Historisch überbewertet

Jacques @, Sonntag, 28.06.2020, 08:10 vor 12 Tagen 2925 Views

http://www.currentmarketvaluation.com/models/buffett-indicator.php

https://www.wsj.com/market-data/stocks/peyields

P/E
Russell 2000 bitte beachten. Das Spiegelbild der breiten US Wirtschaft.

Im spx oder DJIA ist das das nicht so extrem — warum? Die Blue Chips werden einfach gekauft.
Ich folgere: Zweiteilung, trotzdem ist der DOW und spx zu teuer.

--
Wer denkt, kann lenken. Wer nicht denkt, wird gelenkt.

Inflationsbereinigt dürfte der S&P miitel-langfr. zur Katastrophe mutieren.

Dieter @, Didschullen + alto alentejo, Sonntag, 28.06.2020, 09:48 vor 12 Tagen @ Jacques 1906 Views

Hallo Jacques,

aus meinem pers. Blickwinkel:

https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=454637 aus 2018

https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=518836 aus März 2020

Unter langfristigen Investitionsüberlegungen würde ich den Aktienmarkt meiden. Unter Zockeraspekten natürlich nicht.

Aus EW-Sicht wäre interessant, wie man die 30er Jahre des letzten Jahrhunderts beurteilt, als Welle 2 oder als Welle 4?
Wird es nur schlimm oder korrigiert die Menschheit gar die letzten 2000 Jahre (über eine Zeitdauer von vielleicht 200 Jahren)?

Gruß Dieter

--
Die Antifas sind die neuen "Braunhemden".

langfristig ein Kursniveau von ca. 700 beim S&P500 + Nasdaq

Dieter @, Didschullen + alto alentejo, Sonntag, 28.06.2020, 11:13 vor 12 Tagen @ Dieter 1460 Views

bearbeitet von Dieter, Sonntag, 28.06.2020, 11:42

das entspricht einem Wertverlust von 70-80% in der Breite des Marktes, angedachte Zeit der Bewegung, ca. 13 Jahre.

Gruß Dieter

Ergänzung: Ein Bild zur Nasdaq:

[image]

--
Die Antifas sind die neuen "Braunhemden".

Na und Dieter? Das Geld wird nach China gehen:

stokk, Sonntag, 28.06.2020, 12:17 vor 12 Tagen @ Dieter 1283 Views

[image]

Schönen Sonntag.
stokk

Es könnte auch anders kommen.

Dieter @, Didschullen + alto alentejo, Sonntag, 28.06.2020, 13:54 vor 12 Tagen @ stokk 1190 Views

Hallo stokk,
ich möchte Deiner Darstellung nicht widersprechen, aber eine Alternative hinzufügen.
Aufgrund der chin. Währung bin ich mir nicht sicher, ob man den Shanghai-Index in der Form überhaupt zählen sollte, deshalb habe ich den Index in Euro zusätzlich dargestellt.
Am liebsten wäre mir auch hierbei in inflat.-ber. Chart, da diese deutlich aussagekräftiger sind als alle anderen.

Wie gesagt, es könnte auch anders kommen als von Dir vermutet:

[image]

Gruß Dieter

--
Die Antifas sind die neuen "Braunhemden".

Was mit deiner Zählung eher auf eine Weltwirtschaftskrise deuten würde, wenn alle Märkte etwa synchron jahrelang verlieren sollten.

Jacques @, Sonntag, 28.06.2020, 14:05 vor 12 Tagen @ Dieter 1040 Views

Was im Falle eines schweren Nachfrageeinbruchs denkbar wäre. Ein Müsterchen davon haben wir ja erlebt.

--
Wer denkt, kann lenken. Wer nicht denkt, wird gelenkt.

Für eine Korrektur im großen Superzyklus ist das Kursziel noch zu konservativ

Dionysos @, Sonntag, 28.06.2020, 21:03 vor 12 Tagen @ Dieter 718 Views

Hallo Dieter,

ich hatte im letzen Jahr mal den Millennium-Zyklus und den großen Superzyklus eingestellt.

https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=496889

Selbst bei einer Korrektur des Superzyklus wäre Deine Prognose noch zu konservativ. Der Quartals-MACD des Dow Jones zeigt das Potential an, was da auf uns zukommt. Das Kursziel ist natürlich in Gold gerechnet. Die anderen Währungen wird man demnächst nicht mehr in einem historischen Kontext sehen können.

