Trump und Abtreibung

mh-ing @, Mittwoch, 25.01.2017, 07:24 vor 2591 Tagen 5974 Views

http://www.epochtimes.de/politik/welt/trumps-erste-tat-gegen-abtreibung-gelder-fuer-pla...

Alle "christlichen" Präsidenten davor haben gekniffen. Jetzt kommt Trump und tut etwas. Wenn man den Bericht weiter liest, stehen dort Sachen über diese Organisation, die wohl es nicht in unsere Haupt-Medien bislang geschafft haben.

Wo ist das der Aufschrei der Tierschützer, der Asylantenschützer, der Umweltschützer gewesen?

Ich glaube, man muss hier ein wenig genauer hinsehen. Das Dekret geht nicht um Abtreibung generell

Gaby @, Mittwoch, 25.01.2017, 08:46 vor 2590 Tagen @ mh-ing 5431 Views

Moin,

zunächst: Das, was Trump da unterschrieben hat, ist ja zunächst nicht mehr, als "Planned Parenthood" die finanzielle Unterstützung von Aktivitäten im Ausland zu entziehen. Damit setzt er eigentlich nur konsequent um, was er angekündigt hat: Fokus auf Amerika - und wenn man so Geld sparen kann, warum nicht?

Es mag allgemein erstaunen, aber generell ist Trump "Pro Choice." Es gibt auf youtube viele Videos dazu, wo er genau das sagt. Auch Larry King hatte das unlängst noch mal bestätigt (er kennt Trump seit Jahren und war am Tage der Vereidigung im Studio von RT, man unterhielt sich u.a. darüber).

Von daher ist dieses Geheule "Trump ist ein Frauenfeind, weil er ihnen die Abtreibung verbietet" wieder mal echt Fake. Es geht lediglich um die Auslandsfinanzierung. So habe ich das bis jetzt verstanden.

Viele Grüße

Gaby

--
"Das Dumme an Internetzitaten ist, dass man nie weiß, ob sie auch stimmen." Leonardo da Vinci

man wird sehen...

mh-ing @, Mittwoch, 25.01.2017, 08:55 vor 2590 Tagen @ Gaby 4917 Views

Ob er wegen der Wähler hier seine Meinung anders darstellte, wäre möglich. Trump ist kein Idealist, sondern Pragmatiker. Ob man ihn daher so einfach auf frühere Äußerungen festlegen kann, wird sich zeigen. Das ist m.E. der Punkt, der ihn so unberechenbar macht. Wie ein Unternehmer wägt er ab und entscheidet sich für das optimale Geschäft, nicht für die moralische Komponente. In dieser Art führt er wohl auch seine Politik durch, wobei er schlicht als gutes Geschäft das ansieht, was sich positiv für die USA auswirken kann. Mehr Kinder sind hier z.B. ein Vorteil auf langfristige Sicht.

Zumindest ist es ein deutliches Signal, was er da in den ersten Tagen gesetzt hat. Er hätte es ja tun können, wenn der Kongress selbst das für das Inland laufende Gesetz verabschiedet hat. Ob Trump -unabhängig von seiner Meinung- die Abtreibung einschränken wird und kann, weiß ich nicht zu sagen. Ich würde es sehr begrüßen.

Gesetzgebung, Reduktion der Staatsausgaben um 10 Billionen Dollar

CalBaer @, Mittwoch, 25.01.2017, 18:09 vor 2590 Tagen @ mh-ing 4334 Views

Ob Trump -unabhängig von
seiner Meinung- die Abtreibung einschränken wird und kann

Das kann nur die Gesetzgebung. Der US-Praesident kann lediglich Gesetze initieren und die fertigen Gesetze unterschreiben (oder sein Veto einlegen), dazwischen liegt ein langer und komplizierter Prozess im Kongress mit Einfluss unzaehliger Lobbygruppen.

