Generation Snowflake wehrt sich gegen islamischen Terror ...

Sylvia @, Freitag, 18.08.2017, 11:24 vor 2472 Tagen 5842 Views

... mit Katzenbildern.

http://www.berliner-zeitung.de/politik/terror-in-barcelona-darum-posten-viele-menschen-...

Schade, dass die Inkas und andere Völker, die von außen - und dann auch von innen - terrorisiert, überfallen und mit Krieg und Tod überzogen wurden, keine Katzenbilder posten konnten. Nein, was wäre das hilfreich gewesen!

--
"Der Computer ist die logische Weiterentwicklung des Menschen: Intelligenz ohne Moral." (John Osborne)
"Der Gutmensch ist die logische Rückentwicklung des Menschen: Moral ohne Intelligenz." (unbekannt)

Rettung naht. Trump wird wohl islamistischen Terrorismus mit Schweineblut beenden.

siggi, Freitag, 18.08.2017, 14:13 vor 2472 Tagen @ Sylvia 4045 Views

Schade, dass die Inkas und andere Völker, die von außen - und dann auch
von innen - terrorisiert, überfallen und mit Krieg und Tod überzogen
wurden, keine Katzenbilder posten konnten. Nein, was wäre das hilfreich
gewesen!

Schön über den Tellerrand geblickt, meine Liebe[[zwinker]]

Der GRÖPAZ rettet die Welt aber schon wieder:

http://www.sueddeutsche.de/politik/terrorismus-in-spanien-trumps-debattenbeitrag-ein-sc...

Man muss ihn einfach lieb haben [[kotz]]

LG

siggi

Sorry, aber wer solchen Mist noch liest, den kann ich nicht ernst nehmen

Sylvia @, Freitag, 18.08.2017, 14:25 vor 2472 Tagen @ siggi 3682 Views

http://www.sueddeutsche.de/politik/terrorismus-in-spanien-trumps-debattenbeitrag-ein-sc...

Was wären die Prantlhausener Zeitung aka Alpen-Prawda und die anderen Schundblätter ohne ihr tägliches Trump-Bashing? Nur noch halb so dick! [[zwinker]] Da müssten die Presstituierten, respektive deren Praktikanten, ja mal mit echter journalistischer Arbeit anfangen. Viel zu teuer!

P.S.
Sorry, aber wer solchen Mist noch liest, den kann ich nicht ernst nehmen.

--
"Der Computer ist die logische Weiterentwicklung des Menschen: Intelligenz ohne Moral." (John Osborne)
"Der Gutmensch ist die logische Rückentwicklung des Menschen: Moral ohne Intelligenz." (unbekannt)

Achtung. Noch was zum nicht ernst nehmen;-) Bannon verlässt das Weiße Haus.

siggi, Freitag, 18.08.2017, 19:18 vor 2471 Tagen @ Sylvia 2989 Views

http://www.berliner-zeitung.de/politik/-new-york-times--trumps-chefstratege-stephen-ban...

Was wären die Prantlhausener Zeitung aka Alpen-Prawda und die anderen
Schundblätter ohne ihr tägliches Trump-Bashing?

Habe extra deswegen kein Schundblatt, sondern wie du die ehrenwerte BZ genommen, deine Haus- und Hofpostille?, heute ausnahmsweise mit Trump-Bashing[[zwinker]]

LG

siggi

Trumps Krawatte hat die falsche Farbe

Sylvia @, Samstag, 19.08.2017, 08:55 vor 2471 Tagen @ siggi 2147 Views

1) Trump ist ein Idiot
2) Im Vergleich zu Hillary Clinton ist er immer noch die bessere Wahl

Käseblättchen, die sich genötigt fühlen täglich mehrere Artikel mit infantilen Trump-Bashings zu publizieren, kann ich nicht ernst nehmen. Deren Leser ebensowenig. Wer sich daran aufgeilt, dass Trumps Toupet schief sitzt oder er die falschen Anzüge anhat, bitteschön. Not my cup of tea.

P.S.
Was mich übrigens genau so nervt wie das Trump-Gebashe ist die "Wir werden alle störben wegen Kim Jong-un!!!!"-Klickbaiterei. Ich frage mich da immer: Ist den Journalisten, Moderatoren, Talkshowgästen ihre Lebenszeit für diesen Mist nicht zu schade?

