Tote durch Raketeneinschlag in Polen! PS: ==> Bündnisfall!?

Reffke @, Dienstag, 15.11.2022, 20:52 vor 15 Tagen 4663 Views

bearbeitet von Reffke, Dienstag, 15.11.2022, 21:02

Hallo allerseits,

Russische Raketen sind Berichten zufolge über die Grenze nach Polen geflogen. Es habe zwei Tote gegeben, hieß es. Auch der polnische Radiosender ZET hatte berichtet, zwei verirrte Raketen seien in Przewodow nahe der Grenze zur Ukraine eingeschlagen. Die Feuerwehr vor Ort bestätigte die Zahl von zwei Todesopfern und nannte eine Explosion als Ursache.
https://www.tagesschau.de/newsticker/liveblog-ukraine-dienstag-183.html#Berichte-Tote-d...
Tja... [[hae]]

LG Reffke

==> PS! Habe hier mal auf die Schnelle den Bündnisfall im Wortlaut:
Artikel 5
Die Parteien vereinbaren, daß ein bewaffneter Angriff gegen eine oder mehrere von ihnen in Europa oder Nordamerika als ein Angriff gegen sie alle angesehen werden wird; sie vereinbaren daher, daß im Falle eines solchen bewaffneten Angriffs jede von ihnen in Ausübung des in Artikel 51 der Satzung der Vereinten Nationen anerkannten Rechts der individuellen oder kollektiven Selbstverteidigung der Partei oder den Parteien, die angegriffen werden, Beistand leistet, indem jede von ihnen unverzüglich für sich und im Zusammenwirken mit den anderen Parteien die Maßnahmen, einschließlich der Anwendung von Waffengewalt, trifft, die sie für erforderlich erachtet, um die Sicherheit des nordatlantischen Gebiets wiederherzustellen und zu erhalten.

Vor jedem bewaffneten Angriff und allen daraufhin getroffenen Gegenmaßnahmen ist unverzüglich dem Sicherheitsrat Mitteilung zu machen. Die Maßnahmen sind einzustellen, sobald der Sicherheitsrat diejenigen Schritte unternommen hat, die notwendig sind, um den internationalen Frieden und die internationale Sicherheit wiederherzustellen und zu erhalten.

Artikel 6 ¹
Im Sinne des Artikels 5 gilt als bewaffneter Angriff auf eine oder mehrere der Parteien jeder bewaffnete Angriff

- auf das Gebiet eines dieser Staaten in Europa oder Nordamerika, auf die algerischen Departements Frankreichs2, auf das Gebiet der Türkei oder auf die der Gebietshoheit einer der Parteien unterliegenden Inseln im nordatlantischen Gebiet nördlich des Wendekreises des Krebses;

- auf die Streitkräfte, Schiffe oder Flugzeuge einer der Parteien, wenn sie sich in oder über diesen Gebieten oder irgendeinem anderen europäischen Gebiet, in dem eine der Parteien bei Inkrafttreten des Vertrags eine Besatzung unterhält oder wenn sie sich im Mittelmeer oder im nordatlantischen Gebiet nördlich des Wendekreises des Krebses befinden.
https://www.nato.int/cps/en/natohq/official_texts_17120.htm?selectedLocale=de

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

Wurden die Ausweise von Putin oder Lawrow schon am Einschlagort gefunden ? owT

mawa99, Dienstag, 15.11.2022, 20:55 vor 15 Tagen @ Reffke 2475 Views

Ist das jetzt Greenhoops weltbewegendes Ereignis? Käme aber etwas verspätet wie vorhergesagt (oT)

Plancius @, Dienstag, 15.11.2022, 20:57 vor 15 Tagen @ Reffke 2466 Views

Die EKD hat auf das angekündigte globale Ereigniss reagiert

Joe68 @, Dienstag, 15.11.2022, 21:45 vor 15 Tagen @ Plancius 3444 Views

Angestellte und Funktionäre der EKD sollen auf Autobahnen und Landstraße, ab sofort, ein Tempolimit einhalten. Mit 100 bzw 80 kmh wird durch deutsche Christen Gottes Schöpfung bewahrt. Die komische NGO wird ganz stolz auf ihre deutschen Schafe sein.


