Was verpasst? Warum sind Obl, 2stein in grau?

stokk, Dienstag, 11.01.2022, 19:43 vor 15 Tagen 3216 Views

bearbeitet von stokk, Dienstag, 11.01.2022, 19:48

Kleiner Softwarefehler im Forum

Knappe @, Dienstag, 11.01.2022, 19:56 vor 14 Tagen @ stokk 2153 Views

"grau" wird man nur, wenn man sich selber endgültig abgemeldet hat... oder "endgültig rausgeschmissen" wurde.
Das kann ich mir bei deinen Kandidaten nicht vorstellen.
Knappe

Halbwegs zutreffend* formuliert habe ich diesen Sachverhalt

Hausmeister @, Dienstag, 11.01.2022, 20:29 vor 14 Tagen @ stokk 2842 Views

bereits vor kurzem hier.

Plötzlich und überraschend, ist einfach so.
Wer's aber so durchzieht, hat mein vollstes Verständnis und meinen Respekt!

& Gruß

HM

* mittels persönlicher Rückmeldung

Sie haben zusammen leise die Tür hinter sich zu gemacht ...

Ashitaka @, Dienstag, 11.01.2022, 21:37 vor 14 Tagen @ stokk 2616 Views

bearbeitet von Ashitaka, Dienstag, 11.01.2022, 21:41

Hatte Sylvia doch recht?

--
Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
die Welt im Innersten funktioniert.

Sylvia? Was meinte Sie?

stokk, Dienstag, 11.01.2022, 21:46 vor 14 Tagen @ Ashitaka 2197 Views

ausgebuddelt

Mephistopheles @, Datschiburg, Dienstag, 11.01.2022, 22:36 vor 14 Tagen @ stokk 2287 Views

Silvia meinte:
[image]
https://www.dasgelbeforum.net/index.php?mode=entry&id=589699

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Ein kleines Problem

helmut-1 @, Siebenbürgen, Mittwoch, 12.01.2022, 06:34 vor 14 Tagen @ Mephistopheles 1593 Views

Ich schaff das nicht, dieses Bild von der Bild herunterzuladen. Kannst Du mir dabei irgendwie helfen? Evtl. auf PN schicken, damit ich es verwenden kann.

Danke!

Einfache Lösung

nereus @, Mittwoch, 12.01.2022, 07:33 vor 14 Tagen @ helmut-1 1507 Views

Hallo helmut-1!

Klick einfach auf das Bild mit der rechten Maustaste.
Dann öffnet sich ein Kontextmenü, wo es u.a. das Untermenü Grafik/Bild kopieren gibt.
Das wählst Du an, öffnest dann auf Deinem Rechner ein Grafik- oder Textverarbeitungsprogramm (meinetwegen auch Power Point) und klickst dort auf Einfügen.
Schon hast Du das Bild auf Deinem Rechner, entweder als Grafikdatei oder innerhalb einer Textverarbeitung, die Du bei Bedarf noch ausgestalten kannst.

Auf diese Art und Weise habe ich mir z.B. die besten Beiträge vom @Argonerd gesichert, der in sehr erfrischender Art das dümmliche Geplapper der Polit-Darsteller aufzeichnet.

Wenn Du das Bild dagegen in einem Thread verwenden willst, mußt Du im Kontextmenü auf Grafik-/Bild-Adresse kopieren klicken und es dort dann einfügen.

mfG
nereus

Ich mache das gerne mit paint - da kann man gleich überflüssiges entfernen ...

Lenz-Hannover @, Mittwoch, 12.01.2022, 11:31 vor 14 Tagen @ nereus 880 Views

leicht fummelig.
Mit ANSICHT passend vergrößern / verkleinern.
Mit START dann den Ausschnitt markieren, verschieben.
Dann klick daneben und Rest Fenster passend kleiner machen, dann z.B. als jpg speichern.

Gibt inzw. sicher bessere Programme.

Das Problem ist einfach und kompliziert zugleich

helmut-1 @, Siebenbürgen, Mittwoch, 12.01.2022, 14:07 vor 14 Tagen @ nereus 823 Views

Den Klick auf die rechte Maustaste, - das gehört zu den Dingen, die ich ausnahmsweise beherrsche. Das Problem: Ich kann rechts und links klicken, wenn ich mit der Maustaste auf dem Bild bin, und es tut sich gar nichts.

Deshalb stehe ich da machtlos visavis.

Einfache Möglichkeit

Rybezahl, Mittwoch, 12.01.2022, 18:20 vor 14 Tagen @ helmut-1 808 Views

bearbeitet von Rybezahl, Mittwoch, 12.01.2022, 18:25

Ich schaff das nicht, dieses Bild von der Bild herunterzuladen. Kannst Du mir dabei irgendwie helfen? Evtl. auf PN schicken, damit ich es verwenden kann.

Danke!

Hallo!

Über den vier Richtungstasten auf der Tastatur findest du eine Taste "Druck" bzw. "Print". Damit machst du ein Bildschirmfoto. Paint öffnen und über das Menü einfügen (bzw. "Strg" + "V" drücken). Dann noch passend schneiden. Unter Win10 gibt es noch die App "Ausschneiden und Skizzieren" bzw. das "Snipping Tool", auch eine Möglichkeit.

Ansonsten scheint dein Rechner wieder / immer noch total verseucht zu sein. Kann ja nicht sein, dass der gewöhnliche Rechtsklick nicht möglich ist. Mache mal eine saubere Neuinstallation. :-P

Gruß!

Macht mich nachdenklich

helmut-1 @, Siebenbürgen, Donnerstag, 13.01.2022, 07:16 vor 13 Tagen @ Rybezahl 667 Views

Deine letzen Sätze. Ich krieg das Signal über ein Kabel von einem Anbieter, das geht in den Rooter und von dort gehen die Kabel in die verschiedenen PCs. Werd mal versuchen, ob das auf einem der beiden anderen PCs geht. Alle haben Win 7.

Danke für den Hinweis.

Binsenweisheiten

Ashitaka @, Mittwoch, 12.01.2022, 11:16 vor 14 Tagen @ stokk 1613 Views

bearbeitet von Ashitaka, Mittwoch, 12.01.2022, 11:59

Hallo stokk,

damit konnten beide in hohem Maße glänzen.

Zweistein erklärte zumindest einmal, dass er "auch nicht" Oblomow sei.

Nun zieht der eine den Stecker und der andere funktioniert "auch nicht" mehr.

Aber wie pflege ich hier seit kurzem immer zu sagen: correlation is not causation

In diesem Sinne,

Ashitaka

Auch lustig, was gerade auf dem gelben Außenposten los ist. Zara's Angstbestätigungsdrang ist mittlerweile so groß geworden, dass er Siggi mittels Abstimmung als Subreddit-Moderator aus dem Weg zu drängen versucht. BTC777 hat mit seiner Idee, Zara's Nebenwirkungsdramatik den Wind aus den Segeln zu nehmen, bei Zara mal wieder alle Sicherungen durchbrennen lassen.

Fragt sich, wann Zara auf die Idee kommt, dass das psychologische Spannungsfeld in welches er sich reinziehen lassen will, beide Pole (Gegner/Befürworter) umfasst. Leider sind sie auch dort noch Meilen weit davon entfernt in Betracht zu ziehen, dass beide als absolut aufklärend erscheinenden Standpunkt in Wahrheit nur wechselseitige bzw. wechselwirkende Programmebenen ein und derselben psychologischen Kriegsführung sind.

--
Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
die Welt im Innersten funktioniert.

Das habe ich auch nicht gesehen .....

NST ⌂ @, Südthailand, Mittwoch, 12.01.2022, 11:59 vor 14 Tagen @ Ashitaka 1266 Views

Zweistein erklärte zumindest einmal, dass er "auch nicht" Oblomow sei.

Nun zieht der eine den Stecker und der andere funktioniert "auch nicht" mehr.

.... offenbar sehr leise gegangen - ohne zu vergessen seine Wettschulden zu begleichen. Ich hatte ihm angeboten das einfach offen stehen zu lassen ..... aber er war wohl schon unterwegs.

Bei mir tut sich auch einiges, alles im natürlichem Rahmen, kann aber nicht mehr auf die Seite geschoben werden. Im laufe eines Lebens bekommt man ordentlich Beulen und es kommt die Zeit, dann wird das Gesamtpaket sichtbar.

In dem Moment muss man genau überlegen, für was man seine Zeit benötigt. Derzeit überlege ich noch.

Unabhängig davon dreht sich alles im Kreis .... ohne Ausstieg kommt man einfach nicht raus.
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

Da könnte was dran sein

Mephistopheles @, Datschiburg, Mittwoch, 12.01.2022, 13:13 vor 14 Tagen @ Ashitaka 1183 Views

Leider sind sie auch dort noch Meilen weit davon entfernt in Betracht zu ziehen, dass beide als absolut aufklärend erscheinenden Standpunkt in Wahrheit nur wechselseitige bzw. wechselwirkende Programmebenen ein und derselben psychologischen Kriegsführung sind.

Da könnte was dran sein, dass sich nicht nur die wechselwirkenden Programmebenen, sondern auch die Forenschreiber aufgrund der Unfähigkeit, physisch Kriege zu führen, auf psychologische Kriegführung verlegt haben.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Nachkarten bringt nix! Wenn jemand die Tür hinter sich zuzieht, liegt´s an uns das Schloss auszutauschen, oder?

der_Chris @, Nördl. Ruhrgebiet, Mittwoch, 12.01.2022, 14:07 vor 14 Tagen @ Ashitaka 1122 Views

Ich bin kein Freund vom Nachtreten. Alles hat seine Zeit, die einen trennen sich im Streit, die anderen gehen still und leise.

Was den Abschied ausmacht, ist meine Art der Verabschiedung und die Maßgabe, jederzeit wieder freundlich begrüßt werden zu können.

Und auch Binsenweisheiten haben ihren Charme, wenn sie treffsicher die Marginalie aufzeigen.

Insofern haben Oblomow und Zweistein oft genug den Nagel auf´n Kopp getroffen, denn wirklich Neues wir hier seit Coschissma nicht mehr diskutiert.

Wissen-Wert-Neuigkeit.

Danke Oblomow und Zweistein für euren Besuch und den Fußabdruck, den ihr hinterlassen habt.[[applaus]]


Ich möchte der Abschiedsredner aller Deutschen sein, auch der Ungeimpften!

--
Gruß
Der_Chris

Verhaltensregeln gegenüber deutschen Politkern:
*Verachten* Auslachen* Verhöhnen* Ignorieren*
Und niemals Aufmerksamkeit schenken!

Binsenweisheiten, Neue Themen, Irritation durch Coronapandemie, Spaltung und Radikalisierung

Ashitaka @, Donnerstag, 13.01.2022, 10:22 vor 13 Tagen @ der_Chris 935 Views

bearbeitet von Ashitaka, Donnerstag, 13.01.2022, 11:21

Hallo der_Chris,

Und auch Binsenweisheiten haben ihren Charme, wenn sie treffsicher die Marginalie aufzeigen.

Wenn man aber am Ende nur noch Bilder in dieser "Wuppe-Weisheit" malt und sie im Gelben Forum aufhängt? Ja klar, jeder sehnt sich von Zeit zu Zeit nach solchen Beiträgen. Beiträge, die einem das Gefühl vermitteln, dass der eigentliche Kontext der Unterhaltung doch längst verdaut und das eigene Hirn erleichternd schon wieder ausgeschissen werden kann. Beiträge, in denen sich jemand just vor einer argumentativen Kontextvertiefung (wozu dieses Forum ja schliesslich dient) dazu gezwungen sieht sich pfeiffend umzudrehen, um z.B. nach dem Braten in der Küche Ausschau zu halten oder von Vöglein im Walde Kunde zu verbreiten.

