OT: Da das Thema hier immer mal wieder indirekt angeschnitten wurde, verlinke ich dieses neue Buch.

Olivia, Dienstag, 23.02.2021, 09:05 vor 10 Tagen 2158 Views

Das Buch wird in der Frankfurter Allgemeinen besprochen (Google hat es mir zu meinen "Nachrichten" gelegt). Titel "Die Freimaurer" von John Dickie. Er wird im Artikel als Mafia-Experte bezeichnet (hat darüber ebenfalls recherchiert). Ich selbst habe von dem Thema keinerlei Ahnung und habe mir das Buch mal bestellt. Das gibt es auch als Hörbuch bei Amazon, sodass man es hören kann und beide Hände frei hat, um noch andere Arbeiten abzuwickeln. Also keine völlig "vergeudete" Zeit. :-)

Dickie soll u.a. den Einfluss dieser "Strukturen" auf politische "Geschehen" aufzeigen.
Bin gespannt. Höre es mir mal an.

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/rezensionen/sachbuch/john-dickies-buch-u...

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

etwas zum Thema und eine Vermutung zum Mord im Kongo

nereus @, Dienstag, 23.02.2021, 10:57 vor 10 Tagen @ Olivia 1760 Views

Hallo Olivia!

Du schreibst: Das gibt es auch als Hörbuch bei Amazon, sodass man es hören kann und beide Hände frei hat, um noch andere Arbeiten abzuwickeln.

Frauen werde ich in dieser Hinsicht wohl nie verstehen.
Wenn man etwas intensiv macht, kann man doch nicht noch etwas anderes nebenbei erledigen.
Aber diese Diskussion erspare ich mir – denn da habe ich bislang fast immer den Kürzeren gezogen. [[zwinker]]

Ich kenne das Buch nicht, aber wenn der Autor in diesem Buch aus dem Jahr 2020 dort nicht die Ur-Logen erwähnt, dann wird es wenig Erhellendes beinhalten.
Jedenfalls habe ich in den Rezensionen keinen Hinweis dazu gefunden.
Daher taugt auch das ganz Logenabhängige Mediengeschwätz nichts, was ich auf die Schnelle dazu gefunden habe.

Hier mal ein Beispiel vom Deutschlandfunk:

Die einfachste Erklärung für die Freimaurer, dass sie ein Club für vor allem mittelständische Unternehmer sind, die sich vernetzen und ein bisschen wie eine geheime Elite fühlen wollen, interessiert Dickie nicht. Vielleicht, weil sein Buch dann eher die Monografie einer Handelskammer wäre.

Quelle: https://www.deutschlandfunkkultur.de/john-dickie-die-freimaurer-gar-nicht-so-geheimer-m...

Is scho recht.
Warum werden dann eigentlich die mittelständischen Unternehmer gerade richtig in die Knie gezwungen, von dem „mächtigsten Geheimbund der Welt“, der doch nur eine Ansammlung verschiedener Handelskammern wäre?

Kurzum, das mediale Erbechen zum Thema kannst Du Dir getrost sparen.
Da findet man auf der Gegenseite erheblich mehr Informationen, auch wenn diese wiederum gut sortiert werden muß.

Übrigens, gestern wurde der italienische Botschafter im Kongo ermordet.
Ich fresse einen Besen, wenn es da nicht einen Zusammenhang mit der neuen Regierung in Rom geben sollte, die ja offenbar einen Ausstieg aus dem Corona-Regime plant.
Nach dem spektakulären Fehlstart mit Gesundheitsminister Speranza sollte man bald anfangen zu liefern.
Gioele Magaldi hatte kürzlich schon wegen der Speranza-Aktion (kurzfristige Absage zur Öffnung der Ski-Pisten in Norditalien) einen kleinen Tobsuchtsanfall hingelegt und fordert dessen Ablösung.

Im aktuellen Artikel sagt Magaldi (noch) nichts zum Mord an dem bislang jüngsten italienischen Botschafter Luca Attanasio, der drei kleine Töchter hinterläßt.
Interessant ist die Meldung der WELT dazu:

Unklar sind noch die genauen Umstände des Angriffs im Norden der Grenzstadt Goma. Die kongolesische Polizei zeigte sich überrascht über die Präsenz des Botschafters in der Region und die Tatsache, dass er ohne Polizeischutz unterwegs war.

Quelle: https://www.welt.de/politik/ausland/article226838303/Luca-Attanasio-Italienischer-Botsc...

Sollte der Diplomat etwa nichts von den Rebellen gewußt haben oder wurde er von dubiosen Kreisen und ohne Schutz dorthin gelockt?
[[hae]]
Der Mord sollte gut untersucht werden.
Es könnte jedenfalls ein Warnschuss an das weit entfernte Rom gewesen sein.
Immerhin hatte Magaldi auch ein Attentat auf Draghi nicht ausgeschlossen.
Wenn er so etwas öffentlich macht, scheint Feuer unter dem Dach, welches bei Herrn Draghi ja schon einmal ausgebrochen war.

