Norbert Walter-Borjans, Saskia Esken und der rote Punkt

tomflitzebogen @, Montag, 10.02.2020, 23:16 vor 255 Tagen 3394 Views

Nachdem welt.de heute für AKK gleich bei 3 verschiedenen Bildern einen roten Punkt vergab, und andere Bilder auf der Hauptseite ohne roten Punkt waren, wird man schon stutzig.

Nun geht es aber weiter, hier kommen die nächsten 2, Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken, mit rotem Punkt. Na, was kommt denn da …

https://www.tagesschau.de/inland/reaktionen-akk-rueckzug-101.html

Grüße!
tomflitzebogen

Bei den beiden braucht's doch keinen roten Punkt

Zweistein @, Montag, 10.02.2020, 23:30 vor 255 Tagen @ tomflitzebogen 2135 Views

Da reicht doch ein ausgeschüttetes Bierglas, also Hopfen und Malz verloren[[la-ola]] .
Habe heute vorm Zuschalten vor Bares/Rares (mich interessieren da die Objekte, nicht der Dummquatscher, der kindisch mit allen per du sein will) einen Nachrichteneinspieler gesehen, bei dem die zwei Rotlinge dümmlich grinsend von einer CDU-Krise faselten. Natürlich hatten sie recht, aber sollten sie sich nicht an die eigene Nase fassen?
Sie kamen mir vor, wie Pat und Pattachon. So stell ich mir Entlaufene aus einer Anstalt vor.

Zweistein

--
Wer nicht hat Cash in der Täsch,hat eben Pech.

Lichter ist ne Leuchte

Oblomow @, Leipzig, Montag, 10.02.2020, 23:57 vor 255 Tagen @ Zweistein 1965 Views

Ich finde den Lichter in seiner uebertrieben oberflaechlichen Art genial. Hab' mal von dem son autobiographisches Buch geschmoekert. Der Mann ist einfach darueber hinweg, den anderen Menschen das Leben schwer zu machen. Die Sympathlinge, die da durch die Sendung geistern, sind bestimmt von ihm gewaehlt worden. Ueber die SPD, Du merkst es, faellt mir nix ein, außer, dass die mit einem Vorsitzenden Lichter voll viel Stimmen bekämen.[[euklid]]

Herzlich
Oblomow

--
"Der Geist wird erst frei, wenn er aufhört, Halt zu sein."

B-Schlagzeile: "Merkel-Dämmerung" mit rotem Punkt (o.T.)

schaumermal, Montag, 10.02.2020, 23:37 vor 255 Tagen @ tomflitzebogen 2078 Views

ob's reicht?

--
schaumermal

Der Rote Punkt ist bei der Drecksfxxxx größer als sie selber (mB)

DT @, Dienstag, 11.02.2020, 11:50 vor 255 Tagen @ BerndBorchert 1727 Views

[image]

Kann man schon von einer Fotzendämmerung in der CDU sprechen? Merkel bald weg mit riesen rotem Punkt, AKK weg, und jetzt kommt der Fotzenfritz.

Wie bescheuert konnte die AKK nur sein? Die Merkel hat die Hintertanen und Bnai Brith hinter sich, der Fotzenfritz hat Larry Fink und BlackRock hinter sich, das sind 7 Billionen USD (nicht billions, sondern Billionen, 10^12), und was hat das Annegret hinter sich? Nur die Merkel, und die läßt sie fallen wie eine heiße Kartoffel.

Wie blöd kann man nur sein? Als Ministerpräsidentin im Saarland hatte sie ihr schönes Gehalt von 15000 EUR im Monat. Und das hätte sie in aller Ruhe auch weiter gehabt. Und ihre schöne Pension.

Und für was? Für ein Verteidigungsministerinnengehalt von 20000 EUR für 1 Jahr plus die CDU Vorsitzende für 1 Jahr, nochmal 15000 EUR, macht 35000 EUR im Monat. Die Differenz zu ihrem Ministerpräsidentinnengehalt war grade mal 20000 EUR pro Monat. Mal 12 Monate macht 240000 EUR vor Steuern.

