Währungstausch - wie funktioniert der

Rheingold2, Mittwoch, 13.09.2023, 15:30 (vor 257 Tagen)2151 Views

Als Kurator des Rheingold Projekts hatte ich damit natürlich zwangsläufig zu tun. Allerdings mit der Besonderheit, dass die Rheingold Gemeinde sowohl mit Euro als auch mit Rheingold verrechnete, die meisten Rheingolder sich im Währungsgebiet Euro befanden mit einigen wenigen Sprenkeln in der Schweiz (Franken), Thailand (Baht), USA (Dollar).

Für mich war dann die Frage interessant, wie machen das die etablierten Währungen.

Ich erinnert mich, wie ich malayische Ringit in Thailand in Taiwanesische Dollar tauschen wollte.

Das Verfahren ging nur so:

Ich mußte meine Ringit bei der Bank in US-Dollar wechseln, dann durfte ich diese US-Dollar wieder gegen Taiwanesische Dollar verkaufen. Wieso US-Dollar, fragte ich mich?

Später las ich über die Handelsbeziehungen zwischen Mao und Stalin. Beide vereinbarten miteinander: Die Sowjetunion liefert Industrieanlagen und im Gegenzug liefert China Lebensmittel (vermute ich).

Diese Geschäfte wurden nicht nur in US-Dollar ausgedrückt, sondern mußten auch von der Wallstreet über Kredite verifiziert werden. Das muß man sich mal vorstellen, Kommunist und Massenmörder Stalin latscht mit Kommunist und Massenmörder Stalin zusammen zum Wallstreet Bankberater in New York City und bettelt um die Kreditierung in US-Dollar, das beide Erzfeinde der gesamten freien Welt auch untereinander hätten abwickeln können (aber nicht wollten? nicht durften?) Dass die Wallstreet dabei nicht unerheblich an Gebühren und Zinsen verdiente, sollte jedem klar sein. Waren Mao und Stalin einfach nur zu doof?

Währenddessen las ich von einem DDR Flüchtling, der abenteuerlich über die verschiedensten Ostblock-Länder dem Eisernen Vorhang entfloh. Auch der wechselte mehrfach sein Geld, ungarische Forint in jugoslawische Denar usw. Auch dort wurde (hinter dem Eisernen Vorhang im tiefsten antikapitalistischen Ostblock) dessen Geld erst in ausgerechnet US-Dollar und dann erst in die gewünschte (eigentlich meist gar nicht konvertierbare) Landeswährung gewechselt.

Und was geschieht aktuell?

Zitat
Wir (Türkei) besprechen jetzt intensiv mit unseren russischen Partnern, in welchen Bereichen wir zu nationalen Währungen übergehen können.

https://freeassange.rtde.live/international/180633-ankara-und-moskau-wollen-abrechnung/

Sagt mal, haben die alle ein Rad ab? Das "ernsthafte Besprechungs"-Gequatsche geht nun so seit Jahren, im übrigen ohne Ergebnis.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung