Kissinger empfiehlt sofortigen Nato-Beitritt der Ukraine

Manuel H. @, Mittwoch, 18.01.2023, 04:26 vor 13 Tagen 4441 Views

Zitat
Der frühere US-Außenminister Henry Kissinger sagt, dass der neutrale Status der Ukraine keine Rolle mehr spiele und das Land Teil der NATO werden sollte. In einer Online-Rede auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos behauptete er:

"Die Idee einer neutralen Ukraine ist unter diesen Umständen nicht mehr relevant. Ich glaube, dass die Mitgliedschaft der Ukraine in der NATO eine sinnvolle Maßnahme wäre."

Kissinger sagte, er habe sich zuvor gegen eine Mitgliedschaft der Ukraine im Nordatlantischen Bündnis ausgesprochen, weil er befürchtete, dass dies "genau den Prozess auslösen könnte, den wir jetzt erleben." Er meinte dazu:

"Die Vereinigten Staaten haben den ukrainischen Widerstand unterstützt und sollten ihre militärische Hilfe bis zum Waffenstillstand fortsetzen und, falls erforderlich, erhöhen."

https://test.rtde.tech/international/131481-liveticker-ukraine-krieg-rt-korrespondent/
(Meldung von 21:!7 Uhr)


Könnte man nicht diesen Einstimmigkeits-Quatsch bei Nato-Beitritten abschaffen und die Türkei und Ungarn einfach überstimmen, weil ja alle anderen Länder den heißen Krieg kaum noch erwarten können?

Diese beiden noch nicht kriegswilligen Nato-Länder werden schon nicht rummeckern, da sie sonst die Hilfszahlungen der EU für ihre Länder aufs Spiel setzen.

Dann hätte man mit Finnland und Schweden noch eine Nordfront zur Vernichtung Russlands dazugewonnen und kann endlich den Bündnisfall ausrufen. Witzigerweise befindet sich dann nach einem Beitritt der Ukraine (in den Vorkriegs-Grenzen) dann der Osten des Nato-Territoriums auf dem Gebiet der Russischen Föderation. Auch die russische Krim wäre dann Nato-Gebiet. Kissinger als erfahrener Staatsmann wird sich sicherlich etwas dabei gedacht haben.

Der kotzt mich einfach nur an. Kann das Wrack nicht einfach mal einschlafen?

stocksorcerer @, Mittwoch, 18.01.2023, 05:33 vor 13 Tagen @ Manuel H. 3099 Views

Diese menschenverachtenden Vokabeln wie "vernichten" entlarven die Schweine auf diesem Planeten!

Gruß
stocksorcerer

"Wen Gott liebt, den holt Er zu sich."

neptun @, Mittwoch, 18.01.2023, 05:38 vor 13 Tagen @ stocksorcerer 2883 Views

Kissinger dürfte kaum dazugehören. Da muß wohl der Teufel 'ran, aber der treibt halt immer ein teuflisches Spiel. :-(

LG neptun

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Noch bevor er zur Reinigung ins Fegefeuer fährt, ...

Weiner, Donnerstag, 19.01.2023, 17:04 vor 11 Tagen @ stocksorcerer 907 Views

... wird man die ersten seiner "Young Leaders" (quasi seine Enkel) verhaften. Hat allerdings weniger mit dem Ukrainekrieg zu tun sondern mit der Aufarbeitung von COVID und mit der Erneuerung (des Ethos) der Wissenschaft.

Ich lese nichts von 'sofortig' owT

Martin @, Mittwoch, 18.01.2023, 06:35 vor 13 Tagen @ Manuel H. 2184 Views

Kissinger meint 'nach' dem Krieg

Joe68 @, Mittwoch, 18.01.2023, 09:03 vor 13 Tagen @ Martin 2493 Views

Vor dem Krieg war er gegen eine NATO Mitgliedschaft, um einen Konflikt mit Rußland zu vermeiden. Wie wir alle wissen, hat die NATO, als auch die NATO Staaten, den Russen eine schriftliche Garantie nicht geben wollen, so daß die Russen, um die , aus ihrer Sicht, Gefahr der NATO im Donbass, zu verhindern, den Krieg angefangen haben.

Aus meiner Sicht was das ein Fehler, hätte der moralische Wertewesten auf die NATO Mitgliedschaft der Ukraine verzichtet, so würden heute ein paar 100.000 Menschen mehr leben, es gäbe keine Zerstörungen, wir hätten viel mehr Wohlstand.