Sorry, aber das konnte ich mir nicht verkneifen :-)

Ach herrjeh, ist ein Raketchen in Polen gelandet? - siehe Fotos

mabraton @, Dienstag, 15.11.2022, 21:03 vor 15 Tagen @ Reffke 3870 Views

bearbeitet von mabraton, Dienstag, 15.11.2022, 21:09

Hallo zusammen,

über die telegram-Kanäle gehen Bilder die von einer zerstörten russischen Rakete oder von der ukrainischen Luftabwehr stammen können.

Wohl russische Raketenteile in Polen gelandet

Der polnische Militärexperte Jarosław Wolski veröffentlichte ein Foto von dem Ort, an dem eine Rakete in Polen einschlug.

Er schrieb, dass es sich um einen russischen Marschflugkörper oder eine ukrainische Flugabwehrrakete handeln könnte, und forderte dazu auf, auf offizielle Informationen der Behörden zu warten.
https://t.me/neuesausrussland/11557

EDIT:
[image]

[image]

Berichten zufolge handelt es sich bei den in Polen runtergekommenen Raketenteilen um Trümmer eines S-300-Raketensystems, d.h. eines ukrainischen Luftabwehrsystems

Das russische Verteidigungsministerium dazu:

Behauptungen polnischer Medien und Beamter über angeblich abgestürzte "russische" Raketen in der Nähe des Dorfes Przewodów sind eine bewusste Provokation zur Eskalation der Situation.

Russische Waffen haben keine Ziele nahe der ukrainisch-polnischen Staatsgrenze angegriffen.

beste Grüße
mabraton

"Verirrte" Rakete S-300 kann nur von Ukraine sein...

Reffke @, Dienstag, 15.11.2022, 21:22 vor 15 Tagen @ mabraton 3267 Views

bearbeitet von Reffke, Dienstag, 15.11.2022, 21:32

Hallo,

So ein primitiver Fake ist schon dreist...
Typisch: immer wieder für die kriegslüsteren Polen! [[ironie]]
Taras Bulba (1962)
https://de.wikipedia.org/wiki/Taras_Bulba_(Erzählung)

LG Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

Artikel 5 wird ins Gespräch gebracht, USA noch "zurückhaltend" / Könnte sich um ukrainische S300 Rakete handeln / Video vom Einschlagsgebiet

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Dienstag, 15.11.2022, 21:13 vor 15 Tagen @ Reffke 3200 Views

Artikel 5

https://nitter.net/AZgeopolitics/status/1592602243383324672#m

Video vom Einschlagsgebiet

https://nitter.net/AZgeopolitics/status/1592603838351314946#m

Bilder von der Rakete , ukrainische S-300?

https://nitter.net/AZgeopolitics/status/1592596573011136512#m

Ukrainie hat Druschba-Pipeline (Öl)Richtung Ungarn abgedreht

https://nitter.net/AZgeopolitics/status/1592592190974615553#m

AZMilitary bringt Meldungen dazu im Minutentakt, sollte man im Auge behalten

https://nitter.net/AZgeopolitics

--
Grüße

---
Welcome to an age of "Scorched Earth Erotica"
[image]

Don't tell me we are going to war over two (polish) farmers!

mabraton @, Dienstag, 15.11.2022, 21:17 vor 15 Tagen @ Ikonoklast 2927 Views

Exaaaactly! [[lach]]

Werden die sich eh nicht trauen!

Steppke, Dienstag, 15.11.2022, 21:21 vor 15 Tagen @ Reffke 3227 Views

NATO/USA verstärken zwar mächtig ihre Position in Polen aber gegen Russland in den Krieg zu ziehen, traut sich niemand. Die weden die Polen eher fallen lassen (und ihre Vasallen verheizen).

