Oxytocin

Barbara, Mittwoch, 16.08.2017, 12:07 vor 2474 Tagen 7118 Views

Ich kommentiere das jetzt nicht ...
Refugees Welcome – jetzt auch auf Rezept
https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2017/refugees-welcome-jetzt-auch-auf-rezept/

"Die Forschungsergebnisse könnten auch Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) interessieren. Sollte sich dessen Kampf gegen Hatespeech im Internet als doch nicht so erfolgreich erweisen, bliebe immer noch die verpflichtende Gabe von Nasenspray an die Bevölkerung – inklusive Sanktionen bei Nichteinnahme. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Publikationen der Amadeu-Antonio-Stiftung oder fragen Sie den Flüchtlingshelfer Ihres Vertrauens."

Man sollte ab und an mal in die Wolken schauen? <img src=" />

LG Barbara

So oft es geht sollte man...

Loki, Mittwoch, 16.08.2017, 14:54 vor 2473 Tagen @ Barbara 5128 Views

in die Wolken schauen und den Vögeln lauschen <img src=" />

Hallo Barbara,

ich bin leider ein misstrauischer Mensch und neugierig bin ich auch noch, deswegen hab' ich mal geschaut, was dieser Oxytoxintherapie-Erfindungs-Professor sonst noch so macht und es ist wieder ein Graus, wie schnell sich mein Misstrauen bestätigt findet: Oft ist es noch schlimmer, als es eh schon aussieht.

http://renehurlemann.squarespace.com/ hat u.a. das Projekt NEMO ins Leben gerufen, das meint "Neuromodulation of Emotions" und da sollte man doch einmal anerkennen, dass es schon sehr nett ist, wie sich die "Wissenschaftler" um unser emotionales Wohlergehen bemühen? [[lach]]

Der Mann hat scheinbar viel zu tun und Alles natürlich nur zu unserem Wohle:

Currently, he serves as ad-hoc referee for >15 international public funding agencies and >70 journals, and has become (associate) member of professional societies including ACNP, ECNP, SfN and the SoBP. In addition, he has joined the editorial board of several journals including Personalized Medicine in Psychiatry (Elsevier) and Der Nervenarzt (Springer Nature). René Hurlemann is certified in operationalized psychodynamic diagnostics (OPD-2), consultation & liaison psychiatry and non-invasive brain stimulation (NIBS) techniques, and has been trained in innovative teaching methods and hospital management.

So einem muss man doch dankbar sein, oder?

Spaß beiseite: Die Kaltschnäuzig- und Selbstverständlichkeit, mit der hier im Bereich Emotions- und Gehirn"modulationstechniken" geforscht wird, finde ich bemerkenswert.

P.S.: Pass' auf bei den Wolken, nicht dass sie aus Oxytoxin bestehen <img src=" />

Ein Gedicht

Rotti @, Pampa, Mittwoch, 16.08.2017, 15:30 vor 2473 Tagen @ Barbara 4413 Views

Der Schniedel schrumpft,
der Busen schwillt,
schon ist er Mamas Ebenbild..........
[[freude]]

--
Ich esse und trinke, also bin ich.

Nichts als Müll und Dreck, Dreck und Müll

Monterone @, Mittwoch, 16.08.2017, 17:45 vor 2473 Tagen @ Barbara 4521 Views

Hallo Barbara,

tut mir leid, wenn ich mich wiederhole, aber die Welt hat keinen abartigeren Sch...dreck gesehen, als das, was aus den USA kommt, wobei ich sogar meine, die Folgen des kulturindustriellen Mülls, einschließlich der siegermächtlich verordneten Geschichtsschreibung und Charakterwäsche, sind noch bei weitem schlimmer als die Folgen von Fast Food.

Was, zum Henker, hindert Chinesen und Europäer daran, um alles Amerikanische einen weiten Bogen herum zu machen?

Wenn ein Hundehäufchen vor ihnen liegt, machen sie es doch auch!

Monterone

Keiner denkt nach

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Mittwoch, 16.08.2017, 18:26 vor 2473 Tagen @ Monterone 4251 Views

Hallo Barbara,

tut mir leid, wenn ich mich wiederhole, aber die Welt hat keinen
abartigeren Sch...dreck gesehen, als das, was aus den USA kommt, wobei ich
sogar meine, die Folgen des kulturindustriellen Mülls, einschließlich der
siegermächtlich verordneten Geschichtsschreibung und Charakterwäsche,
sind noch bei weitem schlimmer als die Folgen von Fast Food.

Was, zum Henker, hindert Chinesen und Europäer daran, um alles
Amerikanische einen weiten Bogen herum zu machen?

Wenn ein Hundehäufchen vor ihnen liegt, machen sie es doch auch!

Monterone

Der Hundehaufen riecht aber nicht so lecker und schmeckt vermutlich scheußlich. Viele Dinge aus Gods Own Country sind einfach zu verführerisch, als das unbedarfte Lebewesen nicht auf sie hereinfallen würden. Über die Folgen denkt sowieso keiner nach.

--
"Eine Gesellschaft befindet sich im vorübergehenden oder finalen Verfall, wenn der gewöhnliche, gesunde Menschenverstand ungewöhnlich wird."

William Keith Chesterton

Auf mich wirkt das nicht

Monterone @, Mittwoch, 16.08.2017, 18:35 vor 2473 Tagen @ Otto Lidenbrock 4009 Views

Der Hundehaufen riecht aber nicht so lecker und schmeckt vermutlich
scheußlich. Viele Dinge aus Gods Own Country sind einfach zu
verführerisch, als das unbedarfte Lebewesen nicht auf sie hereinfallen
würden. Über die Folgen denkt sowieso keiner nach.

Auf mich wirkt das nicht, beinahe hätte ich gesagt, leider. Gegen den Mist aus Amerika bin ich immun.

Von sehr, sehr wenigen Ausnahmen abgesehen finde ich alles zum Erbrechen.

Meine Ablehnung der USA sitzt zu einem guten Teil in den Eingeweiden.

Mir verursacht das Meiste schlicht und einfach Brechreiz. Deshalb auch der Vergleich mit Hundedreck.

Bei den amerikaversessenen Deutschen habe ich das Gefühl, sie sammeln Hundesch... und legen sie zuhause in die Mikrowelle.

