Kanzleramtsminister Helge Braun (CDU) hat vor dem Auftauchen impfresistenter Mutationen in der dritten Welle gewarnt. Quelle Focus

Mirko @, Sonntag, 28.03.2021, 09:49 vor 25 Tagen 3013 Views

Ich habe schon vor einige Wochen hier im Forum geschrieben "Impfung = Mutation" Die hellsten Kerzen sind die in der Regierung nicht! Aber der Fahrplan steht... Mal sehen, was sich der Salmonellen- Bunker in Berlin sich noch so einfallen lässt?

Schönen Sonntag ins Forum

Die Quelle für deine Info dürfen wir uns freundlicherweise wo selbst suchen?

Hausmeister @, Sonntag, 28.03.2021, 11:59 vor 25 Tagen @ Mirko 1452 Views

@Mirko, mit Quelle versehen wäre das tatsächlich schon fast ein halbwegs ordentlicher Threaderöffnungsbeitrag!

& Gruß

HM

Quelle war Gespräch mit der Bild am Sonntag (BamS)

Reffke @, Sonntag, 28.03.2021, 12:20 vor 25 Tagen @ Hausmeister 1801 Views

Hallo,

Siehe Zusammenfassung hier im Merkur:
„Wenn jetzt parallel zum Impfen die Infektionszahlen wieder rasant steigen, wächst die Gefahr, dass die nächste Virus-Mutation immun wird gegen den Impfstoff“: Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) hat im Gespräch mit der Bild am Sonntag (BamS) die Gründe für den aktuellen Corona-Kurs der GroKo erläutert.
https://www.merkur.de/politik/corona-mutation-deutschland-impfstoff-wirksam-kanzleramt-...

Oder hier kurz und bündig:
https://www.swissinfo.ch/ger/alle-news-in-kuerze/kanzleramt---wir-sind-in-der-gefaehrli...

Er warnt - nervt...[[lach]] - aber schon länger...
https://newstral.com/de/article/de/1182937909/news-zur-corona-pandemie-braun-warnt-vor-...

Es widerspricht aller Logik mitten in der "Pandemie" zu impfen... ==> Wahnsinn!

MfG, Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

Gunnar Kaiser: Sehe ich das richtig?

stocksorcerer @, Sonntag, 28.03.2021, 16:44 vor 25 Tagen @ Mirko 2835 Views

Gunnar stellt reichlich widersprüchliche Aussagen gegenüber. Handwerklich super. Mal sehen, wie lange das so in youtube stehen bleibt...

https://www.youtube.com/watch?v=_XOag4jvwGA

Gruß
stocksorcerer

Wenn es noch eine Sammlung gäbe und wenn Gunnar Kaiser hier mitschreiben würde, dann würde ich sagen: Ab in die Sammlung!

Mephistopheles @, Datschiburg, Sonntag, 28.03.2021, 18:58 vor 25 Tagen @ stocksorcerer 1917 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Sonntag, 28.03.2021, 19:10

Gunnar stellt reichlich widersprüchliche Aussagen gegenüber. Handwerklich super. Mal sehen, wie lange das so in youtube stehen bleibt...

https://www.youtube.com/watch?v=_XOag4jvwGA

Gruß
stocksorcerer

Danke! Unbedingt abspeichern! So müssen sie gesprochen haben, die φιλοσόφῳ in der Ἀκαδήμεια und damit deren Jahrtausende überdauernden Ruhm begründet haben!

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Selten so gelacht.

Oblomow @, Leipzig, Sonntag, 28.03.2021, 21:38 vor 25 Tagen @ Mephistopheles 2227 Views

Morgen besuche ich in Goerlitz das Grab Jacob Boehmes, des ersten deutschen Philosophen. Du scheinst etwas die Orientierung verloren zu haben. Aber das passiert, wenn man zu viel Spengler
und Krall liest. In der Akademie hat man kaum ueber Tagespolitik geredet, sondern ueber Mathematik, Metaphysik und Ideen. Wenn sie ueber son Quatsch wie aktuelle Politik gesuelzt haetten, waere sie nie entstanden.

Herzlich
Oblomow

--
"Der Geist wird erst frei, wenn er aufhört, Halt zu sein."

Klar, logisch. Mit diesem Beitrag hast du unbestreitbar den Vogel abgeschossen.

Mephistopheles @, Datschiburg, Sonntag, 28.03.2021, 23:58 vor 25 Tagen @ Oblomow 1815 Views

Morgen besuche ich in Goerlitz das Grab Jacob Boehmes, des ersten deutschen Philosophen. Du scheinst etwas die Orientierung verloren zu haben. Aber das passiert, wenn man zu viel Spengler
und Krall liest. In der Akademie hat man kaum ueber Tagespolitik geredet, sondern ueber Mathematik, Metaphysik und Ideen. Wenn sie ueber son Quatsch wie aktuelle Politik gesuelzt haetten, waere sie nie entstanden.

