Gegenargument: Der Schutz tritt erst etwa 7 Tage nach der zweiten Impfung ein, und diese hat gerade erst begonnen.

Zürichsee @, Mittwoch, 13.01.2021, 00:20 vor 3 Tagen @ stokk 1460 Views

Und so wie ich gelesen habe, sind die Geimpften bei einem Test Corona-Positiv.
Das wäre dann auch eine Erklärung zu dieser Zunahme.

LG Zürichsee

Falsch

Wiener Ninja @, Wien, Mittwoch, 13.01.2021, 00:57 vor 3 Tagen @ Zürichsee 1859 Views

Laut der Zulassungsstudie vom Pfi/Biontech-Vakzin ist der Schutz schon 14d nach der 1. Impfung gegeben. Siehe hier aus der Publikation: https://images.hive.blog/0x0/https://files.peakd.com/file/peakd-hive/stayoutoftherz/yJ3...

Da die Impfung zu einer Anwesenheit nur des Spike-Proteins führt, warum sollten Impflinge dann positiv im Test sein? Dieser hat als Zielsequenz NICHT das Spikeprotein (siehe z.B hier: https://www.laborjournal.de/rubric/methoden/methoden/v229.php)

Daher ist dieser Anstieg durchaus bemerkenswert!

--
Wenn immer die Klügeren nachgeben, wird das passieren, was die Dummen wollen

Bemerkenswert nur dann, wenn

Realist, Mittwoch, 13.01.2021, 08:04 vor 3 Tagen @ Wiener Ninja 1006 Views

Hallo Wiener

Bemerkenswert wäre der Anstiegt nur, wenn die Zunahme der Infektionen vor allem die geimpften Personen betrifft. Solange man diese Daten nicht hat, ist der die erneute Welle weder bemerkenswert noch sonst was.

Es gibt auch Gegenbeispiele. Hier in der Schweiz fallen die Zahlen aktuell, und das trotz des Impfbeginns vor einigen Wochen.

Grüsse
Realist

Ich kann die Logik nicht erkennen

helmut-1 @, Siebenbürgen, Mittwoch, 13.01.2021, 05:54 vor 3 Tagen @ Zürichsee 1209 Views

"....sind die Geimpften bei einem Test Corona-Positiv."

Gibt es einen logischen Grund, jemanden, der nachweislich geimpft wurde, danach nochmal auf Corona zu testen? Insbesondere, wenn man diese Positiv-Reaktion kennt? Oder hängt das damit zusammen, damit man die aktuellen Zahlen noch weiter in die Höhe schrauben kann?

Ich kann da auch keine Logik erkennen. Trotzdem müssen sich Pflegekräfte alle drei Tage testen lassen.

SevenSamurai, Mittwoch, 13.01.2021, 08:19 vor 3 Tagen @ helmut-1 757 Views

Das wurde mir von einer Pflegekraft gesagt. Der Arbeitgeber (Diakonie) WILL es so.

--
Zitat des Jahres: "We have put together I think the most extensive and inclusive voter fraud organization in the history of American politics."

It's a big club, and you ain't in it.

ein logischer Grund wäre, der Geimpfte zeigt nach der Impfung Symptome die einen Verdacht

mawa99, Mittwoch, 13.01.2021, 08:25 vor 3 Tagen @ helmut-1 765 Views

bearbeitet von mawa99, Mittwoch, 13.01.2021, 08:48

einer Covid-19 Infektion nahe legen. Da mittlerweile zig und über eine große Bandbreite typische wie auch zig a-typische Symptome mittlerweile im Zusammenhang mit Covid-19 gebracht werden lägen da wo sehr viele Gründe bei einen Unwohlsein des Geimpften vor.

Das war schon jedes Mal so ..

Arbeiter @, Mittwoch, 13.01.2021, 01:10 vor 3 Tagen @ stokk 1670 Views

Die Impfung löst die Krankheit aus.

Alle, die sich aus der Propagandawolke entziehen und mal selbst in die Materie einarbeiten und die Geschichte der Impfung studieren, kommen das sehr schnell drauf.

"Gestohlene" Daten „online“: Wo ist das Geheimnis der Impfstoffe einsehbar? (nV)

Das Alte Periskop, Scharf an der Nebelgrenze, Mittwoch, 13.01.2021, 06:14 vor 3 Tagen @ Arbeiter 1427 Views

Alle, die sich aus der Propagandawolke entziehen und mal selbst in die Materie einarbeiten und die Geschichte der Impfung studieren, kommen das sehr schnell drauf.

https://orf.at/#/stories/3197064/

--
"Die glücklichen Sklaven sind die erbittersten Feinde der Freiheit" (Marie von Ebner-Eschenbach, 1830-1916)

Auf Telegram könntest du fündig werden.

solarteur @, Wien, Mittwoch, 13.01.2021, 22:37 vor 2 Tagen @ Das Alte Periskop 204 Views

Hallo Altes Periskop,

Folgendes habe ich auf Telegram gefunden:

"Uns wurden die angeblichen Pfizer Leaks zugeschickt, wir haben sie in diesem Kanal gesichert: https://t.me/joinchat/UOaJ8ItwKzhxeqla

Wir haben keine Zeit es selbst zu prüfen. Macht es selbst."