Monterone

Sofern Dir ohne Brechreiz nichts fehlt, hätte ich einen Vorschlag.

trosinette @, Donnerstag, 17.08.2017, 08:55 vor 2473 Tagen @ Monterone 3005 Views

Guten Tag,

Auf mich wirkt das nicht, beinahe hätte ich gesagt, leider. Gegen den Mist aus Amerika bin ich immun.
Von sehr, sehr wenigen Ausnahmen abgesehen finde ich alles zum Erbrechen.
Meine Ablehnung der USA sitzt zu einem guten Teil in den Eingeweiden.
Mir verursacht das Meiste schlicht und einfach Brechreiz. Deshalb auch der Vergleich mit Hundedreck.
Bei den amerikaversessenen Deutschen habe ich das Gefühl, sie sammeln Hundesch... und legen sie zuhause in die Mikrowelle.

Beim täglichen googeln und youtuben und beim Gebrauch von Intel- oder AMD-Prozessoren wird Dir in Deiner Amerikaversessenheit nicht übel - das ist schon mal gut. Von dem brechreizerregenden Rest solltest Du versuchen etwas Abstand zu gewinnen und die ganze Hundesch… nicht in Deinem Oberstübchen sammeln. Dann klappt es, wenn überhaut erwünscht, auch mit dem Wohlbefinden.


Mit freundlichen Grüßen
Schneider

immer nach Alternativen suchen

Dieter, Donnerstag, 17.08.2017, 09:40 vor 2473 Tagen @ trosinette 2889 Views

Beim täglichen googeln und youtuben und beim Gebrauch von Intel- oder
AMD-Prozessoren wird Dir in Deiner Amerikaversessenheit nicht übel - das
ist schon mal gut. Von dem brechreizerregenden Rest solltest Du versuchen
etwas Abstand zu gewinnen und die ganze Hundesch… nicht in Deinem
Oberstübchen sammeln. Dann klappt es, wenn überhaut erwünscht, auch mit
dem Wohlbefinden.

Hallo,

Nichts ist alternativlos!!!

aus diesem Grund benutzt man nach Möglichkeit weder Google noch Youtube. Es gibt Alternativen, zumindest für mich. Und ich denke, daß das für viele gilt, sofern sie es wollen.
Manchmal ist das Seelenheil auch wichtiger als irgend ein Zusatznutzen oder Gewinn, sodaß man auch mit einer zweit- oder drittbesten Lösung gut zurechtkommt, sofern diese nicht aus einer Gesellschaft stammt, die einem anderweitig schadet.

Vollkommen konsequent zu sein, wird nicht gelingen. (z.B. Siehe Öl, Kunststoffe, andere Produkte aus Öl, usw. - z.B. Saudis, und andere).
Aber es macht bei allem Sinn, überlegt zu handeln, überlegt zu kaufen und seine minimale Kraft bei der Selektion einzuschalten unter Abwägung von Alternativen.

Gruß Dieter

Montis antiamerikanische Immuntherapie

Monterone @, Donnerstag, 17.08.2017, 13:45 vor 2473 Tagen @ Monterone 2868 Views

Auf mich wirkt das nicht, beinahe hätte ich gesagt, leider. Gegen den
Mist aus Amerika bin ich immun.

Von sehr, sehr wenigen Ausnahmen abgesehen finde ich alles zum Erbrechen.

Meine Ablehnung der USA sitzt zu einem guten Teil in den Eingeweiden.

Mir verursacht das Meiste schlicht und einfach Brechreiz. Deshalb auch der
Vergleich mit Hundedreck.

Als Teil von Montis antiamerikanischer Immuntherapie folgendes Video mit dem zweiten Satz aus Beethovens Frühlingssonate:

https://www.youtube.com/watch?v=FMgANlr5iXo

Wenn man von Martha Argerich das Erscheinungsbild subtrahiert, egal, ob wir sie als 30- oder 75jährige vor uns haben, was bleibt dann übrig?

Einer der größten Pianisten des 20. Jahrhunderts, der/die mit Cortot, Horowitz, Rubinstein, Gulda und Benedetti-Michelangeli in einer Liga spielt.

Seit 2012 hat das oben verlinkte Video gerade mal 3.951 Aufrufe geschafft.

Das wäre nicht tragisch, würden sich die Deutschen, wenn ihnen schon Bach, Mozart, Beethoven, Schubert, Schumann, Chopin usw. usf. ein Greuel sind, wenigstens für etwas anderes interessieren, Europas Literatur, Architektur, Malerei, Bildhauerei und Wissenschaftsgeschichte.

Aber auch dort ist wieder mal Holland offen, und man findet nichts, außer der üblichen Amisch...

Dieser Punkt ist wirklich deprimierend, daß man bei den Kartoffeln überall, wo man hingreift, nur in Dreck langt.

Was ich mir vorstelle, wäre ein Einstellung gegenüber unserer Vergangenheit, wie sie von den beiden Juden Argerich und Kremer praktiziert wird!

Welch ein Armutszeugnis für die BRDlinge!

Dem Verständnis des *Adagio molto espressivo* hilft es möglicherweise, sich vorzustellen, daß Beethoven an Josefine von Deym gedacht hat, Mutter seiner unehelichen Tochter Minona von Stackelberg.

Monterone

Die USA, eine Betrugs-, Raub- und Völkermordnation aus der Kloake Satans

Monterone @, Donnerstag, 17.08.2017, 14:34 vor 2472 Tagen @ Monterone 2900 Views

[image]

Brad Pitt wollte die von ihm gekaufte Domaine Miraval nach seinen ausgefallenen Vorstellungen und ohne Kostenbegrenzung renovieren lassen.

Den Auftrag bekam Odile Soudant, allerdings, ohne daß Mister Pitt anschließend seine Rechungen bezahlt hätte.

Odile zog vor Gericht und bekam sogar recht. Mister Pitt mußte 565 000 € nachzahlen.

Das wäre wieder ein Beispiel aus dem Lehrbuch, daß man seine Existenz riskiert, sobald man sich mit Amerikanern einläßt, die zynisch grinsen und schleimige Phrasen abkoten, wenn sie die Existenz von jemandem vernichten, der sozial und ökonomisch schlechter gestellt ist.

*Haut ab, Räuber der globalistischen Hyperklasse, die ihr nicht unsere Gesetze respektieren wollt*, kommentiert E&R.

Im Gegenatz zu Brad Pitt und dem Transatlantik-Imperium haben Adolf Hitler und die Nazis jede Menge Geld und Hilfsleistungen nach Frankreich geschickt, trotz WK1, Versailles und der Pariser Kriegesrklärung vom 3. September 1939.

Monterone

Quelle:
https://www.egaliteetreconciliation.fr/Brad-Pitt-le-multimillionnaire-qui-ne-voulait-pa...