Sokrates ist natürlich nur als Knabenverführer zum Tode verurteilt worden, mit Tagespolitik hatte das natülich überhaupt nichts zu tun. Der Gerichtshof in Athrn, der ihn zum Tode verurteilte, war etwas anders zusammengesetzt als die Gerichtshöfe heute. Er bestand ausschließlich aus Politikern, ansonsten wühren sie nicht ins Richteramt gew#ählt worden. Platon wollte mit dem Tyrannen Dionysius von Syrakus nur über die Lehrsätze des Pythagoras diskutieren und keineswegs über Politik. Aristoteles, der Lehrer Alexanders des Großen diskutierte mit diesem über Metaphysik und keineswegs über Tagespolitik. Und Mark Aurel, i Hauotberuf römischer Kaiser, hatte mit Tagespolitik gleich gar nichts am Hut. Bei der Aufklärung, welche identisch ist mit der französischen Philosophie des 18. Jh. ging es um alles Mögliche, nur nicht um Tagespolitik.
Friedrich der Große diskutierte mit Voltaire selbstverständlich nur über die Ideen der Aufklärung und keineswegs über die Umsetztung in die Tagespolitik. Kant, Hegel, Nietzsche beschäftigten sich nur mit der reinen Erkenntnis, die aus dem Reich der Ideen aud sie herabströmte, ohne den geringsten Bezug zur Tagespolitik.

[[rofl]]

PS: Wer es noch nicht gemerkt hat: Bei aller ernstzunehmenden Philosophie geht es von Anfang an keineswegs um irgendwekche abgehobenheiten, sondern die Liebe zur Weisheit (Philosophie) ist genau dazu da, um die Erkenntnisse daraus in die alltägliche Politik umzusetzen. Auch Jesus Christus wurde keineswegs wegen einer neuen Religion, von der er noch keine Ahnung hatte, sondern als Iesus von Natzereth, König der Juden (INRI), also als Aufrührer.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Noch mehr als Sokrates verehre ich Diogenes von Sinope...

Rybezahl, Montag, 29.03.2021, 20:19 vor 24 Tagen @ Mephistopheles 723 Views

... der erste zivilisierte Penner (seit der neuen Geschichtsschreibung).

https://de.wikipedia.org/wiki/Diogenes_von_Sinope

Diogenes von Sinope war auch der, der bei Tage mit einer Lampe über den Marktplatz lief und rief: ich suche Menschen! Darum heißt er auch "Diogenes mit der Lampe".

Gruß vom
Rybezahl.

:-)

Auchda, Dienstag, 30.03.2021, 02:24 vor 23 Tagen @ Rybezahl 391 Views

Diogenes von Sinope war auch der, der bei Tage mit einer Lampe über den Marktplatz lief und rief: ich suche Menschen!

[[applaus]]
Grossartig - vielen Dank!

Niemand, der Geist hat, interessiert sich fuer Tagespoltik.

Oblomow @, Leipzig, Montag, 29.03.2021, 20:23 vor 24 Tagen @ Mephistopheles 837 Views

bearbeitet von Oblomow, Montag, 29.03.2021, 20:30

Und Jesus ging Politik gaenzlich am Arsch vorbei. Und, wenn sie sich mit Politik beschaeftigen, kommt bei Philosophen nur Mist raus. Sokrates ist nicht wg. Politik angeklagt worden, sondern von Sophisten, die die Faxen dicke hatten von seinem Spott und er ihre Geschaeftsidee geklaut hatte und fuer nix Kohle noch besser konnte. Der Beginn der Philosophie war jedenfalls nullowitsch Politik, sondern die Suche nach der Natur der Dinge. Dein philosophisches Klippschulwissen kannst Du Vogel selbst behalten. Klar, Friedrich wird Voltaire gefragt haben, was er tun soll so wie Hitler den Spinner Heidegger. Mephistophelische Maerchenstunde.

Herzlich
Oblomow

--
"Der Geist wird erst frei, wenn er aufhört, Halt zu sein."

Niemand, der wirklich Geist hat, interessiert sich überhaupt für etwas.

Weiner, Montag, 29.03.2021, 22:14 vor 24 Tagen @ Oblomow 832 Views

Denn jegliches 'Interesse' schwächt den Geist, zumindest, oder nimmt ihn gar ganz gefangen - und schon ist es um den Geist geschehen. Dem Geist sollte man daher freien Lauf lassen: der Wind weht wohin er will ...

