Helme - Munition - Gewehre - Fahrzeuge - Schützenpanzer - Kampfpanzer - deutsche Soldaten?

Ankawor @, Montag, 09.01.2023, 22:54 vor 21 Tagen 7844 Views

Berninger skizziert in seinem heutigen Video den weiteren Ablauf des Krieges und redet von Einberufungen, sei es zum Kämpfen an der Ostfront oder zum Wiederaufbau auf dem Gebiet der Ukraine.

Er sagt, die Russen hätten viel Infrastruktur zerstört und könnten bald mit der Luftwaffe eingreifen und die Lufthoheit erringen.

20 Minuten, die ich auf die Schnelle nicht zusammenfassen kann.

https://www.youtube.com/watch?v=Ep55z4-_-Cw

Seine Meinung steht im krassen Gegensatz zu den Meinungen in den Massenmedien. Was meint ihr zu seinen Ausführungen?

--
Alle werden mehr und alles wird weniger.

Peter Struck SPD: Die Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland wird auch am Hindukusch verteidigt.

FredMeyer @, Südrand der Heide, Dienstag, 10.01.2023, 08:34 vor 21 Tagen @ Ankawor 4314 Views

bearbeitet von FredMeyer, Dienstag, 10.01.2023, 08:46

Das ist also nichts Neues, war damals schon so, und demnächst wird die "Freiheit" Deutschlands wohl auch in der Ukraine verteidigt. Und die SPD-Nasen immer vorne weg mit dabei. Dass die Hindukusch-Aktion nicht nur für die Amis im Desaster endete, ist auch nicht neu. So wird es bald eine Parallele geben. Dieses mal kann die SPD ja auf ganzer Linie mit Unterstützung rechnen, so wie die Strack'sche Großschnautze der FDP sich geriert?

--
Fred

Syrien, eine Aktion des Wertewestens, die gescheitert ist.

FOX-NEWS @, fair and balanced, Dienstag, 10.01.2023, 09:07 vor 21 Tagen @ Ankawor 4246 Views

US Alarmed As Erdogan Hints At Assad Meeting Amid Moscow Reconciliation Talks

Nachdem schon die UAE wieder mit den Syrern spricht, kommen absehbar auch Syrien und die Türkei ins Benehmen und Vermittler ist Moskau. All die Bemühungen des Westens waren schlussendlich für die Katz und Assad feixt immernoch in die Kameras.

Das alles war eher ein kleiner Betriebsunfall, wenn man es mit der Ukraine vergleicht, wo sich ein Totalschaden abzeichnet.

Grüße

--
[image]
** sic transit gloria germaniae **

Afghanistan, hier ist Deutschland gescheitert

Joe68 @, Dienstag, 10.01.2023, 09:48 vor 21 Tagen @ FOX-NEWS 3893 Views

Was würde alles gelogen, von den gleichgeschalteten Blockparteien und Medien.
Letztlich auch gescheitert, vor Sandalen tragenden Mopedfahrern geflüchtet.

Was zuerst als Strafexpedition gestartet ist, endete in einer Mischung aus Bereicherung des MIC und Gutmenscheleien.

FOX-NEWS @, fair and balanced, Dienstag, 10.01.2023, 12:27 vor 21 Tagen @ Joe68 3520 Views

Ein realistisches Ziel gab es nie. Die Allianz hätte da alles zu Klump schlagen und wieder abziehen können mit der Drohung wiederzukommen, wenn man sich nicht benehmen kann. Statt dessen hat man sich mit Gendergaga und anderem Unsinn lächerlich gemacht.

Grüße

--
[image]
** sic transit gloria germaniae **

Wenn die BW keine roten Leuchtkugeln verschießt, kann sie ein Gegner doch überhaupt nicht finden

Fidel @, Dienstag, 10.01.2023, 10:06 vor 21 Tagen @ Ankawor 4075 Views

Hallo

Zitat BBouvier aus dem Gelben:

In Stichworten:
- ein Deutscher verstünde doch nicht einmal, was ein Franzose denn von ihm will!!
Allgemein:
- es ist irrig anzunehmen, eine Armee - das wären wohl
"viele Menschen", denen man eine Uniform gegeben und denen man fix
mal gezeigt hat wo bei einem Gewehr vorne ist
- nur die knappe Hälfte einer Armee besteht überhaupt aus "einfachen" Soldaten ... und die sind eher "Füllmaterial"!
- die Masse derer wiederum sind allerdings hochqualifizierte Spezialisten
- bereits die Ausbildung eines einfachen Soldaten dauert fast ein Jahr:
* Fermnmelder
* Köche
* Kraftfahrer
* Stabspersonal
* Sanitäter
* Ladeschützen
* Pioniere
* Artilleristen
* Instandsetzer allen möglichen Gerätes
* Versorger
* Aufklärungspersonal
* Infanterie
* gepanzerte Truppenteile
* unglaubliche Massen Vorgesetzter aller Ebenen!
* und so weiter =>
- um zusätzliche Soldaten überhaupt auszubilden, benötigte man dazu
( gar nicht vorhandene!) Truppenverbände mit dazu wiederum
speziell ausgebildetem Fachpersonal,
das ebenfalls nicht vorhanden ist
Nicht vorhanden sind ebenfalls
- die dazu notwendigen:
* Kasernen
* Betten
* Stiefel
* Socken
* Helme
* Panzer
* Geschütze
* und so weiter, und so weiter =>