Ich kann Dir wieder helfen.

trosinette @, Donnerstag, 17.08.2017, 15:46 vor 2472 Tagen @ Monterone 2966 Views

Guten Tag,

Das wäre nicht tragisch, würden sich die Deutschen, wenn ihnen schon Bach,
Mozart, Beethoven, Schubert, Schumann, Chopin usw. usf. ein Greuel sind,
wenigstens für etwas anderes interessieren, Europas Literatur, Architektur,
Malerei, Bildhauerei und Wissenschaftsgeschichte.

Ich will Dich nicht bei Deinen Selbstheilungsveruchen unterbrechen, aber Dir ist schon klar, dass Musik nicht in erster Linie interessieren oder verstanden werden will. Musik will vor allem im innersten berühren. Und ich kann mir nicht bedingungslos aussuchen was mich im innersten berührt.

Dieser Punkt ist wirklich deprimierend

Dieser Umstand erinnert mich an einen Demokraten, der für das was er für gut und richtig hält keine Mehrheit findet.

Seit 2012 hat das oben verlinkte Video gerade mal 3.951 Aufrufe geschafft.

Du kannst auch so an die Sache rangehen, dann hellt sich Deine Klickratendepression sicherlich auf.

Mit meiner gestrigen Neuentdeckung aus der musikalisch Güllegrube sehe ich dagegen total alt aus.

Mit freundlichen Grüßen
Schneider

Weshalb Du alt aussiehst

Monterone @, Donnerstag, 17.08.2017, 15:49 vor 2472 Tagen @ trosinette 2839 Views

Mit meiner gestrigen
Neuentdeckung aus der musikalisch Güllegrube
sehe ich dagegen total
alt aus.

Nein. Du siehst deswegen alt aus, weil Du auf allen Feldern nichts anderes kennst und frißt als Amisch...

Sollte ich mich getäuscht haben, bitte ich um Korrektur.

Monterone

Ich kann Dich beruhigen

trosinette @, Donnerstag, 17.08.2017, 17:06 vor 2472 Tagen @ Monterone 2680 Views

bearbeitet von unbekannt, Donnerstag, 17.08.2017, 17:14

Meine gestrige musikalische Neuentdeckung ist laut Wikipedia gebürtiger Kanadier und lebt in London.

Nein. Du siehst deswegen alt aus, weil Du auf allen Feldern nichts anderes kennst und frißt als Amisch...

Sollte ich mich getäuscht haben, bitte ich um Korrektur.

Ich habe noch nie in meinem Leben den europäischen Kontinent verlassen.

Ich habe mich jahrelang darum bemüht, Bach, Mozart, Beethoven, Schubert, Schumann, Chopin auf niedrigem Niveau auf das Klavier zu bringen. Bach zwei und dreistimmige Inventionen, Schumann Kinderszenen, Schubert Impromptu, irgendwelche Sonatinen usw. usf. In einem Chor habe ich auch gesungen und unter anderem das eine oder andere Oratorium kennengelernt (Mozart Schubert, Dvořák). Unsere Stimme ist übrigens die Königin der Instrumente, alle anderen sind nur Krücken des Ausdrucks. Musik machen ist nochmal etwas anderes als Musik zu konsumieren. Beim Musikmachen kann man sich sehr genau kennenlernen.

Ich habe auch Hanon: Der Klavier-Virtuose und Czerny: Schule der Geläufigkeit im Haus. Und Alfred Cortot: Grundbegriffe der Klaviertechnik, mit seinen komischen Übungen, die ohne Tonerzeugung auf der Klaviatur stattfinden. Zuhause haben wir ein etwas unansehnliches 70iger Jahre Bechstein Klavier.

Über die Konzertagentur Adler gönnen wir uns hin und wieder einen Konzertzyklus. Jüngst waren wir beim Artemis Quartett (Mendelssohn Streichquartette). Allein die Präzision des Klangkörpers, den vier professionelle Musiker oder ein Orchester gemeinsam bilden, entbehrt nicht einer gewissen Faszination. "Son Of Dave" finde ich trotzdem geiler.

Ich kann auch auf einem gewissen Amateurniveau Wiener- und langsamen Walzer tanzen, und auch den Dreck aus Übersee wie Tango, Rumba, Cha Cha, Samba und Jive.

Was das Fressen angeht, so bemühen wir uns um saisonale Regionalität. Das hat mir meine Frau eingebläut. Obst aus Südamerika oder Südafrika darf ich nicht kaufen. Hinter Italien und Spanien ist Schluss.

Vor Jahren hat mich meine Familie zum Chefkoch verdonnert. Ich habe Routine und ein gut sortiertes Gewürzregal mit Apothekergläsern, damit die Aromen nicht so schnell Schaden nehmen. Ich muss mir keine Rezepte mehr durchlesen, ich brauche keine Küchenwaage oder Zeitangaben, ich muss nur wissen, was am Ende rauskommen soll.

Was mein Alt-Aussehen angeht, so habe ich mir trotz meiner 50 Jahre eine gewisse jugendliche Frische erhalten. Als ich vor einigen Jahren meine gleichaltrige Frau aus der Notaufnahme abholte stand auf dem Protokoll „abgeholt vom Sohn“.

Mit freundlichen Grüßen
Schneider

Summertime

Loki, Donnerstag, 24.08.2017, 19:34 vor 2465 Tagen @ trosinette 1945 Views

Servus Trosinette,

ich habe ein Klavierstück gefunden, das Dir vielleicht gefällt, das Stück Summertime nach einem Arrangement von Gershwin (incl. Noten!).

Ich könnte mir vorstellen, dass Du Dich mit dieser schönen Ballade leichter tust als ich, weil ich mich z.B. an kein Impromptu wage. An Summertime übe ich nun schon zwei Wochen ohne merkliche Fortschritte hin und ich befürchte, dass ich 2-3 Monate brauche, bis ich das einigermaßen kann.

Wenn' gefällt: Schön!
Wenn's nicht gefällt: Einfach ignorieren.

Deutsches schätzen lernen

Monterone @, Freitag, 18.08.2017, 22:43 vor 2471 Tagen @ Monterone 2338 Views

Eine argentinische Jüdin demonstriert, was an Deutschland bewundernswert ist:

https://www.youtube.com/watch?v=a0eDlbtySq0

Dieses Video hat den Vorzug, daß es einen Blick in die Werkstatt gestattet, wie sich Solist und Orchester an manchen Stellen zusammenraufen müssen, und daß nur wenige Pianisten Robert Schumanns Extreme so hervorragend darstellen wie diese Argentinierin, die neben Spanisch und Englisch auch Französisch und ein bißchen Deutsch spricht.

Monterone

Bipolare Störung nacherleben

Monterone @, Samstag, 19.08.2017, 14:00 vor 2471 Tagen @ Monterone 2292 Views

Was geht ein einem Menschen mit bipolarer Störung vor? Wie könnte man sich das Hin- und Herpendeln zwischen Manie und Depression vorstellen?

