Es gibt etwas, was wirklich 100%ig funktioniert, auch in der Zeit der Panikdemie, und das ist die Gleichschaltung der Medien

helmut-1 @, Siebenbürgen, Freitag, 19.02.2021, 07:59 vor 6 Tagen 2946 Views

bearbeitet von helmut-1, Freitag, 19.02.2021, 08:26

Man muss sich das einmal bewusst vor Augen halten:

Da werden aufgrund von Tests, z.B. PCR, Zahlen festgelegt, die in schwindelnde Höhen klettern. Obwohl der "Erfinder" des Tests, ein Nobelpreisträger, selbst gesagt hat, dass man durch diesen Test kein Virus nachweisen kann.

Dann gibts die Verstorbenen, die über einen "nachgewiesenen PCR-Test" mit Covid infiziert waren. Die dringende Aufforderung der Gesundheitsämter an die Alters- und Pflegeheime, auch bei verstorbenen Patienten, bei denen zu Lebzeiten keine Infektion festgestellt wurde, posthum einen Test durchzuführen (dass dieser Test dann nach Möglichkeit positiv ausfallen soll, schreibt man nicht dazu), spricht ja ohnehin Bände.

Das bedeutet, dass jemand, der als "Negativer" z.B. an einem Herzversagen - altersbedingt - verstorben war, in dem Moment, wenn er posthum als "Positiver" bewertet wird (egal, obs stimmt oder nicht, kann ja keiner mehr nachkontrollieren), dann als "Covid-Verstorbener" gehändelt wird und so in die Sterbestatistik einfließt.

Es gibt keinen Infizierten, auch ohne jedwelche für Covid typischen Krankheitssymptome, der an irgendeiner Vorerkrankung oder an Altersschwäche stirbt, - bei allen ist dann Covid angesagt.

Nun aber hat sich das Blatt gewendet. Nun gibts die Impfungen, und da kommen als erstes die alten Leute in den Alters- und Pflegeheimen in den zweifelhaften "Genuss". Aber jetzt ändert sich auch die Argumentation um 180°. Stirbt jemand, der geimpft ist, dann kann das niemals durch die Impfung sein, auch nicht durch eine Infektion (denn die Impfung bietet ja sicheren Schutz), ab jetzt stirbt man wieder "normal".

Es gibt keinerlei Querverbindung zur Impfung, wenn jemand verstirbt, das sind alles natürliche Ursachen. Auf einmal klappts also.

Interessant ist, dass hier alle Medien ins selbe Horn blasen. Entweder es wird kaum etwas über Impfschäden oder gar Verstorbene nach Impfung berichtet, oder man versucht, sich als wahrheitsgemäß und objektiv darzustellen und berichtet unter Bezugnahme auf Fachleute:

https://www.dw.com/de/faktencheck-gab-es-todesf%C3%A4lle-durch-covid-19-impfungen/a-564...

Ich zitiere daraus:

"Es ist sicherlich keine erhöhte Todesrate, und deswegen kann man auch sagen, das hat jetzt nichts mit dem Impfstoff zu tun." Der Leiter des PEI, Klaus Cichutek, betonte Mitte Januar im DW-Interview, dass die bislang in Deutschland eingesetzten Impfstoffe von BioNTech/Pfizer und Moderna "eine sehr hohe Sicherheit" aufweisen.

Frage, was ist das, dieses PEI?

Einfach zu beantworten, man schreibt es auch im Artikel:

Das PEI ist als Bundesbehörde für Impfstoff-Zulassungen und Arzneimittelsicherheit verantwortlich.

Also, eine einzige Lachplatte. Eine Bundesbehörde, vom Bund finanziert und absolut weisungsgebunden, soll sich selbst an den Pranger stellen, weil sie hinsichtlich der Arzneimittelsicherheit tödliche Fehler begangen hat?

Aber auch der standard schafft es nicht, hier Klartext zuzulassen. Obwohl er mittlerweile dazu umgeschwenkt ist, dass man im Standardforum auch den Sinn der Restriktionen hinterfragen darf. War vorher nicht möglich.

Aber irgendwelche Zweifel an der Seriosität des Impfstoffes? Unmöglich. Derlei Kommentare werden zensiert. Was ja nicht sein darf, auch nicht sein kann:

Schon imposant, dieser Ausspruch
" ... haben die für einen vollständigen Impfschutz notwendigen Impfdosen erhalten."
Das sind halt dann die Glücklichen, und die Erleuchteten. Ich bin weniger erleuchtet, ich hab schon mehrmals meine Impfmöglichkeit, auf die ich aufgrund meines Alters Anspruch habe (70), an Bedürftigere abgeben wollen. Hab das auch schon mehrmals hier im standard angeboten. Seltsam nur, dass darauf niemand reagiert hat.

Bei uns sind also Ressourcen übrig. Meine ganze Familie lässt sich nicht impfen, ich auch nicht, wir gehören halt zu den Dummerchen, die den Vorteil der Impfung nicht kapieren.
https://www.facebook.com/photo?fbid=237517434673979&set=a.102100848215639
Das Foto im rumänischen fb stammt von einer Impfung Pfizer BioNTech nach 25 Std.

Fußnote des standard:

Dieses Posting wurde gelöscht, weil ein Verstoß gegen die Forenregeln vorliegt.

Nachtrag aufgrund einer aktuellen Beobachtung:

Das Foto von dem geimpften Mann, der am Oberkörper mit roten Flecken übersät war, gibts nicht mehr. Der Kommentar wurde in fb gelöscht. Man schreibt (auf rumänisch):

Inhalt ist derzeit nicht verfügbar
Üblicherweise ist dafür die Erklärung, dass der Eigentümer es an eine kleinere Gruppe von Personen verteilt hat, seine Sichtbarkeit geändert oder es gelöscht hat.

Natürlich schreibt fb nicht dazu, dass es von den eigenen Zensoren gelöscht wurde.

Staatliche Gesundheit

Falkenauge @, Freitag, 19.02.2021, 10:05 vor 6 Tagen @ helmut-1 1601 Views

Hallo helmut, der Medieneinheit liegt hier als primäres Problem zugrunde die heutige Einheit von Staat und massgebender Wissenschaft in Gestalt des staatlichen weisungsgebundenen RKI und Paul Ehrlich-Institutes z.B., sowie die Entscheidungsbefugnis der Politik über gesundheits-wissenschaftliche Fragen.
Ja, die gesamte Wissenschaft ist an staatlichen Hochschulen von der Politik abhängig.
Das ist das grundsätzliche Problem.
Wissenschaft kann nur frei sein, wenn sie in einem freien Geistesleben von Staat und Wirtschaft unabhängig ist und sich selbst verwaltet. Anders ändert sich an diesen korrupten Zuständen nichts. Das muss man sich erst mal als eine zwingende Notwendigkeit klar machen. Wie das zu organisieren und zu finanzieren sei, ist dann erst die nächste Frage, von der aber die Richtigkeit der ersten nicht abhängig ist.
Überlegungen dazu.

Die obrigkeitshörigen Deutschen

Rain @, Freitag, 19.02.2021, 10:15 vor 6 Tagen @ helmut-1 1790 Views

freuen sich schon auf die Impfung.

Hätten sie einen Blick in Deagel geworfen, und könnten scheinbar unabhängige Fakten zusammenzählen, würden sie sich wehren.

https://www.deagel.com/forecast

Deutschland, USA, Belgien, Großbritannien, ganz vorne im Wettlauf um geringere Bevölkerungsdichte.

So gesehen, war der Vorstoß der Grünen, den Neubau von Einfamilienhäusern zu verbieten, vielleicht keine Einschränkung, sondern weise Voraussicht.


Beste Grüsse


Rain

--
Der Rechtsstaat ist wie die Luft: Unsichtbar aber essentiell.

Als vor ungefähr etwas mehr als 3 Jahren ....

NST ⌂ @, Südthailand, Freitag, 19.02.2021, 14:24 vor 5 Tagen @ Rain 1413 Views

bearbeitet von NST, Freitag, 19.02.2021, 14:27

freuen sich schon auf die Impfung.

Hätten sie einen Blick in Deagel geworfen, und könnten scheinbar unabhängige Fakten zusammenzählen, würden sie sich wehren.

https://www.deagel.com/forecast

Deutschland, USA, Belgien, Großbritannien, ganz vorne im Wettlauf um geringere Bevölkerungsdichte.

... die Deagel Liste hier im Forum auftauchte, hat jeder instinktiv die prognostizierte Bevölkerungsreduktion für vollkommen illusorisch gehalten - das erging mir selbst so. Schritt für Schritt kamen aber neue Dinge dazu ... zuerst externe Faktoren - wie die Migranten usw.