Insofern haben Oblomow und Zweistein oft genug den Nagel auf´n Kopp getroffen, denn wirklich Neues wir hier seit Coschissma nicht mehr diskutiert.

ich verstehe dich einerseits. Andererseits sind aber nur wenige Sekunden vergangen. Wir haben doch noch gar keinen Abstand zu diesem Wahnsinn gewinnen können, um das ganze aus debitistischer Sicht oder anderen tief-/weitgreifenden Perspektiven aufzuarbeiten. Corona ist das größte Umbruchereignis nach dem zweiten Weltkrieg. Der theoretische Diskussionsbedarf wird die nächsten Jahre/Jahrzehnte so enorm sein, die Zeit nach der großen Irritationsstarre unweigerlich neue Theorien und das bisherige Geschehen in einen größeren Kontext einbeziehende Erkenntnisse hervorzubringen wissen. Bis dahin wird es sich hier wie auch drüben auf Siggi's Außenposten vorrangig um die Bestätigung einprogrammierter Ängste drehen. Man kann nur hoffen, dass das Gelbe Forum, wie auch Siggi's Außenposten diese Hochspannungszeiten zu überbrücken schaffen und sich nicht zum Spielball der Ängste und ihrer Fürsten machen lassen.

Wie wir das hier bisher meistern ist doch sehr gut. Das zerstörerische/spalterische Potential dieser Zeit ist so enorm, dass es einen solchen Sammelort von Denkern doch auch sehr schnell zerreißen kann.

Stell dir mal vor unser derzeit sehr unter Druck stehender Zarathustra wäre noch hier an Board. Er vernichtet jetzt gerade das Debitismus-Forum auf Reddit, indem er all denjenigen (401 Mitglieder), die sich eine neutrale Perspektive bewahren wollen, versucht die Lust am Forum zu entreißt. Muss man sich mal vorstellen, 3,5% Wahlbeteiligung und Zarathustra erfreut sich schon an Siggi's Beseitigung.

Ein solch starrsinniger, sein die Komplexität der psychologischen Kriegsführung nur noch Schwarz/Weiß simplifizieren wollender Angstbestätigungsdrang, hätte auch hier am Ende ganz klar zu Auseinandersetzungen mit all denjenigen (und der Forenleitung) geführt, die zwar Teile seiner Ängste nachvollziehen können/wollen, aber auch langsam zu begreifen wissen, dass es hier eventuell um mehr als die Angst vor einem Virus oder einen Massengenozid bzw. die Krankmachung von Milliarden Menschen durch Spritzen geht. Sich nicht instrumentalisieren zu lassen ist einfach gesagt, fordert ein ungeheures Maß an Selbstkontrolle bzw. -hinterfragung.

Uns bleibt zum Glück die volle Breite thematischer Einlassungen auf das Zeitgeschehen und die Lust seinen Gedanken freien Lauf zu lassen erhalten. Zu mir kann ich sagen, dass ich mich automatisch mehr zurückhalte und mir die gewaltige Irritation dieser Zeit eingestehe. Das muss man erst einmal alles mit etwas Abstand verdauen. Ich war kurz davor, mich in meinem Angstbestätigungsdrang zu verlieren, so zu tun als wären die Darstellungen der Malones, Wodargs und Konsorten nicht durch tiefere Auseinandersetzungen widerlegbar. Wenn man z.B. erst einmal begriffen hat, dass Malone nicht der Erfinder der mRNA ist, dass er nur einer von hunderten Lipid-Nanopartikel-Forschern war und das was heute von ihm VERKAUFT wird noch vor Jahren völlig umgekehrt von ihm erklärt wurde, man sich über Wodarg's noch kürzlichen Beziehungen zum Gesundheitsministerium, seinen Äußerungen und die engen Beziehung zu Spahn bewusst wird, man sich erst einmal mit den übrigen, auch fragwürdigen Gestalten wie Füllmich und dessen Vergangenheit / Beweggründe des Corona-Ausschusses beschäftigt, ist die Tür hin zu völlig neuen, weniger simplen S/W-Wahrnehmungen dieses globalen Spannungsfelds geöffnet.

Ich möchte der Abschiedsredner aller Deutschen sein, auch der Ungeimpften!

Ich denke kaum, dass sich Oblomow hier lange verabschiedet. <img src=" />

Ein seichtes nachtreten versetzt manchmal Berge.

Herzlichst,

Ashitaka

--
Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
die Welt im Innersten funktioniert.

Danke Ashitaka. (mT)

DT @, Donnerstag, 13.01.2022, 12:37 vor 13 Tagen @ Ashitaka 790 Views

bearbeitet von DT, Donnerstag, 13.01.2022, 12:42

In den letzten 2 Jahren ist die Fähigkeit zur einfachen Meinungsäußerung ohne ad personam Gegenargumente zum großen Teil verloren gegangen. Wer Statements äußert, die nicht mehr in die Echokammer passen, wird persönlich verleumdet und angegangen.

Das ist bei den MSM so, ganz besonders im Forum bei Spiegel Online zu sehen, aber genauso unter umgekehrten Vorzeichen hier.

Ich bin dankbar, daß Du die Argumente zu Malone gebracht hast. Er wird ja oft als "der Erfinder der mRNA Technologie" dargestellt und seine Aussagen werden als Kronzeugenbeweis genommen.

Ich habe ihn mir aber genauer angeschaut, und es handelt sich um eine höchst zweifelhafte und widersprüchliche Persönlichkeit.

Dazu kommen klar wissenschaftsresistente Aussagen, die für bare Münze genommen werden, zB es gäbe keine Viren oder Cryo TEM könnte keine Viren darstellen. Wenn man dermaßen vor Kant zurück geht, dann bringt eine Diskussion auch nichts mehr.

Ich bin entsetzt, wie tief selbst hier in einem Forum, in dem es doch den ein oder anderen Naturwissenschaftler gibt, wie zB Zweistein, der Aberglaube Form angenommen hat. Vor allem aber, wie sehr die Verdammung von Meinungen und Personen um sich gegriffen haben, deren Meinungen nicht in den "allgemeinen Konsens" im Forum passen.

Ich denke, jeder sollte seine Meinung äußern können und man sollte diskutieren können, man weiß erst hinterher, wer Recht hatte, aber die Vorgabe von einigen, zu wissen, was "die Wahrheit" ist und alle anderen persönlich anzugehen, zu verleumden und ihre Meinung "zu canceln", sie ganz generell als Lügner oder Geschichtenerzähler oder Propagandisten einer bestimmten Seite zu verleumden, das sollte man doch besser bleiben lassen.

Es läßt tief blicken, was in den letzten 2 Jahren passiert ist.

Bei früheren Forentreffen konnte man dem anderen in die Augen schauen, auch wenn er eine andere Meinung hatte. Das ist heute glaub ich nicht mehr möglich. Da möchte man ihm lieber die Fresse einschlagen oder die Kniescheiben brechen. Ich nehme mich von solchen Gefühlen nicht aus.

Das ist aber nicht wegen der abweichenden Meinung. Sondern wegen der Art, wie die "Diskussion" geführt wird.

DT

Spaltung von oben erwünscht

Joe68 @, Donnerstag, 13.01.2022, 12:49 vor 13 Tagen @ DT 723 Views

Ich könnte mit jedem hier ein Bier trinken. Warum auch nicht, denn ich meine, gelernt zu haben , dass ich Kritik nicht als persönlichen Angriff sehe. Außerdem habe ich persönlich schon häufiger meine Meinung ändern müssen, so daß ich mich sehr gut in andere reinversetzen kann, im 'Besitz' der Wahrheit zu sein. Das macht mich anderen Überzeugen sehr tolerant.
Was Corona angeht, hier prallen Ideologien und wirtschaftliche Interessen aneinander. Aber auch das geht vorbei.

"Andere Meinungen" und "persönliche Angriffe" sind unterschiedliche Dinge. oT

Olivia @, Donnerstag, 13.01.2022, 18:37 vor 13 Tagen @ Joe68 503 Views

......

--
For entertainment purposes only.

+1 Hallo DT, dem möchte ich explizit beipflichten

Miesepeter @, Donnerstag, 13.01.2022, 14:37 vor 13 Tagen @ DT 710 Views

bearbeitet von Miesepeter, Donnerstag, 13.01.2022, 14:54

In den letzten 2 Jahren ist die Fähigkeit zur einfachen Meinungsäußerung ohne ad personam Gegenargumente zum großen Teil verloren gegangen. Wer Statements äußert, die nicht mehr in die Echokammer passen, wird persönlich verleumdet und angegangen.

Ich denke, jeder sollte seine Meinung äußern können und man sollte diskutieren können, man weiß erst hinterher, wer Recht hatte, aber die Vorgabe von einigen, zu wissen, was "die Wahrheit" ist und alle anderen persönlich anzugehen, zu verleumden und ihre Meinung "zu canceln", sie ganz generell als Lügner oder Geschichtenerzähler oder Propagandisten einer bestimmten Seite zu verleumden, das sollte man doch besser bleiben lassen.

Wer ordentlich austeilt muss sicher auch einstecken können. Ich bin trotzdem immer wieder erstaunt darüber, wie ausdauernd Du (oder ihr [[zwinker]]) diese ganzen ad personae Anfeindungen erträgst. Fast so erstaunt wie über den Umstand, wie es Dir gelingt, neben Deinem beruflichen Engagement noch das Forum zu verfolgen und das ganze Research für Deine vielen Beiträge plus die oftmals bebilderten Beiträge zu erstellen. Ich würde ja gerne von Dir lernen, wie man seine persönliche Produktivität auf dieses Level hebt, aber leider lässt Du Dir da nicht in die Karten blicken.....

Hinterher ist man immer schlauer. Die Herausforderung ist aber, vorher schlauer zu sein, wenn allgemein noch Unklarheit und Irrtum herrscht, auch um dann mit Zutrauen richtig handeln zu können. So wie der Schwager mit seiner Tesla-Entscheidung, oder Fabio und Zarathustra mit ihren Kryptos.....die wurden hier auch verspottet, weit vor der Coronahysterie - und diesmal geht es um grössere Einsätze als nur ein wenig schnöden Mammon. Vorher sind immer nur wenige schlauer (oder glücklich, oder beides, vielleicht hängt das zusammen), wenn man erst weiss, wer Recht hatte, ist es bedeutungslos - ausser vielleicht als Lerngelegenheit fürs nächste Mal.

Gruss,
mp

Befürworter wie Gegner sind zwei Ebenen ein und desselben Umbruch-Programms

Ashitaka @, Donnerstag, 13.01.2022, 17:04 vor 13 Tagen @ DT 837 Views

bearbeitet von Ashitaka, Donnerstag, 13.01.2022, 17:48

Hallo DT,

In den letzten 2 Jahren ist die Fähigkeit zur einfachen Meinungsäußerung ohne ad personam Gegenargumente zum großen Teil verloren gegangen. Wer Statements äußert, die nicht mehr in die Echokammer passen, wird persönlich verleumdet und angegangen.

Das ist bei den MSM so, ganz besonders im Forum bei Spiegel Online zu sehen, aber genauso unter umgekehrten Vorzeichen hier.

Ich finde hier geht es eigentlich noch.

Wir als westliche Staaten befinden uns spätestens seit ca. 17 Jahren, d.h. seit den Echosignalen des 11.09.2001, in einem Jahr für Jahr heftiger werdenden, tiefenpsychologisch wirkenden Umbruch der Public Relations nach Edward Bernays. Die Menschen verlieren ihr auf erzwungenes Selbstbild und werden danach zu allem bereit sein.

Auch die Pandemie trägt seine Handschrift! Diese Sinn gebende Propaganda, welche über viele Jahrzehnte hinweg klare tiefenpsychologische Wege und Orientierungen für die konsumierenden Massen vorgab, kehrt sich seit mindestens zwei Jahrzehnten mit stetig wachsender Orientierungslosigkeit der Massen ins komplette Gegenteil, wird den nun jungen Generationen des Westens jeden Goodwill ihrer Gesellschaft rauben und sie für Zeiten größter globaler Verwerfungen auf die Akzeptanz einer die alten Strukturen aufbrechenden Ordnung vorbereiten. Darum dreht sich auch das Pandemietheater mit seinen medial überall greifbaren, bösen Absichten/Machenschaften der Befürworteter und enorm wichtigen Anzahl an Verweigerern.