Vielleicht so wie in diesem Klavierkonzert zwischen Anfang und 6:50.

Zunächst jugendlicher, euphorischer Schwung, ab 5:10 eine Art Absturz, bei 6:45 setzt wieder die manische Phase ein.

https://www.youtube.com/watch?v=Ynky7qoPnUU

Monterone

Auf dem Weg in die Klapse, die Heilanstalt von Endenich

Monterone @, Samstag, 19.08.2017, 17:01 vor 2470 Tagen @ Monterone 2299 Views

bearbeitet von unbekannt, Samstag, 19.08.2017, 17:14

Der provozierende Titel soll auf etwas aufmerksam machen:

Was geht ein einem Menschen mit bipolarer Störung vor? Wie könnte man
sich das Hin- und Herpendeln zwischen Manie und Depression vorstellen?

https://www.youtube.com/watch?v=ECUJ64wT3AY#

Was dem ersten Eindruck nach ein wenig biedermeierlich daherkommt, könnte sich bei genauerem Hinhören und Nachlesen als ganz anders herausstellen.

Richard Strauss hat mit der Vertonung von Hesse- und Eichendorff-Gedichten seinen Abschied vom Leben komponiert, (Im Abendrot).

Monterone

Ein Multikulti-Werk vom Feinsten (oT)

Zarathustra, Sonntag, 20.08.2017, 14:04 vor 2470 Tagen @ Monterone 2094 Views

- kein Text -

Bestimmt war Dvořák Multi-Kulti-Propagandist

Monterone @, Sonntag, 20.08.2017, 14:16 vor 2470 Tagen @ Zarathustra 2164 Views

bearbeitet von unbekannt, Sonntag, 20.08.2017, 15:05

Ganz sicher. Tschechische Ultranationalisten schreiben Multi-Kulti-Mist, um für die Abschaffung von Land und Volk zu werben.

LeoÅ¡ Janáček war ja auch so einer. Die für Tschechen typische Ablehnung alles Nationalen hat sich bis in unsere Zeiten erhalten, Vaclav Klaus, dem begeisteren Befürworter von EU, Euro und Massenimmigration.

Ich erinnere mich an ein Interview mit dem in Prag geborenen Rafael Kubelik, der in Bezug auf Dvořák, vielleicht auch Smetana sagte, wie schwer es sei, deutsche Orchester dazu zu bringen, daß das TSCHECHISCH klinge!

Noch ein Beispiel für einen in Töne gesetzten völkischen Nationalismus:

https://www.youtube.com/watch?v=h3_EsIKarl8

Zu Dvořáks größten Publikums- und Finanzerfolgen gehören seine *Arischen Tänze* ... oder wie der rassistische Mist heißen mag.

Fräulein Hasso wird bestimmt gleich wieder zu ihrem Riechfläschchen greifen, wenn sie folgendes liest:

Unter dem Video mit Harnoncourts Moldau sehe ich folgenden Kommentar:

La Panacée Heydrich:
[image]

*Nikolaus Harnoncourt, qu'il repose en paix, a toute ma confiance dans le choix des tempi qu'il choisissait de faire exécuter aux orchestres qu'il eut à diriger, et pas des moindres. Il est feu depuis le 5 mars que déjà certains critiquent...*

Erst durch Französisch bekommt die Sache so richtig Pfiff.

Bei den Tschechen sind sogar die Kommunisten national

Monterone @, Sonntag, 20.08.2017, 17:53 vor 2469 Tagen @ Monterone 2052 Views

In der Ortschaft Dobronin hat E&R ein Plakat der *Kommunistischen Partei von Böhmen und Mähren* (KSÄŒM) aufgegabelt, auf dem zum Kauf tschechischer landwirtschaftlicher Erzeugnisse aufgefordert wird.

*Der Einfluß der Koalition arroganter und korrupter Milliardäre, die von ausländischen Mächten unterstützt werden, müsse radikal begrenzt werden.*

https://www.egaliteetreconciliation.fr/Preference-nationale-le-parti-communiste-tcheque...

Wie nennt man das, wenn jemand gleichzeitig national und sozialistisch ist?

Der ehemalige Reichsprotektor Reinhard hätte bestimmt die richtige Antwort parat gehabt.

Monterone

Sehr eigenartig, was man erfährt, wenn man im Web herumstochert

Monterone @, Montag, 21.08.2017, 13:36 vor 2469 Tagen @ Monterone 2002 Views

Eine argentinische Jüdin demonstriert, was an Deutschland bewundernswert
ist: https://www.youtube.com/watch?v=a0eDlbtySq0

Argerich, now 74, gave her first concert at eight. Her career was helped by Argentina's president, Juan Peron, who appointed her parents to diplomatic posts in Vienna so Martha could study in Europe at 14 (bei Friedrich Gulda).

http://www.smh.com.au/entertainment/music/spectrum-review-the-elemental-force-of-pianis...

Juan Peron, war das nicht auch ein ganz pöser feudalistischer Terror-Ticktator, der völlig zurecht von der großen Freiheits-Nation USA gestürzt wurde?

Monterone

Als ich mal noch jung war, war ich Konstantin-Wecker-Fan

Loki, Mittwoch, 16.08.2017, 18:49 vor 2473 Tagen @ Monterone 4036 Views

Servus Monterone,

heute bin ich kein richtiger Wecker-Fan mehr, weil ich finde, er hätte inzwischen mal aus seiner linken Ecke herausfinden können. Alt genug wäre er inzwischen.

Aber manchmal macht er trotzdem noch tolle Lyrik, ich zitiere mal aus Sexuell Correctness:

Kaum kommt etwas über'n Teich geflogen,
wieder mal Moral aus USÄI
wird die Narrenkappe aufgezogen
stammelt man debil: "Okäi, okäiäiäi"

Ach, Loki, ich war ja auch mal Demokrat (oT)

Monterone @, Mittwoch, 16.08.2017, 19:00 vor 2473 Tagen @ Loki 3336 Views

- kein Text -

Verschnaufpause im Inselmodus?

