RKI-Wochenbericht vom 6.1.2022 weist 72,45% der C19-positiv Getesteten als Asymptomatisch Erkrankte aus

Soham @, Sonntag, 09.01.2022, 22:06 vor 212 Tagen 3343 Views

Im RKI-Wochenbericht vom 6.1.2022 werden auf den Seiten 25/26 in den Tabellen 3,4 und 5 die Zahlen für symptomatisch Erkrankte in den Wochen KW49-KW52 wie folgt aufgeführt:

Ungeimpfte = 155.395
Grundimmunisiert = 113.281
Auffrischung = 15.686

Gesamtzahl symptomatischer Fälle in KW49-KW52 also 284.362

Auf Seite 30 des Berichtes werden für die KW49-KW52 eine Gesamtzahl von 1.032.139 C19-positiv Getesteten genannt.

Der Anteil der symptomatischen Fälle an der Gesamtzahl der positiv C19-Getesteten liegt also nur bei 27,55%.

Bei 72,45% der Inzidenzen handelt es sich demzufolge um Fälle ohne Symptome. Eine Überlastung des Gesundheitssystems halte ich vor diesem Hintergrund für völlig ausgeschlossen.

Du bist krank, Du weißt es nur noch nicht. :)

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Sonntag, 09.01.2022, 23:45 vor 212 Tagen @ Rainer 2255 Views

Hallo Rainer,

solltest Du Dich frecherweise als gesund ansehen, solltest Du gleich eines besseren belehrt werden!

Hier gibt es statt "kostenlosen" Tests eine ebenso kostenlose Sprechstunde:

https://www.aerzteblatt.de/archiv/68077/Das-Knock-Syndrom-Gesunde-sind-Kranke-sie-wisse...

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Political Correctness

D-Marker @, Montag, 10.01.2022, 00:26 vor 212 Tagen @ paranoia 2200 Views

bearbeitet von D-Marker, Montag, 10.01.2022, 00:32

Ermahnung. "krank" geht gar nicht.

Das heißt:

Noch nicht genesen


oder:

Auf gutem Wege

Feix
D-Marker

P.S.

Für Geimpfte hat die Diktatur einen milderen Verlauf.

Der Corona-Bekämpfungs-Vorreiter Israel plant neu.

nereus @, Montag, 10.01.2022, 08:12 vor 212 Tagen @ Soham 3117 Views

Israel war immer für seine besonders strikte und stringente Corona-Politik bekannt:
Mit harten, schnellen Lockdowns, Einreisesperren und breit angelegten Impfkampagnen wollte man das Virus besiegen.
Jetzt scheint sich ein fundamentaler Kurswechsel zu vollziehen.

Quelle: https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/israel-omikron-herdenimmunitaet-ende/

Ach, was werden denn dazu die großen Vorsitzenden im „Täter-Land“ sagen? [[freude]]

„Es gibt keine Kontrolle über die Omikron Welle.“, sagt etwa Sharon Alroy-Preis, Leiterin des öffentlichen Gesundheitswesens im Land im Gespräch mit dem Fernsehsender Kanal 13.
Der Vorsitzende der israelischen Vereinigung der Ärzte für öffentliche Gesundheit, Hagai Levine, sagte gegenüber der Jerusalem Post: „Da Omikron so ansteckend ist, sind unsere Bemühungen, seine Ausbreitung zu stoppen, wahrscheinlich ziemlich aussichtslos“.
Professor Eyal Shahar, einer der führenden Wissenschaftler Israels schrieb zu den neuen Erkenntnissen über Omikron gar:

„Wenn die Welt vor zwei Jahren von der aktuellen Hospitalisierungs- und Sterblichkeitsrate von Omikron gehört hätte, wäre das uninteressant gewesen und Omikron wäre als ein weiterer schwacher Grippestamm eingestuft worden.“
..
Zwar sind weiterhin gerade für Nicht-Geimpfte zahlreiche Maßnahmen in Kraft, die Bewegung ist dennoch ein Novum: In eine Corona-Welle hinein zu öffnen, ist gerade für Israel ein völlig neuer Ansatz.
Erstmals unternimmt es nicht mehr den Versuch, die Welle zu brechen, sondern lässt sie kontrolliert durchs Land laufen. Israel ist damit das jüngste Beispiel aus einer Reihe von Ländern, die so auf Omikron reagieren – u.a. Großbritannien und Spanien.
Mit dem Vorhaben, die Impfpflicht weiterhin durchzusetzen, stehen die deutsche, italienische und österreichische Regierung international ziemlich allein da.