Es geht um nicht weniger, als die Zerschlagung sämtlicher, vertrauter Gesellschaftsstrukturen, darum, die Massen wie Knetmasse psychisch soweit zu zermatschen, dass sie am Ende bereit sind, neue gesellschaftliche Identifikationswege zu akzeptieren, sie sogar eine Sinnhaftigkeit in der Rückführung der nun schon viele Jahrzehnte andauernden Machtzessionen zu erkennen glauben. Das alles wäre Ende des letzten Jahrtausends noch undenkbar gewesen. Der Medienkonsum hat uns darauf seit Ende der 90er Jahre vorbereitet. Die gesamte Produktionslandschaft ist, ganz ohne dass sich jemand gegen uns verschwören muss, bereits an einem Punkt angelangt, der nur noch diese Zersetzung, das Nichtfesthalten an vertrauten Strukturen/Rollen zum Ziel hat. So wundert es niemanden, dass ausgerechnet Bernay's 1958 geborener Neffe den heute massenpsychologisch jeden Takt vorgebenen Streamingdienst Netflix gegründet hat.

Die tiefenpsychologisch wachsende, unbewusste Irritation (Aufgewühltheit, Unruhe) macht uns zunehmend aggressiv, zwingt uns immer mehr zur sozialen Verpanzerung, am Ende gar zur Freude am scheinbar selbstwertsteigernden "Cancel Everything". Sie frisst sich selbst durch solche Beziehungen von denen man immer geglaubt hat, dass sie selbst jeden größeren Sturm stand halten werden. Schwer zu beschreiben, aber ich denke du weißt was ich meine.

Ich bin dankbar, daß Du die Argumente zu Malone gebracht hast. Er wird ja oft als "der Erfinder der mRNA Technologie" dargestellt und seine Aussagen werden als Kronzeugenbeweis genommen.

Ich habe ihn mir aber genauer angeschaut, und es handelt sich um eine höchst zweifelhafte und widersprüchliche Persönlichkeit.

Natürlich. Man muss sich nur einmal die Netzwerke anschauen, in denen er 24/7 rumturnt. Verräterisch wurde es ab dem Zeitpunkt, wo er während eines Livepodcasts per Twitter auf eine fragwürdige Studie einging, in der einstündigen Live-Sendung aber nicht ein einziges mal zum Smartphone griff. Man merkt halt, dass auch Figuren wie Robert Malone von A bis Z gescripted sind, dass sie eben wie faszinierende Propheten (so auch Alex Jones etc.) geschrieben wurden und es aufgrund des herrschenden Angstbestätigungsdrangs den Zuschauern/Zuhörern/Lesern auch völlig egal geworden ist, dass viele Darstellungen schon im ersten Ansatz keiner genaueren Überprüfung stand halten. Umgekehrt, d.h. auf die Sars-Cov-2-Gefahren bezogen, natürlich genauso.

Das beste Beispiel im deutschsprachigen Raum ist diese Mikrobiologin aus dem Corona-Ausschuss. Ihre Lüge ist so dreist. Doch niemand kann es glauben, wenn in diesen Produktionen Wodarg und co. kopfschüttelnd "Holy shit!" rufen und den Zuschauer dann selbst noch mit der Lüge weiter auf's falsche Gleis locken.
Das ist ein ganz perfides Spiel, was hier mit einer Masse abgezogen wird, die danach wirklich glaubt die Dinge kritisch zu hinterfragen. Es geht darum einen gewaltigen negativen Pol, eine von sich überzeugt kritisch denkende Masse zu erzeugen und aufrecht zu erhalten, kraft derer das siebenfache der Bevölkerung überhaupt erst massenpsychologisch für weitreichende Umbrüche auf Zack gebracht werden kann. Es gibt nur wenige die das aus massenpsychologischer Sicht begreifen, die verstehen, weshalb die ganzen politischen Figuren (Lauterbach, Söder, Spahn etc.) mit ihren ständigen Zuwortmeldungen so über reagieren. Sie sprechen in Wahrheit nur zu den Kritikern, sorgen absichtlich dafür, dass dieser enorm wichtige Pol seine Anziehungskraft auf keinen Fall verliert.

Und je weiter wir voran schreiten, desto weniger Kritiker werden sich eingestehen, dass sie mit ihrer völlig überzogenen Massengenozidangst falsch lagen, sich haben instrumentalisieren lassen (So auch Zarathustra aktuell). Und auch die Diskussionen über die Nebenwirkungen der Impfungen werden, wie ich auch schon hier zu erklären versuchte, aufgrund der laut aufgedrehten Genoziderwartung, bzgl. ihrer Relationen und Ursachen völlig verdreht. Ja wir sind mittlerweile sogar an einem Punkt, wo man sich an der Übersterblichkeit festhält und nicht mehr begreifen will, dass die Sterbefallzahlen im Rahmen der 2018er Prognosen liegen, es nach vier entspannteren Jahren mal wieder an der Zeit ist, dass aufgrund der Altersstruktur mehr Menschen sterben. Corona und Impfungen sind dabei nur Label, die man auf diese demografisch zu erwartenden Entwicklungen klebt. Wenn man dann noch auf die unterjährig zuletzt deutlichen Rückläufe der globalen Sterblichkeit in der Altersklasse 15-65 blickt, passt das alles nicht mehr mit immer weiter wachsenden, tödlichen Nebenwirkungen der fast zu 50% geimpften Weltbevölkerung überein.

Dazu kommen klar wissenschaftsresistente Aussagen, die für bare Münze genommen werden, zB es gäbe keine Viren oder Cryo TEM könnte keine Viren darstellen. Wenn man dermaßen vor Kant zurück geht, dann bringt eine Diskussion auch nichts mehr.

Eine solche Diskussion kann man nur losgelöst vom Thema Genozidangst/Coronaangst führen. Ich selbst bin jemand, der mir viele Gedanken über die Doppelhelix der DNA mache, der sich eingestehen kann, dass es in der gesamten Wissenschaft keine einzige, elektronenmikroskopische Aufnahme einer Doppelhelix gibt, dass die Wissenschaft vielmehr strukturelle Erkenntnisse festigt, die mit unserer optisch/materiellen Vorstellung gar nichts mehr zu tun haben. Aus dieser rein strukturellen Perspektive (was auch den atomaren, molekularen Aufbau der Materie betrifft) muss man sagen, dass wir nicht wissen womit wir es in materieller / formtechnischer Hinsicht zu tun haben. Für mich als jemand, der der hermetischen Weltanschauung viel abgewinnen kann, öffnen sich damit gewaltige Vorstellungsräume, bis hin zu einem geistigen Vorhang, der in der Kleiner- und Größerwerdung allen Daseins aufwartet. Aber wie gesagt, diese Diskussionen muss man losgelöst führen, damit holt man sonst niemanden ab.

Ich bin entsetzt, wie tief selbst hier in einem Forum, in dem es doch den ein oder anderen Naturwissenschaftler gibt, wie zB Zweistein, der Aberglaube Form angenommen hat. Vor allem aber, wie sehr die Verdammung von Meinungen und Personen um sich gegriffen haben, deren Meinungen nicht in den "allgemeinen Konsens" im Forum passen.

Ich denke, jeder sollte seine Meinung äußern können und man sollte diskutieren können, man weiß erst hinterher, wer Recht hatte, aber die Vorgabe von einigen, zu wissen, was "die Wahrheit" ist und alle anderen persönlich anzugehen, zu verleumden und ihre Meinung "zu canceln", sie ganz generell als Lügner oder Geschichtenerzähler oder Propagandisten einer bestimmten Seite zu verleumden, das sollte man doch besser bleiben lassen.

Es läßt tief blicken, was in den letzten 2 Jahren passiert ist.

Bei früheren Forentreffen konnte man dem anderen in die Augen schauen, auch wenn er eine andere Meinung hatte. Das ist heute glaub ich nicht mehr möglich. Da möchte man ihm lieber die Fresse einschlagen oder die Kniescheiben brechen. Ich nehme mich von solchen Gefühlen nicht aus.

Das ist aber nicht wegen der abweichenden Meinung. Sondern wegen der Art, wie die "Diskussion" geführt wird.

Ich hab bisher nur zwei mittlerweile verstorbenen Forenmitgliedern in die Augen geblickt.

Ja, sowas wäre aktuell wohl undenkbar.

Herzlichst,

Ashitaka

--
Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
die Welt im Innersten funktioniert.

Eindrucksvolle Beschreibung der Situation, Ashitaka!

el_mar @, Donnerstag, 13.01.2022, 17:32 vor 13 Tagen @ Ashitaka 708 Views

Siehst du den Grund für die Umprogrammierungen mit Barneys Methoden in den "natürlichen Begrenzungen"unseres Planeten? Oder gibt es noch andere "Notwendigkeiten"?

Saludos

el mar

--
Ave Big Pharma, morituri te salutant

It's debitism, stupid!

Ashitaka @, Donnerstag, 13.01.2022, 18:25 vor 13 Tagen @ el_mar 705 Views

Hallo el_mar,

so würde ich es jedem beschreiben. Der Versuch, die auf absehbare Zeit nicht mehr vorfinanzierbaren Machtzessionen zurückzufahren, einen kontrollierbaren Weg einzuschlagen, die aufgrund des geringer werdenden BIP-Anteils an der Neuverschuldung wachsenden Besicherungsprobleme in Zeiten steigender Zinsen zu meistern, der fehlenden Kapitaldienstfähigkeit von hunderten millionen Privathaushalten und unzähligen Unternehmen ohne einen vollständigen Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung zu begegnen. Von den global hoch komplex verschachtelten Vorsorgesystemen ganz zu schweigen.

Herzlichst,

Ashitaka

--
Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
die Welt im Innersten funktioniert.

Na also, es geht doch auch nachvollziehbar, kompakt und ohne zivilisationspoetische Ausschmückungen

MausS @, Donnerstag, 13.01.2022, 18:37 vor 13 Tagen @ Ashitaka 649 Views

Denn letztere sind Geschmackssache, drücken lediglich (d)eine derzeitige subjektive Gefühlslage aus, und gehen in ihrem rationalen Anteil erkennbar gegen Null.

Da hat, mit Verlaub, Bernays ein ganz anderes Niveau vorgelegt!

Beste Grüße

MausS

--
"Der Tod der Menschheit ist nicht nur ein denkbares Ereignis, wenn der Sozialismus triumphiert, sondern er stellt das Ziel des Sozialismus dar."
Igor Schafarewitsch, 1980

Warum denn so aufgeregt und abwertend gestimmt?

Ashitaka @, Donnerstag, 13.01.2022, 19:25 vor 13 Tagen @ MausS 632 Views

Hallo MausS,

Denn letztere sind Geschmackssache, drücken lediglich (d)eine derzeitige subjektive Gefühlslage aus, und gehen in ihrem rationalen Anteil erkennbar gegen Null.

Oder ist es einfach bequemer, sich mit flottem Fingerzeig unseren Debitismus-Fahrplan auf den Tisch zu legen, statt sich die eigene Ohmacht bzw. Irritation aufgrund unser tiefenpsychologischen Instrumentalisierung bewusst zu machen?

Warum denn so aufgeregt und abwertend gestimmt?

Herzlichst,

Ashitaka

--
Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
die Welt im Innersten funktioniert.

Aha, die 7-fache Masse der Geimpften fürchtet sich nicht mehr vor dem Virus, sondern von den Ungeimpften?

Joe68 @, Donnerstag, 13.01.2022, 18:13 vor 13 Tagen @ Ashitaka 686 Views

bearbeitet von Joe68, Donnerstag, 13.01.2022, 18:24

Vorab, ich stamme von der Landbevölkerung ab und bleibe gerne konkret.
Geht es darum dass der Masse ( in diesem Fall 7 fach) nur ein Angstgegner gezeigt werden muss? In diesem Fall die Menge der Menschen die sich, aus unterschiedlichen Gründen, nicht impfen lassen wollen?
Die Minderheit wird vom sozialen Leben weitgehend ausgegrenzt, die Masse findet es gut, sehr viele in der Masse befürchten wohl dass der Impfstoff doch nicht wirkt, oder? Und da haben sie Recht, ein Impfstoff, der nur 3 Monate wirkt, ist kaum ein Impfstoff, sondern eher ein Medizin-Ergänzungsmittel (in Anlehnung an Nahrungsergänzungsmittel).
Ist es doch nur niederes Gefühl dass in der Masse hervorgerufen wird, (Neid dass die ohne Piks leben können), und Angst (kein Bett im Krankenhaus zu bekommen), das häufig in Hass umschlägt?

