Ukraine-Krieg - Die westlichen Werte-Gemeinschaft hat fertig.

nereus @, Dienstag, 24.01.2023, 13:24 vor 8 Tagen 12222 Views

Bei n-tv gibt es einen Artikel der einen Friedensplan für den Ukraine-Krieg ankündigt.
Es wird auch Zeit, da in Kiew immer mehr Köpfe rollen und sich die Kräfteverhältnisse inzwischen deutlich unterscheiden.

Aber mit der Wahrheit hat es die alte Schlange nicht so, daher werden wieder alle Propaganda-Künste eines längst verdorbenen Systems aufgefahren.

Naht der Kissinger-Moment für einen Friedensplan?

Als Architekt einer Entspannungspolitik hat der Ex-Außenminister der USA, Henry Kissinger, blutigste Lagen in Diplomatie verwandelt. Nun legt er einen Friedensplan für die Ukraine vor. Der Einstieg in den Ausstieg aus dem Krieg könnte aus drei Gründen nahen.

Quelle: https://www.n-tv.de/politik/politik_person_der_woche/Naht-der-Kissinger-Moment-fuer-ein...

Der alte Kriegstreiber und Intrigant von Friedensbemühungen wird nun als Friedens-Engel durchgereicht.
Nichts wäre falscher als das. Hinter Old Henry zieht sich eine Millionen Menschen umfassende Blutspur her.

Henry Kissinger gilt als Großmeister der Weltdiplomatie.

Ja, das stimmt, denn als Meister und Gründer von Ur-Logen ist er wahrhaftig bestens vernetzt. Mit seiner Three Eyes hat er in den Siebzigern eher Kriegs- als Friedensdiplomatie betrieben und nur dann eingelenkt, wenn es nicht mehr anders ging.
Daher hatte einst der Vietnamese Lê Đức Thọ auch die Annahme des Friedensnobelpreises abgelehnt, weil der Krieg durch Kissinger unnötig in die Länge gezogen worden war und man schon 1968 mit Friedensverhandlungen begonnen hatte.

Heute ist Kissinger 99 Jahre alt und versucht ein letztes Mal, einen Krieg in Frieden zu verwandeln.

Er wird als alter Hau-Drauf mehr Realitätssinn haben und versuchen zu retten, was für seine Klientel zu retten ist.

Für die Ukraine skizziert er einen Friedensplan mit drei Elementen.
Zunächst solle der Frontverlauf "eingefroren" werden, möglichst entlang der Linie im Donbas, an der sich ukrainische Truppen und von Moskau gesteuerte Rebellen vor dem russischen Großangriff am 24. Februar vergangenen Jahres gegenüberstanden. Nach dem Waffenstillstand könnten dann politische Verhandlungen über eine Friedenslösung beginnen.
Während dieser Gespräche müsse der Westen seine Sanktionen gegen Russland und die Militärhilfe für die Ukraine fortsetzen, um den Druck auf Moskau aufrechtzuerhalten.
Ein politischer Kompromiss könnte am Ende darin bestehen, dass Russland die Krim und den Donbas erhalte, im Gegenzug die Ukraine aber der NATO beitreten könne. Kissinger meint, eine NATO-Mitgliedschaft wäre eine "angemessene Folge" der russischen Invasion.

Krim und Donbas haben die Russen schon, da wird es kaum Verhandlungsspielraum geben. Aber das die Ukraine in die NATO kommt, dürfte eher ein feuchter Traum bleiben.

Bereits im vergangenen Jahr hatte Kissinger einen ersten Versuch unternommen, einen Friedensplan (ohne die NATO-Option) zu lancieren. Dieser wurde allerdings von ukrainischer Seite heftig kritisiert. Das ist nun anders. Über den Vorschlag Kissingers wird in Kiew, Moskau und Washington ernsthaft nachgedacht.

Weil das alberne Geschwätz einer russischen Niederlage sich nun als dummes Zeug entlarvt und der Westen massive Probleme bekommt.
Der Krieg entwaffnet quasi die NATO und ich würde mich sehr wundern, wenn Schach-Großmeister Vladimir P. dies nicht genüßlich zur Kenntnis nähme.

Und nun kommen wir zu den Gründen.

Erstens ist der Krieg nach einem Jahr zu einem grausamen Stellungskrieg festgefahren. Der Frontverlauf bewegt sich kaum mehr, die Lage erinnert fatal an die Situation im Ersten Weltkrieg. Bei beiden Kriegsparteien schwindet daher die Hoffnung auf weitere militärische Erfolge.

Nein, die Russen beginnen gerade den Sack zu zumachen und das kann nur zu weiteren Gebietsverlusten für Kiew führen. So droht auch der Zugang zum Schwarzen Meer verlustig zu gehen, wenn Odessa wieder russisch würde.
Daher muss der Westen jetzt verhandeln.

Zweitens vollzieht sich in Washington ein Meinungsumschwung. Der US-Generalstabschef Mark Milley - immerhin der ranghöchste Militär der USA - sagte schon vor Weihnachten verblüffend offen, dass nach der Befreiung von Cherson keine weiteren militärischen Erfolge der Ukraine zu erwarten seien und nun ein guter Zeitpunkt komme, auf politischem Wege eine Entscheidung zu suchen - durch Friedensverhandlungen.

Der Stabschef weiß halt Bescheid.
Man kann nur hoffen, dass es da draußen noch mehr Realisten gibt.

Im Gegenteil fürchten die Amerikaner, dass Russland dank seiner strategischen Übermacht an Personal und Ressourcen wieder Momentum gewinne. Amerikanische Militärs stimmen daher heute in deutlich größerer Zahl dem Kissinger-Plan zu als noch im Herbst. Auch in der politischen Klasse Washingtons bröckelt die Bereitschaft, den Ukraine-Krieg auf Dauer so kostspielig weiter zu unterstützen.

Es ist, wie es ist.
Aber es darf eben nicht sein, was nicht sein darf.

Die westlichen Verbündeten hätten ihre wesentlichen Ziele schon erreicht, meint Kissinger. Der Aggressor Wladimir Putin sei aufgehalten und schwer geschwächt worden. Die Ukraine bleibe ein freies und nunmehr nach Westen ausgerichtetes Land, die NATO wirke gestärkt.

Putin soll sogar schon tot sein, wie Statthalter Selenski kürzlich witzelte.
Der Schauspieler sollte sein Ticket nach Tel Aviv oder Washington gelöst haben, wenn er noch heile aus dem Schlamassel entkommen will.

Russland müsse sogar die Erweiterung der NATO um Schweden und Finnland hinnehmen.

Das ist nicht schön, doch Moskau wird es überleben.

Drittens signalisiert auch Moskau Verhandlungsbereitschaft.

Diese Bereitschaft gab es seit Kriegsbeginn, was dann wohl auch ein paar seltsame militärische Manöver der Russen erklärt.

Außenminister Sergej Lawrow sagte zum Wochenauftakt bei einem Besuch in Südafrika, dass Russland zu Friedensgesprächen schon lange bereit sei. Nur die USA und andere westliche Staaten würden immer behaupten, dass Russland es nicht ernst meine mit der Aushandlung eines Abkommens zur Beendigung des Krieges.

Ebend.
Ein bisserl Realitätssinn schimmert im Artikel doch durch.
Aber dann geht es, wie gewohnt weiter.

Westliche Geheimdienste berichten, dass es auf russischer Seite seit einigen Wochen heftige Machtkämpfe zwischen paramilitärischen Einheiten wie der Wagner-Gruppe und der klassischen Armee gebe. Putin sehe sich einem zusehends instabilen Sicherheitsszenario gegenüber und dürfte wachsendes Interesse an einem Waffenstillstand haben, zumal die innenpolitische Unterstützung zum Krieg wöchentlich schwächer werde.

Ja, ja, die Russen hatten schon im Sommer keine Raketen oder Munition mehr und der Kreml-Putsch stand unmittelbar bevor-

Kissinger fordert die Ukrainer auf, "den Heldenmut, den sie gezeigt haben, mit Weisheit zu überbieten".
Das hat Kissinger in seinem eigenen Leben vorgelebt. Als Kind einer jüdischen Familie musste der Fürther Heinz Alfred Kissinger in den 1930 Jahren aus Deutschland fliehen. Die Nazis ermordeten viele seiner Familienmitglieder. Als US-Soldat kehrte er am Ende des Zweiten Weltkrieges nach Deutschland zurück, kämpfte in der Ardennenschlacht und gehörte zu den Soldaten, die das KZ-Außenlager Hannover-Ahlem befreiten. Trotzdem setzte Kissinger nach dem Krieg auf eine Versöhnung mit Deutschland und hängt bis heute an seiner fränkischen Heimat. Für ihn wäre ein Ukraine-Frieden zu seinem 100. Geburtstag am 27. Mai das schönste Geburtstagsgeschenk. Denn er folgt der Losung des Altkanzlers Helmut Schmidt: "Lieber 100 Stunden umsonst verhandeln als eine Minute schießen."

Wie gütig, aber selbst wenn der alte Kriegstreiber damit Erfolg hätte, wäre es ein Segen für Ukrainer und Russen.

Übrigens, Olav Scholz hat bislang – trotz dümmlicher Statements (die aber wohl sein mußten) - bezüglich dieses Konflikts gute Arbeit geleistet. Bei den bestehenden Machtverhältnissen ging wohl auch nicht mehr, doch das bleibt wie immer Spekulation.

mfG
nereus

Die Polen holen gerade die Leichen aus dem Keller!

Reffke @, Dienstag, 24.01.2023, 14:00 vor 8 Tagen @ nereus 9574 Views

Hallo,
Westlichen Werte-Gemeinschaft?
Auf Sand gebaut, von Anfang an!

Was für ein Drama vollzieht sich wohl bald im "Nachkriegseuropa"???
Schlafwandern 2.0 ahoi! [[kotz]]

Nur mal kurz die Konsequenzen von Teheran/Jalta/Potsdam!
Weiter hier entlang, bitte!
Polen hatte das olle KuK-Galizien aber auch nur ein paar Jahre von 1918 bis 1939 ...

Nicht zu fassen... Was hat die USA/NeCons geritten, um diese Box von Pandora zu öffnen, den Polnischen Nationalismus, erst in der West-Ukraine, längst in Polen???

Alle Friedenspläne sind wie Minsk 1/2 nur Makulatur, Theater!

LG Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

Auch das Minsker Abkommen kam erst ins Spiel, als die Ukraine vor einer Niederlag stand

Martin @, Dienstag, 24.01.2023, 14:09 vor 8 Tagen @ nereus 7081 Views

Russland müsste bis zur polnischen Grenze durchmarschieren, wenn es Ruhe vor Dauerbeschuss haben will, wie das an der bisherigen Demarkationslinie im Donbass der Fall war. Würde Russland die Ukraine bis Polen halten, wäre ein Beschuss aus Polen der Beschuss eines NATO-Staats auf russisches Gebiet. Das würde aber nicht passieren.

Gäbe es eine neue Grenze Westukraine/Donbass mit einer neuen Westukraine in der NATO wäre analog ebenfalls Ruhe. Das könnte durchaus eine Lösung sein, die mit einer Vereinbarung gekoppelt sein könnte, keine schweren Waffen und Raketen im Westen stationieren zu dürfen.

Wirtschaftlich wäre die Westukraine für Russland eher eine Bürde. Ukrainische Flüchtlinge könnten zurückkehren - eine Entlastung für Westeuropa. Sanktionen könnten aufgehoben, Nordstream wieder repariert werden. Usw..

Warum nicht? Kann Russland dem Westen vertrauen? Vielleicht hat der Westen in 15 Jahren militärtechnisch aufgeholt und vergisst dann seine Verträge. Ist es da nicht besser, das Momentum zu nutzen und bis Polen durchzumarschieren? Was man hat, das hat man. Die Sanktionitis würde dann aber wohl weitergehen. Mal schauen.

Dazu auch ein Gedanken von McGregor: https://youtu.be/S4Qs21LFWtQ

Zur West-Ukraine

Manuel H. @, Dienstag, 24.01.2023, 14:34 vor 8 Tagen @ Martin 6996 Views

Russland müsste bis zur polnischen Grenze durchmarschieren, wenn es Ruhe vor Dauerbeschuss haben will, wie das an der bisherigen Demarkationslinie im Donbass der Fall war. Würde Russland die Ukraine bis Polen halten, wäre ein Beschuss aus Polen der Beschuss eines NATO-Staats auf russisches Gebiet. Das würde aber nicht passieren.

Da wäre ich mir nicht so sicher. Kommt es zu einem Nato-Beitritt der Ukraine, würde jetzt schon Teile russischen Staatsgebietes (Krim, Donbass usw.) im Nato-Gebiet liegen, denn der Westen erkennt ja nicht die Staatsgebiete Russlands an.

Gäbe es eine neue Grenze Westukraine/Donbass mit einer neuen Westukraine in der NATO wäre analog ebenfalls Ruhe. Das könnte durchaus eine Lösung sein, die mit einer Vereinbarung gekoppelt sein könnte, keine schweren Waffen und Raketen im Westen stationieren zu dürfen.

Der Westen der Ukraine hat sich immer historisch eher dem Westen zugehörig gefühlt, gleichzeitig erhebt Polen Anspruch auf die West-Ukraine. Wenn also Polen die West-Ukraine übernimmt, wird sie dort gegen die Bandera-Truppen operieren müssen. Statt einer Ukrainisierung der Russen auf der Krim und im Donbass würde die West-Ukraine polonisiert werden (Verbot der ukrainischen Sprache). Wir im Westen könnten dann den Freiheitskampf der Bandera-Leute unterstützen für eine selbstbestimmte Ukraine oder die Polonisierung der West-Ukraine. Viel Spaß.

Wirtschaftlich wäre die Westukraine für Russland eher eine Bürde. Ukrainische Flüchtlinge könnten zurückkehren - eine Entlastung für Westeuropa. Sanktionen könnten aufgehoben, Nordstream wieder repariert werden. Usw..

Die West-Ukraine wird wohl in eine Krieg zwischen Polen-Nationalisten und Ukraine-Nationalisten aufgerieben werden. Ukrainische Flüchtlinge werden nicht offiziell zurückkehren, solange hier das Geld fließt. Sanktionen dienen der Vernichtung Russlands, werden also nicht aufgegeben werden. Nordstream wird nicht repariert. Habeck will deren Vernichtung, Polen will deren Vernichtung, die USA wollen deren Vernichtung.

Warum nicht? Kann Russland dem Westen vertrauen? Vielleicht hat der Westen in 15 Jahren militärtechnisch aufgeholt und vergisst dann seine Verträge. Ist es da nicht besser, das Momentum zu nutzen und bis Polen durchzumarschieren? Was man hat, das hat man. Die Sanktionitis würde dann aber wohl weitergehen. Mal schauen.

Nach den NATO-Statuten...

stocksorcerer @, Dienstag, 24.01.2023, 18:40 vor 8 Tagen @ Manuel H. 5680 Views

kannst du ein in einem Konflikt befindliches Land nicht aufnehmen. Es soll ja greifen bzw. davor schützen, dass ein MITGLIEDSLAND überfallen wird und nicht rückwirkend, aber...
Ich meine, wer weiß, was den kriegsgeilen Spinnern noch alles einfällt, bevor die NATO ihren Zweck verliert. Und Papier ist ja geduldig, Abkommen und Versprechen nichts mehr wert...

Was ist das eigentlich für eine Welt, in der wir leben? Lügen, Putsche, Anschläge, Destabilisierung und Politiker, wie beispielsweise die kriegsgeile Strack-Zimmermann als Vorsitzende des deutschen "Verteidigungs"-ausschusses und gleichzeitig Aufsichtsratsmitglied bei Rheinmetall? Da kotz ich doch permanent, weil ich den Irrsinn nicht aushalte!

Eigentlich müsste das in einem Spruchband unter jeder Talkshow mitlaufen, wenn man die Trulla schon einladen muss, was man ganz sicher nicht muss!

Gruß
stocksorcerer

Die NATO ist seit dem Anschlag von Nato-Staaten auf die Nordstream-Pipelines nur noch ein Zwangsbündnis. Das wissen ALLE Natostaaten und auch der Rest der Welt.

Olivia @, Dienstag, 24.01.2023, 15:20 vor 8 Tagen @ Martin 6626 Views

Die Amerikaner haben sich im Dezember 2021 vor dem Kongreß und im März 2022 in einem Biden-Interview ganz klar dazu geäußert, dass die Nordstream-Pipelines außer Kraft gesetzt werden... "you will see", OT von Biden bei dem Interview.

Eine Verteidigungsgemeinschaft, wo Bündnismitglieder andere Bündnismitglieder angreifen und deren lebenswichtigste Versorgungsleitungen zerstören, das ist keine Bündnisgemeinschaft mehr. - Und das wissen nicht nur die Bündnispartner, sondern auch der Rest der Welt.

--
For entertainment purposes only.

Passend dazu: Altmeister Gerald Celente mit nahen geschichtlichen Vorgängen, die den Kriegen vorausgingen.... und die nie erwähnt wurden...

Olivia @, Dienstag, 24.01.2023, 16:06 vor 8 Tagen @ Olivia 7053 Views

bearbeitet von Olivia, Dienstag, 24.01.2023, 16:31

Einige der Vorgänge waren mir auch unbekannt. Ich habe früher viel von ihm gelesen und angeschaut.

https://www.youtube.com/watch?v=6bLkIquA6HQ

Und hier hänge ich noch die Einschätzung von Elon Musk an.... auch sehr interessant.

https://www.youtube.com/watch?v=UV9a2Ol1tag

--
For entertainment purposes only.

Putin hat doch schon auf alles im Februar 2022 eine Antwort gegeben:

Kaladhor @, Münsterland, Dienstag, 24.01.2023, 15:52 vor 8 Tagen @ Martin 6612 Views

Dem Westen kann man nicht trauen, und Verträge sind mit dem Westen so lange etwas wert, so lange der Westen davon profitiert.

Genau aus dem Grund denke ich auch, dass es keinen Verhandlungsfrieden geben wird. Die Ukraine wird jetzt abgewickelt, vielleicht vollständig in die RF integriert mit entsprechenden Autonomierechten, während die gesamte Clique um Selenskyj eingesammelt und abgeurteilt wird... beim Nawalny ist sicherlich noch Platz für diese korrupten Verbrecher. Es würde mich dann nicht mal wundern, wenn Russland eine Charme-Offensive startet, um sich die Ukrainer zu eigen zu machen.