Der Hintergrund der Aktion Trumps (die Kompetenz hat er) ist die Sanierung des Haushalts, zumal diese Ausgaben im Inland kaum Wirkung haben. Die naechsten 10 Jahre sollen die Staatsausgaben um 10 Billionen Dollar reduziert werden.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2

Auch in Deutschland finanziert die Merkel-Regierung die Babykiller-Organisation "pro familia"

software-engineer @, Mittwoch, 25.01.2017, 10:17 vor 2590 Tagen @ mh-ing 5140 Views

bearbeitet von unbekannt, Mittwoch, 25.01.2017, 11:14

Auch das ist Neusprech:

"pro familia" bedeutet wörtlich übersetzt "für die Familie". "pro familia" ist Gründungsmitglied der International Planned Parenthood Federation (IPPF).

FULL FOOTAGE: Planned Parenthood Uses Partial-Birth Abortions to Sell Baby Parts

Human Capital - Episode 1: Planned Parenthood's Black Market in Baby Parts

Man muss sich also die Frage stellen: Ist "pro familia" Teil eines großangelegten Kinder-Euthanasie-Programms zur "Vernichtung unwerten Lebens"? Werden deutsche Kinder in der internationalen Kosmetik-Industrie "verwurstet"? Sind in Schönheits-Cremes Teile deutscher Babyleichen enthalten? Welche anderen blutigen Tätigkeiten unterstützt "pro familia"?

So unterstützte der deutsche Steuerzahler über die Subventionen an "pro familia" auch die Krawall-"Demo" gegen den US-Präsidenten Donald Trump am 21. Jänner 2017:

[image]

--
Wenn man beim Programmieren Fehler macht, dann meckert der Compiler.

Trump und die Mauer - historische Vergleiche (mT)

DT @, Mittwoch, 25.01.2017, 12:25 vor 2590 Tagen @ mh-ing 5924 Views

bearbeitet von unbekannt, Mittwoch, 25.01.2017, 12:28

Hadrian baute 122-128 n.Chr. seinen Wall zwischen England und Schottland. Den kann man heute noch begehen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Hadrianswall

[image]

Auch vom Limes sieht man noch die Reste, die Germanen konnte er aber nur temporär aufhalten.

https://de.wikipedia.org/wiki/Limes_(Grenzwall)

[image]

Anders bei der chinesischen Mauer - die hielt die Mongolen dauerhaft fern.

[image]

Auch die innerdeutsche Mauer hielt nur von 1961-1989, 28 Jahre.

[image]


In Israel scheint die Mauer zu wirken, die Rucksackbomber sind weniger geworden.

[image]

Die zieht sich durchs ganze Land, um jede Siedlung herum, sie teilt Jerusalem und Bethlehem und ist 3x so hoch wie die Berliner Mauer.

[image]

[image]

Leider in der Weltpresse kaum bekannt.

Ich schätze, die von Trump wird ähnlich aussehen wie die in Israel. Mind. 10 m hoch, Beton, da steigen die Holcim Aktien, und Bechtel wird bauen dürfen. Caterpillar long!

Politik, Sprache und Simulation: Don't fix it, it is not broken.

Ostfriese @, Mittwoch, 25.01.2017, 21:50 vor 2590 Tagen @ mh-ing 4456 Views

Hallo mh-ing,

die Diskussionen über die ‚Wucht der Sprache‘ von Trump („Die Marke Trump hat immer schon mit Größe zu tun gehabt“ von 00:21:56 bis 00:35:00), die ‚Anzahl der Besucher‘ bei der Inauguration, ‚alternative Fakten‘, Untersuchung des ‚Wahlbetruges‘ und neuerdings der Verweis auf das ‚Christentum‘ usw. sind nur Ablenkungsmanöver, um die tatsächlichen politischen Entscheidungen …

http://www.epochtimes.de/politik/welt/trumps-erste-tat-gegen-abtreibung-gelder-fuer-pla...

Alle "christlichen" Präsidenten davor haben gekniffen. Jetzt kommt Trump
und tut etwas. Wenn man den Bericht weiter liest, stehen dort Sachen über
diese Organisation, die wohl es nicht in unsere Haupt-Medien bislang
geschafft haben.

Wo ist das der Aufschrei der Tierschützer, der Asylantenschützer, der
Umweltschützer gewesen?