Die Russen haben da höchstwahrscheinlich irgendwelche Nachschubswege zerstört oder Rache genommen, weil Polen an der Zerstörung der NS-Pips beteiligt war. Ein Warnschuß, ein Wink mit dem Zaunpfahl!

Konnte/kann man gut in Syrien sehen, wo US-, und RU-Streitkräfte gleichzeitg aktiv sind.

Würde sie sich trauen, hätten sie dort schon die Russen angegriffen, was aber penibel unterbunden wurde (weil jeder weiß, was dann passsiert).

Nichts Schönes!

Man führt keinen echten Krieg gegen Russland, da es nichts zu gewinnen gibt (und das Ende der Welt kommt).

mMn

Die Reaktion der MSM wird uns die Wahrheit sagen...

Revoluzzer @, Dienstag, 15.11.2022, 22:04 vor 15 Tagen @ Reffke 2922 Views

... wird das Thema hochgespielt mit Drama und Sondersendungen war es die Nato / USA / Ukraine / Polen und der offene Kriegseintritt wird vorbereitet.

Wird das Thema runtergespielt, waren es eher die Russen, die der NATO sagen: Fuc* Yo*.

Wird es nur in den deutschen MSM runtergespielt, aber in den USA gepusht, dann will Deutschland nicht so wie die USA wollen.

Bildsprache der ersten Meldungen sprechen für eine Aktion des tiefen Staates via Polen als Handlanger. Bin auf morgen gespannt. oT

Revoluzzer @, Dienstag, 15.11.2022, 22:17 vor 15 Tagen @ Revoluzzer 2390 Views

Thema wird runtergekocht. Süddeutsche, Web.de, Biden... Sehr gut. SPON macht noch ein bissle Panik.

Revoluzzer @, Mittwoch, 16.11.2022, 08:35 vor 15 Tagen @ Revoluzzer 1608 Views

bearbeitet von Revoluzzer, Mittwoch, 16.11.2022, 08:46

Kann natürlich auch nur der Versuch sein, den Druck unmittelbar zu reduzieren, damit man die weitere Eskalation besser kontrollieren kann. Also bei Leibe noch keine Entwarnung.

Immerhin verflog sich die Rakete pünktlich nach den Midterm-Wahlen und dem bescheidenen Abschneiden der Reps. Das Timing sollte man beachten. - owt

Mephistopheles @, Datschiburg, Mittwoch, 16.11.2022, 12:14 vor 15 Tagen @ Revoluzzer 1068 Views

[[sauer]]

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Sehr richtig... Anschläge Istanbul, Rückzug Kherson, Raketen Polen... das sind die ersten Züge, bald wird es ernster. (oT)

Revoluzzer @, Mittwoch, 16.11.2022, 12:36 vor 15 Tagen @ Mephistopheles 1113 Views

bearbeitet von Revoluzzer, Mittwoch, 16.11.2022, 13:03

Das S-300 Flugabwehrsystem hat eine max. Reichweite von 300 KM. Russische Urheberschaft damit ausgeschlossen. (OT)

XERXES @, Dienstag, 15.11.2022, 23:26 vor 15 Tagen @ Reffke 1856 Views

...

--
“And crawling on the planet's face,
some insects called the human race.
Lost in time, and lost in space.
And meaning.”

RT Meinungsartikel: Kriegsende erst, wenn Ukraine gänzlich Russland angegliedert wurde

Manuel H. @, Mittwoch, 16.11.2022, 00:19 vor 15 Tagen @ Reffke 2275 Views

Deshalb habe ich seinerzeit gesagt, dass es keinen Sinn hat, mit Referenden und der Annexion einzelner Gebiete herumzuspielen. Es wäre logischer, die gesamte Ukraine auf einmal an Russland anzugliedern, so dass niemand auf die Idee käme, es würde in Cherson enden. Das wird es nicht, und es ist höchste Zeit, klarzustellen, dass Russland gezwungen sein wird, die Westgrenze der Ukraine zu erreichen, so unrealistisch das heute auch klingen mag.

https://test.rtde.tech/meinung/154365-nach-cherson-fallen-auch-einige/

Wenn nach einem Kriegsgrund gesucht würde, man würde auch einen finden.