Und der Westen? Der ist halt am Ar***, denn wir brauchen Russland, aber Russland braucht uns nicht.

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

Eine Integration der Ukraine in die Russische Föderation wird aber eine immense Ausreisewelle aus der Westukraine implizieren.

Plancius @, Dienstag, 24.01.2023, 19:43 vor 8 Tagen @ Kaladhor 5229 Views

Ich sehe es ähnlich. Bei dem Blutzoll, den Russland aktuell zahlt, kann Putin nicht auf halbem Wege stehen bleiben. Eine Restukraine würde Teil des Westens, d.h. der EU und NATO werden und damit stehen über kurz oder lang atomar bestückte Raketen mit extrem kurzer Vorwarnzeit vor den Toren Moskaus. Das kann Putin nie und nimmer tolerieren. Also wird der Kampf bis zum Ende ausgefochten werden.

Auch eine Charmeoffensive Moskaus in Richtung der Ukrainer wird nichts bringen. Die (West)Ukrainer hassen die Russen zutiefst. Für sie ist Russland Synonym für Sowjetunion, Stagnation, Armut, Totalitarismus, Unterdrückung. Eine Ukraine in NATO und EU verbinden die Ukrainer mit Wohlstand, Demokratie, Freiheit, Selbstverwirklichung.

Egal, wie's kommt - wir sind am Arsch und werden überrannt mit Ukrainern. Solange wir zahlungsfähig sind, ist Deutschland das Land der Träume für die Ukrainer. Und sie werden kommen und hier ihr Glück suchen.

Sprecht mal mit Ukrainern hier. Da ist nichts mehr mit den Russen zu kitten. Am liebsten würden sie sehen, dass NATO-Truppen in ihr Land einmarschieren und es dort den Russen mal so richtig zeigen.

Gruß Plancius

--
Der Königsweg zu neuen Erkenntnissen ist nach wie vor der gesunde Menschenverstand.

Es wird noch viel passieren, bis ein neuer stabiler Zustand erreicht werden kann

Miesepeter @, Dienstag, 24.01.2023, 21:09 vor 8 Tagen @ Plancius 5332 Views

bearbeitet von Miesepeter, Dienstag, 24.01.2023, 21:16

Ich sehe es ähnlich. Bei dem Blutzoll, den Russland aktuell zahlt, kann Putin nicht auf halbem Wege stehen bleiben. Eine Restukraine würde Teil des Westens, d.h. der EU und NATO werden und damit stehen über kurz oder lang atomar bestückte Raketen mit extrem kurzer Vorwarnzeit vor den Toren Moskaus. Das kann Putin nie und nimmer tolerieren. Also wird der Kampf bis zum Ende ausgefochten werden.

Ich erwarte eher, dass Putin den Diepr als natürliche Grenze anstrebt.

Die West-Ukraine wird er m.E., nach ein paar Strafaktionen, dem Westen überlassen. Dort wird sie mehr Probleme verursachen als lösen.

Über kurz oder lang wird es dann im weiteren Sinne um die US/NATO-Raketenbasen in der Nähe Russlands gehen. Heute sind diese in Polen und Rumänien, potentiell liegen sie in Zukunft auch in der Westukraine, dem Baltikum, und Finnland. Russland hat bereits in seinem Forderungskatalog im Dezember '21 'gefordert, dass die AEGIS-Systeme aus Osteuropa abgezogen werden. Das wird wieder auf den Tisch kommen, denn die Eliminierung von atomaren Kurz- und Mittelstreckenraketen aus Europa ist die eigentliche Sicherheitsforderung Russlands.

Ich erwarte, dass Russland das im Rahmen zukünftiger Ukraine-Verhandlungen wieder einfordern wird, und wäre nicht Überrascht, falls bereits bestehende Installationen andernfalls präventiv ausser Gefecht gesetzt werden.

Egal, wie's kommt - wir sind am Arsch und werden überrannt mit Ukrainern. Solange wir zahlungsfähig sind, ist Deutschland das Land der Träume für die Ukrainer. Und sie werden kommen und hier ihr Glück suchen.

Die werden sicherlich leichter zu integrieren sein als Afghanen, Syrer oder Iraker, Arbeitskräfte sind überall gesucht.

Sprecht mal mit Ukrainern hier. Da ist nichts mehr mit den Russen zu kitten. Am liebsten würden sie sehen, dass NATO-Truppen in ihr Land einmarschieren und es dort den Russen mal so richtig zeigen.

Überlegenswert, nur sollten diese "NATO-Truppen" dann aus den ukrainischen Flüchtlingen bestehen, wie es der polnische General Skrzypczak vorschlug:

Die NATO solle damit beginnen, eine ukrainische "Armee" in Polen, Deutschland und Frankreich aufzubauen, sagte Skrzypczak der polnischen Nachrichtenagentur Wpolityce. Skrzypczak zufolge sollte der Westen die Ukrainer nicht einmal fragen, ob sie kämpfen wollen oder nicht. "Man muss sie mobilisieren, sie in die Armee einberufen und das war's", sagte er.

Frag sie doch mal, was sie von diesem Vorschlag halten.

Gruss,
mp

Die Hoffnung auf einen stabilen Zustand

FredMeyer @, Südrand der Heide, Mittwoch, 25.01.2023, 10:19 vor 7 Tagen @ Miesepeter 4184 Views

dürfte sich kurzfristig zerschlagen haben. Auch die seit gestern bei den Grünen sich ausbreitende Freude dürfte sich bald in Verzweiflung wandeln. Deutschlands Stahlkonzerne haben schon intoniert, da mit baldigem Personalabbau begonnen wird. Ich schätze es mal so ein, dass das hiesige Klima bald sehr viel heißer wird, aber nicht wegen der Erderwärmung.

--
Fred

Russland wird den Teufel tun und die Westukraine in die RF aufnehmen.

Naclador @, Göttingen, Mittwoch, 25.01.2023, 10:41 vor 7 Tagen @ Plancius 4293 Views

Warum sollten sie? Sie werden versuchen eine Teilung der Ukraine zu erreichen, den Osten integrieren und auf der Blockfreiheit der westlichen Rumpfukraine bestehen. Ggf. werden sie dafür auf Teile der Schwarzmeerküste verzichten, so dass die Restukraine weiter Meereszugang hat.

Mit einer Aufnahme der Westukraine würde Russland sich selbst den maximalen Schaden zufügen.

Gruß,
Naclador

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

"Blockfreiheit"

Mephistopheles @, Datschiburg, Mittwoch, 25.01.2023, 21:25 vor 7 Tagen @ Naclador 3029 Views

Warum sollten sie? Sie werden versuchen eine Teilung der Ukraine zu erreichen, den Osten integrieren und auf der Blockfreiheit der westlichen Rumpfukraine bestehen.

War nicht der Zerfall der Nato (der Sieg Westroms über Antonius und Kleopatra, also des rückständigeren, aber lebenskräftgeren Teils über den fortschrittlicheren und dekadenteren Teil des Imperiums) alleroberstes Kriegsziel Russlands?

Wenn das erreicht wird, dann wird man die Ukraine machen lassen, was sie will; aber nicht vorher. :-P

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Die Sehnsucht von Imperien ...

Gernot ⌂ @, Donnerstag, 26.01.2023, 07:31 vor 7 Tagen @ Naclador 2663 Views

bearbeitet von Gernot, Donnerstag, 26.01.2023, 08:07

... scheint es immer zu sein, sich Krisenherde zu verschaffen. Das gilt selbst schon für Kleinmächte, sonst hätten die Türkei die Kurden und Spanien die Basken freigegeben, Frieden gehabt und womöglich einen freundlich zugewandten Nachbarstaat.
Ich hoffe, Sie mögen Recht behalten und die RF klüger sein als damals die SU ggü. den baltischen und kaukasischen Staaten und Völkern.

--
Ab jetzt wird durchregiert. Wir kennen keine rote Linie mehr. Verbote bedeuten auch mehr Freiheit. Krieg bedeutet Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Hass bedeutet Liebe. Gebt ihnen keinen Millimeter preis.

Russland wird erst Vertrauen fassen

re-aktionaer @, Dienstag, 24.01.2023, 16:54 vor 8 Tagen @ Martin 5987 Views

Wenn es einen Regime Change im Westen gibt. Mit dem aktuellen Personal - Van der Leyen und Co kann man keine Vertrauensbasis aufbauen - ja man braucht nicht mal mit ihnen reden, denn sie sind ohnehin nur Vasallen der US Regierung. Diese aber ist seit ewig unzuverlässig, weil es ihre Doktrin ist. Somit wird es einen echten Frieden erst geben, wenn wir in Europa eine Regierung bekommen, die versucht sich aus dem Vasallenstatus der USA loszulösen.

Bei einem Verlust-Verhältnis von 8 zu 1...

stocksorcerer @, Dienstag, 24.01.2023, 16:56 vor 8 Tagen @ Martin 6480 Views

braucht es nicht mehr lange, bis Selkenskyj Mütter einberufen lässt von seinen Nazi-Schergen mit vorgehaltener Waffe. Weil irgendwer muss ja weiter Widerstand leisten für Blackrock und Co.

Gruß
stocksorcerer

Budapester Memoradum: USA und GB sichern der Ukraine ihre Grenzen zu, hat es der Ukraine geholfen?

Joe68 @, Dienstag, 24.01.2023, 14:10 vor 8 Tagen @ nereus 6198 Views

Verträge sind nur solange was wert, bis es sich der mächtigere Vertragspartner anders überlegt.
Da der Westen, laut Hollande und Merkel, in seinen 'Friedens'-Verhandlungen nur Zeit für eine Aufrüstung erschwindeln wollte, warum sollte Rußland sich zweimal reinlegen lassen?
Zudem liegen die russischen Forderungen seit Dezember 2021 auf den Tisch, hier ist die Blockfreiheit der Ukraine zentral und, aus russischer Sicht, nicht verhandelbar. Was bringen Verhandlungen mit einer Seite, die einfach fremdes Eigentum beschlagnahmt (3 stellige Milliardenbeträge), einseitige Sanktionen verhängt und ggfs auch mit terroristischen Anschlägen (Nordstream 1+2) aktiv eingreift und zerstört.
Das wird noch weiter ausgefochten werden.

Die Zerstörung der Nordstream-Pipelines war eine Zäsur. Darüber werden sich NUR einige der ehemaligen Ostblockstaaten gefreut haben. Die westlichen Staaten eher nicht.

Olivia @, Dienstag, 24.01.2023, 15:40 vor 8 Tagen @ Joe68 6054 Views

Denen wurde durch die Zerstörung von Deutschlands "Lebensader" sehr klar vor Augen geführt, dass es kein "Bündnis" gibt, sondern dass die Europäer als tributpflichtige Vasallen für amerikanische Kriege zur Verfügung zu stehen haben..... und dass sie, wenn sie dies nicht in dem von den USA gewünschten Ausmaße tun, selbst mit schwersten "kriegerischen Strafaktionen" überzogen werden.

So etwas trägt mit Sicherheit nicht zum "inneren Zusammenhalt" eines solchen Bündnisses bei. Es ist von innen faul. Ich erinnere mich auch noch sehr gut daran, wie Sarkozy "gezwungen" wurde, Angriffe gegen Gaddafi zu fliegen. Er wollte zuerst nicht. Mit was sie ihn "auf Linie" gebracht haben, ist mir immer noch nicht klar.

Es kann nun weltweit jeder sehen, auf welche Art und Weise die Ukraine das "Vasallentum" ihrer "Regierung" bezahlen muss - mit der kompletten Zerstörung und einem Genozid an ihren Männern.

Erstaunlich, dass McGregor die Ukraine als den 51. Staat der USA bezeichnet hat.

Mit Europa hat das nur am Rande zu tun. Das wird weltweit jeder wissen, da können die Sprechpuppen plappern, so viel sie wollen. ALLE sehen das Drama, das sich in Europa abspielt...... und alle werden aufrüsten, damit es ihnen nicht genauso ergeht.

--
For entertainment purposes only.

Ich sehe vor allem eine wachsende Gefahr darin,

Kaladhor @, Münsterland, Dienstag, 24.01.2023, 15:59 vor 8 Tagen @ Olivia 6553 Views

dass sich möglichst viele Staaten jetzt wohl nuklear aufrüsten wollen, denn anders kann man die Angelsachsen wohl nicht davon abhalten, ihre gierigen Pranken nach einem auszustrecken. Man könnte fast sagen, dass die letzte Runde der amerikanisch-englischen Vorherrschaft eingeläutet wurde.

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

Ach ja, diese Zusicherungen....

Kaladhor @, Münsterland, Dienstag, 24.01.2023, 15:56 vor 8 Tagen @ Joe68 5832 Views

Gab es im September 1939 auch von Seiten Englands und Frankreichs für Polen.... hat viel gebracht.

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

"....übrigens Olaf Scholz hat ...."

Olivia @, Dienstag, 24.01.2023, 14:44 vor 8 Tagen @ nereus 7583 Views

Ja, das sehe ich sehr ähnlich.

"Übrigens, Olav Scholz hat bislang – trotz dümmlicher Statements (die aber wohl sein mußten) - bezüglich dieses Konflikts gute Arbeit geleistet. Bei den bestehenden Machtverhältnissen ging wohl auch nicht mehr, doch das bleibt wie immer Spekulation."

Auch seine bisherige "Kriegsministerin" war sehr effizient. :-) Mal gespannt, was seine "Neuerwerbung" machen wird.

--
For entertainment purposes only.

Auch wenn es beim Server hängen bleibt,

D-Marker @, Dienstag, 24.01.2023, 15:23 vor 8 Tagen @ Olivia 6236 Views

habe im Rahmen des Demokratieversuches Petition eingereicht.

Wortlaut der Petition
Strack-Zimmermann möge persönlich den ersten Panzer fahren.
Begründung
Sie möge mit gutem Beispiel voran gehen.
Anregungen für die Forendiskussion
Ich liebe Euch alle


https://epetitionen.bundestag.de/content/epet/peteinreichen/oeffentlich.bestaetigen.$$$...

LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Der Link funktioniert leider nicht. Wie würde Armdrücken der Kriegsschreier gegen die diplomatsichen Praktiker ausgehen?

heller, Dienstag, 24.01.2023, 16:28 vor 8 Tagen @ D-Marker 5330 Views

Der Link funktioniert leider nicht. Vermutlich musst Du Deine Petition nochmal aufrufen und den Link mit der Petitionsnummer posten....
Aber die Idee ist logisch. Auch von wegen Gleichberechtigung der Geschlechter.
Mir würden da noch ein paar Gestalten einfallen - aber ich glaube, soviele Leoparden hat die Bundeswehr gar nicht.
Aber vielleicht gibt es ja auch die Möglichkeit der Fernsteuerung und man kann mehrere in einem Panzer unterbringen. Wenn es ein wirklicher Friedenseinsatz ist, dann kann auch Munition und Schütze wegfallen.
________________

Solcherlei Gedanken sind leider nicht heilsam.
Was mir dabei aber eingefallen ist:
Wie würde wohl der Kampf ausfallen, wenn man innerhalb Deutschlands die Befürworter und die Gegner von Waffenlieferungen im Armdrücken gegeneinander antreten lassen würde?
Ich könnte mir vorstellen, dass die stabil gebauten, praktischen Leute eher die Schnauze voll von der Kriegstreiberei haben als die hysterischen und die moralischen.
Verkehrte Welt eben.

Bist du verrrückt? So ein Macho-Scheiß

Ankawor @, Dienstag, 24.01.2023, 18:37 vor 8 Tagen @ heller 5248 Views

Wie würde wohl der Kampf ausfallen, wenn man innerhalb Deutschlands die Befürworter und die Gegner von Waffenlieferungen im Armdrücken gegeneinander antreten lassen würde?
Ich könnte mir vorstellen, dass die stabil gebauten, praktischen Leute eher die Schnauze voll von der Kriegstreiberei haben als die hysterischen und die moralischen.

Wir haben eine feministische Außenpolitik, hast du das schon mitbekommen? Und da willst du den Kriegsschreierinnen mit so einem Macho-Scheiß wie Armdrücken kommen? [[euklid]]

Feministische Politik ist zutiefst gewaltlos. ... ähem, krächz, Entschuldige meinen Würg- und Hustenanfall, jetzt habe ich nicht verstanden, was du gesagt hast ... Baer was?

MFG
Ankawor, bekennender Macho

--
Alle werden mehr und alles wird weniger.

Probieren geht über Studieren

D-Marker @, Dienstag, 24.01.2023, 20:02 vor 8 Tagen @ heller 4647 Views

"Schritt 4 - Bestätigung

Vielen Dank. Ihre Petition wird an den Petitionsausschuss weitergeleitet. Bitte beachten Sie, dass wir Ihre Petition nur dann veröffentlichen dürfen, wenn sie den Richtlinen entspricht.

Zur Archivierung in Ihren Unterlagen wurden die von Ihnen eingegebenen Daten als PDF aufbereitet und stehen unter folgendem gesichertem Link (HTTPS) zum Download zur Verfügung:

Petition herunterladen (PDF)"

steht nun geschrieben.

(Habe auf den Link geklickt, aber da passiert nichts.)

Aha, es gibt also einen "Petitionsausschuss".

Mal sehen, ob und was da kommt und halte Euch auf dem Laufenden.
Eine Woche werde ich erst mal abwarten.

LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Die FDP FDP FDP (unfassbar) KriegstreiberIn hat 3 Kinder, wenn schon als Familienausflug (Enkel ausgenommen)

Lenz-Hannover @, Mittwoch, 25.01.2023, 19:00 vor 7 Tagen @ D-Marker 3387 Views

Klöppels weltwoche.ch berichtete, dass Selenski für viel Mio. in Italien eine Villa gekauft hat.

