Stromsparen ab 17:00-21:00 in BW ..

Mirko2 @, Velky Sernov, Sonntag, 15.01.2023, 14:29 vor 24 Tagen 5366 Views

Zwischen 17 und 19 Uhr sollen die Baden-Württemberger ihren Stromverbrauch möglichst reduzieren. Schon am Vormittag rät die App Akkus besser jetzt aufzuladen oder die Benutzung von Haushaltsgeräten vorzuziehen, um das Netz am Nachmittag und Abend zu entlasten.

Quelle: https://www.welt.de/wirtschaft/article243220817/Strom-Zwischen-17-und-19-Uhr-droht-Stro...

Da wir eine Wetterwarnung haben, werden wohl einige Windkraftanlagen auf (N) geschaltet.

--
Audiatur et altera pars

Viva la escalación! Nächste arktische Kaltfront im Anmarsch

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Sonntag, 15.01.2023, 14:38 vor 24 Tagen @ Mirko2 4333 Views

bearbeitet von Ikonoklast, Sonntag, 15.01.2023, 14:43

(Eigentlich müsste es statt escalación escalada heißen, das würde aber den Threadtitel kaputt machen [[zwinker]] )

https://nitter.net/LeopoldHeinrich/status/1614571457874432000#m

Zum Erstaunen der Meteorologen werden die Modelle (Jan17,23,31) in Europa immer kälter. Das ist genau das, was die Abschwächung des Polarwirbels vermuten lässt. Dieser wird sich verstärken, da ein historisch starker Wirbel eine Rekordmenge an arktischer Kaltluft angesammelt hat.

[image]
[image]
[image]

Die Kälte ist tief in Südeuropa angekommen. Die Türkei, Griechenland,...

--
Grüße

---
Welcome to an age of "Scorched Earth Erotica"
[image]

Soll aber leider laut Wetterbericht nur kurzfristig milden Frost geben

Plancius @, Sonntag, 15.01.2023, 14:47 vor 24 Tagen @ Ikonoklast 3506 Views

Ab Mittwoch solls mal ein bisschen Frost und Schnee geben. Ab kommenden Wochenende wird's laut Wetterbericht wieder wärmer.

Mal sehen, ob sich die Meteorologen in ihrer 14 Tage Voraussage dieses mal irren.

Gruß Plancius

--
Der Königsweg zu neuen Erkenntnissen ist nach wie vor der gesunde Menschenverstand.

Die Tiefdruckgebiete im Atlantik...

sensortimecom ⌂ @, Sonntag, 15.01.2023, 15:32 vor 24 Tagen @ Ikonoklast 3718 Views

bearbeitet von sensortimecom, Sonntag, 15.01.2023, 15:46

...die uns an ihren Rändern dauernd nordafrikanische Luft nach Europa schaufeln, bleiben immer konstant. Sie wandern viel zu wenig. Das ist der Grund für den Klimawandel hier.

Warum sie so stabil verharren, ist interessant: schuld ist der Jet-Stream in 9 km Höhe, der sich in den letzten Jahrzehnten ständig abgeschwächt hat. Also, seit so viel geflogen wird... Offiziell wird behauptet, der Klimawandel sei seinerseits (zuvörderst!) Schuld an der Jet-Stream-Abschwächung...das widerspricht irgendwie der Logik, finde ich...

A propos Klimaänderung. Die Gletscherschmelze (als Indiz für den Klimawandel) gibts seit ungefähr 130 Jahren. Beobachtet und dokumentiert zb. durch den österr. Naturforscher Szigmondy. Wenn es den Klimawandel also so lange gibt, ist es auch möglich, dass die Zunahme des klimaschädigenden CO2 in der Atmosphäre ein Folgeerscheinung des bereits im Gange befindlichen Klimawandel ist (mit Verstärkereffekt, bitte, aber das muss genau erforscht werden), und nicht vice versa.

Ich meine, dass schon gezeigt wurde,

Kaladhor @, Münsterland, Sonntag, 15.01.2023, 16:25 vor 24 Tagen @ sensortimecom 2995 Views

dass der CO2-Gehalt der Temperatur folgt und nicht anders herum. Bei EIKE dürften sich entsprechende Unterlagen und Vorträge eigentlich finden lassen.

Grüße

PS: es gibt sogar eine Sendung mit dem Lesch, wo er genau diesen Sachverhalt aufzeigt, also erst Temperatur dann CO2-Steigerung….

