Mit diesem Vergleich Deutschland/Schweden ist der medizinische Unsinn des Maskenzwangs und Lockdowns bewiesen

solstitium @, Montag, 11.01.2021, 10:54 vor 12 Tagen 3041 Views

bearbeitet von solstitium, Montag, 11.01.2021, 11:50

https://www.statista.com/statistics/525353/sweden-number-of-deaths/

Keine Masken kein Lockdown, 1,2% mehr Tote über dem 10 Jahres Mittelwert (Schweden)


----------VERSUS-----------

https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Bevoelkerung/Sterbefaelle-Lebense...

Maskenzwang, Lockdown 11 % mehr Tote über dem 10 Jahres Mittelwert im Dezember (Deutschland)
(über das Jahr grob 8% über dem 10 Jahres Mittelwert)
Also konkret während der lockdownmassnahmen steigen die Werte überdurchschnittlich!

((Zu Info:
- an/mit Corona, offiziell 40.343 Verstorbene (d.h. die echte Zahl "an" Corona Verstorbener ist in Wirklichkeit deutlich weniger, womöglich 1/10 davon
- die statistische Abweichung "coronabereinigt" liegt bei 62.764 zusätzlicher Verstorbener ))


Das beudeutet, dass die Restriktionsmaßnahmen im Zusammenhang mit Corona (ff. Suizide) NACHWEISLICH, weil sich diese in der Statistik ja niederschlagen, zu MEHR TOTEN geführt haben, als die direkten Folgen der Viruserkrankung der Betroffenen!

graphischer Vergleich:
----------------------
https://t.me/ElternStehenAufDresden/22029


Was passiert eigentlich mit Verantwortlichen, denen hiermit nachgewiesen werden kann, dass durch ihr dilletantisches Verhalten und Tun, (wider besserem Wissens)(a) Menschen zu Tode gekommen sind?

(a) denn es ist ja keinesfalls so, dass man es nicht besser gewusst hat, es waren MILLIONEN von Menschen auf der Straße, die auf den Unsinn hingewiesen haben. Millionen e-mails Faxe Briefe persönlichen Vorsprachen von Fachleuten überdies. Statt sie anzuhören und in den offenen Austausch zu gehen, hat man sie mit Wasserwerfern beschossen!
Statt mit dem Fachmann auf dem Gebiet Prof. Bhakti in den Wissenaustasch zu gehen, wurde dieser nicht eingeladen, sondern zudem noch diffamiert, so sehr, dass er als in New York ausgebildeter Thailänder der in Deutschland aus hunderten von Medizinstudenten Ärzte machte, und in diesem Fachgebiet als einer der herausragendsten Köpfe Deutschland gilt, resignierend keine Zukunft mehr für sich in Deutschland sieht.
Er, der die halbe Welt kennt, schreibt Deutschland aufgrund dieser willkürlichen, geradezu faschistisch (der Überlieferung nach) anmutenden Vorgehensweise des Umgangs der Machthaber mit der Bevölkerung bzgl. Corona ab!

Die Täter handelten mit Vorsatz!

Vergleich Monat mit Jahr

Robse, Montag, 11.01.2021, 12:34 vor 12 Tagen @ solstitium 1544 Views

Hallo,

Du vergleichst die Sterbefälle von Schweden auf Jahresbasis mit Deutschland im Monatswert Dezember.
Man könnte auch einfach den Wochenwert für KW50 von Sachsen wählen, dann kommt man auf ca. 88%.
Klingt doch noch besser.

Die Sterbefälle für Dezember in D wurden noch nicht veröffentlicht.
Ich habe mal aus dem Bauch heraus 89.000 Fälle geschätzt.
Das fürht zu einem Jahreswert von ca. 960.000 Fällen.
Dies ist etwas mehr als 2018 (954.874)
Jedoch ist die Sterberate fast gleich auf mit 2020 = 11,56 / 1000 Einwohner zu 2018 = 11,50.
Seit 2018 ist die Bevölkerung der +80 jährigen um 600.000 Menschen gewachsen.
Dies wurd grundsätzlich bis ca.2025 zu einer höheren Sterberate führen.