Geht nicht

sensortimecom ⌂ @, Dienstag, 24.01.2023, 15:38 vor 8 Tagen @ nereus 5920 Views


Für die Ukraine skizziert er einen Friedensplan mit drei Elementen.
Zunächst solle der Frontverlauf "eingefroren" werden, möglichst entlang der Linie im Donbas, an der sich ukrainische Truppen und von Moskau gesteuerte Rebellen vor dem russischen Großangriff am 24. Februar vergangenen Jahres gegenüberstanden. Nach dem Waffenstillstand könnten dann politische Verhandlungen über eine Friedenslösung beginnen.
Während dieser Gespräche müsse der Westen seine Sanktionen gegen Russland und die Militärhilfe für die Ukraine fortsetzen, um den Druck auf Moskau aufrechtzuerhalten.
Ein politischer Kompromiss könnte am Ende darin bestehen, dass Russland die Krim und den Donbas erhalte, im Gegenzug die Ukraine aber der NATO beitreten könne. Kissinger meint, eine NATO-Mitgliedschaft wäre eine "angemessene Folge" der russischen Invasion.

Unmöglich. Jede russische Regierung, die sich auch nur auf Bruchteile dieser Forderungen einlassen würde, wäre binnen kürzester Zeit weg vom Fenster.

Normal braucht es Spione um die Schwachstellen von Panzern und anderen Militärgeräten u.a. zu entdecken. Die Nato liefert frei Haus. (edit)

ebbes @, Dienstag, 24.01.2023, 17:24 vor 8 Tagen @ nereus 6034 Views

bearbeitet von ebbes, Dienstag, 24.01.2023, 17:44

Für jeden Panzer dürften schon 10 Raketen produziert sein und die kosten nur ein Bruchteil der Panzer.
(Henry Ford wäre stolz auf die Russen.)

Jetzt können die Russen in "aller Ruhe" ausprobieren welcher Raketentyp und wo sie am meisten Schaden anrichten.
Neueste Miltärtechnik ohne einer eingespielten Mannschaft und ohne eigenen Schutz durch Abwehrraketen oder/und Satellitenaufklärung ist aber so etwas von schwachsinnig, das ist ein Grund warum bisher in aller Welt russische Militärgüter eingesammelt und in die Ukraine geschickt wurden.

Dem Westen, bzw. der USA sind die ukrainischen Verluste vollkommen egal.
Wichtig ist nur der Schwund von Material und Soldaten der Russen.
Aber die haben gelernt und ihre Taktik angepasst und sind überall auf dem Vormarsch und die USA/Nato vergessen immer das Wichtigste.
Russland hat jetzt eine Armee der Praxis. Die normale Tötungshemmung gibt es nicht mehr wie bei unseren Bundeswehrsoldaten (dafür gibt es aber 3 Toiletten und Überlegungen wie man einen Panzersitz für Schwangere baut und unsere Elitesoldaten werden weil sie zu räääächts sind vom Dienst freigestellt)
Sie können alles ausprobieren und die Nato Soldaten spielen im Sandkasten (nur Manöver).

Der nächste Präsident könnte ein General werden und der hat jetzt alles in der Hand.
Die größten Nuklearbestände und eine praxiserfahrene Armee.
Warum soll der nicht in andere Länder einmarschieren?
Ich könnte es nach all den Lügen irgendwie verstehen.

Gerade auf einem russischen Kanal gelesen.

Russisches Kriegsschiff mit "unaufhaltsamen" Hyperschallraketen mit 7000 Meilen pro Stunde "segelt in Richtung USA und wird bald in der Todeszone sein" - die Medien machen den Briten Angst
Fregatte "Admiral Gorshkov" auf ihrer ersten Kreuzfahrt mit Hyperschallraketen "Zirkon" mit einer Geschwindigkeit von 6670 Meilen pro Stunde.

ebbes

--
Bafin gerechte Warnung:
Obwohl ich mehr als 30 Jahre Erfahrung an der Börse habe, habe ich keine Ahnung vom Markt. Macht nicht nach was ich handle. Vertraut der Sparkasse Schlüchtern und ihren Anlagetipps.

Die Russen werden die Leo's reihenweise abschießen.... Dafür haben sie "damals" die SU25T entwickelt und die hat auch noch Lufthoheit!!

Reffke @, Dienstag, 24.01.2023, 20:30 vor 8 Tagen @ ebbes 6131 Views

bearbeitet von Reffke, Dienstag, 24.01.2023, 20:36

Hallo,
Das wird ein Schützenfest...[[trost]]
Die Suchoi Su-25T ist eine aus der Suchoi Su-25 kampfwertgesteigerte und auch für die Panzerbekämpfung entwickelte einsitzige Allwetterversion, im hinteren Cockpit sind Avionik sowie ein Treibstofftank eingebaut. Der Erstflug des Prototyps T-8M fand am 17. August 1984 statt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Suchoi_Su-25

LG Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

Die Zeiger der Weltuntergangsuhr wurden auf 10 Sekunden verschoben, jetzt zeigen sie 90 Sekunden vor nuklearer Mitternacht o.T.

Mirko2 @, Velky Sernov, Dienstag, 24.01.2023, 17:57 vor 8 Tagen @ nereus 5355 Views

.

--
Audiatur et altera pars

Und natürlich vom Hetzblatt Nummer eins der Nation verlautbart...

stocksorcerer @, Dienstag, 24.01.2023, 19:00 vor 8 Tagen @ Joe68 5958 Views

Unsere Lobby-Politiker kotzen mich an, unsere Medien kotzen mich an und reichlich viele Mitmenschen, die sich haben verarschen lassen, und positive Bilder mit der ukrainischen Staatsführung sich haben einreden lassen, die kotzen mich auch an. Leute, die nicht mal den geopolitischen Sachverstand eines Kindergartenkindes haben, aus zwei Weltkriegen nichts gelernt haben, aber aus voller Überzeugung Offensivwaffen, nämlich deutsche Kampfpanzer, gegen Russland schicken. Wie bescheuert muss man sein, oder wie verkommen?

Gruß
stocksorcerer

Locker bleiben, bis zum Mai sollte eine Leo2 Panzerarmee über die ukrainische Steppe donnern (was der Führer dazu sagen würde?)

Joe68 @, Dienstag, 24.01.2023, 19:11 vor 8 Tagen @ stocksorcerer 6019 Views

Ich schätze das da, bis zum April/Mai, ein paar dutzend Leo2 rollen werden, aber was weiß ich schon, vielleicht gibt es schon vorher einen kleinen atomaren Schlag gegen einen Verkehrsknotenpunkt.

Muß mir meinen Wein Vorrat aufstocken, ganz großes Kino, Dank unserer diplomatie befreiten Politik. Ich habe die nicht gewählt, und würde auch nicht für die in der ukrainischen Steppe verrecken wollen, sondern ziehe es vor das ganze aus der Ferne zu beobachten.

So ähnlich muss auch der erste Weltkrieg gewesen, alle, incl der Sozen, mit Hurra ins Gebrüll.

Nach dem sich die deutsche Presse über Tage ausgekotzt hat ...

Mirko2 @, Velky Sernov, Dienstag, 24.01.2023, 19:17 vor 8 Tagen @ Joe68 5886 Views

Rollen Züge in Richtung Osten: Эшелон с танками Leopard 2A5 бундесвера направляется на восток, 23.01.2023

(https://t.me/+FFooN5iP2jEzY2Ji)Видео уже публикуют в сети. Видимо решение было принято задолго до сегодняшнего дня.

Die Antwort aus Russland wird nicht meht lange dauern!

--
Audiatur et altera pars

Mit einem kleinen Unterschied

stocksorcerer @, Mittwoch, 25.01.2023, 09:33 vor 7 Tagen @ Joe68 4281 Views

Bethmann-Hollweg hat seinerzeit so ziemlich alles probiert, um aus der Nummer rauszukommen, ohne dass ein Krieg Europa überzieht. Darüber habe ich viel gelesen. England hat das aber nicht zugelassen. Hier und heute sehe ich von deutscher Seite überhaupt keine Diplomatie, sondern nur Weicheier auf der einen Seite und verkommene Kriegsbefürworter auf der anderen.

Diese Ukraine hat, so wie sie seit dem Maidan mit den russischstämmigen Menschen im Süden des Landes umgegangen ist, aus meiner Sicht KEINERLEI Solidarität verdient. Sie hat keine demokratischen Werte, die Opposition sitzt im Knast oder ist tot. Sie ist ein fail state, der seit acht Jahren im Bürgerkrieg ist. Die NATO ist nichts mehr wert, seit unsere Energieoptionen gesprengt wurden von unseren "Bundesgenossen". Scheiß auf sie! Und die Menschen, die das bis heute nicht wahrhaben wollen, hätten auch im Sportpalast mit voller Inbrunst mit "Ja" geantwortet.

Traurig. Seit 1945 vergeht kein Tag, an dem nicht auf irgendeinem Programm "Hitler" läuft und die Menschen haben NICHTS gelernt.

Gruß
stocksorcerer

Wozu zählen wenn die transatlantischen Herren die Antwort vorgegeben haben?

Joe68 @, Dienstag, 24.01.2023, 19:56 vor 8 Tagen @ KiS 5100 Views

Die Polen haben sich im WW2 als sehr dumm erwiesen, sie wurden von ihren westlichen Vertragspartnern (England, Frankreich) nicht nur im Stich gelassen, im Gegenteil, der Westen hat dem Landraub durch die SU zugestimmt, Millionen Polen wurden vertrieben und der moralische Westen hat das gebilligt.

Gelernt haben die Polen daraus leider nicht viel.

Jetzt sind die Ukrainer dran, vom Westen gelockt, haben sie sich mißbrauchen lassen, denn ich kann mir kein Kriegsergebnis vorstellen wo die Ukraine als souveräner Staat Teil der NATO wird, nicht solange Rußland halbwegs verteidigungsfähig da steht.

Ich kenne auch keinen Deutschen der seinen Sohn zur Verteidigung in den Osten schicken würde. Ich halte es da mit Reinhard Mey,
https://www.youtube.com/watch?v=1q-Ga3myTP4

Ich würde mit meinen Söhnen bei Nacht und Nebel das Land verlassen, Nein, meine Söhne gebe ich nicht, nicht für Anna Lena, Robert oder Olaf.

Sitzt du am Plan?

Ankawor @, Dienstag, 24.01.2023, 20:07 vor 8 Tagen @ Joe68 5079 Views

Hallo Joe,

Ich kenne auch keinen Deutschen der seinen Sohn zur Verteidigung in den Osten schicken würde. Ich halte es da mit Reinhard Mey,
https://www.youtube.com/watch?v=1q-Ga3myTP4

Ich würde mit meinen Söhnen bei Nacht und Nebel das Land verlassen, Nein, meine Söhne gebe ich nicht, nicht für Anna Lena, Robert oder Olaf.

Niemand schickt seinen Sohn an die Ostfront, das hat der Mey nicht kapiert. Andere schicken die Söhne. Wirst du warten, bis Nebel aufzieht, oder machst du schon jetzt einen Plan?

MFG

Ankawor, planend

--
Alle werden mehr und alles wird weniger.

Ich kenne genügend Unterschlüpfe am Balkan, wo die Dörfler jeder staatlichen Macht mißtrauen und sich Deutsche als auch Partisanen die Zähne ausgebissen haben kT

Joe68 @, Dienstag, 24.01.2023, 20:18 vor 8 Tagen @ Ankawor 4959 Views

Erstaunlich, es werden schon Fluchtpläne vor Zwangsrekrutierungen geschmiedet.

Durran @, Dienstag, 24.01.2023, 22:11 vor 8 Tagen @ Joe68 5837 Views

Ja, langsam sollte man sich Gedanken machen. Irgendwer muss ja die Panzer fahren und man braucht ausreichend Kanonenfutter an der kommenden NATO Front im Osten.

1943 stand die Wehrmacht mit fast 800.000 Soldaten dem Russen im Donbass gegenüber. Die Russen dürften ihr Pulver weitestgehend trockengehalten haben.

Um also tatsächlich etwas zu bewegen werden neben Panzern, Waffensystemen und Munition natürlich auch jede Menge Soldaten benötigt. Beobachten wir also sorgfältig die weitere Entwicklung.
Mal sehen wann die Einführung der Wehrpflicht oder gar eine Mobilisierung diskutiert wird.

Man sollte sich wirklich einen Plan B für den Fall der Fälle bereit halten.

Die menschlichen Schweine scheinen (leider!) sogar schon von Lao Tse gelernt zu haben.

neptun @, Mittwoch, 25.01.2023, 00:52 vor 8 Tagen @ Durran 5022 Views

Dieser drückte sich nämlich u.a. etwa so aus: "Um etwas gehörig auszudehnen, muß man es vorher kräftig zusammendrücken."

In diesem Sinne ist die seit vielen Tagen andauernde Diskussion um den Leopard in den Main Stream Medien, bei gleichzeitiger stillschweigender Übereinstimmung, daß es selbstverständlich nicht anders ginge, nicht nur so zu verstehen und gedacht, daß bei Lieferung (vermutlich spätestens in wenigen Tagen) ein "erleichtertes" Aufatmen durch die (auch) deutsche Bevölkerung geht. Nein, viel schlimmer noch, es dient mit großer Wahrscheinlichkeit der Vorbereitung der Anwendung desselben Prinzips, wenn es in absehbarer Zeit darum geht, daß auch deutsche Soldaten in diesem Krieg verheizt werden - genauso sinn- und zwecklos wie bisher schon die ukrainischen und russischen Soldaten.

Die entsprechende Kriegsgeilheit in der breiten Bevölkerung wird ja schon seit Monaten medial geschürt. Auch da wird es dann (zunächst und vor dem entsetzten Erwachen) ein "erleichtertes" Na-endlich-Gefühl geben. :-(

Joseph Goebbels hätte seine helle Freude.

So viel zu "Das darf nie wieder passieren!"

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Eine NATO-Involvierung bleibt kein konventioneller Krieg

sensortimecom ⌂ @, Mittwoch, 25.01.2023, 12:39 vor 7 Tagen @ Durran 4154 Views

Der mutiert rasch zu einer nuklearen Auseinandersetzung. Das ist sonnenklar, denn der Westen verfügt nicht über die Ressourcen, einen Krieg über längere Zeit (nicht mal ein paar Monate!) führen zu können.

Der Westen müsste nämlich an ZWEI Fronten Krieg führen: einmal gegen RU (und seine Söldner die sich ihm anschiessen) und ein andermal gegen Chaos, Hysterie und Panik, die sich in den eigenen Ländern ausbreitet.

Die Herren des Geldes

Manuel H. @, Mittwoch, 25.01.2023, 13:12 vor 7 Tagen @ sensortimecom 4156 Views

Der Westen kann unendlich aufschulden, nullo Problemo. Er hat auch deswegen ein großes Potential, seine industriellen Kapazitäten auf die Vernichtung Russlands zu optimieren.

Durch die Aufschuldung bemerken die Leute im Westen nicht mal etwas von Wohlstandsverlust, im Gegenteil, es winken wahnsinnig viele Verdienstmöglichkeiten (Reservisten in Polen mit Auslandszulage), ähnlich wie sich die Kioske über den hohen Abverkauf von Alkoholika, Zigaretten auf der einen Seite und Pfefferspray auf der anderen Seite wegen der unlimitierten Umvolkung freuen, so auch hier.

Solange die Herren des Geldes die Aufschuldung genehmigen, solange null Problem.

Russland hingegen ist nicht souverän gegenüber den Herren des Geldes, die kriegen nicht mal eine Swift Überweisung ohne deren Erlaubnis hin. (die blamabelste Technik der Protokollierung eines Buchungssatzes, kriegen klitzekleine Tauschringe hin, ist etwas, was die Russische Föderation völlig unvorbereitet trifft, können sie nicht angeblich, wers glaubt)

Wen du Krieg führen willst...

sensortimecom ⌂ @, Mittwoch, 25.01.2023, 15:16 vor 7 Tagen @ Manuel H. 3780 Views

... musst du auch auf Kriegswirtschaft umstellen können. Der Westen kann das nicht. Es existiert kein Konvertierungsprogramm vom Liberalismus hin zum Totalitarismus.

Kein Konvertierungsprogramm vom Liberalismus hin zum Totalitarismus - echt jetzt?

Griba @, Dunkeldeutschland, Mittwoch, 25.01.2023, 16:28 vor 7 Tagen @ sensortimecom 3351 Views

Und die Plandemie und ihre Folgen?
Ich schätze mal, das Konvertierungsprogramm ist längst gestartet.

--
Beste Grüße

GRIBA

Dieses Konverterungsprogramm vom Liberalismus zum Totalitarsmus hat doch 1941 mit der Inhaftierung von über 100.000 japanischstämmigen Amerikanern auch prima geklappt

Mephistopheles @, Datschiburg, Mittwoch, 25.01.2023, 16:49 vor 7 Tagen @ Griba 3307 Views

Und die Plandemie und ihre Folgen?
Ich schätze mal, das Konvertierungsprogramm ist längst gestartet.

https://de.wikipedia.org/wiki/Internierung_japanischst%C3%A4mmiger_Amerikaner

Abgesehen davon hatten die Amis bei aller freedom & democracy-Propaganda fast 100 Jahre lang keinerlei Probleme damit, Sklaven zu halten. Sogar einer ihrer Grümndungsväter hielt sich Sklaven.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Paul C. Martin: "Re: Hilfe! Brauche dringend Argumente für wirtsch. Ursachen des Irak-Krieges"

Ostfriese @, Mittwoch, 25.01.2023, 19:15 vor 7 Tagen @ Manuel H. 3152 Views

Hallo Manuel H.

Solange die Herren des Geldes die Aufschuldung genehmigen, solange null Problem.

So ist es.

Etwas 'gehobener' wäre das Modell: Die Besetzung des Iraks 'finanziert' die Kriegskosten 'über' eine allgemeine 'Wohlstandssteigerung' (mehr Sicherheit in der 'gesamten' Region, ergo mehr wirtschaftliches Treiben, usw.) und aus dieser Wohlstandssteigerung (eine besondere Art des 'wealth effects') ließen sich dann wiederum per Steuern jene Mittel abschöpfen, die nicht nur das 'Investment' Krieg 'bezahlen', sondern darüber hinaus weitere (dauerhafte) 'wealth effects' generieren, die im Rahmen der Entfaltung einer möglichst 'freien Wirtschaft' dann 'Wachstum' generieren und, sozusagen nebenbei, zusätzliche Staatseinnahmen (immerhin sind Kriege Staatsangelegenheiten und schlagen zunächst auf die Staatsrechnung durch).