Und dafür ist ihr Ruf jetzt ruiniert, davor war sie geachtete MP im Saarland.

Diese jämmerlichen 240000 EUR vor Steuern (nach Steuern wohl grade mal 120000 EUR) hat mein Schwager in wenigen Wochen mit seinen Tesla-Aktien verdient.

Und für dieses jämmerliche Geld hat sie der Drecksfxxxx Merkel als persönlicher Abfalleimer gedient, als Schmutz- und Schutzschild, hat den ganzen Dreck für sie abgefangen und sich als Putzfrau beim Karneval lächerlich gemacht und wurde von der Drecks-Besatzerpresse durch den Dreck gezogen.

Die Presse, die die Greta, die Annalena Baerbock und ihren Habeck lieben.

Man muß schon sagen, wie blöd muß man sein, um dieser elenden stinkenden Soros- und Besatzerfxxxx auf den Leim zu gehen?

Mal gespannt, wer sich als nächstes wegen jämmerlichen 120000 EUR hingibt.

Eigentlich kommt nur der Fotzenfritz in Frage, weil der dann mit Millionen von seinen Hintertanen belohnt wird, wie dereinst der FJStrauß durch Lockheed. Weil er dann die Weichen stellen kann, daß das deutsche Rentensystem auf Aktien umgestellt wird und Blackrock 80 Mio weitere Sklaven bekommt. Dafür lohnt es sich dann schon, den Kopf hinzuhalten, wenn man den Larry Fink hinter sich weiß.

helmut: Wie groß ist t(Abtritt) nach Erscheinen des roten Punktes? Bei AKK waren's 2 Tage

stokk, Dienstag, 11.02.2020, 15:03 vor 255 Tagen @ DT 1065 Views

Name... tAbtritt [Tage]
AKK................2


Weitere Daten sind gefragt...

1. Nicht zu früh freuen 2. Helmut liefert nicht

day-trader @, Dienstag, 11.02.2020, 20:53 vor 254 Tagen @ stokk 740 Views

Moin,

zu 1:
https://dasgelbeforum.net/index.php?mode=thread&id=481073

Posting von DT vermutlich anlässlich roten Punktes für Vize Scholz, Bild leider nicht einsehbar, rund ein Jahr her, Nüscht passiert

zu 2:
Habe Helmut mehrfach versucht, dahingehend zu bewegen, eine Art Statistik für ex post Betrachtungen hinsichtlich roter Punkte zu erstellen, leider erfolglos.
Für mich jetzt nach erneuter Sichtung von 1. auch nicht mehr relevant.

Lasse mich hinsichtlich einer möglichen Merkeldämmerung überraschen.

--
Best Trade!!!

Helmut antwortet schon, aber:

helmut-1 @, Siebenbürgen, Mittwoch, 12.02.2020, 05:25 vor 254 Tagen @ day-trader 658 Views

Ich hab das erst heute früh gelesen. Eine Statistik über das Erscheinen des Roten Punktes und seine "Wirkung", womit gemeint ist, dass der Politiker von der Bildfläche verschwindet, das gibt es nicht. Ich hab damals bereits eine ausführliche Meinung zu dem Thema abgegeben, gewissermaßen abschließend, weil ich mit einem Punkt nicht weiter gekommen bin, - nämlich die Wahrheit darüber von Insidern aus der Presse zu erfahren.

https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=479964

Nochmal: Der rote Punkt ist eine Art der Meinungsäußerung des jeweiligen Mediums, vielleicht eine Art von Empfehlung für den Rest der Presse, wie man sich gegenüber der genannten Person verhalten soll, und zwar bei der Kolportage negativ. Die Idee, die Größe des roten Punktes für die "Heftigkeit" oder "Dringlichkeit" zu interpretieren, ist mir vorher noch gar nicht gekommen.