[image]
Quelle: https://goldswitzerland.com/de/warten-sie-nicht-darauf-dass-der-sturm-vorbeizieht-lerne...

Dieser Bärenmarkt deutet sich schon seit letzem Jahr an.

[image]
Quelle: https://www.advisorperspectives.com/dshort/updates/2020/06/26/margin-debt-and-the-marke...

Hier ist noch ein Chart mit den 10 seltensten EM-Münzen. Ein Kurs, völlig unabhängig von der Manipulation durch Derivate. Der Index erzielte eine Performance um den Faktor 64. Selbst konjunturelle Rücksetzer wirkten sich nur marginal aus. Klar, sind das Sammlerstücke und man kann das mit Bullionmünzen nicht 1 zu 1 werten, dennoch eindrucksvoll.

[image]
Quelle: https://www.pcgs.com/news/pcgs-ultra-rarities-index-10-most-famous-coins

Dieses Verhältnis wird sich jetzt umkehren.

https://www.macrotrends.net/2608/gold-price-vs-stock-market-100-year-chart

Gruß
Dionysos

--
Armut schafft Demut, Demut schafft Fleiß, Fleiß schafft Reichtum,
Reichtum schafft Übermut, Übermut schafft Krieg, Krieg schafft Armut.

War lieber vorsichtig mit den Kurszielen.

Dieter @, Didschullen + alto alentejo, Montag, 29.06.2020, 01:32 vor 12 Tagen @ Dionysos 447 Views

Hallo Dionysos,
erst einmal besten Dank für die von Dir gezeigten Grafiken und Infos.

Natürlich kann es wie von Dir gesehen (und von mir nur kurz angedeutet) eine Korrektur viel größeren Ausmaßes sein.
Als Wegweiser, wie die nächsten Jahre werden könnten, reicht mir aber schon die Aussicht auf die dargestellten 70-80% Kursverlust in der Breite aller Märkte.
Und sollte es über Jahrzehnte tendenziell bergab gehen, dann wird es auch dabei Gegenbewegungen geben, die der Bevölkerung zwischendurch etwas Mut und Zeit zum Durchatmen verschaffen.

Ich horte statt Gold lieber solide Maschinen und Werkzeuge in meinen "Hobbyräumen". Zumal die Maschinen/Geräte zwischendurch wenn ich Lust habe, etwas herstellen oder reparieren, ich also etwas sinnvolles damit bewerkstelligen kann, zu meiner Freude.

Ich freue mich, wenn ich einen Baum fälle, Bohlen säge auf meiner Blockbandsäge, die Bohlen trocknen lasse und anschließend mit alten gußeisernen Tischlereimaschinen daraus meine Möbel baue.
Dazu eine Werkstatt für sehr viele Metallarbeiten einschl. Drehen, Schweißen, Formen, und natürlich alles für Steinarbeiten, also von Maurerarbeiten bis zu Steinmetzarbeiten. Ein prall gefülltes Lager für Elektro-, Klempnerarbeiten, alles andere sowieso usw. - und da ich aus der Grünen Branche stamme, gibts natürlich auch ein passend großes Lager an Gartenmaschinen- und Geräten - und zufällig ist auch noch Gartenland vorhanden.
Und sollten die Perspektiven in Portugal besser sein als in der BRD, ja dann muß ich dort meinen Acker bewirtschaften, ne große gut gefüllte Werkstatt steht auch dort bereit, Maschinen zur Bewirtschaftung auch.
- auch ohne Korrektur des Wirtschatslebens habe ich Freude am Bauen, Verändern, Gestalten, Anbauen und Ernten, wozu die Maschinen und Geräte Hilfsmittel und nicht unnütz sind.

Deshalb sind für mich Gold oder andere Edelmetalle nicht das Richtige. Was die Zukunft genau bringt, wissen wir nicht. Ich bin auch immer darauf vorbereitet, daß es ganz anders wird, als von mir angedacht.
Der Vierteljahres-MACD sieht bei der Nasdaq übrigens noch sehr gut aus im Unterschied zum Dow.

Gruß Dieter

--
Die Antifas sind die neuen "Braunhemden".