… zu verdunkeln und zu verheimlichen – zu dissimulieren. Elisabeth Wehling hat bei THADEUSZ-und-die-Beobachter über die Zusammenhänge zwischen der Sprache der Inaugurationsrede und der Politik von Trump etwas gesagt. Sie veröffentlicht seit 2008 zum Thema Framing: Wie müssen sprachlichen Deutungsrahmen gesetzt werden, um Debatten und Diskussionen in eine bestimmte Richtung zu lenken. „Heute stecken konservative Thinktanks wie die Heritage Foundation Millionen von Dollar in die Entwicklung von Frames.“

Ab 00:33:00 bis 00:41:00

„Die Rede war geplant, natürlich, sie war von vorne bis hinten strategisch. Sie war sehr kurz, aber sie hat genau die Punkte rübergebracht, die er jetzt erstmal im Raum stellen wollte – vollkommen klar. Er ist bei seinem Tonfall geblieben und man hat sofort gesehen in der Rede – die Bilder, die er gedanklich schafft über Sprache nämlich, das sind Bilder über die nächsten programmatischen Punkte bei ihm für die nächsten Wochen und Monate … , d.h. er weiß genau, was er tut – und eine Sache fand ich spannend. Ihr habt jetzt gerade geredet über die Frage der Größe – Größe ist ein großes Thema für Trump – … und das es so kommt, dass wir hier heute Abend zusammensitzen und tatsächlich darüber sprechen, waren jetzt so viele Leute dort oder so viele oder hat er doch gelogen, das ist ein Ablenkungsmanöver. Trump hat in der Zwischenzeit sein ‚parenthood‘ – also den Gesundheitsschutz für Frauen global (… von Ronald Reagan erstmals eingeführt), den hat er wieder zurückgefahren … so um die 600 Millionen Dollar im Jahr. In der Regel sind das Organisationen, die besonders für Frauen Gesundheitsvorsorge geben und nur ein kleiner Prozentteil für Abtreibungen. … Darüber reden wir heute Abend nicht. Und insofern, diese Größengeschichte von Trump – diese Kommunikationsstrategie von Trump – ist ein Ablenkungsmanöver. … Ich glaube, da ist Strategie dahinter. … Er hat vier, fünf Mal über Gott, die Bibel gesprochen. … Was macht er? Er bereitet sich über die Sprache auf die Programmatik vor, die in den nächsten Wochen und Monaten kommt. Unter anderem natürlich bei den ganzen religiösen Themen wird das innenpolitisch sein. Es werden Sachen sein wie das Recht auf Ehe. Obama hat ja das Recht auf Ehe für alle durchgesetzt. Das wird natürlich zurückgefahren werden. Es werden Sachen sein wie der ‚focus on the family‘ – eine fundamentalistisch christliche Organisation, die so groß ist, dass sie ihre eigene Postleitzahl hat. Die z.B. für ‚for gay conversion‘, Gelder für Schwule und Lesben investiert – man betet Leute, die homosexuell sind, um in Heteros. … Er hat ähnlich wuchtige Bilder in der Wahlkampfkampagne gefahren, aber immer mit der Perspektive, dass aus Mexiko oder dass aus anderen Ländern sozusagen Gift und Krankheit und Tod nach Amerika hinein getragen werden. Und jetzt … hat er angefangen einen neuen Bogen zu spannen und jetzt ist es eben so, dass der Westen, die Welt, die internationale Gemeinschaft Amerika plündern … eine Plünderung fahren. … Die kommen her und nehmen unser Geld und er hat ja auch gesagt, die reißen das Geld aus unseren Haushalten und umverteilen das dann auf die Welt. …und das ist wiederum und da wären wir wieder, über die Sprache ist die gedankliche Strategie, um damit eine bestimmte Programmatik – Beispiel internationale Wirtschaft usw. – durchsetzen zu können in den Köpfen der Amerikaner. Und das genau sehen wir gerade durch diese intensiven Bilder. … In Kalifornien ist die Stimmung relativ perplex, die Menschen haben Angst … Das Thema ist angekommen – auch in Berkeley …"

