40 Jahre ZM und die Staatssender überschlagen sich vor Begeisterung!

XERXES @, Freitag, 10.01.2020, 19:06 vor 290 Tagen 3111 Views

bearbeitet von unbekannt, Freitag, 10.01.2020, 19:17

Wobei sie bei der Gründung tatsächlich noch "Grüne" waren. Nach dem Mord (Die Selbstmordgeschichte ist jedenfalls sehr fragwürdig) an/von Kelly und Bastians wurden sie mehr und mehr zum Speerspitze des Wall Street Estabishments!
Für Öffentlichkeitsarbeit brauchen die jedenfalls kein Geld mehr von Soros. Das übernimmt der GEZ-Gebühren-Zwangszahler!

--
“And crawling on the planet's face,
some insects called the human race.
Lost in time, and lost in space.
And meaning.”

p.s. Wenn die Kinder es tatsächlich schaffen, dass Siemens aus dem Australien-Projekt aussteigt, war's das für Deutschland! (oT)

XERXES @, Freitag, 10.01.2020, 19:38 vor 290 Tagen @ XERXES 1495 Views

- kein Text -

--
“And crawling on the planet's face,
some insects called the human race.
Lost in time, and lost in space.
And meaning.”

ZM=? Zahnmedizin? Zonen-Moni? Zottel-Mathilde? (mT)

DT @, Freitag, 10.01.2020, 19:44 vor 290 Tagen @ XERXES 2203 Views

Im Artikel in unserer Zeitung heute morgen hat der Kommentator auf den Kongreß in Karlsruhe verwiesen und von Fundis, Ökos, Anti-AKWs, Schwulen etc. gesprochen. Aber den wichtigsten und damals größten Teil, den hat er vergessen, denn das waren die Päderasten, die Pädosexuellen. Der Kinderschänder-Dany, der Volker B. & Co. Die BAG SchwuP. Die Indianerkommune. Die §176 Abschaffer. Natürlich KEIN WORT DAVON.

https://de.wikipedia.org/wiki/P%C3%A4dophilie-Debatte_(B%C3%BCndnis_90/Die_Gr%C3%BCnen)

Selbst der Spiegel hat das berichtet, als Fleischhauer noch dort war:
https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-94865572.html

"

Wer in den Archiven der Grünen recherchiert, findet überall Spuren des Flirts der Pädophilen mit der grünen Partei: in Anträgen und Parteitagsbeschlüssen, in Rundschreiben und sogar in den Berichten des Kassenwarts, weil die Ökopartei ihre vergessenen Mitstreiter zeitweise nicht nur politisch unterstützte, sondern auch ganz handfest mit Geld.

1980 gründen sich die Grünen, und die Pädophilen sind von Anfang an dabei, nie im Zentrum des Geschehens, aber doch immer irgendwo am Rand. Schon auf dem ersten Parteitag in Karlsruhe treten neben Pazifisten, Feministen und Atomgegnern auch Vertreter der "Stadtindianer" auf, um eine "Legalisierung aller zärtlichen sexuellen Beziehungen zwischen Erwachsenen und Kindern" zu fordern. Fortan sieht man sie oft, wenn Grüne zusammenkommen, bunt bemalt und ziemlich lautstark."

Ich kann mich noch genau daran erinnern. Genauso, wie jetzt überall das 3. Geschlecht, die Transsexuellen, die 40 verschiedene Formen von Geschlecht, das Gegendere und die ganze politische Korrektness überall lautstark propagiert wird und jeder, der sich am Kopf kratzt und nachfragt, zum Nazi gebrandmarkt wird von der GRÜNEN-Propaganda-Presse, genauso war das damals. Wer da gesagt hat: ey, wollt Ihr echt die Babys fxxxxx, dem schallte entgegen: Du alte Nazi-Sau, halt die Fresse, Unterdrückung, laß uns freie Liebe machen, etc etc.

Von Zottelbären und Perverslingen wie dem roten Dany & Co.

"Die Grünen waren bundespolitisch die einzige Hoffnung für Pädophile", sagt Kurt Hartmann. "Sie haben als einzige Partei selbst langfristig den Kopf hingehalten für die sexuellen Minderheiten." Hartmann war in den achtziger Jahren Mitglied der BAG SchwuP, heute leitet er einen Verein für pädophile Literatur.

Die "Schwuppis", wie die Pädophilen parteintern hießen, machten aus ihren Vorlieben kein Geheimnis. So kursierten Rundschreiben der BAG SchwuP in den Parteigremien, die Minderjährige ganz offen als Lustobjekte zeigten. Typisch ist ein Foto, das einen Jungen in knappen Trainingsshorts zeigt, der leicht nach vorn gebeugt auf einem Spielplatz steht. Der offizielle Briefkopf des Vorsitzenden der BAG SchwuP, Dieter F. Ullmann, war mit einer Zeichnung verziert, in der ein Mann im fortgeschrittenen Alter seinen Arm um die Schultern eines Kindes legt."

http://magazin.spiegel.de/EpubDelivery/spiegel/pdf/96238897

[image]

[image]

Man wundert sich, daß die grüne Transatlantikhoffnung Cem Özdemir von Beruf Kindergärtner war...

https://www.oezdemir.de/cem/erzieher/

"Im Jahr 2003 war er als `Transatlantic Fellow´ beim US-Think Tank `German Marshall Fund of the US´ in Washington DC und Brüssel. In dieser Zeit befasste er sich mit den transatlantischen Beziehungen und mit der politischen Selbstorganisation ethnischer Minderheiten in den USA und Europa. Von 2004 bis 2009 war Cem Özdemir Abgeordneter des Europäischen Parlaments (Die Grünen / Freie Europäische Allianz). Er war außenpolitischer Sprecher seiner Fraktion und Vize-Präsident des CIA-Sonderausschusses (‚Nichtständiger Ausschuss zur behaupteten Nutzung europäischer Staaten durch die CIA für die Beförderung und das rechtswidrige Festhalten von Gefangenen‘)."

Da hat die CIA ihren eigenen Mann in den CIA Untersuchungsausschuß gesetzt. Dieser armselige US-Trojaner!

https://www.oezdemir.de/cem/biografie/

Schaut Euch das hier an:
https://pisaversteher.com/2013/12/12/grune-und-betroffene-geht-das-missverstandnis-weiter/

Ein Non-Evant, gepusht von unseren Zwangsbeiträgen, daher gibt es wichtigere Anlässe zum 10.1.

Dieter, Freitag, 10.01.2020, 20:04 vor 290 Tagen @ XERXES 1696 Views

Denn heute vor 100 Jahren trat der Versailler Vertrag in Kraft und mit ihm wurde wissentlich und geplant die Lunte für den nächsten Krieg gelegt.

Da wären Sondersendungen in ARD und ZDF angebracht.

Aber Vielleicht ist das Gründungsdatum der Grünen nicht zufällig auf den 10.1. gefallen, 60 Jahre danach, um das Leiden der dt. Bevölkerung fortzusetzen bzw. zu erneuern.

Gruß Dieter

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.