Eine etwas perfidere Version wäre die: Die Fat Cats der US-Konzerne haben den Staats- und damit Militärapparat direkt oder indirekt in der Hand und haben so quasi im Hinterzimmer oder per 'Verschwörung' den Krieg initiiert, damit sie sich vor Ort bereichern können (Ölquellen [ = weltweit fruchtbarsten Schwarzerde-Böden] gehen an die Multis zum Nulltarif) oder es entsteht ein 'neuer Markt' (Nachholbedarf der armen Iraker usw.), die 'zusätzliche Absatzchancen' eröffnet, die wiederum zu höheren Profiten der Fat Cats führen.

https://archiv.dasgelbeforum.net/ewf2000/forum_entry.php?id=178320

Dazu kommt, dass sich jedes imperiale Zentralmachtsystem aus debitistischen Gründen externalisieren und in verbesserte Militärtechnik investieren muss.

Ist der Waffenvorsprung immens, muss sich ein Abgabensystem (externalisiert) entwickeln.

Beispiele: Obsidian, Bronze (logo), Pferd, Steigbügel, Long-Bow, Schießpulver, A-Waffen. Geht auch bei Strategien (Phalanx, Legion, Schiefe Schlachtordnung, levée en masse usw.).

https://archiv.dasgelbeforum.net/ewf2000/forum_entry.php?id=389708

Nichts Neues unter der Sonne und Gruß - Ostfriese

Wir stehen nah davor

FOX-NEWS @, fair and balanced, Donnerstag, 26.01.2023, 08:12 vor 6 Tagen @ sensortimecom 2760 Views

Russland betrachtet den Einsatz von DU-Munition in westlichen Panzern als Verwendung schmutziger Bomben gg Russland, so die Aussage vor der OSZE durch den russ. Vertreter (aufgeschnappt bei Telegram) mit Verweis auf den Einsatz im Irak und Serbien und deren Folgen.

Hier haben wir eine dicke fette rote Linie. Mal sehen, ob das im MSM thematisiert werden wird.

Grüße

--
[image]
** sic transit gloria germaniae **

Verseuchung ukrainischer Schwarzerde, danke an die USA

Joe68 @, Donnerstag, 26.01.2023, 09:02 vor 6 Tagen @ FOX-NEWS 2629 Views

Wieder ein Gewinn für die USA, denn wenn ukrainische Erde verseucht wird, dann können die USA mehr Geld für ihre Agrarexporte verlangen.

Als Putin würde ich, bei Verwendung der Uranmunition, dann nicht zögern einen atomaren Wassergraben im Westen der Ukraine zu legen.

Gibt sicher genug Pläne aus dem kalten Krieg, da hätten unsere westlichen Partner die BRD atomar verseucht, um Freiheit und Demokratie zu schützen, die totale Zerstörung der BRD war dafür kein zu hoher Preis. Die Russen können ja anfragen wie viele Atom Bomben dazu benötigt werden. Die ukrainische Regierung will ja lieber den letzten Ukrainer opfern, als von totalen Sieg abzurücken, all in.

Hauptsache Zulassungsbescheinigung Teil I

Reffke @, Dienstag, 24.01.2023, 21:05 vor 8 Tagen @ KiS 5339 Views

Hallo,
Man höre und staune...
Der Kampfpanzer Leopard 2A6 | DIE MISSION | Special
https://www.youtube.com/watch?v=j4GRv2VXB9k

LG Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

Falle aufgestellt, Falle zugeschnappt: USA immer nicht involviert, während die anderen WK3 provozieren (oT)

KiS @, CGN, Donnerstag, 26.01.2023, 00:44 vor 7 Tagen @ Olivia 2538 Views

.

--
Guter Geschmack ist der Feind der Kreativität
(Pablo Picasso)

GB + USA (unter Kontrolle der NWO) haben es mal wieder geschafft, Deutschland und Russland gegeneinander aufzubringen, wie in WK1, WK2 und Kalter Krieg. owT

BerndBorchert @, Dienstag, 24.01.2023, 20:06 vor 8 Tagen @ Joe68 4943 Views

bearbeitet von BerndBorchert, Dienstag, 24.01.2023, 20:13

Was ist der Köder?

aprilzi @, tiefster Balkan, Dienstag, 24.01.2023, 21:06 vor 8 Tagen @ BerndBorchert 5778 Views

bearbeitet von aprilzi, Dienstag, 24.01.2023, 21:14

Hi,

Hier lege ich meine Verschwörungstheorie[[freude]] vor.

Also Armenien wurde verkrüppelt, ist es nicht an der Zeit, dass auch Bulgarien spiegelbildlich am Schwarzen Meer auch bestraft wird.

Hier sagte ein besagter ehemaliger Geheimdienstler den längerfristigen Plan der NWO voraus.

Der Gürtel um Russland vom besagten Theoretiker, (..) oder das Intermarium

https://en.wikipedia.org/wiki/Intermarium#

eine Idee der Polen, die auch als ein bedeutendes Volk anerkannt werden wollen, die miesen Arschloecher zwischen Deutschland und Russland.

Also das Intermarium soll von kleinen Kalifaten besetzt sein und Russland umzingeln. Also keine Slawen oder Ungarn oder Rumänen auch keine Ukrainer, die teilweise auch orthodoxen Glaubens anhängen, dort sollen Muslime sein. Das soll die Idee sein.
Wahrscheinlich sollen diese Kalifate das billige Arbeitslager sein für den produktiven Westen.
Die ehemaligen KZs sollen also neu gebaut werden und von blöden Muslime bedient werden. Und wahrscheinlich sollen die Slawen und sonstige sich sträubende Völker verfeuert werden.

Das könnte den Vorstellungen der NWO durchaus entsprechen. Selensky hat ja als Oberjude schon angefangen ein paar Slawen zu vernichten. Und bei den Feiern des Umsturzes 2014, das jährlich stattfindet in Kiew, gibt es regelmäßig auch eine Delegation mit der Fahne der Dschihadisten.

Dann kann auch Deutschland seine überzähligen islamischen Mitesser elegant abtreiben und sich denen entledigen. Was auch hier im Forum schon überlegt wird, wie man sich von denen am besten entledigen kann. Die NWO dein Freund Und Helfer hat auch dafür nachgedacht.[[freude]]

Gruß

Eine andere Variation.

aprilzi @, tiefster Balkan, Donnerstag, 26.01.2023, 16:43 vor 6 Tagen @ aprilzi 1919 Views

bearbeitet von aprilzi, Donnerstag, 26.01.2023, 16:49

Hi,

wieso sollte es nicht gedacht sein, dass die neu angekommenen Migranten die Rolle haben, sich Kriegsdienstverweigerer vorzunehmen und aufzutreiben und an die Russland-Front zu schicken?

Vor zwei Tagen oder so kam der österreichische Bundeskanzler hier in Sofia an und sagte, wie es einem Arschloch gehört, dass Österreich das Veto zur Aufnahme Bulgariens ins Schengener Raum nicht zurücknehmen werde, sondern Österreich werde in der EU sich einsetzen für ein zwei Mrd EU Hilfspaket für Bulgarien zur Grenzsicherung, also Personell und technische Maßnahmen. Eben kam die Meldung aus der EU-Kommission, dass Bulgarien eine solche Hilfe nicht bekommen werde.

Hiernach wurde der österreichische Kanzler per Hubschrauber entlang der Grenze zur Türkei herumgefahren. Früher als der Grenzzaun ( 259Km ) fertig war, kam der Brite Cameron vorbei, dieser aber ließ wenigstens einige Hundert Rover Geländewagen hier, die waren gebraucht aus Armeebestände aber immerhin, jetzt kam der Österreicher und außer Um-kosten gab es nichts.

Also Tür auf, für noch mehr Migranten. Die Migranten bevorzugen Griechenland, denn dieses ist im Schengen-Raum und so können diese leichter zurückkehren ins gelobte Land, Österreich oder Deutschland.


Gruß

Ref. Paul Craig Roberts, 14.04.2021: "Diese britische Garantie war die Ursache des Zweiten Weltkriegs." Hat die jetzige UK-Aktion nun auch das Potenzial für WK3?

sprit @, Mittwoch, 25.01.2023, 13:09 vor 7 Tagen @ BerndBorchert 3885 Views

Von Paul Craig Roberts, 14.04.2021

Ich hätte nie gedacht, dass sich eine Regierung als so dumm erweisen würde wie die britische Regierung, die 1939 Polen eine Militärgarantie gab, was die polnische Militärdiktatur veranlasste, die Gespräche mit Deutschland über die Rückgabe der durch den Versailler Vertrag gestohlenen deutschen Gebiete und Menschen abzubrechen. Diese britische Garantie war die Ursache des Zweiten Weltkriegs.

--
Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt!

Ref.: "Hat die jetzige UK-Aktion nun auch das Potenzial für WK3?" -> Die Analogie drängt sich direkt auf.

sprit @, Mittwoch, 25.01.2023, 16:54 vor 7 Tagen @ sprit 3500 Views

Die Analogie drängt sich direkt auf.

1939 Verhandlungen Deutschland – Polen. Torpediert durch UK

2021 - 2022 Verhandlungen Russland – Ukraine. Torpediert durch UK.

https://www.bbc.com/news/uk-61052643
Besuch Boris Johnson in Kiew. Er sagte: "Ich habe heute deutlich gemacht, dass das Vereinigte Königreich in diesem Kampf unerschütterlich an der Seite des Landes steht, und zwar auf lange Sicht.

"Wir verstärken unsere eigene militärische und wirtschaftliche Unterstützung und berufen eine globale Allianz ein, um dieser Tragödie ein Ende zu setzen und sicherzustellen, dass die Ukraine als freie und souveräne Nation überlebt und gedeiht.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

--
Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt!

Um Himmels Willen, das war ABSICHT! Sollte er eigentlich wissen. oT

stocksorcerer @, Donnerstag, 26.01.2023, 08:55 vor 6 Tagen @ sprit 2272 Views

...

Die Panzer rollen genau bis zur ersten Brücke. Dann gehen sie (unter).

Mitmacher @, Mittwoch, 25.01.2023, 10:36 vor 7 Tagen @ Joe68 4949 Views

Ich las bei VK das die Sowjetingenieure beim Straßenbau im kalten Krieg peinlich darauf bedacht waren, die Traglast der Brücken so zu gestalten, dass die leichten Sowjetpanzer passieren können, die 60 to Westpanzer aber nicht.

Das scheint mir schlüssig und entspräche auch meinen Kenntnissen des russischen Denkens. Da nun in der ehemaligen Ukraine in den letzten 30 Jahren keinerlei relevante Infrasturkturmaßnahmen außerhalb Kievs durchgeführt wurden, könnte ich mir vorstellen, das allein der Transport zur Front abenteuerlich wird.

In meinem Dorf stand bis 1947 ein Königstiger (vgl. Gewicht) der zum Kriegsende über einen unsichtbar verrohrten Bach fahren wollte. Wollen heißt nicht können.

--
"Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt." - Thomas Mann, Der Zauberberg

"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Ist mir im Westteil der BRD aufgefallen ..

Mirko2 @, Velky Sernov, Mittwoch, 25.01.2023, 10:43 vor 7 Tagen @ Mitmacher 4934 Views

Das an den besagten Brücken immer die Angabe der Belastung in Tonnen stand.

(50<-->60)

--
Audiatur et altera pars

Grob gerechnet wurden dann innerhalb von 100 Jahren 3 x deutsche Panzer gegen Russland geschickt. Als ob sie den Verstand verloren hätten.

Olivia @, Mittwoch, 25.01.2023, 14:51 vor 7 Tagen @ Joe68 3656 Views

Immer wieder lassen sie sich durch irgend jemanden instrumentalisieren.

Jeder weiß, wie das ausgegangen ist und wer Gewinn aus diesen Aktionen gezogen hat. Die Russen haben den Blutzoll gezahlt..... und andere haben die Gewinne eingestrichen.

Dass sich die Deutschen nicht schämen, sich so instrumentalisieren zu lassen. Von den drei karrieregeilen, kriegsgeilen, dämlichen Frauen der 3 allseits bekannten Parteien, die in trauter Eintracht mit der Presse zum "Endsieg" aufrufen, kann man wohl keinen Verstand und kein Mitleid mit der Bevölkerung der Ukraine verlangen. Sie tun weder der Ukraine noch ihrer eigenen Bevölkerung einen Gefallen.... und ihren Geschlechtsgenossinnen erst recht nicht. Immer, wenn man zukünftig "Deutschland und Krieg" hört, wird man die Gesichter dieser 3 Frauen vor den Augen haben.

--
For entertainment purposes only.

Sehr grob gerechnet (ev. Opfer woker Mathematik?)

FOX-NEWS @, fair and balanced, Donnerstag, 26.01.2023, 08:21 vor 6 Tagen @ Olivia 2546 Views

[[euklid]]
Im WK I hatte D keine Panzer. Sie kamen erst ab 1917 in Mode und da war die Nummer im Osten gelaufen.

Grüße

--
[image]
** sic transit gloria germaniae **

Ne, keine woke Mathematik sondern schlicht Unwissenheit. Dabei hörte sich das so gut an :-) oT

Olivia @, Donnerstag, 26.01.2023, 17:15 vor 6 Tagen @ FOX-NEWS 1601 Views

......

--
For entertainment purposes only.

RUBIKON: Im Gespräch: „Die konstante Kriegspropaganda“ (M. Bröckers, D. Pohlmann, J. Rose & W.v.R.)

Reffke @, Dienstag, 24.01.2023, 21:32 vor 8 Tagen @ nereus 5435 Views

Hallo,

Video: Sehr informativ bzw.interessant! [[top]]
Die konstante Kriegspropaganda

Im Rubikon-Exklusivgespräch diskutiert Walter van Rossum mit den Publizisten Mathias Bröckers und Dirk Pohlmann, sowie dem Oberstleutnant a.D. Jürgen Rose über die immer weiter um sich greifende Kriegslust der westlichen Eliten.
https://www.youtube.com/watch?v=__KI9GykpSI

LG Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

"Westliche Eliten": Ist das ein Euphemismus?

neptun @, Mittwoch, 25.01.2023, 00:24 vor 8 Tagen @ Reffke 4731 Views

Im Rubikon-Exklusivgespräch diskutiert Walter van Rossum mit den Publizisten Mathias Bröckers und Dirk Pohlmann, sowie dem Oberstleutnant a.D. Jürgen Rose über die immer weiter um sich greifende Kriegslust der westlichen Eliten.

Ist "westliche Eliten" ein Euphemismus für "menschlicher Abschaum"?

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Großartiges Spitzenpersonal der Bundesrepublik Deutschland....... Man muß gar nichts dazu sagen.... zuschauen reicht!

Reffke @, Mittwoch, 25.01.2023, 01:45 vor 8 Tagen @ neptun 5812 Views

Hallo neptun,

Schau mal, das ist unsere Elite!
"Ich Völkerrecht - du Schweinebauer" Annalena Baerbock und Robert Habeck im NDR Interview
https://youtu.be/nOMW8Kn4OLw

Neulich eraschien eine wunderbare Glosse bei der Achse: [[lach]]
Ein roter Faden zieht sich durch nunmehr zwei oder drei Dekaden: Deutschland hat ein Problem mit Exzellenz, mit Spitzenleistung, mit hervorragender, vorbildhafter Stellung, mit Talent, Qualität und Expertise. Ich meine das so: Exzellenz fehlt, weil sie nicht geduldet wird im Klub der machtgierigen Unbegabten. Vor allem und fast ausschließlich zeigt sich dieser Mangel an Brillanz zunehmend an der Auswahl des Personals, das sich für gehobene Aufgaben, Ämter und Spitzenpositionen in der Politik in Stellung bringt. Dort ist Negativauswahl nicht mehr wegzudenken. Es ist das Prinzip einer Qualifikation über das Gegenteil des Anforderungsprofils, nämlich über Proporz und plumpe Zugehörigkeit zu einer Seilschaft.

Die Unterdurchschnittlichkeit dieser Leute scheint proportional zu ihrem Erfolg. Man könnte denken – und es hat den Anschein – als gäbe es im „Apparat“ ein stilles Übereinkommen, die wirklich guten Leute nicht mehr nach vorn kommen zu lassen. Man würde den Unterschied sogleich bemerken. Deshalb halten sich die Unqualifizierten wie eine Kaninchenplage im Stadtpark. Der Machtapparat ist wie geschaffen für weitverzweigte Bauten, in denen die putzigen Gesellen ihr Eigenleben führen und unter sich bleiben. Da wäre der schlaue Fuchs im Bau eine Katastrophe.
...

Siehe weiter:
https://www.achgut.com/artikel/im_kaninchenbau_der_unbegabten

LG Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

Nein, das ist inzwischen eher ein Oxymoron. (oT)

Naclador @, Göttingen, Donnerstag, 26.01.2023, 13:01 vor 6 Tagen @ neptun 1866 Views

.

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

Wer glaubt, es bleibt bei Panzer, der irrt!

Mirko2 @, Velky Sernov, Mittwoch, 25.01.2023, 10:22 vor 7 Tagen @ nereus 4935 Views

Es wird Ausbildung, Logistik und Werkstattleistungen notwendig, die die Ukraine nicht leisten kann. Es wird nicht lange dauern und wir werden die Rufe nach westlichen Panzer - Ausbildern (und Söldnern oder - noch schlimmer - Soldaten) in der Ukraine hören. Zu bedenken ist auch, dass man mit den paar Panzern nichts reißen kann und könne, es brauche die Unterstützung der Luftverteidigung. Der Ruf danach (Flugzeuge) wurde schon geäußert.

--
Audiatur et altera pars

Scheibchenweise ohne Ende bis zum Ende in WWIII. Erst wenn Not/Verrecken im Nahbereich ankommt: "Haben wir nicht gewußt/gewollt" (oT)

Wayne Schlegel @, Mittwoch, 25.01.2023, 10:39 vor 7 Tagen @ Mirko2 3887 Views

bearbeitet von Wayne Schlegel, Mittwoch, 25.01.2023, 10:43

(oT)

Ja, klassische Salami-Taktik. Übrigens genau so wie die Umzingelung Russlands in den letzten 20 Jahren mit NATO-Ländern. Wer fällt mehr drauf rein: Russland oder Deutschland? owT

BerndBorchert @, Mittwoch, 25.01.2023, 10:44 vor 7 Tagen @ Wayne Schlegel 3770 Views

Die Steine fallen (Im Falle eines Nato-Krieges mit Russland müsste der Staat punktuell mobil machen).