Ein Truppenverband - das ist eine hochkomplexe Gesamtorganisation,
der aus lauter Fachleuten besteht, und der lange Jahre (!!)
benötigt, um auch nur bedingt und ganz rudimentär einsatzbereit zu sein.
Eine Pyramide, die sich wiederum aus kleineren zusammensetzt,
die jeweils von hochqalifizierten Fachleuten => "Vorgesetzten"
geführt werden, die ebenfalls gar nicht vorhanden sind.

Ein Armee - das ist eben nicht die flächige Addition
irgendwelcher "Menschen", denen man mal fix ein Gewehr gezeigt hat.

... wie Klein Erna sich eine Armee so vorstellt ...

Ich wiederhole gerne:
Genauso könnte man einen Haufen Ziegelsteine, Bleche,
Schrauben, Draht, Spaten, Ölkanister etc. auf eine Wiese stellen.
Dazu ein paar Hausmeister, Fußballer, Postbeamte, Müllmänner etc.
Und die dann auffordern, Ende der Woche
ihre Mondlandung im Fernsehen zu übertragen.

----

Frontbreite der BW
https://archiv1.dasgelbeforum.net/index.php?id=70145

Drei Divisionen - die kaufen sich was bei LIDL&Co.
https://archiv1.dasgelbeforum.net/index.php?id=351001

Kleine Bastelanleitung für eine Herztransplantation ("Armee")
https://archiv1.dasgelbeforum.net/index.php?id=317279


Abraços
Fidel

Wie funktioniert denn eigentlich die Mobilisierung und Einberufung von Wehrpflichtigen in Deutschland für einen Bündnis-/Verteidigungsfall?

Plancius @, Dienstag, 10.01.2023, 11:06 vor 21 Tagen @ Ankawor 4577 Views

bearbeitet von Plancius, Dienstag, 10.01.2023, 11:13

Je mehr wir in den Ukrainekrieg hineingezogen werden, desto eher stellt sich auch die Frage nach der Einberufung von deutschen Soldaten für den Kampf in der Ukraine. In Polen sollen ja schon mehrere 100.000 Soldaten für einen Einsatz in der Ukraine bereitstehen.

Wie würde das ganze aber in Deutschland ablaufen?

Wir haben ja die Wehrpflicht schon seit etlichen Jahren abgeschafft. Die paar Berufssoldaten in der Bundeswehr reichen ja bei weitem nicht aus, um ein schlagkräftiges Expeditionskorps in die Ukraine zu entsenden. Außerdem werden ja die meisten Berufssoldaten in Deutschland selbst für einen eventuellen Verteidigungsfall benötigt.

Wie würde denn eine Mobilisierung von wehrfähigen Männern, die noch nie eine militärische Ausbildung genossen haben, bei uns überhaupt aussehen?

Ich habe mal meinen Großvater vor vielen Jahren gefragt, wie es denn bei ihm ablief, als er 1941 eingezogen wurde. Er sagte mir, dass er auch keinen Wehrdienst in der Reichswehr/Wehrmacht gelistet hatte und auch kein Reservist war. Ihn hat man einberufen, er wurde eingekleidet, er bekam eine 4wöchige Ausbildung in einer Kaserne in Wohnortnähe, wie man ein Flak-Geschütz bedient, ihm zeigt man die Dienstgrade anhand der Schulterstücke, wem er zu gehorchen habe und dann gings ab an die Ostfront, bis man ihn dann in der Schlacht vor Moskau gefangen nahm.

Heute heißt es immer, dass Soldaten eine mehrmonatige oder mehrjährige Ausbildung für einen Einsatz an der Front benötigen. Wenn ich aber all die kleinen Videos aus dem Kriegsgebiet sehe, dann hausen die Soldaten in provisorischen Unterständen und bewegen sich mit der Kalaschnikow in der Hand durch irgendwelche Schützengräben. Im Hinterland befinden sich Artilleriestellungen, die remote (vielleicht sogar aus Ramstein) bedient werden und dann ihre Stellung wechseln. Die Masse an Soldaten kämpft aber wohl noch Mann gegen Mann wenige Hundert Meter entfernt im Schützengraben wie im ersten Weltkrieg.

Ich kann mir vorstellen, dass das dann bei einer Mobilisierungswelle hier genauso ablaufen wird wie bei meinem Großvater. Man wird eingekleidet, bekommt eine MPi in die Hand, man übt ein paar Würfe mit der Handgranate und dann geht's ab als Kanonenfutter in ein feuchtes Erdloch vor Bachmut. Alles praktisch so wie vor mehr als 100 Jahren. Nur dass dieses mal die Verabschiedung auf dem Bahnhof mit der Blasmusikkapelle fehlt.

