Bestatter aus Berlin: 50-100% mehr Arbeit

Arbeiter @, Montag, 23.01.2023, 16:55 vor 16 Tagen 5127 Views

bearbeitet von Arbeiter, Montag, 23.01.2023, 17:26

Was jetzt alle (besonders Immobilienfans) genau beobachten sollten ...

Ich traue keiner Sterbezahlenstatistik mehr. Ich nehme da ist jetzt schon ein Korrekturfaktor von ca 20% drin. Wir kennen diese Taktik von z.B. Youtube Views.
Dieser Faktor lässt sich beliebig erhöhen.

Ab heute wäre es deshalb wichtig, wenn wir alle einen guten Kontakt zu unseren lokalen Bestatter aufbauen und uns direkt immer wieder Infos holen und diese untereinander teilen.

Hier ein neues Interview mit 2 Bestattern aus Berlin.
https://www.youtube.com/watch?v=YccADZ4gSww

Gruß

Arbeiter

PS: Das Video müsste, in Relation zu den Likes, 200.000 Views haben - da wird also auch wieder "geschraubt" - wie üblich.

Es bringt nichts, die 20-50% Übersterblichkeit ist eingepreist

Joe68 @, Montag, 23.01.2023, 18:36 vor 16 Tagen @ Arbeiter 3369 Views

Ich schätze das 50% und mehr der Geimpften keinerlei Beschwerden haben, im Gegenteil, sie werden ihre persönliche Erfahrung, das der Piks nicht schadet, als Beweis der Nebenwirkungsfreiheit nehmen.

Die aktuelle Übersterblichkeit ist dann wahlweise der Klimawandel, Grippe, oder die befürchteten Folgen einer Corona Infektion.

Das Volk glaubt doch der Tagesschau eh alle, das (zu Beginn) Masken nicht schützen, um weniger Monate später die Maske über alles zu stellen, egal ob Batrträger, falsch rum oder sonstwie getragen. Führer befiehl, wir folgen dir. die Masse folgt, egal wem, jetzt sind es die gekauften Politiker, denen gefolgt wird.

Wir sollten uns freuen das die meisten Geimpften gesund bleiben, die Gesellschaft damit noch funktioniert, und es nicht zum Massensterben (wie von manch Impfgegner angekündigt) gekommen ist.
Die paar zusätzlichen Toten, so bedauerlich es auch für die Betroffenen auch ist, fallen der Gesellschaft nicht ins Gewicht, im Gegenteil, sie scheinen die Rentenkasse spürbar zu entlasten (und wir müssen die Alten nicht mehr in den Wald führen, um sie dort sterben zu lassen).

"...20-50% Übersterblichkeit ist eingepreist..."

Olivia @, Montag, 23.01.2023, 18:55 vor 16 Tagen @ Joe68 3152 Views

Sehe ich ähnlich. Da inzwischen auch fast alle Geimpften 1 x oder mehrfach Corona hatten, hat diese Angelegenheit durch die neueste Aussage unseres Gesundheitsministers ebenfalls einen passenden Frame bekommen. "(sinngemäß...Es sind die Coronainfektionen, die das Immunsystem schwächen...." :-) - Und vor dem schweren Verlauf hat ja die Impfung geschützt :-)

Besser so als Massenpanik. Die Krankenzahlen werden sich vmtl. auch wieder einpendeln, wenn sie nicht mehr dem großen C. zugeordnet werden.

Meiner gesamten, geimpften Familie (ziemlich viele Menschen) scheint es allen gut zu gehen und sie genießen ihr Leben, fahren in Urlaub und lassen es sich gut gehen..... DAS ist für sehr viele Menschen die Realität!

Die sind alle froh, dass sie Corona entronnen sind...... mithilfe der Impfung, denn sonst - so vermuten sie - würde die Übersterblichkeit noch viel höher ausfallen.

Gut, dass es nicht so schlimm gekommen ist, wie von vielen befürchtet und dass sich vieles wieder normalisiert.

--
For entertainment purposes only.