Keine Ahnung was da drinnen steht und es interessiert mich auch nicht.

Lg Solarteur

--
Tradingstrategie - http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=344846

"Lügen mit Zahlen"

Arbeiter @, Mittwoch, 13.01.2021, 09:52 vor 3 Tagen @ stokk 881 Views

"Lügen mit Zahlen", was die "95% Effektivität" des Biontech/Pfitzer-Impfstoffes bedeuten & warum jetzt ggf. mehr 'positiv' testen

"Das die PCR-Tests nun mRNA-geimpfte als 'positiv' melden ist auch folgerichtig. Meine These: Oft wird bzw. wurde nur auf das E-Gen getestet - das ist jedoch 'Unspezifisch', weil hier jeder Corona-Virus positiv testet, auch harmlose. Bessere Tests checken auch das sogenannte 'S-Gen' des Spike-Proteins, was 'Sars-CoV-2 spezifisch' sein soll. Dennoch: Liegt irgendwo auch nur ein einzelnes Schnipsel E- und S-Gen vor, ist der getestete 'Positiv' - unabhängig eines vermehrungsfähigen Virus und je nach ct-Wert auch (in der Regel) unabhängig einer vermehrungsfähigen Viruslast [11]. Die mRNA-Impfung programmiert jedoch nun die Körperzellen so um, das dieses das Spike-Protein des Sars-CoV-2 Virus selber herstellen. Damit findet der PCR-Test dann (soweit ich die ganze Sache verstehe) auch das 'S-Gen' - und schlägt 'positiv' an, also wenn, gerade im Winter, der getestete noch irgend ein Bruchstück eines anderen Corona-Virus aufweist (-> E-Gen)."

Thesenpapier Schrappe

Robse, Mittwoch, 13.01.2021, 10:50 vor 3 Tagen @ Arbeiter 684 Views

Die Pandemie durch SARS-CoV-2/CoViD-19
Sorgfältige Integration der Impfung in eine umfassende Präventionsstrategie
Impfkampagne resilient gestalten und wissenschaftlich begleiten
Aufklärung und Selbstbestimmung beachten

In dem Papier wird auch die Wirksamkeit und Herleitung der 95% beschrieben.

Jedoch, die Efficacy liegt wohl doch eher bei nur 19%:
Ab Seite 51
Je intensiver sich allerdings EbM- und Biometrie-orientierte Wissenschaftler mit den bisher publizierten Studien und Dokumenten beschäftigen, desto mehr Fragen kommen auf. .....
weist er z.B. darauf hin, dass Pfizer als Ergebnis der Impfung die 170 PCR-bestätigten CoViD-19-Fälle in 8 bzw. 162 (siehe auch die Erläuterungen in Kapitel 3.3.2.2) in der Impfgruppe bzw. in der Placebogruppe aufteilt, dass aber die symptomatischen CoViD-19-Fälle, die nicht PCR-bestätigt wurden, nicht bezüglich der Wirksamkeitsberechnungen berücksichtigt wurden – dies waren immerhin insgesamt 3.410 Fälle, 1.594 in der Impfgruppe und 1.816 in der Placebogruppe. Er fordert deshalb, diese 20mal häufiger vorgekommenen Verdachtsfälle nicht einfach unberücksichtigt zu lassen, sondern in die Wirksamkeitsbestimmung einzubeziehen – es würde dann bezogen auf die symptomatischen Personen mit oder ohne PCR-Testung zu einer relativen Risikoreduktion von gerade einmal 19% kommen (1 – (8 + 1594) dividiert durch (162 + 1816) x 100 = 19%). Wenn also viele Verdachtsfälle bei Menschen mit einem falsch negativen PCR-Ergebnis einhergingen, würde dies die Efficacy des Impfstoffs deutlich verringern. Neben solchen Überlegungen führen sog. Protokollabweichungen zum Ausschluss von Personen, in der Pfizer-Studie übrigens fünfmal mehr in der Impfstoff- als in der Placebogruppe – 311 zu 60, der Anteil in den Moderna-Studien war mit 36 Teilnehmern insgesamt deutlich geringer – 12 aus der Impfstoffgruppe, 24 aus der Placebogruppe. Unkommentiert blieb in den Studien auch der Gebrauch von Schmerz- und Fiebermedikamenten, der in der Impfgruppe bei Pfizer 34mal höher lag als in der Placebogruppe.


Vielleicht greift der Chart von Moderna und Biontech doch schon voraus.
Ich kann mir gut vorstellen, dass die Impfungen ab März erstmal wieder zurückgefahren werden, da zuviele Nebenwirkungen auftreten.

Gffls. short auf beide Possitionen?

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.