Integration oder Desintegration? Das ist hier die Frage! [edit]

Beo2, NRW Witten, Montag, 23.01.2023, 10:38 (vor 14 Tagen) @ Albrecht835 Views
bearbeitet von Beo2, Montag, 23.01.2023, 10:48

Gelingt eine zügige Integration von Migranten nicht, so entsteht Desintegration der aufnehmenden Gesellschaft, d.h. zur Bildung von ethnischen Parallelgesellschaften .. in Abhängigkeit von der Menge der Migranten und von ihrer "kulturellen Fremdheit".

Wesentliche Bedingungen der gelungenen Integration von Migranten sind : 1) das Erlernen der deutschen Sprache (Sprachkurse), 2) eine Wohnung in normalem Umfeld, und 3) ein regulärer Arbeitsplatz (Einkommen).

Gelingt die Integration nicht, so haben wir es mit einer "tickenden Zeitbombe" zu tun: In diesem Fall ist in der Zukunft mit steigender (organisierter) Kriminalität, mit ethnischen Spannungen, bis hin zu gewalttätigen und blutigen Unruhen zu rechnen.

Dies lehrt die weltweite Erfahrung. Unwahrscheinlich, dass die dafür Verantwortlichen nicht darüber im Bilde sind.

Die bessere Lösung: Flüchtlingen sollte grundsätzlich in ihrem Herkunftsland oder in den benachbarten Ländern ihres Kulturkreises geholfen werden. Das sollte sich "die Helfergemeinschaft" etwas kosten lassen .. anstatt die Flüchtlinge "nach hierher", d.h. in eine ihnen sehr fremde Kultur zu karren und in Massenunterkünften durchfüttern zu wollen.

Mit Gruß, Beo2


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung