OT: Neues von Mick Jagger

Nordlicht @, Montag, 07.08.2017, 00:28 vor 2389 Tagen 5408 Views

Liebe Freunde der gepflegten Rock-Musik,

falls Ihr es noch nicht wusstet: Mick Jagger hat am Tag nach seinem 74. Geburtstag, also am 27. Juli, zwei Stücke veröffentlicht und u. a. als YouTube-Videos ins Netz gestellt:

Gotta Get A Grip

England Lost

Musikalisch sind sie nicht direkt überraschend (satter, fetter Stones-Sound, der meine alten Saiten zum Vibrieren bringt), und die Videos passen überhaupt nicht zu den Texten, aber Jagger geht es wohl auch mehr um die "Message", die die Songs transportieren wollen. Laut Sir Mick sind sie eine Reaktion auf die "konfusen und frustrierenden Zeiten, in denen wir leben" und geben einem Gefühl der "Besorgnis und Ungewissheit angesichts der sich verändernden politischen Lage" Ausdruck (Quelle).

Wenn man sich den Text von "Gotta Get A Grip" ansieht, dann zieht Jagger für einen 74-jährigen Multimillionär (oder ist er gar Milliardär?), der eigentlich schon lange ausgesorgt hat, ganz schön vom Leder. Hier zwei kurze Auszüge (den kompletten Text gibt's hier, man muss aber seine Maus im Griff haben):

Gotta get a grip
Beat 'em with a stick
Shoot them from the hip

The world is upside down
Led by lunatics and clowns
No one speaks the truth
And the madhouse runs the town

[..]

Immigrants are pouring in
Refugees under your skin
Keep them under, keep them out
Intellectuals shut your mouth

[...]

Meine Übersetzung:

Krieg es in den Griff
Schlag sie mit 'nem Stock
Erschieß sie aus der Hüfte

Die Welt steht auf dem Kopf
Angeführt von Wahnsinnigen und Clowns
Keiner spricht die Wahrheit
Und das Irrenhaus regiert die Stadt

[...]

Immigranten strömen herein
Flüchtlinge unter deiner Haut
Halt sie unten, halt sie draußen
Intellektuelle, haltet den Mund

[...]

Das finde ich ziemlich starken Tobak für jemanden, den ich nach seinen wilden Anfangsjahren immer für ein im Prinzip angepasstes Mitglied des Establishments gehalten habe.

Das zweite Stück, "England Lost" ("England hat verloren", wobei man das "hat" im Liedkontext auch als "ist" interpretieren könnte), finde ich textlich nicht ganz so prägnant, aber zusammen mit dem zum Text nicht direkt passenden Video, vermittelt es ein Gefühl der unterschwelligen orwellschen Bedrohung und Ausweglosigkeit (die letzten Sätze im Video: "Where did you think you could go? Pull yourself together!").

Was mich nun ein bisschen umtreibt: Reitet Jagger hier auf einer im Vereinigten Königreich verbreiteten Volksstimmung, um seine Musik zu verkaufen (wie manche ihm vorwerfen)? Oder meint er seine Texte ernst und macht sich Sorgen über die politische Zukunft seines Landes? Was bekommt einer wie er, den ich überwiegend an der Cote d'Azur, der Copacabana oder am Strand von Malibu vermutet hätte, von den realen Lebensbedingungen seiner Landsleute mit? Handelt er vielleicht gar im Auftrag von jemand anderem?

(Die letzte Frage wäre mir in der Zeit, als ich das Gelbe Forum noch nicht kannte, nie in den Sinn gekommen. [[freude]] )

Weiß jemand mehr? Ich bin zwar alter Stones-Fan, aber für die Biographien der Musiker habe ich mich nie sonderlich interessiert. Auch über die Stimmungslage in GB bin ich seit 22 Jahren nicht mehr auf dem Laufenden.

Beste Grüße,

Nordlicht

--
30 Jahre sind genug - Sezession jetzt!

Großartig! Danke für den Hinweis. (oT)

Steppke, Montag, 07.08.2017, 14:20 vor 2389 Tagen @ Nordlicht 2245 Views

bearbeitet von unbekannt, Montag, 07.08.2017, 14:34

- kein Text -

"Die" kommen von "unten", die wissen noch, was "da" läuft.....

Olivia @, Montag, 07.08.2017, 18:16 vor 2388 Tagen @ Nordlicht 2409 Views

bearbeitet von unbekannt, Montag, 07.08.2017, 18:19

Seine Herkunft kann man nicht "abstreifen". Man kann sie verleugnen.... aber dann kann man keine gute Musik mehr machen... also...

Ich gehe mal davon aus, dass "er" macht, was er will. Die "Musikindustrie" hat keine Macht mehr über ihn. Es sei denn, dass er mit dem Tode bedroht werden würde, wenn er irgend etwas "auspacken" würde. Aber es haben sich in den letzten Monaten so viele "Prominente" über den Dreckshaufen Hollywood geäußert (Pädophilievorwürfe etc.), dass er nur einer unter vielen ist. U.a. hat sich auch der Harry Potter Darsteller geäußert und ich denke Brat Pitt auch. Angelina Jolie soll auch in einem Interview mal "Andeutungen" gemacht haben. Das letzte, was ich gehört habe ist, dass Justin Biber irgendwelche "Horrorstücke" über Hollywood von sich gegeben haben soll.

Der "schöne Cloony" hat ja Großbritannien und sein frisch gekauftes "Heim" auch ganz schnell wieder verlassen und ist heim ins Reich (USA), als die "Anschläge" begannen. So einer Situation will er seine neuen Kinderchen sicherlich nicht aussetzen.

Einer meiner linksliberalen Bekannten wurde sehr nachdenklich, als er bei seinen Reisen in Europa von gewissen "Zugereisten" körperlich bedroht wurde. Vor einem Jahr hätte er noch jeden gefressen, der irgend etwas gesagt hätte. Die habe einfach weder das entsprechende Wissen noch irgend eine Art von Phantasie um die Situation einschätzen zu können. Das passiert erst, wenn ihnen selbst etwas passiert.... und bei manchen auch dann noch nicht. Einige meiner Nichten wurden ja auch sehr gut "sozialisiert". Die werden richtig militant, wenn man bestimmte Themen "anspricht". Insofern haben wir auch innerfamiliär ein "Redeverbot" um des lieben Friedens willen.

--
For entertainment purposes only.

Jagger kam nie "von unten"... sondern aus best-bürgerlichen Verhältnissen

Hasso, Montag, 07.08.2017, 18:59 vor 2388 Tagen @ Olivia 2431 Views

bearbeitet von Hasso, Montag, 07.08.2017, 19:16

Seine Herkunft kann man nicht "abstreifen". Man kann sie verleugnen....
aber dann kann man keine gute Musik mehr machen... also...

Hallo Olivia,
da muss ich als "Stones-Experte" leider widersprechen und etwas klugscheißen[[zwinker]]

Hier gucken... nur die ersten zwei Absätze aus dem Kapitel "Leben" sind wichtig.
https://de.wikipedia.org/wiki/Mick_Jagger

Ich kann unter Eid bezeugen, dass das keine "nachträgliche Geschichtsklitterung" ist, denn ganz genau so stand es schon 1965 in meiner geliebten "Bravo"[[top]]!

Kein Rolling Stones kam wirklich "von unten"... macht aber nix!
Alle "gut bürgerliche Herkunft"... sie hatten aber viel Glück, hohe Intelligenz und ein gutes Näschen.
Fast alle der Gründungsmitglieder haben sogar etwas "rum studiert"... bevor es dann endlich "los ging".
Das waren nie "Dummerles von der Straße".

Und der später hinzu gestoßene "Ron Wood" schon mal gar nicht.
Der ist "nebenbei" sogar ein großer Maler[[zwinker]]
Beste Grüße
Hasso

Letztlich bogey, Hauptsache die Mugge stimmt

Oblomow, Montag, 07.08.2017, 19:19 vor 2388 Tagen @ Hasso 2147 Views

Kein Rolling Stones kam wirklich "von unten"... macht aber nix!
Alle "gut bürgerliche Herkunft"... sie hatten aber viel Glück,
Intelligenz und ein gutes Näschen.
Fast alle der Gründungsmitglieder haben sogar etwas "rum studiert"...
bevor es dann endlich "los ging". Das waren nie "Dummerles von der
Straße".