Aber was weiß ich schon, wenn unsere moralischen Politiker den Tod von mehreren 100.000 bis Millionen Menschen im Osten, den Wohlstandsverlust der westlichen Bevölkerung als angemessenen Preis für eine NATO Mitgliedschaft ansehen, dann ist das so und von 80% der Bundesbürger ist das genau gewollt, da die Kriegsbefürworter entsprechend gewählt werden.
Wer CDU-SPD-FDP-GRÜNE wählt, der wählt halt den Krieg und den Tod.
Ist es Zufall das diese Parteien die Kriegsgewinne der Kriegsgewinner nicht antasten wollen? Geld stinkt eben nicht, auch nicht das Blutgeld.

"Nach" dem Krieg (10, 15 Jahre??) ist es möglich...

sensortimecom ⌂ @, Mittwoch, 18.01.2023, 11:09 vor 13 Tagen @ Joe68 3010 Views

bearbeitet von sensortimecom, Mittwoch, 18.01.2023, 11:18

... dass weder RU und UKR, noch der Wertewesten, noch die NATO dann noch existieren. Zumindest zu kurz oder/bzw. noch im entsprechenden politischen Zustand um Verträge und Bündnisse abschliessen zu können :-)

+1 Doppel !

Mephistopheles @, Datschiburg, Mittwoch, 18.01.2023, 12:19 vor 13 Tagen @ sensortimecom 2155 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Mittwoch, 18.01.2023, 13:13

... dass weder RU und UKR, noch der Wertewesten, noch die NATO dann noch existieren. Zumindest zu kurz oder/bzw. noch im entsprechenden politischen Zustand um Verträge und Bündnisse abschliessen zu können :-)

Und China?
So, wie es ausssieht, ist China derzeit DER Nutznießer dieser Auseinandersetzung, genau so, wie die eigentlichen Profiteure von WK I und WK II die USA waren. Davon zehr(t)en sie bis heute.

Die Namen werden bleiben, genau so wie das heilige römische Reich bis 1806 existierte. Konstantinopel existierte bis ~1930.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Dummes Geschwafel von einem alten Mann

helmut-1 @, Siebenbürgen, Mittwoch, 18.01.2023, 07:38 vor 13 Tagen @ Manuel H. 2547 Views

Kissinger als erfahrener Staatsmann wird sich sicherlich etwas dabei gedacht haben.

Hat er nicht, denn das würde die Einleitung des 3. WK bedeuten.

Die tangentialen Bedingungen sind ohnehin derzeit nicht günstig. Die Lieferung des Leopard wird im Jahre 2023 nicht erfolgen:

https://www.tagesschau.de/inland/debatte-panzer-leopard-101.html

Mögen muss man den nicht, er ist aber Realist mit Erfahrung. RUS hätte sicher nichts gegen eine Mitgliedschaft, *** Wichtiger Artikel über Bachmut ***

Lenz-Hannover @, Mittwoch, 18.01.2023, 09:27 vor 13 Tagen @ Manuel H. 3003 Views

kritisch ist doch, wie bei Schweden oder Finnland, was dann an mil. Gerät an der Grenze / in dem Land steht.

Wenn ? der "freien" Ukraine den Bau von Atomwaffen ermöglicht, was die technisch vielleicht könnten, wäre das viel bedrohlicher für die Russen.

Die zitieren realistischer, auch Kissinger.
https://www.nachdenkseiten.de/?p=92148

Die Russen machten den einen, hier in den Medien bejubelten Rückzug aus strategischen Gründen, grundlegend werden die sich sicher nicht zurück ziehen, eher wird mit einer Kernwaffe ein Zeichen gesetzt.
Vielleicht mal zum zerstören einer Bunkeranlage (das war mein erster Treffer bei google) oder man "bombt" sich den weg nach Odessa frei.
https://linkezeitung.de/2023/01/10/das-geheimnis-von-soledar-das-salzbergwerk-eine-giga...

Hat Putin nicht im letzten Februar vor der Invasion ziemlich eindeutig angekündigt, atomare Waffen einzusetzen, falls der Westen direkt in den Ukrainekrieg eingreift? (mL)

BerndBorchert @, Mittwoch, 18.01.2023, 09:28 vor 13 Tagen @ Manuel H. 2364 Views

bearbeitet von BerndBorchert, Mittwoch, 18.01.2023, 09:40

TV Rede Putin, 21.2.2022

https://www.zeit.de/politik/ausland/2022-02/wladimir-putin-rede-militaereinsatz-ukraine...

... Was den militärischen Bereich betrifft, so ist das moderne Russland sogar nach dem Zusammenbruch der UdSSR und dem Verlust eines Großteils seines Potenzials heute eine der mächtigsten Nuklearmächte der Welt und verfügt darüber hinaus über bestimmte Vorteile bei einer Reihe modernster Waffensysteme. Es sollte daher kein Zweifel daran bestehen, dass ein direkter Angriff auf unser Land zu einer Niederlage und schlimmen Konsequenzen für jeden potenziellen Angreifer führen würde. ...