Mirko2 @, Velky Sernov, Mittwoch, 25.01.2023, 10:52 vor 7 Tagen @ BerndBorchert 4637 Views

Eine Meldung aus Tschechien:

Gäbe es einen Krieg zwischen der Nato und Russland an der Ostflanke des Bündnisses, würde eine Berufsarmee nicht ausreichen, um die Aufgaben zu erfüllen. Laut Generalstabschef Karel Řehka müsste der Staat zumindest punktuell mobilisieren.

Quelle: https://www.seznamzpravy.cz/clanek/domaci-zivot-v-cesku-rehka-v-pripade-valky-nato-s-ru...

@Joe68, es wird Zeit abzuhauen?

--
Audiatur et altera pars

Punktuell reicht nicht -> generell. Nennt man Generalmobilmachung. Das ist der "reine Wein" (oT)

Wayne Schlegel @, Mittwoch, 25.01.2023, 10:57 vor 7 Tagen @ Mirko2 3796 Views

(oT)

Reservisten sollten u.U, für eine Weile untertauchen, bzw ihre Bereitschaft, für US Interessen zu sterben, zurücknehmen

Joe68 @, Mittwoch, 25.01.2023, 11:01 vor 7 Tagen @ Mirko2 4382 Views

Wenn die ersten Leichensäcke, mit Kevin und Sören, zurückkommen, dann fangen wahrscheinlich auch kriegsgeile grüne Eltern nachzudenken und ihre Entscheidung zu bereuen, aber wer weiß, so gehirngewaschen und kriegsgeil aktuell, das ist schlimmer als die Kriegsbegeisterung im WW1.

Es wird ein Appell kommen, die LGBTQ Rechte vor den bösen Russen zu verteidigen, ob sich normale hetero Männer dafür einspannen lassen, für die Gender, Sozial und Geisteswissenschaftler, in sicheren öffentlichen Jobs, ihre Gesundheit und Leben zu riskieren?

Wie gut, dass ich seinerzeit den Dienst mit der Waffe verweigert habe.

Naclador @, Göttingen, Mittwoch, 25.01.2023, 11:18 vor 7 Tagen @ Joe68 4264 Views

Reservistenstatus kann man heute echt nicht gebrauchen, nicht bei unseren unverantwortlichen Verantwortlichen.

Gruß,
Naclador

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

Machst du Scherze?

Ankawor @, Mittwoch, 25.01.2023, 12:59 vor 7 Tagen @ Naclador 4249 Views

Hallo Naclador,

Reservistenstatus kann man heute echt nicht gebrauchen, nicht bei unseren unverantwortlichen Verantwortlichen.

Glaubst du echt, das würde dir was helfen, wenn Kanonenfutter gebraucht wird?

Erinnere dich doch mal an die Zeiten, als ein Virus da war. Da gab es auch viele Rechte, die man allerdings nicht in Anspruch nehmen konnte, weil die da oben Gründe gefunden haben, sie auszusetzen.

Und das Untertauchen ist auch nicht hilfreich. Wenn der Verteidigungsfall oder wie das dann heißen wird. ausgerufen wird, muss ich jeder und wahrscheinlich auch jede unaufgefordert einfinden bzw. wenn er sich auf Tonga versteckt hält, bei der dortigen deutschen Botschaft melden. Sonst gehts hinterher in den Knast.

MFG

Ankawor

--
Alle werden mehr und alles wird weniger.

Ich habe keine Grundausbildung. Das heißt, ich komme definitiv später dran.

Naclador @, Göttingen, Mittwoch, 25.01.2023, 13:43 vor 7 Tagen @ Ankawor 3783 Views

Bis dahin ist die Suppe voraussichtlich eh gegessen.

Im Übrigen würde ich mich eher wegsperren lassen, als auf Russen zu schießen. Das haben meine Vorfahren zur Genüge getan.

Gruß,
Naclador

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

Als Verweigerer/fahnenflüchtiger Athlet aus UA erhältst du hier Vollversorgung; als einheimischer ebensolcher im V-Fall reicht Knast vielleicht nicht (oT)

Wayne Schlegel @, Mittwoch, 25.01.2023, 13:49 vor 7 Tagen @ Naclador 3321 Views

(oT)

bin auch Komplettverweigerer und ü50 .... bevor die mich holen sind viele andere schon längst weg was mir wiederum Zeit verschafft die ich auch definitiv nutzen würde owT

mawa99, Mittwoch, 25.01.2023, 13:54 vor 7 Tagen @ Ankawor 3386 Views

Ja und?

Kaladhor @, Münsterland, Mittwoch, 25.01.2023, 14:44 vor 7 Tagen @ Ankawor 3627 Views

Sonst gehts hinterher in den Knast.

Im schlimmsten Fall dauert der Konflikt 30 bis 45 Minuten, danach herrscht Grabesstille. Und wenn es konventionell bleibt...lieber Knast in Deutschland als tot in ukrainischer Schwarzerde.

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

SPD & Grüne sollten voran gehen und ihre Mitglieder & deren kampffähigen Angehörigen der Ukraine

Lenz-Hannover @, Mittwoch, 25.01.2023, 19:22 vor 7 Tagen @ Kaladhor 3019 Views

zur Verfügung stellen.

"Mein Traum"
Mitgliederlisten "hacken" und amtlich erscheinende Einberufungsbefehle versenden.
Antreten in 48 h an der Grenze Polen / UK, Lebensmittel für 2 Wochen mitnehmen.
Aus rechtlichen Gründen melden Sie sich dort freiwillig.
Handschriftliches Testament schreiben und ans örtliche Amtsgericht senden.
Dazu die Anschrift von 3 links/grünen Nachbarn, damit nur 1 PKW genutzt wird und die Anfahrt ökologisch ist.

Vielleicht würden Sie dann wach.

Wenn mobilisieren, dann alle!

FOX-NEWS @, fair and balanced, Mittwoch, 25.01.2023, 12:44 vor 7 Tagen @ Joe68 4121 Views

Männer, Frauen und alle 58 Sorten von Schwul, die es sonst noch gibt ... :-P

In der ersten Runde würde ich alle Doppelstaatler einziehen, bevor deren heiße Liebe zum deutschen Vaterland erkaltet. [[top]]

An was sollen die eingentlich ausgebildete werden, drückt man ihnen Besenstiele in die Hand und sie müssen "Peng Peng" sagen?

[[euklid]]

... wenn das alles nicht so traurig und zum Fremdschämen wäre! [[sauer]]

Grüße

--
[image]
** sic transit gloria germaniae **

Bezüglich Doppelstaatler,

D-Marker @, Freitag, 27.01.2023, 06:09 vor 6 Tagen @ FOX-NEWS 1232 Views

In der ersten Runde würde ich alle Doppelstaatler einziehen, bevor deren heiße Liebe zum deutschen Vaterland erkaltet. [[top]]
An was sollen die eingentlich ausgebildete werden, drückt man ihnen Besenstiele in die Hand und sie müssen "Peng Peng" sagen?

die haben doch ihre Bewaffnung bereits gewählt und mitgebracht.

Macheten, Messer...Und vor Allem: Sie sind im Training.

Zu
Wenn mobilisieren, dann alle!:

Wie wäre es, wenn bei Zuspitzung der Lage alle „Vernünftigen“ (einschließlich AfD-Führung im Bundestag) sich auf das Gebiet der ehemaligen DDR begeben?
Ob Putin das bei seiner Taktik berücksichtigen würde?
So eine kleine Völkerwanderung könnte den „richtigen“ Teil der Bevölkerung schützen und wäre auch unter Berücksichtigung der Dislozierung nicht uninteressant.

LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Den grünen Eltern wird das völlig Latte sein,

Kaladhor @, Münsterland, Mittwoch, 25.01.2023, 14:41 vor 7 Tagen @ Joe68 3774 Views

denn für die gehören ihre Blagen eh zur "Letzten Generation"...da ist das völlig egal, ob die was eher ins Gras beißen.

Was die Verteidigung der LGBTQ-wasauchimmer betrifft: Sollen die Mitglieder dieser "Community" gerne an die Front marschieren, die sind eh eine evolutionäre Sackgasse, ist also nicht schade um deren DNA.

Am besten nehmen die diese unsägliche Strack-Zimmermann und lassen die vorneweg marschieren. Und dann "Ein Lied!"

Die zurückbleibenden Heteros können dann schön sauber machen hinter denen und anschließend wieder ein gesundes Verhältnis zu Russland aufbauen versuchen.

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

Abhauen - wohin? Bleiben die Schweiz, Österreich oder Ungarn ungeschoren?

Griba @, Dunkeldeutschland, Mittwoch, 25.01.2023, 15:16 vor 7 Tagen @ Mirko2 3717 Views

Mir persönlich ist es egal, aber meine Jungs sind im kritischen Alter (Anfang 20).

--
Beste Grüße

GRIBA

Immer das gleiche Bild (mit Bild)

Ankawor @, Mittwoch, 25.01.2023, 17:56 vor 7 Tagen @ Griba 3648 Views

Mir persönlich ist es egal, aber meine Jungs sind im kritischen Alter (Anfang 20).

Hallo Griba, ich bin in der Nachkriegszeit geboren und habe viele Geschichten der Überlebenden gehört. Was mir im Kopf geblieben ist: Hau ab und zwar rechtzeitig. Entfernung zählt.

[image]

Heute abend werde ich mal die schon lange Verschiedenen befragen.

MFG

Ankawor

--
Alle werden mehr und alles wird weniger.

Dieser WK III wäre, auch konventionell geführt, nach 48 Stunden schon vorbei.

FOX-NEWS @, fair and balanced, Mittwoch, 25.01.2023, 12:31 vor 7 Tagen @ Wayne Schlegel 4790 Views

Man muss sich nur die Abhängigkeit Europas von seine See-Verbindungslinien vergegenwärtigen. Ich verrate da keine Geheimnisse, aber ein paar Raketenkreuzer und U-Boote der Russen reichen aus, um die Gas- und Ölinfrastruktur Europas lahmzulegen. Zudem kommt hier kein Containerschiff mehr an.

So eine Seeblockade wird hier den Laden kollabieren lasse, bevor überhaupt groß Truppen zum Einsatz kommen. Die Russen sehen sich, ob berechtigt oder nicht, schon jetzt im Krieg mit der NATO. Ich weiß nicht, welcher Teufel unsere Regierungen reitet, aber dieser Irrsinn grenzt an Untergangssehnsucht.

Das ist jetzt das dritte mal, daß Europa Russland existenziell bedroht (nach Napoleon und Hitler). So sehen die das jedenfalls. Wer sagt uns denn, daß man diese "Bedrohung" nicht ein für alle mal aus der Welt schaffen will?

Grüße

--
[image]
** sic transit gloria germaniae **

Zumal dem "Wertewesten" nach etwa 3 Tagen sowieso die Munition ausgeht ;-) oT

igelei, Lammd des Stasi2.0-Rollcommanders, Mittwoch, 25.01.2023, 13:30 vor 7 Tagen @ FOX-NEWS 3432 Views

Steigert die Erstschlagswahrscheinlichkeit (oT)

Wayne Schlegel @, Mittwoch, 25.01.2023, 13:37 vor 7 Tagen @ igelei 3337 Views

(oT)

Russland wird sicherlich entsprechende Maßnahmen bereits vor dem Februar letzten Jahres getroffen haben.

Kaladhor @, Münsterland, Mittwoch, 25.01.2023, 14:59 vor 7 Tagen @ FOX-NEWS 3890 Views

Man muss sich nur die Abhängigkeit Europas von seine See-Verbindungslinien vergegenwärtigen. Ich verrate da keine Geheimnisse, aber ein paar Raketenkreuzer und U-Boote der Russen reichen aus, um die Gas- und Ölinfrastruktur Europas lahmzulegen. Zudem kommt hier kein Containerschiff mehr an.

Ich gehe jede Wette ein, dass bereits an allen genutzten Schifffahrtswegen entsprechende Kräfte bereitstehen, um sofort zu schlagen zu können. Und an der Ostküste wurden sicherlich auch bereits Einheiten der strategischen Seestreitkräfte "geparkt", so eine effektive Flugzeit von 5 Minuten bis Washington ist einfach zu verlockend.

So eine Seeblockade wird hier den Laden kollabieren lasse, bevor überhaupt groß Truppen zum Einsatz kommen. Die Russen sehen sich, ob berechtigt oder nicht, schon jetzt im Krieg mit der NATO. Ich weiß nicht, welcher Teufel unsere Regierungen reitet, aber dieser Irrsinn grenzt an Untergangssehnsucht.

Es ist die gleiche Krankheit, die schon Napoleon und Hitler in den Untergang geführt hat: Völlige Unterschätzung des wirtschaftlichen und militärischen Potenzials Russlands. Und gerade Russland - als Erfinder der potemkin'schen Dörfer - schafft es immer wieder, den Westen im Dunklen sitzen zu lassen. Sieht man z.B. auch daran, dass der Westen schlicht überhaupt keine Ahnung hat, über wie viele Panzer die RF denn nun tatsächlich verfügt... gibt nur Schätzungen. Das sind natürlich super Ausgangsinformationen, wenn man gegen Russland militärisch vorgehen will.

Das ist jetzt das dritte mal, daß Europa Russland existenziell bedroht (nach Napoleon und Hitler). So sehen die das jedenfalls. Wer sagt uns denn, daß man diese "Bedrohung" nicht ein für alle mal aus der Welt schaffen will?

Nun zumindest mit dem jetzigen Versuch ist es das zweite Mal, dass England und die USA dahinter stecken... Man sollte immer daran denken, wer die ganzen Unterlagen des Dritten Reichs in Berlin erbeutet hat. Die Russen sind vollumfänglich informiert, davon kann man mit Sicherheit ausgehen. Und die schwerwiegendsten Warnungen gingen nicht ohne Grund an London und Washington. Ich könnte mir sogar durchaus vorstellen, dass Russland Deutschland immer noch etwas wohlwollender betrachtet...die wissen einfach, in was für einer Scheißposition wir uns befinden, und die wissen auch ganz genau, woher diese Kretins, die sich in unserer Regierung befinden, stammen und wer deren wahre Herren sind.

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

Ex-FRG-Offizier Roze: Leopard-2-Panzer können das Blatt im Ukraine-Konflikt nicht wenden ...

Mirko2 @, Velky Sernov, Donnerstag, 26.01.2023, 08:28 vor 6 Tagen @ Mirko2 2703 Views

Ihm zufolge wird die BRD-Armee seit mindestens einem Jahr für den Einsatz dieser Panzer ausgebildet. Außerdem sei ein Panzer allein auf dem Schlachtfeld nutzlos, so der Experte, es sei ein Komplex von koordinierten Aktionen gepanzerter, mechanisierter Truppen erforderlich. Das ist Teamarbeit auf hohem Niveau, die vor Ort erlernt werden muss und für die ein paar Wochen nicht ausreichen werden, so Rose.

Der Schauspieler aus der Ukraine fordert jetzt schon Langstreckenraketen und Kampfflugzeuge, diese Offensivwaffen werden wohl schon (Die Ukraine wird gewinnen, laut Aussage deutscher Politiker) unterwegs sein!!

--
Audiatur et altera pars

ZDF interviewt CDU: "Russland muss verlieren lernen!"

Manuel H. @, Mittwoch, 25.01.2023, 10:52 vor 7 Tagen @ nereus 4749 Views

Von einer "Wende" unseres Krieges gegen Russland könne man noch nicht sprechen. Aber der Kampfeinsatz deutscher Panzer auf russischem Boden gegen Russen habe eine psychologische Wirkung, (denn die Russen erinnern sich noch recht lebhaft an die vielen Millionen russische Opfer)

Außerdem gelte es nun, die Reparationszahlungen der Russen an den Westen und die Kriegsverbrecherprozesse gegen Russland vorzubereiten.

Olaf Scholz (SPD) hätte bedauerlicherweise mit seinen vier Tagen Verzögerung einen großen Vertrauensverlust verursacht.

https://www.zdf.de/nachrichten/heute-journal/panzerlieferungen-scholz-kiesewetter-100.html

Der Realitätsverlust ist grenzenlos.

Naclador @, Göttingen, Mittwoch, 25.01.2023, 11:24 vor 7 Tagen @ Manuel H. 4975 Views

Unfassbar, was innerhalb eines knappen Jahres in deutschen Medien alles wieder sagbar geworden ist.

Als ob auch nur ein einziger Leo es bis auf "russischen Boden" schaffen wird, solange Russland die uneingeschränkte Lufthoheit über der Ukraine hat. Völlig Banane. Das ist wie Poker spielen mit offenen Karten, einem miesen Blatt, und trotzdem einen Bluff versuchen und all in gehen.

Wir haben Russland genau NICHTS entgegen zu setzen. Und das war auch haargenau so beabsichtigt, denn die letzten zwei Versuche, deutsche Außenpolitik mit Panzern zu machen, liefen nach meinem Wissen eher suboptimal.

Gruß,
Naclador

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

Nicht nur die sind in der Realität nicht angekommen.

FOX-NEWS @, fair and balanced, Mittwoch, 25.01.2023, 14:11 vor 7 Tagen @ Naclador 4119 Views

bearbeitet von FOX-NEWS, Mittwoch, 25.01.2023, 14:17

[[zwinker]]

Als ob auch nur ein einziger Leo es bis auf "russischen Boden" schaffen wird, solange Russland die uneingeschränkte Lufthoheit über der Ukraine hat. Völlig Banane.

Wirklich?

Hätte Russland die uneingeschränkte Lufthoheit, wären russische Bomber Tag und Nacht dabei, Eisenbahnlinien, Truppenansammlungen und Depots mit Bomben einzudecken. Dem ist nachweislich nicht so!

Das einzige mal, daß schwere Bomber über ukrainischem Boden zum Einsatz kamen, war das Azov-Stahlwerk in Mariupol. Da gab es keine Flugabwehr mehr.

Grüße

PS: Es gibt neuerdings Gerüchte, Russland plane alle Brücken über den Dniepr zu zerstören. Damit wäre der Transport von schweren Gütern in großen Stückzahlen an die Front unterbrochen. Mit Fähren lässt sich das nicht kompensieren.

--
[image]
** sic transit gloria germaniae **

Warum sollte Russland denn Carpet bombing betreiben?

Kaladhor @, Münsterland, Mittwoch, 25.01.2023, 15:10 vor 7 Tagen @ FOX-NEWS 3858 Views

Erstens viel zu aufwändig, zweitens gibts dafür bestimmt gar nicht genug lohnende Ziele in der Ukraine und drittens reichen die billigen Drohnen doch völlig aus.