Und der später hinzu gestoßene "Ron Wood" schon mal gar nicht.
Der ist "nebenbei" sogar ein großer Maler[[zwinker]]
Beste Grüße
Hasso


Zu Ron Wood, der zum Glück den Krebs weggehauen hat.

"Kindheit und Jugend
Geboren wurde Ron Wood als jüngster Sohn einer armen Traveller-Familie am westlichen Stadtrand von London. Seine Kindheit verbrachte er in einer Sozialbau-Siedlung in Yiewsley und auf Schleppkähnen." Wikiblödia

Ich freu mich auf Das Hamburgkonzert, wo ich mit meinen beiden Buben hinzockeln werde.

Grüße
Oblomow

PS: Gibt übrigens ne Mick Jagger Schule. Ich mag ja Keith am Liebsten. Witzig in Fluch der Karibik.

Ron Wood ist sogar stärker als der Krebs... eben ein wahrer Rolling Stone!

Hasso, Montag, 07.08.2017, 19:32 vor 2388 Tagen @ Oblomow 2376 Views

bearbeitet von Hasso, Montag, 07.08.2017, 19:57

Zu Ron Wood, der zum Glück den Krebs weggehauen hat.

"Kindheit und Jugend
Geboren wurde Ron Wood als jüngster Sohn einer armen Traveller-Familie am
westlichen Stadtrand von London. Seine Kindheit verbrachte er in einer
Sozialbau-Siedlung in Yiewsley und auf Schleppkähnen." Wikiblödia

Hallo Oblomow,
stimmt... die Herkunft von Ron Wood passt nicht so ganz zu seiner Rolling-Stones-Kohorte.
Da hatte er eben viel Glück, dass man ihn "genommen" hat, nachdem der sehr gebildete Mick Taylor etwas "zu weich" für den ultraharten Rolling-Stones-Alltag war[[sauer]]
Mick Taylor war der Nachfolger vom ertrunkenen Gründungsmitglied Brian Jones (ebenfalls aus bestem Hause).

Aber Ron Wood wird jetzt der wahre "Stones-Führer", denn er hat sogar den Lungenkrebs "besiegt", sagt jedenfalls die WELT von gestern:
https://www.welt.de/kultur/article167429907/Rolling-Stones-Gitarrist-Ron-Wood-hatte-Lun...

In ein paar Jahren wissen wir mehr... ich drücke beide Daumen für den immer gut gelaunten Ronny[[top]]
Beste Grüße
Hasso

“Und zwar jetzt“

Oblomow, Montag, 07.08.2017, 20:02 vor 2388 Tagen @ Hasso 2151 Views

bearbeitet von Oblomow, Montag, 07.08.2017, 20:15

Hallo Hasso.

Zu Mick Taylor. Der hatte irgendwann keene Lust mehr, war wohl ooch etwas spröde. Mein Sohn erzählte mir folgende Chose: abends auf ner Party quaschte er so rum und wandte sich eher beiläufig an Mick Jagger und meinte lapidar: Ach so, ich trete aus der Band aus. Schweigen Und zwar jetzt und dann ging der Taylor. Se non e' vero....

Grüße, nen leckren Luberontroppen süffelnd
Oblomow

Zur Fahnenflucht-Strafe ist Mick Taylor sehr fett geworden

Hasso, Montag, 07.08.2017, 20:45 vor 2388 Tagen @ Oblomow 2324 Views

bearbeitet von Hasso, Montag, 07.08.2017, 20:59

Hallo Hasso.

Zu Mick Taylor. Der hatte irgendwann keene Lust mehr, war wohl ooch etwas
spröde. Mein Sohn erzählte mir folgende Chose: abends auf ner Party
quaschte er so rum und wandte sich eher beiläufig an Mick Jagger und
meinte lapidar: Ach so, ich trete aus der Band aus. Schweigen Und zwar
jetzt und dann ging der Taylor. Se non e' vero....