Die Fassade bröckelt nun unaufhaltsam.
Das alte Trauerspiel neigt sich dem Ende zu, es wird Zeit ein neues Schauspiel im großen Welt-Theater aufzuführen.

Falls jedoch die Chargen-Theorie von Dr. Mike Yeadon stimmen sollte – bin dazu noch etwas unterinformiert – wäre es sehr spannend zu erfahren, wer das was konkret bekommen hat. [[hae]]

mfG
nereus

Staatsmedien bejubeln Israels vierte Impfung

Manuel H. @, Montag, 10.01.2022, 09:51 vor 211 Tagen @ nereus 2116 Views

In Israel werden bereits vierte Impfungen verabreicht. Sie sollen die Antikörper gegen Corona noch einmal erhöhen.
https://www.focus.de/gesundheit/coronavirus/christoph-spinner-im-focus-online-talk-5-ma...

In Israel* bekommen gefährdete Gruppen wie Immungeschwächte und Personen über 60 Jahre bereits die vierte Dosis.
https://www.merkur.de/welt/vierte-impfung-biontech-booster-israel-corona-studie-antikoe...

Israel hat bereits mit einer zweiten Auffrischungskampagne für über 60-Jährige begonnen. Erste Daten zeigen laut Ministerpräsident Naftali Bennett nun positive Ergebnisse.
https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/corona-israel-vierte-impfung-antikoerper-100.html

Es werden allerdings wie bei der dritten Impfung leise Zweifel geäußert, so daß wohl eine fünfte Impfung bald notwendig wird. Wir müssen ja nur dem erfolgreichen Beispiel Israels folgen, die mit der vierten Impfung bereits erfolgreich voranpreschen.

In meinem Freundeskreis wird das Lesen der Artikel von Tichys Einblick pauschal abgelehnt, weil dieser Mann da ja "rechts" sei.

Spanien bereitet sich auf Umgang mit Covid nach dem Vorbild der Grippe vor

Miesepeter @, Montag, 10.01.2022, 11:46 vor 211 Tagen @ nereus 2127 Views

Ich hänge es mal hier an, mit Spanien schaltet ein weiteres Land zusehends den Panikmodus aus: Das Zentralorgan El Pais titelt heute:

Spanien erstellt System zur Überwachung von Covid analog der gewöhnlichen Grippe

Daraus:

Die Beziehung zwischen dem Menschen und dem Coronavirus ist im Wandel begriffen. Die Protokolle werden lockerer und die Beschränkungen lockerer, da immer mehr Menschen mit der Krankheit in Berührung kommen und die meisten Menschen durch Impfungen vor schweren Erkrankungen geschützt sind. Der nächste Schritt wird darin bestehen, Covid auf eine grippeähnliche Weise zu behandeln: ohne jeden Fall zu zählen, ohne auf jedes geringe Symptom zu testen, sondern sie wie jede andere Atemwegserkrankung zu behandeln. Die spanischen Gesundheitsbehörden arbeiten seit Monaten an dieser Umstellung und sind dabei, einen Plan fertig zu stellen, der eine schrittweise Umstellung von der flächendeckenden Covid-Überwachung auf die so genannte "Sentinel"-Überwachung vorsieht.....

Nach Ansicht von Iván Sanz, Leiter des Nationalen Influenza-Zentrums in Valladolid, wird die Gripalisation von Covid wahrscheinlich irgendwann in diesem Jahr eintreffen: "Es ist noch nicht so weit, wir befinden uns mitten in einer Welle, und es wäre nicht zu rechtfertigen. Mit der Zeit muss sich die Covid-Behandlung jedoch normalisieren und wie andere Atemwegserkrankungen überwacht werden, mit Sentinel-Ärzten in der Primärversorgung, die die Diagnose anhand des klinischen Syndroms stellen, mit der Durchführung von PCR bei hospitalisierten Patienten und mit der weiteren Untersuchung des Virus, um zu prüfen, wie es mutiert".

Dieser Experte erinnert uns daran, dass mit der Grippe nicht zu spaßen ist. Und Covid wie diese Krankheit zu behandeln, bedeutet immer noch, sie ernst zu nehmen. Nach Berechnungen des Instituto de Salud Carlos III verursachte die Influenza in der Saison 2017-2018 direkt oder indirekt etwa 15.000 Todesfälle. Das sind durchschnittlich 41 pro Tag aufgrund einer Krankheit, die in den letzten 100 Jahren das Leben der Bürger nicht beeinträchtigt hat.

