Regierungspresse lässt ab und an auch kritische Artikel zu, relativiert aber auch gleich, Berliner Zeitung: "War dies möglich, so ist alles möglich" ... mkTuL

igelei, Lammd des Stasi2.0-Rollcommanders, Samstag, 19.11.2022, 11:04 vor 13 Tagen 2597 Views

bearbeitet von igelei, Samstag, 19.11.2022, 11:09

... ein Kommentar von Michael Andrick, Zitat: "Die Republik ist beschädigt. Das Land zeigt zunehmend Züge eines korrupten Parteienkartellstaats mit repressivem Meinungsregime. Und was machen wir jetzt? Ein Kommentar." Darin ist von staatlicher Willkür, dem Parteien- und Medienkartell die Rede:
"Bist du oder bin ich der Nächste, der verunglimpft und staatlich vom Leben ausgeschlossen wird? Gestern die „Ungeimpften“, heute die „Russlandversteher“ (d. h. Leute mit Geschichtswissen wie G. Krone-Schmalz und H. Ritz)? Und morgen dann alle, die gewisse „Klimaschutz-Maßnahmen“ nicht „alternativlos“ finden?"
Quelle: https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/war-dies-moeglich-so-ist-alles-moe...

Natürlich muss dem dann gleich im Antwortartikel darauf vom Chefredakteur Tomasz Kurianowicz widersprtochen werden, Rechtsbruch, Grundrechteverletzungen usw. sind ja völlig gerechtfertigt gewesen, weil:
"Während Andrick in der Pandemie all diese Sorgen entwickelte, trieb mich die Todesangst um. Die Angst um eine mir nahestehende Person, die mit dem Aufzug der Pandemie als Schwererkrankte um ihr Leben bangen musste. Es waren Stunden, Tage, Wochen und Jahre der Sorge darum, wie weit sich die Gesellschaft mit mir, mit uns solidarisch zeigen und für den Schutz meiner vulnerablen Familie die Einschränkung von Grundrechten ertragen würde."
Quelle: https://www.berliner-zeitung.de/kultur-vergnuegen/eine-antwort-auf-war-dies-moeglich-so...

Dann schließt er, dass man jetzt diskutieren müsse: "Und sich dann gemeinsam überlegen, was wir an unseren gesellschaftlichen Institutionen verändern können, damit die leidvolle Spaltung und Entfremdung der letzten Jahre heilen kann und sich nicht wiederholt. Das wäre echte Identitätspolitik."
Ach nee, echt jetzt? Wer genau waren denn die Ausgrenzer, Hetzer und ihre Helfershelfer? Ups, das Parteienkartell und ihre Hofberichterstatter.

MfG
igelei

Ja, diese verlogenen Gesprächsangebote...

Andudu, Samstag, 19.11.2022, 12:35 vor 13 Tagen @ igelei 1508 Views

Dann schließt er, dass man jetzt diskutieren müsse: "Und sich dann gemeinsam überlegen, was wir an unseren gesellschaftlichen Institutionen verändern können, damit die leidvolle Spaltung und Entfremdung der letzten Jahre heilen kann und sich nicht wiederholt. Das wäre echte Identitätspolitik."

...ausgerechnet von denen, die ergebnisoffene Gespräche ständig und zuverlässig unterbinden, obwohl sie die publizistische Macht dazu hätten (oder zumindest mal hatten), zeigen die Heuchelei am besten.

Aber vielleicht ist hier auch nur jemand aufgewacht und holt sich jetzt selbst mal eine blutige Nase beim verbliebenen Lügenregime. So wie der Reichelt.

Gibt es diese "Berliner Zeitung" in Papierform (wöchentlich?) wie z.B. die "Weltwoche" aus der Schweiz, oder ist das rein online wie z.B. "Die Achse des Guten"? owT

BerndBorchert @, Samstag, 19.11.2022, 15:51 vor 12 Tagen @ igelei 773 Views

Ja, täglich auf Papier. Meine Ex hatte die sogar abonniert. oT

igelei, Lammd des Stasi2.0-Rollcommanders, Samstag, 19.11.2022, 16:04 vor 12 Tagen @ BerndBorchert 785 Views

Gibt sogar zwei verschiedene täglich in Papierform erscheinende Berliner Zeitungen

Socke ⌂ @, Sonntag, 20.11.2022, 21:34 vor 11 Tagen @ igelei 443 Views

Einmal ausgeschrieben als "Berliner Zeitung", aus einer ehem. in der DDR/Ostberlin erscheinenden Tageszeitung hervorgegangen und über den Mauerfall hinüber seitdem weiterhin aufgelegt:
https://www.berliner-zeitung.de/

Und einmal abgekürzt als "B.Z." als ehem. Springer-Blatt täglich erscheinendes Revolverblatt:
https://www.bz-berlin.de