Grüße, nen leckren Luberontroppen süffelnd
Oblomow

Zum Wohle des Volkes, lieber Oblomow!
Habe mir mal kurz angeschaut, wie Mick Taylor heute aussieht.
https://www.google.de/search?q=Mick+Taylor&tbm=isch&imgil=O4Phb94JKCctwM%253A%2...

Oh weia... das wäre ihm nie passiert, wenn er bei den Stones geblieben wäre[[sauer]]
Die haben doch kaum Zeit, mal ordentlich was zu essen[[freude]]
So läuft das Leben, wenn man nur ein einziges Mal "die falsche Tür" wählt.
Keith Richards erste Band-Grundregel "Ein Rolling Stone tritt nur waagerecht aus der Band aus!" hat Taylor leider verletzt[[sauer]]
Beste Grüße
Hasso

Na ja, DAS bezeichne ich "als von unten". Hart arbeitende, einfache Leute. Das müssen keine Prollis sein.

Olivia @, Dienstag, 08.08.2017, 09:19 vor 2388 Tagen @ Hasso 1735 Views

"Von unten" heißt für mich nicht, dass er aus dem Prekariat oder dem asozialen Bereich kommt. Das, was Du beschreibst, würde ich (auch vom Einkommen her) als die "untere Mittelschicht" bezeichnen. Lehrer wurden und werden in anderen Ländern nicht so gut bezahlt, wie in Deutschland. :-)) Handwerker, die z.T. wohl mehr verdienen, als "Akademiker" gehören auch in diesen Bereich. Haben sie kleine Firmen, sind sie bereits besser dran.
Einziger Vorteil, einen "akademischen" Vater gehabt zu haben ist, dass sie "bildungsnäher" sind. Aber was die Ausbildung zu einem Sportlehrer in GB beinhaltet, ist mir nicht bekannt.

Fällt natürlich alles in den riesigen Brei der "gutbehüteten" Mittelschicht.
Aber der Abstand zwischen dem "akademischen Proletariat" und dem "Proletariat" ist nicht sehr weit. Siehe dazu auch die Stellung von "Uni-Professoren" in den USA (und u.a. auch hier), die sich mit miserablen "Stundenlöhnen" an verschiedenen Uni-Jobs "durchfretten" müssen.

DAS ist "von unten". Aber es ist NICHT "die GOSSE".

--
For entertainment purposes only.

Mit 74 so gut druff... was sagt unser Experte @ottoasta dazu?

Hasso, Montag, 07.08.2017, 19:46 vor 2388 Tagen @ Nordlicht 2347 Views

bearbeitet von Hasso, Montag, 07.08.2017, 19:54

Liebe Freunde der gepflegten Rock-Musik,

falls Ihr es noch nicht wusstet: Mick Jagger hat am Tag nach seinem 74.
Geburtstag, also am 27. Juli, zwei Stücke veröffentlicht und u. a. als
YouTube-Videos ins Netz gestellt:

Hallo Nordlicht,
danke für Deinen wertvollen Hinweis... war mir total entgangen[[top]]

Mit 74 so jutt druff wie Jagger... mein Traum[[herz]]
Muss nur noch ca. 4 kg abnehmen und viel mehr Sport machen... dann klappt es vielleicht?
Will aber nie so ungesund dürre wie Jagger/Richards werden... bin aber auch ganz anders "gebaut".

@ottoasta: Wie haben die beiden das geschafft?
Beste Grüße
Hasso

Weil du mich schon ansprichst...........

ottoasta @, Montag, 07.08.2017, 20:36 vor 2388 Tagen @ Hasso 2602 Views

..........muss ich leider gestehen, dass mich die Beiden noch nie interessiert haben!Ich kenne die nicht, weiss nichts von denen.
Deren 'Musik' (so man da überhaupt von Musik sprechen kann!) hat mich nie interessiert!

Ich lese also eine Überschrift in einer Zeitung oder hier, geht mir voll am Arsch vorbei!

