Das "sogenannte" autonome Lernen und die um sich greifende "Verblödung".

Olivia @, Freitag, 11.10.2019, 17:51 vor 266 Tagen 3132 Views

Der Focus greift das Thema auf, weil sich ein Kinderpsychiater dazu äußert.

Ich werde dazu nicht mehr viel schreiben, denn zu diesem Thema habe ich bereits sehr viel geschrieben. Das sogenannte "autonome" Lernen (die Kinder können alles alleine und brauchen keine "Anleitung"), dient dazu, die Tradierung jeglichen Wissens und jeglicher Kultur abzuschaffen. Sehr erfolgreich, wie man sagen muss. Das war/ist die "geistige" Vorbereitung für Gretelchens und applaudierende Politiker.

https://www.focus.de/familie/eltern/familie-heute/deutschland-verdummt-narzissten-und-e...

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

Scylla und Charybdis

Oblomow @, Leipzig, Freitag, 11.10.2019, 18:08 vor 266 Tagen @ Olivia 2046 Views

Die zweitbeschissene Loesung. Besser als in die Haende trotteliger Paedagogen ist es andererseits. Natuerlich geht es nur um Kohle und wie jede Reform wird ne Scheisse uns als Segnung verkauft. Nudging von Trottels wie Precht und Huether. Dahinter steht dann zuletzt der Obersaftladen Bertelsmannstiftung. Da arbeiten die allerletzten KaepnHirnis. Man muss immer an den Nachwuchs ran. Das ist allen Kluglingen wie Kirche usw. lange bekannt. Frueh uebt sich, wer ein Idiot werden soll.

Herzlich
Oblomow

--
"Der Geist wird erst frei, wenn er aufhört, Halt zu sein."

Wie das geht, das schildert Poly am Beispiel von Soros-Netzerken in der Ukraine

Olivia @, Freitag, 11.10.2019, 18:54 vor 266 Tagen @ Oblomow 2160 Views

bearbeitet von unbekannt, Freitag, 11.10.2019, 19:12

https://www.youtube.com/watch?v=VHud_qBZrhM

"Gekaufte" Politiker sind dabei die "erste" Wahl. War wohl ein falscher Ausdruck, die werden wohl in den NGO`s richtig erzogen, bis die geeigneten Plätze "frei werden". "Build us a new legal system".... :-)) Was wünscht man sich mehr.... Beim ungarischen Präsidenten muss dabei irgend etwas "schief" gelaufen sein.

https://www.youtube.com/watch?v=VHud_qBZrhM

Überall das gleich Muster, Zerstörung, Zerstörung, Zerstörung. Die aufgezeigten Verbindungen zu Ex-Nazis, die aus Europa "in die neuere Welt" flüchteten sind einfach entsetzlich. Es ist mir unbegreiflich, warum sich die Israelis nicht diesen Leuten an die Fersen heften und sie vor Gericht zerren.

Ich fürchte, dass dieses Netzwerk im Bereich der EU ganz genauso vorgegangen ist und immer noch so vorgeht.

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

"die Fähigkeit, zwischen Arbeit und Privatem unterscheiden zu können"

SevenSamurai @, Freitag, 11.10.2019, 22:16 vor 266 Tagen @ Olivia 1418 Views

https://www.focus.de/familie/eltern/familie-heute/deutschland-verdummt-narzissten-und-e...

"die Fähigkeit, zwischen Arbeit und Privatem unterscheiden zu können"

Nun, das haben die ArbeitGEBER abgeschafft!

Abends mal eben eine geschäftliche E-Mail beantworten?

Warum nicht? Du willst den Job doch behalten? Sonst nehmen wir den nächsten Praktikaten. Oder eine Praktikantin. (Die geht zur Not mit dem Chef ins Bett. Fördert die Karriere.)

Es sind nicht nur die "kleinen" Leute. Auch die Arbeitgeber nutzen dies schamlos aus. Und jammern dann in den neoliberalen Medien herum, wenn die jungen Menschen Work-Life-Balance fordern. Früher war um 16:30 Uhr Schluss. Heute nicht.

--
It's a big club, and you ain't in it.

kulturelle Arbeitsmoral

aliter @, Samstag, 12.10.2019, 07:13 vor 265 Tagen @ SevenSamurai 1209 Views

meiner Ansicht nach gibt es da leichte kulturelle Unterschiede. Die Gruppen, die eine intensive und gute Anbindung an eine Familie haben wissen sehr wohl zu unterscheiden. In meinem Bereich habe ich weibliche hiesige und Russlanddeutsche beschäftigt gehabt. Auffällig war, dass i.d.R letztere eine hohe Arbeitsmoral hatten, wenn Dienst war, wurde nicht getrödelt, es wurde pünktlich gekommen alle Anweisungen wurden den eigenen Fähigkeiten entsprechend willig, freundlich und meist gut ausgeführt. Auf pünktlichen Feierabend wurde (meist wg. Kinder) Wert gelegt. An ausserdienstlichen Events (Betriebsausflüge, Essen-gehen...) zeigte sich eher Desinteresse. Eine Auszubilde bat mich, statt zur Berufschule zu gehen am letzten Schultag vor den Ferien arbeiten zu dürfen, da an dem Tag in der Schule nur Kaffee getrunken und gequatscht würde. Bei den Hiesigen war nicht selten eine umgekehrte Grundtendenz zu beobachten.

Interessant, deckt sich auch mit meinen Beobachtungen

helmut-1 @, Siebenbürgen, Samstag, 12.10.2019, 13:27 vor 265 Tagen @ aliter 869 Views

Bei den Russlanddeutschen muss man aber schon unterscheiden. Da gibts die religiös orientierten, die überwiegend Pfingstler sind. Bei denen trifft das voll zu, was Du sagst, zumal die auch Gelegenheiten scheuen, wo nichts Produktives zu erwarten ist, sondern eher der "Müßiggang" und die Unterhaltung.
Letzteres bedingt aber auch vieles, was der gläubige Pfingstler als Sünde ansieht.

Ich kenne auch andere Russlanddeutsche, die sich in der Disko regelmäßig mit Alko und Drogen zuschütten, - die haben aber mit der Kirche nichts am Hut.

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.