Die Diskussionsrunde hat mir erneut gezeigt, dass das Werk von Baudrillard im englischsprachigen Raum – im Gegensatz zu Deutschland – eine starke Resonanz hervorgerufen hat. Die ‚Beobachter‘ und die Zuschauer haben angesichts der Ausführungen von Frau Wehling nur noch gestaunt. In Deutschland brauchte es zum Beispiel 45 Jahre, um seine ‚La société de consommation‘ zu übersetzen und herauszugeben. Reinhold Beckmann kennt die Zusammenhänge wohl: „Das ist nicht manipuliert. Das ist die Wirklichkeit.“ und ebenso der Politiker Georg Padzerski (00:02:36 bis 00:02:47) von der AfD: „Es geht nicht nur um die reine Statistik, sondern es geht darum, wie das der Bürger empfindet. Im Englischen gibt es ein schönes Wort, das heißt: ‚Perception is reality‘. Also das, was man fühlt, ist auch Realität.“

Gruß Ostfriese

interessant

mh-ing @, Donnerstag, 26.01.2017, 06:51 vor 2590 Tagen @ Ostfriese 4088 Views

Die Ausführungen über die Wirkung und Sprache, die durchgeplante und intelligente Struktur sind interessant. Ich halte Trump für überaus fähig, damit umzugehen und das zu schaffen, was viele Politiker nicht geschafft haben, weil er einfach anders die Dinge angeht. Ob es damit besser wird, kann ich nicht sagen. Was er macht hat Sinn und Zweck, auch wenn nicht immer kler zu erkennen.

Ich gebe Trump daher noch Kredit und hoffe, dass er einiges gut macht und sinnvoll, vernünftig handelt.

Auch wenn diese Organisation auch anderes Gutes tut, bezüglich dieser Abtreibungsmaschinerie kann man aber nicht schweigen und das ignorieren. Organhandel mit abgetriebenen Kindern ist das Perverseste, was ich mir vorstellen kann. Insofern hat hier Trump als Handelnder Punkte gesammelt.

Wir werden es erfahren müssen

nereus @, Donnerstag, 26.01.2017, 07:59 vor 2590 Tagen @ Ostfriese 4083 Views

Hallo Ostfriese!

Das sind interessante Gedanken zur Rede.
Dennoch möchte ich ein paar Fragen dazu stellen.

Du berichtest: Trump hat in der Zwischenzeit sein ‚parenthood‘ – also den Gesundheitsschutz für Frauen global (… von Ronald Reagan erstmals eingeführt), den hat er wieder zurückgefahren … so um die 600 Millionen Dollar im Jahr. In der Regel sind das Organisationen, die besonders für Frauen Gesundheitsvorsorge geben und nur ein kleiner Prozentteil für Abtreibungen. … Darüber reden wir heute Abend nicht.

Den Gesundheitsschutz für ALLE Frauen oder nur den, wo sich US-Organisationen um das Ausland kümmern?
@Gaby hatte auf die Auslandsaktivitäten von Planned Parenthood hingewiesen.
Und die Welt meldete schon 2015: US-Abtreibungsgegner enthüllen ein geschmackloses Geschäft: Planned Parenthood, größter Anbieter von Abtreibungen, verkauft Embryogewebe für Forschungszwecke. Jetzt gerät das Unternehmen unter Druck.

Quelle: https://www.welt.de/politik/ausland/article144822825/Abtreibungsfirma-bietet-Embryogewe...

Hier offenbart sich eine gefährliche Mischung aus Geschäft und Fürsorge.
Je mehr Embryonen abgetrieben werden, desto mehr oder bessere Ge..

Weiter im Text: Und insofern, diese Größengeschichte von Trump – diese Kommunikationsstrategie von Trump – ist ein Ablenkungsmanöver. … Ich glaube, da ist Strategie dahinter. … Er hat vier, fünf Mal über Gott, die Bibel gesprochen. … Was macht er? Er bereitet sich über die Sprache auf die Programmatik vor, die in den nächsten Wochen und Monaten kommt.

Ja, doch so etwas können Atheisten nicht mehr nachvollziehen.
Das sagt noch nichts über die Absichten Trumps aus, die er sehr wohl, wie viele andere Führer in der Geschichte, mißbrauchen könnte.
Doch grundsätzlich den Bezug auf Gott als Manöver darzustellen, sagt auch ein wenig über die Analystin aus.