--
"Der Computer ist die logische Weiterentwicklung des Menschen: Intelligenz ohne Moral." (John Osborne)
"Der Gutmensch ist die logische Rückentwicklung des Menschen: Moral ohne Intelligenz." (unbekannt)

Verständnishilfe

Oblomow, Freitag, 18.08.2017, 18:29 vor 2471 Tagen @ re-aktionaer 3526 Views

bearbeitet von Oblomow, Freitag, 18.08.2017, 18:35

Guten Tag!

Wenn es aber gar nichts mit Blödheit zu tun hat, sondern mit abgefeimter, voll durchdachter Boshaftigkeit, wie bekämpft man denn das denn? Und was, wenn es gar nichts mit dem Islam und Schweinehäuten zu tun hat, sondern ganz andere kranke Hirne dahinterstecken? Wie und besonders wen bekämpft man denn dann? Die Israels haben es in den Griff bekommen. Was haben die in den Griff bekommen?

http://www.israelheute.com/Nachrichten/Themen/tabid/197/catid/12/Default.aspx

Ansonsten haben einfache Lösungen natürlich immer alles in den Griff bekommen, besonders im menschlichen Miteinander und Gegeneinander.

Pyrrhonische Grüße
Oblomow

Dem ist nicht mehr viel hinzu zu fügen.

siggi, Freitag, 18.08.2017, 20:05 vor 2471 Tagen @ Oblomow 2749 Views

Danke Oblomow,

Die Israels haben es in den Griff bekommen. Was haben die in
den Griff bekommen?

Die Frage stellte ich mir auch. Kommt natürlich auf den Blickwinkel an<img src=" />

Ich fragte mich bei der Meldung allerdings zuerst, was machten die USA auf den
Philippinen?

Nun ja, das übliche halt.

„Unsere Männer … haben getötet, um Männer, Frauen, Kinder, Strafgefangene und Geiseln auszulöschen; sowohl Aufrührer als auch Menschen, die verdächtigt wurden, unter ihnen auch Knaben ab 10 Jahren … Unsere Soldaten haben Salzwasser in Männer gepumpt, um sie ‚zum Sprechen zu bringen’; und sie nahmen als Gefangene Männer, die ihre Hände erhoben hatten und sich friedlich ergaben. Und eine Stunde später … stellten sie sie auf die Brücke und schossen einen nach dem anderen herunter, damit sie ins Wasser fallen und den Fluss hinuntertreiben – als [warnende] Beispiele für jene, die ihre kugelgefüllten Leichname finden sollten.“

Aus:

https://kenfm.de/illegaler-krieg-der-usa/


LG, aktuell ganz ohne pyrrhonische Skepsis[[zwinker]]

siggi

Moderne Kriegsführung, Gegenterror

Fidel @, Freitag, 18.08.2017, 18:31 vor 2471 Tagen @ re-aktionaer 3569 Views

Schweineteile als Gegenterror, billiger geht es kaum.

Die nächste Stufe praktiziert die IDF in Gaza so:
https://www.youtube.com/watch?v=SfAm7RzbZKA
(Für Laien, mit Kleinkaliber in den Hintern, Beine)

---


Abraços
Fidel

Das sind nur sehr schmerzhafte Gummigeschoße (oT)

Herb @, Südsteiermark, Freitag, 18.08.2017, 18:46 vor 2471 Tagen @ Fidel 2535 Views

- kein Text -

--
NUR BEIM LACHEN BIEGT SICH DAS RÜCKGRAT!

Zu gerne würde ich das glauben, aber

Fidel @, Freitag, 18.08.2017, 21:52 vor 2471 Tagen @ Herb 2615 Views

...aber ich denke, dass Gummigeschoße nicht präzise genug sind um auf Entfernungen ab 100m zu schießen. Aufgrund des geringeren Geschoßgewichtes denke ich, dass bei 50m in .22 mit Gummi Schluss ist.

Falls du mich aufklären kannst, gerne. Was die IDF offiziell sagt, ist nicht relevant weil politisch.

Ich halte diese Vorgehensweise für human, die Alternative ist .223 und das will niemand.

Wer sich im Belagerungszustand befindet, muss anders handeln als es Humanisten in Europa lieb ist. http://www.achgut.com/artikel/musse_ohne_ende_fuer_das_tunnelgraben_fuer_das_bauen_und_...

