Die suggestive Viren-Theorie lebt vom Verschweigen widersprechender Fakten

Falkenauge, Dienstag, 12.09.2023, 13:34 (vor 261 Tagen)2988 Views
bearbeitet von Falkenauge, Dienstag, 12.09.2023, 14:09

Die Theorie, dass Viren die Ursache von Atemwegserkrankungen seien, gilt heute als eine selbstverständliche Wahrheit. Die Arbeitsgemeinschaft Influenza beim RKI veröffentlicht indessen seit vielen Jahren wöchentlich Untersuchungsergebnisse Atemwegskranker, deren Auswertung zu ganz anderen Ergebnissen führt. Doch dies wird bewusst verschwiegen. Darauf hat kürzlich Dr. Gerd Reuther hingewiesen.

In offiziellen Graphiken wird dargestellt, dass alle Atemwegserkrankungen zu 90 – 95 % durch Viren und zu 5 – 10 % durch Bakterien verursacht würden.
Doch nach den Untersuchungsergebnissen der obigen Arbeitsgemeinschaft beim RKI sind regelmäßig zwischen 40 und 70% der Tests für alle abgefragten Viren negativ. Nur bei maximal 60% wirklich Kranker findet sich eines der verdächtigten Viren.

Und Dr. Reuther kommentiert:
„Die häufigste Ursache für einen Atemwegsinfekt (bei) mindestens ca. 40% ist also nicht irgendeines der verteufelten Viren, sondern deren Fehlen!"

Wer der Logik folge, erkenne, dass die Ansteckung mit Viren nicht die Ursache von Erkältung und Grippe sein könne, wenn die Hälfte der Betroffenen auch ohne deren Nachweis krank sei.

Leute, aufwachen!
Alle staatlichen Maßnahmen und die "Impfungen" fallen doch damit in sich zusammen!

Genaueres:
https://fassadenkratzer.wordpress.com/2023/09/12/die-suggestive-viren-theorie-lebt-vom-...


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung