Grenzübergang Kiefersfelden: Neues aus meinem FNN (Fake-News-Network)

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Samstag, 15.07.2017, 08:34 vor 2464 Tagen 5889 Views

Hallo Zusammen,

nachdem ja 2015 mein FNN [[freude]] [[top]] sehr gut funktioniert hat, nun das neueste GERÜCHT, das an mich heran getragen wurde:

Angeblich kommen seit Anfang diesen Jahres täglich zwischen 300 bis 500 neue Fachkräfte über die Grenze bei Kiefersfelden. Es wurde mal wieder Stillschweigen wegen der Wahl vereinbart. Denn: Ein Teil dieser Anworten würde die Bevölkerung (wohl) verunsichern. [[freude]]

Nehmen wir die Hälfte:

400 x 365 Tage = 146.000 x 3 Familiennachzug = 438.000 x es kann nicht sein, was nicht sein darf = 0 !!!1einself!!

PK-gerechnet [[top]]

Irgendwie sinniere ich in letzter Zeit vermehrt über die Definition eines Unrechtsstaates nach. Zufall? [[zwinker]]

--
Grüße

[image]

---

Niemals haben wir "unser" Leben im Griff!

Die meisten von uns ziemlich gut, ohne es zu wissen.

Ein wenig Quelle möglich?

Ulli Kersten, Samstag, 15.07.2017, 11:42 vor 2464 Tagen @ Ikonoklast 3247 Views


400 x 365 Tage = 146.000 x 3 Familiennachzug = 438.000 x es kann nicht
sein, was nicht sein darf = 0 !!!1einself!!

Das wäre sicher eine interessante Tatsache, aber ich kann es so nicht weitergeben. Gerücht? Vergiss es.

Ein kleines bisschen Quelle wäre hilfreich. Ansonsten müsste ich mich dort mal am Grenzübergang mit Fernglas und Strichliste einen Tag lang hinsetzen.

Sehr gut möglich

sensortimecom ⌂ @, Samstag, 15.07.2017, 17:09 vor 2464 Tagen @ Ulli Kersten 3218 Views

Italien ist mit den Nerven am Ende, siehe:

http://www.epochtimes.de/politik/europa/italien-droht-200-000-not-visa-an-migranten-aus...

Österreich darf den Grenzübergang am Brenner nicht kontrollieren, also bleibt nur die Weiterleitung Richtung DE.

Sollte dann Deutschland keine Asylwerber mehr rein lassen, staut sich das Ganze in Österreich, das dann zum "Blinddarm" Europas wird...

Das ist genau das Szenario, das ich schon vor 2 oder 3 Jahren antizipiert habe, und was man vielerorts einfach nicht möglich gehalten hat.

Wird lustig.

Wer hat sie gezählt, wie erkennt man sie?

Ulli Kersten, Samstag, 15.07.2017, 17:34 vor 2464 Tagen @ sensortimecom 3064 Views

Danke für den Hinweis auf Italien. Wieso darf Österreich am Brenner nicht kontrollieren?

Meine Erfahrung von neulich: Italien nach Schweiz - Sichtkontrolle der Beamten durchs Fenster. Wir hatten alle blasse Haut, durchgewunken ohne Papierkontrolle.
Österreich nach Deutschland (Landstraße bei Bregenz) - Es waren zwei Beamte zu sehen, aber die haben die durchfahrenden Autos nicht beachtet.

Hatte Österreich nicht vor kurzem 750 Soldaten für den Brenner bereitgestellt?

Aber zurück zum Übergang Kiefersfelden. Ich könnte mich durchaus mal ein paar Stunden hinstellen und eine Strichliste machen, um ein solches Gerücht zu bestätigen oder zu widerlegen. Irgendwer muss es ja mal machen, und ich bin in Kürze dort in der Gegend und habe viel Zeit. Aber wie würde ich denn die Eindringlinge erkennen?

Niemand, gar nicht

Rybezahl, Samstag, 15.07.2017, 18:10 vor 2464 Tagen @ Ulli Kersten 3027 Views

Danke für den Hinweis auf Italien. Wieso darf Österreich am Brenner nicht
kontrollieren?

Sie dürfen, soweit ich weiß. Nur würde das den Grenzverkehr stoppen. Aber selbst wenn man die LKWs auf der Autobahn alle kontrollieren würde, könnte man noch über die Landstraße nach Österreich kommen. Bin das von paar Jahren mal abgefahren, herrliche Gegend. Also müsste man auch dort Kontrollen einrichten. Und zuletzt bliebe noch die grüne Grenze.

Aber zurück zum Übergang Kiefersfelden. Ich könnte mich durchaus mal
ein paar Stunden hinstellen und eine Strichliste machen, um ein solches
Gerücht zu bestätigen oder zu widerlegen. Irgendwer muss es ja mal
machen, und ich bin in Kürze dort in der Gegend und habe viel Zeit. Aber
wie würde ich denn die Eindringlinge erkennen?

Das wird nichts bringen, weil das eben nicht per PKW passiert, auch nicht wandernd, sondern per LKW. Ich glaube kaum, dass dieses Gerücht mittels Strichliste bestätigt werden kann, will aber auch niemanden davon abbringen.

Gruß vom
Rybezahl.

--
Dieses Schreiben wurde elektronisch erstellt und enthält deshalb keine Unterschrift.

Ja, es wird lustig. Die Italiener wollen jetzt rabiat werden.