Aber welche Motivation und welchen Kampfgeist hätte denn eine solche zusammengeschusterte Armee? Das wären ja wirklich nur irgendwelche Bauern auf dem Schachbrett, die ein etwas besser motivierter oder ausgebildeter Gegner mühelos vom Brett fegen kann. Noch dazu, wo man weiß, dass zur selben Zeit die Millionen von Ausländern, flüchtigen Ukrainer usw. hier in Deutschland in warmen Wohnungen sitzen und gemütlich Kaffee vor dem Brandenburger Tor trinken.

Kann aber auch sein, dass es gar nicht so läuft und wir praktisch gar nicht mehr in der Lage sind, überhaupt ungediente Männer für einen Krieg zu mobilisieren. Vielleicht fehlts ja schon an Socken, Stiefeln oder Stahlhelmen.

Gruß Plancius

--
Der Königsweg zu neuen Erkenntnissen ist nach wie vor der gesunde Menschenverstand.

Das ist das beruhigende an der aktuellen Lage

FOX-NEWS @, fair and balanced, Dienstag, 10.01.2023, 13:58 vor 21 Tagen @ Plancius 4669 Views

Kann aber auch sein, dass es gar nicht so läuft und wir praktisch gar nicht mehr in der Lage sind, überhaupt ungediente Männer für einen Krieg zu mobilisieren. Vielleicht fehlts ja schon an Socken, Stiefeln oder Stahlhelmen.

Deutschland ist auf absehbere Zeit nicht verteidigungs- und schon gar nicht angriffsfähig. Bald ist es nicht mal mehr als Melkkuh für alle Welt zu gebrauchen, wenn sich nichts entscheidendes in der Politik ändert. Danach sieht es allerdings nicht aus.

Grüße

--
[image]
** sic transit gloria germaniae **

Genau an dem Punkt, Entsendung von deutschen Soldaten, trennt sich doch endlich die Spreu vom Weizen

mawa99, Dienstag, 10.01.2023, 12:40 vor 21 Tagen @ Ankawor 5078 Views

Bitte gerne auch schon einmal eine Mobilmachung der 18-25 Jährigen insbesondere im linksgrünem Spektrum. Endlich können sie ihren Phrasen Taten folgen lassen. "Kampferprobte" Antifanten an der Front gemeinsam mit ihren rechtsradikalen Feindbildern aus einem Blechnampf mampfen.

Herje wird das ein Spass.

"Ich hasse Jugendliche"

Gernot ⌂ @, Dienstag, 10.01.2023, 15:30 vor 20 Tagen @ mawa99 4643 Views

Man kann T-Hemden mit diesem Spruch kaufen. Er ist gewiss auch auf Heranwachsende übertragbar.

Ich bitte, sich mal über das Wahlverhalten von Erstwählern zu informieren. Da gab es eine geschasste Partei, die mal in ein paar Länderparlamneten war und ihren höchsten Altersgruppenstimmanteil unter den Erstwählern hatte.

Die "Jugendlichen", die sich auf die Straße kleben, waren zu meinem Erstaunen auf den Bildern, die ich sah, überweigend grauhaarig. Es gibt ja so eine Vergreisungskrankheit.

Nicht persönlich nehmen, bitte, und Prost Neujahr (ist mein erster Beitrag 2023).

--
Ab jetzt wird durchregiert. Wir kennen keine rote Linie mehr. Verbote bedeuten auch mehr Freiheit. Krieg bedeutet Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Hass bedeutet Liebe. Gebt ihnen keinen Millimeter preis.

Die Ukraine wird bis zum letzten Mann und darüber hinaus gehalten..

Durran @, Dienstag, 10.01.2023, 19:50 vor 20 Tagen @ Ankawor 3915 Views

Wir stehen doch erst ganz am Anfang des militärischen Konflikts. Nachdem der Ukraine Ausrüstung, Waffen , Munition und so langsam auch die einsatzbereiten Soldaten ausgehen, erfolgen die westlichen Ersatzlieferungen in immer größeren Ausmaß und immer kürzeren Abständen.

Diplomatischer Frieden ist unerwünscht. Russlands Vernichtung steht auf der Agenda des Westens.

Es geht hauptsächlich um die Eroberung von Rohstoffen, der Aneignung von Vermögenswerten und der Schaffung von neuen Nachschuldnern. Es steht ja viel mehr auf dem Spiel als die Ukraine. Es geht schlicht um das Überleben des westlichen Gesellschaftsystems. Wir befinden uns im Klassenkampf.

Deutschland liefert Panzer, in Deutschland werden ukrainische Soldaten ausgebildet und von deutschen Boden werden Satelliten und Drohnen gesteuert gegen Russland und russische Truppen.