Es fehlt an Toleranz, Angst wurde geschürt, bei einem Virus, das hier schon ca 7 Millionen Genesene hat, und 120.00 Tote (Durchschnittsalter über 80). Ohne die politschen Massnahmen hätten sich nur RisikoGruppen und Vorsichtige geimpft, das hätte völlig gereicht um die Pandemie zu überwinden. Soll ich mich etwa, mit einem neuen Impfverfahren, impfen lassen nur um meine Systemkonformität , dem Staat, der Gesellschaft, zu beweisen? X befiehl, wir folgen dir?

"Nur wegen euch! Erschießen sollte man euch!"

Ashitaka @, Donnerstag, 13.01.2022, 18:59 vor 13 Tagen @ Joe68 744 Views

Hallo Joe68,

Vorab, ich stamme von der Landbevölkerung ab und bleibe gerne konkret.
Geht es darum dass der Masse ( in diesem Fall 7 fach) nur ein Angstgegner gezeigt werden muss? In diesem Fall die Menge der Menschen die sich, aus unterschiedlichen Gründen, nicht impfen lassen wollen?

Angst davor, sich den aktuellen und erst noch bevorstehen Rückführungen der Machtzessionen zu wiedersetzen. Der mittels Pandemiesimulation auf den weg gebrachte, indirekte/direkte Spritzenzwang ist der perfekte Türöffner gewesen.

Wenn es im schlimmsten Fall um Nahrungs- oder Energierationalisierungen gehen wird, sind die altbekannten und bis dahin enorm an Aufmerksamkeit gewinnenden Querdenkerbewegungen bereits das perfekte Instrument, um allen Bürgern einzuhämmern, welche Abstoßung bzw. Verurteilung auf sie warten wird, wenn sie sich nochmals so unsolidarisch und die Überwindung der Krise verhindernd zeigen. So in etwa könnte es laufen.

Die Minderheit wird vom sozialen Leben weitgehend ausgegrenzt, die Masse findet es gut, sehr viele in der Masse befürchten wohl dass der Impfstoff doch nicht wirkt, oder? Und da haben sie Recht, ein Impfstoff, der nur 3 Monate wirkt, ist kaum ein Impfstoff, sondern eher ein Medizin-Ergänzungsmittel (in Anlehnung an Nahrungsergänzungsmittel).
Ist es doch nur niederes Gefühl dass in der Masse hervorgerufen wird, (Neid dass die ohne Piks leben können), und Angst (kein Bett im Krankenhaus zu bekommen), das häufig in Hass umschlägt?

Ganz genau. Wenn man sich darüber klar wird, dass bis 2030 (ich meine) weitere 4,5 Millionen Menschen ihren 65. Geburtstag gefeiert haben und es in den bis dahin verbleibenden Jahren keine vorsorglich ausreichenden Lösung mehr geben wird, weiß man doch, dass alle heutigen Gegner als Ursache des bevorstehenden Übels herhalten werden ("Nur wegen euch! Erschießen sollte man euch!").

Die Politik wird sich da keinen Schuh anziehen wenn weiterhin jährlich wachsende Zahlen von Coronatoten zu verzeichnen sind. So wie sie wegen der willkommenen Notlage auch noch gar kein Interesse daran haben kann, die Kapazitäten aufzustocken.

Corona betrachte ich nur als ein Influenza-Label. Rückläufige Zahlen sind aufgrund der demographischen Entwicklung sicher nicht zu erwarten, zumindest solange wir testen.

Es fehlt an Toleranz, Angst wurde geschürt, bei einem Virus, das hier schon ca 7 Millionen Genesene hat, und 120.00 Tote (Durchschnittsalter über 80). Ohne die politschen Massnahmen hätten sich nur RisikoGruppen und Vorsichtige geimpft, das hätte völlig gereicht um die Pandemie zu überwinden. Soll ich mich etwa, mit einem neuen Impfverfahren, impfen lassen nur um meine Systemkonformität , dem Staat, der Gesellschaft, zu beweisen? X befiehl, wir folgen dir?

Wir überwinden sie nicht, solange weiterhin mittels Schnelltests und PCR-Tests auf Sars-Cov-2 getestet wird. Wäre auch vor 20 Jahren nichts anderes gewesen, wenn man die Bürger entsprechend wegen einer - oh Wunder - gar nicht so unerwarteten Sequenz gelabelt und verängstigt hätte.

Herzlichst,

Ashitaka

--
Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
die Welt im Innersten funktioniert.

Für die Masse nur ein paar Nüsse

el_mar @, Donnerstag, 13.01.2022, 19:09 vor 13 Tagen @ Ashitaka 667 Views

wie hier schön dargelegt vom Miesepeter:

Game over

Saludos

el mar

--
Ave Big Pharma, morituri te salutant

Hallo Ashitaka, es wird viel schlimmer. (mT)

DT @, Donnerstag, 13.01.2022, 19:27 vor 13 Tagen @ Ashitaka 740 Views

bearbeitet von DT, Donnerstag, 13.01.2022, 19:31

Die Demographie zeigt, daß die Jahrgänge 1960-1965 pro Jahr über 1 Mio Kinder hatten.
Das bedeutet in den nächsten Jahren PRO JAHR 1 Mio Rentner mehr.

Dazu ein runtergewirtschaftetes und nicht modernisiertes Land danke der elenden Dx, dazu jetzt Morgenthau auf Steroiden mit Abbau der Autoindustrie, runterfahren von Atom, Kohle etc., keine autarke Energieversorgung mehr, dazu gigantische Kosten für neue Gaskraftwerke und noch gigantischere Kosten für Gasimporte (Besatzerfrackinggas, Rußlandgas), und DAZU noch die vielen Rentner.

Und am Ruder ein kleines Dxn ohne Ahnung, eine Vizeparlamentspräsidentin, die über eine Poetin nachdenkt und ein korrupter Finanzverschleuderer, der erpreßbar ist.

Aber selbst wenn man allen den Prozeß machen würde, die nächste Generation käme direkt nach, die fette Fx Ricarda Lang, der woke Westentaschenkommunist Kevin Kühnert, Blackrocker Merz.

Selbst wenn man der jetzigen und der nachfolgenden Generation den Prozess machen würde und sie weg vom Fenster wären, diejenigen, die jetzt grade in den Startlöchern stehen, die Jugendorganisationen der Grünen etc., FFF, die kleine Fx Neubauer, die Gretajünger, die fette Katharina Fegebank, die fette Katharina Schulze, die sind alle nochmal eine Stufe schlimmer als das schlimmste Dxn Lenchen oder die KGE. Das ist Kapitulation pur.

Meiner Meinung ginge es nur, wenn man endlich das Besatzerjoch abstreifen würde. Zahlungen an die Besatzer und an die Hintertanen einstellen, raus aus dem EU Joch, Target II fällig stellen durch Übertragung der Infrastruktur an den deutschen Steuerknecht. Und dann ein Wiederaufbauprogramm, angelegt auf 20 Jahre, beginnend bei Infrastruktur, Wohnungen, Ausbildung und Bildung. Wie Singapore und Korea die letzten 20 Jahre, und wie China.

Mann würde so ein Land anders aussehen, wenn man NUR WOLLTE. Und GELASSEN WÜRDE. Aber die fucking Besatzer stellen uns so Marionetten wie das Dxn und den CumEx hin oder den Blackrocker.

Man könnte die Wand hochgehen. Was ist so schwer daran, um die Städte herum pro Stadt 1000 ha Bauland auszuweisen? Was ist so schwer daran, mit Caterpillars zu kommen und sämtliche Autobahnabschnitte mit Stau 3- und 4-spurig zu machen? Was ist so schwer daran, die durch Reparationen noch nach 70 Jahren einspurigen Bahnstrecken wieder 2-spurig zu machen? Die alten Tunnels und Brücken sind immer noch da. Was ist so schwer daran, die noch nicht elektrifizierten Bahnstrecken zu elektrifizieren? Dies wäre ein gigantisches Aufbau- und Konjunkturprogramm für lokale Firmen wie Siemens etc. Die benötigten Leute würde man in China holen, die bilden 1 Mio Ingenieure pro Jahr aus, und ja, die sind auch nicht alle dumm. Und dann stellt man denen billigen Wohnraum sowie billiges Bauland zur Verfügung, und Deutschland würde eine Blüte erleben wie seit den 60er Jahren nicht.

Wenn man eine Stadt verkehrsberuhigen will, muß außen drum ein gescheiter Ring sein, um den Lokalverkehr und den Durchgangsverkehr aufzunehmen. Also zack zack, ran mit den Baggern und den Ring gebaut.

Was den Bürgern JETZT zugemutet wird und was den Bürgern bei meinem Programm zugemutet würde, was uns wieder in die erste Reihe katapultieren würde, ist doch kein Vergleich.

Jetzt wird Morgenthauisierung, Verbote, Energieknappheit etc. zugemutet. Bei mir würde halt ein paar Wälder um München rum, viele Felder um die Städte herum, freiliegende Flächen um die Unis herum geopfert werden, um Tausende von Wohnungen zu bauen, um den Hauptdruck vom Wohnungsmarkt zu nehmen, um neue Möglichkeiten für High-Tech Startups zu schaffen. Gleichzeitig würde ich Tausende von Chinesen und Asiaten reinholen, direkt mit dt. Paß ausstatten und ein zweites Silicon Valley in Deutschland schaffen, auf den Gebieten Digitalisierung, Automatisierung, KI, Kommunikation etc. Überall aufbaggern und Gigabit-Glasfaser-Internet verlegen, in die letzte Kommune. Überall 5G, restlos, jede Straße, jede Bahnstrecke, jede S- und U-Bahn, jeder Bahnhof.

Daß so etwas geht, haben genau die Asiaten von einer wesentlich schlechteren Ausgangsposition aus gezeigt.

Und die noch stehenden KKWs würden wieder in Betrieb genommen und die Kohlekraftwerke würden weiterlaufen.

Grosser Häuptling DT sprechen weise, aber der grosse Geist hat den Stämmen Europas eine schwere Lektion zugewiesen

Miesepeter @, Donnerstag, 13.01.2022, 22:10 vor 12 Tagen @ DT 608 Views

bearbeitet von Miesepeter, Donnerstag, 13.01.2022, 22:25

Wenn doch nur alle Stämme der Berge, der Flüsse und der weiten Ebenen ihre Streitigkeiten beilägen und sich vereinten, um den weissen Mann zurück ins grosse Wasser zu werfen!

Wir wissen, wie das ausgegangen ist. Die Neolithische Revolution 2.0, zum Anfassen, von Dottore mit der Machttheorie systematisch dargestellt.

Meiner Meinung ginge es nur, wenn man endlich das Besatzerjoch abstreifen würde. Zahlungen an die Besatzer und an die Hintertanen einstellen, raus aus dem EU Joch, Target II fällig stellen durch Übertragung der Infrastruktur an den deutschen Steuerknecht. Und dann ein Wiederaufbauprogramm, angelegt auf 20 Jahre, beginnend bei Infrastruktur, Wohnungen, Ausbildung und Bildung. Wie Singapore und Korea die letzten 20 Jahre, und wie China.