Es werden Sachen sein wie das Recht auf Ehe. Obama hat ja das Recht auf Ehe für alle durchgesetzt. Das wird natürlich zurückgefahren werden. Es werden Sachen sein wie der ‚focus on the family‘ – eine fundamentalistisch christliche Organisation, die so groß ist, dass sie ihre eigene Postleitzahl hat. Die z.B. für ‚for gay conversion‘, Gelder für Schwule und Lesben investiert – man betet Leute, die homosexuell sind, um in Heteros.

Über das "Umbeten" von Homosexuellen kann man sicher streiten. [[freude]]
Über das Zurückfahren des Gender-Schwachsinns aber auch.
Irgendwo habe ich gelesen, daß Trump der Erste gewesen sein soll, der Schwulen den Zugang zu Golfclubs ermöglicht habe, zu einer Zeit wo Gender überhaupt noch kein Thema war. Er diskreditiert also nicht die Minderheiten, sondern rückt lediglich die zunehmend schief werdende Ebene der Beziehungskisten wieder gerade.
Auch hier wird latent etwas unterstellt, was nicht bewiesen wird.
Davon kann sein neuer Freund [[zwinker]], der russische Zar, ein Lied singen.

Er hat ähnlich wuchtige Bilder in der Wahlkampfkampagne gefahren, aber immer mit der Perspektive, dass aus Mexiko oder dass aus anderen Ländern sozusagen Gift und Krankheit und Tod nach Amerika hinein getragen werden. Und jetzt … hat er angefangen einen neuen Bogen zu spannen und jetzt ist es eben so, dass der Westen, die Welt, die internationale Gemeinschaft Amerika plündern … eine Plünderung fahren. … Die kommen her und nehmen unser Geld und er hat ja auch gesagt, die reißen das Geld aus unseren Haushalten und umverteilen das dann auf die Welt.

Vorab dazu.
Das Trump von Mexiko Geld für seinen Mauerbau fordert, halte ich für absurd, auch wenn ich seine Begründung dazu noch nicht gehört habe, falls es überhaupt eine gibt.

Was die Plünderungen angeht, sehe ich das differenzierter.
Er spricht das Volk direkt an und muß in dieser Kürze auch inhaltlich komprimieren.
Das machen alle guten Redner, weil beim großen Rest der Sprecher, die länger brauchen, die Zuhörer nach einer halben Stunde eingeschlafen sind.
NUR über das Plündern Amerikas kann er den US-Michel aus seinem Tiefschlaf erwecken.
Wenn er gesagt hätte, Amerika soll seine Rolle als Weltpolizei abgeben, hätte sich sofort das SYSTEM auf ihn gestürzt, ihn als Schwächling denunziert und die Leute zumindest nachdenklich gemacht. Er hat sie dagegen über das Portemonnaie „abgeholt“ und damit fängt man deutlich mehr Leute ein.

Ja, Trump hat das sehr geschickt angestellt, aber doch etwas anders als sich dies manche Leute so vorstellen.
Und zur Entmachtung des Establishments wurde hier schon genug geschrieben.
Versteckt hinter diesem Begriff walten doch gerade die Kosmopoliten, die letztlich maßgeblich die Völker der Welt ausplündern.

.. …und das ist wiederum und da wären wir wieder, über die Sprache ist die gedankliche Strategie, um damit eine bestimmte Programmatik – Beispiel internationale Wirtschaft usw. – durchsetzen zu können in den Köpfen der Amerikaner.

Richtig, doch es verbleibt die Frage, was wird in ein paar Jahren sein?
Bleibt alles wie es ist und wird es noch schlimmer oder wird eine Wende eingeleitet, die dem eisernen Besen des alternativlosen Internationalismus wesentliche Harken entfernt.

Und das genau sehen wir gerade durch diese intensiven Bilder. … In Kalifornien ist die Stimmung relativ perplex, die Menschen haben Angst …

Wer genau hat Angst?
Die millionenschweren Unternehmer und Künstler, die nur national denken, wenn es etwas zu verkaufen gibt oder die, welche das Feld, auf dem die Genannten herumtrampeln, bestellen müssen?

Etwas mehr Tiefgang hätte der Analyse nicht geschadet.
Es riecht nach Auftrags-Sprech oder betoniertem Weltbild.

Die ‚Beobachter‘ und die Zuschauer haben angesichts der Ausführungen von Frau Wehling nur noch gestaunt.