Somit kann aktuell keine Übersterblichkeit für 2020 gezeigt werden.
Spannend werden die nächsten drei Monate.
Ich bin mir sicher, dass wir hier eine Übersterblichkeit sehen werden.
Jedoch sicher auch nicht höher als im März 2018.

steht im Link Telegram

solstitium @, Montag, 11.01.2021, 19:46 vor 11 Tagen @ Robse 464 Views

https://t.me/ElternStehenAufDresden/22029

hier sind alle Monate drin.
Mutmasslich die letzten beiden Wochen aus den vorrausgehenden extrapoliert, so schwierig ist das nun auch wieder nicht, und nebensächlich, weil sich auch hierbei nichts an der Kernaussage ändert.


Quellen kann jeder und soll jeder tunlichst selbst recherchierend vergleichen!

Der alles entscheidende Knackpunkt, den weder menschliche noch künstliche Intelligenz lösen können

Ulli Kersten @, Montag, 11.01.2021, 13:37 vor 12 Tagen @ solstitium 1571 Views

- an/mit Corona, offiziell 40.343 Verstorbene (d.h. die echte Zahl "an" Corona Verstorbener ist in Wirklichkeit deutlich weniger, womöglich 1/10 davon

Das zu ermitteln überfordert offensichtlich die kombinierte menschliche und künstliche Intelligenz, so unglaublich es erscheint.

Allein die Aussagen zu Verstorbenen "mit" Corona sind widersprüchlich und nicht verifizierbar. Wer heute einen positiven PCR-Test hat und morgen vor den Baum fährt, ist ein Corona-Toter, liest man oft. Bei Faktencheckern heißt es, das sei nicht wahr.

Die ungelösten Fragen sind also:

1. Wie kann man mit Sicherheit feststellen, ob einer Corona hat?

2. Wenn ein von Corona Befallener stirbt, wie kann man mit Sicherheit feststellen, was die Todesursache war?

Das ist eine politische Zielvorgabe

Mephistopheles @, Datschiburg, Montag, 11.01.2021, 16:33 vor 11 Tagen @ Ulli Kersten 718 Views

- an/mit Corona, offiziell 40.343 Verstorbene (d.h. die echte Zahl "an" Corona Verstorbener ist in Wirklichkeit deutlich weniger, womöglich 1/10 davon


Das zu ermitteln überfordert offensichtlich die kombinierte menschliche und künstliche Intelligenz, so unglaublich es erscheint.

Allein die Aussagen zu Verstorbenen "mit" Corona sind widersprüchlich und nicht verifizierbar. Wer heute einen positiven PCR-Test hat und morgen vor den Baum fährt, ist ein Corona-Toter, liest man oft. Bei Faktencheckern heißt es, das sei nicht wahr.

Die ungelösten Fragen sind also:

1. Wie kann man mit Sicherheit feststellen, ob einer Corona hat?

2. Wenn ein von Corona Befallener stirbt, wie kann man mit Sicherheit feststellen, was die Todesursache war?

Stell doch einmal eine ganz einfache Überlegung an: Wenn einer 1944 in Auschwitz an Typhus verstorben ist (es gab dort während dieser Zeit eine Typhusepidemie), ist er dann an Typhus verstorben oder zählt er zu den 6 Millonen Opfern des Nationalsozialismus?

Na? Hast du die richtige Antwort angekreuzt?
Siehst du. Wir haben ja aus der Geschichte gelernt.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Bitte nochmals nachrechnen, was du behauptest ist einfach nur falsch.

Zürichsee @, Montag, 11.01.2021, 15:38 vor 12 Tagen @ solstitium 1025 Views

bearbeitet von Zürichsee, Montag, 11.01.2021, 15:51

https://www.statista.com/statistics/525353/sweden-number-of-deaths/

Keine Masken kein Lockdown, 1,2% mehr Tote über dem 10 Jahres Mittelwert (Schweden)

Hier die Zahlen der letzten 10 Jahre in Schweden:

Jahr___Todesfälle
2010___90487
2011___89938
2012___91938
2013___90402
2014___88976
2015___90907
2016___90982
2017___91972
2018___92185
2019___88766
-----------------------------
2010-19__90655 Durchschnitt

Todesfälle 2020____95022
- Durchschnitt_____90655
-----------------------------
Plus___________4367

Das ergibt für Schweden ein Plus von 4.82 % Todesfälle im Jahr 2020

LG Zürichsee

Sprichst Du mit mir oder mit destatis.de?

solstitium @, Montag, 11.01.2021, 16:14 vor 12 Tagen @ Zürichsee 758 Views

https://s12.directupload.net/images/210111/2pzy5bdo.png
[image]

https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Bevoelkerung/Sterbefaelle-Lebense...