Wie die Expertin für Gesundheitssysteme Helena Legido-Quigley kürzlich in einem Interview in EL PAÍS sagte, ist es an der Zeit, dass wir als Gesellschaft eine Debatte darüber führen, wie viele Todesfälle pro Tag durch Covid wir zu akzeptieren bereit sind, um zur Routine zurückzukehren und das Blatt zu wenden. Oder es nicht zu tun.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Von Aufrufen zur Impfpflicht ist in der spanischen Presse nichts zu sehen (die Impfquote liegt allerdings auch ohne diese hoch).

Die wollen sich doch nicht schon wieder 30 Jahre lang vom demokratischen Mitteleuropa distanzieren? Dieses Land scheint aus der Franco-Zeit nicht viel gelernt zu haben![[ironie]]

Gruss,
mp

Hört sich vernünftig an. Wenn die sich in D auf diese irrsinnige "Impfpflicht" versteigen, dann ziehe ich um nach Spanien und fertig.

Olivia @, Montag, 10.01.2022, 17:28 vor 211 Tagen @ Miesepeter 1160 Views

Dieser Schwachsinn und diese permanenten Lügerein unserer "bevollmächtigten Politiker" sind wirklich kaum noch zu ertragen. Wenn ich an die "Lügereien" von Söder denke (es gibt keinen Anlaß, daran zu zweifeln, dass der nicht die genauen, vorliegenden Zahlen mit dem "unbekannten" Impfstatus kannte), dann möchte ich gleich eine Anzeige gegen ihn machen. Das ist so etwas von unter aller Sau, dass man es gar nicht anders sagen kann.

Und die gesamte Rhetorik der Politiker in den letzten Wochen und Monaten ebenso.

Nicht mehr auszuhalten.

Hoffentlich einigen sie sich nicht noch darauf, dass alle ab 50 "zwangsgeimpft" werden müssen. Dann verabschiede ich mich halt von allen "Annehmlichkeiten" dieser Gesellschaft und schaue, ob ich auch meine Steuerzahlungen ermäßigen kann. Denn wenn mir die Infrastruktur der Gesellschaft nur noch in sehr begrenztem maße zur Verfügung steht, dann muss ich auch nicht mehr dafür zahlen.

Das gilt übrigens auch für die Krankenkassen, wenn diese die schwachsinnigen Vorschläge der politischen Klasse aufgreifen sollten und "Ungeimpfte" für eine potentielle Infektion "separat" zahlen lassen würden. Dann würden als nächstes die "Fettleibigen", die "Säufer", die "Fresser", die "Extremsportler", die "Raser" etc. etc. etc. dazu kommen und selbst zahlen müssen. Und mit dem Thema "Geschlechtskrankheiten" könnten wir uns dann auch mal wieder in diesem Zusammenhang neu befassen und selbstverständlich auch mit AIDS. Die alle dürften erheblich gravierendere Kosten im Gesundheitssystem verursachen, als die bisherigen Coronafälle. Immerhin haben die ja sogar Betten und Personal sparen können in den letzten 2 Jahren. Warum sollte die Gesellschaft für solche "Krankheiten" aufkommen? Eine "Solidargemeinschaft" gibt es ja wohl schon lange nicht mehr. Die Einen zahlen ein und die anderen holen es heraus.

Diese "Mischpoke" ekelt mich in einem Ausmaße an, dass ich es gar nicht mehr sagen kann.

--
For entertainment purposes only.

In Spanien laufen die Uhren anders

Rainer ⌂ @, El Verger - Spanien, Montag, 10.01.2022, 22:34 vor 211 Tagen @ Miesepeter 971 Views

Hier in Spanien laufen die Uhren anders. Die politischen Parteien sind sich uneins. Vorhersagen sind schwierig, weil die Parteien immer versuchen sich gegenseitig ans Bein zu pinkeln. Um Mehrheiten für Entscheidungen zu bekommen, werden in anderen Dingen Zugeständnisse gemacht. Teils auch über Postengeschacher, also offene Korruption. Das geht bis hinunter in die Lokalpolitik. Mir ist hier keine Bürgermeister bekannt, der nicht irgendein Korruptionsverfahren am Hals hat.