Der Westen läßt, mit dosierten Waffenlieferungen, die Ukrainer schön 'ausbluten', um das Land später billigst übernehmen zu können

Joe68 @, Mittwoch, 18.01.2023, 09:49 vor 13 Tagen @ BerndBorchert 2170 Views

Warum war, vor einem Jahr, die Lieferung von 5000 Helmen, das Maximum der Hilfsbereitschaft, während heute dort dort deutsche Panzerhaubitzen, und bald auch Marder und Leopards, töten werden?

Kann es sein das die Strippenzieher die Ukraine bewusst in den Konflikt gezogen haben, und ein Interesse haben die Menschen dort, durch die Russen, töten zu lassen um das Land und dessen natürliche Ressourcen, dann möglichst billigst aufsammeln zu können?

Entweder sind die Grenzen der Ukraine so heilig, das der Westen All-In geht, oder wir sollten uns raus halten und den Konflikt nicht künstlich in die Länge ziehen, denn jeder weitere Tag kostet die Ukraine das Leben von 500 Männern, die zudem sehr häufig in den Kriegsdienst gezwungen werden, während der Sohn von Herrn Melnyk in Berlin 'studiert'.

Die Ukraine wurde bereits übernommen (in 2014). Das ist ja gerade das Problem der Russen. [oT]

Beo2 @, NRW Witten, Mittwoch, 18.01.2023, 10:07 vor 13 Tagen @ Joe68 1752 Views

bearbeitet von Beo2, Mittwoch, 18.01.2023, 10:10

Vielleicht kommen die Ukrainer selber zur Raison und erkennen, dass sie sich zum sinnlosen Kanonenfutter gemacht haben. Wann sind eigentlich die nächsten Wahlen in der Ukraine? owT

BerndBorchert @, Mittwoch, 18.01.2023, 10:14 vor 13 Tagen @ Joe68 1714 Views

Wahlen? Nicht dein Ernst, oder?

Joe68 @, Mittwoch, 18.01.2023, 10:24 vor 13 Tagen @ BerndBorchert 1973 Views

Selenski versprach, vor der Wahl, eine friedliche Einigung. Jetzt will er den totalen Sieg.

Vor der Wahl, da versprachen die Grünen, keine Waffen in Kriegsgebiete, jetzt sind die so gehirngewaschen das sie, wegen dem gottgleichen hohen moralischen Werte, die größten Kriegsbefürworter in Deutschland, sogar vor der CDU, sind.

Wahlen suggerieren eine Wahl, die es aber meist nicht gibt, denn selbst Anna Lena Bärbock gibt zu, das sie eine andere Agenda verfolgt und die auch gegen ihre Wähler durchdrücken will.

Es wird einen Wahltermin geben, oder? wenn Selenski nicht mehr abwählbar wäre, dann wäre ja die Darstellung der westl. Medien+Politik "totalitäres Russland gegen demokratische Ukraine" hin. owT

BerndBorchert @, Mittwoch, 18.01.2023, 10:43 vor 13 Tagen @ Joe68 1644 Views

Kennt sich jemand mit Völkerrecht aus?

D-Marker @, Donnerstag, 19.01.2023, 08:53 vor 12 Tagen @ BerndBorchert 980 Views

Habe aufgeschnappt:

https://t.me/fortsetzung_menschenreise/28110

„ENTNAZIFIZIERUNG - RECHTSGRUNDLAGE

Die Artikel 106 und 107 der UN-Charta geben Russland als Rechtsnachfolger des Siegers des Zweiten Weltkriegs das Recht, alle Maßnahmen, einschließlich militärischer, gegen Deutschland, Ungarn, Österreich, Rumänien, Bulgarien, Finnland, Kroatien, Slowenien. Tschechische Republik, Lettland, Estland, Litauen und die Ukraine zu ergreifen, weil sie versucht haben, den Nationalsozialismus wiederzubeleben.

UN-Generalsekretär António Guterres war überrascht, als er von Putin erfuhr, dass es in der UN-Charta einen Artikel gibt, der die Durchführung einer russischen Sonderoperation in der Ukraine erlaubt.

RUSSLAND HAT DAS RECHT, NAZIS JEDERZEIT zu bestrafen
(laut UN-Charta).

Das Nürnberger Tribunal hat alle, die gegen die Vereinten Nationen gekämpft und Völkermord begangen haben, strafrechtlich zur Verantwortung gezogen. Der größte Völkermord wurde an der sowjetischen Bevölkerung begangen. Artikel 106 und 107 der UN-Charta geben den Siegern des Zweiten Weltkriegs - der UdSSR, den USA, Großbritannien und China - das Recht, gegen die Länder vorzugehen, die gegen sie gekämpft haben, um Maßnahmen zu verhindern, die darauf abzielen, die Ergebnisse des Zweiten Weltkriegs zu revidieren. .