Ulli Kersten, Sonntag, 16.07.2017, 03:57 vor 2463 Tagen @ sensortimecom 2955 Views

Sollte dann Deutschland keine Asylwerber mehr rein lassen, staut sich das
Ganze in Österreich, das dann zum "Blinddarm" Europas wird...

Das ist genau das Szenario, das ich schon vor 2 oder 3 Jahren antizipiert
habe, und was man vielerorts einfach nicht möglich gehalten hat.

Wird lustig.

Es wird wohl für mehrere lustig. Der Flüchtlingsrat in Italien lässt nun verlauten, dass sie in Betracht ziehen, alle Afrikaner, die wollen, in Süditalien an Land zu lassen. (Das wird sicher auch ganz schnell auf den Handybildschirmen in Ghana und Nigeria die Runde machen.) Diese sollen aber dann sofort mit Zügen und Bussen direkt an die Grenzen nach Frankreich, Schweiz und Österreich gebracht und dort abgesetzt werden.

Die Rede ist von Zehntausenden. Dann werde Europa reagieren, sagt der Flüchtlingsrat.

Zwischen den Zeilen liest man eine große Nervosität in Österreich.

Es wird auch darauf hingewiesen, dass die Lager in Deutschland leer stehen, während Italien aus allen Nähten platzt.

Ich rate zu Teddybären long, denn Österreich könnte ja statt der Abwehr der Einlassfordernden die Züge ab Brenner ohne Stop nach München weiterleiten lassen, womit alle Probleme behoben wären. Nur noch Bilder mit freudigen Menschen am Bahnhof wie 2015, und alles wird wieder gut.

http://www.krone.at/oesterreich/bringen-zehntausende-in-zuegen-an-den-brenner-fluechtli...

Lieber die aus Ghana gegen Erdogananhänger eintauschen

Dieter, Sonntag, 16.07.2017, 11:57 vor 2463 Tagen @ Ulli Kersten 2168 Views

bearbeitet von Dieter, Sonntag, 16.07.2017, 12:07

(Das wird sicher auch ganz schnell auf den

Handybildschirmen in Ghana und Nigeria die Runde machen.) Diese sollen aber
dann sofort mit Zügen und Bussen direkt an die Grenzen nach Frankreich,
Schweiz und Österreich gebracht und dort abgesetzt werden.

Die christliche Bevölkerung Ghanas und Nigerias, sowie deren Suffis sind mir aber deutlich lieber in Deutschland als die erdoganhörigen Türken mit deutlich islamistischer Erziehung und Prägung.

Ich würde gerne die einen gegen die anderen austauschen!!!

Gruß Dieter

Hab's von zwei unabhängigen "Quellen" gehört

Ikonoklast @, Federal Bananarepublic Of Germoney, Samstag, 15.07.2017, 19:57 vor 2464 Tagen @ Ulli Kersten 3525 Views

Hallo Ulli,

wirklich Belastbares kann ich leider nicht liefern. Ich habe diese Meldung hier reingestellt, weil ähnliche Zahlen aus zwei unterschiedlichen Ecken gehört habe. Einmal aus einer Ecke, die sich nun beruflich wieder mit Grenzen beschäftigen darf und eine andere, die sich um Logistik und Betreuung kümmert.

In beiden Fällen regiert das Gesetz der Omertà, man wird zwar nicht umgelegt, aber man kann dann gleich seinen Hut nehmen... [[sauer]]

P.S. Fake-News-Zugabe: Ungefähr das Doppelte an Neuankömmlingen hat mir mein schwäbischer Kollege mit Verwandtschaft am Bodensee schon vor Monaten von der Grenzregion rund um Basel berichtet. Aber wie in obigem Fall, offizelle Seite: Omertà [[sauer]]

Aber hier findet sich bei einer Meldung srf.ch ein interessanter Kommentar:

"markus aenishaenslin (aenis), Gelterchingen Samstag, 22.04.2017, 08:42
Wir schaffen ? oder doch nicht oder was. In Österreich brachte man Diese mit Busen an die deutsche Grenze, bei uns müssen Sie schon illegal durch die Schweiz, da unsere Zöllner einen guten Job leisten liebe nördliche Nachbarn. Nur wer die Geister ruf wird diese nimmer los. Glückliche Bilder aus der Ferne frohlockt hunderttausende gen Norden zu ziehen. Basel ist das Ausfalls Tor nach Deutschland, mit Migration Nr. 8 Trämli sieben Minuten Takt ist es nur noch ein Katzensprung nach Weil am Rhein."

--
Grüße

[image]

---

Niemals haben wir "unser" Leben im Griff!

Die meisten von uns ziemlich gut, ohne es zu wissen.

fake news

Rotti @, Pampa, Samstag, 15.07.2017, 23:36 vor 2464 Tagen @ Ikonoklast 3070 Views

P.S. Fake-News-Zugabe: Ungefähr das Doppelte an Neuankömmlingen hat mir
mein schwäbischer Kollege mit Verwandtschaft am Bodensee schon vor Monaten
von der Grenzregion rund um Basel berichtet. Aber wie in obigem Fall,
offizelle Seite: Omertà [[sauer]]

Servus Ikonoklast!

Das Gleiche habe ich von mehreren Bundespolizisten gehört.

M.f.G.
Rotti

--
Ich esse und trinke, also bin ich.

Werbung