Sigrid, Mittwoch, 16.08.2017, 23:20 vor 2473 Tagen @ Zarathustra 3310 Views

Hallo Zarathustra,
also den Unterschied in der Verachtung solltest Du aber dringend erklären, bei Dir findet man das noch sehr viel voll - umfassender. Beliebige Beispiele:
Dem Menschen hab ich noch nie das Menschsein abgesprochen:
„Das wäre ja dumm. Man kann lediglich den Hausmenschen das Menschsein absprechen, weil es sich beim Hausmenschen genauso wenig um den eigentlichen Menschen handelt wie beim Hausschwein um das eigentliche Schwein; oder beim Pudel um einen Wolf. Das sieht man ja. Wobei der Hausmensch vom eigentlichen Menschen noch wesentlich weiter entfernt ist als das Hausschwein vom eigentlichen Schwein (aka Wildschwein).“

Ohne Staat ist ein Mensch unvorstellbar:
„Der hat anscheinend noch nichts davon gehört, dass der Mensch hundert mal älter ist als diese ekelhafte Institution, mit der der homo sapiens in einen homo oeconomicus (Steuerdepp) transformiert wurde.“

Ich meine, Du machst Dich unglaubwürdig, in Deiner vehement Art bei „Hausmenschen -homo oeconomicus“ die raus zu deuteln, welche dann, warum auch immer, die weniger verachtenswerten seien.
Ist das ein Überlebensventil oder Schnappatmung?

Grüße von Sigrid

Denk' ich an den Bürger in der Nacht

Zarathustra, Donnerstag, 17.08.2017, 06:48 vor 2473 Tagen @ Sigrid 2988 Views

Hallo Zarathustra,
also den Unterschied in der Verachtung solltest Du aber dringend
erklären, bei Dir findet man das noch sehr viel voll - umfassender.

Ja, und? Ich gebe nicht vor, ein bestimmtes Volk oder ausgerechnet diese Spezies zu lieben. Ist die alles zermalmende Karikatur des einstigen homo sapiens, der Staatsbürger, etwa nichts verachtenswertes? Ihn zu hassen wäre jedoch irrational, denn er ist zu dieser Evolution bestimmt. Er hat keine andere Möglichkeit, keine Freiheit, einen anderen Weg zu gehen als genau den, den er geht.

Beliebige Beispiele:
Dem Menschen hab ich noch nie das Menschsein abgesprochen:
„Das wäre ja dumm. Man kann lediglich den Hausmenschen das Menschsein
absprechen, weil es sich beim Hausmenschen genauso wenig um den
eigentlichen Menschen handelt wie beim Hausschwein um das eigentliche
Schwein; oder beim Pudel um einen Wolf. Das sieht man ja. Wobei der
Hausmensch vom eigentlichen Menschen noch wesentlich weiter entfernt ist
als das Hausschwein vom eigentlichen Schwein (aka Wildschwein).“

Ohne Staat ist ein Mensch unvorstellbar:
„Der hat anscheinend noch nichts davon gehört, dass der Mensch hundert
mal älter ist als diese ekelhafte Institution, mit der der homo sapiens in
einen homo oeconomicus (Steuerdepp) transformiert wurde.“

Ich meine, Du machst Dich unglaubwürdig, in Deiner vehement Art bei
„Hausmenschen -homo oeconomicus“ die raus zu deuteln, welche dann,
warum auch immer, die weniger verachtenswerten seien.
Ist das ein Überlebensventil oder Schnappatmung?

Unglaubwürdig inwiefern?

Grüße von Sigrid

Grüsse, Zara

Oeconomicus Wucherung

Sigrid, Donnerstag, 17.08.2017, 13:09 vor 2473 Tagen @ Zarathustra 2950 Views

Hallo Zara,

also den Unterschied in der Verachtung solltest Du aber dringend
erklären, bei Dir findet man das noch sehr viel voll - umfassender.


Ja, und? Ich gebe nicht vor, ein bestimmtes Volk oder ausgerechnet diese
Spezies zu lieben. Ist die alles zermalmende Karikatur des einstigen homo
sapiens, der Staatsbürger, etwa nichts verachtenswertes? Ihn zu hassen
wäre jedoch irrational, denn er ist zu dieser Evolution bestimmt. Er hat
keine andere Möglichkeit, keine Freiheit, einen anderen Weg zu gehen als
genau den, den er geht.

Zustimmung.


Unglaubwürdig inwiefern?

Die verschiedenen Subtypen des „homo-oeconomicus“ gipfeln meiner Ansicht nach in dem sich ausbreitenden „Gesinnungsspezie“ des demokratischen Globalisten.

Ohne Ende bis zum Ende eben.
Und Alle, Alle sollen dasselbe tun, glauben und ihre Haut zum Markte tragen.
Im Nationalismus hat man dies schon mal im kleineren Maßstab geübt.

Es ist nur folgerichtig, das ganze Schlamassel immer weiter aus zu breiten, auf das auch der letzte Winkel der Erde noch davon befallen wird.

Ich versteh also nicht, warum Du beim Gegenhalten bei ähm – Betrachtungen? des demokratischen Globalisten diesen Typus dann immer noch besser findest.Diesen Eindruck habe ich bei Deinen Reaktionen häufig. Nur damit sich der Nationalismus in klein, klein nicht wieder ausbreitet? Oder weil Du diese noch weitreichendere Gewalt nach innen und außen „wir sind doch alle homogene Massenmenschen all überall in der Welt und sollen an Gleichheit, Freiheit, Gerechtigkeit glauben“ tatsächlich bevorzugst?

Der ganze Politik und Staatsführungszirkus egal welcher Variante ist doch alles dem System Debitismus geschuldet. Die Veränderungen entstehen durch die Wucherungen und gehen derzeit stark auf „Heil-wer auch immer da dann alles dazu gehören muss“ zu. Mit viel Klamauk werden dann die nächsten Abschottungsgrenzen gesetzt werden. Immer dasselbe, nur eben immer noch ein Stückchen größer und mächtiger.Und dies wird von den "demokratischen Globalisten" voran getrieben.
Zurück gehts nimmer, aber dennoch kann man sich doch vor diesem voran gruseln.

Mit freundlichen Grüßen
Sigrid

Ein wahrlich eisernes Zeitalter

Rybezahl, Donnerstag, 17.08.2017, 22:54 vor 2472 Tagen @ Sigrid 2580 Views

Hallo,

vermutlich ist es die Inkonsequenz. So, wie »Der Deutsche«, »Der Franzose« und »Der Russe« das Resultat einer Zwangs- und Ausbeutungveranstaltung ist, so wird es auch »Der Weltbürger« sein. Denn wie du richtig gesagt hast, ist der Weltstaat die logische Folge des Nationalstaates. Wer also Nationalstaat sagt, aber Weltstaat nicht, ist inkonsequent oder Neocon. Da könntest du auch verlangen, die Zeit anzuhalten. Absurd. Aber wem soll man es verübeln. Schön ist es schließlich nicht!

