Wer liefert die Rohstoffe für die Waffen, die der Westen zum Töten von Russen braucht?

Manuel H. @, Montag, 23.01.2023, 21:23 vor 9 Tagen 3897 Views

China und Russland kontrollieren zusammen fast zwei Drittel der festgestellten Reserven.

Da die Seltenen Erden für die Waffenproduktion des Westens importiert werden müssen, hat man sie von den Sanktionen gegen Russland ausgenommen.

Damit der Nachschub an Rohstoffen zum Töten von Russen schneller im Westen ankommt, hat sich Russland bereiterklärt, die Passage aus China über sein Staatsgebiet zu führen.

Es dauert nur 16 Tage, bis ein Güterzug von Wuhan (China) aus Russland durchquert und in Duisburg (Deutschland) ankommt.

Eine Seefracht von Asien nach Nordeuropa kann doppelt so lange dauern.


Das wäre ja entsetzlich. Gut, dass Russland das zusammen mit dem Westen verhindert.

Im Nachhinein hatte ich geglaubt, mich doch verhört haben zu müssen. 1991 fand der erste Irak-Krieg im TV statt und die TV-Moderatorin erklärte, dass sich der Angriff des Westens deswegen verzögere, da nicht genügend Benzin oder Öl auf den Weltmärkten übrig wäre, um die angreifenden Panzer und Kampf-Jets zu versorgen. Der einzige, der einspringen könne und auch wird, sei der Irak, da er über größere Lagerbestände verfügt.

Es erschien mir hinterher so absurd, dass ich dachte, ich muß mich, ja ich muß mich verhört haben. Aber jetzt vermeldet stolz das Staatsblatt RT, wie sorgfältig und pünktlich sie die von den chinesischen Kaufleuten gekauften Seltenen Erden für ein paar Kopeken an die Rüstungsfirmen des Westens ausliefern.

Hier der Artikel
https://test.rtde.tech/international/160724-europas-ruestungsindustrie-ist-auf-russland...
(Europas Rüstungsindustrie ist auf Russlands Eisenbahn angewiesen)

Eigentlich bin ich fassungslos. Wie interpretiert man das?


https://test.rtde.tech/international/160724-europas-ruestungsindustrie-ist-auf-russland...

Nicht zum Töten der Russen sondern zur Verteidigung und zur Befreiung vom russischen Aggressor (oT)

tomflitzebogen @, Montag, 23.01.2023, 22:06 vor 9 Tagen @ Manuel H. 1936 Views

Diese Protagonisten der "Befreiung" werden wieviele 100.000e Ukrainer, Russen und wohl auch Deutsche töten lassen,

Manuel H. @, Montag, 23.01.2023, 22:51 vor 9 Tagen @ tomflitzebogen 2562 Views

um die Krim-Russen heim zu den ukranischen Kleptokraten ins Reich zu führen?

Das Blut tropft von den Kriegstreibern seit 2014 und jetzt auch noch mit deutschen Panzern. Salva Bandera!

Immer wieder gibt's Zeitgenossen, die kein Problem damit haben, andere - natürlich für ihre eigenen Zwecke und Parolen - zum Sterben vorzuschicken.

Wayne Schlegel @, Montag, 23.01.2023, 23:06 vor 9 Tagen @ Manuel H. 2367 Views

Die gab's zu unsäglichen Zeiten und die gibt es auch zu Jetzt-Zeiten.

Das hört nie auf.

Zum Glück hat das mit uns überhaupt nichts zu tun und kann nicht verglichen werden und wir haben unendlich viele Ressourcen und haben die Ewigkeit gepachtet

Mephistopheles @, Datschiburg, Montag, 23.01.2023, 22:53 vor 9 Tagen @ tomflitzebogen 2739 Views

.

https://www.youtube.com/watch?v=hAFHFz3WvTA

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Sieht nicht so aus, als hätte einer die Parallele erkannt

Mephistopheles @, Datschiburg, Dienstag, 24.01.2023, 20:43 vor 8 Tagen @ D-Marker 950 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Dienstag, 24.01.2023, 20:52

Danach gabe es zwar noch Mayas, wenn auch nicht so viele, aber keine Mayazivilisation mehr. Obwohl sie dachten, ihre Zivilisation würde ewig, aber mindestens bis zum Jahre 2012, also noch mehr als 1000 Jahre, Bestand haben.