Abraços
Fidel

Quelle

Herb @, Südsteiermark, Freitag, 18.08.2017, 23:36 vor 2471 Tagen @ Fidel 2230 Views

Bitte hier lang

Anscheinend verwenden sie Gummimantel über Metall und Plastikgeschosse gegen Aufständische, um bei besonders frechen Buben starke Schmerzen zu verursachen.

Abgesehen davon ist .22 eigentlich nur für Ungezieferbekämpfung wie Ratten geeignet oder aus nächster Nähe für "geräuscharme" Kopfschüsse wie bspw. zu Weihnachten in Berlin.
Da hat .22 den Vorteil, dass die Kugel den Schädel nur einmalig durchdringt und danach als Querschläger im Hirnraum alles zerstört. Zumindest las ich das so in der Zombie Survival Guide <img src=" />

Beste Grüße, Herb

--
NUR BEIM LACHEN BIEGT SICH DAS RÜCKGRAT!

Nein, Pressemitteilungen zufolge Kal .22, siehe Link.

Loki, Freitag, 18.08.2017, 21:56 vor 2471 Tagen @ Herb 2603 Views

bearbeitet von Loki, Freitag, 18.08.2017, 22:05

Pressemeldung vom Israeli Center for Human Rights

Für Klickfaule ein Auszug:

Recent months have seen a dramatic rise in Israeli security forces’ use of live 0.22 inch caliber bullets [*] (Ruger rifle bullets, also known by the nickname Two-Two) in clashes with Palestinians in the West Bank. The firing of this ammunition is an almost weekly occurrence in the West Bank in sites of protests and clashes. Most of those injured have been young Palestinians, including minors. Yet, in the last two months, one Palestinian woman, at least three photographers, and a foreign national who was taking part in a demonstration were also hit by these bullets.

Ich habe das schon vor zwei Jahren irgendwo gelesen, obige Mitteilung ist vom Jan. 2015.

* Edit: "Live bullet", bzw. "live ammunition" bedeutet "scharfe Munition".

Damit kannst maximal Tauben vom Baum holen

Herb @, Südsteiermark, Samstag, 19.08.2017, 00:01 vor 2471 Tagen @ Loki 2304 Views

Hallo Loki,
junge, starke Burschen haben von diesen live .22 Bullets auf diese Distanz maximal einen schmerzhaften Steckschuss, mit Jeans und Jacke eher nur einen großen blauen Fleck.

Ich darf nicht an meine Jungendzeit denken, was wir uns unter Freunden nur zum Spaß gegenseitig angetan haben [[freude]]

Beste Grüße, Herb

--
NUR BEIM LACHEN BIEGT SICH DAS RÜCKGRAT!

Ballistik .22lfb

BBouvier @, Samstag, 19.08.2017, 14:48 vor 2471 Tagen @ Herb 2508 Views

bearbeitet von unbekannt, Samstag, 19.08.2017, 15:16

junge, starke Burschen haben von diesen live .22 Bullets auf diese Distanz
maximal einen schmerzhaften Steckschuss, mit Jeans und Jacke eher nur einen
großen blauen Fleck.

Hallo, Herb!

Geschosse .22lfb haben auf 100 Meter eine Geschwindigkeit
von 275 Metern/Sekunde und durchschlagen dort noch
eine 11 Zentimeter starke Bohle aus trockenem Tannenholz!
Und auf 200 Meter noch 8 Zentimeter.

Bei einem Unfall tötete ein solches ("verirrtes") Geschoß mal
vor einer Weile ein kleines Mädchen (Kopfschuß) auf 500 Meter.

Das zu Deinen "blauen Flecken".

Bei Rumpftreffern überschlägt sich das Geschoß gern
und richtet in den inneren Organen verheerende (!)
- meist unrettbare, tödliche - Verwüstungen an.
Treffer in Beine lassen ggfls. deren Knochen splittern.