Inzwischen haben wir ein relativ klares Bild, wie es sehr wahrscheinlich zustande kommen wird. Freiwillige Impfkandidaten und in staatl. Betreuungseinrichtungen den sogenannten Altenpflegeheimen hospitalisierte Kandidaten und Kandidatinnen - werden diese Prognosen erfüllen. Dort wird die Zustimmung automatisch vorausgesetzt ...

Folgen - keine Folgen, denn profitieren tun jene, die jetzt hoffen, dass sie mehr staatl. Zuwendungen erhalten werden, sind ja weniger Köpfe die gefüttert werden müssen. Ein nahezu perfektes System - früher hätte man das als Genozid bezeichnet - zumindest wurde das im 3. Reich im Nachhinein so gewertet.

Im 4. Reich - das EU/USA Reich der Wohlfahrtsstaaten, wer sollte die in Zukunft richten - meine Frage an die Rechtsgelehrte .... die handelnden Personen wurden alle demokratisch gewählt - und kein Staatsanwalt oder Richter unternimmt etwas. ??
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

Deagel und Impfung

Miesepeter @, Freitag, 19.02.2021, 14:36 vor 5 Tagen @ NST 1530 Views

Inzwischen haben wir ein relativ klares Bild, wie es sehr wahrscheinlich zustande kommen wird. Freiwillige Impfkandidaten und in staatl. Betreuungseinrichtungen den sogenannten Altenpflegeheimen hospitalisierte Kandidaten und Kandidatinnen - werden diese Prognosen erfüllen. Dort wird die Zustimmung automatisch vorausgesetzt ...

Wie erklärst Du Dir in dem Zusammenhang, dass in Russland, China oder Thailand die Bevölkerung in diesem Szenario nicht oder kaum betroffen sein wird. Wird dort nicht geimpft?

Gruss,
mp

Ich kann das nur für Thailand beantworten ....

NST ⌂ @, Südthailand, Samstag, 20.02.2021, 01:21 vor 5 Tagen @ Miesepeter 628 Views

Wie erklärst Du Dir in dem Zusammenhang, dass in Russland, China oder Thailand die Bevölkerung in diesem Szenario nicht oder kaum betroffen sein wird. Wird dort nicht geimpft?


..... es wird hier keinen Impfzwang geben, denn diese Impfung muss privat bezahlt werden. So die derzeitige Lage. Damit sind locker 50% der Gesamtbevölkerung aussen vor. :-P Billig ist die Impfung nicht - wenn man das Durchschnittseinkommen hier als Grundlage nimmt.

Hier in TH haben die Rentner zumindest die deutschsprachigen ganz andere Sorgen, nämlich, dass sie gar keinen Impfstoff erhalten könnten .... weil nicht genug vorhanden ist für alle und die Thais natürlich zuerst an die Reihe kommen - hier gilt: Inländer immer zuerst ... :-P

Ich vermute auch hier, dass es sich schnell rumsprechen wird, dass die Nebenwirkungen ganz neue Dimensionen erreichen. Für mich bedeutet das, dass es nach Lage der Dinge keine Zwangsimpfung für Ausländer geben wird - wegen der Jahresverlängerungen.

Was aber denkbar ist, dass ich das letzte Mal in D war anno 2016 - denn impfen werde ich mich nicht lassen, um Urlaub in D zu machen. Damit könnte ich leben.
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

Die Thais werden das ganz pragmatisch lösen

FOX-NEWS @, fair and balanced, Samstag, 20.02.2021, 09:34 vor 5 Tagen @ NST 456 Views

Zum Visaantrag, bei der Einreise, oder der Verlängerung des Aufenthalts ist ein Impfnachweis vorzulegen. Das kommt 100%, wenn das Land wieder aufmacht. Bis dahin hast du noch Spritzen-Schonzeit ... [[freude]]

Grüße

--
[image]
** Geliefert wie bestellt! **

Sollte das so kommen ...

NST ⌂ @, Südthailand, Samstag, 20.02.2021, 14:26 vor 4 Tagen @ FOX-NEWS 400 Views

bearbeitet von NST, Samstag, 20.02.2021, 15:12

Zum Visaantrag, bei der Einreise, oder der Verlängerung des Aufenthalts ist ein Impfnachweis vorzulegen.

.... dann bekommen ich den Nachweis auch ohne Impfung - wir leben hier schliesslich in TH und in keiner Demokratie. Nur reisen ausserhalb Thailands dürfte problematisch sein - aber dieser Reisedrang hält sich eh in Grenzen - fliegen ist bei mir immer mit Arbeit verbunden gewesen ... und in meinem Alter muss das nicht mehr sein.

Ich sehe das locker und entspannt. Zum Cafe trinken - dazu haben wir inzwischen die passende Maschine zuhause ... [image]

.... der Cafe kommt aus Krabi von Bekannten die eine Cafeplantage haben. Heute war das Teil zum ersten Mal in Betrieb. Ebenfalls ein Bekannter aus BKK, der in diesem Gewerbe tätig ist, lernt die Frau gerade an - wie man das alles profimässig inszeniert. Offiziell geht es am 9 März los - bis dahin muss das Cafe trinken noch geübt werden - und diverse Probeessen veranstaltet werden ....

Das ist der vergnügliche Teil der jetzt kommt - 4 Monate Arbeit liegen hinter uns.
Für mich gibt es keinen Grund dieses Land zu verlassen - besser kann es nicht mehr werden. [[zigarre]]

Hier gibt es keinen Maskenzwang - und keine Ausgangssperren, jeder handhabt das so wie er es für richtig hält - genauso wird das auch mit dem Impfen sein - ich weiss, ihr könnt das nicht glauben .... :-P
Gruss

PS: hab gerade den Beitrag von @Miesepeter zu Maxton quergeschaut - und mit dem naturnahen Cafe - wird genau dieser kommende Trend vorweg genommen - nicht mehr weite Reisen auch im eigenen Land werden trendy sein, sondern die kleinen versteckten Oasen in der eigenen Region. Das ist hier in TH schon überall im Entstehen .... zwar neu, aber klar zu erkennen.

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

Man könnte neidisch werden :)

Miesepeter @, Samstag, 20.02.2021, 15:11 vor 4 Tagen @ NST 335 Views

Hallo NST,

vielen Dank für Deine Einblicke in die thailändische Lebensrealität aus europäischer Perspektive. Wenn ich nicht bei Temperaturen über 25-26 Grad schlapp machen würde, wäre ich auch jetzt dort. Leider gibt es diese lebenswerten Temperaturen bei euch nur nachts....

Es gibt aber auch in Europa einige Länder, in denen die Mentalität nicht ganz so weit von der thailändischen entfernt ist, insbesondere auf dem Balkan. In dem einen oder anderen Land dort werden die Schwejks aufpassen müssen, dass man dem Hauptquartier nicht versehentlich Durchimpfungsraten von 103% meldet, insbesondere dann, wenn die EU das noch subventioniert <img src=" />

Gruss,
mp

Oasen wird man in jedem Land finden können ....

NST ⌂ @, Südthailand, Samstag, 20.02.2021, 15:28 vor 4 Tagen @ Miesepeter 354 Views

Leider gibt es diese lebenswerten Temperaturen bei euch nur nachts....

Unsere Gäste müssen auf jeden Fall nicht leiden - wenn in einem Monat wieder sommerliche Temperaturen hier sind ... [image] [image]

Das war das Tagwerk von gestern --- den Hauskühlschrank in Betrieb nehmen ...

Es gibt aber auch in Europa einige Länder, in denen die Mentalität nicht ganz so weit von der thailändischen entfernt ist, insbesondere auf dem Balkan. In dem einen oder anderen Land dort werden die Schwejks aufpassen müssen, dass man dem Hauptquartier nicht versehentlich Durchimpfungsraten von 103% meldet, insbesondere dann, wenn die EU das noch subventioniert <img src=" />

Wie gesagt, Oasen wird man finden können, wenn man danach sucht. Schon heute sind diese Leute damit beschäftigt, diesen Betrieb sicher zu stellen - global. Diese Leute wissen, dass kein Weg an dem Reset vorbeiführen wird. Gut vorbereitet stirbt man nicht so schnell .... :-P
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

Allein die FFP2 Maskengutscheine beweisen, dass es nicht um Gesundheit geht

solstitium @, Freitag, 19.02.2021, 11:29 vor 6 Tagen @ helmut-1 2169 Views

sondern dass kompletten Vollidioten an den Schalthebeln sitzen!
https://s16.directupload.net/images/210219/og76k7ys.jpg
[image]


Das geht solange, bis wir die dort "abholen".
https://www.bitchute.com/video/4W9MYQj5oWdt/
("Das Volk steht auf, der Sturm bricht los", Lied aus 1813 Breslau)


PS
Ich muss mich korrigieren.
Vielleicht geht es denen doch um Gesundheit, nämlich jene Gesundheit die man erlangt, wenn man diese Lappen im Gesicht einfach nicht hat und nicht benutzt.
Fauci hat wohl 2010 etwas veröffentlicht, dass die Opfer der Spanischen Grippe mehrheitlich an bakteriologischen Lungenerkrankungen, hervorgerufen durch Maskenbenutzung gestorben sind.