Das klingt nicht gut.
Vielleicht habe aber auch nur ich Tomaten auf den Augen und will das Offensichtliche nicht sehen. Die Zukunft wird es zeigen.

Und noch etwas am Ende.
Russische und US-amerikanische „Präsidenten“ sind vor allem für das Wohlergehen russischer und amerikanischer Menschen verantwortlich.
Für deutsche Angelegenheiten sind Bundeskanzler angedacht und die werden wiederum von deutschen Wählern gewählt.
Ein Erstaunen über solche Banalitäten wäre mir deutlich genehmer.[[zwinker]]

mfG
nereus

Politik ist Hollywood für Hässliche

Rybezahl, Samstag, 28.01.2017, 19:10 vor 2587 Tagen @ Ostfriese 3473 Views

bearbeitet von unbekannt, Samstag, 28.01.2017, 19:58

Hallo Ostfriese,

das hat, glaube ich, die Frau Wehling zitiert. Ein interessanter Ansatz mit dem Buch "Politisches Framing" der Frau Wehling!

Ich habe nun längere Zeit gesucht und einen Beitrag von CrisisMaven nicht gefunden, der sich mit der Hervorrufung von Vorstellungen mit den Mitteln der Sprache befasst.

Aber aushilfsweise sollte auch das Beispiel Helen Keller genügen.

Sprache ist ein erlerntes System zur tätigen Zeichenverwendung und dient dazu, Vorstellungen hervorzurufen.

Gruß
Rybezahl.

--
Dieses Schreiben wurde elektronisch erstellt und enthält deshalb keine Unterschrift.

Häßliche sind in der Tat i.d.R. leichter beeinflußbar

Literaturhinweis @, Samstag, 28.01.2017, 20:26 vor 2587 Tagen @ Rybezahl 4204 Views

... weil sie sich mehr als 'vermeintlich schöne' von den Ansichten ihrer Umgebung abhängig machen.

Noam Chomsky, der 'Entdecker' der Generativen Transformationsgrammatik und jahrzehntelang der wohl führende allgemeine Sprachforscher sagt hier zu Sprache einige kluge Dinge, die (im ersten Video) dem etwas überraschten Moderator, der staatlichen Schulkrake entsprungen, offenbar auch nicht ganz munden wollen:

https://www.youtube.com/watch?v=E3U6MsdBalg
Noam Chomsky - The Structure of Language
https://www.youtube.com/watch?v=hdUbIlwHRkY
The Concept of Language (Noam Chomsky)
https://www.youtube.com/watch?v=7Sw15-vSY8E
Noam Chomsky speaks about Universal Linguistics: Origins of Language
https://www.youtube.com/watch?v=urrNTVxuCxs
Noam Chomsky on Linguistics
https://www.youtube.com/watch?v=3LqUA7W9wfg
Noam Chomsky - Ideas of Chomsky BBC Interview (full)
https://www.youtube.com/watch?v=XNSxj0TVeJs
“Language, Creativity, and the Limits of Understanding” by Professor Noam Chomsky (4-21-16)
https://www.youtube.com/watch?v=86RY40TvRgE
Noam Chomsky on Mind, Language, & Limits of Thought
https://www.youtube.com/watch?v=3DBDUlDA3t0
Noam Chomsky on Mind & Language

Ich für mich streite entschieden ab, daß andere meine politischen Vorstellungen beeinflussen können, ohne, daß ich es über kurz oder lang merken und korrigieren kann. Hierzu hatte aber ein Herr Kant vor Jahrhunderten bereits alles gesagt, und damals war die Beeinflussungsmöglichkeit der Menschen in Ermangelung anderer Unterrichtungsmöglichkeiten als durch Pfarrer und Dorfschulmeister noch wesentlich größer! Aber ich gestehe zu, auch wenn politische Einflußnahme zu komplex ist, um determiniert sein zu können, daß der Gedanke für manchen Charme hat. Auch die Waschmaschine hat ja Menschen von eigener Tätigkeit befreit und wird darum gefeiert. Warum nicht auch sowas fürs Gehirn (ggf. eben auch das kollektive)?

--
Literatur-/Produkthinweise. Alle Angaben ohne Gewähr! - Leserzuschriften

Werbung