Man muß es locker sehen, denn ....

Dieter @, Montag, 23.01.2023, 19:44 vor 16 Tagen @ Olivia 2992 Views

denn es gibt so viele Möglichkeiten, sein Leben früher zu beenden als notwendig:

Manche machen es durch zu viel Streß, andere durch Alkohol, andere durch zu viel Bequemlichkeit, andere durch zu viel Sport, andere durch Krankheiten aus entfernteren Erdteilen/Klimazonen, andere durch psychische Deformation, andere durch medizinische Überversorgung, usw. usw. - und dann gibts auch noch welche, die an den Folgen der Gen-Spritze frühzeitig ableben. Ob das ins Gewicht fällt bei all den vielen anderen Möglichkeiten?

Gruß Diete

--
Eine Partei, die eine Strack-Zimmermann in ihren Reihen duldet, ist unwählbar.

meine woken (3-4-fach gentechnisch veredelten) Kollegen...

JJB @, Dresden, Dienstag, 24.01.2023, 07:58 vor 15 Tagen @ Olivia 2440 Views

sind im Schnitt nach der Genspritze 3 mal erkrankt, mindestens 4 junge Männer (Gesamtstärke ca 150 Mann) haben Herzmuskelentzündung gehabt, eine junge Püppi hat eine Hand wie eine Kohlenschaufel. erst dachten die Ärzte an Rheuma, jetzt soll es eine Autoimmunerkrankung sein.
Der Krankenstand ist hoch, vor allem bei den geimpften, was aber bestritten wird vom Personalbüro.

Die geimpften Kollegen jammern, daß sie jetzt das 3. Mal C. hatten und es extrem häßlich war. Sie nehmen das aber als Beweis, wie gefährlich die Pandemie ist und wie umsichtig unsere grünen Politiker agiert haben. Sie sind hoffnungslos davon überzeugt, daß nur die 3 Impfungen sie vor einem tödlichen verlauf bewahrt haben.

Nebenbei: ca 40-50% bei uns sind ungespritzt. Schwer zu sagen, wieviele genau, da die meisten dann einen genesenenschein hatten (der sich nebenbei auch leichter h.e.r.s.t.ellen lässt als das g elbe Büch lein), und es kursierten vertr au liche Adr essen, wo man ein solches hätte bekommen können...

--
"das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde!" (Shakespeare, King Lear)

In meiner Familie/Bekanntenkreis bin ich die einzige Person, die nicht geimpft ist. Die waren alle ganz früh dabei.....

Olivia @, Dienstag, 24.01.2023, 12:23 vor 15 Tagen @ JJB 1629 Views

bis auf meine Tochter, die es lange ohne Impfung ausgehalten hat und die sich dann 1 x mit J&J hat impfen lassen, um mit Freunden in Urlaub fahren zu können. Bei den anderen waren es auch in der Regel "Geselligkeitsgründe", warum die sich haben impfen lassen. Bei einer jungen Mutter, die sich nach der Geburt des Sohnes hat impfen lassen, war es auch die Empfehlung der Ärztin, dass es doch gut sei, sich impfen zu lassen, denn das Kind bekäme dann über die Muttermilch bereits eine Immunität gegen C. - Bisher scheint der Kleine trotz seiner "Immunisierung" fit und neugierig zu sein.

Bis auf die zwei 3 x geimpften Ältesten der Familie hatten etliche bereits mehrfach Corona (selbst der Säugling mußte in Quarantäne). Nur diese ältesten Familienmitglieder nicht. Offenbar haben bei denen die Impfungen nicht so "gut" angeschlagen.

Das ist alles ganz merkwürdig.

Was ich kaum nachvollziehen kann ist die Tatsache, dass die Menschen sich überhaupt keinerlei Gedanken darüber machen, was im Körper passieren könnte, wenn man beginnt, mit einer weitestgehend ungetesteten "Impfung" die menschlichen Zellen zu einer Produktion von "Fremdstoffen" anregt.

--
For entertainment purposes only.