Inkonsequenz kann man dem Zarathustra nicht vorwerfen, wobei noch zu klären wäre, ob nicht die Gesellschaft die logische Folge der Gemeinschaft ist, folgerichtig also einfach alles verneint werden müsste, was ist. Da fällt mir wieder das Buch von Terry Eagleton mit dem Titel »Das Böse« ein. Auf Seite 146 steht:

"Der bloße Wunsch nach Nichtexistenz bindet den Nihilisten an die Existenz. Die Auflehnung gegen die Schöpfung ist Teil der Schöpfung. [...] Sie sind stolz, der Welt ledig zu sein; doch sich von ihrer Identität zu lösen hieße das Ich preiszugeben, das sie von der Welt befreit hat."

Vorstellungsfrei müsste man sein. Äh... Nicht-Sein. Na, irgendwie so halt. Nicht Missverstehen, der Zara hat irgendwann mal gesagt, man müsse »es« ausleben. Das sehe ich auch so.

Woher der kleine Diktator im Menschen, der über Menschen in allen möglichen Fragen herrschen und bestimmen möchte, gar noch über Menschen, denen man sein Leben lang nicht begegnen wird? Was gehen euch meine Lumpen an?

Ich selbst fantasiere ja von kleinen Ortschaften, die sich auch untereinander austauschen, aber ihre Autonomie nicht verlieren. Ja, Träumereien sind schön, doch so hat es der Weltenlauf nicht gewollt, stattdessen wurde ein alles zermalmendes Machtsystem in die Welt geboren, und wir gucken nun ganz bedröppelt, wie alles dahingeht. [Hier ganz viel Gequengel einsetzen.]

Das wird sich auch nicht ändern, solange nicht ein neuer Mensch geboren wird. Und am Ende ist sowieso jedes Zeitalter so gut wie das andere und alles ist gut so, wie es ist. [Gekicher vom Dalai Lama vorstellen.]

Damit ist mal wieder alles und nichts gesagt und ich verbleibe feierlich mit diesem Kalenderspruch:

Selig sind die Sanftmütigen, denn ihnen wird das Erdreich gehören.


Sophistische Grüße vom
Rybezahl.

--
Dieses Schreiben wurde elektronisch erstellt und enthält deshalb keine Unterschrift.

Offene, direkte Demokratie vs. Feudalterror

Zarathustra, Freitag, 18.08.2017, 08:12 vor 2472 Tagen @ Sigrid 2468 Views

Ich versteh also nicht, warum Du beim Gegenhalten bei ähm –
Betrachtungen? des demokratischen Globalisten diesen Typus dann immer noch
besser findest.Diesen Eindruck habe ich bei Deinen Reaktionen häufig.

Ganz einfach: Weil mir das offenste, direktdemokratische System der Schweiz, bei dem der Bürger direkt in allen Sachfragen abstimmen kann, lieber ist als ein feudalistisches, das Dich sanktioniert und foltert, wenn Du Deine Meinung in einem Forum oder sonstwo kundtust.

Grüsse, Zara

Vorschlag einer anderen Orientierung

Monterone @, Mittwoch, 16.08.2017, 19:58 vor 2473 Tagen @ Loki 3713 Views

Kaum kommt etwas über'n Teich geflogen,
wieder mal Moral aus USÄI
wird die Narrenkappe aufgezogen
stammelt man debil: "Okäi, okäiäiäi"

Wäre das hier Bezugspunkt der allgemeinen Orientierung, hätte der Amidreck nie eine Chance gehabt:

https://www.youtube.com/watch?v=xWlBaKOuqXU

Die Art und Weise, wie hier gespielt wird, das Stück in einem Anfall fast wahnsinniger Raserei endet, läßt erkennen, daß jemand für ein paar Minuten alle Brücken hinter sich abbricht, aus sich heraustritt und das Risiko kapitalen Scheiterns auf sich nimmt (ab 7:14).

Zusätzlich ist es eine Art Strip-Tease, aber nicht äußerlich, dafür auf das Seelische bezogen, womit noch viel mehr preisgegeben wird, als wenn man sich *nur* nackig macht.

Doch dafür haben die arsch-, titten-, schwanz- und mö...en-fixierten Deutschen jeden Sinn verloren.

Nebenbei bemerkt hat diese Interpretation, wie immer bei Martha, etwas Entschlossenes, also Männliches, womit sich der aus amerikanischen Quellen gespeiste Gendersch... von vorneherein erledigt hätte.

Monterone

mea culpa, mea maxima culpa

Oblomow, Mittwoch, 16.08.2017, 23:00 vor 2473 Tagen @ Monterone 3105 Views

Doch dafür haben die arsch-, titten-, schwanz- und mö...en-fixierten
Deutschen jeden Sinn verloren.

Was ist an dieser Fixierung schlimm? Mir scheint es conditia humana. Was hat diese Fixierung mit Deutschen zu tun? Mir scheint, dass das Leben Scheiße wäre ohne die Fixierung. Kann mich ooch nicht irren. [[freude]]

Hedoneoblomow grüßt

Die Ausschließlichkeit

Monterone @, Mittwoch, 16.08.2017, 23:20 vor 2473 Tagen @ Oblomow 3159 Views

Doch dafür haben die arsch-, titten-, schwanz- und mö...en-fixierten
Deutschen jeden Sinn verloren.


Was ist an dieser Fixierung schlimm?

Die Ausschließlichkeit! Wenn man nichts anderes mehr kennt, wird es problematisch; genau wie bei der Orientierung an Angloamerika.

Monterone

Du hast das Bier vergessen...

Loki, Mittwoch, 16.08.2017, 18:33 vor 2473 Tagen @ Barbara 4067 Views

Auszug von der Seite Krautwerk:

Für uns Männer aufgepasst: Hopfen ist wegen der „Phytoöstrogene“ eines der größten Anaphrodisiaka für Männer. Wer nach ein paar Bier keinen mehr „hochbekommt“, es könnte daran liegen. Außerdem soll üppiger Bierkonsum für Verweiblichung der Körperform bei Männern verantwortlich sein: Bauch, ausladende Hüften und Brüste. Als Mann also sparsam verwenden.

Und in alten Pschyrembel-Ausgaben steht noch die "Hopfenpflückerkrankheit" mit den Symptomen von Brustwachstum und Co., heute werden damit eher allergische Hautreaktionen durch den Kontakt mit frischer Hopfenblüten umschrieben...

Einiges durcheinander

ijoe @, Mittwoch, 16.08.2017, 19:05 vor 2473 Tagen @ Barbara 3986 Views

Er gibt Männern den Tip, auf frittiertes Huhn, Sojamilch und
Bienenköniginnenfuttersaft zu verzichten.

https://www.tag24.de/nachrichten/china-teenager-waechst-brust-weil-er-zu-viel-fast-food...