Ich habe "Gift im Gesicht" weit verbreitet

Dan the Man @, Nordhessen, Freitag, 19.02.2021, 12:03 vor 6 Tagen @ solstitium 1773 Views

Den hier bereits verlinkten Artikel über das Umweltinstitut Hamburg

https://www.heise.de/tp/features/Maskenpflicht-Gift-im-Gesicht-5055786.html

habe ich online an Leute verteilt, die ein große Reichweite haben. Die meisten haben sich bedankt und kannten die Sache mit den Giften in den Masken noch nicht.

Ein Grund mehr, dass jeder das verteilt. Wenn solche Sachen in Kinderspielzeug sind, wird normalerweise eine Warnung veröffentlicht.

Wie lange wird das noch weitergehen, dass Kindern sowas aufgezwungen wird?

Ich habe auch eine Gesundheitsredakteurin, die fast täglich Coronapanik verbreitet, aufgefordert, die Erkenntnisse des Umweltinstituts zu verbreiten. Sie hat sich noch nicht dazu geäußert.

Warum zum Teufel sollen gesunde Menschen Masken tragen?

cassi @, Mitten in der EUdSSR, Freitag, 19.02.2021, 12:33 vor 6 Tagen @ Dan the Man 1335 Views

Danke für den Link.
Ja, der gallopierende Wahnsinn ist wesentlich viraler und schädlicher als CoFake.
Gesunde werden der Gefahr ausgesetzt krank zu werden (sei es durch Masken oder Giftcocktails).
Und was passiert anstatt massenhaft dagegen aufzubegehren - es wird daran geforscht, Bio-Masken zu entwickeln. [[wut]] Holy shit!, so heißt das start-up des Profs. :-D

--
Gruß ©
"Dummheit ist ein menschliches Privileg" (S. von Radecki)
"Ich lege hier Bekenntnis ab, dass ich die EU und deren Insassen, wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."
frei nach Schopenhauer

Damit sie gesund bleiben? Passiver vs aktiver Schutz

Miesepeter @, Freitag, 19.02.2021, 14:25 vor 5 Tagen @ cassi 1013 Views

bearbeitet von Miesepeter, Freitag, 19.02.2021, 14:50

Danke für den Link.
Ja, der gallopierende Wahnsinn ist wesentlich viraler und schädlicher als CoFake.

Der Grundgedanke einer Maskenpflicht war doch wohl der passive Schutz, also die Verminderung der Virenbelastung der Umgebungsluft von Infizierten bzw Einatemluft von Nichtinfizierten.

Das ist nicht wahnsinnig, es entbehrt nicht der Logik.

Leider fliessen allerdings mehr Faktoren in die Kausalkette als nur die reinen technischen Filterdaten, nicht zuletzt, wann welche Maske in welchen Umständen wie von wem getragen wird.

Irgendeine Maske beim Waldspaziergang zu tragen ist hanebüchener Unsinn, eine gutsitzende FFP3 Maske beim Krankenhausbesuch auf der Infektionsstation zu tragen ist sinnvoll, wenn man sein Infektionsrisiko verringern möchte.

Die meisten Infektionen finden aber in Umgebungen statt, wo man Masken eh nicht trägt / die ganze Zeit tragen kann (Büro, Zuhause, Schule etc)

Nach fast einem Jahr muss man auch feststellen können: während einige Länder / Bevölkerungen einen grossen Willen haben, Infektionen grundsätzlich zu vermeiden - warum auch immer - so haben andere Länder / Bevölkerungen diesen nicht.

Gesunde werden der Gefahr ausgesetzt krank zu werden (sei es durch Masken oder Giftcocktails).

In letzteren Gesellschaften wäre das probate Mittel, die Illusion des passiven Schutzes aufzugeben und die Leute selbstverantwortlich für ihren eigenen Schutz aufkommen zu lassen und somit entscheiden zu lassen, ob sie sich lieber dem Risiko einer Infektion oder lieber dem Risiko von Giftcocktails aussetzen wollen. Wenn jeder entscheiden kann, ob er eine Maske trägt, ob er sich impfen lässt, ob er im Winter ins Theater geht oder seine Enkel im Altersheim empfängt, dann können sowohl diejenigen sich schützen, die Schutz für angebracht halten, als auch diejenigen frei leben, die jegliche Schutzmassnahmen ablehnen. Vor allen Dingen könnte so der hitzige, radikalisierende gesellschaftliche Diskurs runtergekocht werden.

Das eventuelle Risiko, dass dann Intensivstationen auch mal überfüllt sein können, muss man eben sehenden Auges in Kauf nehmen. Das Risiko, dort zu landen, kann schliesslich jeder selbst erheblich beeinflussen. Boris Johnson wollte das in England so machen, aber man liess ihn nicht. Mit der Verfügbarkeit von Impfungen (= "hoher individueller Schutz vor Infektionen") würde sich ein neuer Anlauf anbieten.

Der Schlüssel läge dann aber darin, nicht alle Schutzmassnahmen verächtlich zu machen und alle, welche sich gefährdet sehen, als Vollidioten oder ahnungslose Opfer darzustellen. Es müssten vielmehr die Vorzüge des Konzepts des aktiven Schutzes gegenüber dem Konzept des passiven Schutzes herausgearbeitet und beworben werden, und zwar mit der selben Inbrunst und Hartnäckigkeit, mit der heute die Verächtlichmachung der Gegenpositionen betrieben wird. Damit würde man dann auch aus dem reinen Abwehrmodus rauskommen und selber eine positive Version der "Krisenbewältigung" anbieten, mit der man vielleicht auch mal jemanden der Gegenseite überzeugen kann.

Und was passiert anstatt massenhaft dagegen aufzubegehren - es wird daran geforscht, Bio-Masken zu entwickeln. [[wut]] Holy shit!, so heißt das start-up des Profs. :-D

Wie Weiner nicht müde wird zu betonen, gibt es auf Länderebene ausreichend Möglichkeiten, in geordneter gesetzgeberischer Weise "aufzubegehren". Er hat sich sogar angeboten, die entsprechenden Gesetzeseingaben auszuformulieren, falls jemand aufbegehren möchte.

Erwartungsgemäß kommt da von all den Aufbegehrern und Querdenkern nichts. Wahrscheinlich sind sie zu beschäftigt, ihren Kopf gegen die Wand zu schlagen und im DGF Luft abzulassen anstatt tatsächlich aufzubegehren.

Gruss,
mp

Man bleibt aber nicht gesund, wenn man sich vor jeder Bedrohung schützt...

Rybezahl, Freitag, 19.02.2021, 18:00 vor 5 Tagen @ Miesepeter 658 Views

bearbeitet von Rybezahl, Freitag, 19.02.2021, 18:16

... sondern das Gegenteil ist der Fall: man wird schwächlicher und anfälliger für diese Art von Krankheit, wenn man sich immerzu davor schützen möchte.

Somit ist diese Art der Prävention langfristig kontrapoduktiv für die Gesundheit der Bevölkerung. Sie produziert letztlich mehr Krankheit, mehr Anfälligkeit, mehr Schwäche.

Denn was heißt diese Art der Prävention letztlich? Keine Kontakte zu niemandem! Virenaustausch verboten! Aber der Mensch ist doch ein geselliges Wesen! Ohne dies - stirbt er an Einsamkeit.

Es ist ein unsinniges Unterfangen und entbehrt jeder menschlichen Logik. Es ist schlicht asozial im wahrsten Sinne des Wortes!

Und wenn ich das noch hinzufügen darf:
So gesehen darf man Merkel, Spahn, Söder, Lauterbach & Konsorten als Assis bezeichnen.
('Assi' leitet sich aus Asozial oder auch Anti-Sozial ab.)

Gruß!

Gute Ansätze - leider längst zurückgewiesen - Es gibt genug engagierte Leute - Sie werden unerbittlich bekämpft - Neues Video dazu aus AU

Odysseus @, Freitag, 19.02.2021, 19:14 vor 5 Tagen @ Miesepeter 716 Views

Der Grundgedanke einer Maskenpflicht war doch wohl der passive Schutz, also die Verminderung der Virenbelastung der Umgebungsluft von Infizierten bzw Einatemluft von Nichtinfizierten.
Leider fliessen allerdings mehr Faktoren in die Kausalkette als nur die reinen technischen Filterdaten, nicht zuletzt, wann welche Maske in welchen Umständen wie von wem getragen wird.