Ende 2023/Anfang 2024 Beginn des expotentiellen Wachstums

Arbeiter @, Montag, 23.01.2023, 19:51 vor 16 Tagen @ Joe68 3488 Views

bearbeitet von Arbeiter, Montag, 23.01.2023, 20:01

Wieso es Sinn macht das genau zu beobachten:

Zu bemerken, ob sich der Trend schon beschleunigt ..

Das Vorzeichen: Krankheitsquote und Arbeitsunfähigkeit sind jetzt enorm - ein Vorzeichen.

Das Geimpfte das immer Herunterwiegeln wollen, ist völlig klar.

20-50% sind immerhin fast 200-500.000 Menschen pro Jahr. Aber es trifft ja immer nur die anderen, ich kuck einfach weg.

Aber das kommt raus, da könnt Ihr noch soviel ignorieren und Euch schön reden.

Wenn man sich alleine das Themengebiet 'Myocarditis' ansieht

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Montag, 23.01.2023, 20:43 vor 16 Tagen @ Joe68 3009 Views

und die anderen Themenfelder - welche eine ne gewisse Zeit benötigen, bis sich erste Symptome zeigen -, wie z. B. Unterdrückung der Tumorupprssoren (p53, BRCA), KRAS (Turbokrebs), Proteinfehlfaltungen (Neurodegenerative Erkrankungen), Proionkrankheiten usw. ausblendet, wird einem schwindlig:

Die Gentherapeutika erhöhen die Gefahr von Myokarditis massiv:

https://www.nature.com/articles/s41467-022-31401-5

https://nitter.net/caseyseveride1/status/1608368476967817217#m

https://palexander.substack.com/p/very-high-risk-of-myocarditis-in

Diese kann auch subklinisch auftreten = der Therapierte merkt davon erst einmal nix, die Troponinlevel im Blut sind aber erhöht:

https://flexikon-mobile.doccheck.com/de/Troponin

Und man sich dann die Überlebenschancen bei Myocarditis in den ersten 5 Jahren ansieht:

https://dasgelbeforum.net/index.php?id=626533
[[kotz]][[kotz]][[kotz]]

--
Grüße

---
Welcome to an age of "Scorched Earth Erotica"
[image]

Sollten wir uns darüber freuen? Massenmord bleibt Massenmord!

Rybezahl, Montag, 23.01.2023, 21:13 vor 16 Tagen @ Joe68 2895 Views

Hallo Joe68!

Das Volk glaubt doch der Tagesschau eh alle, das (zu Beginn) Masken nicht schützen, um weniger Monate später die Maske über alles zu stellen, egal ob Batrträger, falsch rum oder sonstwie getragen. Führer befiehl, wir folgen dir. die Masse folgt, egal wem, jetzt sind es die gekauften Politiker, denen gefolgt wird.

Ich verstehe deine Ausführung und muss zustimmen.

Wir sollten uns freuen das die meisten Geimpften gesund bleiben, die Gesellschaft damit noch funktioniert, und es nicht zum Massensterben (wie von manch Impfgegner angekündigt) gekommen ist.

Ich befürchte, weitere Abspritzungen sind in Planung. Mit der Einstellung, wie du sie weiter oben ausführst, kann man das vermeintlich überflüssige Pack über Jahre hinweg einstampfen. Und das vermeintlich überflüssige Pack ruft dabei noch "Wissenschaft, befiehl!".

Wir können doch sehen, wie jede noch so unsinnige Aussage gerechtfertigt wird, sofern sie von einem amtlichen "Experten" getätigt wird. "Lauterbach ist schließlich Minister, der weiß doch, was er tut!".

Plötzlich zieht es auch nicht mehr, wenn man anmerkt, dass auch andere Massenmörder demokratisch erwählt wurden (Stichwort "Ganz dunkle Zeiten"). Früher zog das manchmal noch. Das zählt jetzt aber nicht mehr, jetzt ist eben alles ganz anders.

Diese Vorstellung ist einfach so unsäglich dämlich - und trotzdem halte ich sie für möglich!!!
Das ist doch einfach unfassbar!