Für uns ist das Leben hier ohne Einschränkungen, bis auf die Maskenpflicht beim Einkaufen. Das wird aber auch nicht so genau genommen. Wenn du keine Maske aufhast wirst du maximal diskret darauf hingewiesen. In Gaststätten scheint es aktuell Einschränkungen zu geben, berührt uns aber nicht.

Positiv ist, dass die Spanier keine Aufpasser und Denunzianten, wie die Deutschen, sind. Im Gegenteil. Ein Engländer hat Jemanden beim Bauamt angeschwärzt, weil es für irgendetwas keine Baugenehmigung gab. Auf dem Bauamt hat es keinen interessiert und der Engländer wird jetzt von allen verachtet und gemieden.

Vor einiger Zeit musste die spanische Regierung zugeben, dass sie über keine Informationen zum Corona-Virus verfügt und auch keine Institution kennt, die Daten hat. Das spanische Verfassungsgericht hat den Lockdown 2020 für rechtswidrig erklärt.
Hier schreibe ich zu Spanien und Corona https://rundekante.com/category/spanien/

Spanien hat ein katastrophales Gesundheitssystem. Das kippt schon bei der normalen Grippesaison.

Verboten ist etwas erst dann, wenn man erwischt wird.

Rainer

--
Ami go home!
RundeKante
WikiMANNia
WGvdL Forum

:-) Ja, danke. Habe ja auch ein paar Jahre dort gelebt.... und das Gesundheitssystem kennengelernt.

Olivia @, Montag, 10.01.2022, 23:17 vor 211 Tagen @ Rainer 841 Views

Vernünftige Ärzte mußt du dir suchen, sonst bist du generell verlassen. Ich bin eine ganze Nacht mit dem Auto herumgefahren, in zig Kliniken, nur um mir eine Tetanus-Spritze zu holen. Hätte alles selbst bezahlt.... Keine Chance. Die haben mich alle weg geschickt. Am Folgetag habe ich dann einen deutschen Orthopäden gefunden, der mir ein Rezept ausgestellt hat und mir dann die Spritze gegeben hat.

Ich schätze aber, dass es hier auch nicht mehr so fröhlich ist, wenn man ins Krankenhaus kommt. Meinen Bruder haben die Knall-auf-Fall entlassen. Der konnte nicht alleine nach Hause. Die Familie wurde erst einen halben Tag später kontaktiert. In der Zeit saß der hilflos in der Sonne und war ordentlich dehydriert, als meine Familie ihn endlich fand.

Und im Zusammenhang mit Corona.... da kann ich mir vorstellen, dass es ganz übel ist, wenn man als Ungeimpfter "erkannt" wird. Möglicherweise wird das dann sogar noch "gefährlich".... so wie das einige aus den USA beschreiben.... Besenkammer. Allerdings habe ich seinerzeit meinen armen Vater auch aus so einer Art "Besenkammer" rausholen müssen, als die dachten, der stirbt. War schwerkrank im Sterbezimmer abgestellt worden und hörte die anderen Menschen neben sich sterben. Er selbst starb aber nicht. Er lebte weiter..... mußte nur aus dem Krankenhaus raus. Grauenhaft.

Solche "Institutionen" sind schlichtweg entsetzlich. Und vmtl. seit 2015 auch noch komplett unkontrollierbar.

--
For entertainment purposes only.

Deutschland + Italien?

stokk, Montag, 10.01.2022, 12:13 vor 211 Tagen @ nereus 2239 Views

Klingelt's?

Wegen der Chargen?

nereus @, Montag, 10.01.2022, 13:21 vor 211 Tagen @ stokk 2076 Views

Hallo stokk!

Willst Du damit sagen, daß die Nachfahren der Hitlers und Mussolinis via Impfung eine Sonderbehandlung verabreicht bekommen hätten/könnten/müssten?

Dann sollten wir am Ende der Jahre 2023 und 2024 die Sterblichkeit dieser zwei Länder im Vergleich zu anderen europäischen Staaten überprüfen.
Das wäre dann zwar VT zum Quadrat, aber "Herr Deagel" hätte recht behalten.

Oder habe ich Dein Klingelzeichen falsch interpretiert? [[hae]]

mfG
nereus

Du kannst einfach besser formulieren als ich

stokk, Montag, 10.01.2022, 20:02 vor 211 Tagen @ nereus 1058 Views

Nichts scheint unmöglich, oder?