Und wenn die Bomber Flugkörper tragen würden, bleibt immer noch die Frage, was wohl sinnvoller ist: Ein Ziel so beschädigen, dass man es instandsetzen kann, oder es vollständig vernichten. Im ersten Fall muss man Ressourcen und Personal einsetzen, im Zweiten findet man sich halt damit ab und setzt es halt anderweitig ein.

Ich muss da immer daran denken, was uns bei der Armee beigebracht wurde: Gegnerische Soldaten immer nur so anschließen, dass sie nicht mehr kämpfen können. Denn so werden mehrere seiner Kameraden damit beschäftigt, den schreienden Soldaten zu versorgen und zum Sani zu bringen. Schießt man ihn statt dessen direkt tot, bleibt der bis zum Ende des Gefechts an Ort und Stelle liegen.

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

Logistik Logistik Logistik ...

FOX-NEWS @, fair and balanced, Donnerstag, 26.01.2023, 08:45 vor 6 Tagen @ Kaladhor 2521 Views

Jede Armee klappt zusammen, wenn der Nachschub fehlt. Noch werden da fröhlich diverse Sachen an die Front und zur Reparatur zurück nach Polen gekarrt. Und Du sagst es gäbe keine lohnenden Ziele?

Daß die Russen dies nicht tun legt den Schluss nahe, daß sie nicht können, aber nicht, weil ihnen die Mittel fehlen, sondern weil sie ihr Gerät und ihre Piloten nicht riskieren wollen .

Grüße

--
[image]
** sic transit gloria germaniae **

Es gibt einen viel besseren Grund, warum sie das nicht tun:

Naclador @, Göttingen, Donnerstag, 26.01.2023, 09:30 vor 6 Tagen @ FOX-NEWS 2601 Views

Es ist für die Russen viel einfacher und weniger riskant, das Material an der Front zu vernichten, als auf dem Transportweg.

Größere Depots oder NATO-Basen wurden im Übrigen durchaus auch mitten im Feindesland zerstört, ohne dass die Ukraine das irgendwie hätte verhindern können (z.B. diese).

Gruß,
Naclador

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

Wenn sie es könnten, warum dann nicht punktuell?

FOX-NEWS @, fair and balanced, Donnerstag, 26.01.2023, 09:59 vor 6 Tagen @ Naclador 2391 Views

In Mariupol taten sie es ja auch.

Die Vernichtung der gelieferten Waffen an der Front ist total unökonomisch und zudem nicht zuletzt gegen die eigenen Soldaten unmenschlich. Dies ergibt nur dann Sinn, wenn den Konflikt verlängern will. Eine komplette und dauerhafte Zerstörung der Verbindungslinien sorgt dafür, daß gar nichts mehr durchkommt und beendet die Sache schnell.

Daß Russland die Luftüberlegenheit hätte, wird weder von der Nachrichtenlage, noch dem Handeln vor Ort bestätigt.

Grüße

--
[image]
** sic transit gloria germaniae **

Die Luftwaffe und Flugabwehr der Ukraine sind bis April 2022 praktisch vollständig vernichtet worden.

Naclador @, Göttingen, Mittwoch, 25.01.2023, 15:39 vor 7 Tagen @ FOX-NEWS 3903 Views

Die NATO fliegt zwar die Grenzen ab, traut sich aber nicht in den Luftraum der russisch kontrollierten gebiete, S-300 lässt grüßen.

Russland KÖNNTE wohl alles in Schutt und Asche bomben, aber das gehört nicht zu den Zielen der "speziellen Militäroperation".

Bis zum Anschlag auf die Krim-Brücke hatte Russland peinlich darauf geachtet, die zivile Infrastruktur in der Ukraine intakt zu lassen. Danach gab es Schläge gegen die Elektrizitätsversorgung, da konnte man schön sehen, wie hilflos die Ukraine zusehen musste, wie ihre Trafos ausgeknipst werden. Luftabwehr? Fehlanzeige.

Gruß,
Naclador

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

Ähm, was setzen die dann bitte gg. Drohnen und Marschflugkörper ein, Silvesterraketen?

FOX-NEWS @, fair and balanced, Donnerstag, 26.01.2023, 08:37 vor 6 Tagen @ Naclador 2491 Views

Die alten sovjetischen Systeme sind immernoch eine derartige Bedrohung, daß nur frontnah Hubschrauber und Bodenkampfflieger SU-25 zum Einsatz kommen.

Grüße

--
[image]
** sic transit gloria germaniae **

Ok, da reden wir von verschiedenen Kategorien.

Naclador @, Göttingen, Donnerstag, 26.01.2023, 08:59 vor 6 Tagen @ FOX-NEWS 2454 Views

Leichte Luftabwehr wie Manpads oder unsere Geparden haben sie schon noch. Die sind gefährlich für Bodenkampfflugzeuge, Drohnen und niedrig fliegende Hubschrauber.

Sie haben nichts mehr, was Flugzeugen oberhalb von 5 km Flughöhe gefährlich werden könnte. Bomber können sie nicht abfangen.

Was Marschflugkörper angeht, hast Du eine Quelle für den Abschuss eines russischen Marschflugkörpers durch die ukrainische Armee? Würde mich wundern, aber theoretisch geht das schon mit den Mitteln, die sie noch zur Verfügung haben.

Gruß,
Naclador

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

Woher kommen dann die regelmäßigen Meldungen, es sei wieder ein S300 System zerstört worden?

FOX-NEWS @, fair and balanced, Donnerstag, 26.01.2023, 09:29 vor 6 Tagen @ Naclador 2488 Views

Ausserdem liefert die NATO ebenfalls Systeme, Deutschland z.B. IRIS-T.

Es wäre übrigens Verschwendung, teure Marschflugkörper einzusetzen, wenn man auch Bomber mit einfachen Bomben zur Hand hat, die den Job zudem gründlicher erledigen.

Grüße

--
[image]
** sic transit gloria germaniae **

Wann war die letzte solche Meldung?

Naclador @, Göttingen, Donnerstag, 26.01.2023, 09:33 vor 6 Tagen @ FOX-NEWS 2419 Views

Ab und zu kriegen sie vielleicht noch hier und da ein S-300 aus Polen oder Tschechien.

Wie viele IRIS-T hat Deutschland geliefert? Zwei, glaube ich? Das macht den Kohl nicht fett. Die stehen vermutlich in Kiew, um den Regierungssitz zu schützen.

Gruß,
Naclador

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

Fast täglich.

FOX-NEWS @, fair and balanced, Donnerstag, 26.01.2023, 10:09 vor 6 Tagen @ Naclador 2447 Views

Die Russen greifen in mehreren Wellen an. Die erste Welle an Drohnen dient dazu, die Abwehrstellungen zu enttarnen. Die zweite und dritte attackiert dann diese und die Primärziele. Die Ukrainer haben versucht das zu unterlaufen, indem sie die erste Welle durchließen. Aber darauf hat der Russe natürlich auch reagiert.

Grüße

--
[image]
** sic transit gloria germaniae **

Zu Beginn der SMO hatte die Ukraine ca. 100 Systeme.

Naclador @, Göttingen, Donnerstag, 26.01.2023, 18:57 vor 6 Tagen @ FOX-NEWS 1740 Views

Bei "fast täglicher" Zerstörung eines Systems wären die inzwischen längst aufgebraucht.

Gruß,
Naclador

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

Was willst Du eigentlich?

FOX-NEWS @, fair and balanced, Freitag, 27.01.2023, 16:29 vor 5 Tagen @ Naclador 1088 Views

Zu Beginn der SMO hatte die Ukraine ca. 100 Systeme.
Bei "fast täglicher" Zerstörung eines Systems wären die inzwischen längst aufgebraucht.

Lt Wikipedia waren es Anfang 2022 ca 250 Stück. https://de.wikipedia.org/wiki/S-300P#Nutzerstaaten

Es ist egal, wie viele Systeme da rumstehen, man wird die teuren Bomber und Piloten nicht einsetzen, solange eine realistische Gefahr des Abschusses existiert. Gerade heute hat es wieder die Zerstörung eines S300 Systems sogar in die MSM Nachrichten geschafft. Wenn einer die Gefahren einschätzen kann, die von diesen Systemen ausgeht, dann doch die Hersteller der selben.

Ja, die Russen haben die Luftüberlegenheit in den Gebieten, die ihre Flugabwehr (S300, S400) abdeckt. Das war es dann. Seit dem Syrienkrieg hat sich die Methodik Russlands in der Luftkriegsführung wohl wenig geändert. Da wurde in der Anfangsphase massiv mit Raketen und anschließend fast nur noch mit Freifallbomben gearbeitet. Dabei kamen die dank verbesserter Zielelektronik nah an das Ergebnis amerikanischer JDAMs heran. Was wohl der Grund für dieses Vorgehen war?

Grüße

--
[image]
** sic transit gloria germaniae **

Da sind sich die deutsche und englische Wikipedia uneins.

Naclador @, Göttingen, Freitag, 27.01.2023, 19:51 vor 5 Tagen @ FOX-NEWS 979 Views

bearbeitet von Naclador, Freitag, 27.01.2023, 20:02

Englische wikipedia:
"Prior to the 2022 Russian invasion of Ukraine, the country had around 100 batteries."

Egal, so oder so können heute nicht mehr viele davon übrig sein. Das Problem ist wohl eher, dass die Russen nicht sicher sind, wo genau die letzten paar Systeme stehen.

Es ist egal, wie viele Systeme da rumstehen, man wird die teuren Bomber und Piloten nicht einsetzen, solange eine realistische Gefahr des Abschusses existiert.

Da wirst Du Recht haben.

Gerade heute hat es wieder die Zerstörung eines S300 Systems sogar in die MSM Nachrichten geschafft. Wenn einer die Gefahren einschätzen kann, die von diesen Systemen ausgeht, dann doch die Hersteller der selben.

Glaub ich Dir, aber kriege ich nen Link?

Ja, die Russen haben die Luftüberlegenheit in den Gebieten, die ihre Flugabwehr (S300, S400) abdeckt. Das war es dann. Seit dem Syrienkrieg hat sich die Methodik Russlands in der Luftkriegsführung wohl wenig geändert. Da wurde in der Anfangsphase massiv mit Raketen und anschließend fast nur noch mit Freifallbomben gearbeitet. Dabei kamen die dank verbesserter Zielelektronik nah an das Ergebnis amerikanischer JDAMs heran. Was wohl der Grund für dieses Vorgehen war?

Grüße

Da können wir uns drauf einigen. Allerdings werden die Russen auch das S-400 einsetzen, mit seinen 380 km Reichweite. Das geht dann schon ziemlich weit hinter die Frontlinie.

Schönes Wochenende,
Naclador

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

Presseerklärung des Außenministeriums zum vereinten Kampf Europas gegen Russland

Manuel H. @, Mittwoch, 25.01.2023, 11:10 vor 7 Tagen @ nereus 5160 Views

„Heute bekräftigen wir aufs neue unsere Schicksalsverbundenheit … um jenem furchtbaren System, das seit Jahren sich dazu rüstete, unsere Kultur zu untergraben und zu vernichten, tödliche Schläge zu versetzen. Aber wir stehen nicht mehr allein.

An der gewaltigen Front, die vom Eismeer bis zum Schwarzen Meer reicht, kämpfen … Deutsche und Italiener, Finnen und Rumänen, Ungarn und Slowaken, Legionäre aus Spanien, Freiwillige verschiedener Länder und verschiedener Zunge und geben ein leuchtendes Beispiel der … Einheit Europas in der neuen Ordnung, die unsere großen Führer angekündigt und für die Zukunft der Kulturvölker vorbereitet haben. Hierin liegt die tiefe Bedeutung des Krieges gegen den Bolschewismus.

Er ist das Zeichen der geistigen Erhebung Europas … Die Völker Europas sind näher zusammengerückt. … Europa zum erstenmal in seiner Geschichte auf dem Wege der Einigung! …

Heute kämpfen die Söhne von fast allen europäischen Ländern im Osten für die Erhaltung des Lebens und der Kultur unseres Erdteils. Das in diesem gemeinsamen Kampf vergossene Blut aber wird schwerer wiegen als alle Überlieferungen eines vergangenen Zeitalters.

Das neue Europa marschiert. Unbeirrbar – unaufhaltsam! … Die Völker dieses Kontinents werden das neue Europa aufbauen und sich dabei – ob Krieg oder nicht – von niemandem stören lassen. … Mit der zunehmenden Einigkeit und Geschlossenheit der Völker wird unser Kontinent ein immer stärkerer Faktor gegen jeden, der es wagt, Europa anzugreifen.“

Joachim von Ribbentrop: Rede aus Anlaß der Verlängerung des Antikominternpaktes – 26. November 1941

Text 16
https://archive.org/details/QuellenZurNeuordnungEuropasTeil1

Es fehlen noch ein paar Worte wie Moral, Wertegemeinschaft, europäisches Haus, Völkerrecht.... kT

Joe68 @, Mittwoch, 25.01.2023, 11:53 vor 7 Tagen @ Manuel H. 3862 Views

Die Sozialisten aller deutschen Parteien werden demnächst Herrn Hitler rehabilitieren

MausS @, Mittwoch, 25.01.2023, 14:21 vor 7 Tagen @ Joe68 4072 Views

und seine geschichtliche Rolle völlig neu bewerten.

Da sie sich in die Tradition seiner Politik begeben haben(!), erscheint dieser Schritt mittlerweile so folgerichtig wie überfällig.

Nach der Respektbezeugung vor ukrainischen Massenmördern und Kriegsverbrechern und dem allgemeinen Ausrufen einer staalich angeordneten allgemeinen Kriegsbegeisterung und -beteiligung, samt langjährig, auch bereits vorbeugend, getätigter, Waffenlieferungen und Truppenausbildung zwecks Unterwerfung des Verteidigers bis gerade eben noch geltender - selbst initiierter, selbst beanspruchter wie auch selbst genutzer(!) - sog. "Völkerrechtsstandards", sollte dies als konsequente Fortsetzung verlässlich zu erwarten sein.

Man wird zugeben müssen, dass ER, als Begründer dieses welthistorischen Wahnsinns, doch eigentlich gar nichts Verwerfliches getan hat!

Was sollte er denn machen...
ER hat sich lediglich ein bisschen zu dämlich, zu gutgläubig, zu egoistisch und zuwenig intrigant angestellt. Aber sonst?!

ER konnte doch gar nicht anders!
Das sehen wir doch jetzt auch wieder! Der Russe lässt den Demokraten doch gar keine andere Wahl!

So findet, nach gerade einmal ca. einhundert Jahren, endlich wieder zusammen, was zusammengehört!

Oder, um es in eine einfache Formel zu gießen:

Sozialisten/Kommunisten + Finanzimperialisten = Weltbeherrschaftswahnsinn + Zivilisationsauslöschung

Wer in dieser Formel auch den historischen Platz des, so kläglich wie massenmörderisch gescheiterten, sog. "Bolschewismus" wiedererkennt, liegt genau richtig.

MausS

--
"Der Tod der Menschheit ist nicht nur ein denkbares Ereignis, wenn der Sozialismus triumphiert, sondern er stellt das Ziel des Sozialismus dar."
Igor Schafarewitsch, 1980

Jepp, ob die wohl auch gleich noch an einer Endlösung für die 20 Millionen Ungeimpften arbeiten? Einen dafür zuständigen Irren hätten sie ja wohl ;-) oT

igelei, Lammd des Stasi2.0-Rollcommanders, Mittwoch, 25.01.2023, 14:33 vor 7 Tagen @ MausS 3349 Views

Hitlers geistige Nachfahren nehmen langsam, aber stetig, richtig Fahrt auf.

MausS @, Mittwoch, 01.02.2023, 12:49 vor 7 Stunden, 54 Minuten @ MausS 343 Views

Der Nationalsozialismus erlebt gerade seine grandiose Renaissannce und wir erleben daher kein "Viertes Reich",
sondern die Wiederauferstehung und Fortführung des Dritten Reiches.

Übersehen und -hören kann man das nur noch durch Wegsehen, oder aufgrund von Mittun.

Bis zu Adolfs politischer Rehabilitierung fehlt tatsächlich nicht mehr viel...

Wie man das öffentlichkeitswirksam und allgemeinverbindlich vollziehen wird, ist letztlich eigentlich egal.
Außerdem verfügen unsere wertedemokratischen ukrainischen Bündnispartner diesbezüglich über reichlich praktische Erfahrungen,
an denen die Statthalter der Machthaber Deutschlands sich ja auch bereits ausgiebig orientieren.

Wo das alles hinführen wird, ist aus der Geschichte hinlänglich bekannt.

MausS

--
"Der Tod der Menschheit ist nicht nur ein denkbares Ereignis, wenn der Sozialismus triumphiert, sondern er stellt das Ziel des Sozialismus dar."
Igor Schafarewitsch, 1980

Glaube ich nicht

Mephistopheles @, Datschiburg, Mittwoch, 01.02.2023, 13:49 vor 6 Stunden, 54 Minuten @ MausS 231 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Mittwoch, 01.02.2023, 13:53

Der Nationalsozialismus erlebt gerade seine grandiose Renaissannce und wir erleben daher kein "Viertes Reich",
sondern die Wiederauferstehung und Fortführung des Dritten Reiches.

Übersehen und -hören kann man das nur noch durch Wegsehen, oder aufgrund von Mittun.

Bis zu Adolfs politischer Rehabilitierung fehlt tatsächlich nicht mehr viel...

Wie man das öffentlichkeitswirksam und allgemeinverbindlich vollziehen wird, ist letztlich eigentlich egal.
Außerdem verfügen unsere wertedemokratischen ukrainischen Bündnispartner diesbezüglich über reichlich praktische Erfahrungen,
an denen die Statthalter der Machthaber Deutschlands sich ja auch bereits ausgiebig orientieren.

Wo das alles hinführen wird, ist aus der Geschichte hinlänglich bekannt.

MausS

DER Held des 30-jährigen Krieges war Wallenstein. Alle erzählten sich von Wallenstein und Tilly und Gustav Adolf, über 1 Jh. lang.

Dann kam Friedrich der Große und Wallenstein verschwand im öffentlichen Gedächtnis. Man redetet von Friedrich dem Großen und Maria Theresia und der Held des 18. Jh. war Friedrich der Große. Keiner dachte mehr an Wallenstein.