Jacques, auch wenn die letzten Wochen etwas anderes vermuten lassen, es war nur eine Erholung …

tomflitzebogen @, Sonntag, 28.06.2020, 13:31 vor 12 Tagen @ Jacques 1462 Views

… hier die letzten 5 Jahre im Russell 2000

[image]


Und die letzten 42 Jahre nochmal hier:

https://dasgelbeforum.net/index.php?id=521795


Im großen Bild hat sich nichts geändert, nur die letzte Erholung, die ist ein bisschen stärker ausgefallen.

Somit bleibe ich bei meiner langfristigen Einschätzung + Grüße!
tomflitzebogen

Hallo Tom, auch dir besten Dank.

Jacques @, Sonntag, 28.06.2020, 13:44 vor 12 Tagen @ tomflitzebogen 1076 Views

Ja, die 1480 waren im RUT die Marke. Der alte Support wird vermutlich zum Widerstand.
Teile deine Einschätzung.
Bleibt die Frage, wann und wie rasch.
Grüsse

--
Wer denkt, kann lenken. Wer nicht denkt, wird gelenkt.

Jetzt entscheidet sich endlich in welche Richtung es geht (S&P als Beispiel)

Broesler, Sonntag, 28.06.2020, 17:29 vor 12 Tagen @ tomflitzebogen 997 Views

[image]
[image]

"Deine Vermutung sieht ungefähr so aus oder?" (Frage @tomflitzebogen)
[image]
tomflitzebogen: "Ja, wie im letzten Bild (oT)"
Quelle: https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=528680

Sollte die bearishe Variante tatsächlich korrekt sein, dann werden die nächsten Monate aktientechnisch richtig übel
(zweite Grafik von oben).
[image]

Fakt ist: Die Abwärtsbewegung von ~3.250 bis ~2.950 Anfang Juni ist fünfteilig abwärts. Bleibt die Frage, ob dies den Beginn des "Zusammenbruchs" darstellt oder lediglich Teil eines kurzfristigen Korrekturmusters ist. Wer aktuell "long" ist, muss sehr, sehr vorsichtig sein. Der DAX dürfte kommende Woche jedenfalls deutlich unter 11.600 fallen (aktuell ~12.000). Fundamental sind die aktuellen Bewertungen sowieso nicht zu rechtfertigen, Geschäftspleiten allerorts, desweiteren schrumpft das FED Balance Sheet aktuell.
[image]

Schau mer ma, was morgen früh passiert. Was mich persönlich nervt, ist, dass es eigentlich nur noch auf die Notenbanken ankommt, der freie Markt scheint tot.

Ahoi

--
#PopcornLong

Let's Chart
YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCuwnTAJt6hlPi1-BLvU-btg
Twitter: https://www.twitter.com/Lets_Chart
Twitch: https://www.twitch.tv/LetsChart

Klar ist doch: Viele Aktien

stokk, Sonntag, 28.06.2020, 19:25 vor 12 Tagen @ Broesler 852 Views

werden ihre Tiefstkurse nicht mehr sehen.
Wen interessiert dann eigentlich der Elliott-Count vom Index?!

Trotzdem: Danke für die Arbeit und die Info.

Gruß
stokk

Es gibt Leute, die investieren bevorzugt in Einzelaktien, andere jedoch auch in Indices

Broesler, Sonntag, 28.06.2020, 19:45 vor 12 Tagen @ stokk 777 Views

bearbeitet von Broesler, Sonntag, 28.06.2020, 19:49

"S&P und die starken Fünf"
[image]
https://www.dasgelbeforum.net/index.php?mode=entry&id=529962

Wen interessiert dann eigentlich der Elliott-Count vom Index?!

Ein Wellenende-/anfang des S&P besitzt eine gewisse Aussagekraft bezüglich der Einzeltitel. Wir handeln hier alle nur mit Wahrscheinlichkeiten, daher sollte jede weitere vorhandene Information genutzt werden.

Ahoi

--
#PopcornLong

Let's Chart
YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCuwnTAJt6hlPi1-BLvU-btg
Twitter: https://www.twitter.com/Lets_Chart
Twitch: https://www.twitch.tv/LetsChart

Danke für Deine Einschätzungen zu den Charts (oT)

tomflitzebogen @, Sonntag, 28.06.2020, 19:52 vor 12 Tagen @ Broesler 495 Views

Gelbes Forum Long

stokk, Sonntag, 28.06.2020, 20:10 vor 12 Tagen @ Broesler 731 Views

Besten Dank Dieter und stokk für eure Zählungen.