Der Stamm der Deutschen - gespalten wie alle Stämme - kann gegen das Imperium der weissen Krieger überhaupt nichts ausrichten. Er hat 2x gross gekämpft und krachend verloren, damals als der Stamm noch junge und kräftige Krieger hatte. Heute werden die Regeln des deutschen Reservates in Washington und NY gemacht, und die deutschen Rentner werden das ebensowenig ändern wie die nachwachsenden FFF Hüpffiguren, die alle durch und durch vom Feuerwasser und den Glasperlen des Imperiums korrumpiert sind. Nur auf seinem grossen Marsch gen Osten trifft das Imperium noch auf Gegner. Da inzwischen die Siedler vor lauter Siegen selbstgefällig, fett und durchschaubar geworden sind, sich niemand in Russland oder China mehr Illusionen über ihre Natur macht und zudem die Krieger des Ostens selber erheblich zahlreicher, jünger, und hungriger sind, besteht die reale Möglichkeit, dass der Siegeszug dort diesmal nicht nur gestoppt, sondern sogar umgedreht wird.

Fred Reed bezeichnet es als Aufeinandertreffen zwischen China und den Dumpfbacken

Aber all das geschieht nicht in oder durch die Reservate Europas. Deren Völker sind zerstört und können ihre Souveränität ebenso wenig kurzfristig wiederherstellen wie das die Apachen können. Die Kapitulation hat vor langer Zeit stattgefunden, in der vierten Generation danach ist die Substanz längst zerstört, auch wenn einige wenige DTs noch nostalgische Lieder von der Grösse des deutschen oder europäischen Geistes singen.

Mann würde so ein Land anders aussehen, wenn man NUR WOLLTE. Und GELASSEN WÜRDE.

[[lach]]

Genauso sehen das die Apachen auch. Denen fehlt auch alles: Willen, Fähigkeiten, Modernste Krieger, Waffenüberlegenheit; so dass nur noch das Wünschen und das Jammern übbrigbleibt und die Erinnerung.

Jetzt wird Morgenthauisierung, Verbote, Energieknappheit etc. zugemutet.

Weil es exakt dem Zustand des westlichen Wirtschaftssystems, dem Denken der deutschen Hamster, und den internationalen Machtverhältnissen entspricht. Europa hat die Welt beherrscht, nun sind die Europäer selbst die unterlegenen Indianer.

Der Westen ist im Untergang begriffen, und die fleissigen Chinesen, die werden nicht nach Deutschland kommen, um den deutschen Rentnern die Rente und den Hüpferlis den Arsch zu retten. Warum zum Teufel sollten sie das tun? Wann sind die Europäer zuletzt in fremde Länder gegangen, um dem dortigen Mob ein besseres Leben zu ermöglichen?

Sobald die Amerikaner zu schwach sind, um Europa zu halten, werden die Russen und Chinesen kommen, so wie auch die Amerikaner und Europäer in den 90er Jahren nach Russland und China gekommen sind: als Sieger, im eigenen Interesse. Und ob sich dann ein europäischer Putin finden wird, der sie in die Schranken weist - da muss viel Übel passieren, bevor das denkbar wird.

Daß so etwas geht, haben genau die Asiaten von einer wesentlich schlechteren Ausgangsposition aus gezeigt.

Nicht die Asiaten, sondern die Chinesen. Die waren nach vielen Jahrzehnten Isolation in der glücklichen Lage, mit einer vom Westen nicht diktierten Politik zu beginnen und haben im entscheidenden Augenblick eine harte, machttheoretisch fundierte Entscheidung getroffen, welche die eigene Souveränität bewahrt hat. In der Folge können sie ihren debitistischen Durchlauf im Schnelldurchgang in ihrem eigenen Interesse gestalten.

In Europa können wir das nicht. Wir wollen das auch nicht. Ich kenne niemanden, der bereit wäre, mit Panzern über die FFF-Kinder zu rollen, der sich eine allumfassende Überwachung wünscht, der Umerziehungslager für Nicht-Systemkonforme bauen möchte, der bereit ist, in die Armee einzutreten um die Heimat gegen das Imperium zu verteidigen und dafür zu sterben.

Darum müssen wir in Europa warten, bis das Imperium sich selbst zerlegt. Und wenn es soweit ist, werden wir feststellen, dass wir die Fähigkeit zu eigener Kultur und Autonomie längst verloren haben, und werden uns freuen, wenn die Chinesen und Russen endlich kommen, um uns zu sagen, was wir tun sollen.

Gruss,
mp

Frage und Anmerkungen: (mT)

DT @, Donnerstag, 13.01.2022, 22:33 vor 12 Tagen @ Miesepeter 507 Views

Wieso stellt sich kein Bürgermeister einer Großstadt hin und sagt: Fxxx die Regeln, wir weisen jetzt 100 ha Baugelände aus und stellen a la Korea 20 Wolkenkratzer drauf und schwupp haben wir günstigen Wohnraum. Wieso stellt sich kein Bürgermeister hin und sagt: Bagger marsch, pfeif auf die Regeln von wegen Naturschutzgebiet, wenn der Wald weg ist, werden 10 Hochhäuser gebaut. Wohnungsnot passé.

Mappus hat sich auch hingestellt und seine Wasserwerfer über 100000 Demonstranten rollen lassen. Nicht für das Allgemeinwohl, nein, um seine Taschen und die seiner Spezis vollzustopfen.


Und nur die Chinesen können das? Nein.

Es sind eben doch die Asiaten: Koreaner, Singapore, China, Taiwan.

Man vergleiche, wie es in diesen Ländern noch vor 50, vor 30 und sogar noch vor 20 Jahren aussah. Und jetzt.

Während Deutschland durch die elende Dx zu einem Rumänien a la 89 wurde.

Erstens kommt es anders..... und zweitens als man denkt! :-) .....

Olivia @, Freitag, 14.01.2022, 00:21 vor 12 Tagen @ Miesepeter 507 Views

Was für ein Glück, dass man noch nicht alle Parameter einbeziehen und berechnen kann.

--
For entertainment purposes only.

Deuter wie Umdeuter tappen auf der einen Ebene desselben Ahnungslosigkeits-Levels im Dunkeln

MausS @, Donnerstag, 13.01.2022, 18:29 vor 13 Tagen @ Ashitaka 688 Views

Man kann es aber auch so schön in fast perfekte Formulierungen hoffnungsloser Erklärungsnot einkleiden, wie Du und andere das hier mittlerweile vorführen.

Die risikobehaftete Bereitschaft des einzelnen Subjekts, den eigenen Wahrnehmungen mehr als den Verlautbarungen Dritter zu vertrauen, sowie folgerichtig die eigenen Handlungsprämissen daraus abzuleiten, schwindet in atemberaubendem Maße aus der sich willig ihrem Untergang entgegenbewegendem Massengesellschaft.

"Auch die hauen mir/uns doch nur die Taschen voll!" ist ganz einfach eine mit wesentlich weniger persönlichem Energieaufwand verbundene Selbststeuerungsanleitung, als die ständige Weitung, Hinterfragung und Nachjustierung des eigenen Erkenntnisprozesses zu betreiben, und vor allem, dieses Vorgehen auch seinen Zeitgenossen zuzutrauen.

Einfach einen Stempel auf die Stirn jedes handelnden Individuums - und dann ab damit in die selbst zugeteilte Schublade! [[top]] Zack, erledigt! Gottseidank!

Grandios, wie sich ehemals große Denker dieses Forums mittlerweile willig selber hinter die Fichte führen...

Aber, wie dichtete bereits Arthur Schramm (deutscher Volksdichter, Erfinder und ein erzgebirgisches Original)

"Unser erzgebirgscher Wald

Selbst hinter die allerhintersten Fichten
tat ich noch viele weitere Fichten dichten.
Wohin wir die Blicke auch immer dann richten
wir werden nichts andres als Fichten sichten."

(aus arzgebirgscher Mundart übersetzt)

Locker bleiben!
Einfach mal zurücklehen und staunen, wundern und verarbeiten.

Und sich selbst zugestehen, dass man eben tatsächlich nicht in der Lage ist, alles und jedes (gleich) zu erkennen und zu verstehen.

Akzeptieren lernen!

Aushalten lernen...

Und einfach mal einen Text auch wieder löschen (nur für sich selbst abspeichern) -
und NICHT abschicken.

Und im richtigen Moment (welcher ist das genau? wird man irgendwann sehen - oder nicht) wieder da sein.

Kann doch alles nicht so schwer sein...

Ach, macht doch, was Ihr wollt! [[herz]]

Herzlich grüßend

MausS

--
"Der Tod der Menschheit ist nicht nur ein denkbares Ereignis, wenn der Sozialismus triumphiert, sondern er stellt das Ziel des Sozialismus dar."
Igor Schafarewitsch, 1980

Erklärungsnot

Ashitaka @, Donnerstag, 13.01.2022, 20:54 vor 12 Tagen @ MausS 605 Views

bearbeitet von Ashitaka, Donnerstag, 13.01.2022, 21:00

Hallo MausS

Man kann es aber auch so schön in fast perfekte Formulierungen hoffnungsloser Erklärungsnot einkleiden, wie Du und andere das hier mittlerweile vorführen.

Erklärungsnot ist gut. Ich laufe über vor Erklärungsdrang, könnte mich noch in unzähligen .... sagen wir für dein Gelbes Forum "fast perfekt formulierten" Vertiefungen erklären. Da geistert mir sehr viel durch den Kopf, weshalb es letztendlich nur darum gehen könnte, sich bloß nicht von einer nach Angstbestätigung schreienden und die Spaltung vorantreibenden Anziehungs- wie Abstoßungskraft der das ganze Brimbamborium in Bewegung haltenden Pole (Giftspritze vs. gefährlicher Coronavirus) zu befreien.

Und einfach mal einen Text auch wieder löschen (nur für sich selbst abspeichern) -
und NICHT abschicken.

Praktiziere ich, fesch wie ich bin, seit knapp 4 Jahren. Eine ganz fabelhafte Idee, sich zu zwingen seine Gedanken dem Gelben Forum vorzuenthalten, sie abzuspeichern oder gleich wieder zu verwerfen. Könnte von mir kommen. Bombe! Das hatte ich mir erhofft. Das bringt irgendwann garantiert hoffnungsvollere Erklärungen zu Tage, oder auch nicht.

Und im richtigen Moment (welcher ist das genau? wird man irgendwann sehen - oder nicht) wieder da sein.

Das ergibt Sinn.

Kann doch alles nicht so schwer sein...

Ach, macht doch, was Ihr wollt! [[herz]]

Come on!

Was hat dich heute gebissen?

Herzlichst,

Ashitaka

--
Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
die Welt im Innersten funktioniert.

Hallo Ashitaka (mT)

DT @, Donnerstag, 13.01.2022, 18:42 vor 13 Tagen @ Ashitaka 641 Views

Rosalind Franklin nahme eine DNA Doppelhelixstruktur auf, nur nutzte sie anstatt Elektronen eben Röntgenstrahlen, und anstatt die reale Bildebene nutzt sie die Fourierebene (den k-Raum).

Durch eine Fourierrücktransformation und durch Tomographie kann man eineindeutig auf die bildgebende Struktur schließen.

Daher konnten Watson und Crick, die durch Maurice Wilkins und Ray Gosling eine Laue-Aufnahme der kristallisierten DNA von Franklin erhalten hatten, die Struktur der DNA und der Doppelhelix 1953 vor Linus Pauling klären, der auch auf der Spur war. Rosalin Franklin konnte jedoch DNA in Fasern kristallisieren, was für die Röntenbeugungsaufnahme nötig war.

https://de.wikipedia.org/wiki/Foto_51

[image]

https://de.wikipedia.org/wiki/Rosalind_Franklin

Diese drei (Wilkins, Watson und Crick) bekamen für die Aufklärung der Doppelhelixstruktur den Medizinnobelpreis 1962, während Franklin leer ausging (sie war schon 1958 gestorben) und von Watson auch noch in seinem Buch beschimpft wurde. Bis vor ca 20 Jahren wurde ihre Rolle bei der DNA Strukturaufklärung aufgrund der Watson-Propaganda stets unter den Tisch gekehrt.

https://de.wikipedia.org/wiki/James_Watson

Es gibt aber auch ein direktes Bild der Doppelhelix-DNA aus der Gruppe von Enzo di Fabrizio am KAUST in einem Science Advances (open access) Paper aus dem Jahre 2015:

https://www.science.org/doi/10.1126/sciadv.1500734

Dort heißt es sehr schön im Abstract:

The structure of DNA was determined in 1953 by x-ray fiber diffraction. Several attempts have been made to obtain a direct image of DNA with alternative techniques. The direct image is intended to allow a quantitative evaluation of all relevant characteristic lengths present in a molecule. A direct image of DNA, which is different from diffraction in the reciprocal space, is difficult to obtain for two main reasons: the intrinsic very low contrast of the elements that form the molecule and the difficulty of preparing the sample while preserving its pristine shape and size.