Netzfund:
https://www.co2air.de/thema/89761-f%C3%BCr-alle-die-glauben-22-lfb-ist-jenseits-der-100...
"Vor etwa 25 Jahren wurde bei Missunde ein Badegast von einer .22 getroffen.
Er verstarb noch vor Ort.
Da dieser Herr zufällig Kriminalpolizist war, wurde erheblicher Aufwand betrieben,
um den Schützen zu finden.
Heraus kam, daß ein Hobbyschütze einen Vogel in seinem Garten
abschiessen wollte, jedoch das Ziel verfehlte.
Das Geschoß hat dann auf über 1.000 Meter den Beamten getötet.
Nicht umsonst steht auf jeder Packung eine Warnung,
das die Geschosse bis zu 1,5 KM reichen können.
"

Grüße,
BB

Ronald Reagan wurde im Mrz 1981 von einem .22 Geschoß getroffen. (mTuL)

DT @, Samstag, 19.08.2017, 19:08 vor 2470 Tagen @ Herb 1835 Views

https://en.wikipedia.org/wiki/Attempted_assassination_of_Ronald_Reagan

James Brady bekam die erste Kugel in den Kopf und war seit dem schwerst behindert.

Sogar der Querschläger der 6. Kugel hat Reagan fast getötet, siehe unten.

Von wegen .22 könnte nichts ausrichten - das ist dummes Geschwalle. Es kommt immer auf die Menge Pulver und die kinetische Energie an. Wir reden hier nicht über BB Guns.

Shooting

At 2:27 p.m.,[13]:82 Reagan exited the hotel through "President's Walk"[22] and its T Street NW exit toward his waiting limousine as Hinckley waited within the crowd of admirers. The Secret Service had extensively screened those attending the president's speech. In a "colossal mistake", the agency allowed an unscreened group to stand within 15 ft (4.6 m) of him, behind a rope line.[13]:80–81,225 Unexpectedly, Reagan passed right in front of Hinckley. Believing he would never get a better chance,[13]:81 Hinckley fired a Röhm RG-14 .22LR blue steel revolver[24] six times in 1.7 seconds;[13]:82[25] he missed the president with all but one shot.[26][23] The first bullet hit White House Press Secretary James Brady in the head and the second hit District of Columbia police officer Thomas Delahanty in the back of his neck as he turned to protect Reagan.[13]:82[27][28][29][30] Hinckley now had a clear shot at the president,[13]:81 but the third bullet overshot him and hit the window of a building across the street. As Special Agent In Charge Jerry Parr quickly pushed Reagan into the limousine, the fourth bullet hit Secret Service agent Tim McCarthy in the abdomen[27][28] as he spread his body over Reagan to make himself a target.[13]:81[17] The fifth bullet hit the bullet-resistant glass of the window on the open side door of the limousine. The sixth and final bullet ricocheted off the armored side of the limousine and hit the president in the left underarm, grazing a rib and lodging in his lung, causing it to partially collapse, and stopping less than an inch (25 mm) from his heart.[31][17][20] Parr's prompt reaction had saved Reagan from being hit in the head.[13]:224

Moderne Kriegsführung

Rybezahl, Samstag, 19.08.2017, 17:32 vor 2470 Tagen @ Fidel 2103 Views

Hallo,

was mich richtig erschreckt:

https://www.youtube.com/watch?v=chPanW0QWhA (05.09.2012)
https://www.youtube.com/watch?v=rVlhMGQgDkY (23.02.2016)
(Kurze Filme von BostonDynamics.)

Da wird es bestimmt noch so einige Premieren geben. Bewaffnete Drohnen für den Städtekrieg sind ja auch im kommen.

O Graus.


Es grüßt der
Rybezahl.

--
Dieses Schreiben wurde elektronisch erstellt und enthält deshalb keine Unterschrift.

Warum ich nicht mehr daran glauben mag

Fidel @, Samstag, 19.08.2017, 19:36 vor 2470 Tagen @ Rybezahl 1814 Views

Hallo,

diese Entwicklung wird natürlich noch weiter getrieben, daran glauben mag ich nicht mehr. Eher noch Kampfdrohnen aus der Luft, denn die Lebenserhaltungssysteme der Piloten sind teuer...

Begründung:
Der Wert des westlichen Lebens hat seinen Höhepunkt gesehen.

Kampfroboter sollten zornige Mütter einziger Söhne verhindern helfen. Um ein Territorium dauerhaft zu besetzen, zu bewachen und zu beherrschen werden ewig Männer nötig sein. Die Entscheidung Kämpfer, Partisan, Zivilist kann niemals digital automatisiert werden und unendlich viele Nuancen von menschlichen Verhaltensweisen im z.B. afghanischen Hochland kaum im voraus programmiert.