Apropos Böhme und Freiheit und ... und .... - ich habe schon mal hier darauf hingewiesen, dass sich Berdjajew ziemlich genial mit dem allem abgequält hat.

Vielleicht mal hier reinschauen:

https://www.borisogleb.de/frei1.html

Mit ungründigen Grüssen, Weiner

Da bin ich ganz anderer Meinung: Mich interessiert fast alles. Nur so bekommt ein freier Geist Nahrung. (OT)

Zürichsee, Dienstag, 30.03.2021, 00:46 vor 23 Tagen @ Weiner 370 Views

In Wortspielereien ....

NST ⌂ @, Südthailand, Dienstag, 30.03.2021, 04:19 vor 23 Tagen @ Weiner 549 Views

bearbeitet von NST, Dienstag, 30.03.2021, 04:30

Dem Geist sollte man daher freien Lauf lassen: der Wind weht wohin er will ...

.... darin versuche ich mich jetzt einmal - nichts weltbewegendes also.

Freiheit lebt die eigentlich unabhängig vom Menschen .... oder stirbt sie mit ihm ?

Wenn sie nicht völlig unabhängig vom Menschen existiert, dann ist sie folglich nur bedingt entstanden - und hat nichts mit dem zu tun, was der Begriff nahelegt.

Ist Freiheit ein unabhängiges Substrat, wie könnte man es mit bedingt entstanden Messmethoden überhaupt nachweisen ?

Aus meiner Sicht ist das Wort Freiheit nur eine Wortspielerei - ohne irgend eine Bedeutung, ganz wichtig dabei - Bleiben Sie ruhig - und dann schmeckt der Cafe auch lecker. [[top]]
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

Freiheit?

Weiner, Dienstag, 30.03.2021, 10:41 vor 23 Tagen @ NST 470 Views

Hallo NST, danke für Deine Rückfrage. In dem verlinkten Artikel werden die wichtigsten Probleme angeschnitten, und es werden Lösungen vorgeschlagen. Und es gäbe noch weitere verknüpfbare Texte ...

Freiheit lebt die eigentlich unabhängig vom Menschen .... oder stirbt sie mit ihm ?

Der Begriff bzw. das Denkkonzept 'Freiheit' stammt zunächst selbstverständlich aus der Sphäre des Menschen. Aber man kann ja überprüfen (im Rahmen der beschränkten Möglichkeiten unserer Wahrnehmung und Vernunft ...), ob 'Freiheitliches' auch außerhalb des Menschen existiert.

Wenn sie nicht völlig unabhängig vom Menschen existiert, dann ist sie folglich nur bedingt entstanden - und hat nichts mit dem zu tun, was der Begriff nahelegt.

Viele Wissenschaften schlagen sich mit dem Begriff 'Wahrscheinlichkeit' herum, was darauf schließen lässt, dass die Wirklichkeit nicht voll verstanden werden kann. Wie gesagt, kann das an Unvollkommenheiten unseres Erkenntnisapparates liegen. Hier passt Deine nächste Frage:

Ist Freiheit ein unabhängiges Substrat, wie könnte man es mit bedingt entstandenen Messmethoden überhaupt nachweisen ?

Eine Fundamental-Wissenschaft ist die Mathematik, innerhalb der es den Bereich Zahlentheorie gibt, und dort wiederum die Abteilungen 'Primzahlen' - oder auch die 'irrationalen Zahlen' und die 'transzendenten Zahlen'. Ebendort findet man starke Hinweise, dass die 'Realität draußen' doch wohl 'frei' ist. Ein Blick in den Weltraum (da gibt es heute viele phantastische Bilder), auf eine Landschaft oder auf die gewaltigen evolutionären Kapazitäten des Lebens legt dasselbe nahe.

Berdjajew bezweifelt allerdings diese Sichtweise bzw. rückt sie zurecht: weil das Universum hohe Anteile an 'Ordnung' ('Rationalität') zeigt (wird ja nicht umsonst KOSMOS genannt ...), stellt sich die Frage, ob der Rest nicht doch nur scheinbar frei ist. Die 'Chaostheorie' (als Fachbereich innerhalb der Mathematik) bestätigt das ein bißchen. Berdjajew ist aber viel radikaler und wurde dazu wohl von Böhme angeregt, der der gleichen Frage sehr gründlich nachgegangen ist - womöglich gründlicher und leidenschaftlicher als andere Philosophen (ich stimme damit der Einschätzung Böhmes durch @Oblomov zu, und das war ja der Anlass, mich hier einzuklinken). Böhme und Berdjajew sind der Meinung, dass die Freiheit schon vor dem Universum/Kosmos da war. Es könnte ja sein, dass die Existenz (bildlich und verständlicher: die 'Erschaffung') des Universums ein Akt der Freiheit war. Und wer an dieser Stelle ein wenig weiterdenkt, stellt fest, dass die schwarzen Löcher der Philosophie bei weitem schrecklicher sind als die der Physik.