Insbesondere ist der Einsatz von militärischer Gewalt gegen diese Länder erlaubt.

Dazu müssen Sie die anderen drei Siegerländer lediglich UNTERRICHTEN, aber nicht deren Zustimmung einholen. Russland kann als rechtmäßiger Nachfolger der UdSSR auch Gewalt gegen Länder anwenden, die das Jalta-Potsdam-System in Europa aufheben wollen. Russland kann Versuche zur Wiederbelebung des Nationalsozialismus in Deutschland, Ungarn, Rumänien, Österreich, Bulgarien, Finnland, Kroatien, Slowenien und der Tschechischen Republik, die während des Krieges ein Protektorat von Böhmen und Mähren war, unterbinden.“

Ist da was dran?

LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Übergangsbestimmungen betreffend die Sicherheit

Mirko2 @, Velky Sernov, Donnerstag, 19.01.2023, 09:29 vor 12 Tagen @ D-Marker 938 Views

Kapitel XVII – Übergangsbestimmungen betreffend die Sicherheit

Artikel 106

Bis das Inkrafttreten von Sonderabkommen der in Artikel 43 bezeichneten Art den Sicherheitsrat nach seiner Auffassung befähigt, mit der Ausübung der ihm in Artikel 42 zugewiesenen Verantwortlichkeiten zu beginnen, konsultieren die Parteien der am 30. Oktober 1943 in Moskau unterzeichneten Viermächte-Erklärung und Frankreich nach Absatz 5 dieser Erklärung einander und gegebenenfalls andere Mitglieder der Vereinten Nationen, um gemeinsam alle etwa erforderlichen Maßnahmen zur Wahrung des Weltfriedens und der internationalen Sicherheit im Namen der Organisation zu treffen.

Artikel 107

Maßnahmen, welche die hierfür verantwortlichen Regierungen als Folge des Zweiten Weltkriegs in Bezug auf einen Staat ergreifen oder genehmigen, der während dieses Krieges Feind eines Unterzeichnerstaats dieser Charta war, werden durch diese Charta weder außer Kraft gesetzt noch untersagt.

Ehrlich? Es ist wie so vieles eine Auslegungssache. Warum soll sich Russland daran halten, wenn die Westen auf seiner Weise Verträge vortäuscht. Heute Morgen lass’ ich, dass wenn die Ukraine die Krim angreift, brennt nicht nur die Hölle.

"Einem Versuch der Streitkräfte der Ukraine (AFU), mithilfe der Vereinigten Staaten die Krim anzugreifen, wird eine vernichtende Antwort folgen. Eine solche Erklärung wurde am Donnerstag, dem 19. Januar, vom Vorsitzenden des Ausschusses für öffentliche Diplomatie und interethnische Beziehungen des Parlaments der Krim, Juri Gempel, abgegeben."
Quelle: https://iz.ru/1456952/2023-01-19/v-krymu-predosteregli-vashington-i-kiev-ot-udara-po-po...
Ps: man beachtet auch die Bilder, die im Artikel dazu gehören!

--
Audiatur et altera pars

Baerbock plant internationales Tribunal

Manuel H. @, Mittwoch, 18.01.2023, 12:55 vor 13 Tagen @ Manuel H. 2314 Views

Die Deutschen mal wieder in Führungsposition.


Zitat
Faktisch wäre die Schaffung eines solchen Sondertribunals ein weiterer schwerer Schlag gegen das internationale Recht. Während dieses von Institutionen wie dem IStGH gesprochen wird, würde das Sondertribunal geschaffen, um den IStGH umgehen zu können. Es würde sich ausschließlich gegen – tatsächliche oder angebliche – russische Aggressionsverbrechen richten, westliche Aggressionsverbrechen aber ignorieren und damit faktisch zwei getrennte Rechtssphären schaffen – eine, in der Russland bestraft wird, und eine zweite, in der die westlichen Mächte straflos bleiben. Es liefe dem Kerngedanken internationalen Rechts – dass es nämlich für alle gleichermaßen gilt – offen zuwider und wäre, meilenweit davon entfernt, Gerechtigkeit schaffen zu können, nichts anderes als ein neues Polit-Kampfinstrument der westlichen Welt.

https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/9135

Vermutlich wird dann Russland das gleiche mit dem Westen planen

Die Eingeständnisse der ukrainischen Führung, der ehemaligen deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel und des ehemaligen französischen Präsidenten Francois Hollande zu den Minsker Vereinbarungen sollten als Beweismittel vor einem internationalen Militärtribunal gegen sie dienen. Diese Ansicht brachte der Vorsitzende der russischen Staatsduma, Wjatscheslaw Wolodin, am Mittwoch zum Ausdruck. Zu unterschiedlichen Zeitpunkten hatten sie öffentlich zugegeben, dass die Minsker Vereinbarungen nur dazu dienten, Kiew Zeit zu verschaffen, um die Ukraine zur Führung eines Angriffskriegs vorzubereiten:

