United Airlines B777 (Flug UA328) verliert eines der beiden Triebwerke nach Start in Denver. (mV)

DT @, Montag, 22.02.2021, 23:20 vor 9 Tagen 1341 Views

bearbeitet von DT, Dienstag, 23.02.2021, 00:03

Falls Ihr es noch nicht gesehen habt: ein unglaubliches Video vom Blick aus dem Flugzeugfenster raus auf dem Flug von Denver nach Hawaii:

https://www.youtube.com/watch?v=WtMZSyjXQUU

Kudos an die Crew: keine Verletzten im Flieger oder am Boden (wo die Teile eingeschlagen sind).

[image]

[image]

[image]

[image]
Triebwerkseinlaß

https://www.youtube.com/watch?v=lr7eyXfX1F4

Da läufts mir als United und Star Alliance Vielflieger eiskalt den Rücken runter.

Ich erinnere mich an ein Video, wo gezeigt wurde, wie sie einen Abriß eines Propellerblatts (wie wohl bei UA328 auch) mit einem Rolls Royce Triebwerk für den A380 getestet haben. Wenn ich mich recht erinnere, ist das ja dann auch tatsächlich bei einem Quantas-Flug passiert, aber das Triebwerk hat gehalten.

Unfaßbar, wie cool die Piloten und die Fluglotsen bleiben:
https://www.youtube.com/watch?v=G7-zh7Sebr8

Hier sind ein paar mehr Analysen des Geschehens:
https://www.youtube.com/watch?v=q5Wler87pwY

In Holland ist ja am gleichen Tag etwas mit einer B747 passiert (Cargo). Ob das was mit dem Stehenlassen für 1 Jahr und der Wiederinbetriebnahme zu tun hat? Irgendeine Korrosion? Beim Flughafenreport aus Frankfurt haben sie kürzlich gezeigt, wie aufwändig diese Prozedur bei der Lufthansa ist.

Das ist ein kleiner Schaden

Chris11, Dienstag, 23.02.2021, 07:55 vor 9 Tagen @ DT 879 Views

bearbeitet von Chris11, Dienstag, 23.02.2021, 08:38

Hallo,

das ist im Vergleich ein kleiner Schaden. Jet-Triebwerke halten auch nicht ewig, wenn auch recht lange. Die Turbinen werden so konstruiert, das sie bei Schaufelbruch nach Möglichkeit keine gefährlichen Schäden an den tragenden Bauteilen (Holmen) und Steuerelementen verursachen. Genau diese Maßnahmen haben hier zu dem glimpflichen Ausgang beigetragen. ETOPs (Engine turn or pilots swim) zweistrahlige Flugzeuge fliegen auch mit einem Triebwerk. Die Triebwerke sind dafür dimensioniert. Deshalb sind auch die Steigleistungen von zweistrahligen Maschinen mit zwei funktionierenden Triebwerken viel besser wie bei vierstrahligen. Diese sind für den Ausfall bei V1 von einem Triebwerk ausgelegt. So eine 747 fliegt notfalls auch noch mit zweien, wenn auch nicht mehr hoch. Blöd ist immer, wenn Flugzeugteile runterregnen.
Also ausser für den Triebwerkshersteller P&W eigentlich gute Nachrichten, weil die eingebaute Redundanz und Sicherheitssysteme hier funktioniert haben.

Detaillierte Diskussion in Englisch dazu hier:
https://www.pprune.org/rumours-news/638797-united-b777-engine-failure.html

Der darin zitierte Artikel von Bloomberg hat eine für deutsche Medien untypische hohe Qualität:
https://www.bloomberg.com/news/articles/2021-02-22/jet-engine-explosion-over-denver-rin...


Mit freundlichen Grüßen
Christian

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.