Die Begrenztheit des Schutze durch die Maske ist nun wirklich sehr früh klar gewesen und war durchgängiger wissenschaftlicher Stand, ausführlich u.a. von Drosten, Fauci, WHO und CO. vorgetragen. Das man in der ersten Unsicherheit auch den geringen Schutz nutzt, ist in Ordnung. Das man es dann zum wesentlichen Schutzmittel hochstuft, ist absolut absurd.
Kollektivistische Instrumentarisierung sowie Lenkung und Spaltung der Massen sind längst der Hauptzweck.

Irgendeine Maske beim Waldspaziergang zu tragen ist hanebüchener Unsinn, eine gutsitzende FFP3 Maske beim Krankenhausbesuch auf der Infektionsstation zu tragen ist sinnvoll, wenn man sein Infektionsrisiko verringern möchte.
Die meisten Infektionen finden aber in Umgebungen statt, wo man Masken eh nicht trägt / die ganze Zeit tragen kann (Büro, Zuhause, Schule etc)

SEIN INFEKTIONSRISIKO - genau das wäre der Ansatzpunkt. Gezielt, dosiert, fokussiert.


Nach fast einem Jahr muss man auch feststellen können: während einige Länder / Bevölkerungen einen grossen Willen haben, Infektionen grundsätzlich zu vermeiden - warum auch immer - so haben andere Länder / Bevölkerungen diesen nicht.

Gesunde werden der Gefahr ausgesetzt krank zu werden (sei es durch Masken oder Giftcocktails).


In letzteren Gesellschaften wäre das probate Mittel, die Illusion des passiven Schutzes aufzugeben und die Leute selbstverantwortlich für ihren eigenen Schutz aufkommen zu lassen und somit entscheiden zu lassen, ob sie sich lieber dem Risiko einer Infektion oder lieber dem Risiko von Giftcocktails aussetzen wollen. Wenn jeder entscheiden kann, ob er eine Maske trägt, ob er sich impfen lässt, ob er im Winter ins Theater geht oder seine Enkel im Altersheim empfängt, dann können sowohl diejenigen sich schützen, die Schutz für angebracht halten, als auch diejenigen frei leben, die jegliche Schutzmassnahmen ablehnen. Vor allen Dingen könnte so der hitzige, radikalisierende gesellschaftliche Diskurs runtergekocht werden.

Absolut richtig. Schweden als Vorbild, dazu ausgewogen die Massenmedien zur neutralen Aufklärung eingesetzt. Einzig - man will es nicht.

Das eventuelle Risiko, dass dann Intensivstationen auch mal überfüllt sein können, muss man eben sehenden Auges in Kauf nehmen. Das Risiko, dort zu landen, kann schliesslich jeder selbst erheblich beeinflussen. Boris Johnson wollte das in England so machen, aber man liess ihn nicht. Mit der Verfügbarkeit von Impfungen (= "hoher individueller Schutz vor Infektionen") würde sich ein neuer Anlauf anbieten.

Genau so.


Der Schlüssel läge dann aber darin, nicht alle Schutzmassnahmen verächtlich zu machen und alle, welche sich gefährdet sehen, als Vollidioten oder ahnungslose Opfer darzustellen. Es müssten vielmehr die Vorzüge des Konzepts des aktiven Schutzes gegenüber dem Konzept des passiven Schutzes herausgearbeitet und beworben werden, und zwar mit der selben Inbrunst und Hartnäckigkeit, mit der heute die Verächtlichmachung der Gegenpositionen betrieben wird. Damit würde man dann auch aus dem reinen Abwehrmodus rauskommen und selber eine positive Version der "Krisenbewältigung" anbieten, mit der man vielleicht auch mal jemanden der Gegenseite überzeugen kann.

Auch richtig. Jegliche Versuche in diese Richtung wurden sofort sabotiert.
Seit dem 12.4.20 ist offiziell die alleinige Marschrichtung für Deutschland von internationalen Kräften und Segen von Merkel festgelegt:
https://www.youtube.com/watch?v=083VjebhzgI

Wie Weiner nicht müde wird zu betonen, gibt es auf Länderebene ausreichend Möglichkeiten, in geordneter gesetzgeberischer Weise "aufzubegehren". Er hat sich sogar angeboten, die entsprechenden Gesetzeseingaben auszuformulieren, falls jemand aufbegehren möchte.

siehe hier:
https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=555978


Erwartungsgemäß kommt da von all den Aufbegehrern und Querdenkern nichts. Wahrscheinlich sind sie zu beschäftigt, ihren Kopf gegen die Wand zu schlagen und im DGF Luft abzulassen anstatt tatsächlich aufzubegehren.

Das ist nun wirklich nicht wahr.

Es gibt viele und teils sehr aktive Gruppen und Einzelpersonen, die auch viel heraus arbeiten.
Sei es der Corona-Untersuchungsausschuß, der Corona_Fakten Kanal, Anwälte für Aufklärung etc. etc.. Dazu Portale wie Rubikon, KenFM etc.
Kennst du eventuell nicht.
Solltest du noch nicht bei Telegram sein, dann bitte jetzt.
Als passiver Leser reicht. Damit läßt sich auf unerreicht effiziente Weise nachvollziehen, was sich in Deutschland in Punkto intelligentem und gewaltfreien Widerstand tut.
Und wo die Extreme liegen kann man dort auch austesten. Es ist schnell klar, welche Kanäle man
verfolgt und welche nicht.
Nicht umsonst gehen Big Tech und nun auch die Medienanstalt immer härter unter lächerlichen Deckmäntelchen gegen nahezu alle kritischen Stimmen vor. Hausdurchsuchungen, Berufsverbote, Kündigungen, Diffamierungen sind längst salonfähig und von den MSM goutiert.

Als Einstieg ein frischer Bericht aus Österreich wie mit Gegnern umgegangen wird:

https://www.servustv.com/videos/aa-26fsegu4w1w11/

Gruß Odysseus

Sie werden bekämpft, denn alles Festhalten an der alten Normalität muss weg

Miesepeter @, Freitag, 19.02.2021, 20:53 vor 5 Tagen @ Odysseus 696 Views

bearbeitet von Miesepeter, Freitag, 19.02.2021, 21:29

Hi Odysseus

Die Begrenztheit des Schutze durch die Maske ist nun wirklich sehr früh klar gewesen und war durchgängiger wissenschaftlicher Stand, ausführlich u.a. von Drosten, Fauci, WHO und CO. vorgetragen. Das man in der ersten Unsicherheit auch den geringen Schutz nutzt, ist in Ordnung. Das man es dann zum wesentlichen Schutzmittel hochstuft, ist absolut absurd.

In Asien sieht man das vielleicht anders. Dort funktioniert es wohl auch anders. Dort interessiert auch keinen irgendwelche kaum messbaren Formaldehyd-Rückstände, so wie es in Europa in den 1970ern auch niemand interessiert hat. Wie auch Feinstaub, Passivrauchen, Mikroagression oder Kohlendioxid.

Kollektivistische Instrumentarisierung sowie Lenkung und Spaltung der Massen sind längst der Hauptzweck.

Da gebe ich Dir recht. Auch meine Annahme ist: Es geht - in den europäischen Ländern - um die Brechung der Gewohnheiten, es ist eine Übung, die Leute daran zu gewöhnen, was die neue Klimapolitik, der grosse Reset, der Green New Deal erfordern.

Hierzu empfehle ich diesen Beitrag von dem Ökonom und ehemalige Generalsekretär des «Club of Rome» Graeme Maxton, der keine Maske vor den Mund nimmt und sich nicht mit Euphemismen aufhält. Er sagt klar an, was die Antifaschisten und revolutionären Planetenretter in den nächsten 20 Jahren an Problemen lösen müssen. Es ist die klarste Ansage, die mir bisher untergekommen ist.

Dabei hofft er, dass das deutsche Volk aufgrund seines Bildungsstands und ausgeprägten Umweltbewusstseins ganz vorne in der Umsetzung dabei sein wird.

Wenn jeder entscheiden kann, ob er eine Maske trägt, ob er sich impfen lässt, ob er im Winter ins Theater geht oder seine Enkel im Altersheim empfängt, dann können sowohl diejenigen sich schützen, die Schutz für angebracht halten, als auch diejenigen frei leben, die jegliche Schutzmassnahmen ablehnen. Vor allen Dingen könnte so der hitzige, radikalisierende gesellschaftliche Diskurs runtergekocht werden.