Da geht ja nun vieles durcheinander.
Erstmal gibt es keine Definition, was Fastfood eigentlich sein soll. Esse ich einen Burger bei Mac - schlecht, mach ich mir eine Bulette mit Brötchen - gut. Es gibt keine Definition von Fastfood, die trägt.
Warum ausgerechnet auf frittiertes Huhn (traditionell chinesisch), royal jelly (wird von Ökogläubigen gepredigt) verzichten?

Soja? Sojaprodukte enthalten bekanntlich Phytoöstrogene, deren Wirkungen schon beim Erwachsenen reichlich umstritten sind. Beim Säugling ist die Lage noch kritischer, weil er pro Kilo Körpergewicht ein Vielfaches an Energie bzw. Nahrungsmenge zu sich nimmt. Auf diese Weise schlucken Babies exorbitante Mengen an Isoflavonen: Analysen ergaben 32 bis 47 Milligramm pro Liter Formula. Dadurch steigt der Plasmaspiegelder Kinder teilweise auf mehrere Milligramm pro Liter und kann bis zu elffach höher liegen als jener, der bei Erwachsenen hormonelle Effekte entfaltet.Inzwischen wurden mehrere Fälle von frühkindlicher Pubertät (Entwicklung von Brust und Schambehaarung)
bei zwei- bis zehnjährigen Mädchen mit Soja in Verbindung gebracht. Ein Fall, der 1986 durch die Weltpresse ging, beschrieb die vorzeitige Entwicklung von sekundären Geschlechtsmerkmalen bei puertoricanischen Mädchen. Hier könnte durchaus etwas dran sein, z.B. dass der arme Junge schon als Säugling mit Sojamilch gefüttert wurde.
Was aber hat Sojamilch mit Fast Food zu tun?

Die Gynäkomastie des Jungen kann verschiedenste Ursachen haben. Bei Alkoholikern findet man gewöhnlich eine Tendenz zur Feminisierung, sichtbar beispielsweise an der Gynäkomastie. Da jedoch die Blutwerte für körpereigene Östrogene nur minimal erhöht sind, dachte man schon lange an die Möglichkeit einer exogenen Zufuhr durch alkoholische Getränke. Typische Rohstoffe wie Hopfen (Bier), Reis (Sake) oder Mais (Bourbon) können erhebliche Mengen an östrogenen Substanzen enthalten. Da wir die Krankengeschichte nicht kennen, warum nicht Alkoholismus? Gibt es auch schon unter Jüngeren.

Fazit: aus diesen kurzen Pressenotizen kann man rein gar nichts schließen, außer dass der Junge an einer einseitigen Gynäkomastie leidet. Das allein sollte schon ein Hinweis sein, dass da noch mehr nicht in Ordnung ist.

Noch ein Schmankerl: Eine Studie im British Medical Journal (BMJ-open) mit fast 200.000 Jugendlichen aus 36 Ländern hat ergeben: Mehr als 50 Prozent der Mädchen und Jungen essen häufig oder sehr häufig Fast Food - und diese Jugendlichen haben einen niedrigeren BMI als ihre Altersgenossen mit einem geringen Verzehr.
Fast-food consumption and body mass index in children and adolescents: an international cross-sectional study, BMJ-Open 2014;4: e005813, doi:10.1136 / bmjopen-2014-005813
Statements aus der Originalstudie:
„Male adolescents in the frequent and very frequent groups had a BMI that was 0.14 and 0.28 kg/m2 lower than those in the infrequent group ( p<0.001)."
„Female adolescents in the frequent and very frequent groups had a BMI that was 0.19 kg/m2 lower than those in the infrequent group ( p<0.001)."
„While few confounding variables are taken into account, the large numbers involved give power to this analysis."
„The major strengths of this study were its size and multicentre structure, with 199 135 adolescents from 36 countries and 72 900 children from 17 countries surveyed."
„We have also found that up to 25% of children worldwide consume fast-food frequently or very frequently, and this increases to over 50% in the adolescent age group."
„This study ... provides evidence that among children from many different nations, fast-food consumption may contribute to weight gain."
„The reverse association observed in adolescents should be interpreted with caution, as the results may be affected by bias, particularly underreporting of fast-food consumption and reverse causation."

ijoe

Bist Du Arzt oder Forscher?

Loki, Mittwoch, 16.08.2017, 21:03 vor 2473 Tagen @ ijoe 3587 Views

bearbeitet von Loki, Mittwoch, 16.08.2017, 21:19

Hallo ijoe,

Erstmal gibt es keine Definition, was Fastfood eigentlich sein soll. 

Doch, gibt es, auch wenn sie ein bißchen schwammig ist: Wikipedia

Esse ich einen Burger bei Mac - schlecht, mach ich mir eine Bulette mit Brötchen - gut.

Das ist richtig, wenn die Bulette aus frischen und gesunden Zutaten hergestellt wurde.
(-> Wiki, Kennzeichen von Fast Food: Verwendung von Fertig- und Halbfertigprodukten)

Es gibt keine Definition von Fastfood, die trägt.

Wie war's damit:
Ungesundes, auf die Schnelle zusammengepanschtes Sattmachmittel -> FastFood
Eine mit gesunden Zutaten schnell zusammengebrutzelte Bulette -> Kein FastFood,
sondern ein traditionelles deutsches Gericht.

Warum ausgerechnet auf frittiertes Huhn, royal jelly verzichten?

Vielleicht weil diese Ärzte herausgefunden haben, dass Östrogene in Fastfood mit diesen Bestandteilen für die Symptome verantwortlich sind? Das waren ja chinesische Ärzte, die dieses Phänomen untersucht haben und MacDoof "kreiert" ja für jedes Land eigene Rezepte mit eigenen Inhaltsstoffen; kennst Du die Inhaltsstoffe des chinesischen FastFoods?

Soja? Sojaprodukte enthalten bekanntlich Phytoöstrogene..

Da sind wir uns wenigstens einig.

Was aber hat Sojamilch mit Fast Food zu tun?

Vielleicht, dass es wie chinesisches FastFood zu Symptomen wie Brüsten bei Männern führt, was diese Ärzte eigentlich auch erklärt haben?

Die Gynäkomastie des Jungen kann verschiedenste Ursachen haben... wenn wir die Krankengeschichte nicht kennen, warum nicht Alkoholismus?