Doch sollten wir uns darüber freuen, auch und besonders in Anbetracht der Situation, der wir uns nun einmal gegenüber sehen? Nein. Denn ein Massenmord bleibt ein Massenmord. Und über Massenmorde kann ich mich einfach nicht freuen. Ganz im Gegenteil muss dieser selbstverständlich im Rahmen der eigenen Möglichkeiten verhindert werden.

Gruß!

Impfung jetzt auch schon mit gewöhnlichem Schnupfenspray

Arbeiter @, Montag, 23.01.2023, 19:59 vor 16 Tagen @ Arbeiter 3237 Views

Wie wir wissen, ist das Zeug aus der Corona Impfung in den Grippenimpfungen, mindestens seit 2019, in den verpflichteten Kinderimpfungen und Tierimpfungen (Fleisch lecker). Und sie suchen immer mehr Möglichkeiten Ihr Gift an den Mann zu bringen. Deswegen ist es so wichtig auf die Kranken und Tote aufmerksam zu machen.

Jetzt gibt es das Zeug auch im Nasenspray:

"VirX Nasenspray
Ihre angekündigten nasale Impfung ist da!
Wir sind gerettet.

Im Fernsehen zeigen sie bereits Werbung und Apotheken bewerben es als neues „Wundermittel“ gegen Viren.

Es stammt aus Israel und Kanada.

https://amzn.eu/d/39KEmDg

Artikel 1
https://www.mdr.de/wissen/corona-covid-nasenspray-100~amp.html

Artikel 2"
https://www.weser-kurier.de/deutschland-welt/christian-drosten-nasenspray-als-lebend-im...

Quelle: https://t.me/faktenfick/15495

Ein Blick in die Samstagsausgabe der Lokalzeitung reicht

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Dienstag, 24.01.2023, 06:25 vor 16 Tagen @ Arbeiter 2798 Views

Von hinten her aufblättern und staunen:

Unter zwei Seiten Todesanzeigen geht bei uns nichts mehr...

--
Grüße

---
Welcome to an age of "Scorched Earth Erotica"
[image]

Wie war das 2020 und davor noch? (oT)

Arbeiter @, Dienstag, 24.01.2023, 09:17 vor 15 Tagen @ Ikonoklast 1399 Views

kein tweet sichtbar kT

Joe68 @, Dienstag, 24.01.2023, 10:08 vor 15 Tagen @ Ikonoklast 1244 Views

Meine Vermutung

sensortimecom ⌂ @, Dienstag, 24.01.2023, 11:02 vor 15 Tagen @ Joe68 1984 Views

Die meisten dieser Leute litten schon vor Covid-19 an Immunschwäche. Schuld hauptsächlich die unendlich vielen Grippe-Varianten über Jahrzehnte, und die grippalen Infekte, die sie zwei, dreimal im Jahr durchmachten, mit Antibiotika, stressbelastet durch beruflichen Schweinsgalopp - und dann kamen auch noch die verschiedensten Grippeimpfungen dazu (Influenza-Viren sind auch Corona-Viren, angemerkt; vieles ist unerforscht...). Die Leutchen hatten gar nie die Möglichkeit, ein robustes natürliches Immunsystem zu erwerben.

Da ist alles daneben gegangen, was nur denkmöglich war, und die Covid-Epidemie 2020 bis 2023 hat noch den Rest dazu gegeben...

Aha > 100 % mehr (oT)

Arbeiter @, Dienstag, 24.01.2023, 14:37 vor 15 Tagen @ Ikonoklast 1108 Views

Reduktion von Graphenoxid unter Verwendung phenolischer Verbindungen aus Olivenblattextrakt (Credits gehen an Dr. Grouf)

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Dienstag, 24.01.2023, 21:46 vor 15 Tagen @ Arbeiter 1270 Views

bearbeitet von Ikonoklast, Dienstag, 24.01.2023, 21:52

Groufy, Baby! https://nitter.net/DGrouf/status/1617915549941661696#m
[image]

https://www.bib.irb.hr/890967

Reduktion von Graphenoxid unter Verwendung phenolischer Verbindungen aus Olivenblattextrakt