"Der Vorsitzende des ukrainischen Sicherheitsrates hat zugegeben: Das Kiewer Regime bereitete einen Krieg mit Russland vor. Diese Erklärung sowie die Offenbarungen von Merkel und Hollande, dass die Minsker Vereinbarungen ein Weg waren, um Kiew Zeit zur Militarisierung zu geben, bestätigen einmal mehr, wie real und ernst die Bedrohung der Sicherheit nicht nur der Bewohner des Donbass, sondern auch der Bürger unseres Landes war", schrieb Wolodin in seinem Telegramm-Kanal.

Wie der Sprecher der Staatsduma feststellte, haben die ukrainische Führung, Merkel und Hollande "einen Weltkrieg mit vorhersehbaren Folgen angezettelt und verdienen es, für ihre Verbrechen bestraft zu werden".

In einem Interview mit der Zeit vom Dezember 2022 bezeichnete Merkel die Minsker Vereinbarungen als einen Versuch, der Ukraine Zeit zu geben, stärker zu werden. François Hollande, der direkt an den Minsker Vereinbarungen von 2015 beteiligt war, bestätigte Ende 2022 die Worte von Angela Merkel.

Wolodin kommentierte:

"Die Geständnisse des Vertreters des Kiewer Regimes und ehemaliger Staatschefs Deutschlands und Frankreichs sollten als Beweismittel für ein internationales Militärtribunal verwendet werden."

https://test.rtde.tech/international/131481-liveticker-ukraine-krieg-lawrow-usa-wollen-...
Meldung von 09:52 Uhr

Dann könnte Russland auch auf Entnazifizierung Deutschlands pochen ...

Plancius @, Mittwoch, 18.01.2023, 13:46 vor 13 Tagen @ Manuel H. 2128 Views

... und das ohne Schaffung eines Sondertribunals.

Die Entnazifizierung steht Russland völkerrechtlich immer noch zu.
Von Deutschland darf kein Krieg wieder ausgehen, Deutschland darf sich auch an keinem beteiligen.
Und da unsere Granden das gerade tun, könnte Russland auch politische Führungsfiguren von uns aburteilen und z.B. kriegstreiberische Organisationen wie unsere Altparteien verbieten.

Aber da sie bis auf weiteres keinen Zugriff auf Deutschland haben und weil Amerikas als Hegemon über uns herrscht, wird nichts passieren.

Gruß Plancius

--
Der Königsweg zu neuen Erkenntnissen ist nach wie vor der gesunde Menschenverstand.

Ob es, aus russischer Sicht, ein Fehler war die rote Armee, die Deutschland vom Faschismus befreit hat, aus den neuen Bundesländern abzuziehen?

Joe68 @, Mittwoch, 18.01.2023, 18:48 vor 12 Tagen @ Plancius 1682 Views

Die Russen sind, für ein paar DM und dem Versprechen, von/aus Deutschland nicht angegriffen zu werden, abgezogen. Dabei hätten sie auch ein paar große Militärbasen in der DDR behalten können, incl ein paar A-Bomben. So wie es die USA mit Ramstein machen.

Tja, sind halt selber Schuld wenn sie sich vom Westen über den Tisch ziehen lassen, zuletzt mit den Minsk2 Verträgen, deren Ziel, laut Merkel und Hollande, nur ein Zeitgewinn zur Aufrüstung der Ukraine war, um später militärisch gegen Rußland vorgehen zu können.
Dem West Bürger wird etwas von Demokratien, Selbstbestimmung, Vertragseinhaltung und Grenzen, erzählt, der glaubt eh alles was in der Tagesschau gemeldet wird, z.B. die versteckten Massenvernichtungswaffen im Irak, der Verteidigung Deutschlands am Hindukusch, oder aber der Schutzwirkung der Impfung gegen Covid (laut wissenschaftlicher Studie, von den Behörden strengstens überprüft, reichen 2 Pikse um einen 98% Schutz vor Infektion zu bekommen, Stand Winter 2020).

Frag`einen Debitisten

Mephistopheles @, Datschiburg, Donnerstag, 19.01.2023, 02:02 vor 12 Tagen @ Joe68 1245 Views

Die Russen sind, für ein paar DM und dem Versprechen, von/aus Deutschland nicht angegriffen zu werden, abgezogen. Dabei hätten sie auch ein paar große Militärbasen in der DDR behalten können, incl ein paar A-Bomben. So wie es die USA mit Ramstein machen.