FOX-NEWS @, fair and balanced, Mittwoch, 16.11.2022, 00:55 vor 15 Tagen @ Reffke 2018 Views

Anlässe gäbe es genug. Vor allem ist die Gelegenheit jetzt gut, um Entschlossenheit zu zeigen. [[top]]

Grüße

--
[image]
** sic transit gloria germaniae **

.. wurde längst gefunden. Auch der bereits begonnene Krieg nimmt allmählich an Fahrt auf .. [edit]

Beo2 @, NRW Witten, Mittwoch, 16.11.2022, 10:12 vor 15 Tagen @ FOX-NEWS 1684 Views

bearbeitet von Beo2, Mittwoch, 16.11.2022, 10:41

Eine Beschleunigung des Tempos ist im nächsten Jahr zu erwarten ...

Ich rechne dann mit einem direkten militärischen Eingriff (Luftkrieg) einer "Koalition der Willigen" in der Ukraine, "in gewohnter Manier" .. also mit keiner offiziellen NATO- oder durch die UN gedeckten Intervention. Auf Einladung der ukrainischen Regierung hin, versteht sich.

Beo2

Interessant

Manuel H. @, Donnerstag, 17.11.2022, 08:11 vor 14 Tagen @ Beo2 854 Views

Ein Einschreiten anderer Staaten auf Bitten der ukrainischen Regierung wäre völkerrechtlich völlig korrekt. So wurde auch die Russische Föderation Kriegsteilnehmer in Syrien.

Als offizielle Kriegsteilnehmer auf der Seite der Ukraine kämen in Frage:

Polen wegen seines territorialen Interesses an der Einverleibung der West-Ukraine als historisch polnisches Territorium

die USA wegen der Interessen von Joe und Hunter Biden, der Interessen der US Heuschrecken, die bekanntlich das Land und die Bodenschätze bereits den regierenden Kleptokraten abgekauft haben.

möglicherweise einzelne baltische Staaten, Litauen wird ja auch Territorialforderungen haben.

Rumänien wegen seines Interesse an Transnistrien und Moldawien

Finnland, weil es dann weite Gebiete Russlands wieder zu Finnland hinzugewinnen könnte

und dann alle weiteren Vasallenstaaten, die selber nix entscheiden dürfen. Die BRD schickt vielleicht eine Queer-Truppe in Schwangerschafts-Panzern.

Meines Erachtens darf dann Russland auch diese Unterstützer Staaten mit Vergeltungsschlägen überziehen, was unweigerlich dann den Bündnisfall auslösen wird.

Hat da Russland überhaupt eine Chance?

Meine Prognosen ...

Beo2 @, NRW Witten, Donnerstag, 17.11.2022, 10:37 vor 14 Tagen @ Manuel H. 943 Views

bearbeitet von Beo2, Donnerstag, 17.11.2022, 11:24

Ein Einschreiten anderer Staaten auf Bitten der ukrainischen Regierung wäre völkerrechtlich völlig korrekt. So wurde auch die Russische Föderation Kriegsteilnehmer in Syrien.

So sehe ich es. Also eine "Koalition der Willigen" wird zumindest vorbereitet. Sie würde zunächst "nur" einen massiven Luftkrieg gegen die russischen Truppen in der Ukraine führen.

Als offizielle Kriegsteilnehmer auf der Seite der Ukraine kämen in Frage:
....
möglicherweise einzelne baltische Staaten, Litauen wird ja auch Territorialforderungen haben.
Finnland, weil es dann weite Gebiete Russlands wieder zu Finnland hinzugewinnen könnte.
und dann alle weiteren Vasallenstaaten, die selber nix entscheiden dürfen.

