Materie des technisches Tieftauchens auskennen.

Antworten

vor 18 Stunden
alle Achtung!!!! Das nenne ich mal eine fundierte Aussage. Ich selbst ausgebildeter Sprengtaucher, unter den legendären Oberstleutnant Hans-Jürgen Przybysz, bin da zu tausend Prozent bei dir.

Danke dafür. Und danke an die beteiligten Medien samt Lohnschreibern, die den Müll aufgebracht haben: Bitte genau so weitermachen bei der Selbstdemontage (kwT)

Odysseus @, Sonntag, 12.03.2023, 22:13 vor 435 Tagen @ Manuel H. 1033 Views

Werbung