Seit 799 n.u.Z., also seit mehr als 1.400 Jahren, gibt es aber keine Mayazivilisation mehr. Und das, weil mindestens einer der beiden Kontrahenten, wahrscheinlich aber beide, sich verkalkuliert hatte. Obwohl sie einander, zumindest aus heutiger Perspektive, so ähnlich waren und zur selben Famlie, heute würde man sagen, zur selben Loge, gehörten.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Oh, wir leben schon im 23. Jahrhundert?! Das wußte ich nicht.

neptun @, Mittwoch, 25.01.2023, 00:08 vor 8 Tagen @ Mephistopheles 803 Views

Seit 799 n.u.Z., also seit mehr als 1.400 Jahren, gibt es [ ... ]

799 plus 1.400 gleich 2199, plus mehr gleich >= 2200.

Kein Wunder, daß wir schon so weit sind mit der NWO. [[zwinker]]

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Deutschland hat seine afghanischen Verbündeten feige im Stich gelassen und ist abgezogen wie ein Dieb, bei Nacht und Nebel

Joe68 @, Dienstag, 24.01.2023, 09:30 vor 8 Tagen @ tomflitzebogen 1691 Views

Genau so wird es den Ukrainern gehen, sobald es für die USA zu teuer wird, werden sie die Lust an den Ukrainern verlieren.
Und die Gutmenschen hier werden sich der nächsten moralischen Sau im Dorf widmen.

Ohne die westlichen Waffenlieferungen (Frieden schaffen mit immer mehr Waffen, der neue Slogan der deutschen Gutmenschen) wäre der Krieg nach ein paar Wochen zu Ende gewesen. Aber so, wir haben massive Wohlstandsverluste, die Ukrainer ein zerstörtes Land und 100.000de Tote, und werden in einem, wie auch immer gearteten Friedensschluß, ihre Maximalforderung nicht durchsetzen können.

Der Krieg hätte verhindert werden können, wenn z.b. Deutschland im Dezember 2021 gesagt hätte das ein NATO Beitritt der UA , aus europäischer Sicht, dem Frieden und der Sicherheit nicht dienlich ist.

Aber, was willst von einem besetzten und nicht souveränen Land auch verlangen, Deutschland darf ja auch kein Gas aus Russland importieren, ohne das z.B. die Polen mitreden bzw mitverdienen dürfen. Aber die Ukraine sollte zur NATO gehören, ohne die Bedenken der Russen zu berücksichtigen. Merke die doppelten Maßstäbe?

Nach dem Krieg wird den Ukrainern NICHTS mehr gehören, da alles für Waffen verpfändet wurde, die Gewinner sind die westlichen Konzerne, aber von Abschöpfung der Kriegsgewinne wollen weder SPD noch GRÜNE was hören, im Gegenteil, sie nehmen die Verarmung in Deutschland bewusst in Kauf, um ihren transatlantischen Herren zu gefallen.

Die Russen werden für die Kriegsschäden aufkommen, sobald die USA ihre moralische Schuld in Vietnam, Irak, ... auch anerkennen (ist zwar teil seit 50 Jahren offen, aber egal, Deutschland zahlt ja auch für seine Vergangenheit vor nahezu 80 Jahren ..)

Auf dem Gebiet sind die Amis die Profis

FOX-NEWS @, fair and balanced, Dienstag, 24.01.2023, 10:25 vor 8 Tagen @ Joe68 1581 Views

Da fällt mir spontan ein:
- Südvietnam
- Kurden und Schiiten im Irak (1991)
- Afghanistan 2021
und es gibt sicher noch einige Fälle mehr.

Die werden die Ukraine und schlussendlich alle in Europa genauso hängen lassen.