Jein, das Territorium Russland's (in den Grenzen bis 2021) ist zunächst einmal militärisches Tabu.
Erst nach einem wirtschaftlichen und politischen Kollaps Russland's könnte man anfangen, das Fell des Bären unter sich aufzuteilen.

Meines Erachtens darf dann Russland auch diese Unterstützer Staaten mit Vergeltungsschlägen überziehen, was unweigerlich dann den Bündnisfall auslösen wird.

Streng genommen "darf" Russland nur die Angreifer auf und über dem Territorium der Ukraine bekämpfen. Aber das ist pure Theorie und Illusion ...

Hat da Russland überhaupt eine Chance?

Nein, hat es nicht .. und seine Gegner auch nicht. Entweder gewinnen Alle - außer den Ukrainern! - oder Alle werden diesen Krieg verlieren. Die Ukrainer verlieren in jedem Fall, wegen Dummheit.

Bei dieser pathologischen Mentalität bei allen Beteiligten kann es nur zu einer globalen Katastrophe kommen, WENN ... sie bis Frühjahr 2023 nicht anfangen sehr ernsthaft zu verhandeln. Sonst werden die Kämpfe mit deutlich gesteigertem Einsatz wieder losbrechen.

Ich bleibe sehr skeptisch.
Mit Gruß, Beo2

Tja, eben, Foxi, man plant eben keinen Krieg und sucht ihn tunlichst zu vermeiden. Das wissen nämlich beide Seiten, dass ein Krieg zwischen ihnen nur mit ihrem beidseitigen Untergang enden könnte.

Mephistopheles @, Datschiburg, Mittwoch, 16.11.2022, 12:39 vor 15 Tagen @ FOX-NEWS 1207 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Mittwoch, 16.11.2022, 13:35

Anlässe gäbe es genug. Vor allem ist die Gelegenheit jetzt gut, um Entschlossenheit zu zeigen. [[top]]

Grüße

Genau das war Putins Kalkül, dass ein Krieg mit USA vermieden werden könnte.

Es scheint aber starke Kräfte zu geben, weniger in Russland, mehr in USA, die genau das bezwecken, nämlich den Untergang beider Seiten. So wie WK II von diesen Kräften initiiert wurde, die den Untergang Deutschlands und des britischen Empire bezweckten.

Das ist für mich die logische Folgerung aus der derzeitigen Konstellation.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Im Spiegel-Artikel, den die Zensoren nach 4200 Kommentaren geschlossen haben, fragt kein einziger (mT)

DT @, Mittwoch, 16.11.2022, 01:05 vor 15 Tagen @ Reffke 3188 Views

danach, was die Russen denn davon haben könnten, einfach mal so eine Rakete auf einen polnischen Acker abzufeuern. Wenn man es unbedingt darauf anlegt, dann schießt man so eine Rakete doch dorthin, wo sie Wirkung zeigt, also irgendwo bei der Regierung in Warschau. Das würde aber eine sofortige Vergeltung auslösen, also was soll das?

https://www.spiegel.de/ausland/ukraine-krieg-zwei-tote-bei-explosion-in-polen-nahe-gren...

Und die tumbe Propaganda und das Kriegsgeheul tröten durch die Propagandamedien...

Wie heißt es bei Nena:

"alle schrieen Krieg und wollten Macht,
Mann wer hätte das gedacht,
dabei warn dort am Horizont,
nur 99 rote Luftballons"...

Der Westen beschießt russisches Territorium täglich mit Raketen

Manuel H. @, Mittwoch, 16.11.2022, 01:08 vor 15 Tagen @ Reffke 2399 Views

Damit meine ich originäres Territorium der Russischen Föderation, das unstreitig russisch ist, nicht die neuen ehemals ukrainischen Gebiete.
Nach den Terroranschlägen des Westens gegen
originär und unstreitig russischem Territorium in der Grenzregion zur Ukraine
die Krim Brücke
die NS Pipelines
das Flagschiff der Schwarzmeer-Flotte
nach dem Anschlag auf Sewastopol
hätte die Russische Föderation völkerrechtlich jedes Recht, entsprechend auf russischem, deutschem oder britischem Territorium zurückzuschlagen.