Das Geschehen erinnert ein wenig an den US-Botschafter-Mord in Libyen am 11.09.2012 in Bengasi und die seltsame Rolle von Killary Clinton.
Alleine das Datum sprach Bände zu den vermutlichen Hintergründen. [[kotz]]

mfG
nereus

Je nach dem.

nereus @, Dienstag, 23.02.2021, 14:55 vor 10 Tagen @ helmut-1 1119 Views

Hallo Helmut!

Wir lesen: Im Osten des zentralafrikanischen Landes Kongo sind bei einem Überfall der italienische Botschafter, ein Carabiniere und ihr Fahrer getötet worden.
Der Diplomat Luca Attanasio, 43, war unterwegs zu einem Projekt des World Food Programme im Nationalpark Virunga im Länderdreieck zwischen Kongo, Uganda und Ruanda, etwa 2500 Kilometer entfernt von Kinshasa, als eine bewaffnete Miliz den Konvoi angriff.
..
Die kongolesischen Behörden nehmen an, dass es sich bei dem Überfallkommando um eine ruandische Gruppe gehandelt haben könnte, die den Botschafter kidnappen wollte. Offenbar wussten sie von der Mission und hatten es gezielt auf Attanasio abgesehen. Immer wieder kommt es vor, dass Milizen die Grenzen überqueren und Menschen entführen. Allein in den vergangenen drei Jahren sind in der Gegend mehr als 170 Menschen entführt worden, wie Human Rights Watch berichtet.

Quelle: https://www.sueddeutsche.de/politik/italien-kongo-botschafter-getoetet-1.5214369

Das kann man so oder so interpretieren.
Was haben wir an Infos?

Der Osten des Kongo ist nicht ganz ungefährlich, wegen der Rebellen.
Mußte der Botschafter zwingend dort hin und falls ja, warum hatte er keinen Begleitschutz?

In der Regel sind die Botschaften weltweit Geheimdienst-Nester und daher ist man dort auch recht gut informiert.
Die gezielte Aktion spricht nicht nur für eine geplante Aktion (siehe oben), sondern auch für eine Mordabsicht.
Ein Entführungsopfer schießt man nicht vor der Entführung in den Bauch, höchstens später, wenn das Lösegeld ausbleibt.

Wem man nun noch weiß, daß die allermeisten Rebellen von Nachrichtendiensten geführt werden, um weltweit Unruhe zu stiften und Bevölkerungen zu spalten, dann ist man von der simplen geopolitischen Addition 1 +1 nicht mehr weit entfernt.

Natürlich kann es sich auch um eine fehlgeschlagene Entführung handeln, die aus dem Ruder lief und hat rein gar nichts mit der neuen Regierung im Palazzo Chigi und ihren Absichten zu tun.

Ich glaube das jedoch nicht, da für mich zu viele Finger in eine Richtung weisen.
Warten wir mal ab, was demnächst noch so passieren wird im italienischen Umfeld.
Denkbar wäre da so einiges ..

mfG
nereus

:-) - Der "damalige" Botschafter soll gewußt haben, woher die "Gaslieferungen" kamen, wohin sie gingen und wer sie beauftragte. Gefährliches Wissen also...

Olivia, Mittwoch, 24.02.2021, 17:43 vor 8 Tagen @ nereus 481 Views

bearbeitet von Olivia, Mittwoch, 24.02.2021, 18:27

Man könnte ja mal schauen, ob der Italiener auch Wissen besaß, das den Zeiten "nicht angemessen" war. Wenn so vieles im Umbruch ist, dann sollte man "zufällige" Todesfälle auch im Auge behalten.

In Bezug auf Umbruch: Australien ist nicht mehr alleine im "Kampf" gegen Facebook etc.
Sie haben Gesellschaft bekommen... u.a. Deutschland, Frankreich, Kanada etc. haben sich auf "die Seite" von Australien gestellt.

Und plötzlich wird in den Medien getextet, dass die USA und D zu einer Einigung bei N2 kommen/gekommen seien.
Die soll so aussehen, dass dt. Firmen nicht sanktioniert werden, sondern nur die zwei russischen Firmen, die am Bau beteiligt sind und die bereits schon vorher sanktioniert waren. Hat sich also nix geändert..... Was hätte sich auch ändern sollen. Bei "The Durran" vermutet man, dass "Druck" der Ukraine-Lobby und die polnischen Verbände und der Briten in den USA überhaupt erst zu dieser absurden Idee (dass man "unbedingt" N2 "verbieten" müsse) gekommen sei..... Grund sinngemäß: "die hätten keinerlei Ahnung in den USA". Auch eine Möglichkeit, die Angelegenheit zu beschreiben.