Über den Geist haben wir damit noch gar nicht gesprochen. Ist aber besser so.

Aus meiner Sicht ist das Wort Freiheit nur eine Wortspielerei

Alles ist zunächst Wortspielerei. Aber die Dinge sind da. Auch ohne Worte. Und man muss/kann/darf sich mit ihnen beschäftigen. Und dabei helfen Worte.

Grüsse, Weiner

PS: Das Denkkonzept 'Zufall' ist mit dem der 'Freiheit' verwandt, entbehrt aber der Komponente des 'Willentlichen', d.h. das Denkmodell 'Freiheit' kann seine Herkunft aus dem Bereich des Menschlichen noch weniger verleugnen. Das aber (wie auch obige Überlegungen zeigen sollten) ist kein Nachteil: hinter dem SEIN mag, wiederum mit Böhme und mit Leidenschaft(!) gedacht, ein WILLE vermutet werden. Vielleicht auch eine ANGST?

Der Text "Freiheit und Schaffen" ist wirklich gut. Danke dafür (owT)

hanno @, Dienstag, 30.03.2021, 13:43 vor 23 Tagen @ Weiner 273 Views

Hallo Weiner,

der Text "Freiheit und Schaffen" ist wirklich gut. Danke dafür!

Grüße

hanno

Na ja, wenn man Philosophie als eine Unterabteilung der Gesellschaftswissenschaften ansiehr ohne jede aktuelle Bedeutung, in der es nur darauf ankommt, möglichtst viele Zitate zu sammeln...

Mephistopheles @, Datschiburg, Montag, 29.03.2021, 22:28 vor 24 Tagen @ Oblomow 569 Views

Und Jesus ging Politik gaenzlich am Arsch vorbei.

Jesu Hauptinteresse galt der Propaganda für das Reich Gottes, das es als nahe ansah...Das ist zumindest Politik mit anderen Mitteln. Man kann die Römer durchaus verstehen, wenn sie ihn zumindest durch den Verfassungsschutz beobachten ließen. Pontius Pilatus hielt ihn zwar für einen Spinner vom Hydepark und hätte ihn am liebsten laufen lassen, jedoch der Synhedrin drohte, ihn bei dem Paraoiker Tiberius (so wie der Paranoiker Stalin) zu denunzieren. So hatte er keine Wahl, har aber seine Zwangslage noch damit kommuniziert, indem er sagte: ch wasche meine Hände in Unschuld.

Und, wenn sie sich mit Politik beschaeftigen, kommt bei Philosophen nur Mist raus. Sokrates ist nicht wg. Politik angeklagt worden, sondern von Sophisten, die die Faxen dicke hatten von seinem Spott und er ihre Geschaeftsidee geklaut hatte und fuer nix Kohle noch besser konnte.


Wenn es die Sophisten gewesen wären, dann hätte er sich erst dem Prozess und dann zweitens dem Urteil mit Leichtigkeit entziehen können.

Der Beginn der Philosophie war jedenfalls nullowitsch Politik, sondern die Suche nach der Natur der Dinge. Dein philosophisches Klippschulwissen kannst Du Vogel selbst behalten. Klar, Friedrich wird Voltaire gefragt haben, was er tun soll so wie Hitler den Spinner Heidegger. Mephistophelische Maerchenstunde.

Herzlich
Oblomow

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Etwas gewoehnlich

Oblomow @, Leipzig, Montag, 29.03.2021, 22:59 vor 24 Tagen @ Mephistopheles 651 Views

bearbeitet von Oblomow, Montag, 29.03.2021, 23:04

Du solltest mal wieder selbst denken. Die Krall- und Spenglerlektuere scheint dem nicht zutraeglich zu sein.

Koenntest Du Dir vorstellen, dass es sogar hochpolitisch sein koennte, Politik nicht mal fuer unwichtig zu halten. Das Gleiche gilt fuer Corona.
Es interessiert mich einfach nicht.

Philosophie ist die Freundschaft zur Weisheit und ich halte es mit Epikur: lathebiosas.

Herzlich
Oblomow

--
"Der Geist wird erst frei, wenn er aufhört, Halt zu sein."

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.