Die WELT: Putins-Raketenterror - beispielsloser Raketenangriff

Manuel H. @, Mittwoch, 16.11.2022, 01:31 vor 15 Tagen @ Reffke 4063 Views

Glücklicherweise fangen die ukrainischen Verteidigungskräfte die meisten Raketen ab.
Russland im Mark getroffen
Russland verliert jetzt die letzten Partner und Freunde
"Experte" mahnt: Der Westen stehe aber noch nicht vor dem Sieg.


https://www.youtube.com/watch?v=0DcClMwdrDo

BILD echt erbärmlich ;)

stocksorcerer @, Mittwoch, 16.11.2022, 09:05 vor 15 Tagen @ Reffke 2129 Views

Habe gerade gedacht, ich traue meinen Augen nicht an der Kasse bei einem Discounter.

Mal sehen, ob die morgen auf der Titelseite einen Widerruf platzieren mit genauso großen Lettern, statt "Putin schießt auf Polen", "Ukrainer Flugabwehrbesatzung zu blöd".

Gruß
stocksorcerer

Es wird überall zu schnell geschossen!

mabraton @, Mittwoch, 16.11.2022, 10:39 vor 15 Tagen @ stocksorcerer 1432 Views

Hallo stocksorcerer,

und die leidtragenden sind die Frauen. [[freude]]
Ok, das war ein Kalauer!

beste Grüße
mabraton

Wer sagt denn, dass die zu blöd sind? Warum sollte der Held Selenski nicht den NATO-Beitritt so herbeizaubern sollen? Nur mal so unter dem Gesichtspunkt, wem es nutzen sollte. oT

igelei, Lammd des Stasi2.0-Rollcommanders, Mittwoch, 16.11.2022, 10:54 vor 15 Tagen @ stocksorcerer 1177 Views

...dann sind sie immer noch blöd, weil dann war es mit einer S-300 echter Pfusch. oT

stocksorcerer @, Mittwoch, 16.11.2022, 12:33 vor 15 Tagen @ igelei 1066 Views

...

Auch wieder wahr :-) oT

igelei, Lammd des Stasi2.0-Rollcommanders, Mittwoch, 16.11.2022, 13:33 vor 15 Tagen @ stocksorcerer 944 Views

Die Ukras stehen im Regen

mabraton @, Mittwoch, 16.11.2022, 11:16 vor 15 Tagen @ Reffke 2366 Views

Hallo zusammen,

wenn ich mich nicht ganz täusche haben die USA und alle wichtigen NATO-Länder erkannt und öffentlich bekannt, dass in Polen gestern Nacht ukrainische Raketen "gelandet" sind.
Die Tagesschau und diverse deutsche Medien sind wohl noch nicht so weit... [[lach]]

Völlig unbeeindruckt davon fordern die Ukras eine harte Reaktion gegen Russland.
Das kommt davon wenn man wilde Hunde füttert. Das wird mal wieder eine harte Erfahrung für Zelensky und seine Nazi-Pappenheimer.

beste Grüße
mabraton

Zufall? Nein!

Mirko2 @, Mittwoch, 16.11.2022, 14:29 vor 15 Tagen @ mabraton 1854 Views

Dass genau zwei Raketen auf ein Acker in Polen landen und zwei Männer im Alter von 60/62 töten. Vor ein paar Tage gab es auch ein Zwischenfall in Moldawien, als eine Rakete aus Russland für Glasbruch sorgte, aber kein Mensch zu Schaden kam, nur der Botschafter aus Russland musste zum Stelldichein. Hier wollte jemand sicher sein, dass es zivile Opfer gibt und die Welt aufschreit.

--
Audiatur et altera pars

Ja, Büdnissfall! Wir ziehen in den Krieg GEGEN die Ukraine!!1!