Ich habe nie verstanden, dass über solche Leute (da gibt es ja noch eine ganze Menge Anderer) so viel geschrieben wird!
Was haben die geleistet? Was erfunden? Die Menschheit weitergebracht? Haben die eigentlich mal normal gearbeitet? Wissen solche Leute eigentlich was es heisst 8 Stunden am Fliessband zu stehen oder am Bau zu arbeiten?

Da habe ich richtigen Respekt vor einer Verkäuferin die an der Kasse sitzt, Regale einräumt oder Fabrikarbeiter(inen)die Akkord schaffen!

Und die dann von ihrem Hungelohn gerade noch über die Runden kommen!

Diesen (obigen Leuten usw.) wird das Geld nachgeschmissen, Leistung?

Die PR Abteilungen verdummen die breite Masse (siehe H. Fischer und Konsorten), die Masse fällt darauf rein und löhnt!

In diversen Talkshow's produzieren sich solche Nieten dann was sie alles geleistet haben. Und sind auch noch Stolz darauf zu sagen:

'Ach war ich in Mathe schlecht! Habe ich nie verstanden!'
Statt sich zu schämen über die eigene Blödheit geben die damit noch an! Und das Publikum klatscht dazu!
Übrigens: Politiker kokketieren ja auch mit ihrem mangelhaften Schulleistungen! Siehe ich bion doch was geworden!
Ja was denn? Forscher, Wissenschaftler, Handwerksmeister?
Nichts, nur dummer Politiker, dazu reicht es anscheinend! Wie bei den 'Künstlern'!

Also, über solche 'Showgrössen' kannst du mich nicht fragen, ich ärgere mich höchstens!

Trotzdem schöne Grüße aus dem Bayerwald!

Otto

--
Solange es Schlachthäuser gibt, wird es Schlachtfelder geben.
Tolstoi

Es ging mir nicht um "Kulturkritik" aus dem bayr. Wald... sondern um "medizinische Wunder"

Hasso, Montag, 07.08.2017, 21:18 vor 2388 Tagen @ ottoasta 2406 Views

bearbeitet von Hasso, Montag, 07.08.2017, 22:12

Also, über solche 'Showgrössen' kannst du mich nicht fragen, ich ärgere
mich höchstens!

Trotzdem schöne Grüße aus dem Bayerwald!
Otto

Hallo Otto,
Du solltest doch nicht "bayrische Kulturkritik" üben, sondern uns über med. Wunder aufklären... dafür bist Du für mich die "erste Adresse"[[zwinker]]

Warum sind die lausigen Kerle alle weit über 70 geworden (trotz oder wegen Rauchen, Joints und Trinken)?
Charlie Watts vor kurzem sogar glatte 76 Jahre, obwohl er vor vielen Jahren sogar den Kehlkopfkrebs "besiegt" hat[[top]]

Und fast alle Mööntschen wollen diese fünf Voll-Rampen-Säue weiterhin "auf der Bühne" sehen für mind. 150 Euro Eintritt?
Was haben die im Medi-Schrank, was wir nicht haben?
Das war meine Frage an Dich.

Ein paar Milliarden Euro haben die fünf zusammen auch "auf dem Konto" und sie haben den halben Globus unendlich glücklich gemacht[[herz]]
Auch mir persönlich haben die Stones immer fleißig die Taschen gefüllt... denn sie waren seit meinem 10. Lebensjahr mein "Sound-Motivator" zu immer neuen Höchstleistungen[[top]]

Das die auch mit Ü70 "noch was leisten" (jedenfalls mehr als die vollfetten Wildecker Herzbuben) kannst Du hier gucken:
https://www.youtube.com/watch?v=rLx4xJdCcZ4
War nur eine kleine "Pflicht-Zugabe" nach einer großen "Performance".
Beste Grüße
Hasso

P.S.: Meine liebe (und sehr kluge!) Prag-stämmige Echse hat es mir am Beispiel der Stones mal so erklärt:
"Die haben ihr Leben einfach so gelebt, wie sie es wollten! Deshalb sind sie quasi unsterblich."

Sehe ich auch so

nemo, Dienstag, 08.08.2017, 01:00 vor 2388 Tagen @ Hasso 1981 Views

Und fast alle Mööntschen wollen diese fünf Voll-Rampen-Säue weiterhin
"auf der Bühne" sehen für mind. 150 Euro Eintritt?
Was haben die im Medi-Schrank, was wir nicht haben?