Dann kam Napoleon und die Völkerschlacht bei Leipzig und kein Mensch redete mehr von Friedrich dem Großen und Maria Theresia.

Dann kam Bismarck und die deutschen Einigungskriege und und der Frankreichfeldzug und keiner redete mehr von der Völkerschlacht bei Leipzig.

Dann kam Hitler und der 1. und 2. Weltkrieg und 6 Millionen Juden. Keiner, außer Historiker redete mehr von Biskarck und den Habsburgern. Hitler war DER Held des 20. Jh.

Ich habe es irgendwie im Urin, dass das Narrativ von Hitler und den 6 Millionen Juden und Stalin nach diesem Krieg verschwunden sein wird. Dafür werden andere Narrative auftauchen. Aber keiner wird mehr irgendetwas etwas mit Hitler vergleichen.
Jeder Krieg erschaft sich seine eigenen Mythem imd Helden.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Nicht Ribbentrop, sondern

FredMeyer @, Südrand der Heide, Donnerstag, 26.01.2023, 00:42 vor 7 Tagen @ Manuel H. 2799 Views

Außenminister Graf Ciano.

In der Litzmannstadter Zeitung von 26. November 1941 steht zu lesen:


Hierauf erhob sich Außenminister Graf Ciano, um namens der Königlich Italienischen Regierung >folgende Erklärung abzugeben:

Es folgt ein kompletter Abdruck der Rede, die u.a. die bereits bekannte Passage enthält.

https://bc.wbp.lodz.pl/Content/28541/Litzmannstadter%20Zeitung%201941%20kw%20IV%20Nr%20...

--
Fred

Der Diplomat warnte Kiew vor den Folgen des Einsatzes von Munition mit Uran

Mirko2 @, Velky Sernov, Mittwoch, 25.01.2023, 14:53 vor 7 Tagen @ nereus 4675 Views

bearbeitet von Mirko2, Mittwoch, 25.01.2023, 14:57

Die Lieferung westlich hergestellter Urangranaten an Kiew werde von Moskau als Einsatz schmutziger Atombomben angesehen, sagte Konstantin Gawrilow, Leiter der russischen Delegation bei den Gesprächen in Wien über militärische Sicherheit und Rüstungskontrolle.

Wir warnen die westlichen Sponsoren der Kiewer Militärmaschine davor, nukleare Provokationen und Erpressung zu fördern. Wir wissen, dass der Panzer Leopard 2 sowie die Infanterie-Kampffahrzeuge Bradley und Marder mit panzerbrechenden Projektilen mit Urankern bewaffnet sind, was zu einer Kontamination des Gebiets führt, wie es in Jugoslawien und im Irak geschehen ist. Wenn Kiew mit solchen Granaten für schweres NATO-Militärgerät versorgt wird, werden wir dies als den Einsatz schmutziger Atombomben gegen Russland betrachten, mit allen daraus resultierenden Konsequenzen, sagte der Diplomat in einer Rede auf dem OSZE-Forum für Sicherheitskooperation.

Quelle: https://ria.ru/20230125/snaryad-1847362826.html

--
Audiatur et altera pars

Hat er Recht?

Naclador @, Göttingen, Mittwoch, 25.01.2023, 15:22 vor 7 Tagen @ Mirko2 4299 Views

Die Bundeswehr hatte ursprünglich auf Wolframgeschosse gesetzt, anstatt Geschosse aus abgebrannten Brennstäben zu verschießen.

Zumindest UNSERE Leos und Marder sollten daher "konventionell" munitioniert sein, oder bin ich da auf einem veralteten Stand?

Was die Polen bei ihren Panzern einsetzen, steht natürlich auf einem anderen Blatt.

Gruß,
Naclador

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

Das mit dem Wolfram stimmt.

WACO @, Mittwoch, 25.01.2023, 15:35 vor 7 Tagen @ Naclador 4508 Views

Hallo,

ja, für die Leo2 Panzer wurde damals nur Munition mit Wolfram-Pfeil-Geschoss beschafft.
Die Amis hätten gerne schon in den 80ern ihren Uranmist verkauft, damals gabs
aber noch Leuts mit Resthirn. Schließlich war der geplante Einsatzort im eigenen
Land, was man sich mit dem Zeugs nicht verseuchen wollte. Die Haupfbewaffnung des LEO2/Abrams
sind aber identisch, die können also je beide Sorten verschießen. Somit ist es durchaus
möglich, dass unsere Freunde Munition aus ihren Beständen beisteuern.

Grüße

Ist der Einsatz von nuklearer Munition nicht völkerrechtlich geächtet, sprich verboten?

Manuel H. @, Donnerstag, 26.01.2023, 06:24 vor 7 Tagen @ WACO 2565 Views

Dann wäre deren Verwendung völkerrechtlich ein (weiteres) Kriegsverbrechen des Westens.

Nein

WACO @, Donnerstag, 26.01.2023, 07:16 vor 7 Tagen @ Manuel H. 2593 Views

Moin,

die Uran KEs sind keine "nukleare Munition".
Die Wirkweise besteht darin, dass ein sehr hartes, schweres Metallgeschoss (hier in Form
eines daumendicken Pfeils) auf sehr hohe Geschwindigkeit (rund 1700ms) gebracht wird und alleine aufgrund der hohen kinetischen Energie die Panzerung durchschlägt.
Als brauchbare Metalle werden abgereichertes Uran oder Wolframcarbit verwendet.
Uran hat dabei noch den netten Nebeneffekt, dass es beim Aufschlag/Durchschlag teilweise abbrennt
und dabei innerhalb der Panzer etwas zerstörerischer wirkt als Wolfram.
Es gab ein paar Jahre lang eine Scheindiscussion über die Schädlichkeit der bei der Benutzung
freigesetzten Stäube. Man hat in dieser aber nur die vorhandene Radioaktivität des Urans einbezogen,
welche aber nicht DAS Problem ist. Uran ist ein hoch toxisches Schwermetall, welches beim
Beschuss eines Hartzieles teilweise verdampft und sich dann als feiner Staub absetzt.
Im Irankkrieg wurde diese Munition (auch aus anderen Waffen, wie z.B. der A10) in großen Mengen
verschossen. Es gab jede Menge Bilder von US-Soldaten, die auf durchlöcherten Feindpanzern
sassen, viele (alle?) wurden danach krank und natürlich konnte sich keiner erklären, woher das
wohl kommt. Das führte dann zur og Scheindiscussion. Ich unterstelle, dass die Soldaten daraus
gelernt haben. Die Schlachtfelder sind nach Verwendung dieser Munition verseucht. Ist aber ja weit
weg, also was solls.

Grüße

Beide Mechanismen wirken, und die Auswirkungen sind furchtbar.

Naclador @, Göttingen, Donnerstag, 26.01.2023, 09:20 vor 6 Tagen @ WACO 2580 Views

Uran-238 ist sowohl ein giftiges Schwermetall als auch ein schwacher Strahler, aber wo kommt das abgereicherte Uran denn her? Zum Teil aus der Anreicherung von Uran-235, aber ich bin sicher, ein ordentlicher Teil stammt aus der Aufbereitung von gebrauchten Brennelementen. Belege habe ich dafür nicht, aber anders sind die Effekte, die im und nach dem Irakkrieg beobachtet wurden, kaum zu erklären. Solche Geschosse würden neben Uran auch zahlreiche hochradioaktive Transurane enthalten und wären damit sehr viel gefährlicher.

Bei Interesse bitte die Filme "Deadly Dust" und "Der Arzt und die verstrahlten Kinder von Basra" schauen.

Viele Grüße,
Naclador

PS: Die Geschosse für den Leo 2 sind nicht aus Wolframcarbid, sondern aus Wolfram. Das ist eine Frage der Dichte: Wolframcarbid 15.6 g/cm³, Wolfram-Metall 19.3 g/cm³. Uran 19.2 g/cm³. Je höher die Dichte, desto mehr kinetische Energie bei gleicher Geschwindigkeit.

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

Uran ist ein Alphastrahler

Rainer ⌂ @, El Verger - Spanien, Donnerstag, 26.01.2023, 19:01 vor 6 Tagen @ Naclador 1699 Views

Uran-238 ist sowohl ein giftiges Schwermetall als auch ein schwacher Strahler,

Uran-238 ist ein Alphastrahler. Diese Strahlen werden bereits von der Haut abgeblockt. Das Problem tritt beim Verschlucken auf. Dann verursachen die Alphastrahlen Schäden. Die Geschosse werden beim Aufprall weitgehend in Staub verwandelt, der dann leicht eingeatmet wird.

Wo diese Munition eingesetzt wurde ist dann jede Menge von diesem Uranstaub vorhanden. Das ist das eigentliche Problem.

Rainer

--
Ami go home!
RundeKante
WikiMANNia
WGvdL Forum

Der Atomkrieg ist unvermeidlich und Deutschland wird sich darin wiederfinden (o.T.)

also @, Mittwoch, 25.01.2023, 21:44 vor 7 Tagen @ nereus 3114 Views

Es ist zu befürchten. Auch dass grosse Teile des Planeten unbewohnbar werden.

sensortimecom ⌂ @, Mittwoch, 25.01.2023, 22:15 vor 7 Tagen @ also 3630 Views

Ausser es existiert eine für uns nicht erfassbare ausserirdische Kompetenz, die es verhindert, indem es rechtzeitig eingreift. Zum Beispiel, indem es Wahnsinn und Verwirrung bei den Kriegsparteien auslöst. (Ich selber glaube daran. Nicht lachen).

Na Wahnsinn ist ja schon genügend vorhanden...

Kaladhor @, Münsterland, Mittwoch, 25.01.2023, 23:21 vor 7 Tagen @ sensortimecom 3185 Views

nur glaube ich nicht daran, dass dieser Sturz in den zivilisatorischen Abgrund noch aufzuhalten ist.

Grüße

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

Na ja, hatten wir doch schon mal...

Mephistopheles @, Datschiburg, Donnerstag, 26.01.2023, 00:10 vor 7 Tagen @ sensortimecom 3167 Views

Ausser es existiert eine für uns nicht erfassbare ausserirdische Kompetenz, die es verhindert, indem es rechtzeitig eingreift. Zum Beispiel, indem es Wahnsinn und Verwirrung bei den Kriegsparteien auslöst. (Ich selber glaube daran. Nicht lachen).

https://www.youtube.com/watch?v=_dJkdaeTobs

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Entgegengesetzte (falsche) Kausalität

neptun @, Freitag, 27.01.2023, 01:13 vor 6 Tagen @ sensortimecom 1286 Views

Ausser es existiert eine für uns nicht erfassbare ausserirdische Kompetenz, die es verhindert, indem es rechtzeitig eingreift. Zum Beispiel, indem es Wahnsinn und Verwirrung bei den Kriegsparteien auslöst. (Ich selber glaube daran. Nicht lachen).

Ohne Wahnsinn und Verwirrung gäbe es überhaupt keine Kriegsparteien.

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Nein!! Warum- kurze Antwort ...

Mirko2 @, Velky Sernov, Donnerstag, 26.01.2023, 08:52 vor 6 Tagen @ also 2806 Views

bearbeitet von Mirko2, Donnerstag, 26.01.2023, 09:02

Eine moderne Kriegsführung im 21 Jh. Das sich die Bürger gegenseitig bekämpfen. Es ist viel billiger für jene Kriegspartei ..

A) keine Waffen
B) keine *eigenen* Soldaten

Was wir sehen (zum Glück**), dass Stimmung gegen einige gemacht wird u.a. (Silvester).
**Erst wenn eine Nation geschlossen hinter seiner Führung steht, würde es gefährlich für jene Kriegspartei.

--
Audiatur et altera pars

Die Welt: BRD hat gerade Russland offiziell den Krieg erklärt

Manuel H. @, Donnerstag, 26.01.2023, 06:19 vor 7 Tagen @ nereus 3894 Views

Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne) sieht Deutschland und seine Partner im Krieg gegen Russland und hat zu Zusammenhalt aufgerufen.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article243421273/Annalena-Baerbock-Wir-kaempfen...

Wir kämpfen einen Krieg gegen Russland und nicht gegeneinander“, sagt die Außenministerin hochoffiziell und wörtlich.
Wenn das nicht eine Kriegserklärung ist.

Nun ist es historisch allerdings so, dass wir uns sowieso nach wie vor im Krieg nicht nur mit Russland, sondern auch mit den USA, UK und Frankreich befinden plus die über 50 Staaten, die Deutschland noch schnell kurz vor Schluß den Krieg erklärten, um lukrativ in die UNO zu kommen. Denn ohne Kriegserklärung an DEN Feindstaat der Welt keine UNO Mitgliedschaft.
Die Feindstaatenklausel der UNO erlaubt im übrigen ausdrücklich, dass solche Operationen wie die Sprengung der NS1+2 Pipelines völlig legal sind, soweit nur Deutschland dabei geschädigt wird. Auch der Einsatz von Atomwaffen ist laut UNO nur einem Land gegenüber "legal" und auch das ist Deutschland.

Was sagt denn das Völkerrecht zu der Lage?

Zitat
Nur, damit der Groschen endgültig fällt, noch eine kleine Erinnerung als Sahnehäubchen: Diese böse alte Nummer mit dem Waffenstillstand. Weil es nämlich keinen Friedensvertrag zwischen Deutschland und Russland gibt, waren die ganzen vergangenen 78 Jahre nur eine lange Unterbrechung. "Ist eine bestimmte Dauer nicht vereinbart worden, so können die Kriegsparteien jederzeit die Feindseligkeiten wieder aufnehmen", sagt dazu Artikel 36 der Haager Landkriegsordnung. Und Artikel 40 besagt: "Jede schwere Verletzung des Waffenstillstandes durch eine der Parteien gibt der andern das Recht, ihn zu kündigen und in dringenden Fällen sogar die Feindseligkeiten unverzüglich wieder aufzunehmen."

Dass wir mit der Lieferung von deutschen Panzern, mit ziemlicher Sicherheit inklusive deutscher Besatzung, nun der Feststellung unseres Außenministeriums, dass wir uns im Krieg mit Russland befinden, Taten folgen lassen, läßt niemanden mehr an unserer Kriegsbeteiligung zweifeln. Wir haben nun den Waffenstillstand mit dem Rechtsnachfolger der Sowjetunion einseitig und schwer verletzt UND sogar die Feindseligkeiten gegen Russland tatkräftig wieder aufgenommen. Werden die deutschen Panzer nicht schon an der Grenze abgeschossen, werden sie unweigerlich russischen Boden betreten, was ja auch unsere erklärte Absicht ist.

Zitat
Es scheint sich niemand Gedanken gemacht zu haben, was das für Deutschland bedeuten würde.

Um den allzu Begriffsstutzigen einmal auszumalen, was das bedeuten könnte: Wenn man in Deutschland eines Morgens aufwacht und der Strom ist weg, wenn es dann auch kein Fernsehen gibt und das batteriebetriebene Radio gerade noch berichten kann, dass das Regierungsviertel in Berlin eine Trümmerlandschaft ist, dann dürfte der Grund dafür darin bestehen, dass Russland Deutschland nun als Kriegspartei anerkannt hat. Auch die Anwohner diverser Kommandoeinrichtungen der Bundeswehr dürften durch einen lauten Knall bestenfalls noch einmal geweckt worden sein.

Aber es gibt Hoffnung.

Zitat
Denn dank der Irrsinnsentscheidung über deutsche Kampfpanzer beruht zukünftig jeder Tag, an dem noch keine hyperschnellen explosiven Gegenstände vom Himmel fallen, nur noch darauf: auf Langmut und Gnade Russlands.

https://test.rtde.tech/meinung/160942-wir-sind-kriegspartei/

Anti-Spiegel zur Position des deutschen Außenministeriums zum Krieg Deutschlands gegen Russland

Manuel H. @, Donnerstag, 26.01.2023, 07:29 vor 7 Tagen @ Manuel H. 3450 Views

Es gibt Regeln in der internationalen Politik und in der Diplomatie. Baerbock ist, auch wenn das unvorstellbar ist, nun einmal nicht „nur“ Mitglied der Bundesregierung, sondern ausgerechnet deutsche Außenministerin. Das bedeutet, dass alles, was sie offiziell und inoffiziell zum Thema Außenpolitik verkündet, die offizielle Position der Bundesregierung repräsentiert.

Wenn diese Dame also öffentlich verkündet, Deutschland (oder die EU oder die NATO) kämpfe einen Krieg gegen Russland, dann ist Deutschland Kriegspartei gegen Russland. Baerbock verkündet Kraft ihres Amtes nun einmal die außenpolitische Position der Bundesregierung. Das ist wichtig zum Verständnis, denn woher sollen andere Staaten sonst erfahren, was die deutsche Position in der Außenpolitik ist, wenn nicht aus den Aussagen der dafür zuständigen Außenministerin Baerbock?

https://www.anti-spiegel.ru/2023/baerbock-wir-kaempfen-einen-krieg-gegen-russland/

Da niemand dem deutschen Außenministerium widerspricht, ist der Krieg Deutschland gegen Russland nun die offizielle Position Deutschlands.

Völlig richtig erkannt

sensortimecom ⌂ @, Donnerstag, 26.01.2023, 09:05 vor 6 Tagen @ Manuel H. 2999 Views

bearbeitet von sensortimecom, Donnerstag, 26.01.2023, 09:13

Zumal sie ja auch keinerlei Anstalten gemacht hat das Gesagte zu widerrufen oder gar sich dafür zu entschuldigen.

Also, man halte fest: seit gestern, 25. Jänner 2023, Krieg von der deutschen Regierung offiziell ausgerufen.

A propos: "seit 5 Uhr 45 zurück geschossen" wurde noch nicht, aber das kann ja noch kommen..:-)

Welche Konsequenz hat die Kriegserklärung für den einfachen Bürger

aliter @, Donnerstag, 26.01.2023, 13:00 vor 6 Tagen @ sensortimecom 2565 Views

man kann festhalten, dass die offizielle Vertreterin des Aussenministeriums vermutlich mit der Genehmigung des Kanzlers, der ja die Richtlinien bestimmt, dargelegt hat das "wir",damit kann sie nur die BRD meinen, deren offizielle Vertreterin sie ist uns im Krieg mit Russland befinden und zwar vor einem offiziellen parlamentarischen Gremium mit europäisch internationaler Besetzung.
Gibt es Gesetze, Richtlinien Handreichungen etc, was jetzt für den Bürger vordringlich ist, darf man sich mit weniger wichtigen Dingen, die untergeordnete Ämter und Gremien dem Bürger auferlegen überhaupt noch die Zeit vertreiben? Müssen wir nicht jetzt die Sicherheit von jedem von der Familie und der Nachbarschaft in den Vordergrund stellen. Ein Kellerrraum meines Hauses ist zu WW2 Zeiten als Luftschutzraum mit entsprechender Verbalkung hergerichtet. Erwartet der Staat nicht, dass ich jetzt auch andere Räume entsprechend umwidme und vieles anderes?