Gibt es eigentlich Fluchtländer für deutsche Männer mit Vollkaskoversorgung wie hier zu Lande?
Wenn der Links Grüne Mob in seinem Größenwahn eine Mobilmachung anordnet. Jeder Mann sollte für dieses nicht auszuschließende Szenario einen Plan B für sich und seine Familie bereit halten. Sonst könnte der ein oder andere schneller als gedacht an der Ostfront stehen.

Und das werden sicherlich nicht die grünen Schwuchteln sein. Die sind dann nämlich alle plötzlich Unabkömmlich.

Was passiert, wenn Ausbildungslager in Grafenwöhr ein paar Warnschüsse per Rakete erhalten ?

Dieter @, Dienstag, 10.01.2023, 21:11 vor 20 Tagen @ Durran 3434 Views

Hallo,
die Amis wollen in Grafenwöhr Ukrainer an schwereren Panzern ausbilden. Falls mit den Lieferungen modernerer Panzer eine "rote Linie" überschritten wird (niemand im Westen weiß vermutlich wo die liegt), könnte es doch sein, daß ein paar "Schüsse vor den Bug" kommen, also eine Unterkunft ukrainischer Armeeangehörige z.B. in Grafenwöhr getroffen wird.

Würde die NATO dann zurückschlagen mit alle Macht oder den leisen machen? Irgendwie vermute ich, wird eine derartige Fragestellung bald konkret.

Gruß Dieter

--
Die Feinde Deutschlands heißen: USA, Großbrit. und Polen. Es ist Zeit für einen Seitenwechsel !

Was passiert wenn deutsche Waffen auf russischen Staatsgebiet einschlagen und dort Menschenleben fordern?

Durran @, Dienstag, 10.01.2023, 22:36 vor 20 Tagen @ Dieter 3293 Views

Aus historischer Sicht eine sehr heikle Frage.

Aus meiner persönlichen Sicht bewegt sich Deutschland auf sehr dünnen Eis.

Kriege oder militärische Konflikte bahnen sich ja meist lange vorher an. In so einer Vorbereitungsphase sehe ich uns aktuell. Das kann morgen bereits eskalieren, jedoch auch erst in einigen Jahren.

Alleine aus historischer Sicht sollte sich Deutschland aus allem heraushalten. Sollen die Polen oder Briten sich dort engagieren. Die Ukraine hat diesen Krieg selbst provoziert.

Was soll schon passieren => wie schon Cato d.Ä. sagte ...

Bergamr @, Dienstag, 10.01.2023, 23:30 vor 20 Tagen @ Durran 3498 Views

Hallo Durran,

läuft alles nach Plan.

Historische Parallele: Ceterum censeo Carthaginem esse delendam.

Ersetze 'Carthaginem' durch (Auswahl nach gusto): Deutschland, Europa, Abendland, Aufklärung, ...

Gruß
Bergamr

--
Ehrlich schade für die Heimat! Endgültig verloren seit Sommer 2015 ...

Ein Blockwart hat mir eine PM geschickt

Bergamr @, Montag, 16.01.2023, 19:20 vor 14 Tagen @ Bergamr 937 Views

bearbeitet von Bergamr, Montag, 16.01.2023, 19:25

Hallo Gelbe Gemeinde,

ich möchte Euch in meiner Zerknirschtheit ob meines frevelhaften Geschreibsel nicht vorenthalten, was für eine erschütternde PM mich bezüglich meines Beitrags https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=628211 erreicht hat:

>>warum schreibst du etwas in Latein in einem Deutschen Forum? Können alle Latein? Stellst du überheblichgeit zur Schau? Willst du einen gewissen Bildungsgrad beweisen? In Wirklichkeit zeugt das von wenig Intelligenz.<<

Der Absender benutzt als Mailadresse in unorthodoxer Anwendung der englischen Orthographie den Namen eines Mitglieds einer bekannten britischen Rockband der 70er Jahre. Mehr möchte ich nicht verraten.

Eigentlich wollte ich jetzt 'mea culpa' schreiben, aber ich verkneif's mir wegen der >>überheblichgeit<< ...

Gruß
Bergamr

--
Ehrlich schade für die Heimat! Endgültig verloren seit Sommer 2015 ...

"Alleine aus historischer Sicht sollte sich Deutschland aus allem heraushalten." Das kann man gar nicht deutlich und oft genug sagen!

neptun @, Mittwoch, 11.01.2023, 02:27 vor 20 Tagen @ Durran 3033 Views

Stattdessen versucht das immer noch oder schon wieder kriegsgeile Deutschland erneut, an vorderster Front mitzuwirken. Und das tonangebend unter der einstigen "Friedens"-Partei, dem ekelhaft verlogenen Bündnis 90/Die Grünen. Und auch mit der Delegation nach Taiwan inklusive der "Drohung" an China lecken wir schwanzwedelnd dem Zentrum der Achse des Bösen die Stiefel.

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Vielleicht sollte man einen Inlandskrieg gegen die Grünen anzetteln als kleinen Ausgleich für das Unheil, welches sie anrichten ?