Warum Soldatenleben schonen, wenn Gesundheit, Unversehrtheit oder Sicherheit auf unzähligen Sommerfesten/Silvesterfeiern in der Heimat nur mehr relativ sind?

Die Abwertung ist durch die Hintertür erfolgt und es läge an uns Europäern unserem Leben einen höheren Wert bei zu messen, als die Politik bereit ist zu akzeptieren.

Abraços
Fidel

Roboterhunde

Rybezahl, Samstag, 19.08.2017, 22:00 vor 2470 Tagen @ Fidel 1739 Views

Hallo!

diese Entwicklung wird natürlich noch weiter getrieben, daran glauben mag
ich nicht mehr. Eher noch Kampfdrohnen aus der Luft, denn die
Lebenserhaltungssysteme der Piloten sind teuer...

Ich glaube auch nicht daran, halte es aber für wahrscheinlich. Die Zukunft kenne ich nicht.

Begründung:
Der Wert des westlichen Lebens hat seinen Höhepunkt gesehen.

So oder so ähnlich sagen das die Menschen seit tausenden von Jahren immer wieder. Stimmt ja auch immer wieder.

Kampfroboter sollten zornige Mütter einziger Söhne verhindern helfen. Um
ein Territorium dauerhaft zu besetzen, zu bewachen und zu beherrschen
werden ewig Männer nötig sein. Die Entscheidung Kämpfer, Partisan,
Zivilist kann niemals digital automatisiert werden und unendlich viele
Nuancen von menschlichen Verhaltensweisen im z.B. afghanischen Hochland
kaum im voraus programmiert.

Ja, aber das afghanische Hochland ist ja auch weniger interessant als eine Großstadt. Es ist doch viel einfacher, einen Bauer dazu zu bringen, pünktlich seine Abgabe zu leisten, als diejenigen, die davon abhängig sind, nämlich die Städter. Für die sind die Roboterhunde gemacht, nicht für den afghanischen Bauern. Städte sind die Zukunft, nur noch Städte...

Es könnte jetzt gleich aber auch ein weltweiter Ausfall des Stromnetzes stattfinden. Nicht ausgeschlossen.


Es grüßt der
Rybezahl.

--
Dieses Schreiben wurde elektronisch erstellt und enthält deshalb keine Unterschrift.

Wie es der Zufall so möchte

Rybezahl, Montag, 21.08.2017, 16:26 vor 2468 Tagen @ Fidel 1442 Views

Hallo,

wie es der Zufall so möchte, hat Dirk Müller von Cashkurs auch ein paar Worte dazu verloren:

https://www.youtube.com/watch?v=yqo6Krio5Bg

Ich nutze die Gelegenheit, festzustellen, dass ich dabei nicht an künstliche Intelligenz denke. Eisenhunde (nur als Beispiel) könnten, wie auch Drohnen, von einer Einsatzzentrale aus zumindest korrigierend gesteuert werden - die elektronischen Systeme tun den Rest. Denkbar ist auch eine gegenseitige Vernetzung der Eisenhunde und nicht zuletzt darf an eine drohende Verchippung gedacht werden.

Vielleicht, vielleicht auch nicht. Die Tendenz ist erkennbar und wäre für unser Zeitalter nur konsequent. Wer weiß...


Es grüßt der
Rybezahl.

--
Dieses Schreiben wurde elektronisch erstellt und enthält deshalb keine Unterschrift.

Knuffige Dinger

Fidel @, Montag, 21.08.2017, 16:55 vor 2468 Tagen @ Rybezahl 1533 Views

Hallo,
genau solche Einschätzungen von Kaufleuten samt ihrer Begeisterung ruft bei mir Skepsis hervor.

Die Robot Cops in China sehen knuffig aus und in Verbindung mit RFID können sie bestimmt Strafen abbuchen oder Überwachung gewährleisten...u.v.a.m...
https://www.youtube.com/watch?v=1l67Dk7WNXU

In den no go Areas von Frankreich sieht Polizeialltag so aus?
https://www.youtube.com/watch?v=jHpRSd_Pknk

Freund/Feind?
Falls es eine NWO geben wird, ist alles möglich.

Abraços
Fidel

Werbung