Jacques @, Sonntag, 28.06.2020, 13:37 vor 12 Tagen @ Jacques 1019 Views

Ja, ich glaube auch, dass China zu DEM Markt wird.
Strategisch geschickt führt China den taktischen/strategische Wirtschaftskrieg gegen den Westen.
Bis China den Lebensstandard und die Kaufkraft zu 70% des Westens hat, exportiert man und finanziert den USA den Schuldenberg.Danach produziert für den Heimmarkt und ist nicht mehr zwingend auf den Export angewiesen. Natürlich ist das ein langsamer Prozess. Aber darauf führt der Weg zu.

--
Wer denkt, kann lenken. Wer nicht denkt, wird gelenkt.

Andere Indikatoren sprechen gegen eine Überbewertung (beim Dow)

ebbes @, Sonntag, 28.06.2020, 16:20 vor 12 Tagen @ Jacques 1048 Views

Der wohl wichtigste Indikator ist die Dividendenrendite.
Warum soll ich eine Aktie verkaufen wenn ich mehr Rendite mit der Aktie als mit der Anleihe bekomme.
Natürlich gilt das nur solange die Firmen die Dividende auch bezahlen können und ich keine Sorge habe, dass die Aktien ins bodenlose stürzen.

https://www.boerse.de/dividenden/dowjones-aktien/

Rendite der 10 jährigen Anleihe

http://cdn.tradingeconomics.com/charts/united-states-government-bond-yield.png?s=usgg10yr

Und auch das KGV ist noch nicht im Durchschnitt zu hoch, vorausgesetzt es stimmt.
Denn ich weiß nicht ob Corona schon überall eingepreist ist.

https://www.boerse.de/dow-jones-kgv/

Allerdings was Zahlen aussagen haben wir jetzt neu bei der Wirecard gelernt.

Gruß

ebbes

--
Jedes blinde Huhn, das an der Börse einmal erfolgreich war, denkt gleich, es sei ein Adler.

Hall0 ebbes

Jacques @, Sonntag, 28.06.2020, 16:33 vor 12 Tagen @ ebbes 919 Views

In Zeiten eines tiefen KGV und ziemlichen Risiken an den Märkten sind auch 2.5% nicht viel.
Alter Anleger, die zu 30% tieferen Kursen gekauft haben, macht ein Einbruch von 10% nicht viel.

Anders sieht es bei Neueinsteigern aus.
Und: Danke für die Tabelle.

Grüsse

--
Wer denkt, kann lenken. Wer nicht denkt, wird gelenkt.

Diese Indikatoren sind heute Augenwischerei

CalBaer @, Sonntag, 28.06.2020, 19:07 vor 12 Tagen @ ebbes 789 Views

Die Unternehmen koennen Dank der ZB-Geldflut zu superniedrigen Zinsen Anleihen ausgeben und mit dem Geld:
1) Aktien zurueckkaufen
2) Dividenden auszahlen
Welche Auswirkungen es auf diese Kennzahlen hat, kannst Du Dir ausrechnen.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2

Stimmt - aber was wird im Kapitalismus nicht zurechtgebogen (u.a. Arbeitslosenzahlen, Bruttosozialprodukt)? oT

ebbes @, Sonntag, 28.06.2020, 20:15 vor 12 Tagen @ CalBaer 482 Views

oT.

--
Jedes blinde Huhn, das an der Börse einmal erfolgreich war, denkt gleich, es sei ein Adler.

Ja eben, die Boerse ist ein reines Spielcasino geworden

CalBaer @, Montag, 29.06.2020, 18:23 vor 11 Tagen @ ebbes 263 Views

Deswegen sitzen die Value Investoren auch auf Bergen von Cash.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2

S&P 500, Zeitraum 1789 – 2020, ein sehr schöner Chart!

tomflitzebogen @, Sonntag, 28.06.2020, 18:08 vor 12 Tagen @ Jacques 1041 Views

Hier ein phantastischer Langfristchart über die letzten 231 Jahre.

Gibt es da wirklich noch einen hier im Forum, der denkt dass die Kurse weiter steigen.