Dieter @, Mittwoch, 11.01.2023, 13:21 vor 20 Tagen @ neptun 2288 Views

bearbeitet von Dieter, Mittwoch, 11.01.2023, 13:24

Also, sich (die vom Staat geschützten) Aktionen der Antifa zu eigen machen und konsequent gegen alles anwenden, was in Beziehung zur Partei der Grünen steht. Also deren Standorte, deren Versammlungsorte, deren Mitglieder, deren NGOs, gegen Presseleute, die die Grünen stützen und gegen solche, die von den Grünen unterstützt werden.

Nur mal so als Frage, das obige. Macht obiges, was im westentlihen die Vorgehensweise der Antifa entspricht, Sinn in Bezug auf die Grünen, oder eher nicht. Wie ist die Erfolgsbilanz der Antifa?

Gruß Dieter

--
Die Feinde Deutschlands heißen: USA, Großbrit. und Polen. Es ist Zeit für einen Seitenwechsel !

Dein Wunsch wurde dir erfüllt, in Lützerath

Ankawor @, Donnerstag, 12.01.2023, 22:05 vor 18 Tagen @ Dieter 1773 Views

Hallo Dieter, wie ich las, kämpfen dort Gegner der Grünen mit Entschlossenheit und Nachdruck gegen die grüne Regierungslinie und auch gegen den dortigen grünen Polizeipräsidenten.

MFG
Ankawor

--
Alle werden mehr und alles wird weniger.

Den Meisten ist offenbar noch immer nicht klar ....

NST ⌂ @, Südthailand, Samstag, 14.01.2023, 02:37 vor 17 Tagen @ Dieter 1593 Views

bearbeitet von NST, Samstag, 14.01.2023, 03:20

Also deren Standorte, deren Versammlungsorte, deren Mitglieder, deren NGOs, gegen Presseleute, die die Grünen stützen und gegen solche, die von den Grünen unterstützt werden.

Wie ist die Erfolgsbilanz der Antifa?

.... die Verantwortung der Zerstörung Deutschlands - dafür stehen folgende Abkürzungen:
CDU/CSU, SPD, FDP ..... die Gurkentruppe der Grünen Khmer sind lediglich die Laiendarsteller und selbst das Kanonenfutter.

Ich bin sicher kein Freund der Grünen Khmer, aber diese unfähigen Studienabbrecher hätten das nie alleine schaffen können, dazu fehlt ihnen jede Fähigkeit.

Das nicht durchschauen zu können, ist das eigentliche Problem. Wenn man das mal verstanden hat, sind die zu ziehenden Konsequenzen glasklar.

Das ist so wie auf der Titanic - die Gesamtsituation entspricht dem Fall Deutschlands/Europa, wer sich dort befindet wird das Schicksal teilen müssen. Egal ob Offiziere, Passagiere oder Klimakleber - den grössten Teil ihrer Reise war doch alles in bester Ordnung.

Die Profiteure der Situation dagegen waren an Land.

So sieht die Situation aus - und die heutige Titanic ist wohl ganz Europa. Das dumme für die dortigen Klarseher ist, wenn sie den Wunsch äussern in die Rettungsboote zu steigen, werden sie vom Personal in die Arrestzelle gesperrt oder chemisch ruhig gestellt. Inzwischen darf man sich auch spritzen .... lassen.

Obwohl man sogar schon die Eisschollen sehen kann, wenn man auf Decke ginge, feiert man lieber unter Deck weiter oder schmiedet Pläne in der 3. Klasse - was man tut, wenn man an Land ist, für das neue Leben, das auf einem wartet. Mit 66 Jahren - da fängt das Leben an .... - die junge Generation hat nicht einmal mehr das als Perspektive - die in Wirklichkeit von Anfang an eine Illusion war, was natürlich nicht im Verkaufsprospekt der Reiseagentur stand.
Gruss

PS: In einer Vorlesung Ökonomie des Sohnes erzählte der Prof folgendes sinngemäss: in D gibt es eine Arbeitslosenrate von mehr als 56%.
Bei uns nennt man das Sozialstaat - die Arbeitslosenrate ist unter 10%. So würde es in D gelehrt .....

In TH ist die Arbeitslosenrate nicht höher als 5% .... welche der Darstellungen ist wohl die realistischere Zustandsbeschreibung ?

Die Kernaussagen des Udo Jürgens Klassikers wurden an den westlichen Unis generiert und durchdringen dort die Gesellschaften in vielfacher Weise und Variation. In Asien wird das aber offenbar inzwischen anders interpretiert - die gleichen Aussagen. Selbstverständlich gibt es auch hier starke Fraktionen, welche dem westlichen Modell nachstreben ... wem sie dienen ist aber leicht auszumachen.

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

Und auch sie werden dumm sterben

D-Marker @, Samstag, 14.01.2023, 13:55 vor 17 Tagen @ NST 1286 Views

Sie könnten es verstehen, wenn sie nur wollten.