Grüße

--
[image]
** sic transit gloria germaniae **

Zur Zeit verteidigen die Russen ihr Hoheitsgebiet gegen die ukr. Agressoren

Dieter @, Dienstag, 24.01.2023, 13:00 vor 8 Tagen @ tomflitzebogen 1342 Views

wird sich vermutlich aber noch ändern.

Gruß Dieter

--
Die Feinde Deutschlands heißen: USA, Großbrit. und Polen. Es ist Zeit für einen Seitenwechsel !

Man kann das so interpretieren, daß ...

neptun @, Dienstag, 24.01.2023, 00:18 vor 9 Tagen @ Manuel H. 2601 Views

Hallo Manuel,

Eigentlich bin ich fassungslos. Wie interpretiert man das?

... ich mit meinem Beitrag vor einem Vierteljahr leider ziemlich richtig lag.

Ein schnelles Ende scheint den Interessen der Drahtzieher mit den Rothen Schilden entgegenzustehen. "Niemand hat die Absicht, diesen Krieg unnötig zu verlängern."

Ist aber nötig. Debitismus.

(Europas Rüstungsindustrie ist auf Russlands Eisenbahn angewiesen)

Und anscheinend alle auf dieser Welt sind auf die ganz wenigen superreichen Familien angewiesen, von denen man meist nicht einmal die Namen kennt.

Wäre der Homo wirklich sapiens, würde er all seine Moral zusammenkratzen und Paul C. Martin in der Praxis widerlegen.

LG neptun

PS:
Was Du hier bezüglich der 100.000en Getöteten sagst, hatte ich gestern schon mit meinen Worten über Moderne Menschenopfer geschrieben.

Das Blut tropft von den Kriegstreibern seit 2014 und jetzt auch noch mit deutschen Panzern. Salva Bandera!

Dieses Blut der Getöteten tropft u.a. auch seit gut 10 Monaten von unseren deutschen Politikern. Vielleicht sollte man immer häufiger den Mut aufbringen, solches auch deutlich genug zu sagen.

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

China hat eben eigene wirtschaftliche Interessen, und Russland wird diese nicht stören owT

Martin @, Dienstag, 24.01.2023, 06:40 vor 9 Tagen @ Manuel H. 1585 Views

Leopard-Panzer bereits in der Ukraine

Manuel H. @, Dienstag, 24.01.2023, 10:07 vor 8 Tagen @ Manuel H. 2877 Views

10:02 Uhr
Medienbericht: Erste Leopard-Panzer in Nikolajew gesichtet

Der Militärkorrespondent Semjon Pegow berichtet auf seinem Telegram-Kanal WarGonzo mit Verweis auf seine Quellen, dass Leopard-2-Panzer auf den Straßen von Nikolajew gesichtet worden seien. Seinen Angaben zufolge seien Sattelschlepper mit den Panzern aus deutscher Produktion in Richtung der Panzerfabrik in Nikolajew beobachtet worden. Der Kriegsberichterstatter schrieb:

"Während die Öffentlichkeit über die für Deutschland heikle Frage der Lieferung von Leopard-2-Panzern an die Ukraine beschäftigt ist, berichten die operativen Quellen des Projekts, dass mindestens zwei Einheiten der deutschen Fahrzeuge in Nikolajew gesichtet wurden."

WarGonzo weist darauf hin, dass in den europäischen Medien aktiv über die Lieferung deutscher Panzer an die Ukraine diskutiert wird. Dem Kanal zufolge steht dies im Zusammenhang mit dem Versuch, die Novellierung des Rüstungsgesetzes zu verzögern, die es Drittländern nicht erlaubt, deutsche Waffen ohne die Zustimmung aus Berlin zu verkaufen oder zu transferieren. Pegow stellt jedoch fest:

"In Wirklichkeit ist die Kriegstechnik jedoch bereits an die Ukraine geliefert worden, und die Angelegenheit ist nur noch eine Frage der Bürokratie."

https://test.rtde.tech/international/131481-liveticker-ukraine-krieg/

Das ist doch eine mediale Stinkbombe der Russen, um hier für Ärger zu sorgen.

FOX-NEWS @, fair and balanced, Dienstag, 24.01.2023, 10:31 vor 8 Tagen @ Manuel H. 2352 Views

:-P

Information Warfare.