Hetze der Staatsmedien: Beim Tatort heute aus Dresden waren die Verschwörungstheoretiker dran

BerndBorchert @, Sonntag, 20.11.2022, 23:21 vor 11 Tagen @ igelei 701 Views

bearbeitet von BerndBorchert, Montag, 21.11.2022, 00:02

Dargestellt als typischer VT-ler wurde ein Idiot, der nämlich glaubte, dass in Dresdener Kellern 100erte Kinder als Opfer für Kinderschänder in Käfigen gehalten wurden. Vom QAnon Influencer (den ich von Anfang an für kontrollierte Opposition gehalten habe) gab es ja solche Geschichten in den Kellern von New York - da hat sich das Drehbuch wohl von inspirieren lassen.

Aus meiner Sicht passt das zusammen: solche Geschichten, die eigentlich nur Idioten glauben können (auch wenn es in Belgien vor 30 Jahren wirklich eine solche Horrorgeschichte gab) werden von der Gegenseite (via kontrollierte Opposion wie z.B. QAnon) den VT-lern nahegelegt, damit die sich und Verschwörungstheorie durch ihren Glauben an den Nonsense lächerlich machen.

Davon abgesehen stimmte die Geschichte nicht: Die ganze Republik hätte den Fall verfolgt, und das Polizei Team wäre nicht 3- sondern 50-köpfig gewesen. Anderes Beispiel: Der Erpresser wäre beim Treffen mit seiner Tochter festgenommen worden.

Die Dramatik war amateurhaft, die dargestellte hysterische Teilnahme der Polizei Kolleginnen unglaubwürdig.

GEZ Fernsehen: nicht nur Dauerpropaganda, sondern auch handwerklich schlechte Qualität.

Bernd Borchert

Ein Sequenz Pornographie war wie immer auch dabei - gehört wohl auch zur Agenda: Zerstörung von Moralvorstellungen

"Zerstörung von Moralvorstellungen" ... da könnte man früher anfangen.

FOX-NEWS @, fair and balanced, Montag, 21.11.2022, 01:17 vor 11 Tagen @ BerndBorchert 565 Views

Offen gezeigt werden Drogenkonsum (z.B. Rauchen und Saufen), Gossensprache und sinnlose Gewalt. Wenn das OK ist, dann kann mMn auch gefickt werden ... :-P

Politiker, Lehrer, die "etwas mit Medien machen" kommen mehrheitlich aus dem gleichen links-grünen Milieu. Damit bestimmen sie die Narrative und das Overton-Fenster. Das ist ein selbstbestätigendes System, das Abweichler bestraft und so Stabilität erhält. Das wird so weiter gehen, bis es endgültig und total gescheitert ist, wie die UdSSR. Da kann noch viel Irrsinn kommen, wie ein Blick auf die US-Unis zeigt. [[zwinker]]

Grüße

--
[image]
** sic transit gloria germaniae **

Anstatt eines Verschwörungstheoretikers, der durchdreht und für seine irren Weltrettungs-Forderungen zum Killer wird, sollte der Tatort mal einen Klima-Kleber zeigen, der zum Killer wird (Klima-RAF)

BerndBorchert @, Montag, 21.11.2022, 09:29 vor 11 Tagen @ FOX-NEWS 402 Views

Das wäre aktuell realistischer, denn die Klimakleber sind ja auf dem Weg in die Hysterisierung.

Bernd Borchert

Sehen wir es mal anders: Täter war das beliebte Kommunisten Känguru

Lenz-Hannover @, Montag, 21.11.2022, 15:55 vor 10 Tagen @ BerndBorchert 367 Views

bearbeitet von Lenz-Hannover, Montag, 21.11.2022, 15:58

und ein Journalist wurde für sein geschreibsel (ich habe es mit nicht angetan, kann es nicht werten) zur Rechenschaft gezogen.
Ein echter Mangel bei den Nürnberger Kriegsverbrecher Prozessen, nur 1 wurde damals verurteilt.

Im realen Leben darf ein Selensky intensiv Angriffe auf Russland fordern, selbst dieser absurde Vorfall in Polen wurde durchweg von fast allen den Russen zugeschrieben und nach Krieg geschrien. Ich dachte, dieser Kriegs Fanatismus vor dem 1. Weltkrieg wäre einmalig gewesen.
Die Presse macht mit und freut sich über Orden aus der Ukraine.

Fällt das ZDF vom Corona Glauben ab? Nicht alle Corona Toten starben an C., sondern viele mit dem C...

Lenz-Hannover @, Sonntag, 20.11.2022, 23:36 vor 11 Tagen @ igelei 721 Views

unglaublich ...
Vielleicht nur im Internet, um sich später mal raus reden zu können, was Sie alles gebracht haben ... .
https://www.youtube.com/watch?v=Q0fl_vhcRMY

Werbung