Ich nehme jetzt fast an, dass Du Internist oder Psychologe bist, denn bei denen habe ich fast ständig das Gefühl, dass sie raten oder fabulieren <img src=" />

Und als Forscher hättest Du Deinen Beitrag wahrscheinlich nicht geschrieben, weil Du kurz geforscht hättest und auf ausführlichere Artikel gestoßen wärest (ich habe keine 5 Minuten gegoogelt) und aus einem davon zitiere ich mal:

Dr Pan said the hospital receives more than 100 teenage patients every year who suffer from the condition. 
He added that the condition is likely to be caused by eating too much fastfood and puffed food, due to the 'gender-bending' chemicals in them.
Dr Pan suggested men should avoid eating foods like fried chicken, soy milk and royal jelly.

100 Teenager jedes Jahr, also besteht das Phänomen schon mehr als ein Jahr und es gibt viele Fälle, also werden sich die chinesischen Ärzte wohl was bei ihren Äußerungen gedacht haben.

Und was hast Du Dir bei der Alkoholismus-Verdachtsdiagnose gedacht?

Fazit: aus diesen kurzen Pressenotizen kann man rein gar nichts schließen, außer dass der Junge an einer einseitigen Gynäkomastie leidet.

Mein Fazit: Du bist wahrscheinlich Arzt.

Noch ein Schmankerl: Eine Studie im British Medical Journal (BMJ-open)...

British Medical Journal, aha. Die kennen sich mit Sicherheit um einiges besser aus als die Chinesen-Quacksalber. Westliche Mediziner haben schließlich auch endlich festgestellt, dass kleine Brüste Krankheitscharakter haben und auch gleich einen Namen dafür gefunden: Mikromastie.
Man kann das aber ganz einfach behandeln, nämlich mit einer Brustvergrößerung.
Wer's nicht glaubt, bitte hier entlang: http://yuveo.de/lexikon/mikromastie-kleine-brueste.html
Link zur Therapie ist ganz unten, nach dem "Amazonen-Syndrom" <img src=" />

Als Nachtrag noch ein traditionelles bayrisches Gericht

Loki, Mittwoch, 16.08.2017, 22:17 vor 2473 Tagen @ Loki 3476 Views

Konstantin Wecker zeigt hier Das Feme-Gericht der Haberer und danach seinen Klassiker "Lang mi ned o!"

Unbedingt empfehlenswert, wenn man die urbayrische Kultur mit ihren Traditionen kennen lernen will :-)

Und eigentlich sach' ich ja immer: "Bäck tu se ruuts!"

Edit: Wiki: Haberfeldtreiben

Hormone

Rotti @, Pampa, Mittwoch, 16.08.2017, 19:29 vor 2473 Tagen @ Barbara 3884 Views

Servus Barbara!

Die Dosis macht das Gift. Soja ist da sehr sehr problematisch. Zunächst einmal ist Essen immer lebensgefährlich.......... [[freude]]
Als ehemaliger Milchviehhalter trinke ich jeden Tag einen Liter Milch. Laut letzter Sau, die durchs Dorf getrieben wurde, habe ich damit praktisch mein Todesurteil unterschrieben. Als Fdl muss ich regelmäßig zum Bahnarzt. Außer meinem Übergewicht ist alles in Ordnung. Leberwerte gut, Zucker gut, Cholesterin gut, Blutdruck 130 zu 80. Bei meiner Ernährung achte ich auf nichts. Wenn mir allerdings jemand Zusatzstoffe oder sog. Superfoods einreden will, schalte ich auf stur. [[freude]]
Aber Oxytocin zu geben ist gelinde gesagt Körperverletzung, wenn es nicht medizinisch angesagt ist.
Meinen Kühen habe ich das reingejagt, um Geburten zu beschleunigen, oder den Milchfluss anzuregen, wenn die Damen nix hergeben wollten. [[zwinker]]

Also was will man damit erreichen? ............ Man will wehrhafte Männer verweichlichen, bis sie eines Tages ihre Tage kriegen. [[freude]]
Aber das Ziel wurde teilweise bereits durch gender erreicht. [[la-ola]]

M.f.G.
Rotti

--
Ich esse und trinke, also bin ich.

Der Einfluss von "modernem" Geflügel auf geschlechtsspezfische Merkmale wird auch von Prof. Gundry deutlich gemacht.

Olivia @, Donnerstag, 17.08.2017, 16:47 vor 2472 Tagen @ Barbara 3060 Views

In seinem Buch "The Plant Paradox" weist er auf diese Zusammenhänge und einige andere "denkwürdige" Zusammenhänge hing. Ich habe es bereits mehrfach erwähnt. Das einer der Gründe, warum ich immer wieder empfehle, das Buch (den biochemischen Teil, die Rezepte kann man weglassen) zu lesen. Normalerweise beharre ich nicht so auf irgend einer "Literaturempfehlung". Das Buch wird in Deutschland auch immer wieder auf eine Art und Weise besprochen, von der man annehmen muß, dass die Autoren entweder das Buch nicht gelesen haben oder bewußt den wesentlichen Teil des Buches nicht besprechen.

--
For entertainment purposes only.

Was passiert den beim modernen Geflügel?

Herb @, Südsteiermark, Donnerstag, 17.08.2017, 17:02 vor 2472 Tagen @ Olivia 2845 Views

Hallo Olivia,
kannst du bitte kurz umreißen, worum es dabei geht?

Beste Grüße, Herb

--
NUR BEIM LACHEN BIEGT SICH DAS RÜCKGRAT!

Sorry, zeitlich nicht möglich. Nur immer wieder die Empfehlung: Lest das Buch! Es ist wichtig!

Olivia @, Donnerstag, 17.08.2017, 17:08 vor 2472 Tagen @ Herb 2846 Views

Hallo Olivia,
kannst du bitte kurz umreißen, worum es dabei geht?

Beste Grüße, Herb

--
For entertainment purposes only.

@Barbara - Oxytocin wird aktuell vielfältig erforscht. - Kleiner Überblick!

Vatapitta @, Freitag, 18.08.2017, 15:35 vor 2471 Tagen @ Barbara 2568 Views

Moin moin,

es gibt vielfältige wissenschaftliche Studien zu den sehr unterschiedlichen Wirkungen von Oxytocin. Oxytocin hat auch eine dunkle Seite. Bitte selber schauen, was Euch interessiert.

Eine Frage ist z. B. ob eine Depression nach einem Beziehungsende auf einem Mangel an Oxytocin beruht - das wäre ähnlich, wie bei einem Drogenentzug.

Dann stellt sich bei mir automatisch die Frage, ob das Hormon einen Drogenentzug erleichtern kann.


Wer gezielt sucht, findet vermutlich weitere interessante Artikel.


Viele der Beiträge in diesem Thread lohnen leider das Lesen nicht. [[sauer]]


Gruß Vatapitta

--
Chronisch sind die Schmerzen dann, wenn der Doktor sie nicht heilen kann. http://www.liebscher-bracht.com/

Werbung