Gruß
stokk

@nereus.... gehört zwar nicht ganz hierher.... aber hier ist ein "Brückenglied" zu dem Thema, das du bei deinen "Maurermeistern" ausgespart hast... :-)

Olivia @, Montag, 10.01.2022, 23:07 vor 211 Tagen @ nereus 898 Views

"Er" (C.High) erklärt es so, dass es für "normale" Geister verständlich ist.... Soll in einem Militärkurs aus dem Jahre 1947 als nötige Vorbereitung für einen evtl. irgendwann vorkommenden Tag X angedacht worden sein..... :-)

Ziel: "Was machen wir, wenn der Präsident mental von "Al..." manipuliert wird".... :-) ..... Schau dir mal Biden an... paßt doch richtig als Beschreibung.... :-)

Gerade neu gefunden. Stammt aus der Neuen Sammlung der X-Gruppe mit den "Xnons". Die haben jetzt die Drops aufbereitet und publizieren sie unter unterschiedlichen Namen bei youtube. :-) - "in plain sight".

Das hier kannst du aber auf Bitchute finden.

Die Videos dazu sind bei Bitchute zu finden. Er scheint inzwischen fast "Kultustatus" zu haben in gewissen Kreisen.

Ich hingegen habe ihn gerae erst neu "gefunden" und dachte, dass das doch deine "Maurermeister-Saga" ergänzen würde. Die haben das Ganze wohl nicht so elegant "rüber" gebracht. Wobei die israelischen Militärs ja wohl auch ganz auf der Linie sind. Hier also nur ein Interview mit Vorstellung des Autors. Keine Ahnung, was da alles abläuft. Der ist pensioniert, kann sich also alles erlauben.

https://proyectoveritas.net/clif-high-interviews-2/

--
For entertainment purposes only.

Klingelt nicht so richtig

Ulli Kersten, Heinsberg, Montag, 10.01.2022, 14:58 vor 211 Tagen @ stokk 1631 Views

Was meinst du damit?
danke

Hier steht die Überlegung im Raum, mal ein halbes Jahr an die Stiefelspitze abzuhauen, wenn das so weitergeht. Aber wenn das so ist ...

--
Stromausfall: < 3 Tg regional
Blackout: landes- o. europaweit > 3 Tg
Rolling Blackout o. rotierende Stromabschaltungen = regional wechselnd für Stunden wegen Strommangel
----
Brownout = Spannungsabsenkung KEIN Blackout

Gibt es Italiener oder italienerfahrene Leute hier?

Manuel H. @, Montag, 10.01.2022, 15:32 vor 211 Tagen @ Ulli Kersten 1611 Views

Ich vermute, in Italien gibt es Gesetze und es gibt die Realität.
In Deutschland gibt es Gesetze und die sind automatisch Realität.
Gehe ich in irgendeine Kneipe, dann hab ich den Wirt als Blockwart, der alle Gesetze übererfüllt, sogar genau schaut ,ob nicht mein Perso abgelaufen sein könnte und mit der Lupe die Unterschrift auf Fälschung überprüft.

Italien hat seit Jahren strenge Bon-Gesetze, wehe einer kriegt nicht den 1,40 Euro Bon für den Espresso und trägt den Stunden durch die Stadt für die Zollinspektoren,
Bargeldzahlungen auch verboten.

Und die Realität? Vermute, kein Mensch hält sich dran, nur wenn RTL vorbeikommt und mit der Guardia Civil einen Reißer dreht.

Möglicherweise ist auch der Impf-Pass halt nur ein Gesetz.

Weiß es einer besser?

--
Deutschland das neue Troja?
http://www.trojaeinst.wordpress.com

Italien, so nah

rattrap @, Montag, 10.01.2022, 17:38 vor 211 Tagen @ Manuel H. 1568 Views

Hier in Ligurien hat jeder Verwandte die an Covid verstorben sind. Die Impfmoral ist gut, Impfen ist gelebter Patriotismus.
Aber zum Aussteigen empfehle ich ein Häuschen ein paar Kilometer von der Küste entfernt.
Immobilien sind spottbillig, unter 70.000 Euro findet man Objekte in den alten Dörfern, z.B. Castelvittorio, oder das "deutsche" Dolcedotal.
Klima wie erst wieder in Neapel, milde Winter, im Sommer nicht zu heiss.
Grüsse!

Werbung