--
Ich bin nicht links, ich bin nicht rechts, ich kann noch selber denken!

Interessant ist auch...

sensortimecom ⌂ @, Sonntag, 15.01.2023, 16:45 vor 24 Tagen @ Kaladhor 3002 Views

bearbeitet von sensortimecom, Sonntag, 15.01.2023, 17:22

...wenn man sich überlegt, wodurch der Klimawandel vor 130 Jahren (so lange gibts die Gletscherschmelze) gestartet werden konnte. Durch die gewaltige Industrialisierung in Europa? Durch die Verbrennung von fossilen Energieträgern aller Art (zb. bei den vielen Holz- und Kohleöfen die es damals gab)?

Eher nicht, denn das reichte nicht aus. Es braucht warme Luft, die zuströmt. Viel wahrscheinlicher dürfte das durch die gewaltigen Abholzungen und Erodierungen an den Rändern der Sahara (Sahelzone) passiert sein, bedingt durch die Bevölkerungsexplosion dort. Auch in anderen Gegenden wurde ungemein viel abgeholzt. Der ganze afrikanische Kontinent dürfte wärmer geworden sein, die Hochdruckgebiete grossräumiger. Südwind (Fön) drang immer häufiger nach Norden, Saharastaub bedeckte immer öfter die Gletscher.
Darüber gibts leider keine Forschungsergebnisse, und falls es welche gäbe, bleiben sie unveröffentlicht. Alleinige Schuldiger am Klimawandel hat der industrielle Westen zu sein. Vor allem Mitteleuropa (das sowieso an allem Schuld hat..)...

Jetzt ist der Artikel hinter einer Bezahlschranke .. o.T

Mirko2 @, Velky Sernov, Sonntag, 15.01.2023, 15:58 vor 24 Tagen @ Mirko2 2183 Views

.

--
Audiatur et altera pars

Es sollte mittlerweile allgemein bekannt sein, dass das irgendwann technologisch unabwendbar, weil aus rein naturwissenschaftlichen Gründen,

MausS @, Sonntag, 15.01.2023, 17:29 vor 24 Tagen @ Martin 3634 Views

mit der Unregulierbarkeit der Netze enden wird - und nur abgebogen werden könnte,
wenn die Erzeugung von Schwindelstrom (in volkswirtschaftlichen Größenordnungen)
grundsätzlich und umfassend untersagt würde.

Es läuft jedoch globalistenwertewestweit genau die gegenteilige Entwicklung.

Offen ist damit lediglich der konkrete Fortlauf auf der Zeitachse...


Diesbezüglich vollkommen desillusioniert grüßend

MausS

--
"Der Tod der Menschheit ist nicht nur ein denkbares Ereignis, wenn der Sozialismus triumphiert, sondern er stellt das Ziel des Sozialismus dar."
Igor Schafarewitsch, 1980

Es gibt eine physikalische Grenze, wieviele Redispatchmaßnahmen je Zeiteinheit möglich sind.

FOX-NEWS @, fair and balanced, Montag, 16.01.2023, 09:28 vor 23 Tagen @ MausS 1571 Views

Steigen die Zahlen weiter so exponentiell an, muss es irgendwann knallen.

[[euklid]]

Grüße

--
[image]
** sic transit gloria germaniae **

Nein, es ist nur wenigen bekannt (mit Videolink)

Ankawor @, Montag, 16.01.2023, 10:24 vor 23 Tagen @ MausS 1639 Views

Hallo Mauss,

glaubst du Optimist wirklich, dass etwas "technologisches" und "naturwissenschaftliches" allgemein bekannt sein könnte [[hüpf]]

Mach doch mal ein paar Testanrufe bei Leuten und erwähne smalltalkmäßig die Warnung für Baden-Würtemberg und erzähle denen, dass du dir Sorgen machst, weil die RETTUNGSMASSNAHMEN für das Stromnetz (für Laien beruhigend Redispatch genannt) von 10 im Jahre 2000 auf 12.000 im Jahre 2022 gestiegen sind.

Und berichte dann hier, wie viele von deinen angerufenen Bekannten sich auch am Kopfe kratzend Sorgen machen, wie das enden wird.

Naturwissenschaftliche Gründe sind in unserer heutigen Zeit sowas von abtörnend für die Allgemeinheit, dass die Lage eben nicht "mittlerweile allgemein bekannt" ist.