Da ich diese Punkte (es gibt ja neben den roten auch noch weiße, aber die werden mittlerweile sehr selten angewandt) in so großer Zahl beobachtet habe, diese aber nicht von Beginn an gespeichert und aufgelistet habe (Datum, Medium, Person, Anlass), wäre das im Nachhinein nicht nur ein immenser Aufwand, sondern es würde auch nichts bringen.

Warum: Es ist die Richtung, die eine Zeitung vorgeben will. Wie sehr das für andere Medien bindend ist, weiß ich nicht. Viele übernehmen das, aber nicht alle. Darüber hinaus wurden nach der Veröffentlichung dieses Phänomens der roten Punkte bei vielen links, die ich abgespeichert habe, die roten Punkte nachträglich entfernt. Also, nicht von dem link auf meinem Monitor, sondern, wenn ich diesen link öffne, sehe ich keinen roten Punkt mehr, obwohl der vorher da war.

Den "Effekt" des roten Punktes statistisch auswerten zu wollen, wird m.E.n. zu keiner Erkenntnis führen. Es ist keine Art eines "Todesurteils", sondern nur eine Bewertung der Person. Aber es kann genauso gut sein, dass es sich um die Bewertung der Person nur im Zusammenhang mit einem politischen Vorfall handelt. Schließlich gibt es eine Reihe von Politikern, die schon vor Jahren rote Punkte bekamen und immer noch in Amt und Würden sind. Neben Merkel gibts da noch Seehofer, u.a.m.

Hoffentlich habe ich das nun ausreichend erklärt.

Warum nicht gleich? : "Habe keine Liste geführt, im Nachhinein zu aufwändig." Gut wärs gewesen! oT

day-trader @, Mittwoch, 12.02.2020, 11:25 vor 254 Tagen @ helmut-1 500 Views

.

--
Best Trade!!!

Im Prinzip ja, aber

helmut-1 @, Siebenbürgen, Donnerstag, 13.02.2020, 17:11 vor 253 Tagen @ day-trader 435 Views

ich war der Meinung, hier noch einmal auf den Sachverhalt eingehen zu müssen. Wer die ganze Episode mit diesen Punkten einschl. der vielen Posts, die ich dazu geschrieben habe, verfolgt hat, dem ist schon klar, dass eine Art Statistik auf "Effekt" des roten Punktes keine Aussage haben kann.

Da ich nicht erwarte, dass jeder immer alles liest, was hier im Gelben geschrieben wird, war ich der Meinung, hier noch etwas Aufklärung liefern zu müssen.

Die beiden Punkte sind anders!

konstantinkoll @, Iserlohn, Montag, 10.02.2020, 23:47 vor 255 Tagen @ tomflitzebogen 2572 Views

Sie sind keine perfekt symmetrischen Farbverläufe, sondern verzerrt und fransig. Die beiden Punkte könnten tatsächlich "echt" fotografiert worden sein.

Das spielt keine Rolle

helmut-1 @, Siebenbürgen, Mittwoch, 12.02.2020, 05:31 vor 254 Tagen @ konstantinkoll 596 Views

In irgendeinem link habe ich bereits die Methode angesprochen. Es gibt die Möglichkeit, diese Punkte nachträglich ins Foto reinzubringen, aber es gibt auch Gelegenheiten, wo das bei der Aufnahme schon geschieht.

Das aber macht der Fotograf. Der gibt keine politische Empfehlung vor, der liefert nur gegen Bezahlung. Der verantwortliche Redakteur (meist der Chefredakteur bei wichtigen Meldungen) bekommt dann eine ganze Reihe von Fotos (mit und ohne Punkt) zu diesem Vorfall, über den berichtet werden soll, auf den Tisch, neben dem Geschreibsel des Reporters. Und genau dieser Redakteur wählt dann aus, obs ein Foto mit oder ohne Punkt gibt.

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.