Serbisch-albanische Spannungen im Norden Kosovos eskalieren!

Mirko2 @, Samstag, 10.12.2022, 20:42 vor 534 Tagen 3996 Views

bearbeitet von Mirko2, Samstag, 10.12.2022, 21:05

Europa kommt nicht zur Ruhe. So meldete die Website: https://www.blic.rs/vesti/politika/trazicemo-rasporedjivanje-nase-vojske-i-policije-na-...
Seit Tage kommt es immer wieder zu Spannungen:

Die Polizei des Kosovo nimmt den serbischen Ex-Polizisten Dejan Pantic fest;

Die Serben errichten Barrikaden und blockieren Straßen, um die Kosovaren daran zu hindern, Pantic nach Pristina zu bringen;

Vučić sagt, Belgrad werde die NATO bitten, serbische Streitkräfte in den Kosovo zu bringen;

Die Schießerei im Kosovo und in Metohija wird gemeldet;

Zwei Explosionen in der Nähe von Kosovska Mitrovica im Norden des Kosovo

Vučić wandte sich an die Nation bezüglich der Absicht Pristinas, die EU-Mitgliedschaft zu beantragen: "Der Beitritt kann nur von europäischen Ländern beantragt werden, was der Kosovo in keiner Weise ist. Wir werden dagegen ankämpfen".


"WIR WERDEN UM DEN EINSATZ UNSERER ARMEE UND POLIZEI IM KOSOVO BITTEN"

Das Vertrauen in die EU unter Merkel, dass die Vereinbarungen nur Makulatur war. Das hat Merkel selber zugegeben, um die Ukraine mehr Zeit zu verschaffen.


Über Angela Merkels Eingeständnis, dass die Minsker Vereinbarungen nur getroffen wurden, um Kiew Zeit zu verschaffen, sagt der Präsident, dass er Merkel sehr schätze und dass diese Aussage fast unglaublich sei.

Vučić erinnerte auch an die Aussage von Petr Poroschenko, dass Kiew die Minsker Vereinbarungen nie erfüllen wollte, was die Fakten und Beziehungen zu dem, was ab 2014 geschah, stark verändert.

Er fügte hinzu, dass „es die Tatsache, wer wen angegriffen hat, nicht ändern kann“.

Es ändert die Dinge im politischen Sinne dramatisch. Das ist für mich ein klares Signal, dass ich nicht vertrauen darf. Wenn sie mit jemandem spielen könnten, der mächtiger ist als wir, und sie (Russland) täuschen könnten ... - sagte Vučić und wies darauf hin, dass es eine Lektion für uns war, aber wir haben die Zeit seit 2012 besser genutzt als einige andere.

Zur Erinnerung: Resolution 1244 wird jetzt angezweifelt aufgrund der Aussage von A. Merkel.
Was Vučić meine kann man hier https://www.anti-spiegel.ru/2022/russisches-aussenministerium-merkel-muss-vor-ein-tribu... nachlesen.
Dass Russland zu Hilfe kommt, ist sicher. Beide Länder wurden durch die EU und ihren Speichellecker verarscht!

Resolution 1244 des UN-Sicherheitsrates 10. Juni 1999

--
Server capacity exceeded

Das bestätigt diese Landkarte von vor ein paar Monaten

Ankawor @, Samstag, 10.12.2022, 21:35 vor 534 Tagen @ Mirko2 3267 Views

Wenn man überlegt, wohin denn nun eigentlich?

[image]

--
Todfeind [ˈtoːtˌfaɪ̯nt]: Person oder Gruppe, die andere mit dem Tode bedroht, direkt oder indirekt.

Zu Serbien.

aprilzi @, tiefster Balkan, Samstag, 10.12.2022, 22:48 vor 534 Tagen @ Mirko2 3298 Views

bearbeitet von aprilzi, Samstag, 10.12.2022, 23:43

Hi,

Serbien begründet seinen Machtanspruch auf dem Balkan aus der Mitte des 19ten Jahrhunderts. Diese meinen, da Sie sich zuerst befreit haben von den Osmanen, auch mit der Hilfe aller Nachbarn, haben Sie auch das Anrecht über die anderen Balkanvölker zu herrschen. Viele Bulgaren wurden durch die serbische Großmannssucht abgeschlachtet und zwangsserbisiert. Das gleiche Schema wollen die Serben auf die Albaner anwenden, nur die Albaner sprechen eine ganz andere Sprache und die Zwangs-serbisierung wird nicht klappen.
Die Serben sind auf dem Balkan eine aufgeblasene Abschaumnation.