Das ist wie das Verhältnis der Masse der Deutschen zur AfD.
Statt selbst zu prüfen, lassen sie sich vom Mainstream davon abhalten und sagen dann:
Nicht die AfD, das sind ja Nazis.

Und genau so ist das mit gewisser Literatur, selbst bei der Masse der Gelben.
Statt zu googeln nach „Lassen wir alles Gerede beiseite,“, die 24 „Sinfonien“ (Eulenspiegel) anzuklicken...
Wer sich nicht abschrecken lässt und die psychische Kraft hat, sie zu lesen, versteht die Denke der Eliten.
Der Rest stirbt eben unwissend und unfähig, sich zu wehren.

LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Arbeitslosenstatistik

Manuel H. @, Sonntag, 15.01.2023, 14:32 vor 16 Tagen @ NST 956 Views

Eine Arbeitslosenstatistik unterscheidet sich international schon deswegen, weil die Unterstützungsleistungen so unterschiedlich sind.

Wer in Ländern arbeitslos wird, die sowieso keine staatlichen Unterstützungen anbieten, der wird sich auch nicht arbeitslos melden. Die Arbeitslosenquote in Somalia beträgt folglich 0 Prozent. Selbst in den USA melden sich nur diejenigen arbeitslos, die foodstamps brauchen, weil sie völlig verarmt sind.

Das wird in Thailand nicht anders sein.

In den Ölstaaten haben die eigenen Bürger formal irgendeinen Job bei einer ausländischen Firma, die halt durchbezahlen und froh sind, dass die nicht zur Arbeit erscheinen. Arbeitslosenquote fast 0 Prozent

Während hier in Deutschland eine Spülhilfe, die drei Stunden mal gespült hat, sofort mit Abgaben belegt wird, läuft ein Großteil der Ökonomien in Entwicklungsländern im informellen Sektor, nix Steuern für Arbeit, nix Sozialversicherung, nicht einmal Steuern auf die Verkäufe.

Während wir hier für jedes verkaufte Bonbon und Brötchen einen Bon und jede Menge Buchhaltung produzieren, wird in anderen Ländern die Grundversorgung im informellen Sektor sichergestellt und gehen in keine Statistik ein.

Aktuelles Lagebild zum Krieg Ukraine

D-Marker @, Donnerstag, 12.01.2023, 21:14 vor 18 Tagen @ Durran 2210 Views

bearbeitet von D-Marker, Donnerstag, 12.01.2023, 21:17

https://test.rtde.tech/international/131481-liveticker-ukraine-krieg-berichte-ukraine/

12.01.2023 20:47 Uhr

Ein amerikanischer pensionierter Oberst analysiert die hoffnungslose Lage der Ukraine.
M.E. sehr realistisch, nicht nur militärische Aspekte.
Das Video (9 min 54) ist mit deutschen Untertiteln versehen.
Leider sagt er nichts darüber, wie lange es noch dauert, bis die Ukraine endgültig zerschlagen ist.

LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Ein paar interessante Informationen dazu

Mephistopheles @, Datschiburg, Freitag, 13.01.2023, 00:46 vor 18 Tagen @ D-Marker 1977 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Freitag, 13.01.2023, 01:36

https://test.rtde.tech/international/131481-liveticker-ukraine-krieg-berichte-ukraine/

12.01.2023 20:47 Uhr

Ein amerikanischer pensionierter Oberst analysiert die hoffnungslose Lage der Ukraine.
M.E. sehr realistisch, nicht nur militärische Aspekte.
Das Video (9 min 54) ist mit deutschen Untertiteln versehen.
Leider sagt er nichts darüber, wie lange es noch dauert, bis die Ukraine endgültig zerschlagen ist.

Vor allem: Der kann Recherche, und, vor allem, der ist mainstreamtauglich (achtet auch sehr darauf, es auch zu bleiben. <img src=" /> )

Er betont immer wieder, dass Putin die Alleinschuld trift und legt dann in 5 Punkten klar, das alleine den Westen die Schuld trifft. V.a. die USA, aber auch die willigen Vasallen.

https://www.youtube.com/watch?v=SDVgNJkUMrg

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Noch interessanter ist folglich die weitere Entwicklung

D-Marker @, Freitag, 13.01.2023, 06:52 vor 18 Tagen @ Mephistopheles 2039 Views

bearbeitet von D-Marker, Freitag, 13.01.2023, 06:59

Mal ganz weit aus dem Fenster gelehnt.
An der fortgesetzten aggressiven Haltung von den USA und Vasallen besteht kein Zweifel.
Eine Möglichkeit wäre, dass Polen den Westteil der Ukraine mit Zustimmung der ukrainischen Regierung vor dem Sieg der Russen besetzt, um den Bündnisfall zu provozieren.
Das die Polen entgegen vorherigen Versprechen nur logistische Unterstützung durch die NATO bekommen, dürfte klar sein, GB und die USA sind an keinem Kernwaffenkrieg interessiert.
Bei Frankreich lässt sich noch nicht viel absehen.
Russland würde wahrscheinlich den Krieg weiter auf dann polnischem Boden führen, wobei das jetzige polnische Gebiet auch kein Tabu mehr wäre.
Und da könnten die restlichen NATO-Staaten den Schwanz einziehen so ganz ohne Kernwaffen.
In dem Fall wäre es günstig, wenn Russland im Rahmen der Entnazifizierung die Auslieferung der Kriegstreiber fordert (für Deutschland Merkel, Habeck, Baerbock, Soeder und weitere, verschiedene Angehörige des Mainstream [Reichelt hat ja schon vorsorglich die Seiten gewechselt]…), um z.B. Deutschland Krieg zu ersparen.
Welche Szenarien wären wahrscheinlicher?
Viel Spaß beim Spekulieren.

LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Die Emma? Na, die verfügt wenigstens über ausreichend kriegerisches Hintergrundwissen...

Mephistopheles @, Datschiburg, Freitag, 13.01.2023, 14:46 vor 18 Tagen @ D-Marker 1511 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Freitag, 13.01.2023, 14:54

Von der L-Presse verschwiegen.
Einig sind sie sich in Einem: Die Ukraine steht auf verlorenem Posten.

https://www.emma.de/artikel/erich-vad-was-sind-die-kriegsziele-340045

...allerdings aus dem Geschlechterkrieg.

PS: Was nutzst du denn für eine Lektüre ...tz...tz...tz...[[euklid]]


Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Gehen wir zum Krieg oder kommt der Krieg zu uns?

Ankawor @, Freitag, 13.01.2023, 12:58 vor 18 Tagen @ D-Marker 1809 Views

Der von D-Marker verlinkte US-Oberst geht mit seinem Beitrag in die gleiche Richtung wie Berninger erneut in seinem Video. https://www.youtube.com/watch?v=yY16n-jUml4&t=2s

Die Waffen, ob Panzer oder Patriot-Systeme, müssen bedient werden. Dazu werden Ukrainer in USA und Deutschland ausgebildet. Dann bedienen sie die Waffen in der Ukraine und jede Woche werden viele von den Ausgebildeten totgemacht. Der Nachschub von halbwegs geeignetem Bedienungspersonal aus dem ukrainischen Volk wird früher oder später versiegen und dann kommt der eine oder andere auf die Idee, nicht nur Waffen und Geld zu schicken, sondern auch Menschen. Der US-Oberst prophezeit für den Fall der Entsendung deutscher Soldaten in die Ukraine der Ampel-Regierung eines Restlebenszeit von 24 Stunden. Berninger drückt sich immer sehr vorsichtig und nur zwischen den Zeilen aus und erwartet ein Chaos, auf das er nicht näher eingeht.

Beide gehen davon aus, dass der Mangel an ukrainischem Personal sehr kurz bevorsteht. Wer sagt, deutsche Soldaten in der Ukraine seien undenkbar, möge sich bitte daran erinnern, dass deutsche Soldaten sogar in Afghanistan kämpfen und sterben mussten.

Die Antwort auf die Frage in der Überschrift könnte also lauten: Zuerst gehen wir mit unseren Soldaten in den Krieg, dann nach deren Dezimierung kommt der Krieg zu uns.

--
Alle werden mehr und alles wird weniger.

die Grünen Wähler sind zu 70% für Waffen und Krieg, Habeck, Bärbock ,Lang wollen gerne für westliche Werte sterben lassen k.T.

Joe68 @, Freitag, 13.01.2023, 13:58 vor 18 Tagen @ Ankawor 1433 Views

OT Christine Lambrecht tritt als Verteidigungsministerin zurück

D-Marker @, Freitag, 13.01.2023, 23:18 vor 17 Tagen @ Joe68 1468 Views

bearbeitet von D-Marker, Freitag, 13.01.2023, 23:46

Mal sehen, ob die SPD sich an die Frauenquote hält (Möller oder Högl).
Na ja, vlt. bessern sie sich. Da käme Lars Klingbeil in Frage. Der wäre mit seinen Erfahrungen beim Zivildienst in der Bahnhofsmission doch ein geeigneter Kader.

LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Ob das hilft, wenn der MTW zur Abholung vor der Tür hält? oT

Ankawor @, Samstag, 14.01.2023, 14:45 vor 17 Tagen @ D-Marker 1168 Views

.

--
Alle werden mehr und alles wird weniger.

Sicher, wenn Du das Ticket in der Hand hältst

D-Marker @, Samstag, 14.01.2023, 15:10 vor 17 Tagen @ Ankawor 1297 Views

Oder meinst Du, die handeln sich jemanden ein, bei dem sie nicht wissen, in welche Richtung er im Zweifel schießt?

LG
D-Marker

--
https://www.youtube.com/watch?v=LqB2b223mOM

Vergiß es

Ötzi @, Samstag, 14.01.2023, 15:30 vor 16 Tagen @ Durran 1290 Views

Wir stehen doch erst ganz am Anfang des militärischen Konflikts. Nachdem der Ukraine
Wenn der Links Grüne Mob in seinem Größenwahn eine Mobilmachung anordnet. Jeder Mann sollte für dieses nicht auszuschließende Szenario einen Plan B für sich und seine Familie bereit halten. Sonst könnte der ein oder andere schneller als gedacht an der Ostfront stehen.