Nie und nimmer hätte die Sowjetunion ihre Truppen abgezogen, wenn sie es weiter hätte finanzieren können. Es gingen damals Berichte durch die Medien, dass sowjetische Armeeangehörige und Staatsbedienstete monatelang keinerlei Gehalt erhielten und danach nur Inflationsrubel, welche nicht einmal ausreichten, um sich davon zu ernähren.

Nie und nimmer häten die Römer ihre Truppen aus Großbritannien abgezogen, wenn sie sie weiter hätten bezahlen können. Es gibt Berichte, dass die Legionäre keinen Sold mehr erhielten und eine Delegation nach Rom schickten, um nachzufragen, wo der Sold denn nun bliebe.

Nie und nimmer hätten die Briten Indien 1947 aufgegeben, wenn sie die Stationierung weiter hätten bezahlen können. Die Inder verdanken also ihre Unabhängigkeit indirekt dem Deutschen Reich.

Es sind eben nicht alle so schlau wie die USA, dass sie sich die Besatzung über den $ als Leitwährung von den Besetzten bezahlen lassen. Was aber wahrscheinlich bald sein Ende finden wird.

https://www.youtube.com/watch?v=PLCLCmDSwT8

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Die Standardantwort eines "echten Alt-Debitisten" (wie z.B. @Mephisto) ...

Beo2 @, NRW Witten, Donnerstag, 19.01.2023, 17:15 vor 11 Tagen @ Joe68 827 Views

bearbeitet von Beo2, Donnerstag, 19.01.2023, 18:00

.. auf alle! historischen und gesellschaftspolitischen Fragen ist stets dieselbe, nämlich dessen "theologische Weltformel": "Es fehl(t)en Nachschuldner." Jetzt weißt Du Bescheid! Oder etwa nicht?

Das ist Debitismus für Dummies eben.
Beo2

Russlands Vorstellung der Zukunft der Ukraine - ziemlich krasse Wendung

Manuel H. @, Mittwoch, 18.01.2023, 13:38 vor 13 Tagen @ Manuel H. 3570 Views

Wenn ich das jetzt hier richtig verstanden habe, gibt es auf russischer Seite die Vision, die Ukraine zur Gänze in die Russische Föderation einzugliedern, sie wäre dann eine Region der Russischen Föderation mit weitestgehenden Autonomierechten, auch die ukrainische Sprache hätte dann ähnlich der vielen ethnischen Sprachen des Vielvölkerstaates der Russischen Föderation den Status einer offiziellen Amtssprache.

Ist es denn wahr, was Thomas Röper von Anti-Spiegel behauptet, dass die ethnischen Minderheiten innerhalb der von Russen dominierten Russischen Föderation tatsächlich so weitreichende Schutzrechte hat?

Eigentlich sollte das doch für die nationalistisch gesinnten Ukrainer eine gute Alternative sein. Man bedenke, dass Polen den Westen der Ukraine einverleiben will. Dabei haben die Polen im Sinn, dieses Territorium gnadenlos zu polonisieren. Nix mehr mit ukrainisch sprechen und schreiben.

Dass die derzeitige Waffenbrüderschaft zwischen Polen und Bandera-Anhängern funktioniert, ist mir eigentlich völlig unverständlich.

https://test.rtde.tech/meinung/160140-russland-hat-sich-entschieden-projekt-ukraine-geh...

Nordkorea will 100.000 Soldaten gegen Deutschland und die USA schicken

Manuel H. @, Mittwoch, 18.01.2023, 15:43 vor 12 Tagen @ Manuel H. 3380 Views

Die Meldung besagt, daß die Republik Nordkorea den beiden autonomen Republiken der
Russischen Föderation Lugansk und Donetzk Militärhilfe angeboten hat. Nordkorea
gehört zu den wenigen Staaten, die die neuen Republiken diplomatisch anerkannt haben.

https://unser-mitteleuropa.com/nordkorea-bietet-russland-hilfe-im-ukraine-krieg-mit-100...

Die Hilfe soll aus 100.000 Spezialtruppen inklusive Artillerie bestehen, was das Kräfteverhältnis auf dem Kriegsschauplatz Ukraine entscheidend verändern würde.


Herrjeh, das wird ja tatsächlich ein WK3.

Für die Westpresse: Alle Verbrecherstaaten vereinigen sich, um die hohen Werte der Demokratie und Menschenrechte zu vernichten.

Obwohl ich die westliche Sichtweise im Konflikt weitgehend nicht teile,

el_mar, Mittwoch, 18.01.2023, 16:18 vor 12 Tagen @ Manuel H. 2942 Views

werde ich garantiert niemals zum "System Nordkorea" Fan.

Das war ein Selbsttor M.H.

Tertium non datur

Mephistopheles @, Datschiburg, Mittwoch, 18.01.2023, 16:53 vor 12 Tagen @ Manuel H. 2908 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Mittwoch, 18.01.2023, 17:38

Herrjeh, das wird ja tatsächlich ein WK3.