Wie gesagt ich bleibe dabei, dass Tief vom März 2020 werden wir wieder sehen und es geht tiefer + Grüße!
tomflitzebogen

[image]

Wer hat welche "Aktien" und "Aktienwerte" in den USA seit 1789 (?) (mT)

DT @, Sonntag, 28.06.2020, 18:46 vor 12 Tagen @ tomflitzebogen 812 Views

bearbeitet von DT, Sonntag, 28.06.2020, 19:44

Woher sollen denn diese Daten kommen. Ohne Börse. Und dann auch noch S&P 500.

Denn es gab in den frühen USA noch nicht mal 500 börsennotierte Firmen und meines Wissens auch noch kein Börse für AGs.

In Philadelphia wurden wie in Holland Waren gehandelt, es war eher sowas wie die Chigaco CME.

https://en.wikipedia.org/wiki/Philadelphia_Stock_Exchange

Die Rückrechnerei kann ja nur auf Bilanzen und Bewertungen vor dem Handeln von AGs an der Börse zurück gehen, und stellt Euch mal vor, man würde diese Methode heute anwenden. Die typischen Über- und Untertreibungen gäbe es gar nicht, denn eine Apple, eine Amazon oder gar eine Tesla (mit negativem KGV) oder die anderen FAANG Aktien mit KGVs von über 20 oder gar 100 mit ihren übertriebenen Bewertungen kämen dabei ja nicht vor. Wie soll also die Rückrechnung realistisch funktionieren?

Hallo stokk, der Link scheint nicht zu gehen. (mT)

DT @, Sonntag, 28.06.2020, 19:48 vor 12 Tagen @ stokk 528 Views

Kannst Du ihn vielleicht nochmals überprüfen?
Danke, DT

Bei mir funktioniert der Link (edit: Ansonsten vllt per Suchmaschine)

Broesler, Sonntag, 28.06.2020, 19:53 vor 12 Tagen @ DT 506 Views

bearbeitet von Broesler, Sonntag, 28.06.2020, 20:07

(edit)
Link: Suchergebnis Nummer 4

Link: Suchergebnis Nummer 1

Ansonsten such nach: "With over 87,000 data points, the UK/FTSE-100 index provides more stock market history than any other index on the planet."

Ahoi

--
#PopcornLong

Let's Chart
YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCuwnTAJt6hlPi1-BLvU-btg
Twitter: https://www.twitter.com/Lets_Chart
Twitch: https://www.twitch.tv/LetsChart

Die Firmen wurden teilweise ausgetauscht. Der Langfristchart sieht schön aus (Kurnikowa), ist aber, sorry, für die Tonne wenn du heute anlegen willst.

ebbes @, Sonntag, 28.06.2020, 19:21 vor 12 Tagen @ tomflitzebogen 704 Views

Es zählt nur die heutige Bewertung (z.B. der Vergleich mit Anleihen) und wie Kosto schon sagte:
"Die ganze Börse hängt nur davon ab, ob es mehr Aktien gibt als Idioten - oder umgekehrt."

Einige Indikatoren wurden ja auch schon aufgezählt.

Oder willst du wirklich eine heutige Apple mit einer Postkutschenfirma vergleichen?

Aber bei einem muss ich dir zustimmen.
Ich sehe im Moment nichts, außer Gelddrucken in welcher abgewandelten Form auch immer (z.B Anleihenankäufe), wie man einen weiteren Wirtschaftsaufschwung (noch eine weitere Runde im Kapitalismus) schafft und den Markt stimulieren kann.

Gruß

ebbes.

--
Jedes blinde Huhn, das an der Börse einmal erfolgreich war, denkt gleich, es sei ein Adler.

Alles hat seine Zeit.

Dieter @, Didschullen + alto alentejo, Sonntag, 28.06.2020, 20:17 vor 12 Tagen @ ebbes 842 Views

Hallo ebbes,
Börse ist und bleibt Psychologie. Es werden nun mal Zukunft und Erwartungen gehandelt - und zwar auch im Jahrhundert-Maßstab.
Menschliches Handeln kann sich innerhalb weniger Jahre umkehren und sämtliche Börsenerwartungen bezogen auf bekannte Zahlen und jahrzehntelange Erfahrungen sind für die Tonne.