Sažetak
Seit seiner Entdeckung hat Graphen, die zweidimensionale Schicht aus sp2-gebundenen Kohlenstoffatomen, große Aufmerksamkeit erregt. Aufgrund seiner ausgezeichneten elektrischen, mechanischen und thermischen Eigenschaften und seines breiten Anwendungsspektrums besteht ein ständiger Bedarf an seiner Herstellung in großen Mengen. Obwohl die entwickelten Methoden [1, 2], die standardmäßige starke Reduktionsmittel verwenden, gute Ergebnisse liefern, besteht ein ständiger Bedarf an weniger gefährlichen, weniger toxischen und wirtschaftlicheren Chemikalien. Es gibt Berichte über grüne Wege, bei denen Reduktionsmittel wie grüner Tee, Ascorbinsäure oder Vitamin C, Bäckerhefe oder Aminosäuren verwendet werden [3]. In dieser Arbeit wurde ein einfacher und grüner chemischer Weg für die Herstellung von reduziertem Graphenoxid (rGO) untersucht. Es wurde gezeigt, dass Graphenoxid (GO) mit Hilfe von phenolischen Verbindungen, die in Olivenblattextrakt (OLE) enthalten sind, erfolgreich reduziert werden kann. Die phenolischen Verbindungen in Olivenblattextrakt sind besonders interessant, da bei der Herstellung von Olivenöl große Mengen an wasserhaltigen phenolischen Verbindungen anfallen. Daher könnten phenolische Verbindungen als billige, leicht verfügbare und umweltfreundliche Alternative für die GO-Reduktion verwendet werden. In dieser Arbeit wurde der Graphenoxid-Reduktionsprozess mit zwei verschiedenen Methoden durchgeführt. Die erste Methode wurde an der Luft bei einer Temperatur von 80˚C fünf Stunden lang durchgeführt und führte zu einer schwarzen Dispersion von rGO. Im zweiten Verfahren wurde eine hydrothermale Methode bei einer Temperatur von 120 °C und erhöhtem Druck angewandt. Durch den erhöhten Druck wurden die reduzierten Graphenblätter zu makroskopischem Aerogel zusammengefügt, was die Isolierung des Produkts sowie seine Charakterisierung und elektrochemische Prüfung erleichterte. Die strukturellen Eigenschaften der rGO-Proben wurden durch FT-IR-Spektroskopie und thermogravimetrische Analyse (TGA) charakterisiert. Strukturelle und morphologische Untersuchungen zeigen, dass ein Teil der Sauerstofffunktionalitäten in GO durch diesen Prozess effektiv entfernt werden kann. Die kapazitiven Eigenschaften der erhaltenen rGO wurden mit Hilfe der zyklischen Voltammetrie (CV) und der elektrochemischen Impedanzspektroskopie (EIS) bestimmt.

Grouf spricht sich im Twitterthread für die Kombination von Olivenblattextrakt mit NAC und Vitamin C aus, um diese Effekte im Körper (in vivo) zu bekommen.

--
Grüße

---
Welcome to an age of "Scorched Earth Erotica"
[image]

Für die wissbegierigen Dummen (wie mich)

Joe68 @, Dienstag, 24.01.2023, 22:09 vor 15 Tagen @ Ikonoklast 1451 Views

Es gibt ein paar Milliarden Menschen mit mRNA Impfung, gibt es auch ein paar Ärzte, Labormediziner, die diese Graphen im Blut, einfach und reproduzierbar, nachweisen können? Idealerweise mittels einfachen Mikroskop, mit einem Bluttropfen, mit Abiturwissen?

Oder braucht es dazu komplexe Labordiagnostik, so daß die Betreiber sich weigern das zu untersuchen?

Aber müsste es dann nicht bei den Chinesen, Iranern, Kubanern, Venezuela usw entsprechende Untersuchungen, frei von Einfluss von big Pharma geben?

Werbung