Mross hat dazu auch gerade Jungnischke befragt, der zwar immer Lastabwurf mit Brownout verwechselt, aber davon abgesehen die Lage ganz gut überblickt. Link unten. Kurz wird dabei auf die wichtigste Frage eingegangen: Ist die Politik in Person von Habeck so dumm, dass sie die Folgen nicht erkennt, obwohl der doch einen Stab von Experten haben dürfte, oder ist das Absicht, was sie machen?

(Es ging darum, dass Habeck die Probleme durch die Windmühlen durch den Bau von noch mehr Windmühlen beseitigen will.)

Übrigens: Dass keine neuen Brennstäbe bestellt wurden, kann ich nicht glauben. Sie werden im April einfach da sein. Lieferanschrift BK Scholz, der begabt darin ist, sowas nicht an die große Glocke zu hängen.

Jungnischke: https://www.youtube.com/watch?v=qn90IjF501g

MFG

Ankawor

--
Alle werden mehr und alles wird weniger.

Jede Generation hat das Recht, eigene Fehler zu machen.

Joe68 @, Montag, 16.01.2023, 10:25 vor 23 Tagen @ MausS 1535 Views

Wenn die sog Wissenschaftler und Experten, die uns die Medien präsentieren, der Meinung sind das es so weiter gehen muss, dann lass sie doch.
Dann gibt es bald Strom nur bei Sonne/Wind, wer damit ein Problem, kann doch auswandern, dafür werden sich die vielen neuen Mitbürger bald wie daheim fühlen.

Ich wäre da weit radikaler, und würde die Kohlekraftwerke SOFORT abschalten, Benzinpreis verdreifachen, denn es geht ja um die Rettung des Weltklimas, die größte Bedrohung für die jungen Menschen, dafür müssen Opfer gebracht werden. Es ist ein gewolltes Experiment und wir sind mittendrin, so wie beim besten Impfstoff aller Zeiten, der mit 98% Schutz vor Infektion, bei 2 Impfdosen, (wissenschaftliche Studien, peer reviewed und von Behörden kontrolliert und bestätigt) beworben wurde, NebenwirkungsFREI (Aussage des jetzigen Bundesgesundheitsministers, von Faktencheckern bestätigt). Glaubt der Wissenschaft.

Was nun? Das Land hat fertig!

Mirko2 @, Velky Sernov, Montag, 16.01.2023, 13:08 vor 23 Tagen @ Mirko2 2579 Views

Menschen in BW sollten sparen und um die 500MW einsparen. Aber in der Zeit hat man über 2,5GW in die Schweiz geschaufelt und die Leitungen von Ost nach West war nicht überlastet. Eine Netzüberlastung gab es nicht, hier macht jemand Kasse und das deutlich!! Aber rechnen kann ja die Bundesregierung nicht, siehe an deren Ausbildung bzw. Schulabschluss.

--
Audiatur et altera pars

Alberne Erregungsstrategie

Rybezahl, Montag, 16.01.2023, 21:23 vor 23 Tagen @ Mirko2 1372 Views

bearbeitet von Rybezahl, Montag, 16.01.2023, 21:29

Hallo Mirko2,

dabei handelt es sich um eine Applikation für das mobile Endgerät eines Stromnetzbetreibers in Baden-Württemberg.

Wen interessiert das überhaupt? Die Oma von nebenan? Den Bürgergeld-Bezieher im gegenüberliegenden Haus?
Nein. Das interessiert die nämlich überhaupt nicht. Nicht wenige von denen können ja nicht einmal verstehen, was der Mann im Fernsehen sagt. Der spricht nämlich nicht deren Sprache.
Die lassen ihre Stromabnehmer zu jeder Zeit auf voller Leistung laufen.
Mit diesem Blödsinn wird allein der erregte Internet-Nutzer angesprochen.
Und dieser erzählt das dann auch der Oma von nebenan oder dem Bürgergeld-Bezieher im gegenüberliegenden Haus.
Und dann sind die vielleicht auch ganz aufgeregt. O Schreck! Der Strom wird knapp!

Diesen ganzen Unsinn sollte man konsequent ignorieren.
Man sollte einfach so tun, als verstünde man die Sprache des Nachrichtensprechers nicht.

Man sollte fremd im eigenen Land werden. Ich glaube, man nennt das "Innere Emigration".
Spätestens Anfang 2021 sollte dieser Prozess eingesetzt haben.

Gruß!

Werbung