Ich gehe nach wie vor davon aus, daß das menschliche Handeln in Summe auch nach höheren Ordnungen vonstatten geht. Eines von vielen "göttlichen" Ordnungen dürften auch Fibo-Verhältnisse darstellen, um Prozesse des Wachsens und Vergehens in ihren Dimensionen zu ordnen.
Aber wir kennen noch Zyklen und, und, und (ggf. auch galakt. Zyklen, die unser Massen-Bewußtsein verschiedenartig stimulieren, da mag es auch Zyklen geben, die 100 und mehr Jahre überspannen)

Gruß Dieter

--
Die Antifas sind die neuen "Braunhemden".

Klasse formuliert @Dieter! | Faszinierende Tierwelt (3 Tiervideos zum Schmunzeln/Lachen #IchLiebeStoffle) (edit: 3. Link korrigiert)

Broesler, Sonntag, 28.06.2020, 20:32 vor 12 Tagen @ Dieter 811 Views

bearbeitet von Broesler, Sonntag, 28.06.2020, 20:52

Ich gehe nach wie vor davon aus, daß das menschliche Handeln in Summe auch nach höheren Ordnungen vonstatten geht.

Man möge sich als Vergleich einen Fisch- oder Vogelschwarm vorstellen. Wer ernsthaft annimmt, wir, als "Oberhäupter" der Tierwelt, unterlägen nicht solchen Mustern, sollte vielleicht nochmal in sich gehen. Ob nun Fibonacci, goldener Schnitt, Fraktale et cetera, all dies ist in EW inkludiert...genau deswegen bin ich so großer Fan der Materie.

Wer annimmt, wir wären anderen Geschöpfen aus der Tierwelt unähnlich, sollte sich diese Videos mal anschauen.

Stoffle, der Honigdachs und sein "eigenartiges" Verhalten: https://www.youtube.com/watch?v=c36UNSoJenI (4:12min) [[herz]]
Wie reagieren Kapuzineräffchen auf "Ungerechtigkeit": https://www.youtube.com/watch?v=meiU6TxysCg (2:43min) [[herz]]
Quelle: https://www.zerohedge.com/markets/martenson-fed-leading-us-darkness

Delphine, die drogensüchtigen des Ozeans?! https://www.youtube.com/watch?v=msx3BAhIeQg (Link korrigiert) (1:38min) [[herz]]

Ahoi

--
#PopcornLong

Let's Chart
YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCuwnTAJt6hlPi1-BLvU-btg
Twitter: https://www.twitter.com/Lets_Chart
Twitch: https://www.twitch.tv/LetsChart

Analyse vom Langfristchart S&P 500 ...

tomflitzebogen @, Sonntag, 28.06.2020, 21:51 vor 12 Tagen @ tomflitzebogen 786 Views

Es gibt die zwei markanten Einbrüche von 1836 und 1929.

Den jeweiligen Einbruch projiziert in gleicher Länge seht Ihr 2020 wieder. Das passiert natürlich nicht so schnell, zeitlich also weiter nach rechts im Bild vorstellen.

Ein zukünftiger Einbruch, der so stark ist wie 1929 würde sogar zu einer Unterstützungslinie passen (2002 und 2009 verlängert).

Aber glaubt mir, gebrauchen kann das keiner von uns, diese Aussichten + Grüße!
tomflitzebogen

[image]

Danke für die Charts

hanno @, Montag, 29.06.2020, 10:32 vor 11 Tagen @ tomflitzebogen 367 Views

Hallo tomflitzebogen,

ich wollte mich bedanken für die Projektionen, die haben mir sehr geholfen die Dinge einzuschätzen.

Eigentlich müsste man,je nachdem welchen Elliottverlauf (ab März Korekturverlauf A,B,C oder 1,2,3,4,5 Impuls mit A,B,C Korrektur) man folgt beim nächsten Höchsstand verkaufen und nach der Korrektur im Herbst2020/Frühling 2021 wieder einsteigen. Auch mit der Gefahr, dass die nächsten Jahre einen 1929 Verlauf zeigen.

Das mit den selbstgemachten Problemen der EU, dem zerstörerrischen demografischen Verlauf in Deutschland und Europa, dem aufstrebenden Asien und der insgesamten Überbevölkerung der Erde sich der Status Quo nicht erhalten läßt, ist eigentlich klar zu erkennen. Ich hoffe eigentlich auf technologische Durchbrüche für einen neuen Kondratieff Zyklus, der eventuell kriegerische Auseinandersetzungen in den nächsten Jahren aufhalten würde, einfach durch neue produktive technische Verfahren.

Grüße

hanno

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.