Bevor ich jetzt lange die 36 Strategeme durchforste, um das passende herauszufinden, stelle ich kurz meine Fassung vor:

1. Die Strategie war, eine solch überwältigende Übermacht herzustellen, dass an einen Widerstand gar ncht zu denken ist. Wie es der Staat gegenüber den Bürgern dauernd vorexerziert.
2. Dabei war man aber zu gierig, mit der Neuaufnahme von 13 Natomitgliedern entgegen den Zusagen, die man Gorbatschow gegenüber getroffen hat, wurde jedem klar, was das Endziel des Westens (USA) ist.
3. Auf den letzten Drücker hat sich Russsland zur Wehr gesetzt und klar signalisiert: Bis hierher und nicht weiter!
4. Das hätte der Westen (USA) akzeptieren können wie 2014 bei der Krim. WK3 wäre dann vertagt, jedoch nicht abgesagt(!) worden.
5. Zeit läuft allerdings ab und die Zeit arbeitet gegen den Westen und(!) gegen Russland.
6. Aus diesem Grund hat Russland als Erster zugeschlagen. Hätten sie noch weiter gewartet, hätte man die unvermeidliche Auseinandersetzung China überlassen müssen und Russland wäre wohl als Beute zwischen dem Adler und dem Tiger aufgeteilt worden.
7. Putin hat das durchschaut und als Erster zugeschlagen. Damit hat er die Pläne der beiden Großmächte definitv durchkreuzt, wobei China nicht einmal sagen darf, dass das Süppchen, das sie verspeisen wollten (Sibirien), jetzt versalzen ist.
8. Die USA wiederum können das nicht durchgehen lassen, weil ihre Macht basiert letzten Endes auf dem $ und dem Glauben ihrer Gläubiger, dass die USA ihre Schulden wie versprochen bedienen werden. Geben sie hier nach, schwindet der Glaube und der usamerikanische Staatshaushalt ist nicht weiter finanzierbar.
9. Es geht also für beide Teile um Alles oder Nichts und muss jetzt (hic et nunc) ausgefochten werden.
10. WK3 bis zum bitteren Ende ist also unvermeidbar. Da braucht sich keiner was vorzumachen.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Scott Ritter: „Ist 2023 das letzte Jahr unseres Lebens auf diesem Planeten?“

Reffke @, Donnerstag, 19.01.2023, 00:55 vor 12 Tagen @ Manuel H. 2668 Views

bearbeitet von Reffke, Donnerstag, 19.01.2023, 01:13

Hallo allerseits,

Ein Interview zur Lage: Fazit!
„Russland wird mit niemanden über die Ukraine verhandeln“

Nach Ansicht des Ex-Geheimdienstoffiziers der US-Marineinfanterie und ehemaligen UN-Waffeninspekteurs Scott Ritter sind die Aussichten auf eine diplomatische Lösung des Krieges in der Ukraine nicht existent: Die Vereinigten Staaten und der Westen hätten mittlerweile ihre politische Glaubwürdigkeit komplett verspielt. Russland bliebe keine andere Wahl als auf dem Schlachtfeld zu siegen.
Siehe weiter https://unser-mitteleuropa.com/scott-ritter-ist-2023-das-letzte-jahr-unseres-lebens-auf...

Sehr gut übersetzt diesmal!

Das Original lohnt sich in English: [[top]]
Scott Ritter ∙ Ukraine ∙ Sign the Papers or Die - or Prove me wrong 08.01.2023 Diane Sare & Helga Zepp-Larouche
https://odysee.com/@The_uncomfortable_Truth:4/Scott-Ritter-%E2%88%99-Ukraine-%E2%88%99-...

LG Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

Ja, das Original ist wirklich sehenswert. Wenn er recht behält (was ich befürchte) ist "Die letzte Generation" tatsächlich die letzte, aber anders als die glauben ...mkT

igelei, Lammd des Stasi2.0-Rollcommanders, Donnerstag, 19.01.2023, 07:29 vor 12 Tagen @ Reffke 1793 Views

... denn sie werden tatsächlich im weitesten Sinne durch den Klimawandel sterben, aber nicht wegen "Überhitzung" des Planeten, sondern im nuklearen Winter. Man kann fragen, ob es schade um die wäre, denn wer sich durch die Propaganda davon ablenken lässt, dass wir uns bereits im 3. Weltkrieg befinden und stattdessen irgendwelchen Hirngespinsten hinterherhängt, man könne "die Erderwärmung" aufhalten, wenn man brav den Konsum einschränkt und E-Auto fährt dann hat man es vermutlich auch nicht anders verdient.
MfG
igelei

Leider geht die Kriegsrhetorik an der Masse der Leute vorbei oder es interessiert sie nicht.