Absolut richtig. Schweden als Vorbild, dazu ausgewogen die Massenmedien zur neutralen Aufklärung eingesetzt. Einzig - man will es nicht.

Graeme Maxton:
"Wir brauchen Katastophen, damit sich etwas ändert"
"Wir müssen handeln wie in einer Kriegssituation. Da kann man nicht beide Seiten ausgewogen in den Medien zu Wort kommen lassen. Das verwirrt die Leute nur"
"Wir brauchen einen Wirtschaftsrückgang von 3% pro Jahr für die nächsten 20 Jahre"
"Demokratie ist ein Hindernis"

Noch klingt er wie ein Greta-Trotzki-Mutant auf Steroiden, aber es handelt sich nicht um einen durchgeknallten Aussenseiter aus dem Nachtasyl. So was wird man jetzt immer öfter hören, wenn auch nicht so direkt, und die notwendigen Methoden der Politik, die werden gerade ausprobiert und eingeübt.

Der Gesprächspartner - ein junger linksgrüner Geisteswissenschaftler - ist ob der Radikalität noch etwas perplex und lacht noch ungläubig. Mehr Widerstand fällt ihm nicht ein.


Der Schlüssel läge dann aber darin, nicht alle Schutzmassnahmen verächtlich zu machen und alle, welche sich gefährdet sehen, als Vollidioten oder ahnungslose Opfer darzustellen. Es müssten vielmehr die Vorzüge des Konzepts des aktiven Schutzes gegenüber dem Konzept des passiven Schutzes herausgearbeitet und beworben werden, und zwar mit der selben Inbrunst und Hartnäckigkeit, mit der heute die Verächtlichmachung der Gegenpositionen betrieben wird. Damit würde man dann auch aus dem reinen Abwehrmodus rauskommen und selber eine positive Version der "Krisenbewältigung" anbieten, mit der man vielleicht auch mal jemanden der Gegenseite überzeugen kann.


Auch richtig. Jegliche Versuche in diese Richtung wurden sofort sabotiert.

Ja, aber die sind im Krieg. Ihre Waffen sind die Medien und die Gesetzgebung. Ihre Achillesverse sind Internet und Fakten.
Und mit diesen Mitteln muss man eben versuchen, positive Auflösungen zu promoten, ganz nach Barneys wieder und wieder und wieder. Und zwar Auflösungen welche die (gefühlten) Interessen der Follower der Gegenseite - die ja den eigenen Ansichten meist widersprechen - positiv mit aufnimmt und ein Konsensmodell entwickelt, das für alle funktioniert. Das konnte man im Westen lange Zeit sehr gut, aber man hat sich in den Extremismus treiben lassen, oder sagen wir Emotionalismus.

Wenn die Mittelschicht nicht mehr ruhig, sachlich, faktenorientiert und schulmeisterhaft in ewig redundanten Ritualen die Hysteriker ins Leere laufen lässt, sondern sich auf deren Terrain begibt, dann ist sie weg vom Fenster.

Seit dem 12.4.20 ist offiziell die alleinige Marschrichtung für Deutschland von internationalen Kräften und Segen von Merkel festgelegt:
https://www.youtube.com/watch?v=083VjebhzgI

Gates will halt auch die Welt retten und ist gerade auf Promotour.

Als taktisch denkender Impfgegner muss man eigentlich Impfbefürworter sein. Die Wochenschau meldet 90% Erfolgsquote, gar 94%? Dann reicht es ja, wenn sich die Risikogruppen impfen lassen, besseren Schutz braucht es nicht.
Wichtiger ist doch, dass für die Risikogruppen schnell Mutantenimpfungen entwickelt werden, damit die dort auch sicher sind. Wer sich nicht impfen lässt, der muss halt mit dem Risiko leben.

(Ist es nicht sonderbar, dass die mRNA-Impfungen auf einen kleinen Schnipsel des Virus, das Spike-Protein primen, dann aber sofort 2-3 Virusmutanten auftauchen, die ausgerechnet bei diesem einen Proteinkomplex so viele Veränderungen aufweisen, dass die Immunreaktion nicht mehr vollständig ist? Aber die trotzdem weiterhin problemlos am ACE2 Rezeptor andocken? Wie wahrscheinlich ist das?)


Es gibt viele und teils sehr aktive Gruppen und Einzelpersonen, die auch viel heraus arbeiten.
Sei es der Corona-Untersuchungsausschuß, der Corona_Fakten Kanal, Anwälte für Aufklärung etc. etc.. Dazu Portale wie Rubikon, KenFM etc.
Kennst du eventuell nicht.

Einiges davon kenne ich. Ich bezog mich eher auf einen ganz konkreten Vorschlag von Weiner, und es richtete sich auch nicht an Dich. Mir ist schon bewusst, dass Du da anders engagiert bist als der Grossteil der Poster hier.
Corona ist aber ja nur eine Übung, ein Einstieg ins bessere, wissenschaftsgestützte, gesellschaftstranszendierende Durchregieren. Das muss man nicht zu hoch hängen. Viele weitere solcher Episoden werden folgen.

Solltest du noch nicht bei Telegram sein, dann bitte jetzt.

Ja, ich mach das bei Gelegenheit.

Nicht umsonst gehen Big Tech und nun auch die Medienanstalt immer härter unter lächerlichen Deckmäntelchen gegen nahezu alle kritischen Stimmen vor. Hausdurchsuchungen, Berufsverbote, Kündigungen, Diffamierungen sind längst salonfähig und von den MSM goutiert.

Siehe Meister Maxton oben.

Die einzige Erzählung, die der Rettung der Welt noch entgegensteht, ist die Erzählung vom gesunden nationalen Leben der 70/80er Jahre des vergangenen Jahrhunderts. Es ist die Erzählung von Alten, und aus 2016 hat man gelernt, dass man den Anfängen wehren muss - das geschieht jetzt.

Wir sind am Anfang der Dreissiger, unter umgekehrten Vorzeichen. Was damals oben war, ist diesmal unten - und umgekehrt. Ein Faschismus, der wie angekündigt als Anti-Faschismus zurückkehrt. Meine Empfehlung an jeden Sozialdemokrat, Kommunisten oder Juden Anfang der 30er wäre aus heutiger Sicht gewesen, sich aus dem Kampfgebiet zu entfernen, solange es noch möglich ist, man vielleicht sogar noch Möglichkeiten findet, die Reichsfluchtsteuer zu umgehen. Selbst wenn man kämpfen will, geht das besser frei von aussen als inhaftiert im Inneren. Ich glaube nicht, dass Snowden mit Assange tauschen möchte. Die meisten Leute interessierts sowieso nicht, die lassen sich derweil was vom noblen Dissidenten Nawalny aufschwatzen. Nicht nur bei der Frage Maskentragen oder Impfen muss man sich fragen, was für einen selbst das Beste ist.

Gruss,
mp

Ok .... ich erkläre das Prinzip ...

NST ⌂ @, Südthailand, Samstag, 20.02.2021, 01:46 vor 5 Tagen @ Miesepeter 510 Views

In Asien sieht man das vielleicht anders. Dort funktioniert es wohl auch anders. Dort interessiert auch keinen irgendwelche kaum messbaren Formaldehyd-Rückstände, so wie es in Europa in den 1970ern auch niemand interessiert hat. Wie auch Feinstaub, Passivrauchen, Mikroagression oder Kohlendioxid.

.... das in Asien vorherrscht, am Beispiel des Strassenverkehrs. Hier gibt es auch eine Helmpflicht - doch mindestens 30% der Motorradfahrer besitzen gar keinen.

Das läuft dann so ab: Polizeikontrolle - keinen Helm, Strafe 500 Baht zahlen - danach darfst du ohne Helm weiterfahren .... :-P und zwar den ganzen Tag, denn die Quittung gilt für den ganzen laufenden Tag. In einer weiteren Polizeikontrolle zahlst du also nix - auch wenn du 1000km weiter weg noch einmal kontrolliert wirst ...

Bis vor 1 oder 2 Jahren war das sogar noch bei Fahrten unter Alkohol der Fall - Strafe zahlen und weiterfahren. Das wurde inzwischen gestoppt ....
Hier wird auf Selbstverantwortung gesetzt - quasi Freiheit pur - und hier ist ein exzellentes Feld zu erfahren wozu Freiheit führen wird - im Strassenverkehr in TH ist 24 Stunden 365 Tage im Jahr Kriegszustand - es wird keine Rücksicht genommen, weder auf Kinder, noch alte Leute von Tieren gar nicht zu reden.