Vergiß es. Die trauen sich ja noch nicht mal, die GEZ-Verweigerer in den Kerker zu werfen.
In Idar-Oberstein am 18. September 2021 war es ein Einzelfall, es ging ja auch nur um die Maske. Was, wenn es um den Einsatz an der Ostfront geht?

Auch fehlt eine geeignete Verwaltungsstruktur. Die Kreiswehrersatzämter wurden 2012 aufgelöst.
Eine solche Verwaltung müsste erst wieder aufgebaut werden. Irgendjemand muss ja entscheiden, wer wann genau wohin soll und mit welchem Material.

Ich vergaß die Kriegwirtschaft, wurde aber gerade von Ischinger daran erinnert

Ankawor @, Samstag, 14.01.2023, 16:10 vor 16 Tagen @ Ankawor 1377 Views

In der Überschrift des Anfangsbeitrags fehlt die Kriegswirtschaft. Ischinger, Ex-Chef der Münchner Sicherheitskonferenz erinnert nun in der WELT daran (Bezahlschranke):

https://www.welt.de/politik/deutschland/plus243208735/Ischinger-will-Kriegswirtschaft-D...

Er plädiert für längerfristige Planung, da ein Ende des Krieges für lange Zeit nicht in Sicht sei. "Was machen wir Weihnachten 2023? ... Der Vorrat an alten sowjetischen Waffen und die zugehörige Munition gehen zur Neige. Früher oder später werden wir gar nicht anders können, als mehr moderneres, westliches Gerät zu liefern, wenn wir wollen, dass die Ukraine nicht doch noch überrollt wird"

(Die Kriegswirtschaft) "muss zentral gesteuert und koordiniert werden ...von den Regierungen und aus Brüssel ..."

Wir brauchen Ertüchtigung ... (ein lange nicht gehörtes Wort)

Ich komme auch heute nicht umhin, die Aussage, Waffen und Munition gingen zur Neige, und wir müssten moderneres westliches Gerät liefern, zu ergänzen mit was anderem, was auch zur Neige gehen wird und daher vom Westen geliefert werden muss. Ihr wisst schon, was ich meine.

--
Alle werden mehr und alles wird weniger.

Ein Realist

sensortimecom ⌂ @, Samstag, 14.01.2023, 16:26 vor 16 Tagen @ Ankawor 1378 Views

bearbeitet von sensortimecom, Samstag, 14.01.2023, 17:15

Es gibt nur zwei Möglichkeiten.

a) Der Krieg wächst sich aus zum WK-III, mit dem möglichen Ende im nuklearen Desaster: dann ist er ziemlich rasch zu Ende weil keiner mehr "hingeht" oder hingehen kann (selbst wenn er möchte), oder

b) Der Krieg (der angeblich keiner ist) geht in derselben Art und Weise weiter wie gehabt: dann kann er im schlimmsten Fall auch noch 10 oder 15 Jahre dauern. Bis alle Involvierten alle Ressourcen aufgebraucht haben, und wirtschaftlich, politisch, sozial und mental am Boden liegen.

Nicht einmal dann, wenn eine Mehrheit an EU-Ländern rechte Parteien wählen, die Sanktionen ablehnen, und Verhandlungen zwischen UKR und RU verlangen würden, ginge dieser Krieg zu Ende. Es blieben immer noch genügend wokistische Länder übrig, die die "Werte" mit allen Mitteln verteidigen würden...

Nein, ich weiß nicht, was du meinst

Mephistopheles @, Datschiburg, Samstag, 14.01.2023, 16:46 vor 16 Tagen @ Ankawor 1290 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Samstag, 14.01.2023, 16:53

Wir brauchen Ertüchtigung ... (ein lange nicht gehörtes Wort)

Ich komme auch heute nicht umhin, die Aussage, Waffen und Munition gingen zur Neige, und wir müssten moderneres westliches Gerät liefern, zu ergänzen mit was anderem, was auch zur Neige gehen wird und daher vom Westen geliefert werden muss. Ihr wisst schon, was ich meine.

Ich weiß nur, dass man im antiken Rom, als aufgrund des in jeder Zivilisation auftretenden Geburtendefizits die eigenen Soldaten ausgingen, man auf Söldner zurückgriff. Die erhielten dann auch, wenn sie ihre Dienstzeit abgedient hatten, das römische Bürgerrecht.

Vorher waren das aber Staatenlose, d.h., sie konnten nicht so einfach desertieren.
Rom konnte, d.h., hätte jederzeit sagen können, mit diesen Soldaten haben wir nichts zu tun (allerdings war das so, das Rom danals der einzig funktionierende Staat war außer China; es bestanden aber keine regulären Beziehungen).

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Werbung