Das hat noch keine Band der Welt geschafft, 50 Jahre zusammen zu spielen und selbst mit über 70 noch Stadien zu füllen und die Massen in ihren Bann zu ziehen. Das Besondere an den Stones ist, dass sie immer noch Erfolg haben und Sir Jagger sich nun auch noch traut, die Mauern der Medienkartelle einzureißen. Ich denke die haben einfach Spaß bei ihrem Job. Das ist die Medizin. (Naja und noch ein paar andere nette Dinge.)

Gruß
nemo

Erfolg ist gesund.

Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Dienstag, 08.08.2017, 01:04 vor 2388 Tagen @ Hasso 2100 Views

bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 08.08.2017, 01:11

Warum sind die lausigen Kerle alle weit über 70 geworden (trotz oder
wegen Rauchen, Joints und Trinken)?
Charlie Watts vor kurzem sogar glatte 76 Jahre, obwohl er vor vielen
Jahren sogar den Kehlkopfkrebs "besiegt" hat[[top]]

Und fast alle Mööntschen wollen diese fünf Voll-Rampen-Säue weiterhin
"auf der Bühne" sehen für mind. 150 Euro Eintritt?
Was haben die im Medi-Schrank, was wir nicht haben?
Das war meine Frage an Dich.

Ein paar Milliarden Euro haben die fünf zusammen auch "auf dem Konto" und
sie haben den halben Globus unendlich glücklich gemacht[[herz]]

Wenn eine Band was von den Stones bringt, hopse ich heute noch in Extase rum, gerade letztes Wochenende wieder mir passiert. Sie haben vielen Menschen Glücksmomente gegeben. Im täglichen Bewusstsein ihrer Lebensleistung und Erinnerung von Anerkennung (Groupies ...[[top]] ) sicherlich guten Schlaf jede Nacht. Mein Verdacht ist schon lange, dass die Natur die unglücklichen Exemplare killt, regelmäßig. Ungerecht? Natur ist weder gut noch böse, sie IST. Könnte mir vorstellen, dass dies auch anders 'rum gilt: Erfolg macht unverwundbar (Siegfried! OK, Ausnahmen bestätigen die Regel, hier: Hagen von Tronje). Glaube schon, dass die Stones ein erfülltes (glückliches) Leben hatten. Thats It! Da hält man auch ein sehr sehr ungesundes Leben aus.

Übrigens finde ich die Aussage des zweiten Videos fantastisch!!! Es spricht genau unser Problem an: Wir sollten etwas tun, uns dem Offensichtlichen stellen, dem schon körperlich Nervenden. Das erste Video ist allerdings Müll zu einem Song mit leider nur schlaff angedeutetem Unbehagen, populistisch beigepappte Beliebigkeit.

Meint spontan der bekennende Beatles-Fan H.

--
Eine Hand für den Mann und eine Hand für das Schiff.

"London's gonna be like Singapore"

Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Dienstag, 08.08.2017, 02:33 vor 2388 Tagen @ Hannes 2135 Views

bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 08.08.2017, 02:37

Macht den Text verständlicher:

https://www.youtube.com/watch?v=o3CfxgXfDxo&index=3&list=RD98gj0z0RkXE

"Veröffentlicht am 27.07.2017

England Lost (feat. Skepta). Buy and stream here: https://Mick-Jagger.lnk.to/SkeptaID

https://www.facebook.com/mickjaggerof...
https://twitter.com/MickJagger
https://www.instagram.com/MickJagger/

https://www.MickJagger.com

Music video by Mick Jagger performing England Lost. (C) 2017 Promotone B.V., under exclusive licence to Universal International Music B.V.

http://vevo.ly/95KnL6

Kategorie
Musik
Lizenz
Standard-YouTube-Lizenz
"

Mein Betreff zitiert Minute 3:45

Song gefällt mir immer besser, danke @Nordlicht!

H.

--
Eine Hand für den Mann und eine Hand für das Schiff.

Werbung