Ich komme damit klar .... und ziehe dieses System dem deutschen vor, denn dort wird man im Gegensatz dazu, bevormundet wie im Kindergarten und die Leute finden das später toll und fortschrittlich. Man kann sich auch in TH schützen, muss das dann aber ganz bewusst angehen - der Zustand des Bewusstseins entscheidet was passiert - und die Dinge die trotzdem einschlagen, kann man eh nicht verhindern.
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

Wird es klappen?

WACO @, Samstag, 20.02.2021, 07:14 vor 5 Tagen @ Miesepeter 430 Views

bearbeitet von WACO, Samstag, 20.02.2021, 07:55

Hallo Miesepeter,

danke für deinen Text.
Es gibt also wieder einige, die der Meinung sind Gott spielen zu können/müssen.
Bisher sind solche Versuche eher kläglich gescheitert und auch dieses Mal,
so denke ich wird es wieder nicht gelingen.
"Wir sind am Anfang der Dreissiger..." Das sehe ich auch so, aber wie vor
85 Jahren wirds mit dem "Endsieg" nichs werden. Zu groß die Arroganz der
Gottspieler und zu gering das Wissen darum, dass kleinste Sandkörnchen
das Getriebe zerreißen können.
Die Kollateralschäden werden bisher nicht gesehene Ausmaße annehmen wobei
die eigene Aufgabe sein wird, sich von diesen fern zu halten.
Am Ende werden sie ihren Plan aber nicht umsetzten können 99,9%
der Menschheit in Käfigen zu halten um selber in saus und braus zu leben.
Du siehst, ich bin ein unverbesserlicher Optimist.:-P

Grüße
WACO

Aktualisierung der gemeldeten Impfnebenwirkungen in Norwegen

Fjord og Fjell @, Samstag, 20.02.2021, 02:16 vor 5 Tagen @ Odysseus 635 Views

bearbeitet von Fjord og Fjell, Samstag, 20.02.2021, 02:40

Hallo Odysseus, ich hänge mich einfach mal hier ran.
Nach vier Wochen stiller Beobachtung, hier nun die Zahlen der gesamten Impfperiode bis jetzt, welche den Anfangstrend im Groben weiter bestätigen.

Entschuldigt die verunglückte Tabelle, erst Datum, zweite Spalte bearbeitete Fälle gesamt in Klammer (gemeldete Fälle gesamt) , dritte Spalte bearbeitete Todesfälle (gemeldete Todesfälle), vierte Spalte Anzahl Geimpfter Vortag, fünfte Spalte schwere Nebenwirkungen ohne Todesfolge, sechste Spalte Bearbeitungsquote, siebte Spalte Ratio Todesfälle zu Anzahl Geimpfter, leider krieg ich das irgendwie nicht gerade/in Spalten gerückt.

14.01. 29 ( ? ) 13 (23) 37 420 (13.01.) 9 ? 1 : 2878
21.01. 104 ( ? ) 30 ( ? ) 67 252 (20.01.) 16 ? 1 : 2242
26.01. 150 (391) 33 ( ? ) 79 893 (25.01.) 25 38,4 % 1 : 2421
02.02. 282 (587) 56 ( ? ) 108 137 (01.02.) 44 48,0 % 1 : 1931
09.02. 501 (962) 82 ( ? ) 175 982 (08.02.) 55 52.0 % 1 : 2146
16.02. 678 (1264) 93 ( ? ) 235 083 (15.02.) 71 53,6 % 1 : 2528

Meine Interpretation: -positiv dass die Nebenwirkungen anscheinend weiterhin umfänglich erfasst und veröffentlicht werden. Der Druck so schnell wie möglich, so viele wie möglich zu impfen, ist auch hier in den Medien ausgesprochen stark. Dass die am 14.01. veröffentlichten Zahlen, welche international starke Beachtung fanden, nicht zu rapide fallenden Zahlen in den darauf folgenden Rapporten führten, macht die Zahlen für mich glaubwürdig. Positiv ebenfalls ein leicht fallender Trend der Todesfälle seit 02.02., sowie wichtiger, die Zahl der ernsten Nebenwirkungen ohne Todesfolge kontinuierlich zwischen 53% und 78% der Zahl der Todesfälle. Das Ratio schwerer Krankheitsverläufe zu Todesfällen dürfte generell deutlich ungünstiger sein.
-negativ dass sich trotz der Empfehlung vom ersten Rapport eines vorsichtigen/konservativen Herangehens zwecks Impfung besonders alter und gebrechlicher, der grobe Trend mit ca. 1 Toter in Folge von 2 500 Impfungen, bestätigt hat. Wichtig zu beachten ebenfalls, dass jeweils erst rund die Hälfte der gemeldeten Fälle bearbeitet, und somit in der Tabelle aufgeführt ist.

Meine persönliche Schlussfolgerung:
Norwegen , 1 Jahr Corona 68 000 positive/infizierte auf 5 448 000 Ew. = Infektionsratio 1 : 80
607 Todesfälle auf 68 000 positive gibt Infektions-/Todesfallquote 1 : 112 , das ergibt dann statistisch ein Todesfallrisiko in Folge von Corona innerhalb eines Jahres von 1 : 8960
Das statistische Risiko nach einer Impfung zu versterben liegt hingegen bei 1 : 2500
Ich hege zwar nicht den geringsten Zweifel beides zu überleben, eine mögliche Infektion ebenso wie die Impfung, nur statistisch ergibt die Impfung hier keinen Sinn für mich.
In anderen Ländern ist das Risiko zwecks Covid-19 natürlich nicht so günstig, allerdings bezweifle ich stark, dass das Impfrisiko in anderen Ländern günstiger ist als in Norwegen.

Hier noch der Link zu den Nebenwirkungen https://legemiddelverket.no/english/covid-19-and-medicines/vaccines-against-covid-19/re... sowie zur Impfstatistik https://www.fhi.no/sv/vaksine/koronavaksinasjonsprogrammet/koronavaksinasjonsstatistikk/

Gruß aus dem endlich wieder milden (-4°) Norden

Lesbare Tabelle

Rainer ⌂ @, El Verger - Spanien, Samstag, 20.02.2021, 17:03 vor 4 Tagen @ Fjord og Fjell 295 Views

Entschuldigt die verunglückte Tabelle, erst Datum, zweite Spalte bearbeitete Fälle gesamt in Klammer (gemeldete Fälle gesamt) , dritte Spalte bearbeitete Todesfälle (gemeldete Todesfälle), vierte Spalte Anzahl Geimpfter Vortag, fünfte Spalte schwere Nebenwirkungen ohne Todesfolge, sechste Spalte Bearbeitungsquote, siebte Spalte Ratio Todesfälle zu Anzahl Geimpfter, leider krieg ich das irgendwie nicht gerade/in Spalten gerückt.

14.01.__29___( ? )__13_(23)____37__420__(13.01.)___9____?_____1 : 2878
21.01._104___( ? )__30_( ? )____67__252__(20.01.)__16____?_____1 : 2242
26.01._150__(391)__33_( ? )____79__893__(25.01.)__25__38,4 %__1 : 2421
02.02._282__(587)__56_( ? )___108__137__(01.02.)__44__48,0 %__1 : 1931
09.02._501__(962)__82_( ? )___175__982__(08.02.)__55__52.0 %__1 : 2146
16.02._678_(1264)__93_( ? )___235__083__(15.02.)__71__53,6 %__1 : 2528

Rainer

--
Ami go home!
RundeKante
WikiMANNia
WGvdL Forum

Danke (oT)

Fjord og Fjell @, Samstag, 20.02.2021, 18:22 vor 4 Tagen @ Rainer 172 Views

Weil der Unterschied zu Infektiösen nicht erkennbar ist?

FOX-NEWS @, fair and balanced, Samstag, 20.02.2021, 09:24 vor 5 Tagen @ cassi 337 Views

Symptome treten erst nach ca 5 Tagen auf, Viren scheidet man aber schon nach zwei Tagen aus. Der Rotzfänger macht also epidemiologisch durchaus Sinn, um die Weiterverbreitung zu bremsen. Auf Empfängerseite wirkt eine Maske dosisreduzierend.