We show that through a preparation procedure compatible with the DNA physiological conditions, a direct image of a single suspended DNA molecule can be obtained. In the image, all relevant lengths of A-form DNA are measurable. A high-resolution transmission electron microscope that operates at 80 keV with an ultimate resolution of 1.5 Å was used for this experiment.

Direct imaging of a single molecule can be used as a method to address biological problems that require knowledge at the single-molecule level, given that the average information obtained by x-ray diffraction of crystals or fibers is not sufficient for detailed structure determination, or when crystals cannot be obtained from biological molecules or are not sufficient in understanding multiple protein configurations.

[image]

Fig. 1 A-DNA direct image and metrology.
(A) HRTEM phase-contrast image of a single A-DNA helix bound to a 100 Å DNA bundle obtained by stacking two images acquired with 50 e/s Å2 at 80 keV. (B) Dotted line sharpens the DNA location. Major and minor grooves and the helix pitch of 26.5 Å are highlighted. (C) The principal lengths (the backbones, the base pairs (BPs), the diameter, and the rise per base pair) are indicated and reported in Table 1. The length difference between the purine and pyrimidine bases is also shown: a.u., arbitrary unit. (D) The tilt of the base pairs with respect to the helix axis is reported and measures 19°.

Strukturierung, unter Vorbedingungen errechnete Repräsentation

Ashitaka @, Donnerstag, 13.01.2022, 20:00 vor 12 Tagen @ DT 604 Views

Hallo DT,

[image]

Auch hier "sehen" wir keine DNA, sondern nur eine berechnete Repräsentation, wie DNA aussehen könnte. Der DNA-Forschung ist es bisher nicht möglich die Doppelhelix sichtbar zu machen. Was aber der Forschung keinen Abbruch tut. Es kommt schließlich auf die rechnerische Strukturisierung an, nicht auf dreidimensionale, optisch sichtbare Stränge an denen dann rumgewerkelt wird.

Aus einem privaten Gespräch:

"The important topic is not what DNA looks like, but how DNA is structured. One cannot see the DNA or a molecule in general. We do make pictures of DNA, but those are only representations, not the real thing. For us, the most important thing about atoms and molecules is how they are structured when they make up matter. When scientists say that is what molecule X looks like, it is just a simplified expression of how molecule X is structured. No scientist actually thinks they can see or look at a molecule / DNA. We know nothing about the real thing."

Bei Atomen besteht sogar das Problem, dass der für eine errechnete Repräsentation notwendige Beschuss mit Elektronen das Objekt der Begierde zerstört.

Herzlichst,

Ashitaka

--
Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
die Welt im Innersten funktioniert.

Nein. (mT)

DT @, Donnerstag, 13.01.2022, 22:42 vor 12 Tagen @ Ashitaka 500 Views

bearbeitet von DT, Donnerstag, 13.01.2022, 22:46

Natürlich "sieht" man nicht die DNA, nicht mit optischem Licht, dessen Auflösungsvermögen mit linearer Optik auf lambda/2 begrenzt ist, für 500 nm Wellenlänge also bei 250 nm, je nach NA des Objektivs des Mikroskops.

Natürlich "sieht" man mit Elektronen, deren de-Broglie Wellenlänge lambda = h/(m*v) ist und v von der Beschleunigungsspannung über 1/2 mv² = e*U abhängt.

Damit kann man bei entsprechender Spannung im TEM auch Elektronen "sehen". Was ist eine "Repräsentation" anders als ein Bild? Eine CCD oder CMOS Kamera zeigt Dir auch ein Bild auf Deinem Smartphone. Ein Film, der entwickelt wird und Abzüge macht, zeigt Dir auch nur eine "Repräsentation". Wenn das auch für Dich kein Bild ist, dann wirst Du natürlich keine DNA "sehen" können, denn Du siehst mit sichtbarem Licht und da bist bei 250 nm Auflösung Schluß.

Aber dann brauchen wir auch nicht zu diskutieren, denn unter "sehen" versteht der Naturwissenschaftler etwas anderes.

Ich hatte hier schon mehrfach den Mann vor unserer Mensa erwähnt beim Studium der das Schild hochhielt "es gibt keine Atome". Als wir ihn mit ins AFM und STM Labor gezerrt haben, dann waren die Atome, die das STM gesehen hat, auch nur "Repräsentationen".

Trotzdem sehen Gerd Binnig und Heinrich Rohrer und alle ihre Nachfolger mit dem STM Atome, auch wenn er (und Du) das nur für Repräsentationen hält.

[image]
http://web.physik.uni-rostock.de/cluster/students/fp3/7x7.html

Das macht heute schon jeder Praktikant in der Physik. Selbst in der Zone, wie man sieht. Die übrigens eine verdammt gute Ausbildung in Naturwissenschaften hatten, wie man am Zweistein bei gewissen Themen sehen konnte. Aber wenn Du das nicht anerkennen willst und anfängst, daß man ja nichts sieht, sondern nur "Repräsentationen" davon, dann ist die Diskussion beendet. Denn dann gehts Dir nicht um Fakten, sondern um Semantik.

PS: Binnig und Rohrer haben dafür den Nobelpreis 1987 in Physik bekommen. Fürs "Atome sehen". Aber klar, das Nobelkommittee ist ja sicher nur ein Verschwörungskommittee...

PPS: Auch Du, mein Gutester, profitierst von der Tatsache, daß man Atome sichtbar machen kann. Denn Deine ICs und die im Internet enthalten Siliziumstrukturen von nur wenigen nm Größe, und im Internet sind Quantum-Well-Laser und Detektoren im Einsatz, deren Schichten ebenfalls nur wenige Atomlagen dick sind. Und ohne TEM, ohne STM, die beim Entwicklungs-, Wachstums- und Optimierungsprozess dieser Chips zum Einsatz kamen, würdest Du hier GAR NIX zum besten geben können.

Nein - doch - aah

Bergamr @, Donnerstag, 13.01.2022, 23:29 vor 12 Tagen @ DT 623 Views

Hallo DT,

Natürlich "sieht" man nicht die DNA, nicht mit optischem Licht <<

das ist doch die ganze Crux, auf die Dich Ashitaka hinweist:

Vor mir ist ein Baum, ein Tisch, ein Haus. Das sehe ich als Mensch mit menschlichen Augen.
Die Physik erklärt das 'Sehen' als optische Reizwahrnehmung via Auge durch Gehirn zu Wirklichkeit. Gleichzeitig erklärt dieselbe Physik das ganze Phänomen als Welle-Teilchen-Ding, das nur durch Konditionierung zu dem wird, was wir alle als Baum, Tisch, Haus wahrnehmen (realisieren).

Nun, ich kann die physischen Teile sogar anfassen, abklopfen, auf Festigkeit prüfen, etc.
Das versichert mich meiner optischen Wahrnehmung. Aber gleichzeitig ist doch alles nur Welle-Teilchen-quark ...

Und darunter wird die Beschreibung der 'Realität' auch die nächsten xxx-Jahre leiden ...

Ashitaka geht einfach tiefer in seinen Sichtweisen. In anderen Zeiten, unter anderen Prämissen, wurden Dinge anders gesehen, wurden Dinge anders beschrieben, wurden Dinge anders wahrgenommen, wurden Dinge anders empfunden. Deshalb waren sie aber nicht weniger 'wirklich'.

Wir haben nicht das Ende der Zeiten erreicht, wir sind noch lange nicht fertig mit der 'Geschichte'; was wir erleben, ist lediglich das Ende der Hybris der wissenschaftlichen, faustischen Ära. Wir wollen uns das nur noch nicht eingestehen ...

Daß heute das techno-wissenschafts-ratio-Ding das Steuer in der Hand hält, hat ja noch lange nichts mit der Wirklichkeit (in contra zu 'Realität') zu tun. Daß heute z.B. durch 'unsere' Wissenschaft via GPS und Satelitten im All ein Weg von A nach B zum Kinderspiel für den Zivilisten und/oder den Soldaten wird, hat doch noch nie einen Aboriginie/Indianer/Inuit gejuckt. Der hat seinen Weg auf andere Weise sicher und gut gefunden.

Ich halt nicht viel von den Sand-Religionen, aber 'Du sollst Dir kein Bildnis machen' ist schon kein schlechter Rat.

Gruß
Bergamr

--
Ehrlich schade für die Heimat! Endgültig verloren seit Sommer 2015 ...

Gutester Bergamr (mT)

DT @, Freitag, 14.01.2022, 00:16 vor 12 Tagen @ Bergamr 530 Views

bearbeitet von DT, Freitag, 14.01.2022, 00:35

Auch ein AFM oder ein STM "klopfen" und "tasten" die Oberfläche der Atome mit dem vordersten Atom an ihrer scharfen Wolfram- oder Siliziumspitze nur ab. Ja, die Wellenfunktion der Elektronen des Atoms interagiert mit seinem Wechselwirkungspotential mit der Wellenfunktion der Oberflächenatome. Die Physiker sind sich dessen sehr bewußt, daß man sozusagen nur eine Faltung der beiden Orbitale und des Wechselwirkungspotenzials dazwischen bekommt. Und genau das wird dargestellt. Keiner sagt, daß die Siliziumatome gelb sind und rund aussehen, sondern Physiker wissen, daß das die abgetasteten Orbitale sind.

https://www.uni-regensburg.de/pressearchiv/index.html?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&am...

Kürzlich haben Physiker der Uni Regensburg auch andere (organische) Moleküle "abgetastet" und gesehen, daß deren Wellenfunktionen eine andere Form hatten, nicht rund. Ich meine, es war Pentacen.

Bei Jascha Repp sieht man sehr schön die Wellenfunktionen von Molekülen im STM:
[image]

Unten mit DFT bezeichnet ist die Theorie, die die Erkenntnisse der Quantenmechanik mitnimmt und beschreibt, was man mit einer Pentacen-Spitze (Mitte) bzw. einer Metallspitze (oben, die hat andere Orbitale) sehen würde in der Faltung zwischen den Orbitalen und der Wechselwirkung. Paßt ganz gut! Kannst Du jetzt mit Deinem Spruch "Du sollst Dir kein Bild machen" solche Vorhersagen machen? Physiker machen nichts anderes, als sich "Bilder" zu machen. Sie behaupten aber nicht, daß diese "die Realität" darstellen, sondern nur, daß diese genau die Wechselwirkung des Detektors mit dem vermittelnden Medium darstellen.

Und wie Du siehst, hängt es auch noch von der Spannung und somit der Energie ab, welches Bild Du bekommst, denn Du siehst dann entweder das HOMO oder das LUMO Orbital des Pentacens.

Wenn Du eine Kamera mit schlechter Linse hat, sieht Dein CMOS Detektor auch ein verzerrtes Bild, und Du könntest glauben, ein perfekter Quader wäre gekrümmt. Der Physiker (Optiker) weiß das und muß die Linse entsprechend korrigieren, siehe damals 1990-1993 beim Hubble, das auch schlecht gesehen hatte in seiner ursprünglichen Ausführung.


Wenn Du jetzt durch ein Mikroskop blickst und eine kleine Amöbe dort rumschwimmen siehst, oder eine Zwiebel aufschneidest und da drunter die einzelnen Zellen und Zellkerne erblickst, "siehst" Du dann die Realität?