Mehrere Dinge gleichzeitig. Natürlich geht das nicht mit allen Arbeiten und sicherlich nicht, wenn man sich auf etwas sehr konzentrieren muss. Da stört dann jedes penetrante Geräusch! Aber mit vielen Arbeiten geht es. Außerdem zeigt es, wie ich das Buch "einschätze" :-) - Das ist übrigens nicht nur eine weibliche Angelegenheit. Mein Vater hat das auch gemacht. Ich selbst liebe es, mehrere Dinge gleichzeitig zu tun, gerade, wenn sie einigermaßen langweilig sind. Und wenn man "Hausarbeit" erledigen muss, dann sind solche "Hintergrundinformationen" perfekt. Auf meinen vielen, langen Autofahrten wurde ich z.B. über das Radio immer bestens darüber informiert, was gerade so im Lande aktuell war. Oder ich habe die Fahrten zum Sprachenlernen genutzt, ansonsten ist es doch zu langweilig.... die ganzen Autobahnkilometer.... Ich erinnere mich noch daran, wie ich die chinesischen Discs eingelegt habe und an meine Tochter, die das dann auch gleich mitbekommen und nachgeplappert hat.... Ist lange her..... das ganze dann auch in Arabisch.... damals dachten noch alle, ich sei völlig verrückt und ich würde "dem Kind schaden", wenn es auch zuhört. Aber mit solchen Einschätzungen habe ich schon früh gelernt, zu leben... Es stört mich also nicht weiter :-)

Ja, es tut sich derzeit sehr vieles im Hintergrund und die Meldungen, die darüber abgesetzt werden, sind alle sehr unauffällig.

Eine weitere Stimme, die auf Dinge hinweist, die man sich wohl eher nicht vorstellen kann. Sie meint, dass das weltweite "Pharmaprobleme" auf die Forschungen während der Hitlerzeit zurückzuführen sind..... Erst waren es Kriegswaffen und dann wurden es "Düngemittel"... Na, da wird wohl noch einiges auf uns zukommen.

https://www.youtube.com/watch?v=MNM833K22LM
https://www.youtube.com/watch?v=GwxOxQ1AOEg

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

Danke für die YouTube-Links. :-) (oT)

SevenSamurai, Mittwoch, 24.02.2021, 19:46 vor 8 Tagen @ Olivia 170 Views

nix

--
Zitat des Jahres: "We have put together I think the most extensive and inclusive voter fraud organization in the history of American politics."

It's a big club, and you ain't in it.

Sehe ich genauso

helmut-1 @, Siebenbürgen, Donnerstag, 25.02.2021, 06:32 vor 8 Tagen @ Olivia 209 Views

Bezüglich Deiner Erklärungen, was man alles gleichzeitig machen kann, volle Zustimmung. Bei untergeordneten Tätigkeiten, die einen eigenen Automatismus entwickeln, kann man auch akustisch, manchmal auch optisch, Informationen aufnehmen. Sonst dürfte z.B. meine Frau niemals beim Bügeln den TV anmachen.

Aber auch bei anderen Dingen, wie z.B. beim Lesen im PC kann es ohne weiteres sein, dass ich auch ein Video gleichzeitig dabei abhöre. Das ist alles eine Sache der Übung. Genauso, wie man ein längeres Dokument im Schnellverfahren liest, wenn man auf etwas Bestimmtes aus ist. Da liest man immer zwei Zeilen gleichzeitig. Haben wir schon in der Schule gelernt, wird man aber heute nicht mehr lernen.

Die Videos sind sehr informativ. Im Wesentlichen wusste ich schon über diese Problematik Bescheid, aber ich kannte nicht diese Einzelheiten.

Habe das Buch "quergehört" und werde es nochmals hören. Es bietet sehr viele Informationen, die ich für interessant halte.

Olivia, Montag, 01.03.2021, 11:32 vor 4 Tagen @ Olivia 94 Views

Natürlich spiegelt es auch die Meinungen des Autors wieder. Mich stören z.B. Aussagen wie "die Wahrheit aber ist" anstelle von "meine Quellen deuten aber darauf hin, dass".

Dessen ganz ungeachtet bietet das Buch eine gute Übersicht über das Thema "Freimaurer". Was es alles nicht behandelt oder ausläßt kann ich nicht beurteilen. Die Bewertungen der einzelnen Abläufe spiegeln selbstverständlich auch die Meinung des Autors wieder.

Aber so ist das ja üblicherweise bei jedem Schriftstück, das man zu lesen bekommt. Das sollte auch niemanden daran hindern, ein solches Buch zu lesen/zu hören.

Alles in allem kann ich das Buch empfehlen. Es bietet eine ganze Reihe von Ansätzen, wenn man tiefer in die Thematik einsteigen will.

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.