Aber das alles wissen wir doch schon seit April '20 ... [[trost]]

Grüße

--
[image]
** Geliefert wie bestellt! **

Übertragung über Aerosole eher unwahrscheinlich

cassi @, Mitten in der EUdSSR, Samstag, 20.02.2021, 10:09 vor 5 Tagen @ FOX-NEWS 324 Views

Aber das alles wissen wir doch schon seit April '20 ... [[trost]]

So, so. Wissen WIR das?

https://jamanetwork.com/journals/jama/fullarticle/2768396

Aber lassen "wir" das - führt eh zu nix. Die Fronten wurden erfolgreich getrennt. [[sauer]]

--
Gruß ©
"Dummheit ist ein menschliches Privileg" (S. von Radecki)
"Ich lege hier Bekenntnis ab, dass ich die EU und deren Insassen, wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."
frei nach Schopenhauer

Zum Gifte

Miesepeter @, Freitag, 19.02.2021, 13:46 vor 6 Tagen @ Dan the Man 1071 Views

Den hier bereits verlinkten Artikel über das Umweltinstitut Hamburg

https://www.heise.de/tp/features/Maskenpflicht-Gift-im-Gesicht-5055786.html

habe ich online an Leute verteilt, die ein große Reichweite haben. Die meisten haben sich bedankt und kannten die Sache mit den Giften in den Masken noch nicht.

Der Artikel hat nur einen kleinen Fehler: Die Behauptung, Masken würden nicht auf ihre Giftigkeit untersucht, ist schlicht falsch.

Ein Grund mehr, dass jeder das verteilt. Wenn solche Sachen in Kinderspielzeug sind, wird normalerweise eine Warnung veröffentlicht.

Das ist natürlich auch so nicht richtig. 15 Sekunden Google klärt auf:

Stiftung Warentest:

Es ist grotesk: Kleinkinder nehmen zwar alles in den Mund, was sie greifen können. Trotzdem ist in Kinderspielzeug eine Fülle von Materialien verarbeitet, die in Gütern für Erwachsene verboten sind.....
Mindestens die Hälfte aller Spielwaren fällt bei Prüfungen von „Öko-Test“ erfahrungsgemäß durch.....
Die Vorbildlichen unter den deutschen Herstellern sind ISO 9001 zertifiziert. Ihre Produktionsabläufe unterliegen damit einem Qualitätsmanagement.....

Beim Spielzeug sieht es so aus: Während in Europa/Deutschland nach hohen Qualitäts- und Umweltstandards gearbeitet wird und die Produkte einem strengeren Qualitätssicherungsprozess unterliegen, kommen aus China haufenweise ungetestete Produkte mit höheren Schadstoffbelastungen.

Das Problem ist aber nicht "Spielzeug" an sich, sondern eben die mangelnde Qualitätssicherung bei vielen importierten Produkten. Der Konsument meint aber offenbar, ein Anrecht zu haben auf Produkte mit deutscher Qualitätssicherung und chinesischen Preisen. Bekommt er eins von beiden nicht, fühlt er sich betrogen. Dazu wird er noch viel Gelegenheit bekommen, denn die Blütezeit des Konsumenten ist wohl vorbei.


Gruss,
mp

Die Frage ist, warum die Sicherung der gewissenhaften Kontrolle dieses explodierten Marktes nicht oberste Priorität hat

Odysseus @, Freitag, 19.02.2021, 17:44 vor 5 Tagen @ Miesepeter 605 Views

Das Problem ist aber nicht "Spielzeug" an sich, sondern eben die mangelnde Qualitätssicherung bei vielen importierten Produkten. Der Konsument meint aber offenbar, ein Anrecht zu haben auf Produkte mit deutscher Qualitätssicherung und chinesischen Preisen. Bekommt er eins von beiden nicht, fühlt er sich betrogen. Dazu wird er noch viel Gelegenheit bekommen, denn die Blütezeit des Konsumenten ist wohl vorbei.

Es ist reichlich Zeit ins Land gegangen. Ein Produkt, zu dessen Konsum genötigt wird, um
Gesundheitsschäden zu vermeiden(!!!) und dessen Produktqualität nicht engmaschig überwacht wird, so dass mindere Qualität (Filterung schlecht, Atemwiderstande zu hoch, Einatmung von Fasern etc.) und mit Schadstoffen belastete Ware in großem Stil in den Handel kommt, reiht sich in das Dilettantentum dieser Peter-Prinzip-Führungsspitze perfekt ein.
Schutz der Bevölkerung?? Hier ad absurdum geführt. Erwartungsgemäß.

Nicht nur ich weiss aus eigener Praxis, was für Fackelzüge zur Erlangung von Zertifizierungen zum Teil nötig sind, schön wiederkehrend.

Würde aber vermutlich das Maskenangebot drastisch verringern. Gibt schlechte Schlagzeilen für das Spahnmerkel. Die, durch den Anstieg von untauglichen Kennzahlen, aus Verzweiflung vorgenommene Erhebung von medizinischen Mundschutz und FFP 2/3 zum Golstandard in Bus/Bahn/Geschäften/ Büros etc. hat das Problem künstlich massiv verschärft.
Z.B die doppellagige Maske aus Öko-Baumwolle, regelmäßig gewaschen und z.B mit Chlorhexidin desinfiziert, damit mindestens ebenbürtig, ist jetzt bäh.
Und vermutlich wird die gewissenhafte Ordnungskraft tätig, wenn sie im Bus"fündig" wird.

Gruß Odysseus

Der ganze Masken-Wahnsinn ist in den USA auf den CDC -Seiten nachzuvollziehen: Nylon- Strumpfhose als Anpress - Hilfe

Odysseus @, Freitag, 19.02.2021, 14:06 vor 6 Tagen @ Dan the Man 1092 Views

bearbeitet von Odysseus, Freitag, 19.02.2021, 14:35

um den Druck auf die medizinische Maske zu erhöhen, damit ja nichts seitlich "ausgast".[[zwinker]]

https://en-volve.com/2021/02/12/not-satire-cdc-now-recommending-we-wear-pantyhose-on-ou...

Brauchbar in deutsch:

http://translate.google.com/translate?sl=en&tl=de&u=https%3A%2F%2Fen-volve.com%...

Hier die aktuellen amtlichen Veröffentlichungen zum Stand der Masken-"Erkenntnisse":

https://www.cdc.gov/mmwr/volumes/70/wr/pdfs/mm7007e1-H.pdf

Daraus:
At least two recent studies examined use of mask fitters to improve the fit of cloth and medical procedure masks. Fitters can be solid (2) or elastic (3) and are worn over the mask, secured with head ties or ear loops. The results indicated that when fitters are secured over a medical procedure mask, they can potentially increase the wearer’s protection by ≥90% for aerosols in the size range considered to be the most important for transmitting SARS-CoV-2 (generally <10 μm). Other studies found that knotting and tucking a medical procedure mask or placing a sleeve made of sheer nylon hosiery material around the neck and pulling it up over either a cloth or medical procedure mask (3,4) also significantly improved the wearer’s protection by fitting the mask more tightly to the wearer’s face and reducing edge gaps.

Deutsch:

In mindestens zwei kürzlich durchgeführten Studien wurde die Verwendung von Maskenmonteuren zur Verbesserung der Passform von Masken für Stoffe und medizinische Verfahren untersucht. Die Monteure können fest (2) oder elastisch (3) sein und werden über der Maske getragen und mit Kopfbändern oder Ohrschlaufen gesichert. Die Ergebnisse zeigten, dass Monteure, die über einer Maske für medizinische Eingriffe befestigt sind, den Schutz des Trägers für Aerosole in dem Größenbereich, der als der wichtigste für die Übertragung von SARS-CoV-2 angesehen wird (im Allgemeinen <10 μm), möglicherweise um ≥ 90% erhöhen können. Andere Studien ergaben, dass das Verknoten und Verstauen einer Maske für medizinische Eingriffe oder das Platzieren eines Ärmels aus reinem Nylon-Strumpfmaterial um den Hals und das Hochziehen über ein Tuch oder eine Maske für medizinische Eingriffe (3,4) den Schutz des Trägers durch Anbringen der Maske erheblich verbesserte Maske fester auf das Gesicht des Trägers und Verringerung der Kantenlücken.


Desweiteren bzw. wer noch mag:
All das hat sich mittlerweile als "Orientierungshilfe" für die Bevölkerung bei der CDC angesammelt:

[[la-ola]]

https://www.cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/prevent-getting-sick/mask-fit-and-filtration....

Deutsch:
http://translate.google.com/translate?sl=en&tl=de&u=https%3A%2F%2Fwww.cdc.gov%2...


"Maskenpresse vor die Fresse !!" - demnächst bei Antifa-Anti-Corona-"Leugner"-Demos als Front-Banner zu sehen?
Wann wird die Bankräuber- Light Optik in den Reihen aktiver Covid-Schisser um sich greifen? Rekordumsätze bei der Marke Schiesser zu erwarten?[
Fragen ob nun blickdicht oder nicht werden die Diskussionen bestimmen.
[[euklid]]

Die Maskenpressefresse wird viele Jahre sprudelnde Pharma-Gewinne garantieren, wenn die dadurch weiter erfolgte Optimierung der Ruinierung der Immunsysteme, plus Maskengift-Konsum über lange Zeit und nach anschließender Erlösung per mRNA/DNA Impfung samt Adjuvantien-Cocktail, wieder ohne Maske klar kommen müssen.