Wenn Du ein Melanom hast und der Hautarzt schneidet es raus und schickt eine Biopsie ins Labor, die färben es ein und schauen die Photolumineszenz mit einem Mikroskop an und stellen fest, daß Du Hautkrebs hast oder auch nicht (hoffentlich), glaubst Du es dann oder sagst Du: "Sorry, aber Ihr seht die Realität nicht"?

Wenn Du die DNA Struktur aufgeklärt hast und Du kannst dadurch mit einem Sequenzer jetzt eine DNA Sequenz herstellen und die kann Dir dann zum Beispiel bestimmte Hefen oder auch Insulin herstellen und mit CRISPR kannst Du gezielt in die DNA eingreifen. Das geht nur weil man die DNA "gesehen" und einigermaßen verstanden hat. Das "Bild", das man sich laut Deinem Post nicht machen soll, führt dazu, daß man neue DNA Nanostrukturen herstellen kann, die eine bestimmte vorprogrammierte Funktion erfüllen.

Die Atome und Nanostrukturen in Deinem Intel- oder AMD-Prozessor, von denen Du Dir kein "Bild" machen möchtest, funktionieren aber verdammt gut, denn Du kannst an Deinem Computer sitzen und diesen Post lesen.

Ich mag die "Realität" nicht sehen, aber ich kann mir mithilfe von Mikroskopie, optischer oder Elektronen-Mikroskopie, ein verdammt gutes Bild machen, kann das System verstehen, kann Vorhersagen machen und neue Dinge kreieren, die viele Menschen virtuell zusammen bringt.

Das ist für mich schon genug.

Eines ist klar: Ashitaka und diejenigen, die sich weigern, ein "Bild" zu machen, bekommen das nicht hin. Sie können kein Insulin herstellen über programmierte DNA, um einem Diabeteskranken zu helfen. Und sie bekommen keinen Chip für einen PC hin.


Und wie sagt man so schön: Wer heilt hat recht. Ich modifiziere das und sage: Wer einen PC und eine Steuerung für eine Fräsmaschine mittels Mikrochips hinbekommt hat recht.

DT

Was du nicht verstehen willst ...

NST ⌂ @, Südthailand, Freitag, 14.01.2022, 03:41 vor 12 Tagen @ DT 541 Views

Eines ist klar: Ashitaka und diejenigen, die sich weigern, ein "Bild" zu machen, bekommen das nicht hin. Sie können kein Insulin herstellen über programmierte DNA, um einem Diabeteskranken zu helfen. Und sie bekommen keinen Chip für einen PC hin.

.... ist - dass das alles nichts grundsätzliches verändert --> mit oder ohne Insulin wird jeder der geboren wurde, wieder sterben.

Mit welchen Definitionen du zwischen Geburt und Tod dein Leben verbringst ist die Sache von relativ beliebigen Definitionen - man nennt das Vorlieben und Abneigungen. Daran haften fast alle Menschen - und entkommen dem nicht.

Entkommen könnte möglich sein, wenn man es schafft - jede Klassifizierung zu unterlassen. Mit Insulin geht so etwas grundsätzlich nicht.
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

Nihilismus. (mT)

DT @, Freitag, 14.01.2022, 19:23 vor 12 Tagen @ NST 417 Views

"mit oder ohne Insulin wird jeder der geboren wurde, wieder sterben."

Ja, alle werden sterben. Aber die Zeit zwischen Geburt und Tod kann gute oder schlechte Lebensqualität haben. Und das spielt eine Rolle. Wahrscheinlich hast Du noch keine schlechte Lebensqualität erlebt, wie zB ein Diabetespatient, der Insulin braucht.

Und da spielen entsprechend genmodifizierte Organismen eine Riesen Rolle. Und nur darum ging es in meiner Antwort. Bla bla über "Bilder" oder "keine Bilder" kann man sich sparen, wenn die Abbildungen zu der Erkenntnis führen, wie DNA aufgebaut ist und man sie modifizieren kann.

Und nur das und nicht mehr versuchen die Naturwissenschaften herauszufinden. Dein Computer sieht auch anders aus, wenn Du ihn mit einer Infrarotkamera anschaust, im Vergleich zu Deinen Augen oder mit einer Silizium-CMOS Kamera fürs Sichtbare. Und trotzdem kannst Du damit auf die Tasten tippen. Auch das was Du denkst, was "Realität" sei, ist "nur ein Bild". Mehr brauche ich nicht.

Wenn man jedweden Fortschritt oder Erkenntnisgewinn mit den Worten abtut, daß man sowieso sterben muß, dann kann man sich auch gleich die Kugel geben. Das ist dann nichts anderes als Nihilismus.

Tradition der 'Aufklärung'

Bergamr @, Freitag, 14.01.2022, 23:49 vor 11 Tagen @ DT 445 Views

Hallo DT,

in der heutigen 'Realität' stichst Du mit Deiner Argumentation natürlich als Kreuz Bube alles. Allerdings spricht vieles dafür, daß Du demnächst einen Null Ouvert spielen mußt.

>>Wenn man jedweden Fortschritt oder Erkenntnisgewinn mit den Worten abtut, daß man sowieso sterben muß, dann kann man sich auch gleich die Kugel geben. Das ist dann nichts anderes als Nihilismus.<<

Zuerst: Fortschritt und Erkenntnisgewinn sind kein Paar; man kann etwas erkennen, ohne 'fortzuschreiten'. Es gibt wirklich (sic) Dinge, die sich dem Menschen zu erkennen geben, ohne daß dadurch etwas Materielles fort-, weiter- oder sonstwie zukünftig anders schreitet.

Deine Sicht der Dinge incl. Wissenschaft, Ökonomie, Soziologie, Politik etc. ist geprägt von den Dogmen der Aufklärung, somit 'liberal'. Egal welche Form der Liberalismus seit nun schon etwa 250 Jahren angenommen hat, kommunistisch, kapitalistisch, libertär, you name it, es ist immer der große Glaube an den 'Fortschritt', an die 'Verbesserung der Umstände', an die Möglichkeiten der großen Beherrschung unserer Welt durch menschlichen Verstand, letztlich die Hybris der menschenmöglichen Schöpferkraft.

Und damit kommen wir zum Kern der Sache, welche Du mit Deinen Antworten in diesem Faden einfach verfehlst: Es ist freilich 'schlau', wenn man Insulin herstellen kann, wenn man damit einem kranken Organismus auf die Sprünge helfen kann. Aber um wieviel schlauer ist es, zu erkennen, was denn falsch läuft, daß dieser kranke Organismus Fremd-Insulin braucht?

Diese ganze Naturwissenschaft- und Technikfixiertheit ist ein ganz großer Tunnelblick, ein sehr reizvoller, aber letztlich am Wesen der Natur vollkommen vorbeizielender Versuch, etwas nicht verstandenes Organisches als Maschine zu begreifen und zu verstehen. Und es zeichnet sich ab, daß dieser Versuch krachend scheitern wird.

Natürlich und menschlich nachvollziehbar sind wir alle davon korrumpiert, ich bin Handwerker, und ich würde lügen, würde ich sagen, daß mir Maschinen, die menschlicher, naturwissenschaftlicher Grundlage entsprungen sind, nicht meine Arbeit 'erleichtern' würden, im Sinne von: ich muß nicht soviel meiner eigenen Kraft einsetzen, um zu einem bestimmten Arbeitsergebnis zu kommen. Doch der Preis will trotzdem bezahlt sein, und sei es nur im Schwinden der Primärrohstoffe. Es zieht sich aber durch alles, unser ganzes Leben. Letztlich sind Streßsymptome nur das psychische Ende des Preises.

So auch im aktuellen Fall dieser 'Pandemie': alle, egal ob geimpft oder ungeimpft, starren wie das Kaninchen vor der Schlange auf die heilbringenden 'Wissenschaften', wollen 'wissen', was zu tun oder zu lassen ist. Die Geimpften wollen heilsbringende Hoffnung, die Ungeimpften wollen Bestätigung, daß die 'Wissenschaft' andere, bessere Möglichkeiten hervorbringt. Aber alle wollen den 'Fortschritt', die menschengemachte Überwindung dieses großen Unheils.

Zurück zum Insulin: ja, natürlich hilft es Menschen mit Diabetis, länger am Leben zu bleiben. Und ja, 2x Biontech und xmal Boostern hilft auch irgendwem. Aber zu welchem Preis und mit welcher Erkenntnis?

Wenn ich mal richtig viel Zeit hab, schreib ich mal was über Pentti Linkola [[zigarre]]

Bis dahin schreib ruhig weiter über irgendwelche Super-Fortschritte der Menschheit.
Wir wollen ja unterhalten werden hier im Gelben.

Gruß
Bergamr

--
Ehrlich schade für die Heimat! Endgültig verloren seit Sommer 2015 ...

Hallo Bergamr (mT)

DT @, Samstag, 15.01.2022, 01:19 vor 11 Tagen @ Bergamr 408 Views

bearbeitet von DT, Samstag, 15.01.2022, 01:26

dann hobel mal schön mit dem Handhobel, anstatt es durch eine Hobelmaschine oder eine Abrichte zu schicken. Und schneide ohne Kreissäge. Oder Bandsäge. Einen Baumstamm in Bretter. Viel Spaß.

Die neue Welt des Robert Habeck und der Grünen Khmer müßte Dir ja super gefallen, zurück zur Scholle, zum Garten, oder zum Gärtchen, weniger BSP, dafür mehr "Lebensqualität".

Ich komme vom Bauernhof, und ich weiß, was es heißt, jedes Stück Obst mit der Hand zu ernten, jedes Stück Gemüse mit der Hand aus dem Boden zu ziehen, jedes Schwein einzeln zu füttern.

Ich hänge daher nicht den Träumen der Eimsbütteler Grünenwähler nach oder den Pforzheimer Waldorflehrern, die meinen, man könnte zurück zur Natur und das Leben würde dabei schöner.

Konstantin ist einer der wenigen hier, NST vielleicht noch, die wissen, wieviel Handeinsatz es braucht, um eine Familie von der Scholle oder vom Kautschuk zu ernähren. Als Handwerker weißt Du es auch noch, Küche für Küche, aber die Maschinen helfen Dir dabei.

Vor die Aufklärung möchte ich nicht zurück. Weder mit der Erkenntnis noch mit der Arbeitsentlastung.

Die Grünen Träumer aus Eimsbüttel, die meinen, wenn sie vom Bauern eine Gemüsekiste bekämen und auf dem Markt einkaufen gehen, meinen, damit wären sie schon "zurück zur Natur".

Die haben KEINE Ahnung, was es heißt, mit dem Wettergott tagtäglich zu reden und was es heißt, wenn es wie bei uns in der Palz ewig nicht regnet und zu trocken ist oder wenn der Spätfrost die Blüten zerstört und die Obsternte ausfällt wie 2021 oder wenn es zuviel regnet wie auch 2021 und das Getreide verfault.

Und da ist man froh, wenn man mit dem Kopf und mit Technik was machen kann. Danke Aufklärung. Davor will ich nicht zurück, auch nicht mit Zwang von dem Dxn Lenchen und ihrem Robert. So reden nur welche, die in ihrem Leben noch nicht darauf angewiesen waren, mit ihren eigenen Händen ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Dann wüßten sie nämlich, daß man während der monotonen Arbeit über nichts anderes nachdenkt, als wie man das automatisieren könnte. Ein Roboter zum Steine aufsammeln. Ein Roboter für die Kirschernte. Ein ferngesteuerter Traktor. Etc. etc.

Das ging mir schon als Bub durch den Kopf. Ja, nenn es Aufklärung, nenn es Fortschritt. Aber den hältst Du nicht auf. Nur Träumer wollen wieder rückwärts gehen. Oder Saturierte mit 5500 Teslaaktien. Oder nihilistische Rentner, die schon das Ende vor sich sehen und kein Perspektive mehr vor sich und ihr Leben schon hinter sich haben. Oder drecksgrüne Khmer, die für die Besatzer den Morgenthauplan umsetzen.

DT

[image]

Monologe

Bergamr @, Samstag, 15.01.2022, 11:47 vor 11 Tagen @ DT 414 Views

Hallo DT,

danke für Dein Bemühen, mir erklären zu wollen, was ich alles schon weiß.

