Kaufprämien für Autos offenbar beschlossen.

Durran @, Freitag, 22.05.2020, 21:48 vor 14 Tagen 2845 Views

Lobby zieht! Offenbar gibt es wie nun aus Berliner Kreisen durchgesickert ist, Kaufprämien ähnlich der Abwrackprämie aus 2009.
E-autos und Verbrenner sollen mit staatlichen Kaufanreizen versehen werden.

In meinen Augen wieder so eine unglaubliche Frechheit. Wie Frau Merkel dass nun dem Kühlschrankhersteller, dem Landtechnikverkäufer, einem Reisebüro oder einer Gaststätte erklären will ist mir rätselhaft.

Wie auch immer, erste Infos kommen durch die Presse.

https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/die-abwrackpraemie-kommt-nun-doch-...

https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/hilfen-fuer-die-autoindustrie-kaufpraemien-auch-...

Und statt nun Konsumenten und Wirtschaft beispielsweise durch eine drastische Senkung der Energiepreise zu entlasten, werden hier Unternehmen gefördert die eigentlich aufgrund der Gewinnsituation gar keine Hilfe nötig hätten.

Aber eine deutsche Abwrackprämie stützt natürlich auch Fahrzeugbauer aus Italien und Frankreich. Klimaschutz spielt sowieso keine Rolle mehr, Hauptsache es werden Autos verkauft. Ich fürchte allerdings, dass es diesmal nicht so gut damit laufen wird.

Wirtschaftsweisen haben sich deutlich gegen Kaufprämien ausgesprochen

Odysseus @, Freitag, 22.05.2020, 23:17 vor 14 Tagen @ Durran 1608 Views

In ihrer Stellungnahme in der SZ veröffentlichen sie ihre Ratschläge mit denen eine Erholung
der Wirtschaft ihrer Ansicht nach unterstützt werden kann.

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/wirtschaftsweise-coronakrise-ratschlaege-1.4913986

Daraus:
"Es gilt deshalb, nicht allein die Nachfrage zu stärken, sondern zugleich den Strukturwandel sinnvoll zu unterstützen. Insbesondere sollte sich die Politik nicht unter dem Einfluss einzelner Branchen zu einer Vielzahl an branchenspezifischen Maßnahmen, wie etwa einer Kaufprämie für Fahrzeuge, verleiten lassen, die tendenziell bestehende Strukturen verfestigen, ohne eine durchschlagende konjunkturelle Wirkung zu erzielen".

Drei wesentliche Maßnahmen werden vorgeschlagen und vertieft:

-die Ausweitung der Möglichkeiten zum steuerlichen Verlustrücktrag und -vortrag
-eine zügige und umfangreiche Energiepreisreform
-die Förderung privater und öffentlicher Investitionen. Schwerpunkte: Bildung von Humankapital
(digitale Aus-und Weiterbildung), Ausbau Digitalisierung, Bauwirtschaft durch Investitionspläne stabilisieren

"Zentral sind Investitionen in das Gesundheitswesen, den öffentlichen Nahverkehr, die Netzinfrastruktur, die Infrastruktur für die emissionsneutrale Mobilität sowie in den Breitbandausbau und in die Digitalisierung von Behörden und Schulen."


Gruß Odysseus

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.