Da schwirren auch abweichende zahlen im Netz, klar.
Wenn aber allein in Woche 50 23% über dem Jahresdurchschnitt, solltest Du Deine Zahlen mal überprüfen.
Die sind vielleicht unvollständig oder ungenau, kann ja mal passieren, ne?

Du hast geschrieben: "Keine Masken kein Lockdown, 1,2% mehr Tote über dem 10 Jahres Mittelwert (Schweden)"

Zürichsee @, Montag, 11.01.2021, 16:20 vor 12 Tagen @ solstitium 721 Views

Wenn ich diese Behauptung nachrechne, dann ist der Wert von 4.82 %
ganze 4x höher. Und jeder, der die Säulengrafik anschaut, sieht auf
den ersten Blick, dass deine 1.2 % nicht stimmen können.

LG Zürichsee

Mittelwert incl. 2020! Ausgangsbehauptung steht, und bleibt!

solstitium @, Montag, 11.01.2021, 17:19 vor 11 Tagen @ Zürichsee 612 Views

sowohl bei Schweden als bei Deutschland, so wie ich das hier sehe!

https://s12.directupload.net/images/210111/ceejobl3.jpg

Also Schweden 2020: 1,13 % über Mittelwert und Deutschland 2020 8,04% über dem Mittelwert.

Damit ist die Kernaussage Sinnlosigkeit und sogar zusätzliche Tote durch Lockdown und Maskenmassnahmen auf den Punkt und mit den richtigen Zahlen bestätigt!

Eine Mittelwerts-Berechnung, so wie Du sie machst, ohne 2020, ergäbe freilich bei Schweden, als auch bei Deutschland (was Du nicht ansprichst) einen Prozentual höheren Wert, ist daher auf die Kernaussage völlig nebensächlich - richtig ist, dass nicht 10 sondern 11 Jahre damit die Datengrundlage bilden. Der Fehler also liegt bei der 10 Jahres Betrachtung, das räume ich hiermit ein!

destatis.de spricht ja dort bzgl. Deutschland von 23% über dem Jahresmittelwert, musmasslich in der von Dir vorgesehenen Berechnungsmethode. Wir haben uns mit läppischen 8% hier begnügt - schlimm genug!

Diese 23% ergeben PROZENTUAL sogar noch einen größeren Abstand Deutschland zu Schweden.

Bei der vorstehenden Kernaussageberechnung also ist 2020 in die Mittelwertsberechnung inkludiert.

Alles andere erachte ich als irreführend, denn ohne dem würde sich die Linie bei den anderen Jahren ebenfalls anders darstellen.

Wieso sollte man Beispielsweise 2015 isoliert für sich herausnehmen aus der Jahresmittelwertsdatenerhebung davor und danach und dann isoliert betrachten? Unsinn! Auch dann wäre der isolierte Wert anders als incl. 2015 als Datengrundlage.
(Macht man nur, wenn man das Buch, was auch Gates las, "Wie man mit Statistiken lügen kann" gelesen hat, und propagandistisch danach handeln will.)

Der eigentliche Wert muss bei jeder Durchschnittberechnung also stets dabei sein, und kann nicht vom Himmel gefallen daneben stehen.

(Dies womöglich auch der Grund von destatis.de um zu dramatisieren mit den 23%)
Gut, die müssen die Sinnhaftigkeit der Massnahmen durch Dramatisierung hierzulande begründen.

Wir allerdings betrachten die Sinnhaftigkeit der Massnahmen im internationalen Vergleich.
Und je schlechter Deutschland im Vegleich zu Schweden dasteht, um so dramatischer wird es bzgl. der Hinterfragung des Sinnes, von Lockdown und Maske für die Verantwortlichen!