Sylvia @, Mittwoch, 16.11.2022, 13:34 vor 15 Tagen @ Reffke 2094 Views

Artikel 6: Im Sinne des Artikels 5 gilt als bewaffneter Angriff auf eine oder mehrere der Parteien jeder bewaffnete Angriff

Sogar die Kriegstreiber von Axel Springer schreiben: „Unglücklicher Zufall“ – Tödliche Rakete kam wohl aus der Ukraine

https://www.welt.de/politik/ausland/article242155141/Polen-Ungluecklicher-Zufall-Rakete...

Sprich:
1) Die Ukraine greift Polen an
2) Polen ist in der NATO
3) Wir müssen den Polen beistehen.

[[euklid]]

An Sinnlosigkeit schwer zu überbieten - Vergleichbares aus dem Wk II.

Gernot ⌂ @, Mittwoch, 16.11.2022, 21:48 vor 14 Tagen @ Reffke 1616 Views

Nehmen wir an, Putin wolle eskalieren. Würde er dann zwei Raketen nach PL schicken, die zwei Menschen töten? Würde er nicht gezielt militärisch bedeutsame Infrastruktur angreifen? Und wäre er der Terrorpolitiker, als der er dargestellt wird, würde er dann nicht Terrorangriffe durchführen, gegen Städte und Wohnsiedlungen gerichtete statt gegen Ackerland?

Im 2. Weltkrieg verflogen sich deutsche Flieger. Sie meinten, über britischem Gebiet zu sein, bombardierten aber Ziele in der Republik Irland.
Das Reich reagierte darauf mit formaler und zerknirschter Entschuldigung und großzügig bemessenem Schadensersatz.
Russland aber dementierte, wie auch bei den Vorwürfen Butcha, Krimbrücke und NS2.
Das hätte Russland gar nicht nötig. Kriegsverbrechen und fehlgeleiteter Waffeneinsatz kommen vor. Man entschuldigt sich, bezahlt und bestraft ggf. die eigenen Täter.
Auch dazu gibt es Beispiele aus dem Wk II., man findet sie in den Protokollen der Wehrmachtsgerichte. Russin vergewaltigt? Todesstrafe oder Strafbataillon! Gefangene erschossen? Strafbataillon!

Gestern Nacht stand ich nach anstrengender Arbeit an einer Berliner Currywurstbude. Über die Glotze lief das NTV-Informationsband unter einer Sendung über, ich glaube, amerikanische Schwarze, die im Müll leben. Keiner räumt ihn weg oder sortiert.
Die Meldungen im Infoband empfand ich als reine Kriegshetze, die mich regelrecht schockierte. Unwillkürlich stöhnte ich auf. Andere wartende Hungrige ignorierten das alles völlig. "Belgien steht fest zu Polen", "Russland ist zu weit gegeangen", von Bündnisfall wurde geredet, Baerbock erklärte irgendetwas zusätzlich Entflammendes, Selenski schrie sinngemäß nach dem 3. Weltkrieg - ich aß zweimal. Es hätte ja die letzte Currywurst sein können. Während dieser Zeit änderten sich die Nachrichten langsam. Die USA wüssten nicht ... (ich frage mich nach den Fähigkeiten der angeblich alles überwachen könnenden Satelliten) und, ganz wichtig: Russland dementierte, sprach von Provokation.

Ich will mich nicht loben, aber ich fragte mich beim ersten Wahrnehmen der Meldung, welchen Sinn es haben sollte, zwei Raketen auf Polen zu schießen, wie ich mich zuvor auch schon fragte, welchen Vorteil es den Russen bringen sollte, erratisch mal ein Wohnhaus, ein Khs, eine Käsemolkerei usw. zu bombardieren.
"Den Feind durch Terror in die Knie zwängen", meint ein Freund. Terror sähe aber anders aus; man sehe sich deutsche Städte 1945 an. Außerdem weiß der Russe mit Sicherheit, wie kontraproduktiv er sich auswirkt und wie sehr er den Widerstand motiviert. Aber vielleicht gehört es ja auch zur Propaganda, ihn also völlig debil darzustellen.

Werbung