Sie haben bloß die Donau als Zugang zum Seeweg. Selbst ihre nächsten Nachbarn Montenegro, dass am Meer grenzt, will mit diesem serbischen Abschaum nichts zu tun haben.

Die Serben sind wie die Nazis aus der Ukraine, Idioten.

Russland hat eigentlich kein Grund sich mit Ihnen zu verbünden. Tito war ein Stalin-hasser und hat die Vorteile des Westens genossen und den Osten ausgespielt. Er war der Anführer der Blockfreien.
Dieses Gemisch aus sich zu Tode hassenende Nationen aus Kroaten, Serben, Bosnier als Anführer der Blockfreien zu sehen, das können nur kranke Gehirne verwirklichen.
Genauso krank wie der Sozialismus war, genauso krank ist auch Serbien geblieben. Die brauchen einen auf den Deckel.
Die schreiben sowohl auf Latein wie auch auf kyrillisch. Eine geteilte Persönlichkeit haben sie, die Griechen sind nicht besser im Kopfe. Vollidioten.

Gruß

PS, mir fiel ein, dass der Hauptgrund des Hasses auf seine Nachbarn seitens der Serben aus der Verachtung Österreichs auf die Slaven herkommt. Die Österreicher als Oberarier haben die Serben angestachelt sich nach Süden und Osten territorial auszudehnen, wo die Barbaren leben und erst zivilisiert werden müssen, mit der zivilisierten Hochkultur der Habsburger. Hitler hat es ja vorgemacht. Also Österreich hat eine gehörige Portion Schuld am Kriegsgeschehen auf dem Balkan.

Daraus könnte man eine Theorie basteln nach der Russland einen Krieg zwischen Österreich und Serbien machen will und deswegen die Serben unterstützt, anders ist es mir nicht erklärbar diese Liebe zu Serbien.
Es gibt ja eine Jahrhunderten-alten Konflikt zwischen Österreich und Russland. Und das ist das Rennen, wer kommt von beiden Großmächte schneller nicht am Bosporus an, sondern wer gewinnt Thessaloniki.

Die Serben wollten ja sogar einen Kanal bauen von Belgrad also mit dem Wasser der Domau runter nach Thessaloniki.

Tito war Kroate

Manuel H. @, Sonntag, 11.12.2022, 05:12 vor 533 Tagen @ aprilzi 2274 Views

Josip Broz entstammte einer kleinbäuerlichen Familie im kroatischen Kumrovec, das zur Zeit seiner Geburt zu Österreich-Ungarn gehörte.
Sein Vater Franjo war ein Kroate, dessen Vorfahren vor Mitte des 16. Jahrhunderts aus dem damals ebenfalls zu Österreich gehörenden Welschtirol (heute Trentino, Italien) eingewandert waren, seine Mutter Marija war Slowenin.

https://de.wikipedia.org/wiki/Josip_Broz_Tito

Zu Tito.

aprilzi @, tiefster Balkan, Sonntag, 11.12.2022, 09:23 vor 533 Tagen @ Manuel H. 2111 Views

Hi,

Tito war ein selbsternannter Partisanen-Held. Er gewann die Gunst von Stalin, indem er aus den westlichen zerstückelten Balkanvölker eine gemeinsame Nation machen wollte, sozusagen nach dem Vorbild Deutschlands.
Die vorherrschende Rolle sollte Serbien übernehmen. Das gefiel Stalin anfangs. Und so wurde auch Makedonien erobert und mit Gewalt angeschlossen. Auch Bulgarien sollte in diesem Staat angegliedert werden. Da aber Stalin eine totale Unterordnung seitens Tito forderte und dieser ablehnte, kam es zum Bruch der beiden Staatsmänner, eigentlich Mörder.

Und so blieb, Gott sei Dank, Bulgarien ein unabhängiger Staat.

So viel weiß ich zu Tito.

Gruß

Werbung