Ergo stimmt die Berechnung und die Zahlen hinsichtlich der Vergleichbarkeit auf dem Punkt!

In Bälde sollte dazu noch Zahlenmaterial "Vergleich zu Weißrussland" folgen.

Aus den bisher vorliegenden Zahlen ergibt sich ein noch desaströseres Bild über die Sinnhaftigkeit der Massnahmen in Deutschland.

Und da sind wir an dem Punkt, warum man Lukaschenko kaufen wollte (IWF) um auch dort einen Lockdown durchzuführen und wegen der Verweigerung Lukaschenkos Strassenterroristen bezahlte!

Um genau diese Vergleicheberechnungen, die vorhersehbar waren, nicht anschauen zu müssen!

https://s12.directupload.net/images/210111/ceejobl3.jpg

Bei Mathematik einen Säulenplatz gehabt? Wenn du die Abweichung von 2020 berechnen willst, so darfst du doch diesen nicht in den Mittelwert mit einberechnen. (OT)

Zürichsee @, Montag, 11.01.2021, 17:33 vor 11 Tagen @ solstitium 455 Views

Und warum nicht? Man kann die Abweichung von jedem Jahreswert vom Mittelwert angeben, auch von 2020

Martin @, Montag, 11.01.2021, 18:08 vor 11 Tagen @ Zürichsee 501 Views

Nur muss man dann eben nicht von einem 10-Jahres-Mittelwert, sondern von einem 11-Jahres-Mittelwert reden.

Interessanter ist aber, dass 2019 eine Untersterblichkeit vorlag. Ist diese 2020 lediglich nachgeholt worden? Rechnet man 2019 und 2020 erst einmal gegeneinander zum Mittelwert hin auf, dann ist die Anomalie 2020 nur noch bei 1-2%.

Und bei der Rechnung ist die Altersstruktur der letzten 11 Jahre noch gar nicht berücksichtigt.

Dann mach deine Berechnung mal mit 2 Jahren 2019 und 2020. Siehst du jetzt, dass das absolute Kacke ist, das Jahr 2020 mit in den Durchschnitt zu nehmen? (OT)

Zürichsee @, Montag, 11.01.2021, 20:42 vor 11 Tagen @ Martin 322 Views

Nein, ich sehe nichts

Martin @, Montag, 11.01.2021, 22:22 vor 11 Tagen @ Zürichsee 348 Views

Ich kann über mehrere Werte einen Mittelwert bilden und dann für jeden einzelnen Wert die Abweichung von diesem quantifizieren. Dies nur über zwei Werte zu machen scheint mit nicht sinnvoll.

Ok, dann ist für mich klar, dass du beim Stoff der 6. Klasse stecken geblieben bist. (OT)

Zürichsee @, Montag, 11.01.2021, 22:34 vor 11 Tagen @ Martin 265 Views

Wie wär es mit Argumenten, statt 'ich sehe etwas, was Du nicht siehst, und das ist weiß'. Das spiele ich mit Sechstklässlern (oT)

Martin @, Montag, 11.01.2021, 23:23 vor 11 Tagen @ Zürichsee 253 Views

Leider nein. Argumente sind bei dir verlorene Liebesmühe. (OT)

Zürichsee @, Montag, 11.01.2021, 23:37 vor 11 Tagen @ Martin 255 Views

oder lass 2019 gleich auch noch weg, eristische Dialektik

solstitium @, Dienstag, 12.01.2021, 02:50 vor 11 Tagen @ Zürichsee 326 Views

dann bist du für 2020 bei 1,00% Abweichung.

Was ist das für ein Schwachsinn bei einer Durchschnittberechnung einen Wert einfach wegzulassen?
Deine Argumentation ist typisch, für jemanden, der von der Sache ablenken will.

Aber wir haben ja alle aufgepasst hier, Dank @Tempranillo, der auf eristische Dialektik hingewiesen hat - von daher...wundere Dich ab jetzt nicht, wenn es keine Antwort mehr gibt!

Auch das Leben an der Goldküste wird sich verändern - eher zum Nachteil, denn in die andere Richtung, wenn Du nach rechts und links schaust, ist doch gar kein Platz mehr!

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.