Das wird ein Fest [[top]] - Aktien-Tips? [[zigarre]]

Gruß Odysseus

Vom Gift abgesehen, eine korrekte Anwendung der Masken ist in der Breite unmöglich

Rainer ⌂ @, El Verger - Spanien, Freitag, 19.02.2021, 19:14 vor 5 Tagen @ Dan the Man 582 Views

Um medizinisch wirksam zu sein, kann eine Maske nur einmal getragen werden. Da sie kontaminiert sein kann, ist schon das Ablegen nicht einfach, wenn man sich dabei nicht mit der Maske selbst infizieren will. Und dann? Wohin mit der möglicherweise kontaminierten Maske? Sie müsste in eine sichere Verpackung und dann so vernichtet werden, dass mögliche Viren oder Keime nicht freigesetzt werden können.

Wo, im medizinischen Bereich, das Tragen von Masken schon immer erforderlich war, wurden diese Bedingungen auch streng eingehalten. Ich denke, dort hat sich auch nichts verändert.

Der Maskenpopanz, der der Bevölkerung aufgedrückt wird, ist maximal ein Maskenball. Auf das Infektionsgeschehen haben die Masken keinen Einfluss. Das sieht man an den Infektionen mit Rhinoviren. Die sind gleich wie jedes andere Jahr durchgelaufen. Trotz Masken.

Grippe heißt jetzt Corona. Sonst ändert sich nix.

Rainer

--
Ami go home!
RundeKante
WikiMANNia
WGvdL Forum

Hinterher ist immer jeder schlauer

Miesepeter @, Freitag, 19.02.2021, 12:56 vor 6 Tagen @ solstitium 1197 Views

sondern dass kompletten Vollidioten an den Schalthebeln sitzen!

https://s16.directupload.net/images/210219/og76k7ys.jpg
[image]


Die Bundesregierung hat diese Masken aber wohl nicht erst heute bestellt, sondern im Frühjahr/Sommer letzten Jahres, und da war die Preisstellung anders.
Hätte sie nichts bestellt, läuft sie Gefahr, dass sie dafür durchs Dorf gejagt wird, wenn nichts erhältlich ist (siehe Impfstoff).
Bestellt sie hingegen was, wird sie dafür durchs Dorf gejagt, dass sie zu den Marktpreisen zum Bestellzeitpunkt bestellt. Selbst in einem Börsenforum, wo schwankende Marktpreise im Zeitverlauf nichts Unbekanntes sind.

Es sind doch alles Vollidioten, ausser natürlich den Internetexperten, die immer zum besten Kurs einsteigen und zum Höchstkurs aussteigen.

Gruss,
mp

Nein, man muss nur die Kompetenz nutzen, die durchaus im Apparat der Ministerien vorhanden ist.

Odysseus @, Freitag, 19.02.2021, 18:12 vor 5 Tagen @ Miesepeter 623 Views

Die Bundesregierung hat diese Masken aber wohl nicht erst heute bestellt, sondern im Frühjahr/Sommer letzten Jahres, und da war die Preisstellung anders.
Hätte sie nichts bestellt, läuft sie Gefahr, dass sie dafür durchs Dorf gejagt wird, wenn nichts erhältlich ist (siehe Impfstoff).
Bestellt sie hingegen was, wird sie dafür durchs Dorf gejagt, dass sie zu den Marktpreisen zum Bestellzeitpunkt bestellt. Selbst in einem Börsenforum, wo schwankende Marktpreise im Zeitverlauf nichts Unbekanntes sind.

Es sind doch alles Vollidioten, ausser natürlich den Internetexperten, die immer zum besten Kurs einsteigen und zum Höchstkurs aussteigen.


Wie die Unterdrückung des hier, nach dem Durchstechen, oft genug thematisierten BMI-Papiers im
Sommer 2020 gezeigt hat, möchte man diese Kompetenz nicht nutzen.
Der Umgang mit den daran beteiligten Menschen wird Anderen eine Warnung sein und sie werden schön auf Linie bleiben. Kann man sogar verstehen.

Die gekaperte Regierungsspitze unter WHO-/RKI-Regentschaft bestimmt den Kurs.
Die Belange der deutschen Bevölkerung sind nachrangig.

Es ist nicht das erste Mal, dass du um Nachsicht für diese Gruppe wirbst.
Ich kann das nicht nachvollziehen.


Gruß Odysseus

Die Kosten dürften viel höher sein!

Rybezahl, Freitag, 19.02.2021, 17:37 vor 5 Tagen @ solstitium 734 Views

bearbeitet von Rybezahl, Freitag, 19.02.2021, 17:52

Hallo!

Denn zuvor hat unser Korruptions- äh... Gesundheitsminister die Masken für 4, 50 EUR eingekauft. Von den Schrottmasken abgesehen (die hoffentlich in der Verbrennung landen), die dabei mit eingekauft wurden (ansonsten in der Apotheke landen, die das dann mit 6, 00 EUR beim Staat abrechenen darf (der sie, wie gesagt, für 4, 50 EUR einkaufte!!!)), wird das zuzüglich der 2, 00 EUR für die Apotheken ein megamäßiges Geschäft. Darum machen die das ja auch mit. Die haben schließlich auch völlig nutzlose Stoffmasken verkauft, obwohl die fast alle wissen, wie bescheuert das ist.

Nicht aber für den Staat, von dem man damit sagen kann, dass er sich eigentlich nur noch selbst kannibalisiert. Warum deshalb das Gesundheitssystem so gefördert wird, ist mir noch ein Rätsel. Wer weiß, was sich diese Leute davon versprechen?

Mit Gruß vom
Rybezahl.

Gott ist schon wieder gestorben

Miesepeter @, Freitag, 19.02.2021, 15:27 vor 5 Tagen @ helmut-1 1230 Views

bearbeitet von Miesepeter, Freitag, 19.02.2021, 15:48

Es gibt keinen Infizierten, auch ohne jedwelche für Covid typischen Krankheitssymptome, der an irgendeiner Vorerkrankung oder an Altersschwäche stirbt, - bei allen ist dann Covid angesagt.

Es gibt keinerlei Querverbindung zur Impfung, wenn jemand verstirbt, das sind alles natürliche Ursachen. Auf einmal klappts also.

Interessant ist, dass hier alle Medien ins selbe Horn blasen. Entweder es wird kaum etwas über Impfschäden oder gar Verstorbene nach Impfung berichtet, oder man versucht, sich als wahrheitsgemäß und objektiv darzustellen und berichtet unter Bezugnahme auf Fachleute:

Nach der Erfindung des Buchdrucks war es nur eine Frage der Zeit, bis die Deutungshoheit der Kirche in Frage gestellt werden würde.

Nach der Erfindung des Internets war es nur eine Frage der Zeit, bis die Deutungshoheit der Massenmedien in Frage gestellt werden würde.

Das war vielen Internetpionieren und Vorträumern der kalifornischen Ideologie von Anfang an klar, sie hofften es herbei. Ihnen war auch bewusst, dass eine Periode der Revolte und der Unwissenschaftlichkeit dabei unvermeidlich ist, da auch die neuen Partizipantenmassen erst den Umgang mit dem öffentlichen Wort von Grund auf lernen müssen.

Inzwischen ist ein guter Teil des Weges zurückgelegt. Auch im Westen erkennen immer mehr Leute, dass Massenmedien keine Informationsorgane sind. Dafür gibt es Bibliotheken - dort geht kaum jemand freiwillig rein. Willkommen in der Realität.

Der Verlust der kirchlichen Deutungshoheit in Europa führte zu monumentalen Auseinandersetzungen zwischen Bewahrern und diversen Fraktionen der Aufgeklärten um eine neue Ideen-Vorherrschaft.

Der Verlust der massenmedialen Deutungshoheit wird früher oder später das gleiche Resultat hervorbringen, das Schauspiel hat schon begonnen.

Geniesse Dein Leben in Rumänien, einem Land, in dem schon lange niemand mehr dem Kaiser, Zaren, Sultan, Premierminister oder Journalisten ihren Salmon abkauft. Zu oft und zu lange ist man dort in Fremdherrschaft Untertan gewesen, und hat über die Jahrhunderte gelernt, wie noch jedem Edikt geschickt entgangen werden kann, wenn es nötig ist. Die Westeuropäer werden noch einige Generationen brauchen, bis sie auch soweit sind.

Gruss,
mp

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.