Das kannst du in 5 Minuten erfahren

Ankawor @, Donnerstag, 26.01.2023, 14:07 vor 6 Tagen @ aliter 2555 Views

Hallo Aliter,

Gibt es Gesetze, Richtlinien Handreichungen etc, was jetzt für den Bürger vordringlich ist, darf man sich mit weniger wichtigen Dingen, die untergeordnete Ämter und Gremien dem Bürger auferlegen überhaupt noch die Zeit vertreiben? Müssen wir nicht jetzt die Sicherheit von jedem von der Familie und der Nachbarschaft in den Vordergrund stellen. Ein Kellerrraum meines Hauses ist zu WW2 Zeiten als Luftschutzraum mit entsprechender Verbalkung hergerichtet. Erwartet der Staat nicht, dass ich jetzt auch andere Räume entsprechend umwidme und vieles anderes?

gerade eben ging die Mittagspause in den Amtsstuben vorbei. Rufe dein Finanzamt an. Frage sie einfach, ob aufgrund des gestrigen Kriegsausbruches die bis Monatsende fällige Grundsteuererklärung noch eingereicht werden muss, oder ob sie das erledigt hat und du dich lieber gedanklich und praktisch um die möglichen Kriegsereignisse und die Sicherheit deiner Familie kümmern solltest.

Bitte lass uns hier die Antwort wissen.

Danke

Ankawor

--
Alle werden mehr und alles wird weniger.

diesen Vorschlag

aliter @, Donnerstag, 26.01.2023, 14:21 vor 6 Tagen @ Ankawor 2368 Views

hatte ich mir selber schon gemacht - aber nicht aufgegriffen!

+1 Hat eigentlich Russland schon irgendwie auf diese Kriegserklärung der Außenministerin reagiert?

Mephistopheles @, Datschiburg, Donnerstag, 26.01.2023, 15:33 vor 6 Tagen @ Ankawor 2222 Views

[[wut]]

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Ursache und Wirkung:

Mirko2 @, Velky Sernov, Donnerstag, 26.01.2023, 16:56 vor 6 Tagen @ Manuel H. 2028 Views

US Joe Biden, März 2022: Die Vorstellung, dass wir Offensivwaffen... Flugzeuge und Panzer... und amerikanische Besatzungen... schicken werden... verstehen Sie es einfach... und lassen Sie sich nicht täuschen... es heißt Dritter Weltkrieg.
US Joe Biden, Januar 2023: Heute gebe ich bekannt, dass die Vereinigten Staaten 31 Abrams-Panzer in die Ukraine schicken werden.

(CR):Die Mobilisierung ist ein theoretisches Szenario, die Hauptquelle wären aktive Reserven.

Die aktuelle Sicherheitslage rechtfertigt keine Ankündigung von Mobilisierungsmaßnahmen. Das teilte ein Armeesprecher mit. Sollte das hypothetische Szenario eintreten, wären aktive Reserven die wichtigste Ressource für die Mobilisierung.

Quelle: https://www.seznamzpravy.cz/clanek/domaci-zivot-v-cesku-armada-mobilizace-je-teoreticky...

--
Audiatur et altera pars

Müsste da nicht eigentlich erstmal Russland die diplomatischen Beziehungen zur BRD beenden und sein Botschaftspersonal abziehen und alle Deutschen des Landes verweisen?

Mephistopheles @, Datschiburg, Donnerstag, 26.01.2023, 10:55 vor 6 Tagen @ Manuel H. 2649 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Donnerstag, 26.01.2023, 11:02

Wenn diese Dame also öffentlich verkündet, Deutschland (oder die EU oder die NATO) kämpfe einen Krieg gegen Russland, dann ist Deutschland Kriegspartei gegen Russland. Baerbock verkündet Kraft ihres Amtes nun einmal die außenpolitische Position der Bundesregierung. Das ist wichtig zum Verständnis, denn woher sollen andere Staaten sonst erfahren, was die deutsche Position in der Außenpolitik ist, wenn nicht aus den Aussagen der dafür zuständigen Außenministerin Baerbock?[/i]

https://www.anti-spiegel.ru/2023/baerbock-wir-kaempfen-einen-krieg-gegen-russland/

Da niemand dem deutschen Außenministerium widerspricht, ist der Krieg Deutschland gegen Russland nun die offizielle Position Deutschlands.

...wenn man nicht gleich nach dem Vorbild der USA/Japan alle sich in Russland befindenden Deutschen gleich in Sibirien inhaftiert?

Oder widerspiegeln diese Meldungen nur die Kriegsgeilheit des Antispiegel und von Teilen dieses Forums?

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Frage: Ist das der normale diplomatische Weg?

Manuel H. @, Donnerstag, 26.01.2023, 11:19 vor 6 Tagen @ Mephistopheles 2461 Views

Du könntest da Recht haben. Soweit ich weiß, blieb die US-Botschaft während des Krieges geöffnet, wurde aber mit dem Kriegseintritt der USA geschlossen, US-Bürger mußten erst dann das Deutsche Reich verlassen.

Wie ist denn da jetzt der aktuelle Stand?

Ich erinnere mich an eine Welle von Ausweisungen russischen Botschaftspersonals durch die West-Staaten, das ist aber noch keine Schließung. Das Botschaftspersonal Russlands in den USA dürfen nur noch einen kleinen Radius außerhalb ihrer Botschaft betreten, Visa für UNO Abgesandte Russlands werden verweigert, so dass es ihnen verunmöglicht wird anders als virtuell dort teilzunehmen. Ich bin aber nicht auf dem aktuellen Stand und kann es auch in seiner diplomatischen Bedeutung nicht einordnen.

Wie sieht es eigentlich aus mit den Waffenlieferungen im Bezug auf den 2+4 Vertrag

mawa99, Donnerstag, 26.01.2023, 12:33 vor 6 Tagen @ Manuel H. 2373 Views

Artikel 2
Die Regierungen der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik bekräftigen ihre Erklärungen, daß von deutschem Boden nur Frieden ausgehen wird. Nach der Verfassung des vereinten Deutschland sind Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, verfassungswidrig und strafbar. Die Regierungen der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik erklären, daß das vereinte Deutschland keine seiner Waffen jemals einsetzen wird, es sei denn in Übereinstimmung mit seiner Verfassung und der Charta der Vereinten Nationen.

Weiß denn wer was die UN Charta dazu sagt?

man lese die Erinnerungen des Chefdolmetschers der damaligen Reichsregierung,

aliter @, Donnerstag, 26.01.2023, 14:25 vor 6 Tagen @ Manuel H. 2330 Views

darin wird schön geschildert, wie die Kriegserklärungen (Verpackt als Ultimatum) von England und Frankreich an das deutsche Reich vonstatten gingen und wie belämmert die Reichsführung vor dieser Entwicklung stand.
Insofern werte ich und vermutlich auch andere dies nicht als echte Kriegserklärung sondern als geschickte oder dämliche Kriegsrhetorik - je nachdem welchen Standpunkt man hat.

Was nur beweist, wie recht doch Hindenburg hatte, als er einen böhmischen Gefreiten mit der Führung der Reichsregierung für vollkommen überfordert hielt

Mephistopheles @, Datschiburg, Donnerstag, 26.01.2023, 16:31 vor 6 Tagen @ aliter 1917 Views

darin wird schön geschildert, wie die Kriegserklärungen (Verpackt als Ultimatum) von England und Frankreich an das deutsche Reich vonstatten gingen und wie belämmert die Reichsführung vor dieser Entwicklung stand.

Das sagt alles.

Insofern werte ich und vermutlich auch andere dies nicht als echte Kriegserklärung sondern als geschickte oder dämliche Kriegsrhetorik - je nachdem welchen Standpunkt man hat.

Wer das dann als Kriegserklärung wertet, hat der/die/das SprecherIn, nachdem es einmal ausgesprochen wurde, nicht mehr in der Hand. Ebenso wie den Ausspruch, der die Deutschen mit den Hunnen verglich.

Diese Äußerung der Baerbockin wird uns noch auf die Füße fallen.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Definition Kriegserklärung.

Durran @, Donnerstag, 26.01.2023, 11:55 vor 6 Tagen @ Mephistopheles 2732 Views

Bei der Kriegserklärung handelte es sich nach klassischem Völkerrecht um eine einseitige, formlose Willenserklärung an die gegnerische Kriegspartei, die den Eintritt des Kriegszustandes ankündigt

Da Frau Baerbock nach eigenen Aussagen studierte Völkerrechtlerin ist, sollte ihr die Dimension ihrer Aussage schon klar sein.

Sie hat demzufolge eine einseitige und formlose Willenserklärung abgegeben, dass wir (Deutschland)
uns im Krieg mit Russland befinden. Und da sie es ja als deutsche Aussenministerin so geäußert hat, kann man darin durchaus eine Kriegserklärung gegenüber Russland annehmen.


https://de.wikipedia.org/wiki/Kriegserkl%C3%A4rung

Und das wäre am Ende dann vielleicht auch der Hauptgrund dafür, warum man...

stocksorcerer @, Donnerstag, 26.01.2023, 11:59 vor 6 Tagen @ Durran 2781 Views

so ein Dummchen auf eine solche Position hievt. Alle halten ihr Geschwafel für Schwachsinn, aber gesagt ist gesagt.

Gruß
stocksorcerer

Braucht es nicht !!

Mirko2 @, Velky Sernov, Donnerstag, 26.01.2023, 12:02 vor 6 Tagen @ Durran 2730 Views

bearbeitet von Mirko2, Donnerstag, 26.01.2023, 12:05

Es gibt nur ein Waffenstillstandsabkommen, Russland braucht nur eine verbale Note Deutschland überreichen. Was meiner Meinung nach auch geschehen wird! Aufkündigung des Waffenstillstandsabkommen von 1945.

--
Audiatur et altera pars

USA schickt Europa in den WK3 vor

KiS @, CGN, Donnerstag, 26.01.2023, 12:25 vor 6 Tagen @ nereus 3004 Views

Heute erklärte Pistorius, die Panzer würden "bis Ende März" in Ukraine sein.
https://www.tagesschau.de/inland/pistorius-bundeswehr-waffenluecken-leopard-panzer-103....

Nach Hinweis von Olivia möchte ich nochmal auf die Aussage der USA durch Verteidigungsminister Austin hinweisen, die Lieferung ihrer Abrams Panzer wird ein Jahr oder länger dauern
https://www.nytimes.com/live/2023/01/25/world/russia-ukraine-news#biden-announces-31-ab...
[image]

The Pentagon had long been reluctant to send the Abrams, in part because they are exceptionally complex machines that are challenging to operate and maintain. As it is, officials have said it could take a year or even longer for them to actually reach the battlefield in Ukraine.
But Mr. Austin came around to the move in order to spur Germany to send its own Leopard 2 tanks
, which some military experts believe could be critical.

Keine Geheiminformationen, keine Verschwörung, alles offiziell und nachlesbar, der Weg in den WK3 ist frei [[sauer]]

--
Guter Geschmack ist der Feind der Kreativität
(Pablo Picasso)

Deutschland hat den "gesicherten Bereich des Nicht-Kriegseintritts" verlassen !

sprit @, Donnerstag, 26.01.2023, 16:40 vor 6 Tagen @ nereus 2338 Views

http://www.stock-channel.net/stock-board/showpost.php3?p=1707079&postcount=55896

Der wissenschaftliche Dienst des Deutschen Bundestages hat in einem Gutachten zum Kriegseintritt folgendes festgestellt:
Die Lieferung von Waffen führt noch nicht zu einem Kriegseintritt. Mit der Ausbildung von Soldaten an diesen Waffen verliesse man jedoch den gesicherten Bereich des Nicht Kriegseintritts.

______

https://www.bmvg.de/de/aktuelles/bundeswehr-beteiligt-sich-an-ukraine-ausbildungsmissio...

Die Bundesregierung hilft der Ukraine mit militärischer Ausrüstung aus Beständen der Bundeswehr. Zudem werden Lieferungen durch die Industrie von der Bundesregierung finanziert. Begleitet wird dies mit der Ausbildung an abgegebenem Gerät.

_____

https://www.tagesschau.de/ausland/europa/eu-ausbildung-soldaten-ukraine-103.html

Bundeswehr beginnt mit Ausbildungsmission
Stand: 15.11.2022 20:37 Uhr
Seit 2014 trainieren die USA, Großbritannien und Kanada ukrainische Soldaten an schweren Waffen. Nun zieht die EU mit einer ähnlichen Ausbildungsmission nach. Die Bundeswehr will sofort mit der Ausbildungsmission beginnen.
Die Entscheidung gilt als Meilenstein - nie zuvor hat die Europäische Union so intensiv Militärhilfe geleistet, wie jetzt gegenüber der Ukraine. Rund 15.000 ukrainische Soldaten sollen von den Europäern trainiert werden. Dafür gab es am Montag schon grünes Licht von den Außenministern der EU.

______

https://www.welt.de/politik/ausland/article242024293/Hilfe-fuer-Ukraine-EU-startet-Ausb...

EU startet Ausbildung von 14.800 ukrainischen Soldaten – mit Hauptquartier in Deutschland
Veröffentlicht am 09.11.2022 | Lesedauer: 2 Minuten

Von Christoph B. Schiltz
Korrespondent in Brüssel

Nach WELT-Informationen startet das Trainingsprogramm für Soldaten in mehreren EU-Ländern bereits kommende Woche. Berlin und Warschau übernehmen eine Führungsrolle. Das Geld stammt aus einem Topf, aus dem bereits Milliarden in den Krieg geflossen sind.

--
Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt!

Der wissenschaftliche Dienst des Deutschen Bundestages hat in einem Gutachten zum Kriegseintritt folgendes festgestellt:

sprit @, Donnerstag, 26.01.2023, 17:50 vor 6 Tagen @ sprit 2186 Views

https://www.bundestag.de/resource/blob/892384/d9b4c174ae0e0af275b8f42b143b2308/WD-2-019...

Bei Unterstützungsleistungen auf der Grundlage von non-belligerency bleibt der Umfang von
Waffenlieferungen,9 aber auch die Frage, ob es sich dabei um „offensive“ oder „defensive“
Waffen handelt, rechtlich unerheblich.10 Erst wenn neben der Belieferung mit Waffen auch die
Einweisung der Konfliktpartei bzw. Ausbildung an solchen Waffen in Rede stünde, würde man
den gesicherten Bereich der Nichtkriegsführung verlassen.11

--
Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt!

Eilantrag beim Bundesverfassungsgericht: Parteiloser Politiker will Leopard-Lieferungen an Ukraine stoppen

Mirko2 @, Velky Sernov, Donnerstag, 26.01.2023, 18:18 vor 6 Tagen @ sprit 2076 Views

Da war jemand schneller und ich habe immer wieder versucht, hier das Thema zu erörtern, löschte es aber.

Der Zwei-plus-Vier-Vertrag besage in Artikel zwei ausdrücklich, „dass vom deutschen Boden nur Frieden ausgehen wird“. Nun habe sich Deutschland dazu entschieden, Kampfpanzer an eine Konfliktpartei zu schicken, die sich im Krieg mit einem der Vertrags-Partner befindet: Russland als Nachfolger der damaligen Sowjetunion. Und das verstoße „in eklatanter Form gegen diese Vertragsgrundlage.“

Quelle: https://www.kettner-edelmetalle.de/news

Wenn unsere Justiz funktionieren würde, würde diese ein Verfahren eröffnen.
Es ist offensichtlich, dass der Frieden durch die aktuelle Bundesregierung in Gefahr ist! Nun, wer den Beitragsservice nicht bezahlt, geht in den Bau, wer aber mit Menschenleben spielt, bekommt noch ein fettes Gehalt neben sonstige Vergünstigungen!

--
Audiatur et altera pars

Das sind alles "Fake News" ...

Mirko2 @, Velky Sernov, Donnerstag, 26.01.2023, 20:16 vor 6 Tagen @ Durran 1833 Views

Wird die Bundesregierung behaupten und Google, Facebook, YouTube werden wieder auf Befehl löschen, was das Zeugs hält. Was mich so richtig ankotzt, es ist die Presse, die nie etwas hinterfragt. Meine Meinung sind es genau die, die "wir" das alles zu verdanken haben.

--
Audiatur et altera pars

Gerade im russischen Fernsehen. Forderung: Wenn die USA weiter versuchen Russland zu zerstören, soll die erste Atombombe mit Überschall und vielfacher Streuung auf die Staaten abgeworfen werden.

ebbes @, Donnerstag, 26.01.2023, 18:16 vor 6 Tagen @ nereus 2618 Views

bearbeitet von ebbes, Donnerstag, 26.01.2023, 18:33

So lautet die Empfehlung eines Diskutanten.

Auch Trump warnt vor einen Atomkrieg und die Russen basteln kräftig an Drohnen und automatischen Robotern, Schwachstellenanalysen,Taktiken und Strategien lt. diversen Telegram Kanälen die Leos zu zerstören!

ebbes

--
Bafin gerechte Warnung:
Obwohl ich mehr als 30 Jahre Erfahrung an der Börse habe, habe ich keine Ahnung vom Markt. Macht nicht nach was ich handle. Vertraut der Sparkasse Schlüchtern und ihren Anlagetipps.

Kleines Zahlenspiel

Manuel H. @, Donnerstag, 26.01.2023, 20:52 vor 6 Tagen @ ebbes 2054 Views

WK1 28.7.1914 (Kriegserklärung an Serbien)
28 + 7 + 19 + 14 = 68

WK2 1.9.1939 (Polenfeldzug)
1 + 9 + 19 + 39 = 68

WK3 24.2.2022 (Einmarsch in die Ukraine)
24 + 2 + 20 + 22 = 68

Die übernationalen Freimaurerlogen sind ja so zahlenverspielt :-)

Werbung