Plancius @, Donnerstag, 19.01.2023, 09:40 vor 12 Tagen @ igelei 1580 Views

bearbeitet von Plancius, Donnerstag, 19.01.2023, 10:00

Schaut mal nach Lützerath. Da kann die rot-grüne Truppe wegen fadenscheiniger Kohlendioxid-Gründe aus dem Stegreif 35.000 Mann mobilisieren, die sogar bereit sind, sich physisch mit der Polizei anzulegen. Das Schlammfeld dort sieht aus wie ein Schlachtfeld. Polizei und Demonstranten stehen sich gegenüber wie in der antiken Schlacht auf den Katalaunischen Feldern.

Geht es aber um unsere Existenz - drohender Krieg mit Russland, wirtschaftliche Vernichtung Deutschlands, Inflation, Abgleiten in den Totalitarismus - kommt zu den Montagsdemos gerade mal Häuflein von 20 bis 40 Menschen.

Ich war vergangene Woche auf einem Bürgerdialog in Ueckermüde, wo sich Philip Amthor (CDU, MdB), Patrick Dahlemann (SPD, Chef der Staatskanzlei M-V) und Enrico Komning (AfD, MdB) unter Moderation des Ueckermünder Bürgermeisters (CDU) auf dem Marktplatz gestellt haben. Ich war erschrocken über die Kriegsrhetorik der beiden Vertreter der Altparteien. Insbesondere der Dahlemann ist ein ganz gefährlicher rot-grün-woker Ideologe. Nicht nur die Kriegsrhetorik hat mich erschüttert, sondern auch die Äußerungen zur Energiewende. Man möchte in M-V alles mit Windrädern zupflastern, unsere schöne Natur weiter zerstören, alles mit Nordstream in Lubmin einmotten usw.

https://www.youtube.com/watch?v=XTCY_pqJlaY&t=7s

Natürlich gab es nur Buhrufe für Amthor und Dahlemann. Allerdings waren auch ein paar Klatschhasen dabei. Aber die Vehemenz, mit der sie den Buhrufen getrotzt haben, mit welcher Entschlossenheit sie ihre Agenda durchziehen wollen, hat mich doch zutiefst erschüttert. Die führen uns sehenden Auges in einen Krieg. Das sind keine Marionetten, nein die glauben mit tiefster Überzeugung ihrer rot-grün-woken Ideologie. Und der Dahlemann, der noch keine 40 misst, wird als politisches Nachwuchstalent, als Highflyer in den Medien hochgeschrieben. Hier bei uns läuft ernsthaft was schief am Mechanismus, welches Personal an die Schaltstellen in Politik und Wirtschaft gehievt wird. Das war vor 60 Jahren sicher noch anders.

Und was es so schlimm macht an der ganzen Misere. Diese Kriegsrhetorik geht völlig an den gehirngewaschenen SPD- und CDU-Wählern vorbei. Es ist etwas anderes, wenn man diese kriegslüsternen Leute direkt vor sich sieht als zu Hause auf der Couch auf der Mattscheibe. Denn sieht man sich das Publikum an, das auf solche Veranstaltungen geht, dann sind es doch zu etwa 80% AfD- oder Nichtwähler. Alle anderen sind politisch desinteressiert, denken die da oben werden es für uns schon richten und frönen ihren Hobbies, leben ihr KleinKlein in Familie und Freundeskreis und denken: Man haben wir's doch gut hier in Deutschland. Und wählen bei der nächsten Wahl stur aus Gewohnheit CDU oder SPD.

Kopfschüttelnd
Plancius

--
Der Königsweg zu neuen Erkenntnissen ist nach wie vor der gesunde Menschenverstand.

Stimmt so. Richtig erkannt.

sensortimecom ⌂ @, Donnerstag, 19.01.2023, 16:22 vor 11 Tagen @ Plancius 1180 Views

bearbeitet von sensortimecom, Donnerstag, 19.01.2023, 16:27

Vor 50 oder 60 Jahren hatte man die Extremisten (und politisch Verrückten) auf der Strasse oder im Untergrund. Otto Normalbürger nahm sie kaum wahr. Heute hast du sie in den Entscheidungsgremien, ganz oben. Wahrnehmbar? Nur über die Mainstream-Medien.

Was mich stutzig macht. Ähnliches scheint sich in der Weltgeschichte zu wiederholen. Immer wieder...

Hier nochmals Aust zu Habeck........ "er wirkt nicht überfordert, er ist es..." - das sieht man auch an seiner Körperhaltung bei der Diskussion.

Olivia @, Samstag, 21.01.2023, 14:48 vor 10 Tagen @ Manuel H. 598 Views

Als einziger von den Diskutanten völlig verkrampft. Die anderen scheinen sich alle sicher zu fühlen.......

Haspel-Habeck.....

--
For entertainment purposes only.

Werbung