Grüße

--
[image]
** sic transit gloria germaniae **

Ist doch völlig logisch

sensortimecom ⌂ @, Dienstag, 24.01.2023, 13:20 vor 8 Tagen @ Manuel H. 1501 Views

bearbeitet von sensortimecom, Dienstag, 24.01.2023, 13:27

Glaubt einer wirklich im Ernst, die Panzer würden nach einem Stundenplan dorthin gefahren, ausgeladen, feierlich den Ukrainern übergeben und an die Front gebracht, nachdem die Mainstream-Presse den offiziellen Sanktus seitens der Politik verkündet hat? Da wiehern doch die Hühner...

Geschrieben wird viel.

Fairlane @, Dienstag, 24.01.2023, 13:25 vor 8 Tagen @ Manuel H. 1488 Views

Also ich habe mir den erwähnten Artikel auf Telegram angeschaut - es ist nur Text auf Russisch, welchen man kopieren und per deeple übersetzten lasen kann. Was soll man davon halten?

Es ist eine Aussage, die sich nicht verifizieren lässt; es könnte ebenso gut vom Postillion stammen.

Bildmaterial, welches man zu einer vielleicht besseren Beurteilung der Behauptung heranziehen könnte, ist keines dabei und selbst wenn dem so wäre, dann ist nicht gesichert wo das Bild aufgenommen wurde und wo das schwere Gerät tatsächlich steht.

Die publizierte Information kann also wahr sein, muß sie aber nicht.

Gruß, Fairlane

Der Sprecher des US-Außenministeriums kündigt die Lieferungen der Leopard-Panzer für die ukrainische Armee an

Rainer ⌂ @, El Verger - Spanien, Dienstag, 24.01.2023, 13:34 vor 8 Tagen @ Manuel H. 2261 Views

Der Sprecher des US-Außenministeriums kündigt die Nachrichten hinsichtlich der Entscheidung zu Lieferungen der Leopard-Panzer für die ukrainische Armee an
Das ist kein Tippfehler. Ausgerechnet der Sprecher des US-Außenministeriums kündigt heutzutage die Beschlüsse des "souveränen" deutschen Staates an. Das sagt Ned Price.
Nicht Scholz und nicht "Fräulein Bock", sondern Ned Price sagt das.

https://t.me/DruschbaFM/11857

Ob es stimmt weiß ich leider nicht. Logisch wäre es aber bei unserer Mrionettenregierung.

Rainer

--
Ami go home!
RundeKante
WikiMANNia
WGvdL Forum

Das werden halt polnische Leoparden sein.

Naclador @, Göttingen, Mittwoch, 25.01.2023, 10:54 vor 7 Tagen @ Manuel H. 969 Views

Das glaubt hoffentlich niemand ernsthaft, dass Polen auf das OK des deutschen Kanzlers wartet, bevor sie ihre Leos zur Verteidigung polnischer Interessen in der Ukraine intervenieren lassen.

Gruß,
Naclador

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

Es sind keine oder nur bedingt Rivalen.

Der gestiefelte Kater @, Mittwoch, 25.01.2023, 12:42 vor 7 Tagen @ Manuel H. 1006 Views

Das interpretiert man, indem man sich fragt: Cui bono? Wem nützt es?

Die Antwort wird so ähnlich ausfallen müssen, wie u.a. der Forenschreiber 'neptun' es hier und da verlautbart. Aber nur so ähnlich, denn er betont mir dabei zu sehr bekannte Familiennamen.

Es nützt logischerweise der (Rüstungs-)Industrie und es hilft dabei den 3. Weltkrieg vom Zaun zu brechen, der nur dann gewissen Kräften/Leuten nützlich ist, wenn die Kriegsparteien ungefähr gleich stark sind, denn nur dann ist das Chaos weltweit am größten. Und das ist gewollt von denen.

Der Denkfehler ist üblicherweise zu glauben, dass wir es hier mit Rivalen zu tun haben. Die richtige Interpretation ist also, dass wir es nur bedingt oder ggf. gar nicht mit Rivalen zu tun haben.

Werbung