Ich bin weder grüner Öko-Spinner noch Steinzeit-Romantiker.

Deine Antwort geht leider an der Sache vorbei.

Erkenntnisgewinn (sic) hat nichts mit der Bequemlichkeit des (technischen, wissenschaftlichen, materialistischen) Fortschritts (sic) zu tun.

Punkt. Belassen wir's dabei. Das Ende der Sackgasse ist sowieso schon in Sicht. Ab in Kreuz.

Gruß
Bergamr

--
Ehrlich schade für die Heimat! Endgültig verloren seit Sommer 2015 ...

Mit Pentti Linkola bist Du aber schon recht nahe dran am Ted Kaczynski (mT)

DT @, Samstag, 15.01.2022, 13:43 vor 11 Tagen @ Bergamr 374 Views

bearbeitet von DT, Samstag, 15.01.2022, 13:47

Der lebte auch mehr als 10 Jahre als Einsiedler wie Linkola in seiner Hütte, aber autark war er auch nicht.

https://de.wikipedia.org/wiki/Pentti_Linkola

"Die industrielle Gesellschaft und ihre Zukunft" liest sich ähnlich wie die Statements Deines Einsiedlers.

Sorry, aber die Zeit, alle als Einsiedler vom Fischfang auf einer Insel in der Ostsee zu leben sind seit etwa 7000 Jahren vorbei.

Wenn man dorthin zurück will und wem die jetzigen Morgenthau Grünen noch zu wenig radikal sind, der ist ein Deagel- und Georgia Guidestone Anhänger.

"Der katholischen Kirche warf er vor, dass sie „dem menschlichen Leben zu viel Bedeutung“ beimesse. Noch in seinem letzten Interview, das drei Tage vor seinem Tod erschien, äußerte er die Hoffnung, dass „das Coronavirus die Zerstörung der Erde ein wenig verlangsamen könne“.[17]"

Mag sein, daß Deine Erkenntnis darin besteht, daß nur eine radikale Verringerung der Menschheit unseren Planeten noch retten kann. In letzter Konsequenz mag das so sein. Aber warum hat dann ausgerechnet die elende Dx KGE soviele der vermehrungsfreudigen Gäste reingeholt. D war auf dem besten Wege in Richtung Linkola, von 80 Mio hin zu 40 Mio, im Jahre 2050. DAS wäre die größte und radikalste CO2 Einspeisung gewesen, einfach nur durch Freund Hein, ohne "harte Einschnitte".

[image]


Man muß nur in die Alterspyramide in D schauen, die Babyboomergeneration steht jetzt vor dem Abgang, in den kommenden Jahren werden jedes Jahr weit über 1 Mio Menschen eines mehr oder weniger natürlichen Todes sterben. Führen wir das bis 2050 weiter, sind wie bei 30 Mio weniger, denn autochtone Kinder kommen nur noch ein paar 100000 pro Jahr auf die Welt, der Rest sind die ganzen Mohammeds, Ayshes, etc. Die u.a. von den Drecksgrünen bewußt reingeholt wurden.

Hätte die Dx 2015 verfassuns- und gesetzestreu reagiert, wären wir 2050 sowas von CO2 reduziert.

DT

Es gibt kein zurück.

Auchda, Samstag, 15.01.2022, 21:18 vor 10 Tagen @ DT 442 Views

Es geht natürlich nicht um ein "wieder leben wie vor der Aufklärung".
Es geht um die Erkenntnis darüber, was seitdem alles schief gelaufen ist.
Darin bist Du doch eigentlich ganz gut.[[zwinker]]

Der Mensch war wohl noch nie soweit von einer natürlichen Demut der Schöpfung gegenüber entfernt wie heute.
Der Preis dafür ist zu hoch.
Er ist unbezahlbar!

Wer das noch nicht sehen kann, der reitet noch auf hohem Ross.

What goes up must come down!

Bergamr hat das sehr schön in Worte gefasst.
Nur nicht-Seher können darauf mit "Du willst wohl zurück in die Steinzeit" antworten.

Wahre Intelligenz gibt es nur gepaart mit Demut.

Du bist doch Selbständig ....

NST ⌂ @, Südthailand, Sonntag, 16.01.2022, 05:33 vor 10 Tagen @ DT 366 Views

Mag sein, daß Deine Erkenntnis darin besteht, daß nur eine radikale Verringerung der Menschheit unseren Planeten noch retten kann. In letzter Konsequenz mag das so sein. Aber warum hat dann ausgerechnet die elende Dx KGE soviele der vermehrungsfreudigen Gäste reingeholt. D war auf dem besten Wege in Richtung Linkola, von 80 Mio hin zu 40 Mio, im Jahre 2050. DAS wäre die größte und radikalste CO2 Einspeisung gewesen, einfach nur durch Freund Hein, ohne "harte Einschnitte".

Man muß nur in die Alterspyramide in D schauen, die Babyboomergeneration steht jetzt vor dem Abgang, in den kommenden Jahren werden jedes Jahr weit über 1 Mio Menschen eines mehr oder weniger natürlichen Todes sterben. Führen wir das bis 2050 weiter, sind wie bei 30 Mio weniger, denn autochtone Kinder kommen nur noch ein paar 100000 pro Jahr auf die Welt, der Rest sind die ganzen Mohammeds, Ayshes, etc. Die u.a. von den Drecksgrünen bewußt reingeholt wurden.

..... und hast ein unternehmerisches Konzept. Im Laufe der Zeit erkennst du, dass neue Techniken an deinem bisher gut funktionierenden Konzept die Eckpfeiler abbrechen. Was machst du?

Wenn du das kannst, entwickelt du dein Konzept weiter - oder wenn das keinen Sinn macht, reisst du es ein und machst was Neues.

Ich würde sagen genau so einen Prozess erleben wir derzeit - allerdings in einem globalen Rahmen auf oberster Ebene. Das Konzept dürfte schon länger existieren - und wir befinden uns jetzt in der realen Umsetzung.

Für jeden Menschen, gab es Hinweise in Hülle und Fülle, was auf sie zukommen wird. Jeder hat das daraus gemacht was er verstanden hat. Bisher war das alles ohne grosse Zwangsmassnahmen abgewickelt worden. Der kommende Teil, geht nicht ohne Zwang.

Wir können nur genau da weitermachen wo wir im Augenblick stehen. Wenn einer im Schützengraben liegt, muss er schiessen, will er überleben. Grosse Wahlmöglichkeiten sind für diese Zeiten nicht gewünscht und werden einfach unterbunden.
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

+100 - sehr gute Zusammenfassung (oT)

NST ⌂ @, Südthailand, Freitag, 14.01.2022, 03:29 vor 12 Tagen @ Bergamr 470 Views

[[top]]

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

Ich bin wohl zu dumm, um diese Ausführungen in den Tiefen zu durchdringen, deswegen die Frage ....

Gleipnir @, Donnerstag, 13.01.2022, 19:01 vor 13 Tagen @ Ashitaka 670 Views

heißt das jetzt, alle sind blöd, nur ich, Ashitaka, weiß Bescheid?

Nein!

Ashitaka @, Donnerstag, 13.01.2022, 20:10 vor 12 Tagen @ Gleipnir 653 Views

Hallo Gleipnir,

heißt das jetzt, alle sind blöd, nur ich, Ashitaka, weiß Bescheid?

Mir ist durchaus bewusst, dass meine Perspektive auf das Zeitgeschehen vor dem Hintergrund der sich sicher einzugestehenden, eigenen Instrumentalisierung, unbequem ist und der schweren Polarisation wegen abzulehnen ist. Es war und wird immer bequemer sein, sich zu einem Pol des Spannungsfelds hinreißen zu lassen.

Ist halt alles schwer zu beschreiben. Dachte ich versuch es mal.

Herzlichst,

Ashitaka

--
Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
die Welt im Innersten funktioniert.

Hallo Ashitaka, danke für Deine Antwort ..

Gleipnir @, Donnerstag, 13.01.2022, 20:39 vor 12 Tagen @ Ashitaka 577 Views

Ich lese Deine Beiträge sehr gerne, dieser hat mich jedoch provoziert, etwas provozierend zu fragen. Du magst es mir verzeihen.

Nichts für ungut!

Herzlichst

Gleipnir

Leider beschreibt er um den heißen Brei herum

Mephistopheles @, Datschiburg, Donnerstag, 13.01.2022, 22:51 vor 12 Tagen @ Gleipnir 571 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Donnerstag, 13.01.2022, 23:24

Ich lese Deine Beiträge sehr gerne, dieser hat mich jedoch provoziert, etwas provozierend zu fragen. Du magst es mir verzeihen.

Die Ursache seiner gerundivmordenden "Zerschlagung sämtlicher, vertrauter Gesellschaftsstrukturen, darum, die Massen wie Knetmasse psychisch soweit zu zermatschen, dass sie am Ende bereit sind, neue gesellschaftliche Identifikationswege zu akzeptieren, sie sogar eine Sinnhaftigkeit in der Rückführung der nun schon viele Jahrzehnte andauernden Machtzessionen zu erkennen glauben" lässt sich in einen Begriff fassen, der da lautet:

ENTFREMDUNG

Man ist abhängig von Produkten und Dienstleistungen, von denen man weder weiß, woher sie örtlich kommen noch, wie sie zustandekommen noch woraus sie bestehen, noch kennt man seine Funktion dabei und ahnt dumppf, dass das alles, was so selbstverständlich erscheint, von einem Tag auf den anderen aufhören könnte, noch weiß man, wieso und warum. Gleichzeitig ist man nicht in der Lage, diese dumpfe Angst zu verbalisieren. Dankbar nimmt man deswegen ein Virus an, von dem man ebenso nicht weiß, wie es aussieht noch wo es herkommt, noch wie es zustandegekommen ist noch woraus es besteht und was seine eigentliche Funktion ist, aber, man kann es bekämpfen, wenn man auch nicht genau weiß, wie und wozu und warum und wie genau und ob der Kampf überhaupt wirkt. Man muss nur ganz fest wollen. Aber, wenigstens eines weiß man genau, nämlich die, die das anders ru sehen, von denen weiß man auch, woher sie kommen und das die nur Übles wollen und wie man sie bekämpfen kann und sieht den Erfolg.

Das ist alles. Statt eines diffusen Gegners haben wir die Impfgegner, statt des Teufels, den wir nicht fassen können, haben wir wengstens die Hexe oder den Ketzer! Halleluja!

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Darf ich fragen, was Du darunter verstehst?

Gebennehmer @, Freitag, 14.01.2022, 00:11 vor 12 Tagen @ Ashitaka 480 Views

Für mich als jemand, der der hermetischen Weltanschauung viel abgewinnen kann...

Hallo,

magst Du evtl. etwas dazu ausführen, was ´hermetische Weltanschauung´ für Dich bedeutet?
Würde mich freuen.

Gruß!

Seit 2015 habe ich ein anderes Verständnis darüber, wie vmtl. das 3.Reich zustande gekommen ist.

Olivia @, Donnerstag, 13.01.2022, 18:35 vor 13 Tagen @ DT 704 Views

Das Erschreckende daran: Es kann immer und überall passieren... wieder passieren!
Noch erschreckender: Die meisten Menschen spielen mit, wenn es "Zeitgeist" ist.
Weiterhin erschreckend: Gruppierungen haben immer den Drang, "Außenseiter" zu "markieren". Wenn man genau hinschaut, passiert das bereits in vielen Familien.

--
For entertainment purposes only.

Mein Beitrag zur Spaltung

D-Marker @, Montag, 17.01.2022, 07:56 vor 9 Tagen @ Ashitaka 291 Views

Immer öfter stelle ich (Testverweigerer, Impfverweigerer und Maskenverweigerer) fest, es gibt zwei Lager.

Das erste Lager denkt wie ich und geht zu Demos.
Das zweite Lager denkt wie ich und geht nicht zu Demos.
Also ich will Diejenigen, die nicht zu Demos gehen (wie Macron) richtig piesacken.

Feix
D-Marker

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.